Morgenrot

von Tanja Heitmann 
3,0 Sterne bei753 Bewertungen
Morgenrot
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (279):
Dani_Ss avatar

Hat mir super gefallen!

Kritisch (244):

War gar nicht mein Fall...schon von Anfang gefiel mir der Stil gar nicht & ich werde auch kein weiteres Buch der Autorin lesen.

Alle 753 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Morgenrot"

Liebe mit Biss!

Als die junge Studentin Lea in der Villa ihres Professors auf Adam trifft, ist sie vom ersten Augenblick an gebannt. Adam ist unwirklich schön, schweigsam - und er hat ein tödliches Geheimnis: Er ist von einem Dämon besessen, der ihn dazu zwingt, Lea auf die dunkle Seite zu ziehen. Doch mit aller Macht kämpft er dagegen an. Denn er liebt Lea. Eine Liebe, in der ein einziger Kuss alles verändern kann.

Tanja Heitmann legt ein außergewöhnliches Debüt vor: romantische Mystery mit dem originellsten Vampir-Konzept seit langer Zeit.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453532809
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:480 Seiten
Verlag:Heyne, W
Erscheinungsdatum:01.01.2010
Das aktuelle Hörbuch ist am 16.09.2009 bei Random House Audio, Deutschland erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne93
  • 4 Sterne186
  • 3 Sterne230
  • 2 Sterne128
  • 1 Stern116
  • Sortieren:
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    Kurzmeinung: War gar nicht mein Fall...schon von Anfang gefiel mir der Stil gar nicht & ich werde auch kein weiteres Buch der Autorin lesen.
    Originell ? Wo... ?!

    Titel: Morgenrot
    Autor: Tanja Heitmann
    Reihe: Die Dämonen #1
    Verlag: Heyne
    Genre: Jugend|Fantasy|Vampir
    Seitenanzahl: 479


    "Mitten in der Nacht, unbekleidet."
    Da Adam wiederum nur nickte, fügte sie hinzu: "Nackt und blutverschmiert. Verdammt Adam!"
    Gereizt erwiderte er ihren Blick. "Ja", sagte er lediglich.
    "Die Wunde auf deinem Rücken ist gerade dabei, sich selbst zu heilen."
    Adam schloss die Augen, lehnte sich mit dem Hinterkopf gegen die Wand und streckte das Bein durch. Ein Lächeln hatte sich auf sein Gesicht geschlichen, als er knapp antwortete: "Ich weiß."
    //S.61//


    Klappentext:
    Liebe mit Biss! Als die junge Studentin Lea in der Villa ihres Professors auf Adam trifft, ist sie vom ersten Augenblick an gebannt. Adam ist unwirklich schön, schweigsam - und er hat ein tödliches Geheimnis: Er ist von einem Dämon besessen, der ihn dazu zwingt, Lea auf die dunkle Seite zu ziehen. Doch mit aller Macht kämpft er dagegen an. Denn er liebt Lea. Eine Liebe, in der ein einziger Kuss alles verändern kann. Tanja Heitmann legt ein außergewöhnliches Debüt vor: romantische Mystery mit dem originellsten Vampir-Konzept seit langer Zeit.

    Meine Meinung:

    Tanja Heitmann wird einfach nie eine Autorin für mich werden.
    Irgendwie passt es bei mir nicht.

    Schon zu Beginn fiel es mir sehr schwer in die Story rein zu kommen. Ich meine, Heitmann bringt hervorragend die eisiger Kälte Sankt Petersburg zur Geltung, aber das ist eher negativ gemeint.
    Es zog mich einfach nur runter und ich fand den Stil sehr langatmig und einfach nur langweilig.
    Insgesamt las ich die Geschichte nur noch quer, weil sie mich null interessierte und leider auch kein Stück fesseln konnte : (

    Die Thematik ist ansich interessant, aber originell finde ich sie dennoch nicht.
    Diese ganzen Vampirsachen empfinde ich nur noch als ausgelutscht und fad.
    Und da kann auch Heitmann für mich nichts Neues vom Zaun brechen.

    Des weiteren sagten mir auch die Charakter gar nicht zu. Lea und Adam fand ich sehr blass und ich konnte zwischen den beiden einfach keine Chemie spüren....

    Bewertung:
    Ein absoluter Fehlgriff für mich, der mich nur langweilte.
    Von mir gibt es:

    1 von 5 Sterne

    Kommentare: 2
    153
    Teilen
    Geschichten-Welts avatar
    Geschichten-Weltvor einem Jahr
    Morgenrot

    Dieses Buch nimmt die Vampirlegende mal etwas anders und beschreibt es als Dämon, die in dem Körper des jungen Mannes wohnt.

    Ich habe das Buch wirklich genossen beim Lesen, auch wenn es eines dieser typischen Vampirbücher ist, von denen man schon zu viel im Regal hat.

    Besonders fasziniert war ich von dem Charakter Pi, bei dem man nicht genau weiß ob es nun ein er oder eine sie ist und von dem man viel zu wenig im Buch sieht. Als es hieß, dass es ein weiteres Buch gibt, war ich schon voller Hoffnung, aber beim Durchlesen der Beschreibung sah ich, dass es wohl keine direkte Fortsetzung ist sondern wahrscheinlich nur Elemente aufgreift und daher habe ich es erst gar nicht gelesen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    N
    Noeliel224224vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Überraschend anders...mysthisch und romantisch mit einer guten Portion Thrill
    Außergewöhnlich spannend und mythisch

    Wie dem Klappentext zu entnehmen ist, soll es sich hier bei Morgenrot um einen Vampirroman handeln, allerdings rief das Buch bei mir keinen solchen Eindruck hervor, der dies belegen würde. Obwohl es als solches wohl angedacht war, bin ich allerdings kein bisschen enttäuscht darüber, dass das Thema in dieser Hinsicht nicht gut umgesetzt worden ist. In einem anderen Zusammenhang wird Morgenrot als Auftakt bzw. erster Roman der Dämonen-Reihe von Frau Heitmann bezeichnet, was meiner Meinung nach viel treffender ist. Denn das ist es, was Adam wirklich in sich trägt: einen Dämon. Und obwohl es den Dämon augenscheinlich nach Blut giert, finden sich in dem Buch wenige Elemente, wo das die Ernährung betrifft. Blut ist zumeist in Verbindung mit Gewalt ein Thema, da so sich der Dämon in seiner Stärke und Macht am besten zu präsentieren weiß. Diese Art von "Vampir" ist das außergewöhnlichste, was ich bisher gelesen habe. Das machte diesen Roman in meinen Augen schon sehr authentisch und überzeugend. Des weiteren hat Frau Heitmann einen fesselnden Schreibstil, der für mich toll die Atmosphäre beschrieben hat, die jede Handlung mitsichbrachte. Dazu trugen zu einem großen Teil auch die Charaktere bei, die alle sehr einzigartig in ihren Persönlichkeiten sind und mit viel Liebe skizziert wurden. Besonders mit Lea konnte ich mich sehr identifizieren, was an manchen Stellen schon sehr erschreckend war. Ich kann allerdings auch gut nachvollziehen, dass sich viele Leser etwas schwieriger mit dem Buch arrangieren und anfreunden können, denn manche Handlungen sind schwer nachzuvollziehen, insbesondere, wenn man mit den Charakteren nicht so sehr symphatisiert. Aber wie heißt es so schön - das, was man selbst nicht mag, liebt ein anderer.
    Mir hat schließlich nur das Ende ein wenig zu schaffen gemacht. Es ist ein Ende mit Interpretationscharakter, sowohl als Happy End als auch nicht zu deuten. Oder aber ein Cliffhänger, der Raum für eine Fortsetzung offen lässt, für die Frau Heimann hoffentlich Motivation und Inspiration findet.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Mikadoloss avatar
    Mikadolosvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Interessante Geschichte. Mal etwas anderes. Aber wie immer bei Frau Heitmann, muss man sich ein wenig an die Charaktere gewöhnen.
    Interessante Vampir-Variation, aber keine Bella und Edward-Geschichte erwarten!

    Eine etwas skurile Geschichte, in die man sich vielleicht auch reinfinden muss und dann hin und wieder auch mal den roten Faden sucht. dennoch spannend, wenn man besonders der weiblichen Heldin eine Chance gibt. allerdings bitte keine romantische teenie-Vampirgeschichte erwarten.

    Kommentieren0
    108
    Teilen
    CoffeeToGos avatar
    CoffeeToGovor 3 Jahren
    Kurzmeinung: kein "Biss"-Abklatsch, trotzdem nicht gut.
    nicht ganz nach meinen Vorstellungen

    Ich habe mir das Buch gekauft, weil mir zu Ohren gekommen ist, dass es anders sein soll als die Biss-Bücher.
    Die Zusammenfassung auf dem Einband hört sich zwar nach einer Kopie von Biss an, aber man wird schnell eines besseren belehrt.

    Das Buch ist tatsächlich ganz anders als die Biss Bücher.
    Es geht hierbei um einen Vampir(blutsaugen und spitze Eckzähne sind nicht das Thema) der eine Dämon in sich beherbergt, der seine Taten bestimmt. Dieser fühlt sich plötzlich zu Lea (Mensch) hingezogen und es beginnt ein Katz und Maus Spiel.

    Es ist zwar eine interessante Geschichte, doch ich denke die Autorin hätte mehr draus machen können.

    Die Geschichte dümpelt nur so vor sich hin, obwohl es nicht gerade langweilig wird, ist es trotzdem nicht besonders mitreißend.
    Außerdem gefällt mir der Schreibstil nicht, da dieser auch nicht gerade dazu beiträgt einen zum weiterlesen anzuregen.

    Trotzdem bin ich froh, dass es trotz der schlechten Kritiken ganz und garnich den Biss-Büchern entspricht.
    Aber nochmal werde ich es nicht lesen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Asmodina66Xs avatar
    Asmodina66Xvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Nicht Twilight, aber gut
    Rezension zu "Morgenrot"

    Nun hat die Autorin, wie so viele andere auch, das Pech, das ihr Buch natürlich mit Twilight verglichen wird. Wobei das, meiner Ansicht nach, schwer möglich ist. Schon allein, weil Adam kein Vampir im klassischen Sinne, sondern eher ein Besessener ist. Dies hätte man bei der Inhaltsangabe durchaus besser ausdrücken. Nichtsdestotrotz ist "Morgenrot" ein schönes Buch, was mich persönlich dazu verleitete, weitere Werke der Autorin zu kaufen.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren
    Warum habe ich dieses Buch bloß gelesen?!

    Was soll ich sagen? Tanja Heitmann und ich werden einfach nicht warm miteinander. Ich komme mit ihrer Art zu schreiben einfach nicht klar. Ihr Schreibstil schleppt sich so dahin und meistens ging mir der weibliche Hauptcharakter Lea einfach nur auf die Nerven. Auch Adam, der Vampir oder Dämon oder was auch immer er ist, machte die Sache nicht unbedingt besser. Er war aber immerhin ein wenig angenehmer als Lea.

    Einzig das Cover gefällt mir. Die Gestaltung ist wirklich überzeugend und wirkt auf mich geheimnisvoll und düster. Außerdem kann man direkt erkennen, dass es um Vampire geht.

    Ich werde wohl kein weiteres Buch dieser Autorin lesen. Es ist jedes Mal dieselbe Enttäuschung. Dieses Buch bekommt von mir einen von fünf Sternen – und der ist nur fürs Cover.

    ★☆☆☆☆

    Die ganze Rezension findet Ihr auf meinem Blog.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    TanjaJahnkes avatar
    TanjaJahnkevor 4 Jahren
    Vampir-Roman ohne Geglitzer, Blutdurst, Knoblauch und spitzen Zähnen!

    Wie man dem Klappentext unschwer entnehmen kann geht es um Vampire oder besser Menschen, die von Dämonen besessen sind. Im großen und ganzen erscheint dies wie ein alter Hut. Denn wieviele Buchreihen gibt es nun schon, die von Vampiren und ihren finsteren Seelen handeln? Massen. (Was nicht heißt, dass dies sie weniger lesenwert machen würde)


    Hier ist aber mal was "neues". Denn es geht primär nicht um Blut, Blutdurst oder ähnliches. Nein. Es geht vielmehr darum zu zeigen, dass die "besessenen" (ich nenne sie jetzt einfach mal so) einem ewigen Kampf ausgesetzt sind sich ihre Menschlichkeit zu bewahren und im ewigen Kampf um die Vorherrschaft über ihren Körper mit ihrem Dämonen befinden. Natürlich gibt es auch welche, die zu "faul" oder zu "bequem" sind sich einen solchen Kampf zu liefern.


    Kurzum eine sehr vielschichtige Geschichte mit Herz, Instinkt und Zwiespälten.


    Leider muss ich gestehen, dass mir das Ende etwas plötzlich erscheint und offen. Aber da sind Geschmäcker eh sehr verschieden.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    LittleJases avatar
    LittleJasevor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Kein origineller Plot. Die Geschehnisse sind zum Teil einfach nur merkwürdig. Die Charaktere sind unausgereift.
    Alles wirkt unfertig

    In diesem Buch geht es um die junge Lea die im Haus ihres Professor auf Adam trifft und sich sofort zu ihm hingezogen fühlt. Er fühlt sich auch sofort zu ihr hingezogen, ist aber von einem bösen Dämon besessen welcher Lea auf seine Seite ziehen will und Adam versucht seine geliebte Lea zu schützen.
    Klingt alles in allem nicht gerade nach einem wirklich originellen Plot oder? War es auch nicht.Meiner Meinung nach war die Geschichte zum Teil nicht sehr einfallsreich und einige Geschehnisse waren einfach zu "komisch".Alles wirkte sehr langatmig da man einfach schon immer vorher sehen konnte in welche Richtung das ganze geht. Bis auf das Ende. Denn dieses habe ich bis heute immer noch nicht so richtig begriffen.
    Die Charaktere wirken leider völlig unausgereift. Sie widersprechen sich oft und haben einfach keinen eigenen Charakter. Nehmen wir Adam als Beispiel. Es wurde gesagt, er ist schweigsam mit einem tödlichen Geheimnis. Schweigsam ist er, keine Frage aber weiter? Er hat nebenher keinen eigenen Charakter, der ihn zu etwas besonderem macht. Es wurde Oberflächlich eine Eigenschaft für die Charaktere festgelegt und dort schlichen sie dann auch drumherum. Sie hatten einfach nichts tiefgründiges an sich.
    Ihr Schreibstil war durchweg flüssig und wirklich gut zu lesen - Schade um ihre gute Art zu schreiben. Die Geschichte an sich war leider nicht gut, so dass ihr guter Schreibstil auch nicht mehr viel retten konnte.

    Fazit


    Die Autorin schien ein Buch, passend zum damaligen Vampir-Hype schreiben zu wollen, aber ihr scheint keine originelle Geschichte mit außergewöhnlichen Vampiren eingefallen zu sein, so sehr sich auch bemüht hat, ihre Vampire von denen Meyers auseinander halten zu wollen. Ich empfehle dieses Buch nicht weiter, da es einfach so viele bessere Vampirgeschichten mit originelleren Plots und Charakteren gibt.
    Vor dem Lesen dieses Buches war mit die Autorin nicht bekannt. Ich hatte kein anderes Buch von ihr gelesen und kann deshalb nicht sagen "Ich bin enttäuscht". Trotzdem werde ich mich bald mal an ein paar andere Bücher von ihr heranwagen, da ich mittlerweile über einige andere Bücher viel gutes gehört habe und glaube, dass kann doch nicht alles sein was in dieser Autorin steckt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    smilee_lady1988s avatar
    smilee_lady1988vor 4 Jahren
    Mal was anderes

    Zwar ist es schon eine Weile her, seit ich das Buch gelesen habe, aber ich mag es nach wie vor.

    Besonders fasziniert hat mich, dass das Wort Vampir nicht ein einziges Mal vorgekommen ist - und dennoch hat man gewusst, um welches mystische Wesen es sich bei Adam handelt! Das habe ich in dieser Form zuvor noch nicht gelesen und seither auch nicht. Also grosses Kompliment an die Umsetzung der Idee.

    Leider verstehe ich auch heute das Ende des Buches nicht ganz.... Vielleicht muss ich es noch einige Male lesen, aber für mich ist nicht ganz klar, wieso Lea schrei z.B.

    Ansonsten kann ich Morgenrot wirklich sehr empfehlen - der Schreibstil von Tanja Heitmann ist angenehm und gut zu lesen.

    Kommentieren0
    11
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    MuenisBookWorlds avatar
    Zum Weltbüchertag eine Buchverlosung.
    Leider etwas verspätet.
    Schaut doch einfach auf meinem Blog vorbei.

    http://www.muenisbookworld.blogspot.de/2015/04/blogger-schenken-leserfreude-gewinnspiel.html
    Zur Buchverlosung
    Niobs avatar
    Hallo zusammen!

    Im Kampf gegen den SuB möchten wir gemeinsam "Morgenrot" von Tanja Heitmann lesen.

    Bücher gibt es leider keine zu gewinnen, aber wer sich uns anschließen möchte, ist herzlich willkommen :)

    Wir starten am 01.05.14
    Roxy Malons avatar
    Letzter Beitrag von  Roxy Malonvor 4 Jahren
    Zur Leserunde
    L
    Ich möchte einer guten Freundin von mir gerne "Morgenrot" von Tanja Heitmann zu Weihnachten schenken.... bin nun verwirrt. Hab gelesen, dass es mal eine fortsetzung zu morgenrot geben sollte. gibt es die schon? ist morgenrot auch nur teil einer reihe? oder kann ich es ohne Scheu einfach so verschenken?!?!?!?!
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks