Tanja Hollmann

 5 Sterne bei 3 Bewertungen
Autorin von Tiefparterre - Sonderformat Mini-Buch, Tiefparterre und weiteren Büchern.
Tanja Hollmann

Lebenslauf von Tanja Hollmann

Es reizte mich seit Ewigkeiten, die gesunde Mischung aus Spannung und Romantik in meiner Fantasie zu vereinen. Dieses ist das Genre, das ich am liebsten lese und dies ist das Genre, in dem ich einfach schreiben muss. Dieser Fantasie sind bisher zwei Romantik Thriller entsprungen und ich gehe fest davon aus, dass noch viele weitere hinzukommen werden.

Alle Bücher von Tanja Hollmann

Tiefparterre - Sonderformat Mini-Buch

Tiefparterre - Sonderformat Mini-Buch

 (1)
Erschienen am 05.08.2011
Trügerische Rosen

Trügerische Rosen

 (1)
Erschienen am 22.05.2009
Tiefparterre

Tiefparterre

 (1)
Erschienen am 23.03.2011
Tiefparterre - Großschrift

Tiefparterre - Großschrift

 (0)
Erschienen am 23.03.2011
Kyaras Reisen ins Fantasieland

Kyaras Reisen ins Fantasieland

 (0)
Erschienen am 07.07.2010

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Tanja Hollmann

Neu
connychaoss avatar

Rezension zu "Tiefparterre - Sonderformat Mini-Buch" von Tanja Hollmann

Rezension zu "Tiefparterre - Sonderformat Mini-Buch" von Tanja Hollmann
connychaosvor 7 Jahren

Noel Thalbach schleust sich als Krankenschwester in die Pretzius Klinik ein, sie vermutet, dass dort Organhandel betrieben wird. Ihr Ehemann, ebenfalls Arzt, ist davon nicht begeistert. Seine Ehefrau soll nicht arbeiten, er verdient doch genug Geld. Noel gerät schon an ihrem ersten Tag in der Klinik mit Dr. Bajona aneinander, sie vermutet, dass er etwas mit dem Organhandel zu tun hat. Doch nach weiteren Ermittlungen weiß sie nicht mehr, wen sie verdächtigen soll, Dr. Bajone, der plötzlich so nett zu ihr ist und sie sich fast in ihn verlieben könnte, oder den Chefarzt… Noels Tarnung fliegt schnell auf und sie steht plötzlich im Fadenkreuz der Organhändler.

“Tiefparterre” ist ein Romantic Thrill Roman, dieses Genre war mir bisher völlig unbekannt. Ich lese sonst nur Thriller oder Liebesromane, diese Mischung aus beidem hat mich neugierig gemacht.

Die Story war wirklich sehr spannend, die Person der Noel wurde sehr geheimnisvoll beschrieben, man kam beim Lesen nur Stück für Stück hinter ihr Geheimnis. Und auch die Geschichte um die möglichen Organhändler war gut erdacht, man wurde immer wieder mit seinen Vermutungen in die Irre geführt und kam erst zum Ende der Geschichte hinter die wahre Identität des bzw. der Täter. So kam keine Langeweile auf und man war förmlich an das Buch gefesselt, konnte erst aufhören zu Lesen, als die Geschichte zu Ende war.

Mir hat “Tiefparterre” sehr gut gefallen, die Mischung aus Liebesgeschichte und Thriller ist der Autorin sehr gut gelungen, die Spannung wird durch die Liebesgeschichte zwischen Noel und Dr. Bajona nicht beeinträchtigt.

Kommentieren0
7
Teilen
S

Rezension zu "Tiefparterre" von Tanja Hollmann

Rezension zu "Tiefparterre" von Tanja Hollmann
Silviavor 8 Jahren

Zum Inhalt:
Noel Thalbach ist überzeugt, dass ihre Tochter Amelie nach einem Unfall Opfer eines Organhändlerrings geworden ist. Nach diesem Verlust lernt sie den Allgemeinmediziner Dr. Ralf Thalbach kennen, der sie aus den Scherben ihres Lebens rettet und sie ein Jahr später heiratet. Doch Noel kann ihren Seelenfrieden nicht finden, und auch ihre Ehe scheint am Ende zu sein. Sie bewirbt sich - ohne das Wissen ihres Mannes – als OP-Schwester in der Klinik, in der ihre Tochter starb und kommt dabei einer Verschwörung auf die Spur, die bis in die höchsten Kreise reicht.

Ein Verdächtiger auf Noels Liste ist Dr. Marc Bajona, ihr Vorgesetzter, der ihr das Leben in der Klinik zur Hölle macht und ebenfalls ein Geheimnis zu hüten scheint. Ist es dieses Geheimnisvolle, was ihn dennoch so anziehend wirken lässt? Steckt er etwa hinter dem Organhandel? In wieweit kann Noel dem Chefarzt und den anderen Krankenschwestern vertrauen?

Während die Hauptprotagonistin weiterhin verdeckt in der Klinik nach Hinweisen und Spuren sucht, ereignet sich ein weiterer mysteriöser Todesfall unter den Patienten. Bald steckt Noel tiefer in der Sache drin, als ihr lieb ist, und sie gerät selbst ins Ziel der Täter, denen ihr heimliches Treiben längst aufgefallen ist ...

Der Leser taucht vom ersten Kapitel des Buches in Spannung pur ein. Bereits im Prolog, der Vorgeschichte, geschieht ein schlimmer Unfall, der den Leser in seinen Bann zieht und zum Weiterlesen zwingt.

Die Autorin gibt dem Leser bewusst (?) viele Rätsel auf. Im Laufe der Geschichte ergeben sich einige Fragen; die den Leser in eigene Gedankengänge verstricken lassen. Welche Rolle spielt der Unfall am Anfang der Geschichte? Welche Geheimnisse scheint Dr. Marc Bajona zu hüten? Warum ist er Noel gegenüber so abweisend? Aus welchen Beweggründen arbeitet er in der Klinik? Auf welcher Seite steht er? Ist er Freund oder Feind? Wem kann Noel Thalbach trauen?

Selbstverständlich gehören zu einem Romantic Thriller auch Gefühle. Bis Noel jedoch auf ihre Kosten kommt, und vor allem mit wem, darauf muss der Leser lange warten, wird dann aber um so mehr entlohnt ...

Bis zum Ende des 283-Seiten Romans wird der Hauptprotagonistin einiges abverlangt. Noel Thalbach, deren einziges Ziel es ist, die Mörder ihrer kleinen Tochter zu finden, wird nicht nur einmal vor schier unüberwindbare Hindernisse und Probleme gestellt. Kann sie die Täter zur Strecke bringen?

Zwischenzeitlich glaubt der Leser, das Rätsel um den oder die Hauptverdächtigen gelöst zu haben, wird aber schnell eines Besseren belehrt.

Wer der Täter ist, das wird natürlich nicht verraten! Erst gegen Ende des Buches erlöst die Autorin den Leser mit einem überraschenden und nicht vorherzusehenden Ende. Erst jetzt erfährt der Leser, welche Bedeutung der Buchtitel für die Geschichte hat und dass alle bisher geschürten Vermutungen falsch waren.

Der zweite Romantic Thriller der 45-jährigen Autorin Tanja Hollmann, die sich neben der Schriftstellerei auch der Musik und Fotografie verschrieben hat, reißt den Leser förmlich in seinen Bann. Hilfreich bei der Erarbeitung der Geschichte kam der Autorin ihre langjährige Arbeit im OP-Bereich einer Arztpraxis sowie die Ausbildung im Krankenhaus, wo Unfallpatienten im Rahmen größerer OPs und Intensivstationpatienten versorgt werden mussten. Auch das Lektorat durch eine Chirurgin hat der Autorin, die mit ihrem Mann und ihrem Sohn fernab der Großstadt in einem kleinen Dorf in Schleswig-Holstein wohnt, nach eigenen Angaben gute Dienste geleistet.

Die Geschichte, die es so vorher noch nicht gegeben hat, hält einige Überraschungen und Wendungen bereit. Es handelt sich daher nicht um einen gewöhnlichen Kriminalroman. Der Leser darf also der Dinge gespannt sein, die im Laufe der Geschichte geschehen.

„Tiefparterre“ – alles in allem ein Bestseller mit einer dramatischen Geschichte bis zur letzten Seite. Ein echter Geheimtipp für alle, die gerne Krimis lesen, bei denen aber auch die Liebe nicht zu kurz kommen darf.

Der Roman kann in jeder Buchhandlung, im Internet oder direkt beim Verlag als Taschenbuch, E-Book und als Ausgabe mit großer Schrift bestellt werden.

Mehr über die Autorin, Aktuelles zu ihren derzeitigen Buchprojekten, Termine für Lesungen und Leseproben finden Sie auf der Homepage www.tanjahollmann.de

Kommentieren0
8
Teilen
S

Rezension zu "Trügerische Rosen" von Tanja Hollmann

Rezension zu "Trügerische Rosen" von Tanja Hollmann
Silviavor 9 Jahren

Mit dem Genre "Romantic Suspense" konnte ich erst einmal nur wenig anfangen, dennoch zog mich bereits der Klappentext des Buches sowie das Cover und eine Leseprobe in den Bann. Bereits nach wenigen Seiten wird der Leser von den Geschehnissen überwältigt. Man fiebert automatisch mit der Protagonistin des Buches mit und ist der Dinge gespannt, die ihr noch widerfahren werden. Und dann ist da noch dieser gefährliche Unbekannte, den man hassen sollte, es aber eigentlich nicht kann. Noch zu schwammig und unklar sind die Beweggründe für sein Tun und Handeln. Mehr wird an dieser Stelle nicht verraten! Im Mittelteil des Buches überschlagen sich dann die Ereignisse. Man denkt, schlimmer könne es nicht kommen, was die Protagonistin erleiden könnte. Nina ist Entsetzen und Furcht ausgesetzt, erlebt aber auch Gefühle und Leidenschaft. Und dem Leser offenbaren sich immer mehr Details aus der Vergangenheit, die eine wichtige Rolle spielen. Wie ein Puzzle fügen sich alle Teile stetig zusammen. Der Leser kann es kaum abwarten, das Ende (ein Happy End?) zu erfahren und würde am liebsten in die Handlung eingreifen, um alle szum Guten zu wenden.

Die Autorin beschreibt in ihrem Debütroman ihre beiden Protagosisten Nina und Keith sowie die Schauplätze und Geschehnisse sehr ausführlich, so dass sich der Leser beinahe selbst in der Geschichte zu befinden glaubt und mitfiebert.

Es fiel mir schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Die Geschichte war so fesselnd, dass ich unbedingt bis zur letzten Seite lesen wollte. Ich musste wissen, wie es endet.

Wie die Story tatsächlich ausgeht, in was für tragische und bewegende Umstände Nina da hineingeraten ist und welche Geheimnisse den ebenso attraktiven wie hochgefährlichen Unbekannten umgeben ... das lesen Sie am besten selbst.

Ein ausgezeichnet geschriebenes Buch, voll packender Gefühle und Spannung pur! Einfach atemberaubend, man muss es gelesen haben! Ich hoffe, dass dies nicht das einzige Buch der Autorin bleiben wird und freue mich schon jetzt auf ihre nächste Veröffentlichung!

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Tanja Hollmann im Netz:

Community-Statistik

in 9 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks