Tanja Höfliger

 4 Sterne bei 51 Bewertungen
Autor von Cináed, Cináed: Durch Blut getränkt und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Tanja Höfliger

Tanja HöfligerCináed
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Cináed
Cináed
 (26)
Erschienen am 22.10.2014
Tanja HöfligerCináed: Durch Blut getränkt
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Cináed: Durch Blut getränkt
Cináed: Durch Blut getränkt
 (18)
Erschienen am 17.03.2015
Tanja HöfligerCináed
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Cináed
Cináed
 (7)
Erschienen am 13.07.2015

Neue Rezensionen zu Tanja Höfliger

Neu
AnnRoseStyles avatar

Rezension zu "Cináed" von Tanja Höfliger

Gut geschrieben und interessant
AnnRoseStylevor einem Jahr

Inhalt:

Daniel Frayne kann es nicht fassen. Statt eines Surfboards schenken ihm seine Eltern zum 16. Geburtstag nur einen Stift mit roter Mine. Doch bald merkt er, dass dieser Stift eine geheimnisvolle Macht über ihn ausübt. Und als wäre das nicht verwirrend genug, wird Daniel auch noch in einer Nacht-und-Nebel-Aktion auf die Akademie des mysteriösen Sir Edmund auf Castle Conwy im Norden von Wales geschickt, um eine Elite-Ausbildung anzutreten. Als dort die alljährlichen Wettkämpfe anstehen, ruft der magische Stift viele Neider auf den Plan. Kilian, sein Widersacher, plant etwas gegen Daniel, und der junge Held muss zahlreiche Abenteuer bestehen. Zum Glück ist da Levi, Daniels Freund, und dessen Schwester Lou, die jedoch ein Geheimnis trägt. Daniel wird bewusst, dass er ein „Auserwählter“ ist, denn nur er kann den Stift, den er „Cináed“ nennt, tragen. Wie geht er mit der Verantwortung um?

Meine Meinung:

Als ich angefragt wurde, das Buch zu lesen habe ich sehr schnell ja gesagt, auch wenn - und das gebe ich auch ehrlich zu - das entscheidende Argument für mich der rote Buchschnitt war.
Neben den richtig schönen Buchschnitt war auch das Cover nicht schlecht. Nachdem ich das Buch gelesen habe, konnte ich sogar mehrere Bezüge zu dem Buch herstellen. Der rote Stift, auf den Cover, hat sehr viel mit dem Buch zu tun, mehr als man am Anfang ahnt. Eine Sache, die ich auch sehr schön gestaltet fand, war die Schrift im Inneren des Buches, wenn eine Ankündigung gemacht wurde.
Der Einstieg in das Buch ist mir relativ leicht gefallen. Es war sehr ungewohnt ein Buch aus der Sicht eines Jungen zu lesen, aber es hat mir sehr gut gefallen.
Die Charaktere fand ich alle sehr gut gestaltet, sie kommen relativ real rüber (wenn man davon absieht, dass es ein Fantasybuch ist). Ich fand vor allem das Eltern-Kind Verhältnis von Daniel und seinen Eltern sehr lebensecht, da mir doch viele Sachen bekannt vorgekommen sind.
Lou und ihr Bruder sind mir genauso wie Daniel ans Herz gewachsen, auch wenn ich für Lou am meisten gemischte Gefühle - vor allem zu Anfang - hatte.
Die Handlung war wirklich mal was komplett anderes. Ich habe vorher noch nie ein Buch gelesen, in dem ein Stift mehr oder weniger eine der Hauptpersonen ist. Die Handlung ist dadurch abwechslungsreich, was meine gelesenen Bücher betrifft. Es ist - vor allem zum Ende hin - sehr spannend und interessant gewesen.
Kritisieren muss ich allerdings das die Welt und die Schule/Akademie für meinen Geschmack zu wenig beschrieben wurde. Ich wusste nur sehr wenig über die Welt, was das Verstehen schwer macht. Zu den Beweggründen Antagonisten wurde mir viel zu wenig gesagt. Zu ihnen, aber auch zu allen anderen Personen hätte ich gerne mehr Hintergründe gehabt.
Oft wusste ich bei Situationen überhaupt nichts zu den Hintergründen und die Zusammenhänge haben oft gefehlt.
Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen und von der Schreibart her passend für Jugendliche.

Mein Fazit:

Das Buch war gut geschrieben und auch interessant. Das Einzige blöde waren die häufig fehlenden Hintergrundinformationen.
Ich gebe dem Buch 4 von 5 Rosen.  

Kommentieren0
0
Teilen
AnnRoseStyles avatar

Rezension zu "Cináed: Durch Blut getränkt" von Tanja Höfliger

Einige Schwächen, aber trotzdem gut
AnnRoseStylevor einem Jahr

Inhalt:

Die Situation spitzt sich dramatisch zu, als beim Kampf um die Macht des Stiftes „Cináed“ ein Mensch ums Leben kommt, der Daniel nahe stand. Der Tod stürzt den jungen Helden in tiefe Verzweiflung. Vom Leben enttäuscht, kehrt Daniel zurück in seine Heimatstadt Swansea, doch er weiß, dass er nicht mehr hierhin gehört. Daniel kennt nun Lous Geheimnis, das beide nur noch enger aneinander bindet. Er sehnt sich nach seiner großen Liebe. Das Problem: Seit einem Unfall bei den Wettkämpfen kann er Lou nicht mehr körperlich berühren. Können die beiden die Trennung überwinden und das Rätsel um den Stift lösen?

Meine Meinung:

Auch dieses Buch hat, wie der erste Teil dieser Reihe und alle anderen Bücher dieses Verlages, einen farbigen Buchschnitt. In diesem Fall war dieser Buchschnitt in Blau gehalten. Diese Farbe passt leider in meinen Augen nicht ganz so sehr zu dem Buch. Ich hätte mir auch gewünscht, dass die Titelfarbe und die Farbe des Buchschnittes gleich sind.
Was ich außerdem sehr schade fand, ist, dass das Cover abgesehen von dem Titel nicht sehr viel verändert wurde. Die Figuren stehen etwas anders und eine ist in einer anderen Farbe. Das sind alle Unterschiede, die ich erkennen kann, was sehr schade ist.
Der Anfang hat zum vorherigen Buch gepasst, auch wenn ich es doch als nervig empfand, dass das Buch erst mal mit einem Eifersuchtsanfall begann. Es war ein Zeitsprung zwischen den beiden Büchern, was ich leider auch unangenehm empfunden habe.
Die Charaktere haben sich in diesem Buch im Gegensatz zu dem ersten Teil nicht sehr verändert. 
Die Beziehung von Lou und Daniel existiert in diesem Buch und ist einfach da, ohne wirklich wichtig zu sein. Nur an wenigen Stellen konnte ich wirklich verstehen, warum die Autorin so viel Wert au.f diese Beziehung gelegt hat.
Die Handlung in diesem Buch war in gewisser Weise besser als im ersten Teil, auch wenn ich das erste Buch spannender fand, alleine, weil dort die Handlung mehr Neues gezeigt hat. Dieses Buch hat schon vorhandene Handlungsstränge vervollständigt und nur ein oder zwei neue Nebenhandlungen eingeführt, was doch etwas schade war.  
In diesem Buch wurde leider mehr Wert auf die Gefühle und Gedanken des Protagonisten gelegt und weniger auf die sonstige Handlung, was sehr viel Spannung nicht hat aufkommen lassen.
Die Idee mit den Stiften als Protagonisten bzw. Helfer der Protagonisten ist auch in diesem Buch wieder gut umgesetzt worden. Die Stifte haben für mich das Buch spannender gemacht, auch weil man immer mehr über diese Stifte erfährt.
Der Schreibstil ist auch in diesem Buch wieder sehr angenehm und flüssig zu lesen. Er ist sehr passend für Jugendliche und in diesem Buch auch angenehmer als im vorher gegangenen Buch.

Mein Fazit:

Trotz einiger Schwächen gebe ich dem Buch "Cináed: Durch Blut getränkt" noch knappe 4 Rosen.  

Kommentieren0
1
Teilen
AnnRoseStyles avatar

Rezension zu "Cináed" von Tanja Höfliger

Der schlechteste Teil der Trilogie
AnnRoseStylevor einem Jahr

Inhalt:

Daniel Frayne hadert mit seinem Schicksal als Stiftträger, dem er aber nicht entkommen kann. Seine Verzweiflung steigt, als durch ihn ein guter Freund zu Tode kommt. Und das Geheimnis um den dritten Stift muss endlich gelüftet werden, um weitere Menschenopfer zu vermeiden. Können sich Daniel und Lou aufeinander verlassen und bei der Lösung des Rätsels erfolgreich zusammenarbeiten?

Meine Meinung:

Der dritte und somit letzte Teil der Cináed-Trilogie hat einen farbigen (fast schwarzen) Buchschnitt. Auch das Cover vom dritten Cináed Buch ist wieder nahezu identisch mit den Covern der anderen Bücher dieser Trilogie. 
Der Einstieg ist mir in dieses Buch nicht sonderlich leicht gefallen, obwohl ich noch ein paar Tage vorher den ersten Teil zum wiederholten Mal gelesen habe, was aber daran gelegen hat, dass das Buch mit einem Aufwachen nach einem Albtraum begonnen hat und ich solche Buchanfänge nicht sonderlich mag.
Die Charaktere sind zum größten Teil so geblieben, wie sie waren, mir ist nur Daniel immer nerviger vorgekommen, weswegen es immer weniger Spaß gemacht hat, das Buch zu lesen.
Die Beziehung von Daniel und Lou hat mich nur noch genervt. Wenn die beiden ein Problem hatten, hat sich Daniel entschuldigt und alles war wieder perfekt. Das ist einfach nur kitschig und unrealistisch. Ich kenne niemanden, der das seinen Partner nicht noch mindestens einmal vorhält, was er angestellt hat.
Die Dialoge von den beiden waren oft reiner Kitsch. Ich habe immer nur darauf gewartet, dass da gleich ein Einhorn kommt, mit den beiden einen Regenbogen hochläuft und Glitzerstaub verteilt. Ohne die überzogene Liebesgeschichte wäre das Buch sehr viel besser gewesen.
Die Handlung war dann sehr verwirrend zum Teil gewesen. Es wurde oft mit einer Handlung angefangen, nur um dann eine andere anzufangen und dann wieder mit der ersten Handlung weiter zu machen. Die beiden Protagonisten haben so gut wie gar nicht nach Informationen gesucht, eine riesige Menge gefunden und Menschen, von denen sie noch nie etwas gehört haben, sofort geglaubt. 
Selbst die Worte von den Antagonisten sind auf einmal vertrauenswürdig und werden erst einmal befolgt.
Es hat mich in diesem Buch auch genervt das - wahrscheinlich unbewusst - Werbung für Apple gemacht wurde. Es wurde immer wieder erwähnt, das ein iPhone-Halter benutzt wurde, anstatt einfach zu sagen es wäre ein Handy oder Smartphone-Halter.
Eine Sache, die mich gestaltungstechnisch gestört hat, war das zum Beispiel bei Briefen angefangen wurde in kursiv zu schreiben, dann hat jemand einen Kommentar gemacht, der in der normalen Schrift geschrieben wurde und dann wurde in der normalen Schrift der Brief weiter geschrieben, und erst wenn wieder jemand etwas kommentiert hat, wurde wieder kursiv geschrieben. Für mich hat dies unruhig erscheinen lassen und war auch sehr unschön zu lesen.
Eine Sache, die mir hingegen gut gefallen hat, war, dass viele offene Fragen beantwortet wurden. Auch wenn ich den Epilog weggelassen hätte, weil dieser mich nur verwirrt hat.

Mein Fazit:

Auch wenn dies der letzte Teil der Trilogie ist und hier viele Fragen geklärt werden, hat er mit am wenigsten gefallen. Ich gebe dem Buch "Cináed: Zum Werkzeug der Macht " 3 Rosen.  

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Fabulus_Verlags avatar
Liebe Lovelybooks-Leser,
nun ist es vollbracht, der dritte Teil der spannenden Cináed-Trilogie kommt in wenigen Tagen in den Handel. Somit starten wir die letzte Leserunde mit euch!
Was ist im dritten Teil zu erwarten?

Band 3: „Cináed: Zum Werkzeug der Macht“

Um weitere Todesopfer zu vermeiden, müssen sich Daniel und Lou in einem Wettlauf gegen die Zeit begeben. Spielt der Leiter der Akademie, Sir Edmund, ein böses Spiel gegen die beiden? Und was hat Daniels eigene Familiengeschichte damit zu tun, dass er ein „Auserwählter“ ist?

Wir stellen für die dritte Leserunde wieder 15 Bücher (Print) zur Verfügung. Bewerbungsschluss ist der 23. Juli

All diejenigen, die beim Ratespiel der zweiten Leserunde auf Blau bei den Seitenrändern getippt haben, erhalten den dritten Band in jedem Fall signiert per Post zugeschickt.

Die Autorin Tanja Höfliger wird auch an dieser Leserunde teilnehmen! 
Wir freuen uns auf Eure Beiträge, auf Diskussionen und natürlich auch auf Rezensionen.


Das Fabulus-Team
Blausterns avatar
Letzter Beitrag von  Blausternvor 3 Jahren
Zur Leserunde
Fabulus_Verlags avatar
Liebe Lovelybooks-Leser,

gestern ist der zweite Band der Cinàed-Trilogie erschienen und wir freuen uns, mit euch die zweite Leserunde einzuläuten!
All jene, die bei der ersten Leserunde dabei waren, fragen sich bestimmt, wie es mit Daniel weitergeht. Hier ein kleiner Ausblick:

Band 2: „Cináed: Durch Blut getränkt“

Die Situation spitzt sich dramatisch zu, als beim Kampf um die Macht des Stiftes „Cináed“ ein Mensch ums Leben kommt, der Daniel nahe stand. Der Tod stürzt den jungen Helden in tiefe Verzweiflung. Vom Leben enttäuscht, kehrt Daniel zurück in seine Heimatstadt Swansea, doch er weiß, dass er nicht mehr hierhin gehört. Daniel kennt nun Lous Geheimnis, das beide nur noch enger aneinander bindet. Er sehnt sich nach seiner großen Liebe. Das Problem: Seit einem Unfall bei den Wettkämpfen kann er Lou nicht mehr körperlich berühren. Können die beiden die Trennung überwinden und das Rätsel um den Stift lösen?

Wir stellen für die zweite Leserunde wieder 15 Bücher (Print) zur Verfügung. Bewerbungsschluss ist der 31. März. Es darf gerne geraten werden, welche Farbe diesmal die Seitenränder haben werden. Na, was meint ihr, wieder rot?


Die Autorin Tanja Höfliger wird auch an dieser Leserunde wieder teilnehmen! Wir freuen uns auf Eure Beiträge, auf Diskussionen und natürlich auch auf Rezensionen.

###YOUTUBE-ID=dT8yfCihqFs###
Blausterns avatar
Letzter Beitrag von  Blausternvor 3 Jahren
Zur Leserunde
Fabulus_Verlags avatar
Liebe Lovelybooks-Leser,

seit heute ist der Fabulus-Verlag auch bei Lovelybooks vertreten! Wir sind ein junger, unabhängiger Belletristik-Verlag mit dem Schwerpunkt auf fantastischer Literatur für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.
Es wird regelmäßig Leserunden und Buchverlosung geben und wir freuen uns auf den regen Austausch mit Euch!

Zum Start geht es gleich los mit einer Leserunde zum ersten Band der fantastischen Jugendbuch-Trilogie "Cináed". Bereits im März kommt der zweite Band raus, für weiteren Lesestoff ist also gesorgt!

Worum geht es? Daniel Frayne kann es nicht fassen. Statt eines Surfboards schenken ihm seine Eltern zum 16. Geburtstag nur einen Stift mit roter Mine. Doch bald merkt er, dass dieser Stift eine geheimnisvolle Macht über ihn ausübt. Und als wäre das nicht verwirrend genug, wird Daniel auch noch in einer Nacht-und-Nebel-Aktion auf die Akademie des mysteriösen Sir Edmund auf Castle Conwy im Norden von Wales geschickt, um eine Elite-Ausbildung anzutreten. Als dort die alljährlichen Wettkämpfe anstehen, ruft der magische Stift viele Neider auf den Plan. Kilian, sein Widersacher, plant etwas gegen Daniel, und der junge Held muss zahlreiche Abenteuer bestehen. Zum Glück ist da Levi, Daniels Freund, und dessen Schwester Lou, die jedoch ein Geheimnis trägt. Daniel wird bewusst, dass er ein „Auserwählter“ ist, denn nur er kann den Stift, den er „Cináed“ nennt, tragen. Wie geht er mit der Verantwortung um?

Wir stellen für die Leserunde 15 Bücher (Print) zur Verfügung. Bewerbungsschluss ist der 20. Februar 2015.


Die Autorin Tanja Höfliger wird an der Leserunde teilnehmen! Wir freuen uns auf Eure Beiträge, auf Diskussionen und natürlich auch auf Rezensionen.
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 31 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks