Tanja Raich

 4.1 Sterne bei 40 Bewertungen
Autor von Jesolo.
Autorenbild von Tanja Raich (©)

Lebenslauf von Tanja Raich

Tanja Raich wurde 1986 in Meran geboren und hat Germanistik und Geschichte studiert. Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften (Kolik, Lichtungen, Die Rampe u.a.) und Anthologien. Verschiedene Preise und Stipendien, u.a. Ö1-Literaturwettbewerb "Aber sicher!", 2. Platz beim Münchner Kurzgeschichtenwettbewerb 2015, Finalistin beim 20. MDR-Literaturwettbewerb, Start-Stipendium des Bundeskanzleramtes Österreich, Exil-Literaturpreis 2014. Tanja Raich lebt in Wien. Jesolo ist ihr erster Roman.

Alle Bücher von Tanja Raich

Cover des Buches Jesolo (ISBN: 9783453424142)

Jesolo

 (40)
Erscheint am 13.04.2021

Neue Rezensionen zu Tanja Raich

Neu

Rezension zu "Jesolo" von Tanja Raich

Und immer wieder Jesolo
ichundelainevor 4 Monaten

Andi ist seit über 16 Jahren in einer Beziehung, die mal gut, mal weniger gut läuft. Es gibt Dramen, aber irgendwie rauft man sich wieder zusammen. Allerdings ist es ihr wichtig, selbstbestimmt zu sein, weshalb sie auch die gemeinsame Wohnung konsequent vor sich her schiebt. 

Andis Leben ist relativ gleichförmig und irgendwie okay, bis sie ungewollt schwanger wird und passiv alles hinnimmt. Der erzwungene Zusammenzug in die musterhaus-Wohnung auf dem Dorf bei den Schwiegereltern im Haus (mein persönlicher VOLLALBTRAUM...), die Übergriffigkeit der Schwiegermutter, der Partner, der ihr nun vollends SEINEN Lebensentwurf überstülpt wie einen Sack. Andi wird zum Spielball der Meinungen und Bedürfnisse anderer, beobachtet ihre Schwangerschaft wie von oben herab und kann aufgrund ihrer eigenen Familiengeschichte nur schwer eine Beziehung zum Kind in ihr aufbauen. 

Dieser Roman ist nah, schmerzvoll, machte mich teilweise SO WÜTEND und wird definitiv polarisieren. In einigen Rezensionen wird die Protagonistin stark angegriffen, mit tat sie einfach nur leid, da sie so in sich gefangen ist. Hinzu kommt die wirklich großartige, schnelle Schreibe der Autorin Tania Raich, von der ich gerne mehr lesen würde.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Jesolo" von Tanja Raich

Stillleben der Spießigkeit
Nilvor 5 Monaten

Jesolo, ein piefiger Familienurlaubsort, der in die Jahre gekommen ist. Szenerie und Stimmung ist von der ersten Seite an klar gesetzt. Der Titel gibt den ersten Klang im Text: Jesolo - nicht mehr nicht weniger. 

Die Protagonistin Andrea, 35 Jahre alt, ist von der eigenen Lebenswelt und vor allem vom Lebensgefährten maßlos gelangweilt und vermisst die große weite Welt in vielen Hinsichten. Sie empfindet Familie als einzwängendes Korsett und möchte dem alltäglichen entrinnen.

Sie wird schwanger und es wird die Geschichte ihrer Schwangerschaft erzählt - und es ist keine Gute. Nebenbei arbeitet sie ihre eigene schwierige Kindheit auf. 

Wer dieses Buch gelesen hat wird entweder depressiv oder will weder Kinder noch in einem Dorf leben.


Hinzu kommt die ermüdende Erzählform, denn der Text ist aus ihrer Sicht an ihren Partner gerichtet.


In einer Beziehung erlebt man im besten Fall Geborgenheit, einen Partner mit dem die eigenen Wünsche in Erfüllung gehen, dem man grenzenlos Vertrauen schenken kann, viel Freude miteinander teilt und das Leben genießen kann. 

Was tut man aber, wenn die erste Verliebtheit abflaut oder gar die ersten Jahre ins Land gegangen sind und man selbst merkt, dass die Vorstellung über die Zukunft des  Partners nicht die eigenen sind? 

Wie weit darf die Zuneigung aus Verbundenheit den eigenen Wünschen und Lebensvorstellungen    im Widerspruch stehen? Und was tun wenn man in ein Leben hingeratene ist, was man so gar nicht wollte? 


Dies ist das Grundgedankenspiel des Romans von Tanja Raich. 

Aus der Ich-Perspektive beschreibt sie die rationalen wie irrationalen Handlungen und Gedanken, die mit diesem inneren Krieg und der Krise der Leidenden zusammenhängt.

Sicher fragte ich mich des Öfteren warum sie den Kerl nicht verlässt und sich neue Perspektiven eröffnet, aber genau das ist ja das Schwere. Der Sprung ins Unbekannte - es gibt viel zu gewinnen, aber eben doch auch viel zu verlieren. Ich finde ihre passive Haltung anstrengend und wenig selbstbestimmt. 


Ach, und nicht zu viel Italien erwarten trotz Titel und Auftakt. Kann falsche Erwartungen wecken. Wobei Erwartungen sehr wohl ein zentrales Thema des Romans darstellt. 


Fazit: Der Roman trifft  den Kern der Misere, es ist nur die Frage, ob man das Ganze mitdurchleben möchte in Buchform. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Jesolo" von Tanja Raich

Lebensziel: ein Haus, zwei Autos und ein Kind?
summerfeeling9vor 8 Monaten

Es gibt sie immer schon nur zusammen. Andi und Georg. Sie haben sich als Kinder verliebt und sind zusammen erwachsen geworden. Sie kennen sich so gut wie sonst niemanden, doch die Momente in denen sie sich schweigend gegenüberstehen werden immer mehr.

Urlaub in Jesolo, wie jedes Jahr. Wie jedes Jahr das gleiche Hotel – nichts ist zwar jedes Jahr gleich, aber es ist immer wieder ok und schön dort, was reicht. Georg will nirgends anders hin, er will für die Renovierung seiner Wohnung sparen. Essen im Restaurant, Schlafen am Strand, Sonnenbrand, Mojitos trinken. Streit. Sex. Früher war es romantischer.

Streit immer wieder. Andi will nicht den nächsten Schritt machen und zu Georg ziehen. Niemand versteht warum, sie sind doch schon so lange zusammen. Irgendwann muss man sich dem Ernst des Lebens stellen.

Dann die unerwartete Nachricht, Andi ist schwanger, ungewollt. Aber sie will das Kind behalten. Sie ist ja in dem richtigen Alter für Kinder. Jetzt wird es auch Zeit zu Georg zu ziehen. Dorthin wo auch die Schwiegereltern wohnen. Finanzierung und Renovierung stehen nun an der Tagesordnung. Georg und Andi sehen sich beim zu Bett gehen. Die Schwiegereltern reden natürlich überall mit, wie es zu sein hat und was man anders machen muss.

Sie bauen sich das Leben auf, das alle hier führen – ein Haus, 2 Autos und ein Kind. Eine Wohnung in Madrid, ein Haus am Meer in Spanien, eine Reise um die Welt, das sind sowieso alles nur Luftschlösser. Warum kann es Andi dann nicht wirklich? Glücklich sein.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist einfach top – Andi spricht über Georg in der „Du-Form“. Dies mag manchen nicht sehr gefallen, ich finde es macht dieses Buch noch besser und spezieller. Man kann sehr gut Andis Gedanken zu ihrer Beziehung, zu ihrer Schwangerschaft, zu ihrem ganzen Leben mitverfolgen. Mal gute, mal schlechte Gedanken, die einfach hin und her springen und sehr viel Wahrheit in sich bergen. Das Buch hat schon einen Hang zum Negativen, aber ich finde es auch sehr realistisch. In unserer Gesellschaft besteht teils noch immer der gesellschaftliche Zwang/die Vorstellung, dass man als Frau Kinder kriegen muss. „Wann ist es denn bei euch endlich soweit?“.  Für manche ist es die Erfüllung des Lebens aber nicht jede Frau sieht eine Schwangerschaft mit einer rosaroten Brille. Andi ist ein typisches Beispiel. Sie ist ein eher unscheinbarer Charakter und lässt sich von ihrem Umfeld in ein Leben drängen, dass sie eigentlich gar nicht haben möchte. Und ich glaube, es gibt viele Frauen da draußen, die zwar ein Leben wie im Bilderbuch (wie es sich gehört) haben, aber nicht wirklich glücklich damit sind. Das Ende der Geschichte ist offen gehalten. Ich hoffe aber für Andi, dass sie aus diesem Leben, was nicht ihres ist, ausbrechen kann und ihr Glück noch findet, das ihr zusteht. Sie will reisen, sie will nach Madrid, sie will ein anderes Leben haben, als ein Haus, zwei Autos und ein Kind.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches LovelyBooks Spezial

Gemeinsam möchten wir wieder Debütautor*innen entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautor*innen schwer sich zwischen Bestsellern und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen  und besondere Buchperlen finden!

Gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken!
Gemeinsam möchten wir wieder Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen! 

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger  Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2019 und 31. Dezember 2019 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.

Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: ' Debütautor*in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2019 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.

Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2019 lag.

Wichtig: Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.

Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 24. Januar 2020 zu lesen und zu rezensieren. 


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen  aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.


Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!

Ich wünsche ganz viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)

__________________________________________________________________  

Sammelbeiträge:

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Leserunde zu "Bernstein" von Sara C. Schaumburg (Bewerbung bis 28. September)

- Leserunde zu "Kalt wie die Angst" von Charlotte Peters (ebook, Bewerbung bis 29. September) 


( HINWEIS: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber an diesem Startbeitrag angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)

__________________________________________________________________


Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.   

__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?

Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!

__________________________________________________________________ 


PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   

527 Beiträge
Cover des Buches Jesolo

Einladung zur Vorableserunde mit der Autorin Tanja Raich zu ihrem Roman Jesolo

Worum geht es in Jesolo?

Tanja Raich seziert in Jesolo ein scheinbar allgemeingültiges Glücksversprechen: Familie und Mutterschaft und beschreibt eine junge Frau im Konflikt zwischen gesellschaftlichen Erwartungen und dem Streben nach Selbstbestimmung.

Kinder sind kein Thema für Andrea. Sie hat einen Job, der okay ist. Sie führt seit vielen Jahren eine Beziehung mit Georg, die okay ist. Jedes Jahr verbringen sie einen netten Urlaub in Jesolo. Was die Zukunft betrifft, will Andrea sich nicht festlegen, aber Georg will ein Fundament für ein gemeinsames Leben. Aus dem Dilemma scheint es keinen Ausweg zu geben.
Als sie aus dem gemeinsamen Urlaub zurückkommen, ändert sich alles – Andrea ist schwanger. Hin- und hergerissen entscheidet sie sich für das Kind – und geht damit einen Kompromiss nach dem anderen ein: Sie nimmt einen Kredit auf, obwohl sie nie einen Kredit aufnehmen wollte; sie zieht ins Haus ihrer Schwiegereltern, obwohl sie nie mit ihnen unter einem Dach leben wollte. Von allen Seiten prasseln Ratschläge auf Andrea nieder, und sie wird in eine Mutterrolle gedrängt, mit der sie sich nicht identifizieren kann.
Ein bewegender Roman über zehn Monate im Leben einer jungen Frau, der nicht nur Beziehung, Schwangerschaft und Familie in ihrer ganzen Ambivalenz zeigt, sondern auch, wie schwierig es ist, wie unmöglich fast, sich angesichts gesellschaftlicher Rollenzuschreibungen als Individuum zu behaupten.

Hier geht es zur Leseprobe

Wer ist die Autorin?

Tanja Raich wurde 1986 in Meran geboren, hat Germanistik und Geschichte studiert und ist Programmleiterin im Verlag Kremayr & Scheriau in Wien. Veröffentlichungen in Literatur-zeitschriften (Kolik, Lichtungen, Die Rampe u.a.) und Anthologien. Verschiedene Preise und Stipendien, u. a.: Gewinnerin des Ö1-Literaturwettbewerbs „Aber sicher“ 2017, Start-Stipendium des Bundeskanzleramtes Österreich, 2. Platz beim Münchner Kurzgeschichtenwettbewerb 2015, Finalistin beim 20. MDR-Literaturpreis, Exil-Literaturpreis 2014. Tanja Raich lebt in Wien. Jesolo ist ihr erster Roman.

###YOUTUBE-ID=xM8nAuBJ3Yw###


Hat der Roman Euer Interesse geweckt? Wollt Ihr erfahren, wie Andrea ihre Schwangerschaft erlebt? Dann bewerbt Euch hier zur Vorableserunde (Erscheinungstermin des Buches: 4. März 2019) mit der Autorin und sagt uns, was Euch an diesem Roman interessiert und auf welchen Plattformen Ihr die Besprechung veröffentlichen werdet. Wir drücken die Daumen! 

Liebe Grüße,
Euer Blessing-Verlagsteam 
232 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  eulenmatzvor 2 Jahren
Vielen Dank auch von meiner Seite, dass ich dabei sein durfte! https://www.lovelybooks.de/autor/Tanja-Raich/Jesolo-1812099331-w/rezension/2025404392/ Auch wenn ich "nur" 3 Sterne vergeben habe, war das Buch für definitiv kein schlechtes Buch, sondern es war eben sehr speziell und vllt nicht unbedingt für ein breites Publikum geeignet, dennoch finde ich es wichtig, dass es auch solche Bücher gibt.

Zusätzliche Informationen

Tanja Raich im Netz:

Community-Statistik

in 70 Bibliotheken

auf 18 Wunschzettel

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks