Tanja Noy Todesruhe

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(6)
(10)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Todesruhe“ von Tanja Noy

"Schalldämpfer." "Wie zum Teufel sollten die Herrschaften hier an einen Schalldämpfer gelangen?" "Gegenfrage: Wie zum Teufel sind die Herrschaften hier an eine Pistole gelangt?" Wer hat den Patienten der Nervenheilanstalt "Mönchshof" erschossen und ihm die Augen herausgerissen? Julia Wagner und Zander, ihr ehemaliger Partner aus Polizeitagen, sind auf der Suche nach einem Mörder in der geschlossenen Psychiatrie. Während die beiden drinnen dunklen Geheimnissen auf die Spur kommen, rüstet sich außerhalb der Mauern ein mächtiger Feind aus Julias Vergangenheit für seinen nächsten Schlag - denn die Jagd auf Julia ist nun eröffnet ...

Ich fand es etwas langatmig und erst zum Ende kam leichte Spannung auf - deshalb nur zwei Sterne

— Lesewurm82
Lesewurm82

Ich habe den Ersten Teil verschlungen. Todesruhe war etwas langatmig. Mir fehlte die Spannung. Die erst ganz zum Schluss kam.

— lesedini
lesedini

Ein Krimi mit undurchsichtigen Charakteren, unvorhersehbarerer Handlung und einem originellen Showdown am Ende

— Fabulatoria
Fabulatoria

Stöbern in Krimi & Thriller

Totenstarre

Eine tolle und interessante Idee der Autorin, wenngleich man doch einige Seiten hätte streichen können.

ChattysBuecherblog

Into the Water - Traue keinem. Auch nicht dir selbst.

Leider ziemlich enttäuschend.

reading_madness

Miss Daisy und der Tote auf dem Eis

Very, very british feeling! Gelungener Krimi!

skyprincess

In tiefen Schluchten

Leider für mich weit weg vom Krimi, dafür viel spannendes und interessante für die Hugenotten

isabellepf

Der Nebelmann

subtiler, spannender Thriller!

Mira20

Nachts am Brenner

spannend, fesselnd mit einer Reise in die Vergangenheit

Gartenkobold

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
    kubine

    kubine

    01. May 2015 um 16:01
  • Rezension: Todesruhe

    Todesruhe
    Fabulatoria

    Fabulatoria

    17. April 2015 um 13:36

    "Todesruhe" ist der zweite Kriminalroman einer Trilogie von Tanja Noy. Nach den Ereignissen in in Band 1, “Teufelsmord” landet Protagonistin Julia Wagner in einer geschlossenen Psychiartrie in Hannover. Regelmäßig wird sie von ihrem ehemaligen Polizeikollegen Zander dort besucht, auch wenn sie ihm diese Treffen verwehrt. Als ein Insasse unbemerkt erschossen wird, hilft Zander Kommissarin Charlotte Gärtner bei den Ermittlungen.   Doch wer aus dem illutren Kreis von Insassen und Angestellten der Psychiartrie ist der Mörder? Der aggressive Bandleader, der den pädophilen Toten verabscheute? Der Alkoholiker, der ständig sein Bett anzündet? Der demenzkranke Achzigjährige, der immer eine Puppe mit sich herumträgt? Jeder könnte es gewesen sein. Und als immer mehr Insassen sterben wird das ganze nur noch rätselhafter. Erst als auch Julia sich schließlich in die Ermittlungen einbringt kann der Täter am Ende gefasst werden.   Immer wieder gibt es Anspielungen auf die Geschehnisse in “Teufelsmord”. Eine Nebenhandlung befasst sich mit Ereignissen aus Julias Vergangenheit und baut so schon jetzt Spannung zum (wahrscheinlich) großen Finale in Band 3, Höllenfrost auf. Hat man, wie ich, “Teufelsmord” nicht gelesen, so ist ein großer Teil dieser Nebenhandlung um die Geschichte der Julia Wagner recht verworren. Dass Todesruhe in einer Psychiartrie spielt tut für diese Verwirrung ihr Übriges. Nichtsdestotrotz wird das Buch durch den Täter, der keine Spuren aber immer mehr Leichen hinterlässt, am Ende äußerst spannend. Und die Lösung des Falls hätte ich am Ende nicht erwartet.   Mein Fazit: "Todesruhe" ist ein Krimi mit undurchsichtigen Charakteren, unvorhersehbarerer Handlung und einem originellen Showdown am Ende. Also bestens geeignet für jeden der Spannung liebt. Ich empfehle allerdings Band 1, "Teufelsmord" vorher zu lesen ;o) PS: Band 3, “Höllenfrost” erscheint im Sommer 2015.

    Mehr
  • "Todesruhe"

    Todesruhe
    dieFlo

    dieFlo

    14. April 2015 um 13:18

    Auch ich habe erst im Anschluss erfahren, dass es schon einen 1. Teil gibt - empfand es aber nicht als störend, denn ich kam super in die Geschichte und die steigende Spannung hinein. In einer Psychiatrischen Anstalt geschieht ein Mord und irgendwie scheint jegliches Motiv zu fehlen. Doch dann kommen Klarheiten und das Wissen: einer hat geredet .. doch wer? Als endlich ein Verdacht entsteht, ist der verschwunden, eine Patientin entführt und ein weiterer Mord sorgt für einen Dauereinsatz in der Klinik. Gleichzeitig bietet die 2. Handlung Einblick in das Leben einer Expolizistin, die angeschossen wurde und nun dort Heilung sucht. doch auch dort gibt es jemanden, der genau diese Frau lieber tot sehen mag ...  Am Ende wird der eine Weg geklärt und die Autorin lässt sich die Tür offen - denn sie reizt den Leser zu wissen, was mit genau jener polizistin ist und das kann man erst im nächsten Band erfahren ( erscheint im Juli) - mich hat sie ganz sicher geködert. Während des Lesens habe ich oft gegrübelt, den Täter versucht zu projektieren und lag doch falsch! Für mich ein gelungener Thriller, der am Ende zeigt, wie krank es doch einfach sein kann.  Fazit: Leseempfehlung und er zählt für 2015 ,-)

    Mehr
  • ein sehr guter zweiter Band der Thrillerreihe

    Todesruhe
    Manja82

    Manja82

    14. February 2015 um 13:48

    Kurzbeschreibung "Schalldämpfer." "Wie zum Teufel sollten die Herrschaften hier an einen Schalldämpfer gelangen?" "Gegenfrage: Wie zum Teufel sind die Herrschaften hier an eine Pistole gelangt?" Wer hat den Patienten der Nervenheilanstalt "Mönchshof" erschossen und ihm die Augen herausgerissen? Julia Wagner und Zander, ihr ehemaliger Partner aus Polizeitagen, sind auf der Suche nach einem Mörder in der geschlossenen Psychiatrie. Während die beiden drinnen dunklen Geheimnissen auf die Spur kommen, rüstet sich außerhalb der Mauern ein mächtiger Feind aus Julias Vergangenheit für seinen nächsten Schlag - denn die Jagd auf Julia ist nun eröffnet ... (Quelle: MIRA Taschenbuch) Meine Meinung Nur knapp konnte Julia dem Anschlag entgehen, hat ihn überlebt. Um die Ereignisse besser verarbeiten zu können lässt sie sich freiwillig in die Psychiatrie „Mönchshof“ einweisen. Doch bereits kurze Zeit später wird ein Mitpatient erschossen und dessen Augen werden entfernt. Zander, Julias ehemaliger Partner, hilft Julia den Mörder auf die Spur zu kommen. Während die beiden in der Psychiatrie ermitteln, bereit sich außerhalb ein alter Bekannter Julias auf seinen nächsten Schlag vor. Kann Julia den Mörder ausfindig machen? Der Thriller „Todesruhe“ stammt von der Autorin Tanja Noy. Es ist der zweite Band der Thrillerreihe und es empfiehlt sich sehr „Teufelsmord“, den ersten Band, vorher gelesen zu haben. So werden Zusammenhänge einfach besser deutlich. Julia Wagner, die Protagonistin, ist bereits gut bekannt auf Band 1. Auch hier war sie mir wieder sehr sympathisch. Julia ist richtig tough, lässt sich nicht unterkriegen. Sie hat eine schwierige Vergangenheit hinter sich. Ihr Vater und ihre Mutter sind vor 20 Jahren bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen und hier in diesem Band werden Dinge, die mit dem Tod ihres Vaters zusammenhängen näher erläutert. Ich empfand Julia als authentisch und glaubhaft beschrieben. Zander ist Julias ehemaliger Partner von der Polizei. Er ist sehr hartnäckig, harrt bei der Klinik aus um Julia behilflich zu sein. Auch die anderen Charakter, wie zum Beispiel die Patienten der Klinik, sind sehr gut beschreiben. Man kann sie sich richtig gut vorstellen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut zu lesen. Man kommt flüssig durch die Seiten, ohne das es irgendwo Probleme gibt. Die Handlung ist spannend gehalten. Sie knüpft an den ersten Band an und obwohl es kleiner Zusammenfassungen innerhalb des Textes gibt, ist es in meinen Augen besser Teil 1 zu kennen. Die Kapitel sind immer mit einer Überschrift versehen, so findet man sich als Leser gut zurecht. Allerdings hatte ich, gerade zu Beginn, doch ein paar Probleme. Es waren mit einfach zu viele Personen, die da auf der Bildfläche erschienen sind. Erst nach und nach konnte ich sie auseinanderhalten. Der Klinikalltag, die Patienten und das Personal sind von Tanja Noy sehr schön ins Geschehen mit eingebunden. Dieser kleine Einblick ist interessant gestaltet. Die Morde in der Klinik warne schon recht unheimlich und ich habe lange Zeit mitgerätselt, wer denn der Mörder sein könnte. Das Ende ist absolut logisch und nachzuvollziehen. Es passt gut zum Geschehen und rundet es gut ab. Fazit Zusammenfassend gesagt ist „Todesruhe“ von Tanja Noy ein sehr guter zweiter Band der Thrillerreihe. Die gut gestalteten Charaktere, der flüssig und angenehm lesbare Stil der Autorin und eine Handlung, die mir zu Beginn aufgrund der vielen Personen ein paar kleiner Probleme bereitet hat, dann aber spannend und auch unheimlich daherkommt haben mich hier wirklich sehr gut unterhalten und laden zum Miträtseln ein. Durchaus lesenswert!

    Mehr
  • Das Mysterium um Julia Wagner geht in der Psychiatrie weiter - Todesruhe

    Todesruhe
    N9erz

    N9erz

    09. February 2015 um 19:42

    Nach den tragischen Ereignissen aus dem ersten Teil ist Julia Wagner, nach einem langen Krankenhausaufenthlat, in die Psychiatrie eingewiesen worden. Sie soll dort ihr Trauma überwinden und wieder zur Ruhe finden. Doch irgendjemand scheint etwas dagegen zu haben. Denn plötzlich wird ein toter Patient in der Nervenheilanstalt aufgefunden - erschossen und ohne Augen in seinem Zimmer. Stundenlang lag das Opfer dort ohne, dass es jemand bemerkt hat. Dadurch hat Julia Wagner wieder jede Menge Polizei um sich, obwohl sie ihren Dienst eigentlich quittiert hatte. Doch so kann sie kaum anders, als doch irgendwie mitzumischen. Währenddessen plant außerhalb jedoch Julias großer Feind den nächsten Schlag aus ihrer Vergangenheit... ----- Führt der erste Teil "Teufelsmord" noch in eine recht große Umgebung einer Kleinstadt, so bringt uns "Todesruhe" in eine wesentlich kleinere Umgebung - eine psychiatrische Anstalt. Alleine das bringt schon einen gewissen Gruselfaktor mit. Auch wenn einige der Patienten doch ganz normal sind, so kann der ein oder andere auch schon mal dem Leser den letzten Nerv rauben. In einer Anstalt wirkt irgendwie alles ein bisschen mehr verschroben als draußen in der weiten Welt. Dazu gesellt sich natürlich auch, dass dunkle Rituale und Satanismus wieder einen wichtigen Stellenwert bekommen. Auch das führt einfach schon zu einer gewissen Art von Schauer, wenn man dann endlich herausfindet was für ein Motiv hinter den Morden steht. Durch dieses kleiner Umfeld gibt es aber auch nicht so viele Protagonisten, da kann der Überblick ein bisschen leichter bewahrt werden als im ersten Teil. Die Anzahl der Protagonisten lässt es zwar trotzdem nicht zu voreilig Schlüsse zu ziehen, gibt aber einen besseren Rahmen für die Geschichte. Dem Verlauf kann man westenlich einfacher folgen, was auch im weiteren Zuge mehr Spannung erzeugt. Ein wirklicher Aufstieg zum ersten Teil! Die Geschichte mag sich zwar ein wenig langsam entwickeln, doch gerade das macht hier wirklich den Reiz aus. Man fühlt sich selbst durch diese eingeschränkten Ermittlungen in hauptsächlich einem einzigen Gebäude wie in einer psychiatrischen Anstalt eingesperrt. Irgendwie traut man niemandem über den Weg, jeder hat so seine versteckten Geheimnisse und könnte irgendwie in die ganze Geschichte verwickelt sein. Doch auch wenn hier immer wieder die Rede von einem ersten Band ist, so muss man sich keine Gedanken machen, wenn man diesen nicht gelesen hat. Die Geschichte aus "Todesruhe" ist an sich für sich alleine stehend. Die Person die alle Bände (drei an der Zahl sollen es werden - "Höllenfrost" erscheint dazu im Juni 2015) verbindet - nämlich Julia Wagner - spielt zwar eine Rolle, allerdings keine so tragende, dass man ihre Vorgeschichte bis ins letzte Detail kennen müsste. Was man wissen muss, wird erzählt, der Rest ergibt sich von selbst. Das führt auch dazu, dass alle die den ersten Band zwar gelesen haben aber vielleichte eine kleine Gedächtnisstütze benötigen, diese auch wirklich ohne Probleme bekommen. Denn gleich der Prolog bringt ein paar alte Erinnerungen und in Folge dessen "Aha" und "Aja" Momente mit sich. Also keine Angst, ein kompletter Re-Read ist nicht notwendig! Was mir während des Lesen rein von der optischen und typographischen Seite aufgefallen ist und mich leider ein wenig gestört hat war die Absatzsetzung im Buch. Oftmals wird von einem Handlunsgstrang zu einem anderen nur durch einen einzelnen Satz mitten drinnen gewechselt. Beim Lesen hat das bei mir teilweise zu Verwirrungen geführt, wo ich nochmals zurück gehen musste um diesen einen Satz heruszufinden. Sonst hätte ich für mich das Gefühl gehabt, dass die Geschichte undefinierte Sprünge macht. Stellen weise kommt dies leider auch vor, wenn eine Seite füllend abgeschlossen wird und auf der nächsten Seite allerdings ein neuer Abschnitt beginnt. Irgendeine Form von zusätzlichen Absätzen oder Absatzmarkierungen wäre hier manachmal wirklich hilfreich gewesen. Mag zwar kleinlich erscheinen, ist mir aber leider einige Male so ergangen. Das soll die Geschichte nicht unbedingt stören, allerdings führt es schon zu Stirnrunzeln und Überlegungen bis man die Verbindungen endlich doch gefunden hat. Trotzdem, die Geschichte rund um und in der Anstalt hat etwas für sich und mich auf jeden Fall einen Ticken mehr überzeugt als der erste Teil. So muss ich jetzt auf jeden Fall auch herausfinden wie es im Juni zu Ende gehen wird!

    Mehr
  • Mystischer Thriller in einer psychatrischen Anstalt

    Todesruhe
    tinstamp

    tinstamp

    09. February 2015 um 15:23

    Für mich ist die Autorin noch gänzlich unbekannt und ich habe leider den ersten Band der Reihe rund um Julia Wagner nicht gelesen. Vielleicht wäre mir der Einstieg dann etwas leichter gefallen, denn anfangs hatte ich doch einige Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzukommen und herauszufinden, was in der Vergangenheit der ehemaligen Polizistin Julia Wagner passiert ist. Es gab immer wieder Hinweise auf Band 1 "Teufelsmord" und nach und nach konnte ich mir dann ein etwas verschwommenes Bild machen. Ich würde daher empfehlen die Bücher der Reihe nach zu lesen! Julia Wagner, die die Hauptprotagonistin zu sein scheint, hat in diesem Buch allerdings nur eine Nebenrolle. Nach einem Attentat auf sie und ihre Freundin sitzt sie nämlich in der Psychiatrie. Doch schon bald muss sie erkennen, dass sie auch in der psychatrischen Heilanstalt nicht sicher und ihr Verfolger ihr dicht auf den Fersen ist.... Da passiert auch schon der erste Mord an einem Mitpatienten. Der grausam zugerichteten Leiche fehlen die Augen und vom Mörder keine Spur. Wie konnte dieser in der hermetisch abgeriegelten Anstalt entkommen? Und was hat es mit der alten Geschichte aus dem 19. Jahrhundert von der Kindsmörderin Annegret Lepelja auf sich? Angeblich soll ihr Geist noch heute in den alten Mauern herumspuken. Julias ehemaliger Partner Zander beginnt sich Sorgen um Julia zu machen. Deshalb beginnt er gemeinsam mit der zuständigen Kommissarin und Julias Nachfolgerin, Charlotte Gärtner, zu ermitteln. Doch die Hintermänner haben schon lange ihre Finger im Spiel. Eigentlich geht es in diesem Thriller um zwei Geschichten. Erstens um das "grosse Geheimnis" in Julias Vergangenheit, das den Handlungsbogen über eine fünfteilige Reihe (Band 3 soll im Juli erscheinen) bilden soll und zweitens um die Morde in der Klinik, die mit ersteren nichts gemeinsam haben. So wirkt dieser Thriller wie eine eigene Geschichte, um die herum noch die Verschwörung gegen Julia Wagner aufgebaut ist. In diesem Band erfährt der Leser allerdings kaum Neues um die Hintergründe der Anschläge auf Julia. Man beschäftigt sich mit den mysteriösen Morden in der psychiatrischen Anstalt, denn es bleibt nicht bei einem Mord. Der Klinikalltag und die zu behandelnden Personen sind sehr detailliert und authentisch beschrieben. Sowohl das Pflegepersonal, als auch die Patienten haben ihre Eigenarten und könnten potentielle Mörder sein. Die Autorin legt hier gekonnt falsche Spuren und man verdächtigt wirklich jeden Einzelnen. Trotzdem hätte ich gerne mehr von der "eigentlichen" Hauptgeschichte erfahren, die hier eher einer Rahmenhandlung gleicht. Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin ist leicht zu lesen. Es gibt sehr viele Nebenfiguren und diese sind sehr genau beschrieben. So kann man sich ein gutes Bild vom Aussehen und Charakter der jeweiligen Personen machen. Auch das Mystische kommt in diesem Buch nicht zu kurz. Jedes Kapitel hat eine eigene Überschrift und ist relativ kurz gehalten. So fliegt man durch die Seiten und erlebt ein überraschendes Ende. Fazit: Eine Reihe, die mit einer Rahmenhandlung und weiteren in sich abgeschlossenen Geschichten, etwas für mich Neues darstellt. Ich würde jedem empfehlen mit Band 1 "Teufelsmord" zu beginnen um die Rahmenhandlung zu verstehen und besser in die Geschichte reinzukommen. Für mich war es teils spannend, aber anfangs auch verwirrend. Tolle Charakterdarstellung, überraschendes Ende - aber trotzdem für mich leider kein Thriller Highlight.

    Mehr
  • Was geschah mit Julias Vater?

    Todesruhe
    Aglaya

    Aglaya

    01. February 2015 um 12:07

    Die ehemalige Polizistin Julia Wagner landet nach der Ermordung mehrerer ihrer Freunde und dem Anschlag auf ihr Leben in der Psychiatrie. Sie findet jedoch bald heraus, es immer noch jemand auf sie abgesehen hat...    Nachdem mir bereits der erste Band um Julia Wagner, "Teufelsmord", sehr gut gefallen hatte, konnte ich natürlich beim Nachfolger nicht widerstehen. "Todesruhe" beginnt übergangslos an der Stelle, an der "Teufelsmord" geendet hat. Das Buch eignet sich daher nicht als Einzellektüre, sondern nur für Leser, die den Vorgänger bereits kennen. Eine Einführung zur Protagonistin Julia Wagner oder den Geschehnissen in "Teufelsmord" gibt es keine, es wird klar erwartet, dass der Leser diese bereits kennt.  Wie im Vorgänger legt die Autorin Tanja Noy auch hier viel Wert auf die detailllierte Zeichnung ihrer Figuren. Mir ist dabei aufgefallen, dass es ihr vor allem Haare angetan zu haben scheinen, da sie bei jeder Vorstellung eines neuen Charakters die Frisur besonders detailliert beschreibt. Dieses Mal ist es mir im Gegensatz zum Vorgänger etwas besser gelungen, den Überblick über alle erwähnten Personen zu behalten. Entgegen dem Klappentext hat Julia Wagner in diesem Band der Reihe nicht viel zu tun. Den grössten Teil des Thrillers sitzt sie nur rum und starrt die Wände an, die Ermittlung wird von anderen durchgeführt. Auch über das "grosse Geheimnis" in Julias Vergangenheit, das den grossen Handlungsbogen über die gesamte Reihe hinweg zu bliden scheint, erfährt der Leser in "Todesruhe" nur sehr wenig, da muss wohl der nächste Band abgewartet werden.  Der Kriminalfall selbst ist spannend aufgebaut und wird überraschend, aber nicht unlogisch aufgelöst. Trotz einzelner etwas unapettitlicher Stellen ist das Buch insgesamt nicht allzu blutig, da die einzelnen Todesfälle zwar doch relativ brutal sind, aber nicht sehr viele davon geschehen. Ich habe mich während der Leküre gut unterhalten, auch wenn ich gerne mehr von der "Hauptgeschichte" (die Sache mit Julias Vater) erfahren hätte. Da muss ich wohl auf den Nachfolger warten, der am 10. Juni 2015 erscheinen soll. Ich empfehle die Buchreihe um Julia Wagner gerne allen Thrillerfans weiter, die sich nicht gegen einen Handlungsort in Deutschland sträuben. Wie bereits erwähnt eignet sich "Todesruhe" nicht zum Einstieg, wer sich für dieses Buch interessiert, sollte mit dem Vorgänger "Teufelsmord" beginnen, den ich ebenfalls sehr empfehlen kann.

    Mehr
  • Fortsetzung von Teufelsmord

    Todesruhe
    claude20

    claude20

    Julia Wagner hat den Anschlag des Teufelsmörder zwar überlebt, aber sie ist nicht mehr die Alte. Sie läßt sich behandeln in der Psychiatrie in Hannover als dort ein grausiger Mord passiert. Wie kann in einer geschlossenen Einrichtung so eine Tat begangen werden ohne das es jemand sieht oder hört? Diese Frage muss sich die ermittelnde Kommissarin stellen. Schon bald bekommt sie Hilfe von Julias ehemaligen Partner und das ist auch bitter nötig, denn nicht nur der Mörder treibt sein Unwesen und mordet weiter. Nein auch die Feinde von Julia sind auf der Jagd und machen sich bereit für den nächsten Schlag... Dies ist die Fortsetzung von Teufelsmord und ich bin der Meinung dass dieses Buch in seiner Struktur etwas übersichtlicher und etwas weniger verwirrend ist als sein Vorgänger. Klar die Geschichte von Julia Wagner geht weiter und die verbliebenen Fragen aus Teil eins werden nicht so wirklich beantwortet. Es treten eher noch zusätzliche Fragen auf. Aber trotzdem hatte ich das Gefühl, dass wir Julias Gegnern näher gekommen sind oder sind sie nur näher an uns herangekommen? Jedenfalls tauchen sie langsam aus ihrer Deckung auf, zeigen sich natürlich noch nicht ganz, aber ich habe die Hoffnung, dass wir im nächsten Teil der Reihe vielleicht schon etwas klarer sehen werden. Die Ermittlungen in diesem Buch haben aber nicht nur neue Fragen aufgeworfen. Unseren Mord in der Psychiatrie haben wir auf alle Fälle aufgeklärt. Meine Vermutungen in dieser Richtung waren leider nicht immer von Erfolg gekrönt, was mich auch freut, denn Bücher die zu durchsichtig sind, sind schnell langweilig. Das kann ich von Todesruhe aber nicht sagen. Das Buch war spannend bis zum Schluss und ich bin schon sehr neugierig auf weitere Zusammenkünfte mit Julia Wagner. Dieser Teil bekommt von mir 9 von 10 Punkte. Wer Teufelsmord gelesen hat sollte sich Todesruhe natürlich nicht entgehen lassen.  © claude

    Mehr
    • 2
    KruemelGizmo

    KruemelGizmo

    31. January 2015 um 08:11
  • Mord in der Psychiatrie

    Todesruhe
    Fannie

    Fannie

    30. January 2015 um 18:29

    Julia Wagner wäre fast einem wahnsinnigen Mörder zum Opfer gefallen. Die beiden Schüsse, die er auf sie abgefeuert hatte, waren zum Glück nicht tödlich. Tag für Tag erinnern sie die Narben auf ihrem Oberkörper an die schrecklichen Geschehnisse – auch ihre Seele leidet. Deshalb ist sie in einer geschlossenen Psychiatrie untergebracht. Doch Julia kommt dort nicht zur Ruhe: Sie entdeckt die Leiche eines pädophilen Mitpatienten. Ihm wurden die Augen herausgerissen. Allerdings wird es nicht bei einem Toten bleiben… Tanja Noy hat mit “Todesruhe” den zweiten Band ihrer Thriller-Reihe um Julia Wagner vorgelegt – eine Ex-Polizistin mit einer erdrückenden Vergangenheit, deren Auswirkungen bis in die Gegenwart reichen. Man sollte sich beim Lesen unbedingt an die Reihenfolge halten, da “Todesruhe” unmittelbar an den ersten Band “Teufelsmord” anknüpft. Wer – wie ich – mit “Todesruhe” beginnt, ohne Teil eins zu kennen, kommt sich gerade am Anfang ein wenig verloren vor. Nach und nach erschließt sich einem zwar die Vorgeschichte, doch das Gefühl, etwas verpasst zu haben, begleitete mich das ganze Buch hindurch. “Todesruhe” ist ein Thriller mit vielen gruseligen Zutaten. Schon der Handlungsort sorgt für Gänsehaut, denn die Psychiatrie befindet sich in einem ehemaligen Kloster, das auf eine schaurige Vergangenheit zurückblickt. Auf dem weitläufigen Gelände befindet sich außerdem ein Friedhof. Dort liegt Annegret Lepelja begraben, eine Kindsmörderin, die im späten 19. Jahrhundert ihr Unwesen getrieben hat und deren Geist noch heute in den alten Klostermauern spuken soll. Bei mir hat all dieses Unheimliche dafür gesorgt, dass mir so mancher Schauer über den Rücken lief. Beeindruckend fand ich, wie glaubwürdig Tanja Noy die unterschiedlichen Gründe für einen Aufenthalt in der geschlossenen Psychiatrie in lebendige Figuren kleidet: Da ist der alkoholabhängige Karl Waffenschmied, Viktor Rosenkranz – ein alter Mann, der an Demenz leidet, der gewaltbereite Robert Campuzano, vor dem die ganze Station zittert, und eben die schwer traumatisierte Julia Wagner. Zugegeben, Julia Wagner wirkte auf mich persönlich wenig sympathisch. Dafür eroberten ihr ehemaliger Kollege Zander und die ermittelnde Kommissarin Charlotte Gärtner mein Leserherz auf Anhieb. Die schlagfertigen Wortwechsel der beiden lockern die bedrückende Atmosphäre in der Psychiatrie wohltuend auf. In “Todesruhe” erzählt Tanja Noy auf 416 Seiten eine schaurige Gruselstory mit klassischen Thriller-Elementen, die mit einem ebenso unerwarteten wie schlüssigen Ende überrascht.

    Mehr
  • Julia Wagner ist zurück

    Todesruhe
    Nirena

    Nirena

    25. January 2015 um 14:19

    Nach "Teufelsmord" ist "Todesruhe" das zweite Buch um die ehemalige Polizistin Julia Wagner. Auch wenn die Kurzbeschreibung anderes vermittelt, von aktiver Ermittlung von Seiten Julias kann in weiten Teilen des Buches keine Rede sein. "Todesruhe" schließt von der Handlung praktisch nahtlos an "Teufelsmord" an und wird, wie auch schon der erste Teil, getragen von zwei unterschiedlichen Ermittlungssträngen: da haben wir zum einen den Mord in der geschlossenen Psychiatrie, in der Julia derzeit als Patientin weilt, um die traumatischen Erlebnisse am Ende von "Teufelsmord" zu verarbeiten. Dieser Handlungsstrang ist in sich geschlossen und so auch ohne weiteres verständlich, wenn man den ersten Teil nicht kennt. Zum anderen spielen aber auch die verworrenen Umstände in Bezug auf Julias Vater eine große Rolle, die ihren Anfang im ersten Teil nahmen und auch mit dem zweiten noch nicht beendet sind. Da wird einiges verständlicher, wenn man "Teufelsmord" gelesen hat, zwingend notwendig ist es aber nicht. Wie oben bereits angesprochen, hat Julia Wagner hier eine deutlich passivere Rolle inne als in "Teufelsmord", wo sie praktisch im Alleingang die Ermittlungen übernommen hatte. Bis auf das letzte Drittel spielt sie eigentlich eine untergeordnete Rolle. Dafür lernen wir Zander, ihren Partner aus Polizistentagen, kenne und lieben. Dieser hängt sich nämlich ungefragt an die leitende Ermittlerin und lässt sich nicht wieder vertreiben - zu groß ist sein Beschützerinstinkt für Julia. Bei Zander zeigt sich auch wieder Tanja Noys großes Geschick in Bezug auf Charaktere - eigenwillig, intelligent, kompetent und ohne Zweifel liebenswert, schließt der Leser Zander direkt ins Herz. Etwas schwieriger fiel mir dies bei Charlotte Gärtner, der leitenden Ermittlerin in Bezug auf den Mord in der Psychiatrie - sympathisch auf menschlicher Ebene ist auch sie fraglos, erweckt im Verlauf der Handlung aber immer mehr einen leicht inkompetenten Eindruck, wodurch sie mir irgendwann leider auf die Nerven fiel. Zu all diesen schon speziellen Hauptprotagonisten kommen dann noch die Patienten der geschlossenen Psychiatrie, bei denen man nie wirklich weiß, wer ist, was er zu sein vorgibt und was Schein oder Sein ist und Pflegepersonal, das mitunter gestörter erscheint als die Patienten und schon hat man einen großen Schmelztiegel voll Vermutungen, Ahnungen und Möglichkeiten, der den neugierigen Leser nicht mehr loslässt. Wie bereits "Teufelsmord" wird "Todesruhe" in weiten Teilen dann auch von der Neugier des Lesers getragen und weniger durch Spannung, die dann gegen Ende aber deutlich ansteigt. Alles in allem ein wirklich gut durchdachter, unterhaltsamer und viel zu schnell zu lesender zweite Teil, der auch mehr Neugier als Spannung erzeugt, was aber dem Lesevergnügen keinen Abbruch tut. Allerdings hätte ich gern auch den Handlungsstrang um Julias Vater zu einem Abschluss gebracht, hoffe da aber jetzt auf "Höllenfrost", den dritten Teil, der im Juli erscheinen wird.

    Mehr
  • Bis zum Ende unklar wer Mörder ist

    Todesruhe
    Ignatia

    Ignatia

    25. January 2015 um 12:00

    Klappentext "Schalldämpfer." "Wie zum Teufel sollten die Herrschaften hier an einen Schalldämpfer gelangen?" "Gegenfrage: Wie zum Teufel sind die Herrschaften hier an eine Pistole gelangt?" Wer hat den Patienten der Nervenheilanstalt "Mönchshof" erschossen und ihm die Augen herausgerissen? Julia Wagner und Zander, ihr ehemaliger Partner aus Polizeitagen, sind auf der Suche nach einem Mörder in der geschlossenen Psychiatrie. Während die beiden drinnen dunklen Geheimnissen auf die Spur kommen, rüstet sich außerhalb der Mauern ein mächtiger Feind aus Julias Vergangenheit für seinen nächsten Schlag - denn die Jagd auf Julia ist nun eröffnet .. Autor Tanja Noy fing schon früh an zu schreiben und behielt diese Leidenschaft bis heute bei. Nach einem Koffer voller kleiner Geschichten, entstand die Liebe zum Thriller, der sie bis heute treu geblieben ist. Sie liebt und lebt die rockige Seite des Lebens. Mal straight, laut und ziemlich schnell, mal langsam und mit wenig Tempo, aber immer mit E-Gitarre und Schlagzeug. Darauf legt sie wert. Meine Meinung Das Cover von diesem Thriller ist recht dunkel gehalten, schwarz und grau sind die dominanten Farben. Meinem Geschmack her etwas zu düster, aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache. Der Klappentext macht neugierig auf den Inhalt und ich war gespannt was mich erwarten wird. Der Titel vom Buch hebt sich teilweise durch einen Glanzdruck hervor! Unterteilt wurde es in kurze Kapitel, jeweils versehen mit einer Überschrift und ggf einer Uhrzeit wenn mehrere Kapitel am gleichen Tag erzählt werden. Es wird aus der Sicht von verschiedenen Personen erzählt, aber man kommt beim lesen nicht durcheinander, da man sofort merkt wer gerade die Hauptperson ist. Ein Toter in der Psychiatrie, wie kann das nur geschehen? Es ist alles abgeschlossen und niemand kommt hinein oder wieder hinaus. Oder gibt es doch eine Möglichkeit? Die Kommissare ziehen in der Klinik ein um herauszufinden, was dort geschehen ist, doch können sie alleine mit Ihrer Anwesenheit weitere Todesfälle verhindern? Immer tiefer blicken sie in den Alltag, müssen sich nicht nur mit Mord, sondern auch mit den psychisch kranken Bewohnern auseinander setzen. Eine normale Befragung dementsprechend teilweise nicht möglich. Die Charaktere wurden einem so dargestellt, das man sie sich gut vorstellen und mit Ihnen identifizieren kann. Man rätselt mit Ihnen mit, überlegt wie alles zusammenpasst. Auf diese Arzt und Weise des schreibens schafft die Autorin es, das man bis zum Ende hin nicht weiß wie alles zusammen gehört. Der Schreibstil ist sehr angenehm und nicht stockend. Man bekommt auch einen kleinen Einblick in den Alltag einer Klinik, wie die Patienten dort betreut werden und welchen Stress dem Pflegepersonal die Bewohner auch bereiten können. ich glaube es ist nicht leicht, an solch einem Ort zu arbeiten, leben mag man dort schon gar nicht. Fazit Ein Thriller bei dem man bis zum Ende nicht weiß wie es ausgehen wird.

    Mehr
  • Wow! Ein Meisterstück!!

    Todesruhe
    Line1984

    Line1984

    23. January 2015 um 10:33

    Klappentext: Schalldämpfer." "Wie zum Teufel sollten die Herrschaften hier an einen Schalldämpfer gelangen?" "Gegenfrage: Wie zum Teufel sind die Herrschaften hier an eine Pistole gelangt?" Wer hat den Patienten der Nervenheilanstalt "Mönchshof" erschossen und ihm die Augen herausgerissen? Julia Wagner und Zander, ihr ehemaliger Partner aus Polizeitagen, sind auf der Suche nach einem Mörder in der geschlossenen Psychiatrie. Während die beiden drinnen dunklen Geheimnissen auf die Spur kommen, rüstet sich außerhalb der Mauern ein mächtiger Feind aus Julias Vergangenheit für seinen nächsten Schlag - denn die Jagd auf Julia ist nun eröffnet ... Der erste Satz: Es war 3:34 Uhr, als Dr. Michael Jöst im Klinikum Hannover angepiepst wurde. Meine Meinung: Nachdem ich den ersten Teil "Teufelsmord" verschlungen habe wollte ich natürlich wissen wie es mit Julia weiter geht. Natürlich war ich gespannt ob sie nach dem nervenaufreibenden Ende vom ersten Teil überhaupt überlebt, denn da wurde der Leser im dunklen gelassen und ich fand den Cliffhanger am Ende wirklich fies. Man beginnt "Todesruhe" zu lesen und es geht sofort spannend weiter. Dort wo der erste Teil aufhört beginnt der zweite sofort. Deswegen mein Hinweis, man könnte zwar beide Teil unabhängig voneinander lesen, doch das wäre merkwürdig. Wer den ersten Teil gelesen hat will doch schließlich wissen wie es mit Julia weitergeht, umgedreht ist genauso wer Todesruhe liest ohne den ersten Teil gelesen zu haben dem fehlen ja wichtige Informationen über Julia. Daher mein Tipp lest erst Teufelsmord und Todesruhe, das spannende, mitreißende und atemberaubende Lesevergnügen ist euch so sicher :-) Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig dadurch liest er sich sehr leicht. Der Erzählstil wechselt immer wieder zwischen verschiedenen Charakteren, das sorgt dafür das man als Leser einen guten Überblick hat, dennoch erfährt man nicht wer der wahre Täter ist. Immer wieder hatte ich "meine" Verdächtigen doch der Autorin gelingt es immer wieder den Leser durch geschickte Wendungen hinters Licht zu führen. Das gefiel mir sehr gut, denn so tappt der Leser bis zum Ende in Ungewissheit. Auch dieser Teil endet mit einem Cliffhanger, und ich weiß gerade nicht wie ich es bis zum nächsten Teil aushalten soll. Die Protagonisten sind authentisch beschrieben, allen voran natürlich Julia, sie ist mir durch ihre eigene Art sofort ans Herz gewachsen. Die Handlung ist durchweg spannend, es gab zu keiner Zeit langatmige Szenen, das Gegenteil ist der Fall. Was soll ich noch sagen, ihr seht ja selbst wie begeistert ich bin. Durch diese beiden Teile um Julia bin ich ein Fan der Autorin geworden und kann es kaum erwarten ihr nächstes Werk zu lesen. Kurz gesagt dieser Thriller ist mitreißend, spannungsgeladen, atemberaubend und wirklich völlig undurchschaubar. Mit diesem Buch ist der Autorin wieder ein Thriller der extra klasse gelungen!!! Das Cover: Das Cover wirkt auf den ersten Blick düster und geheimnisvoll. Es passt hervorragend zur Story und gibt wunderbar die Stimmung des Buches wieder. Fazit: Mit Todesruhe ist der Autorin ein spannungsgeladener und fesselnder Thriller gelungen der vor allen durch seine rasante Handlung und seine unerschrockene und starke Protagonistin überzeugt! Von mir gibt es 5 Sterne.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Gestörte Totenruhe

    Todesruhe
    MelE

    MelE

    21. January 2015 um 09:14

    "Todesruhe" ist der zweite Band einer Thrillerreihe. Für mich war es das erste Buch der Autorin und auch wenn ich "Teufelsmord" nicht gelesen habe, konnte ich der Handlung des Thrillers problemlos folgen. Natürlich fließt das eine oder andere aus dem Vorgängerbuch in die Story ein, verwirrt aber nicht, sondern gibt lediglich Aufschluss über die Geschehnisse zuvor. Julia Wagner steht auch zuerst nicht im Mittelpunkt, sondern bleibt eine Nebendarstellerin. Ein Zitat auf S. 33 des Thrillers "Aber die Vergangenheit lässt sich nicht übertünchen, egal, was wir auch versuchen. Zu vieles bleibt tief in uns verankert und stößt uns immer wieder an, damit wir es nur ja nicht vergessen. Es quillt hervor wie flüssige Lava, und alles, was ihm in den Weg gerät, zerfällt zu Asche" ist genau das, was uns begegnet. Julia Wagner, die dem Tod entkommen konnte, aber alles, was in ihrer Vergangenheit geschehen ist, ausblendet. Sie zieht sich komplett zurück und auch als der erste Mord in der Nervenheilanstalt "Mönchshof" geschieht, schafft sie es nicht aus ihrem Schneckenhaus zu kriechen, so stark sind ihre Ängste. Nervenheilanstalt klingt in meinen Ohren ziemlich abgedroschen und fast schon altertümlich, Psychiatrische Klinik hätte ich auch passend gefunden und jeder hätte etwas damit anfangen können, oder? Im Nachhinein ist es aber dennoch passend, da alte Tagebucheintragungen immer wieder in das Geschehen mit einfließen. Besonders fasziniert hat mir die Beschreibung der Klinik und die Menschen die sich dort befinden. Der Klinikalltag ist besonders hervorgehoben und lässt mich hoffen, nie eine der Psychosen in meinem Leben Einlass zu gewähren. Demenz ist etwas was man sich nicht aussuchen kann, aber Alkohol oder Kokainsucht ist eine Krankheit, die nicht erst aufkommen muss. Die eine und andere Person bekommt mehr Raum in der Story und die andere weniger, dennoch ist jede beschriebene Person wichtig und gibt durch ihre Persönlichkeit der Story etwas Farbe. Wie im echten Leben gibt es Menschen, denen sind wir eher zugetan als anderen, da sie uns unangenehm sind. Verlogenheit, Arroganz oder Aggressivität sind Eigenschaften, die ich mir nicht aneignen möchte und gerade dieses dient oft der besonderen Würze eines Thrillers. Faszinierend ist die Tatsache, das die Klinik über einen wundervollen Park verfügt, der aber von den Patienten nicht genutzt werden darf. Es hat also auch einen gewissen Touch von Eingesperrtsein und Fremdbestimmung. Ist es da ein Wunder, wenn Menschen durchdrehen oder gibt es einen anderen Grund für einen Mord? Oder ist alles nur eine Inszenierung, um die Polizei zu verwirren? "Todesruhe" habe ich gestern recht zackig gelesen, denn es verfügt über eine gewisse Spannung, die es schwer machte, das Buch zur Seite zu legen. Nicht einen Augenblick hatte ich einen Verdachtsmoment und konnte dem Ende daher komplett voreingenommen entgegentreten. Mich hat es förmlich umgehauen, denn echter Wahnsinn kommt zum Vorschein und zeigt auch auf, wie schnell wir Menschen zu unseren Zwecken missbrauchen können. Letztendlich war ich sehr zufriedengestellt, obwohl einige Fragen offen geblieben sind, gerade was die Person der Julia Wagner betrifft. So wirklich darüber hinwegtrösten konnte auch die Leseprobe zu "Höllenfrost" nicht, welches im Juli 2015 im Mira Taschenbuchverlag erscheint. Im Gesamtergebnis ist "Todesruhe" ein solider Thriller, der recht schnell an Spannung zunimmt und diese immer mehr erhöhen kann. Als Leser werde ich immer wieder auf falsche Fährten gelockt und auch der Engel auf dem Cover, der an einen Grabstein erinnert, bekommt immer mehr Bedeutung. Am Ende entlädt sich die Story mit einem gewaltigen Schwung, der mich regelrecht atemlos vor Spannung gemacht hat. Gerne spreche ich eine Leseempfehlung aus, an all diejenigen, die echtem Wahnsinn nicht abgeneigt sind.

    Mehr
  • Mord im „Mönchshof“

    Todesruhe
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    14. January 2015 um 14:42

    Da Julia Wagner die Geschehnisse in Wittenrode nicht hinter sich lassen kann, lässt sie sich in die Psychiatrie „Mönchshof“ einweisen. Sie ist nicht lange dort in der geschlossenen Abteilung, als der Patient Tämmerer erschossen und ohne Augen aufgefunden wird. Charlotte Gärtner ist die zuständige Kommissarin. Aber auch Julias ehemaliger Kollege Zander mischt sich in die Ermittlungen ein. Aber Julias Gegner sind gefährlich und den Ermittlern immer einen Schritt voraus, denn der Fall geht weit zurück bis in Julias Kindheit. Das Buch schließt nahtlos an den ersten Band „Teufelsmord“ an. Jetzt wissen wir, wer diese grauenhafte Handlung in der Kapelle von Wittenrode überlebt hat. Es ist schnell klar, dass der Mord im „Mönchshof“ nicht zufällig geschieht, sondern dass Julias Gegner auch hier die Finger im Spiel haben. Zander sieht die Gefahr für Julia und möchte sie schützen. Da er offiziell aber nichts mit den Ermittlungen zu tun hat, bleibt er Charlotte Gärtner auf den Fersen. Wenn Charlotte allzu leichtfertig Hinweise als Hirngespinste abtut, klemmt sich Zander dahinter. Er ist es auch, der  die Tagebuchaufzeichnungen einer Kindermörderin aus dem 19. Jh. berücksichtigt. Dies ist ein sehr schauriger Aspekt. Zanders Beharrlichkeit ist es zuzuschreiben, dass auch weitere Fakten zum Tod von Julias Vater bekannt werden. Der Schreibstil ist flüssig fesselnd. Die Charaktere sind sehr detailliert und authentisch beschrieben, alle haben ihre ganz speziellen Eigenarten. Die Anzahl der Personen in der geschlossenen Abteilung ist überschaubar, trotzdem wirken alle verdächtig – sowohl die Patienten, als auch das Pflegepersonal bis hin zum Leiter der Klinik - und das macht die Klärung des Falles nicht einfach. Auch bei diesem Buch gelingt es der Autorin wieder, mich bis zum Schluss an der Nase herumzuführen. Hinweise gibt es genug und doch ist es bis zum Ende unklar, wer der Mörder ist. Dann aber erscheint alles logisch und klar. Aber auch hier gibt es zum Schluss wieder Cliffhanger. Obwohl man dieses Buch auch lesen kann, ohne „Teufelsmord“ zu kennen, ist es sicherlich hilfreich, die Bücher in der vorgegebenen Reihenfolge zu lesen. Das Buch packt einen von Anfang an, auch oder gerade weil man ständig irritiert ist und wissen möchte, was hinter der Geschichte steckt. Da sich aber nur ein Teilbereich zum Ende des Buches geklärt hat, möchte ich den nächsten Band jetzt ganz schnell lesen.

    Mehr
  • weitere