Tanja Hanika

 4.1 Sterne bei 40 Bewertungen
Autorin von Der Angstfresser, Zwietracht - Mörderische Freundschaft und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Werwölfe in Aremsrath

 (1)
Neu erschienen am 20.11.2018 als Taschenbuch bei Independently published.

Alle Bücher von Tanja Hanika

Der Angstfresser

Der Angstfresser

 (12)
Erschienen am 01.04.2018
Redthorne Castle

Redthorne Castle

 (5)
Erschienen am 25.09.2015
Scream Run Die

Scream Run Die

 (6)
Erschienen am 08.05.2017
Stadt voller Geister

Stadt voller Geister

 (1)
Erschienen am 28.01.2013
Werwölfe in Aremsrath

Werwölfe in Aremsrath

 (1)
Erschienen am 20.11.2018
Zwietracht - Mörderische Freundschaft

Zwietracht - Mörderische Freundschaft

 (11)
Erschienen am 03.09.2016

Neue Rezensionen zu Tanja Hanika

Neu

Rezension zu "Werwölfe in Aremsrath" von Tanja Hanika

Werwölfe in Aremsrath
angeltearzvor 7 Tagen

Ich hatte ein wenig Bedenken das Buch zu lesen, weil ich keinen Horror lese.
Die Autorin hat mich dann aber doch davon überzeugt, es zu lesen. Denn es soll nicht ganz wie ein Horror-Buch sein. Zur Erklärung: Ich lese keinen Horror, weil es mir meistens zu übertrieben ist. Die Autorin hatte Recht. Natürlich hatte sie recht, ist ja ihr Buch.
Ich muss aber sagen, dass mir dieser Schauerroman gut gefallen hat. Auch wenn er mich kein einziges Mal hat erschauern lassen. Ich lese viele Thriller, die teilweise sehr blutig sein können. Ich finde dieser Schauerroman hat eher war von einem sehr blutigen Thriller. Nur, dass es mehrere Serienmörder gibt, die ein Fell und vier Pfoten haben. Geschickt hat mich leider überhaupt nichts in diesem Buch. Aber das ist überhaupt nicht schlimm.

Am Besten gefällt mir der Schreibstil der Autorin. Das Buch spielt 1873 und ganz genauso liest es sich auch. Ich finde es großartig, dass die Autorin das so durchzieht. Ich habe das Gefühl beim Lesen, dass das Buch aus dieser Zeit stammt und nicht gerade erst erschienen ist. Es ist einfach großartig, wenn die Charaktere auch genauso sind, wie man es sich vorstellt für dies Zeit. Es hat einfach Spaß gemacht ihren Worten zu folgen.

Der Ablauf der Geschichte gefällt mir auch sehr gut. Es gibt Wendungen, mit denen ich überhaupt nicht gerechnet habe. Und das Ende hat es mir besonders angetan. Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet. Wobei, doch mit einer Sache schon. Das fand ich ein wenig Schade, dass es so eingebaut wurde. Ich möchte hier nicht spoilern, deswegen gehe ich nicht weiter darauf ein. Es hätte der Geschichte keinen Abbruch getan, wenn es gefehlt hätte.

Die Charaktere gefallen mir sehr gut. Es ist genial, dass die Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln geschrieben wurde. Ja, sogar aus dem des Werwolfes. Es ist schon cool zu lesen, wieso der Werwolf das macht, was er macht.
Jeder Charakter hat seine Daseinsberechtigung und seine Aufgabe. Ich finde es großartig, dass sich hier auf die Fakten beschränkt wird, die sein müssen. Was aber nicht bedeutet, dass die Tiefe fehlt. Klar, hier und da würde man schon ein etwas mehr von einem Charakter erfahren wollen. Aber ich würde das nicht als negativ hinstellen. Es ist, so wie es ist, perfekt.

Auch wenn ich es nicht gruselig fand, hat es trotzdem unheimlich viel Spaß gemacht das Buch zu lesen. Ich bin vielleicht schon zu abgehärtet, was diese Art von Geschichten angeht.
Ich finde es schwierig das Buch zu empfehlen. Es ist teilweise schon sehr blutig. Klar, es geht um Werwölfe, die jagen und ja, die Autorin beschreibt es sehr genau. Man muss schon damit umgehen können.
Deswegen von mir eine bedingte Leseempfehlung.

Das Cover: Ein sehr geniales Cover. Es passt einfach perfekt zur Geschichte.

Fazit: Sehr geniale Geschichte, die ich persönlich nicht gruselig fand. Aber es hat unheimlich viel Spaß gemacht das Buch zu lesen.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Der Angstfresser" von Tanja Hanika

Es gibt nicht umsonst eine Warnung
kleine_wellevor einem Monat

Chester Harris ist Horrorautor. Aber momentan hat er das Gefühl, als würden die Leute sich nicht mehr genug gruseln bei seinen Geschichten. Deshalb möchte er seine Idee für einen Horrorabend in die Tat umsetzen, um seine Gäste in Angst und Schrecken zu versetzen.

Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut. Allerdings fühlt es sich etwas seltsam an finde ich. Vielleicht ist es in Menschenhaut eingebunden? ;)
Der Schreibstil von Tanja Hanika hat mir sofort gefallen. Ich bin sehr gut in die Geschichte reingekommen, obwohl ich zuerst nicht alle Charakter einordnen konnte. Aber am Anfang einer Geschichte ist das wohl normal. ;)
Auf jeden Fall steigt sie direkt schon sehr üble ein. Der Prolog beschreibt schon sehr anschaulich gewaltvolle Szenen und ist definitiv nichts für schwache Nerven. Was übrigens für das ganze Buch gilt, denn der Warnhinweis auf dem Buchrücken steht wirklich nicht umsonst da. Aber da ich ja Horrorbücher mag, dachte ich mir, ich kann es mal versuchen. Und in Sachen Horror wurde ich wirklich nicht enttäuscht.
Außerdem ist die Idee, die Chester sich überlegt einfach nur grandios für einen Horrorroman. Ich möchte hier nicht zu viel verraten, denn vielleicht möchte ja noch jemand dieses Buch lesen. Nur so viel, es ist stimmig und anschaulich beschrieben. Das hat mir sehr gut gefallen.
Auch sehr gut hat mir gefallen, dass Tanja aus verschiedenen Perspektiven beschrieben hat. Am Anfang jedes Kapitels wird durch den Namen angegeben, wer denn da seine Sichtweise erzählt und das ist wirklich klasse gewesen, denn so erfährt man nicht nur die sadistische Seite von Chester, sondern auch von seinen Gästen.
Und Chester ist nun mal einfach kein Sympathisant. Er ist brutal und nur darauf bedacht, seinen Spaß zu haben, ohne Rücksicht auf andere. Er war mir von Anfang an unsympathisch, aber das ist in diesem Fall absolut okay so. Es passt einfach. 
Aber auch die anderen Charaktere fallen nicht immer nett aus, denn fast alles was an diesem Abend geschieht, wird stillschweigend hingenommen und das fand ich schon teilweise sehr krass und heftig. Manchmal sogar schlimmer als die beschriebenen Szenen. Wobei das alles keine Kritik ist, denn zur Story passte es halt so am besten.
Das Ende war mir dann allerdings etwas zu sehr auf Happy End bedacht und hätte meiner Meinung nach ruhig böser ausfallen können. Ich brauche nicht immer ein positives Ende, erst recht nicht in einem Horrorbuch. Trotzdem war es okay und das Buch einfach nur klasse.

Mein Fazit: Ich habe wirklich kaum was auszusetzen an diesem Horrorroman. Denn er war nach meinem Geschmack und trotz der Gewaltdarstellungen (vor denen aber auch gewarnt wird) habe ich das Buch sehr gerne gelesen. Nur das Ende war mir dann etwas zu seicht und hätte ruhig etwas brutaler sein können. Ansonsten kann ich aber nur sagen, dass das bestimmt nicht mein letztes Buch von Tanja Hanika gewesen ist. 

Kommentieren0
24
Teilen
A

Rezension zu "Der Angstfresser" von Tanja Hanika

Horror Story!!!
Andreakemmerzehlvor einem Monat

"Der Angstfresser" ist ein hervorragender Horrorroman. Er ist spannend und detailreich geschrieben, womit er jedem Leser unter die Haut geht.

 Es geht um Angst, Intelligenz, Durchhaltevermögen und Sozialkompetenz. 
Der Angstfresser stellt seine Klienten vor schwierige Aufgaben und verlangt ihnen alles ab. Überleben kann nur wer sich ihnen mutig stellt.
 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

1 von 5 E-Books zu gewinnen!


Halloween naht. Spätestens mit dem Oktober beginnt auch die Gruselbuchzeit. Hast du Lust, gemeinsam mit anderen Lesern und mit Autorenbegleitung deine Grenzen auszutesten?

Mein Horrorroman »Der Angstfresser« handelt hiervon:

 

Angst, Blut und Schmerz.

Chester Harris will mehr davon. Er ist Horrorautor und es stellt ihn nicht länger zufrieden, die Leser mit seinen Gruselgeschichten zu erschrecken. Daher lädt er zu einem Horrorabend ein, der seinen ahnungslosen Gästen alles abverlangt. Sie müssen ein Spiel um Leben und Tod überstehen, indem sie die eigenen Grenzen überschreiten. Angst, Blut und Schmerz stehen auf Chesters Speiseplan und er wird viel davon bekommen.

Warnung: Der Horrorroman enthält explizite Gewaltdarstellungen und abstoßende Details.

 

Die jeweiligen Leseabschnitte sind in Kapitel eingeteilt, sodass du mit Taschenbuch oder mit der E-Book-Version problemlos mitlesen kannst.


Hier kannst du dir weitere Lesermeinungen anschauen und den Roman erwerben (Affiliatelink!):

amzn.to/2MqeLID


Bitte gib bei der Bewerbung an, welches E-Bookformat zu benötigst oder ob du auf den Gewinn verzichten möchtest, weil das Taschenbuch vielleicht schon bei dir subbt. Am Anschluss an die Leserunde wäre zumindest für die fünf E-Book-Gewinner eine Bewertung auf Amazon wünschenswert. Vielen Dank!


Ich würde mich freuen, wenn du dabei wärst!


Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Tanja Hanika wurde am 02. Oktober 1988 in Deutschland geboren.

Tanja Hanika im Netz:

Community-Statistik

in 54 Bibliotheken

auf 14 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks