Tanja Kinkel Die Schatten von La Rochelle

(87)

Lovelybooks Bewertung

  • 116 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(20)
(35)
(25)
(5)
(2)

Inhaltsangabe zu „Die Schatten von La Rochelle“ von Tanja Kinkel

1640: Während in Europa Glaubenskriege toben, stösst in Frankreich ein Mann ins Zentrum der Macht vor - Richelieu, Kardinal und Erster Minister von Ludwig XIII. Nur seiner klugen, treuen Nichte Marie schenkt der von vielen beneidete, bewunderte und auch gehasste Mann Vertrauen. Doch als Marie den Mysteriösen Paul d´Irsdmasens kennenlernt, ist sie nicht mehr Herrin ihres Schicksals und ihrer Gefühle. In Marias Händen aber ruht das Überleben ihres Onkels.

Stöbern in Historische Romane

Die Legion des Raben

Spannend, gut recherchiert, macht Hunger nach mehr

Effie-das-Biest

Das Erdbeermädchen

Ein historischer Norwegen-Roman, mit dem Maler Munch als Nebendarsteller ...

MissNorge

Der Preis, den man zahlt

Packender Spionageroman mit überraschenden Wendungen und rätselhaften, dubiosen und skrupelosen Charakteren.

Lunamonique

Das Lied der Störche

Stimmungsvolle Familiensaga, die mich bestens unterhalten hat. Ich freue mich schon auf Teil 2.

Kelo24

Die Salbenmacherin und die Hure

Packend, etwas gruselig, mit einem unglaublichen Tempo. Ich habe den Krimi nur zum Schlafen aus der Hand gelegt.

hasirasi2

Die Räuberbraut

ein sehr unterhaltsamer historischer Roman mit einem Kern Wahrheit - toll!

evafl

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der graue Kardinal!

    Die Schatten von La Rochelle
    kassandra1010

    kassandra1010

    05. November 2016 um 20:03

    Tanja Kinkels historische Bücher haben mich überzeugt. Nach "Die Puppenspieler" finden wir uns jetzt in diesem Roman im Jahr 1640 wieder.Kardinal Richelieu zieht seine Strippen. Wer kennt ihn nicht aus der Zeichentrickserie der Musketiere? Es geht um Macht, Gier und dem ganz gewöhnlichen Politikeralltag, aber irgendjemand hat es auf den Kardinal abgesehen und heckt einen schrecklichen Plan aus.Spannung und Abenteuer gefälltig? Dann ist man hier mit Tanja Kinkel genau richtig!

    Mehr
  • Die Schatten von La Rochelle

    Die Schatten von La Rochelle
    Angel10

    Angel10

    25. September 2013 um 09:52

    In diesem historischen Roman geht es um Kardinal Richelieu, seine Lieblingsnichte Marie de Vignerot, Louis XIII. und die Verschwörer gegen den Kardinal. Die Handlung spielt im Jahre 1640. Armand Richelieu ist seit 1624 der erste Minister des Königs. Er tritt strikt gegen die Rechte der Hugenotten auf, die ihnen durch das Edikt von Nantes von Heinrich IV. gewährt wurden. Außerdem bescheidet er die Macht der Adeligen und schafft eine starke Zentralmacht. Er nutzt für seine Politik den enormen Einfluss auf Lous XIII. Das bringt ihm viele Feinde ein. Seine Lieblinsnichte Marie, die nach kurzer, liebloser Ehe unabhängig lebt (Richelieu verspricht ihr, sie nicht wieder zu verheiraten und verhilft ihr zum Herzogtum) lernt durch Zufall Paul dÌrsdmasens kennen und verliebt sich in ihn. Was ist Pauls`dunkles Geheimnis. Er überlebte die Belagerung von La Rochelle 1627 / 1628. Jedoch verlor er seine junge Frau und seinen kleinen Sohn. Von den achtundzwanzigtausend Einwohnern überlebten sechstausend. Sucht er deshalb Maries Nähe? Insgesamt fand ich den Roman ganz spannend, hätte mir jedoch bei einer Figur wie Richelieu noch mehr Inhalt zu seiner Innen- und Außenpolitik gewünscht, auch etwas mehr über seine Methoden, seine Ziele durchszusethen. Deshalb gibt es einen Stern Abzug.

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Meister aus Caravaggio" von Tanja Kinkel

    Der Meister aus Caravaggio
    Tanja

    Tanja

    Liebe LBler, eine der schönen Seiten am Autorendasein ist, dass man experimentieren kann. Daher habe ich nun auch angefangen, neben meinen Romanen Novellen im eBook-Format zu schreiben. Zwei sind schon erschienen: eine ist historisch, und die andere spielt in der Gegenwart. Es würde mich freuen, sie mit euch zu diskutieren. Zur Verfügung stehen jeweils zwanzig Exemplare für die Teilnehmer der Leserunden, die den Bewerbern direkt vom Verlag gemailt werden. Anfangen möchte ich mit der historischen Novelle. Worum es geht: "Der Meister aus Caravaggio": Über sie zerreißt sich 1612 ganz Rom das Maul; ihm wurde schon vor langer Zeit die Männlichkeit genommen, damit Päpste und Kardinäle sich an seiner engelsgleichen Stimme erfreuen können. Unter normalen Umständen würden sich die Wege von Artemisia Gentileschi und Pedro Montojo nicht kreuzen - doch nun verbringen sie einen Nachmittag auf den Spuren des berühmten Malers Caravaggio, einem Revolutionär in der Kunst wie auch im Leben; eine Begegnung, die beide verändern wird ... Bewerbt euch bis zum 7.5., und dann legen wir los!

    Mehr
    • 194
  • Rezension zu "Die Schatten von La Rochelle" von Tanja Kinkel

    Die Schatten von La Rochelle
    winter-chill

    winter-chill

    09. July 2012 um 22:20

    Fand ich gut gemacht und geschichtlich interessant noch dazu. Hatte zwar am Anfang ein bisschen Schwierigkeiten mit den vielen Namen, aber das gibt sich.

  • Rezension zu "Die Schatten von La Rochelle" von Tanja Kinkel

    Die Schatten von La Rochelle
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. May 2010 um 13:18

    Wow, wenn jedes Buch so gut durchdacht wäre, würde es in Deutschland nur noch "High literature" geben. Ich war von dem Buch sehr angetan, da es die Handlung in der Gegenwart sehr schön mit der Handlung in der Vergangenheit verbindet und damit dem Leser die Figuren besser zugänglich macht. Die Charaktere und ihre Entwicklung sind dadurch sehr gut nachvollziehbar, was auch dem Verständnis der Handlung zu Gute kommt. Den einen Punkt Abzug gibt es schweren Herzens, weil halbe Sterne ja nicht funktioniren. Denn schlussendlich fand ich die Handlung an sich doch ein wenig langweilig. Aber wer auf Politik- und historische Romane steht, dem wird das Buch auf alle Fälle gefallen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Schatten von La Rochelle" von Tanja Kinkel

    Die Schatten von La Rochelle
    quadrupes

    quadrupes

    30. December 2008 um 12:54

    Anstatt des linearen Handlungsaufbaus wählte Tanja Kinkel für diesen Roman die Unterteilung in Handlungsabschnitte, die zwischen Gegenwart und Retrospektive wechseln und die die unterschiedlichen Protagonisten jeweils verstärkt in ihrer Rolle beleuchten. Das kann man so machen und ist literarisch sicher ansprechend. Allerdings gelingt dies Tanja Kinkel nicht überzeugend. Der Plot der Handlung dreht sich um Richelieu, der im Frankreich des Absolutismus der Strippenzieher des Sonnenkönigs war; besonderes Augenmerk wird dabei auf die Schlacht von La Rochelle gelegt. Intrigen und Machtgeranke bieten die Grundlage. Doch Tanja Kinkel erschwert dem Leser mit ihrem hier gewählten Erzählstil das Nachvollziehen der Handlung; ein richtiger Lesefluss kommt nicht auf. Es ist einem Autor hoch anzurechnen, wenn er aus dem einfach gestrickten Schema des Unterhaltungsromans ausbrechen will, aber schwer verständlich ist nicht gleichzusetzen mit literarisch ansprechend.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Schatten von La Rochelle" von Tanja Kinkel

    Die Schatten von La Rochelle
    tvb

    tvb

    25. August 2008 um 17:58

    Zeigt das Leben im 17. Jahrhundert in Frankfreich und die politischen Verwerfungen