Tanja Kummer Der Weltenbezwinger

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(2)
(5)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Weltenbezwinger“ von Tanja Kummer

Acht Jahre sind seit dem Fall des Dunklen Reiches in das Land gezogen und die Wunden des Krieges sind fast verheilt. Grace und Shawn genießen die Zeit des Friedens mit ihren beiden Kindern. Doch dann treffen aus dem ehemaligen Dunklen Reich beunruhigende Nachrichten ein. Rebellen kämpfen im Untergrund gegen die Herrschaft von Hochkönig Shawn. Gleichzeitig regt sich eine bedrohliche und finstere Macht in der alten Feste des im letzten Krieg getöteten Gegners König Kalidor. Shawn reist in das Neue Land, um sich dieser Probleme anzunehmen. Als Grace und die Kinder dann noch bei einem Besuch in ihrer alten Heimatwelt stranden, nimmt das Unheil seinen Lauf ...

Hat was besonderes

— pia_16
pia_16

Spannungsreiche Fantasygeschichte mit liebenswerten Charakteren

— Ammerbucher
Ammerbucher

Spannend mit einer guten Prise Fantasy!

— Jenny1900
Jenny1900

Absolut empfehlenswert für Fantasy-Begeisterte!

— Nadl17835
Nadl17835

Stöbern in Fantasy

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

was ist Traum, was ist Realität? wieder superspannend

janaka

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Verrückt, skurril und Interessant. Eine Reise nach Amygdala mit zwei komplett gegensätzlichen Protagonisten.

KayvanTee

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Spannend und geheimnisvoll

Lieschen87

Vier Farben der Magie

Einfach nur fantastisch! Wundervolle Charaktere, ein sehr interessantes World Building & jede Menge Spannung und Magie. Ich bin begeistert.

Jackl

Coldworth City

Kurzweiliger Lesespaß für X-Men Fans, der mich nicht zu 100% begeistern konnte, aber dennoch gut unterhalte hat :-)

MissSnorkfraeulein

Magica

Spaß, Spannung und Emotionen = gute Kombination

ViktoriaScarlett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • positiv Überrascht

    Der Weltenbezwinger
    pia_16

    pia_16

    12. April 2016 um 08:51

    Als ich das Buch angefangen habe war ich etwas skeptisch da ich ja die Hintergrundgeschichte nicht kannte. Daher habe ich mir einige Zusammenfassungen der Vorherigen Bücher durchgelesen so das ich mich dann relativ gut auskannte in dem ganzen. Trotzdem war es für mich nicht einfach zu lesen da es etwas geschwollener geschrieben war, auch die vielen Informationen waren nur schwer zu merken wodurch ich nicht gerade viel Lust hatte das Buch zu lesen. An sich ist das Buch sicher keine schlechte Wahl, aber für Jugendliche ist es eher weniger gedacht.

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Weltenbezwinger" von Tanja Kummer

    Der Weltenbezwinger
    TanjaKummer

    TanjaKummer

    Hallo Fantasy-Begeisterte,  Hallo High-Fantasy-Liebhaber, Hallo Liebesroman-Vernascher, ich lade euch herzlichst ein, mit mir meinen zweiten Roman "Der Weltenbezwinger" zu lesen. Es gibt zehn Ausgaben zu gewinnen. Bitte gebt bei eurer Bewerbung an, ob ihr lieber das eBook oder ein Buch zugeschickt bekommen wollt. Danke. In Tybay (ein Mittelalter angehauchtes Königreich) werdet ihr allerdings weder Trolle, Zwerge noch Elfen finden. Stattdessen Uiani, Gestaltenwandler und so manch andere magische Wesen, jede Menge Geheimnisse, mehr über die von Kriege gezeichnete Geschichte der Welt (für alle, die den ersten Teil "Die Weltenwandlerin" gelesen haben :) ) und mehr von allem. Da der erste Teil abgeschlossen ist, kann man in den Folgeroman auch ohne Vorwissen einsteigen. Inhalt: Acht Jahre sind seit dem Fall des Dunklen Reiches in das Land gezogen und die Wunden des Krieges sind fast verheilt. Grace und Shawn genießen die Zeit des Friedens mit ihren beiden Kindern. Doch dann treffen aus dem ehemaligen Dunklen Reich beunruhigende Nachrichten ein. Rebellen kämpfen im Untergrund gegen die Herrschaft von Hochkönig Shawn. Gleichzeitig regt sich eine bedrohliche und finstere Macht in der alten Feste des im letzten Krieg getöteten Gegners König Kalidor. Shawn reist in das Neue Land, um sich dieser Probleme anzunehmen.  Als Grace und die Kinder dann noch bei einem Besuch in ihrer alten Heimatwelt stranden, nimmt das Unheil seinen Lauf ...  Leseprobe: www.tanjakummer.de Und weil es gerade so schön zur Jahreszeit passt, habe ich zudem noch ein kleines "Leckerchen" für euch. Eine kleine weihnachtliche Kurzgeschichte aus Tybay. Viel Freude damit: Happy Holidays (Die Kurzgeschichte spielt zwischen "Die Weltenwandlerin" und "Der Weltenbezwinger".) In diesem Sinne eine schöne Adventszeit. Freue mich auf die Leserunde mit euch. Herzlichst, Tanja 

    Mehr
    • 225
  • Zwischen Licht und Dunkel...

    Der Weltenbezwinger
    Jenny1900

    Jenny1900

    Klappentext: Acht Jahre sind seit dem Fall des Dunklen Reiches in das Land gezogen und die Wunden des Krieges sind fast verheilt. Grace und Shawn genießen die Zeit des Friedens mit ihren beiden Kindern. Doch dann treffen aus dem ehemaligen Dunklen Reich beunruhigende Nachrichten ein. Rebellen kämpfen im Untergrund gegen die Herrschaft von Hochkönig Shawn. Gleichzeitig regt sich eine bedrohliche und finstere Macht in der alten Feste des im letzten Krieg getöteten Gegners König Kalidor. Shawn reist in das Neue Land, um sich dieser Probleme anzunehmen. Als Grace und die Kinder dann noch bei einem Besuch in ihrer alten Heimatwelt stranden, nimmt das Unheil seinen Lauf ... Meine Meinung: Der Einstieg in das Buch fiel (wenn man wie ich den ersten Teil nicht gelesen hatte) doch relativ leicht, vor allem wegen den vielen verschiedenen Erklärungen auch in den einzelnen Kapiteln der vorangegangenen Ereignisse. Die Hauptprotagonisten Grace und Shawn, ihres Zeichens Königin und König von Tybay sind mir schon nach den ersten paar Seiten ans Herz gewachsen. Mutig und liebevoll verteidigen sie die Interessen ihres Reiches und ihrer Familie. Manchmal jedoch fiel es mir bei Grace schwer ihre Reaktionen die mir teilweise etwas übertrieben schienen nachzuvollziehen. Besondere Fantasiewesen wie der treue und schlaue Begleiter der beiden namens Eweglio waren eins meiner persönlichen Highlights^^ Die Spannung schwankte hin und wieder etwas, doch vor allem zum Ende hin steigerte sich diese sehr und die Seiten flogen nur so dahin. Auch das offene Ende macht natürlich neugierig auf den nächsten Band, auf den ich mich schon sehr freue. Eine gut ausgearbeitete Fantasiewelt die auch in Kontakt mit der „realen“ Welt steht und so einen weiteren interessanten Punkt in der Geschichte bildet. Auch die Romantik kommt durch die liebevolle Beziehung zwischen Shawn und Grace nicht zu kurz. Starke Freundschaften mutiger Personen werden thematisiert und beeinflussen das Geschehen sehr deutlich. Cover: Das Cover besticht durch das glänzende goldene Amulett das auf dem erdfarbenen Hintergrund gut zur Geltung kommt. Dieses zieht sich durch die ganze Reihe. Fazit: Eine interessante und spannende Geschichte die ich Fantasyliebhabern empfehlen kann!

    Mehr
    • 3
    Jenny1900

    Jenny1900

    28. January 2016 um 18:48
  • Der Weltenbezwinger

    Der Weltenbezwinger
    Blaustern

    Blaustern

    26. January 2016 um 11:57

    Acht Jahre ist es nun her, dass der Dunkle König besiegt wurde und auch dessen Gebiet langsam zur Ruhe kam. So schien es jedenfalls. In dieser Zeit hat das Königspaar Grace und Shawn zwei Kinder in die Welt gesetzt, Necom und Anastasia, und Grace ist nun zum dritten Mal schwanger. Doch das Glück bröckelt, als Shawns Freund aus dem dunklen Reich angeritten kommt, den er für dessen Verwaltung vorgesehen hatte. Unnatürliche Dinge gehen dort vor sich. Von verdorbenen Nahrungsmitteln bis zu verdorbenen Menschen. Eine fremde Kraft scheint nach ihnen zu greifen. Shawn als König muss sich aufmachen in diesen Landabschnitt, um mit eigenen Augen zu sehen, was dort vor Ort vor sich geht. Die Befürchtungen sind schlimmer als gedacht und richten sich gegen den König. Eine zerstörerische Macht. Währenddessen macht sich Grace mit den Kindern auf in ihre Welt. Aber auch dort lässt das Verderben nicht lange auf sich warten. „Der Weltenbezwinger“ ist der 2. Band der Tybay-Trilogie rund um König Shawn und Grace. Gleich zu Beginn gibt es eine kurze Zusammenfassung des Geschehens aus Band 1, sodass der Einstieg problemlos möglich ist. Aber auch nach einer längeren Pause zwischen den Bänden kann man gut wieder eine Erinnerung gebrauchen. Nach acht Jahren geht die Geschichte nun weiter und teilt sich nach der Abreise Shawns und Grace in getrennte Richtungen auch in zwei Handlungsstränge. Zum einen erfahren wir, wie es Grace mit den Kindern in unserer heutigen Welt ergeht und zum anderen, wie sich Shawn gegen das Böse schlägt. Spannung ist nicht durchweg vorhanden, aber zum Ende hin spitzt sich die Lage so zu, dass man das Buch nicht mehr weglegen kann. Die Charaktere sind wieder voller Leben, und dieses Mal erfahren wir auch einen weiten Blick in die Vergangenheit des Gestaltenwandlers Eweligo und des Magiewesens Anders, was hochinteressant ist. Etwas befremdlich war hier jedoch das ganze Verhalten von Grace. Sie hat sich wohl mit den Jahren durch die Kinder und ihren Stand zur Königin extrem verändert. Und leider nicht zum Positiven. Nun bin ich aber sehr gespannt auf Band 3, denn man muss nach diesem offenen Ende unbedingt wissen, wie die ganze Geschichte noch endet.

    Mehr
  • Eine neue Reise ins Königreich Tybay

    Der Weltenbezwinger
    Darkmoon81

    Darkmoon81

    10. January 2016 um 00:26

    Bei dem Buch „Der Weltenbezwinger“ handelt es sich um den zweiten Teil einer Trilogie, der erste Band ist mit „Die Weltenwandlerin“ betitelt. Es ist meiner Meinung nach nicht zwingend notwendig, den ersten Band zu lesen, da der erste Band abgeschlossen ist. Die meisten Dinge erklären sich in Band 2 von selbst, daher kann dieser auch gut ohne den ersten Band gelesen werden. Die Geschichte spielt 8 Jahre nach den Ereignissen aus Band 1, in dem Grace und Shawn der Sieg gegen den Dunklen König und seinen Sohn gelungen ist. Damit wurde der Krieg beendet und Tybay wieder zu einem Land. Grace und Shawn sind inzwischen zweifache Eltern und Grace ist erneut schwanger, als sie die Nachricht über Shawns besten Freund Degger erreicht, dass etwas in der Feste nicht stimmt und es nötig ist, dass der König, also Shawn, sich das ansieht. Und hier trennen sich die Wege von Grace und Shawn. Während er zur Feste reist, geht es für Grace zurück in ihre Welt, um dort das ein oder andere zu erledigen. Erneut geht es darum, das Dunkle zu bekämpfen, das Licht zu finden, Magie zu beschwören. Wieder gibt es bittere Verluste und auf der anderen Seite neues Leben. Es geht um die Macht der Liebe und eine Macht, die so alt ist wie die Menschheit, vielleicht sogar älter, die Hass säht. Welchen Weg müssen Grace und Shawn dieses Mal gehen? Wer steht ihnen zur Seite? Gibt es neue Verbündete, neue Gegenspieler? Lest das Buch und findet es heraus. Mir hat der Schreibstil der Autorin wieder sehr gut gefallen. Habe auch den ersten Band gelesen und was ich dort zu bemängeln hatte, nämlich dass dieser Längen hatte, konnte ich hier gar nicht mehr finden. Die Geschichte war sehr flüssig zu lesen und die Spannung konnte sehr gut gehalten werden. Es werden irgendwann zwei Handlungsstränge erzählt und beide mit so viel Intensität, dass ich unbedingt wissen wollte, was weiter passiert und wann wieder beide Stränge zusammenlaufen. Man erfährt in diesem Buch auch viel über die Vergangenheit der magischen Wesen Anders und Eweligo, was mir sehr gut gefällt. So kann man tiefer in deren Geschichte eintauchen. Dieses Buch ist eine klare Leseempfehlung für jeden, der gerne Fantasy liest. Und ich freue mich schon, den dritten Band bald lesen zu können.

    Mehr
  • Tolle Fantasygeschichte zum Eintauchen

    Der Weltenbezwinger
    Ammerbucher

    Ammerbucher

    01. January 2016 um 16:26

    Klappentext: Acht Jahre sind seit dem Fall des Dunklen Reiches in das Land gezogen und die Wunden des Krieges sind fast verheilt. Grace und Shawn genießen die Zeit des Friedens mit ihren beiden Kindern. Doch dann treffen aus dem ehemaligen Dunklen Reich beunruhigende Nachrichten ein. Rebellen kämpfen im Untergrund gegen die Herrschaft von Hochkönig Shawn. Gleichzeitig regt sich eine bedrohliche und finstere Macht in der alten Feste des im letzten Krieg getöteten Gegners König Kalidor. Shawn reist in das Neue Land, um sich dieser Probleme anzunehmen. Als Grace und die Kinder dann noch bei einem Besuch in ihrer alten Heimatwelt stranden, nimmt das Unheil seinen Lauf ...   Der Weltenbezwinger ist nach der Weltenwandlerin der zweite Teil um Grace, Shawn und das Land Tybay. Auch wenn man den ersten Teil nicht gelesen hat, findet man mit Hilfe von Rückblicken einen guten Einstieg in die Geschichte und einen guten Zugang zu den Charakteren. Die Fantasiewelt um das Königreich Tybay, die Bewohner und ihre Geschichte ist liebevoll und mit viel Details ausgearbeitet. Magie und außergewöhnliche Lebewesen, wie ein Gestaltenwandler und uralte Wesen spielen eine wichtige Rolle. Die Handlung ist spannend, so das man das Buch kaum aus der Hand legen will. Am Ende spitzt sich die Lage zu und hat einen echten Cliffhanger, so dass man im Folgeband gleich lesen will, wie es weitergeht. Eine echte Empfehlung für Fantasyfans.

    Mehr
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.
    stebec

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
    LadySamira091062

    LadySamira091062

    29. December 2015 um 12:10
  • Das Böse lauert in dir drinnen...

    Der Weltenbezwinger
    Nadl17835

    Nadl17835

    27. December 2015 um 14:03

    Viele Jahre nach dem Tod König Kalidors, wähnen sich Königin Grace und König Shawn mit ihren zwei Kindern und dem Ungeborenen in Sicherheit und genießen den Frieden. Doch schon bald wird sich dies ändern. Nachdem Grace mit ihren Kindern Necom und Anastasia nach Romanic (ihr Haus in der anderen Welt) gelangen und sich in ihrer Welt amüsieren wird ihr bei einem Überfall der Weltenring abgenommen. Nur der oder das Sonnenamulett haben die Fähigkeit sie zurück in die andere Welt zu bringen. Zudem erkranken sie noch an einem mysteriösen Fieber, der sie langsam aber sicher töten wird... Währenddessen hat sich Shawn der dunklen Feste des verstorbenen König Kalidors angenommen, die eine dunkle Aura zu umgeben scheint. Während er versucht dem Geheimnis auf die Spur zu kommen, bricht eine uralte dunkle Macht über ihn aus und befällt nicht nur ihn, sondern auch andere, die ihm als Handlanger und Mittel zum Zweck dienen, um seine Macht auszuweiten. Kann Shawn gerettet werden? Und was geschieht mit Grace und ihren Kindern?   Man findet leicht in die Geschichte rein und es werden zu Anfang Rückblicke in die Vergangenheit gegeben, damit man auch ohne den ersten Teil gelesen zu haben, gut mit der Geschichte mithalten kann. Das ist ziemlich hilfreich. Desweiteren ist die Ausdrucksweise der Zeit angemessen und es liest sich flüssig und sehr angenehm. Was mir dazu aufgefallen, aber mehr nebensächlich ist, das Buch liegt erstaunlich leicht in der Hand, obwohl es gut 380 dicht beschriebene Seiten besitzt. Der Verlauf der Geschichte wird abwechselnd von verschiedenen Protagonisten erzählt. Meist von Grace und Shawn, aber ab und zu erzählen eben auch andere Magiegestalten interessante Fakten über ihre Vergangenheit, die sich gut eingliedern und mehr über Entwicklung von der Welt, in der sie leben,zeigen. Die Spannung baut sich im Laufe der Geschichte auf und ballt sich dem Ende entgegen immer mehr auf. Sehr schön fand ich, dass nicht nur Entwicklungen in der Tybay-Welt stattfinden, sondern auch in der Welt von Grace. Vor allem das Ende lässt so einige Fragen offen, und zwar in beiden Welten. Absolut empfehlenswert für Fantasy-Begeisterte!

    Mehr
  • Rezension zu "Der Weltenbezwinger" von Tanja Kummer

    Der Weltenbezwinger
    Wir-Lesen

    Wir-Lesen

    13. February 2012 um 23:29

    Handlung: 8 Jahre sind seit ihrem Zusammentreffen vergangen und langsam kehrt Alltag in das Leben von Grace und Shawn ein. Ihre beiden Kinder, Necom und Anastasia, machen ihr Leben perfekt. Doch wie soll es auch anders sein, das Glück ist nicht von Dauer und Shawn muss ins Dunkle Reich reisen. Dort gehen seltsame Dinge vor. Nahrungsmittel und Wasser verderben schnell, die Menschen sind mürrisch und zurückhaltend. Kurz um Shawn muss nach dem Rechten schauen. Schon auf dem Weg dorthin muss er sich einigen Problemen stellen, unter anderem werden er und seine Mannen in einem Dorf aus dem Hinterhalt angegriffen. Quinfee ... Shawns Freund und Berater wird dabei getötet. Traurig und mit Wut im Bauch, reist Shawn weiter zur Feste. Dort stellt er sehr schnell fest, dass irgendetwas nicht stimmt. Shawn träumt schlecht, die Menschen treten ihm mit Misstrauen entgegen, obwohl er der Hochkönig ist, und überhaupt ist die ganze Stimmung düster und bedrückend. Shawns Träume werden immer schlimmer, er kann und will nicht mehr schlafen. Doch der Körper fordert sein Recht und Shawn schläft immer mal wieder ein. Dann taucht ein schleimiges Etwas auf und bevollmächtigt sich Shawns Körper. Plötzlich verändert dieser sich von Grund auf und geht sogar auf Grace, seine Frau und Mutter seiner Kinder, los. Grace ist außer sich und flüchtet vor Shawn. Doch sie liebt ihn noch immer und will ihn nicht so einfach aufgeben. Buchtitel: "Der Weltenbezwinger" passt ausgezeichnet zur Geschichte. Cover: Ein mittig angeordnetes goldenes Symbol ziert das Cover und zieht sofort die Blicke des Lesers auf sich. Der Hintergrund ist bräunlich und die Schrift golden. Es passt hervorragend zum ersten Buch, beide zusammen stellen eine Einheit dar. Fazit: "Der Weltenbezwinger" ist das zweite Buch der "Tybay - Reihe". Das Buch startet acht Jahre nach Ende der Geschichte des ersten Buches. Gleich am Anfang wird dem Leser ein Rückblick ins erste Buch gewährt, das hat Frau Kummer clever gemacht. Denn so kann der Leser seine Erinnerung an "Die Weltenwandlerin" auffrischen und ist sofort wieder mit der Geschichte um Tybay und seinen Bewohnern vertraut. Frau Kummer hat mit dem vorliegenden Buch eine sehr schöne Fortsetzung geschrieben. Das Buch ist spannend, actionreich und rührt den Leser. Die Autorin hat viele Charaktere erschaffen und ihnen Leben eingehaucht. Viele der Protagonisten hatten bereits im ersten Teil einen Auftritt und erfreuen uns auch hier in diesem Buch wieder. Mein absoluter Lieblingsprotagonist ist übrigens "Anders", diesen Charakter hat Frau Kummer wahnsinnig liebenswert und facettenreich dargestellt. Man erfährt in diesem Buch mehr über die einzelnen Protagonisten, ihr Leben und ihrer Welt. Zum Schluss hin wird die Geschichte immer spannender und der Leser kann das Buch nur sehr schwer aus der Hand legen. Übrigens hat das Buch einen ganz fiesen Schluss ... ;) mehr will ich dazu aber nicht verraten. Die Gefühle von Grace und Shawn zueinander hat die Autorin schön und ausführlich dargestellt. Für mich persönlich vielleicht etwas zu ausführlich, meiner Meinung nach müsste nicht dauernd geschrieben werden, wie sehr sich die beiden lieben. Der Leser weiß auch so von der Zuneigung der beiden zueinander. Mit der Zeit ist das etwas nervig. Was mich noch etwas gestört hat, war, dass der Charakter "Grace" hier in diesem Buch extrem (für mich !!) unsympathisch rüber kommt. Es hat mich etwas gewundert, denn im ersten Teil ist Grace ein liebenswerter und netter Mensch und bei "Der Weltenbezwinger" wurde sie barsch und leicht arrogant dargestellt. Dies war nicht ganz nach meinem Geschmack. Allerdings muss ich gleich dazu sagen, dass dies meine absolut persönliche Meinung ist. Bei Buchcharakteren ist es halt wie in der "realen" Welt auch, dieser Mensch ist einem sympathisch und der andere eben nicht. Nichtsdestotrotz hat mir das Buch sehr gut gefallen, ich freu mich auf die Fortsetzung und vergebe 4 von 5 Sternen. Sue aus dem Team von Wir Lesen

    Mehr