Tanja Kummer

 4.4 Sterne bei 75 Bewertungen
Autorin von Die Weltenwandlerin, Der Weltenwandler und weiteren Büchern.
Autorenbild von Tanja Kummer (©)
Buchverlosung10 x gewinnenendet in 6 TagenJetzt mitmachen

Lebenslauf von Tanja Kummer

Ich wurde am 25. Juni 1976 im mittelfränkischen Gunzenhausen geboren. Etwa 1998 lernte ich meinen Ehemann kennen. Durch seine Unterstützung ermutigt, begann ich nach einem passenden Verlag für meinen Fantasyroman Ausschau zu halten und an Ausschreibungen teilzunehmen. 

Meine erste Kurzgeschichte, eine Satire, wurde in der Anthologie “Das Helena-Syndrom – Der Zwang schön zu sein” 2005 veröffentlicht. 

Im Jahr darauf erschien dann mein Erstlingswerk: “Die Weltenwandlerin”.  Im Herbst 2011 “Der Weltenbezwinger” .  Der dritte Teil der Tybay Saga “Der Weltenwandler” kann im Frühjahr 2014. Seitdem gibt es die Serie auch als eBook.   

In Zusammenarbeit mit dem Leseratten-Verlag habe ich außerdem eine mystische eBook Serie entwickelt. In der Serie geht es um Hexenmeister Jakob Wolff, der Aufgrund eines Fluches unsterblich wurde und nun dem Teufel zu seinem Todestag (jedes Jahr im August) ein neues Menschenopfer bringen muss um weiterleben zu dürfen. Hier gibt es derzeit drei Teile aus meiner Feder und zwei Teile von anderen Autoren. Weitere Teile sind für 2019 & 2020 geplant.

2017 erschien "Sturm der Verbannten", ein abgeschlossener Einzelroman Im Genre Fantasy/Jugendroman.

2019 nun endlich die lang ersehnte Fortsetzung der Tybay Saga. Die wieder als Dreiteiler ausgelegte Serie wurde vom Verlag als abgeschlossener Einzelroman herausgebracht. Mit einer Zeittafel zur Orientierung der vergangenen Geschehnissen, Karte, einem Personenregister und einem Stammbaum wurde vom Verlag sehr viel Wert darauf gelegt, auch neuen Lesern der Serie einen Einstieg möglich zu machen. 

Auch im Bereich Kurzgeschichten war ich fleißig. So erscheint in der "Vikings of the Galaxy" Anthologie meine sechszehnte Kurzgeschichte.  

Mehr über mich und meine Bücher erfahrt ihr ausführlich auf meiner Homepage. 


Neue Bücher

Anna und die Nacht

Erscheint am 01.09.2019 als Hardcover bei Baeschlin Verlag.

Alle Bücher von Tanja Kummer

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die Weltenwandlerin (ISBN:9783937817071)

Die Weltenwandlerin

 (12)
Erschienen am 13.04.2006
Cover des Buches Der Weltenwandler (ISBN:9783945230008)

Der Weltenwandler

 (10)
Erschienen am 01.06.2014
Cover des Buches Der Weltenbezwinger (ISBN:9783937817132)

Der Weltenbezwinger

 (10)
Erschienen am 01.09.2011
Cover des Buches Sturm der Verbannten (ISBN:9783945230282)

Sturm der Verbannten

 (6)
Erschienen am 01.07.2017
Cover des Buches Cat Cat (ISBN:9783952465493)

Cat Cat

 (6)
Erschienen am 20.08.2018

Neue Rezensionen zu Tanja Kummer

Neu

Rezension zu "Der Weltenbefreier" von Tanja Kummer

Hoffentlich nicht der letzte Band dieser schönen Fantasy Saga
phantastische_fluchtenvor 8 Tagen

Mit Hilfe der Druiden gelang es vielen Menschen, nach dem Ende des Goldenen Reiches, auf andere Planeten zu entfliehen. Während in Tybay Magie seit dem Ende des Krieges verpönt war, erstarkte die Macht der Druiden auf den anderen Welten und sie wurden, als Berater des Hochkönigs, sehr mächtig. Dieser herrscht über vier Planeten. Una, Logrotha, Koglan und  Agnata beugten sich der Macht des Hochkönigs und der Druiden eher wiederwillig aber sie hatten keine andere Wahl. Nun greift Hochkönig Trevor nach Tybay und auch die Menschen dort haben den Eroberern kaum etwas entgegenzusetzen. Neben der Magie der Druiden verfügt das Heer noch über Zeros, die, ähnlich wie Drachen, Feuer speien und somit das Land durch einen Atemstoß verheeren können.
Jamie kapituliert, um das Land und seine Bewohner zu schützen, doch insgeheim bildet sich Widerstand gegen die brutalen Eroberer und die Göttin steht auf Seiten des jungen Königs.

Kommentar:
Der Weltenbefreier ist der vierte Band der Tybay Saga von Tanja Kummer und für mich auch der beste. Die ersten drei Bände bilden eine Einheit und bauen aufeinander auf. Der Weltenbefreier kann man jedoch unabhängig von diesen Bänden lesen, denn das Buch erzählt eine eigenständige und sehr spannende Geschichte, die auch ohne Vorkenntnisse verständlich ist. Die Autorin hat eine Zeitentabelle beigefügt, auf der sie die wichtigsten Ereignisse auf Tybay zusammenfasst und die den Leser durchaus dazu verführen kann, die anderen Bände auch lesen zu wollen. Dazu kommt ausführliches Kartenmaterial und ein Personenregister.
Während der Leser mit Abschluss von Band drei schon wusste, wie sich Ana und Necom entwickeln und  wohin ihr Weg geht, war Jamie nur ein kleiner Junge, der noch am Rockzipfel seiner Mutter hing. Mittlerweile ist er 19 Jahre alt und steht kurz davor, der neue König von Tybay zu werden. Er ist sorglos, unbekümmert, stürmisch und gewinnt mit seiner charmanten Art das Herz jeder Frau. Es scheint, dass er der Verantwortung noch nicht ganz gewachsen ist aber die Göttin hat entschieden.
Shawn und Grace treten in diesem Band in den Hintergrund und das ist gut so. Mit dem stürmischen jungen Mann nimmt die Geschichte an Fahrt auf. In Amand Perk und Rana, der Tochter von Ember und Degger, hat er zwei treu Freunde an seiner Seite, die ihn und seine neuen Ideen unterstützen.
Mehr durch Zufall oder Dank der Planung der Göttin, landet Jamie auf dem Planeten des Hochkönigs und wird ein Gefangener von Garret de Ouieff. Es erstaunt den jungen Mann, dass es ein Königreich gibt, das sich über mehrere  Planeten erstreckt. Nicht nur das, er erfährt auch, dass es überlebende Uiani gibt, ebenso wie andere Gestaltwandler.
Jamie erkennt schnell, dass Tybay einer Invasion und den Armeen des Hochkönigs nichts entgegen zu setzen hat.
Die Handlung nimmt schnell an Fahrt auf und dadurch, dass es neben Tybay noch andere Planeten gibt, wir die Geschichte sehr abwechslungsreich. Nicht alle Welten sind glücklich damit, dem Hochkönig zu unterstehen und die Unzufriedenen sammeln sich.
Tanja Kummer hat es geschafft, ihren Charakteren sehr viel Tiefe und Gefühl zu verleihen. Dabei kommt auch der Humor nicht zu kurz. Es ist sehr amüsant zu lesen, dass der Frauenschwarm und Genießer Jamie plötzlich Gefühle für einen Knaben entwickelt und mit sich hadert. Überhaupt bestimmen drei Frauen das Leben des jungen Mannes. Aber nichts daran wirkt kitschig oder unglaubhaft. Rana ist seine Freundin aus Kindertagen, die mit ihm durch dick und dünn geht und oft seine Streiche deckt. Auf Una begegnet der jungen Uiani Persa und lebt einige Zeit mit ihr zusammen. Wie bei den Uiani üblich, leben Liebende hier zusammen ohne gegenseitige Verpflichtungen oder Forderungen. Und auf Agnata lernt er Sorsha kennen, seine von der Göttin bestimmte Braut. Es mag kitschig oder unglaubwürdig klingen, dass ein neunzehnjähriger junger Mann drei Frauen lieben kann, doch die Autorin beschreibt die sehr gefühlvoll und der jeweiligen Situation angemessen und absolut überzeugend. Gerade die Verbindung zu diesen drei Frauen zeigt Wesenszüge an ihm, die ihn menschlicher und glaubhafter machen als die Charaktere in den Büchern davor. Mir hat es sehr gut gefallen, dass in diesem Roman sehr viel Wert auf die persönliche Entwicklung der Figuren Wert gelegt wird und es nicht nur um einen erneuten Krieg und endlose Kämpfe geht, wie in vielen anderen Fantasy Romanen.
Was in diesem vierten Teil  für besondere Spannung sorgt ist der Wechsel zwischen den sehr unterschiedlichen Planeten. Die Palette der Gefühle der Bewohner dieser Welten reicht von Resignation, Akzeptanz bis hin zur Rebellion. Die Uiani sind dabei noch eine besondere Spezies, denn durch ihre Kräfte sind sie den Druiden fast ebenbürtig, so dass ihre Welt durch ein magisches Kraftfeld von diesen isoliert wurde. Es berührt den Leser sehr, die Reaktion von Anders zu lesen als er erfährt, dass er nicht mehr der einzige Uiani ist. Und obwohl in diesem Roman deutlich weniger Tränen fließen als in den vorherigen Bänden, schafft es die Autorin dieses Mal tatsächlich, dass es dem Leser an einigen Stellen die Tränen in die Augen treibt. Das zeigt ihr sprachliches Können und ihre Überzeugungskraft. Der Leser liebt und leidet mit den Figuren, er wird zu einem Teil von ihnen.
Das Buch ist mit 900 Seiten sehr dick. Aber ich bin dankbar, dass es keine Trilogie geworden ist sondern alles Wesentliche auf einen Band beschränkt wurde. Das erhöht die Spannung und das Tempo, beides ist unglaublich hoch.
Sprachlich ist die Autorin sehr gereift und sie erzählt gekonnt und routiniert eine neue Geschichte aus Tybay, die den Leser von der ersten Seite an zu fesseln vermag. Jamie ist eine überzeugende und glaubhafte Person, die den Leser ebenso mit seinem Charme, seinen Ungestüm und seinem Wesen für sich einnimmt, wie die Frauen in seinem Leben.
Für Grace und Shawn ist es sicher nicht leicht, zurückzutreten und ihren Sohn agieren zu lassen, doch sie tun es mit Anstand und Würde. Sie wissen, dass mit einem jungen König neue und veränderte Zeiten anbrechen und sie lassen ihn gewähren, stehen ihm aber mit Rat und Tat zur Seite. Noch ein Band mit diesen, mittlerweile doch etwas älteren Charakteren, wäre unglaubhaft geworden. Mit dem Wechsel eröffnen sich jedoch neue Möglichkeiten, nochmals nach Tybay zurückzukehren, was der Leser nach diesem spannenden Roman sicher gerne macht.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Der Weltenwandler" von Tanja Kummer

eine Serie, die sich von Band zu band steigert. fesselnd und spannennd
phantastische_fluchtenvor einem Monat

Acht Jahre sind seit dem Verschwinden des Königs vergangen. Hätte Grace nicht ihre drei Kinder, hätte sie sich schon lange auf die Suche nach ihrem Mann begeben. So lastet die Verantwortung für das Königreich und ihre Kinder schwer auf ihr. Sie ist einsam aber kein anderer Mann kann ihr Herz gewinnen.
Als Hauptmann Faija zurückkehrt, gibt es für Grace allerdings kein Halten mehr. Sie begleitet den alten Kämpfer und lässt Tybay und ihre Kinder schutzlos zurück.
Necom muss nun beweisen, dass er ein würdiger Thronfolger ist und die Gunst der Göttin verdient hat. Er hat wenig Selbstvertrauen und muss lernen, für Tybay und gegen die teils egoistischen Vorschläge der Ratsherren zu handeln. Keine leichte Aufgabe für einen sechzehnjährigen, zumal erneut ein Krieg mit einem Nachbarland droht.
Als seine Schwester Anna verschwindet, scheint klar, dass der junge König mit der Situation überfordert ist.
 
Kommentar:
Ich mag keine Bücher mit jungen Charakteren, die alles können und jede Lage meistern. Daher war ich hier zunächst skeptisch, ob mir die Handlung zusagen wird.
Tybay ist eine mittelalterliche Welt und wie es schon im Buch angesprochen wird: Dort ist alles anders als auf unserer Erde. Necom wurde schon von klein auf als Thronfolger erzogen. Niemand hat ihn je nach seinen Wünschen oder Träumen gefragt. Er ist der Erstgeborene und muss daher seiner Bestimmung folgen. Diese Bürde lastet von Kind an schwer auf ihm, so dass aus dem Thronfolger ein stiller, in sich gekehrter und ernster junger Mann wird.
Ganz im Gegensatz dazu seine Schwester Anna. Sie ist ein regelrechter Wirbelwind. Heerführer Hawken und der Uiani Anders unterrichten sie im Gebrauch der Waffen und sie beherrscht das Schwert bald besser als ihr älterer Bruder, der Waffen eher verabscheut.
Jamie spielt hier noch keine große Rolle, er ist erst acht Jahre alt und hängt meistens noch am Rockzipfel seiner Mutter oder Embers.
Mir hat gefallen, wie sich einige Figuren entwickelt haben und auch, dass sie hier wieder eine Rolle übernehmen. Allen voran Ember und Degger, die sich oft am Königshof aufhalten und enge Freunde und Unterstützer von Grace sind. Anders ist wohl in diesem Band die tragischste Figur, ich werde aber darüber nichts erzählen, denn dann würde ich zu viel verraten. Nichtsdestotrotz mag ich ihn und den kleinen Eweligo am liebsten.
Tanja Kummer hat dieses Mal auch eine Prise Humor mit eingebaut. Wenn Hawken mit Necom in die Spelunke geht, um ihm eine Hure zuzuführen ist schon sehr amüsant. Hawken hofft, dass der verklemmte und schüchterne Necom durch diese Nacht etwas Selbstbewusstsein tanken kann. Man bekommt richtig Mitleid mit dem jungen Mann, der so gar nicht recht weiß, wie ihm geschieht.
Durchaus positiv ist mir aufgefallen, dass in diesem Band deutlich weniger Tränen fließen als in den vorherigen Bänden. Das erste Drittel des Buches spielt in Tybay, dann folgt der Leser dem Hauptmann und der Königin in eine fremde Welt und zum Schluss finden einige Ereignisse auch auf der Erde statt. Dieser Wechsel der Szenarien erhöht die Spannung, die dieses Mal deutlich höher liegt als in den vorherigen Bänden. Gerade die fremde Welt, die Grace betritt, um Shawn zu finden, ist sehr seltsam, fremd und absolut faszinierend.
Sprachlich gibt es an der Geschichte ebenfalls nichts auszusetzen. Tanja Kummer beherrscht ihr Metier hervorragend, Weltenentwurf und Spannungsaufbau sind perfekt. Die Charaktere sind sehr ausführlich beschrieben, es ist jedoch sinnvoll, die beiden vorherigen Bände zu lesen, um den Ereignissen folgen zu können.
Es sollte sich um eine Trilogie handeln aber mittlerweile hat die Autorin einen weiteren Band veröffentlich, in dem Jamie eine Hauptrolle spielt. Ich bin schon sehr gespannt, immerhin muss es wieder einen zeitlichen Sprung von mindestens acht Jahren geben und vieles kann sich erneut geändert haben.
Fazit:
Für mich handelt es sich um eine Serie, die sich von Band zu Band steigert, man hat das Gefühl, die Autorin wird sicherer und vertraut ihren Figuren mehr und mehr. Ich habe die Bände der Schuber Ausgabe gelesen, die sehr schön gestaltet ist und eine Zierde für jedes Bücherregal darstellt.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Der Weltenbezwinger" von Tanja Kummer

Abenteuer in Tybay
phantastische_fluchtenvor 4 Monaten

Grace und Shawn haben es geschafft, den Krieg zu beenden und dem Land wieder Frieden zu schenken.  Shawn hat Degger Thul, seinen Freund aus Kindertagen, zum König der ehemals dunklen Reiche ernannt. Dieser versucht nun, den Menschen zu helfen und die Schatten der Vergangenheit vergessen zu machen. Leicht ist es nicht, Rebellengruppen haben sich gebildet. Es sind Menschen, welche die Herrschaft Tybays nicht anerkennen wollen. Es erfordert mühsame Überzeugungsarbeit, den Menschen zu erklären, dass die dunklen Reiche nur mit der Hilfe Tybays zu einem blühenden Land werden können, der König die Bevölkerung  zwar regieren aber nicht unterdrücken möchte. Doch wie überzeugt man dunkle Schatten, die über Kalidors Feste liegen? Lebensmittel verdorren, das Vieh wird krank, die Menschen aggressiv, jeder fühlt sich bedroht, obwohl keine wirkliche Gefahr zu erkennen ist. Degger Thul reist nach Tybay, um Shawn um Hilfe zu bitten und ihn vor der unbekannten Gefahr zu warnen. 

Während Shawn in die dunklen Lande reist, begibt sich Grace mit ihren Kindern auf ihren Landsitz Romanic, der in ihrer Heimatwelt liegt. Für die Kinder ist es der erste Ausflug in diese fremdartige Welt und sie sind sehr erstaunt über die dortigen technischen Errungenschaften und Fortschritte.
Voneinander getrennt, müssen sich Grace und Shawn großen Gefahren und einer dunklen Bedrohung stellen. Nicht nur das dunkle Land und Tybay, sondern der ganzen Welt droht der Untergang. Und im Mittelpunkt steht Necom, ihr Sohn.
Kommentar:
Es handelt sich um den zweiten Band der Tybay Saga, der acht Jahre nach Fall des dunklen Reiches spielt. Grace hat sich entschieden auf Tybay zu bleiben und an Shawns Seite über das Land zu herrschen. Einmal im Monat besucht sie den Landsitz ihrer Eltern, Romanic, um dort nach dem Rechten zu sehen und ihre irdischen Angelegenheiten zu regeln. Eigentlich findet sie, dass ihre Kinder noch zu jung sind, um diese andere, sehr fremdartige Welt zu besuchen. Aber als Shawn sich entschließt, dem Ruf Degger Thuls zu folgen, nimmt Grace ihre Kinder mit, da sie diese nicht alleine in Tybay zurück lassen möchte.
Der Kontrast zwischen Tybay und Romanic zeigt sich den Kindern in kleinen Dingen. In ihrer mittelalterlichen Welt gibt es keine Duschen, keinen Kühlschrank, kein elektrisches Licht und erst recht kein Fernsehen. Necom und Anastasia sind fasziniert von dieser Andersartigkeit und Tanja Kummer beschreibt das kindliche Erstaunen und Entzücken sehr anschaulich. Sogar für uns war der erste Rummel ein unvergessliches Erlebnis, wie muss es da auf zwei Kinder wirken, für die unsere Welt einem Wunder gleich kommt?
Die Geschichte pendelt zwischen Tybay und Romanic hin und her, was für einen hohen Spannungsbogen und reichlich Abwechslung sorgt. Das Land reagiert auf die Abwesenheit des Herrscherpaares, sintflutartige Regenfälle behindern die Reisenden und die Ernte steht kurz vor der Vernichtung. Das Sonnenamulett ist zu weit entfernt, um Tybay zu beschützen und die Macht der Göttin alleine reicht nicht aus. Hier ahnt der Leser, wie eng die Verbundenheit zwischen Grace und dem Land mittlerweile ist.
Obwohl mir die Geschichte sehr gut gefällt, die Charaktere wunderbar ausgearbeitet sind und der Weltenentwurf absolut überzeugt, hatte ich mit diesem Band etwas Probleme. Das liegt aber eher an meinem Lesegeschmack, als an der Geschichte. Mir waren es zu viele Tränen.
Tränen perlten, Tränen rannen, Tränen, flossen, Tränen kullerten, Tränen rollten, Tränen drangen, Tränen strömten…..Ich bin wohl eher nicht der gefühlvolle Mensch aber für Leser, die Romantik, Liebe und spannende Abenteuer mögen, ist die Tybay Saga eine hervorragende Serie.
Um zwischen den Welten zu reisen, gibt es die Weltenringe. Viele sind verloren gegangen aber Grace besitz noch einen und auch mit dem Sonnenamulett kann man ein Weltentor öffnen. In diesem Band wird sehr anschaulich erzählt, was passiert, wenn man diesen Weltenring verliert oder wenn man ein Tor in eine unbekannte Welt öffnet. Es wird klar, dass das Universum nicht nur aus Tybay und unserer Welt besteht, sondern es auch noch andere fremdartige Welten gibt von denen eine Bedrohung ausgeht.
Mir hat die Weiterentwicklung von Grace und Shawn gut gefallen. Vor allem bleibt Tanja Kummer sehr realistisch und beschreibt ausführlich, dass es auch in einer guten Ehe sehr stark kriseln kann. Grace fühlt sich von Shawn vernachlässigt. Seine Pflichten als Herrscher stellt er, ihrer Meinung nach, vor die Pflichten als Ehemann und Vater. Da sie erneut schwanger ist, spielen ihre Hormone verrückt und es kommt zu einem furchtbaren Streit zwischen den Eheleuten. Shawn fühlt sich hin und hergerissen. Er möchte den Menschen des Landes helfen, will aber auch Grace nicht verlieren. Die Trennung kommt daher in einem sehr ungünstigen Moment. Auf Grund ihrer fortgeschrittenen Schwangerschaft kann Grace ihren Gemahl auf der langen und gefahrvollen Reise in die dunklen Lande nicht begleiten. Und sie möchte Anastasia und Necom auch nicht alleine lassen. Die Verantwortung drückt sie nieder und belastet sie. Sie ist nicht mehr die unbeschwerte und unbefangene Frau wie vor acht Jahren und Tanja Kummer beschreibt den Zwiespalt und die Ohnmacht der Königen sehr treffend und glaubhaft.
Necom und Anastasia könnten kaum unterschiedlicher sein. Anastasie ist ein kleiner Springinsfeld, aufgeweckt, neugierig und lebhaft während ihr Bruder Necom ist eher ruhig und besonnen ist. Doch beide reagieren mit der gleichen kindlichen Neugier auf eine ihnen unbekannte Welt.
Man merkt, dass nicht nur die Figuren gereift sind sondern auch die Autorin eine sprachliche Entwicklung durchgemacht hat. Die Schilderungen wirken intensiver und lebendiger, auch wenn es sprachlich noch zu einigen kleinen Redundanzen kommt. Man erfährt in diesem Band mehr über Eweligos Vergangenheit und  über die Auslöschung der Uiani. So bekommen sowohl der Gestaltwandler als auch Anders mehr Profil und Tiefe, es sind meine Lieblingsfiguren in dieser Geschichte.
Eine Karte der Welt rundet das ganze ab. Nun bin ich gespannt auf Band drei, denn eigentlich hat Band zwei so etwas wie ein offenes Ende und man ist gespannt, wie die Fäden zusammen laufen.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Liebe Tybay Fans, 
Liebe High Fantasy-Liebhaber und Serienjunkies,

ich möchte euch gerne in meine Welt mitnehmen: nach Tybay. Darum verlose ich in Zusammenarbeit mit dem Verlag 10 eBooks meines neusten Romans. 

Für alle, welche die ersten drei Teile nicht gelesen haben: Keine Sorge. Teil 4 kann man sehr gut ohne Vorkenntnisse lesen. Außerdem gibt es im Eingangsbereich des Buches eine kleine Zeittafel, die über die Vorereignisse informiert. Und wie es für einen Fantasy Roman gehört natürlich auch eine Karte.

Ein paar von euch können sich vielleicht noch an unsere vergangenen Leserunden erinnern: "Die Weltenwandlerin", "Der Weltenbezwinger" und "Der Weltenwandler" sind die ersten drei Teile der Tybay Saga. Damals hatten wir sehr viel Spaß beim gemeinschaftlichen Lesen. 
"Der Weltenbefreier" hat allerdings 890 Seiten und ich fürchte, dass sich da ein gemeinschaftliches & gleichzeitiges Lesen schwierig gestalten wird. Darum wird es diesmal einfach nur eine Buchverlosung geben. Allerdings hoffe ich dennoch auf einen angeregten Austausch über den Inhalt des Romans, den ich gerne mit euch besprechen mag. Also scheut euch nicht mich, was zu fragen.

Wer von euch also Lust auf eine leidenschaftliche Reise durch neue Welten hat, ist hier genau richtig.
         
Beiträge: 12endet in 6 Tagen
Teilen
Zur Buchverlosung

Willkommen im Cat Club

Catrin ist gerade alles zu viel: Sie muss umziehen und auf eine neue Schule gehen. In der neuen Klasse fühlt sie sich nicht wohl. Als dann ihre 17-jährige Katze stirbt, beginnt Catrin, sich wie eine Katze zu verhalten: sie faucht Hunde und Lehrer an. Ihre Schulklasse ist davon begeistert. Der Cat Club wird gegründet, und Catrin wird zur Anführerin. Doch dann gerät der Club außer Kontrolle...
Heute habt ihr die Chance, viele Fragen an Tanja Kummer zu stellen. Sie freut sich auf eure Fragen am Fragefreitag! Wenn ihr eine Frage gestellt habt, nehmt ihr damit an unserer Verlosung teil, bei der ihr eines von 5 Exemplaren von "Cat Cat" gewinnen könnt. 

Mehr zum Buch
Die elfjährige Catrin Oppala kommt in eine neue Klasse. Ihre Mutter ist mit ihr von einer kleinen in die grosse Stadt gezogen und arbeitet als Köchin in einem Restaurant. Catrin fühlt sich in der neuen Klasse verloren. Und dann stirbt auch noch die 17jährige Katze Kira, die schon immer bei Catrin und ihrer Mutter gelebt hat. Catrin versucht stark zu sein, weil sie ihre traurige Mutter nicht noch trauriger machen möchte. Aber natürlich beschäftigt sie der Verlust der geliebten Katze und Catrin entwickelt ein „kätzisches Verhalten“ - sie meidet Wasser, schläft gern auf frischer Wäsche, kann Mäuse riechen und - faucht ihren Lehrer an. Ihre MitschülerInnen finden das cool. Catrin wird zum Star der Klasse und kommt zu ihrem Übername Cat Cat. Der Cat Club wird gegründet, Cat Cat wird zur Anführerin gewählt und diejenigen, die dabei sein wollen, müssen Mutproben bestehen. Als schliesslich eine Mutprobe darin besteht, ins Tierheim einzubrechen, hört für Cat Cat der Spass auf. Aber lässt sich der Cat Club noch bremsen? Oder sind sie schon zu weit gegangen?

Zusammen mit dem Arisverlag verlosen wir 5 Exemplare von "Cat Cat". Was ihr dafür tun müsst? Klickt auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button und stellt Tanja Kummer eure Fragen. 

Wir wünschen auch ganz viel Spaß beim Fragefreitag!
Letzter Beitrag von  Vibievor 8 Monaten
Hallöchen :-)

Hier nun auch meine Rezension zum Buch:
https://www.lovelybooks.de/autor/Tanja-Kummer/Cat-Cat-1526153867-w/rezension/1875676657/

die gleiche Rezension ist auch bei weltbild und thalia zu finden.

Danke für die Möglichkeit das ich es lesen durfte. :-)

LG Vibie
Zur Buchverlosung

Liebe Leseratte,

Lieber Fantasy-Fan,


heute möchte ich Dich gerne einladen mit mir meinen neusten Fantasy-Roman (All-Age Fantasy) zu lesen. Hierbei handelt es sich um eine eher klassische Geschichte welche - so viel kann ich verraten - in jedem Fall ein Einzelroman bleiben wird. Du brauchst also nicht erst zu warten bis Teil 2 oder 3 angekündigt werden. ;)

In Zusammenarbeit mit meinem Verlag  kann man:

5 Taschenbücher &
5 eBooks

gewinnen.
Bitte schreib also dazu, was Du gerne lieber hättet und beim eBook, welches Format Du benötigst.

Jetzt zum Roman.
Umfang: ca. 315 Seiten

Klappentext:
Man erzählt sich, alle Völker seien von den Göttern erschaffen worden.
Selbst die Cric.
Bestialische Kreaturen, seelenlose Mörder, grotesk in ihrem Aussehen und ihrer Gestalt. Schwarze Schattengestalten der Menschen in einem natürlichen Panzer, mit langen scharfen Krallen und gefährlichen Reißzähnen. Ihr Auftrag soll es gewesen sein, das Gleichgewicht zwischen den Völkern, der Natur und der Magie der Götter wiederherzustellen. Also begannen die Cric zu jagen.
Erfolgreich.
Zu erfolgreich.
Und die Kreaturen, die dazu geschaffen worden waren die Welt zu retten, drohten sie nun noch schneller in den Untergang zu reißen. Doch den Göttern gelang es, die Cric rechtzeitig zu verbannen und eine neue Harmonie zu schaffen.

Heute erzählt man sich die Überlieferung über die Cric als ein Ammenmärchen um unartige Kinder zu erschrecken.
Doch was, wenn alles wahr ist? Und was, wenn der Bann gebrochen wäre?”


Vom 27.11.2017 um 17 Uhr bis zum 06.12.2017 gibt es bei Facebook eine Blog-Tour zu meinem Roman. Bist Du noch unentschlossen? Dann schau einfach mal rein.

Ansonsten freue ich mich sehr auf Dich und wünsche Dir viel Glück beim Gewinnspiel.



Letzter Beitrag von  TanjaKummervor 2 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Tanja Kummer wurde am 25. Juni 1976 in Gunzenhausen (Deutschland) geboren.

Tanja Kummer im Netz:

Community-Statistik

in 62 Bibliotheken

auf 13 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks