Alle Bücher von Tanja Rörsch

Neue Rezensionen zu Tanja Rörsch

Neu
A

Rezension zu "Praxishandbuch Buchmarketing: Wie Sie Ihr Buch erfolgreich vermarkten und als Autor bekannt werden" von Tanja Rörsch

Kein "Schatz", aber ein solides Sprungbrett
anuleikovor einem Jahr

"Praxishandbuch Buchmarketing" von Tanja Rörsch stand lange auf meiner Wunschliste, nachdem ich es schon oft auf Instagram gesehen hatte. Dementsprechend hoch waren meine Erwartungen.

Für alle, die eine knappe Antwort suchen: Kaufempfehlung für jeden, der das Schreiben zum (Voll- oder Teilzeit-)Beruf machen möchte!


Trotzdem ist meine Meinung zu dem Buch durchwachsen. Meiner erster Eindruck war – ganz unverblümt – dass die Bezeichnungen "Praxis-Hand-Buch" und "ein ganzer Schatz an Wissen" womöglich etwas überholt sind für dieses ... Heft.

Bevor mir gleich wer an die Gurgel springt: Ich weiß, ich weiß, es behandelt verdammt viele Themen (mehr als ich es jemals in einem Schreibratgeber gesehen hab), da kann die Autorin jedes Thema natürlich nur anreißen und nicht ausführlich diskutieren. Hätte sie das gemacht, wäre dabei wohl ein 1000-Seiten-Wälzer rausgekommen.


Die positiven Punkte liegen klar auf der Hand!

Das Buch bietet einen Leitfaden durch alles, worauf man als Autor achten sollte, und was bestimmt viele angehende Schreiberlinge vergessen, nicht wahrhaben wollen oder vielleicht noch nie gehört haben. Ich persönlich habe alles schon mal gehört/gelesen – aber man beachte bitte, dass ich 80% meiner gesamten Freizeit damit verbringe, mich bzgl. Romanschreiben, Buchveröffentlichungen, Selfpublishing, Marketing, Social Media und und und weiterbilde. Ich füttere mein Hirn also ständig mit diesem Content, da hätte es mich fast überrascht, wenn ich noch nichts von dem gehört habe, was in diesem Handbuch vorkommt.

Aber da ich nicht davon ausgehe, dass andere Hobby- oder Berufsautoren das auch so machen (oder zufälligerweise die gleichen Infos wie ich sehen/lesen), würde ich es trotzdem jedem ans Herz legen. Es tut auch mal gut, bereits Bekanntes noch einmal übersichtlich aufgelistet zu haben. So kann man immer wieder das entsprechende Kapitel, das man gerade braucht, aufschlagen. Das werde ich definitiv so machen, sobald die Marketingphase für meinen Roman beginnt.

Das Buch hat mich also in meinem Marketingplan extrem bestärkt!


Außerdem nimmt die Autorin auch Rücksicht darauf, dass manche mit branchenspezifischen Begriffen nichts anfangen können und erklärt diese, wo nötig.

Besonders gut gefallen hat mir, dass von klassischen Verlagsautoren und Selfpublishern die Rede ist. So bekomme ich für beide Wege Tipps.

Super hat mir auch gefallen, dass sie Blogger-Relations für Autoren anspricht. Das habe ich im deutschsprachigen Raum nur selten gehört, dabei ist es so, so wichtig!


Das einzige Kapitel, das ich rate zu überspringen, ist das über Wordpress. Wenn ihr sowieso nicht mit Wordpress arbeitet, liegt es eh auf der Hand. Aber auch, wenn ihr Wordpress benutzen möchtet, würde ich es zuerst trotzdem einmal auslassen und dann später, wenn ihr wirklich vor dem PC sitzt mit eurer Wordpress Seite offen, nochmal aufschlagen und euch alles über Plugins usw. durchlesen.

Wenn man sich das nämlich ohne Wordpress-Vorwissen durchliest, versteht man nur Bahnhof. Es ist so abstrakt. Ehrlich gesagt, hätte ich es lieber gehabt, die Autorin hätte auf irgendwelche guten Wordpress-Tutorials auf YouTube verwiesen und stattdessen den Platz in ihrem Handbuch mit anderem Inhalt gefüllt.


Ein weiterer Punkt (allerdings eine Kleinigkeit), der mir negativ aufgefallen ist, ist der Stress, den das Buch einem vermittelt, besonders wenn es um Social Media geht. Die Prämisse lautet so etwas wie "Du musst ständig präsent sein! Posten, posten, posten! Wehe deine Follower müssen EINEN Tag auf eine Antwort warten! Eine Zumutung! Stories, Posts, Updates, Kommentare, los, schneller, schneller, mehr!"

Ich selbst schüttle mit einem Lächeln den Kopf über solche Aussagen, weil ich (ich gehöre halt doch noch nicht so ganz zur "Generation Internet") Social Media in meinem eigenen Tempo betreibe. Ich hab mich informiert, gebe mein Bestes, aber das echte Leben ist einfach wichtiger (außerdem brauch ich ja auch noch Zeit zum Schreiben ;)).

Ich nehme das also nicht so ernst, kann mir aber vorstellen, dass andere Leser sich von diesem Handbuch total stressen lassen. Lasst euch dadurch also bitte nicht das sonst sehr hilfreiche Buch verderben. Hier wurde einfach der falsche Ton getroffen.

Ich denke, das sollte ein In-den-Hintern-treten sein für alle, die von einer erfolgreichen Karriere als Autor träumen, aber sich null Mühe geben.

Wenn ihr eh schon regelmäßig auf Social Media Plattformen zugange seid, macht ihr schon einmal etwas richtig, lasst euch nicht irre machen. Wenn ihr eure Performance dort verbessern wollte, seht euch lieber Videos darüber an, welche Art Content ihr posten könntet etc.


Also, ja ein paar Kritikpunkte gibt es von mir – wahrscheinlich weil ich sehr, sehr hohe Erwartungen an das Handbuch hatte. Vielleicht hat man sich mit dem Ratgeber auch etwas übernommen. Vielleicht hätte man weniger Themen dafür umfangreicher besprechen sollen (und dafür zwei Bände veröffentlichen).

Aber trotzdem gehört es für mich fast schon zur Pflichtlektüre, wenn ich Berufsautorin sein will.

Ich empfehle es ganz klar, allerdings mit der Anmerkung, dass das e-book genügt. Zum selbst Reinscheiben gibt es sowieso keinen Platz und – ich muss leider nochmal drauf herumreiten – der Preis fürs gedruckte Buch ist bei dem Umfang einfach eine Wucht (#sorry ich diskutiere normalerweise keine Buchpreise, aber hier...).


Ich sehe das Handbuch als Sprungbrett. Nicht als "Wissensschatz". Es gibt einem einen guten Überblick, was wichtig ist, denn ein offizielles Studium für den Werdegang zum Autor gibt es ja nicht. Man muss sich alles selbst zusammensuchen.

Wollte ihr euch aber noch in ein Thema vertiefen, würde ich nach weiterer Lektüre, Tutorials usw. Ausschau halten.

Kommentieren0
0
Teilen

Tanja Rörsch hat mit ihrem fabelhaften “Praxishandbuch Buchmarketing – Wie Sie Ihr Buch erfolgreich vermarkten und als Autor bekannt werden” ein Juwel für Autoren  uns Selfpublisher veröffentlicht.  Jährlich erscheinen in Deutschland rund 90.000 Neuerscheinungen und somit ist das Angebot im Print- und E-Book-Bereich sehr groß. Um hier gesehen zu werden, muss man als Autor schon recht aktives Buchmarketing betreiben. Und das zeigt Tanja Rörsch in ihrem klasse Ratgeber. Es geht um so interessante und relevante Fragen wie “Wie können Autoren mit wenig Budget und ohne Erfahrung ein Buch veröffentlichen?” und “Welche Maßnahmen sind im Buchmarketing effektiv und funktionieren?”

Zu Beginn erläutert Frau Rörsch den heutigen Buchmarkt hinsichtlich der vielfältigen Chancen durch die zunehmende Digitalisierung. Heute haben Autoren unglaubliche Möglichkeiten – auch ganz ohne Verlag – ein Buch zu veröffentlichen. Hier hat die Autorin Tipps für beide aufgelistet – sowohl für den Selbstpublisher als auch für den Verlagsautor.

Zunehmend sind die Verlage auch personell nicht in der Lage, ausreichend Marketing für ein Buch zu machen. So sind immer mehr die Autoren selbst ihre eigenen “Pressesprecher”, zumal sich auch immer mehr die Kundenstruktur  – sprich die Leserschaft – verändert hat. Früher waren “Selbstpublisher” nahezu verpönt, man brachte ihnen wenig Vertrauen entgegen und die Veröffentlichsversuche ware nicht immer ansehnlich und gut lesbar, oftmals auch völlig unlektoriert – heute ist das ganz anders. Erfolgreiche Selbstpublisher sind in den sozialen Medien sehr präsent und haben dort ihre eigene “Fan-Community”.

Auch die Presselandschaft hat sich um viele gute Bücher-Weblogs erweitert. Wie man seine Bloggerrelatoins pflegt und auch mit den Rezensionen professionell umgeht, auch das fehlt in diesem bemerkenswerten Ratgeber nicht. Am Ende des Buches erfährt der Leser noch viele gute Dinge über Lesungen und Online-Lesungen. Eine umfassenden Linkliste zu allen im Buch angesprochenen Bereiche rundet das umfassende und reichhaltige Praxishandbuch ab.

Viele praktische Schritt-für-Schritt-Anleitungen z. B. für WordPress, um sich eine Autorenwebseite zu erstellen und zahlreiche Tipps und Tricks rund um alle wichtigen Bereiche der Buchveröffentlichung und des -marketings finden sich in diesem sehr übersichtlich und informativ gestalteten Ratgeber.

Fazit: Für Neu-Autoren ein unverzichtbares Buch, für Profis ein nettes und informatives Nachschlagewerk. Das Praxishandbuch sollte in keinem Buchregal eines lese- und schreibaffinen Buchliebhabers fehlen. Absolute Lese- und Kauf-Empfehlung!

Hierzu auch nochmals Tanja Rörsch im Vorwort:

“Ich wünsche mir, dass dieses Buch auf dem Schreibtisch jedes Autors in Deutschland steht und aktiv und regelmäßig benutzt wird.”

Auch ich wünsche das diesem fabelhaften Ratgeber!

Kommentieren0
3
Teilen

"Praxishandbuch Buchmarketing" von Tanja Rörsch erschien 2016 bei mainwunder.

Inhalt
Es geht um networking und die Wichtigkeit von Social Media. Es geht um die Nutzung von twitter, facebook, Instagramm, Youtube und Amazon. Und um die eigene Autorenhomepage.

Meinung
Für self publisher stellt sich vor allen Dingen die eine Frage: Wie vermarkte ich mein Buch? Wie mache ich mehr potentielle Kunden darauf aufmerksam? Auf diese Frage möchte Tanja Rörsch eine Antwort geben. Und es ist ihr sehr gut gelungen. Ganz im Ernst: einiges wusste ich schon..da ich seit Jahren bei Lovely Books bin und an einigen Leserunden teilgenommen habe, weiß ich, wie dort eine Leserunde funktioniert. Trotzdem finde ich es gut, dass es im Buch drinsteht, denn als Autoren haben wir alle  unterschiedliches Basiswissen. Natürlich fragt man einiges auch mal im Bekanntenkreis nach. Doch das sind dann immer nur kleine Dinge, die einen nur ein klein bisschen weiter bringen...Und hier in diesem Buch haben wir wirklich alles Wichtige auf den Punkt gebracht. Doch letzten Endes muss man auch beherzigen, was Rörsch empfiehlt: Man muss gucken, was man möchte. Was liegt einem? Es nützt nicht, viele Konten zu haben und die nicht oder nur wenig zu nutzen. Ich z.B. würde niemals Videos drehen, liegt mir ganz einfach nicht. Also lass ich es und mache eben keine Videos für Youtube. Man muss eben nicht überall präsent sein.
Für mich das Wichtigste waren Rörschs Aussagen über Buchcover (ab S.58). Sie schreibt hier total einleuchtend, so dass man danach ganz bestimmt nicht sein nächstes Buchcover wieder selber bastelt...

Fazit
Ein Buch, das in keinem Bücherregal fehlen darf, sofern man self- publisher ist.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 5 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks