Tanja Rast

 4.3 Sterne bei 92 Bewertungen
Autorin von Arrion, Feuerzauber: Der Magie verfallen IV und weiteren Büchern.
Autorenbild von Tanja Rast (©privat)

Lebenslauf von Tanja Rast

Geboren 1968 als echte Kieler Sprotte im nördlichsten Bundesland, wohne ich mit vielen Tieren auf dem Land. Katzen, Hunde und Pferde beeinflussen Leben, Alltag und natürlich das Schreiben. Nach zahlreichen Geschichten, die ich rückblickend als „Versuche, das Schreiben zu lernen“ bezeichne, sind bisher mehrere Kurzromane und Kurzgeschichten von mir in Sammlungen und auch als Einzelpublikationen erschienen. Mein Roman „Arrion“ erblickte im September 2015 im Verlag Amrûn das Licht der Öffentlichkeit. Ich schreibe Fantasy in den Richtungen Urban, (Dark) Romance und Heroic Romance („Schmachten & Schlachten“, wie ich dieses Subgenre mit einem Augenzwinkern nenne). Nordeuropäische Sagen und Mythen fließen dabei oftmals in meine Geschichten ein.

Neue Bücher

Teiro (Schmachten & Schlachten, Band 7)

 (1)
Neu erschienen am 09.03.2020 als Taschenbuch bei Independently published.

Alle Bücher von Tanja Rast

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Arrion9783958692114

Arrion

 (22)
Erschienen am 20.08.2015
Cover des Buches Feuerzauber: Der Magie verfallen IV9781549860591

Feuerzauber: Der Magie verfallen IV

 (7)
Erschienen am 02.10.2017
Cover des Buches Flammensturm (uferlos: Seelengefährten 2)B07NCPG6XW

Flammensturm (uferlos: Seelengefährten 2)

 (6)
Erschienen am 15.02.2019
Cover des Buches Morgentau & Abendreif9783903006683

Morgentau & Abendreif

 (5)
Erschienen am 02.09.2017
Cover des Buches Juran (Schmachten & Schlachten 3)B07G1GVY51

Juran (Schmachten & Schlachten 3)

 (4)
Erschienen am 05.08.2018
Cover des Buches Elfenwolf: Der Magie verfallen XI9781792768545

Elfenwolf: Der Magie verfallen XI

 (4)
Erschienen am 03.01.2019
Cover des Buches Ein Ritter für BerizB0787N2GYZ

Ein Ritter für Beriz

 (4)
Erschienen am 21.12.2017

Neue Rezensionen zu Tanja Rast

Neu

Rezension zu "Teiro (Schmachten & Schlachten, Band 7)" von Tanja Rast

Wieder richtig gut!
TillyJonesbloggtvor 7 Tagen

 Inhalt/Meinung
Neuer Lesestoff von Tanja Rast! Da kann ich ja nicht dran vorbeigehen, dass wisst ihr. Aber nach dieser Lektüre hab ich die Autorin doch etwas verflucht. Okay, sehr. Ich hab sie sehr verflucht! Eins kann ich euch schon mal sagen, sobald ihr „Teiro“ lest, haltet die Taschentücher in greifbarer Nähe!

Bei Romanen von Tanja Rast kann eins Gewiss sein: man bekommt die volle Bandbreite von Gefühlen. Lachen, Hass, Wut, Glück, Trauer, Freude. Es ist alles dabei, was man sich vorstellen kann. Und ich weiß das. UND ich WILL das! Schon bevor ich die ersten Wörter lese, befällt mich diese Vorfreude auf die Geschichte, einfach weil ich weiß, was ich alles erleben werde. Dieses Gefühl, dass ich schon vor dem Lesen von Geschichten von Tanja habe, will ich um nichts in er Welt eintauschen, denn genau das macht meiner Meinung nach die Autorin und ihre Werke aus. Stabilität und dennoch werde ich jedes Mal wieder aufs Neue überrascht.

So auch hier. Ghenis, Kanzlerin des Reichs der zwei Königinnen muss genau diese Königinnen vor einem Krieg schützen und schickt sie weg. Sie weiß, dass Unterstützung für die Truppen unterwegs ist. Der Gott des Krieges kommt immer, wenn die Menschen ihn rufen und brauchen. Aber dieses eine Mal lässt er auf sich warten. Was Ghenis absolut nicht verstehen kann.
In letzter Sekunde muss sie flüchten, sofern sie nicht sterben will. Sie ist etwas besonders, denn sie kann eigentlich die Götter hören. Bis nur noch Stille zu vernehmen ist. Der Ether ist ruhig, die Götter verschwunden. Und Ghenis auf so vielen Ebenen verzweifelt.
Ghenis war eine wirklich tolle Figur, ich mochte ihre Gedankengänge und dass sie die Dinge selbst in die Hand nimmt. Es kommt keine Hilfe? Okay! Dann muss sie eben nachdenken und sich selbst helfen! Das ist nicht einfach und hin und wieder wirklich unglaublich schwer, aber Ghenis würde alles tun, um das Leben der Menschen und der Königinnen zu beschützen.
Ihr Weg ist kein leichter und von vielen Höhen und Tiefen geprägt. Ghenis lernt viel über sich selbst und dass es okay ist, sich mehr zu wünschen. Nicht immer zurückzustecken, sondern auch mal etwas für sich selbst zu wollen, einfach weil es einem dann besser geht.

Teiro ist da ganz anders. Er ist krank, orientierungslos und vollkommen desorientiert, als Ghenis ihn auf ihrer Flucht findet und sich ihm annimmt. Teiro hat keine Ahnung, was eigentlich los ist, aber er will natürlich der kleinen Gruppe um Ghenis bei der Flucht helfen. Solange er es kann, denn seine Krankheit wird immer schlimmer. Ihm geht es hundeelend und er selbst hat keine Ahnung, warum das so ist. Ghenis hilft ihm, klar zu kommen und Teiros Erinnerungen kommen langsam wieder.
Was gut ist, wirklich richtig gut. Und was schlecht ist. Wirklich schlecht ist.
Teiro ist wundervoll. Selbst krank und elend macht er sich Sorgen um die anderen und versucht zu helfen, wo er kann. Er beschützt Ghenis, auch wenn es ihn umbringt. Und er beschützt die Seinen. Charakterstark, aber gefühlvoll. Freundlich und nett, aber gnadenlos zu seinen Feinden.

Die Story und die Figuren waren wundervoll und ich versank ganz in der Geschichte. Sie war quasi in einem Rutsch durchgelesen. Und ich brauchte die Taschentücher, womit ich nicht gerechnet hatte. Dieses Gefühlschaos erwischte mich kalt, machte mich fertig und sorgte dafür, dass ich Tanja Rast verfluchte. Aber eigentlich steh ich ja auf dieses ganze Drama und deswegen fand ich es ja doch toll! Wenn ich könnte, würde ich die Geschichte vergessen, damit ich sie nochmal lesen kann. Damit ich die ganzen Emotionen nochmal erleben kann. Ich wurde bei allem, was geschah, auf ganzer Breite überrascht.

Fazit
„Teiro“ reiht sich in die Reihe der Heroen-Geschichten von Tanja Rast ein und sticht doch mit noch mehr Gefühl und Emotion hervor. Eine Geschichte, die unter die Haut geht, aber bei der ich doch genau das bekam, was ich erwartete. Eine wundervolle Geschichte, mit wundervollen Figuren, die ich von Anfang bis Ende liebte.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Drachenbrodem: Der Magie verfallen XIV" von Tanja Rast

Witz, Humor und ganz viel Spannung
TillyJonesbloggtvor 2 Monaten

 Inhalt/Meinung
„Drachenbrodem“ ist der 14. Und aktuell neueste/letzte Band der „Magie verfallen“-Reihe. In Worten: Vierzehn! Das ist der Hammer! Ich war wirklich gespannt darauf, was die Autorin nach 13 schon vorhandenen Teilen noch bringen will, aber eins kann ich euch sagen, Tanja Rast gehen nie die Ideen aus! Und das Liebe ich über alles.

Die Geschichte handelt von Aravil und Shirov, die wirklich unterschiedlicher nicht sein könnten. Der eine ist ein Wilderer und versucht als Halbelf irgendwie klar zu kommen, der andere ist der Büttel der Richterin und steht für Recht und Gesetz. Wie soll das passen? Niemals gibt es für die beiden die Möglichkeit, irgendwie zusammenzukommen. So sah ich das jedenfalls, denn mal ehrlich, schwerer hätte es die Autorin den beiden nicht machen können. Oder?!

Aravil ist ein wildernder Halbelf. Verstoßen von der Gemeinschaft, versucht er im schlimmsten Winter, den er je erlebt hat, irgendwie über die Runden zu kommen und nicht zu verhungern. Auf der Jagd nach einem stattlichen Hirsch passiert natürlich, was passieren muss: er wird gefangen. Aber Aravil ist ein Überlebenskünstler und vertraut darauf, dass sich alles schon irgendwie finden wird. Ihm bleibt auch gar nichts anderes übrig, denn Shirov, derjenige, der auf ihn aufpasst, ist mit rein gar nichts zu erweichen. Aber genau das, ist das beste, was Aravil passieren konnte.

Ich mochte den kleinen Halbelfen von Anfang an. Auch wenn er ein Wilderer ist und sich verbotenerweise am Wild bedient, so hat er auf jeden Fall ein gutes Herz und das beweist er innerhalb der Geschichte auch immer wieder. Aravil hat ein sehr ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein anderen gegenüber. Er weiß, dass er als Halbelf quasi am Bodensatz der Gesellschaft lebt, denn weder die Elfen noch die Menschen akzeptieren ihn. Warum hätten seine Eltern ihn sonst weggeben sollen? Aravil ist nur hin und wieder ein wenig verbittert deswegen, aber er hat die Hoffnung auf ein gutes Leben nie aufgeben. Er sieht das Gute, auch wenn es sehr dunkel ist und das mochte ich sehr.

Shirov war da schon ein ganz anderes Kaliber. Verschlossen und wortkarg, handelte er nur nach dem Gesetz und was ihm von anderen aufgetragen wurde. Er entscheidet kaum selbst, schließlich wissen andere besser, was Recht und Ordnung ist. Er setzt es einfach um. Das kann er gut. Natürlich geht auch bei ihm einiges schief und der Tag endet ganz anders, als von Shirov geplant. Er rennt vor einem Drachen weg, ein Verbrecher ist an seinem Arm gekettet und er hat keine Ahnung, was er jetzt machen soll. Nur eins ist klar, der Verbrecher muss seiner Strafe zugeführt werden. Drache hin oder her, das Gesetz muss durchgesetzt werden. Aber ehrlich? Ihm hätte nichts Besseres als eine Flucht mit Aravil passieren können.

Auch Shirov mochte ich sehr, auch wenn er am Anfang etwas unterkühlt wirkte (lag vielleicht an den Unmengen an Schnee *haha*). Er bemüht sich, an alten, eingefahren Denkweisen festzuhalten, merkt aber auch, dass dieses schwarz/weiß-Denken nicht immer sinnvoll ist. Manchmal muss man sich in den Grauzonen bewegen, vor allem wenn Gefühle im Spiel sind. Shirov lernt schnell dazu, wächst über sich hinaus und kämpft mit allem was er hat für das Richtige.

Die Reise der beiden ist sehr schwerfällig und vor allem kalt, denn es herrscht ein Winter, den niemand von ihnen je erlebt hat. Sie müssen sich gemeinsam durchkämpfen, aber dieses „gemeinsam“ müssen beide erst lernen, denn jeder für sich ist ein hervorragender Einzelkämpfer. Ich hab ihnen wahnsinnig gerne dabei zugesehen, wie sie an ihren Aufgaben wuchsen, sich jeder Hausforderung stellten und am Ende gemeinsam eine Lösung für all die Probleme fanden, die sich im Laufe der Zeit anhäuften. Und das waren eine ganze Menge Probleme, die zweitweise größer aussahen, als sie letzten Endes waren.
Aravil und Shirov finden neue Freunde, treffen auf Personen, die ihnen helfen wollen und wundern sich, dass nicht immer alles so ist, wie es scheint.

Fazit
„Drachenbrodem“ hat wirklich Spaß gemacht, denn Aravil und Shirov sind so unterschiedlich. Die Story hat Witz und Humor, ernste Stellen und ganz viel Spannung. Eine wunderschöne Geschichte, mit der man es sich an einem Samstagnachmittag auf dem Sofa gemütlich machen kann. In eine Decke gewickelt, mit heißem Tee und einer Wärmflasche, schließlich frieren Aravil und Shirov schon genug.

Kommentieren0
0
Teilen
M

Rezension zu "Kaiserband (uferlos: Der Schöne und das Biest 1)" von Tanja Rast

Klasse!
Manafivor 3 Monaten

Borean, ein zum Tode verurteilter Soldat kämpft seit Monaten immer wieder in der Arena um sein Leben. Dort entdeckt ihn der junge Kaiser Calino und beginnt mit Geschenken um die Gunst des gutaussehenden Gladiators zu kämpfen.

Als Borean, verwundet nach einem anstrengenden Kampf einem Besuch beim Kaiser zustimmt glaubt sich Calino am Ziel seiner Träume…

Bereits am zweiten Tag sind diese nicht nur zerplatzt, sondern Calinos gesamte Welt steht Kopf.

Was für eine wunderbare Interpretation der „Der schöne und das Biest“-Idee. 

Allerdings muss ich sagen das ich, obwohl er eindeutig ein verwöhnter, egoistischer, fauler, nur auf sein Vergnügen konzentrierter junger Mann ist, habe ich Calino nie wirklich als Biest oder Monster sehen können. Er trifft falsche Entscheidungen und macht sehr viele Fehler, aber keinen einzigen davon begeht er in böser Absicht.

Borean ist ein starker Held, attraktiv, mutig und voller Tapferkeit, Gerechtigkeitssinn und mit starkem Überlebenswillen. 

Es hat mich fasziniert, wie unterschiedlich eine Situation aus zwei komplett verschiedenen Sichtweisen erlebt und empfunden werden kann. Tanja Rast hat sowohl Boreans als auch Calinos Gefühle spür- und nachvollziehbar dargestellt. Ich konnte mich in beide Männer einfühlen und habe mit ihnen gehofft und gebangt, auch wenn ihr Ziel lange Zeit nicht das Gleiche war.

Die Geschichte ist ebenso spannend wie romantisch.

Ich habe Kaiserband mit großem Vergnügen gelesen, mich sehr gut unterhalten gefühlt und empfehle das Buch sehr gerne weiter.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Morgentau & Abendreifundefined
Heute gibt es ein ganz besonders, ganz frisch erschienenes E-Book aus unserem kleinen Verlag. "Morgentau & Abendreif" von Autorin Tanja Rast ist nicht nur die erste Soloanthologie, die wir verlegen, sondern auch ein ganz wunderbares Buchprojekt.

Vier längere Kurzgeschichten tummeln sich im Inneren.

Der Klappentext: Alternde Helden und ein mutiges Mädchen. Ein bedrohlicher Vogel und ein niedlicher Drache. Diebe bei Tageslicht und in finsterster Nacht. Lebendige Abenteuer und eine Geistererscheinung.

Morgentau trifft Abendreif. Diese Geschichten sind wie Tag und Nacht, wie Licht und Schatten, doch auch mit allen Nuancen dazwischen versehen. Vier spannende Abenteuer für zwischendurch, die in fantastische Welten entführen.

Insgesamt gibt es 10 Exemplare zu gewinnen, wie immer in den Formaten MOBI und EPUB. Die Autorin wird sicher auf den einen oder anderen Sprung vorbeischauen und ich selbst (Ingrid) werde als Verlegerin Fragen beantworten, wenn welche auftreten.

Was ihr tun müsst, um an eines der Bücher zu kommen?
  1. Bitte Formatwunsch posten.
  2. Frage beantworten: Hell oder dunkel? Morgentau oder Abendreif? Tag oder Nacht? Wo positioniert ihr euch geschichtentechnisch noch vor dem Lesen?

Ich wünsche euch viel Spaß beim Gewinnen.

Kleiner Hinweis, weil es bei den letzten Leserunden zu Irritationen kam: Die E-Books werden erst verschickt, sobald alle GewinnerInnen sich gemeldet haben, damit niemand zu weit zurückfällt. Danke!

82 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Esther13vor 4 Jahren
:)
Cover des Buches Arrionundefined

Hallo liebe LovelyBooks-LeserInnen,

wir laden euch recht herzlich zur Leserunde zu "Arrion" ein. Schlachten und Lieben – der neue Roman von Tanja Rast nimmt euch mit in ein großartiges Fantasyabenteuer!

Neve ist eine Geistersängerin, deren Aufgabe darin besteht, verlorenen Seelen den Übergang ins Jenseits zu ermöglichen. Schwarze Magier hingegen wollen aus den Geistern eine unbesiegbare Armee aufstellen und haben daher die Jagd auf die friedlichen Sängerinnen eröffnet. Alleine der Geisterritter Arrion, der sich gegen Neves Willen zu ihrem Beschützer aufschwingt, scheint in der Lage, ihr gegen die Bedrohung beistehen zu können. Es ist allerdings nicht hilfreich, dass sie sich über die Grenze des Todes hinweg verlieben …

Wir stellen euch zehn eBooks sowie fünf Taschenbücher zur Verfügung. Bewerben könnt ihr euch bis zum 27.10.2015. Bitte nehmt nur an der Leserunde teil, wenn ihr euch aktiv daran beteiligen wollt und im Anschluss eine Rezension verfasst.

Autorin Tanja Rast wird die Leserunde ebenfalls begleiten und sich euren Fragen und Anmerkungen stellen.

Ihr seid interessiert? Dann beantwortet bitte folgende Frage:

Glaubt ihr an Geister?

Bitte gebt in eurer Bewerbung auch an, welches eBook-Format ihr benötigt (epub oder mobi) oder ob ihr ein Taschenbuch bevorzugen würdet. Bedenkt bitte, dass die Anzahl der Taschenbücher begrenzt ist. Wenn ihr euch für beides bewerbt, steigen eure Chancen.

Bewerben sich mehr als fünfzehn TeilnehmerInnen um die zur Verfügung gestellten Exemplare, entscheiden wir aus den eingegangenen Bewerbungen.

Euer Amrûn-Team

174 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  LiberteToujoursvor 4 Jahren
http://www.lovelybooks.de/autor/Tanja-Rast/Arrion-1180783183-w/rezension/1223463149/ Ich hab meine Rezension dann auch endlich geschafft - sorry dass ich so lange gebraucht hab, aber das Buch war wirklich so gar nicht meins..

Zusätzliche Informationen

Tanja Rast wurde am 19. Oktober 1968 in Deutschland geboren.

Tanja Rast im Netz:

Community-Statistik

in 67 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks