Tanja Rast

 4,4 Sterne bei 103 Bewertungen
Autorin von Arrion, Flammensturm (uferlos: Seelengefährten 2) und weiteren Büchern.
Autorenbild von Tanja Rast (©privat)

Lebenslauf von Tanja Rast

Geboren 1968 als echte Kieler Sprotte im nördlichsten Bundesland, wohne ich mit vielen Tieren auf dem Land. Katzen, Hunde und Pferde beeinflussen Leben, Alltag und natürlich das Schreiben. Nach zahlreichen Geschichten, die ich rückblickend als „Versuche, das Schreiben zu lernen“ bezeichne, sind bisher mehrere Kurzromane und Kurzgeschichten von mir in Sammlungen und auch als Einzelpublikationen erschienen. Mein Roman „Arrion“ erblickte im September 2015 im Verlag Amrûn das Licht der Öffentlichkeit. Ich schreibe Fantasy in den Richtungen Urban, (Dark) Romance und Heroic Romance („Schmachten & Schlachten“, wie ich dieses Subgenre mit einem Augenzwinkern nenne). Nordeuropäische Sagen und Mythen fließen dabei oftmals in meine Geschichten ein.

Alle Bücher von Tanja Rast

Cover des Buches Arrion (ISBN: 9783958692114)

Arrion

 (22)
Erschienen am 20.08.2015
Cover des Buches Feuerzauber: Der Magie verfallen IV (ISBN: 9781549860591)

Feuerzauber: Der Magie verfallen IV

 (7)
Erschienen am 02.10.2017
Cover des Buches Flammensturm (uferlos: Seelengefährten 2) (ISBN: B07NCPG6XW)

Flammensturm (uferlos: Seelengefährten 2)

 (7)
Erschienen am 15.02.2019
Cover des Buches Morgentau & Abendreif (ISBN: 9783903006683)

Morgentau & Abendreif

 (5)
Erschienen am 02.09.2017
Cover des Buches Elfenwolf: Der Magie verfallen XI (ISBN: 9781792768545)

Elfenwolf: Der Magie verfallen XI

 (4)
Erschienen am 03.01.2019
Cover des Buches Juran (Schmachten & Schlachten 3) (ISBN: B07G1GVY51)

Juran (Schmachten & Schlachten 3)

 (4)
Erschienen am 05.08.2018
Cover des Buches Ein Ritter für Beriz (ISBN: B0787N2GYZ)

Ein Ritter für Beriz

 (4)
Erschienen am 21.12.2017

Neue Rezensionen zu Tanja Rast

Cover des Buches Flammensturm (uferlos: Seelengefährten 2) (ISBN: B07NCPG6XW)TillyJonesbloggts avatar

Rezension zu "Flammensturm (uferlos: Seelengefährten 2)" von Tanja Rast

Rundum perfekt
TillyJonesbloggtvor 2 Monaten

Inhalt/Meinung
„Flammensturm“ ist der zweite Band der Seelengefährten 2-Reihe der Uferlosen-Verbindung. Ich bin wirklich gespannt, was Tanja Rast hier wieder für ihre LeserInnen gezaubert hat. Ihr wisst ja, dass ich ein riesiger Fan ihrer Geschichten bin und deswegen freue ich mich, dass ich immer wieder eine neue Geschichten von ihr lesen kann.
Aber fangen wir an.

In „Flammensturm“ geht es um Zeriac und Curan. Die beiden könnten zu Anfang nicht unterschiedlicher sein. Zeriac ist ein Elfenkrieger, der schon einiges erlebt hat und nicht gut auf Menschen zu sprechen ist. Er hat den Auftrag, einen menschlichen Heiler zu fangen, weil sein Dorf dringend einen braucht. Aber alles kommt anders, denn Zeriac rechnet nicht mit dem Schicksal. Dieses hat etwas anderes geplant und der Elfenkrieger hat absolut keine Lust, sich dem Schicksal zu beugen. Er will selbst entscheiden, wie sein Leben weitergeht und sich nicht von irgendwem reinreden zu lassen.

Zeriac fand ich am Anfang … eigenartig. Er war mir suspekt, ich fand ihn unfreundlich und allgemein sehr unzufrieden. Ich glaube, dass das Absicht von Tanja war, denn das Verhalten von Zeriac änderte sich mit der Zeit. Er wurde mir sympathisch und ich verstand sein Verhalten nach und nach viel besser. Er hat es nicht leicht und zweifelt an seinem weiteren Lebensweg, einfach weil er vorgeschrieben ist und Zeriac nicht viel selbst entscheiden kann.

Die andere wichtige Figur ist Curan. Ein menschlicher Heiler, der in der Armee dient, aber ebenfalls mit seinem Leben unzufrieden ist. Er will etwas verändern, aber in den engen Richtlinien der Menschen ist das kaum möglich. Curan ist sanftmütig, ruhig und fügt sich in sein Schicksal, weil es ihm gefällt. Er findet es okay, für Größeres bestimmt zu sein und wenn dann Zeriac auch noch an seiner Seite ist, ist die Welt für ihn in Ordnung.

Curan war wirklich ein sehr sanftmütiger Mensch, der für alle da sein will und allen helfen möchte. Das bringt wohl seine Gabe mich sich. Ich mochte Curan von Anfang an, er geht seinen Weg und sieht auch ein, dass die Welt eine Veränderung braucht. Wenn er dabei helfen kann, freut ihn das. Wenn er Zeriac lieben darf, dann ist er glücklich. Und wenn sie beide dabei die Welt noch retten können, dann ist für ihn wirklich alles in Ordnung.

Obwohl beide so unterschiedlich sind, gehen sie doch gemeinsam den Weg, den das Schicksal für sie vorgeschrieben hat. Sie haben einige Startschwierigkeiten, wissen nicht genau, was da eigentlich auf sie zukommt und versuchen irgendwie das Beste aus der Situation zu holen. Sie besitzen beide Gaben, die eher selten sind. Diese Gaben sind dafür da, den finalen Kampf gegen die Königin der Alptraumgespinste zu bestehen, aber beide wissen nicht, ob sie das überhaupt schaffen können. Zeriac hat seine Gabe überhaupt nicht unter Kontrolle und die von Curan ist zu gering, also eigentlich überhaupt etwas zu bewirken.

Ich mochte die beiden tatsächlich sehr, als sie endlich begriffen hatten, dass sie zusammenarbeiten müssen. Sie ergänzen sich, turteln nicht die ganze Zeit rum, sondern können wirklich kämpfen, wenn es drauf ankommt. Sie sind nicht verweichlicht und müssen nicht gerettet werden. Dass hat mir wirklich sehr gefallen.

Die Story an sich hat mir auch sehr gefallen. Die Idee mit den Alptraumgespinsten hat mich sofort gepackt und ich konnte kaum aufhören zu lesen. Es wurde von Seite zu Seite spannender, denn wie es so schön heißt, Geschichte wiederholt sich und die beiden wissen am Anfang nicht, dass sie eigentlich die Geschichte sind, die sich wiederholt. Alles zusammen genommen war es eine wunderbare Geschichte über Seelengefährten. Es gab Konflikte, die unlösbar schienen. Es gab Spannung, Angst und womöglich ein Ende, dass niemand haben möchte. Wirklich niemand!
Der Schreibstil von Tanja war wieder wundervoll und jedes Wort zog mich mehr in die Geschichte rein.

Fazit
„Flammensturm“ war wieder ein Buch von Tanja Rast, dass mich auf ganzer Strecke begeistern konnte. Tolle Figuren, Spannung und eine fesselnde Geschichte sorgten für ein packendes Gesamtpaket. Ganz klare Leseempfehlung.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Drakhall (Schmachten & Schlachten, Band 8) (ISBN: 9798691573521)TillyJonesbloggts avatar

Rezension zu "Drakhall (Schmachten & Schlachten, Band 8)" von Tanja Rast

Abenteuer, Liebe, Witz!
TillyJonesbloggtvor 3 Monaten

Inhalt/Meinung

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, liebe ich die „Schmachten und Schlachten“-Reihe von Tanja Rast und freue mich jedes Mal sehr, wenn ein neuer Band erscheint.
Da macht „Drakhall“ keine Ausnahme.
 An dieser Stelle möchte ich noch dazu sagen, dass ich ganz wundervoll finde, dass die Cover alle unterschiedlich sind, aber doch alle gleich. Diese Reihe hat schon durch ihre Cover Widererkennungswert und das ist echt super! 

In dieser Geschichte geht es um Ziry. Ziry ist mit dem Thronfolger verheiratet und todunglücklich. Als es durch eine Verkettung erstaunlicher Umstände dazu kommt, dass Ziry plötzlich entscheiden muss, wohin ihr Leben geht, rafft sie ihre sieben Sachen zusammen und verschwindet. Nicht ohne einen Gefangenen mitzunehmen.
Ziry denkt gar nicht lange nach, sondern handelt einfach und hat im Grunde auch nur einen groben Plan, wie es weitergehen soll. Aber eins ist für sie klar: da wo sie ist, kann sie nicht bleiben.

 Ich mochte Ziry von Anfang an sehr. Sie war taff, wusste was sie will und was nicht. Ziry hat eine Vorstellung vom Leben und diese beinhaltet nicht, nur zu tun was andere sagen. Sie will eigene Entscheidungen treffen, selber denken und handeln. Und dieser Wunsch ist so stark, dass sie dafür alles tun würde. Ziry kämpft mit allem was sie hat und was sie ist, für ihr eigenes Leben und das war wirklich beeindruckend. Einmal frei von allen Zwängen wird sie zu der Frau, die sie sein kann und die niemand unterdrückt. 

Auf der anderen Seite haben wir Drakhall, den Seefürsten des Königs. Er versteht es, durch und durch der Seefürst zu sein, auch wenn er gerne mehr wäre. Drakhall hat selbst eine Verkettung verschiedener, schlechter Ereignisse erlebt, um am Ende auf Zirys Gnade angewiesen zu sein. Wovon er übrigens nicht mal etwas weiß. Er akzeptiert, dass sich ihre Wege kreuzen und das Ziry anders ist als andere Frauen. Drakhall muss eine Katastrophe abwenden und zeitgleich will er Ziry für sich gewinnen. Alles nicht so einfach, wenn die Frau vor ihm sturer als ein Esel ist. Aber Drakhall wäre nicht er, wenn er auch nur kurz daran denken würde, einfach aufzugeben. Das steht nicht auf seinem Plan. Und so zieht er gemeinsam mit Ziry los, auf das beider Leben von einander abhängen. 

Drakhall war so typisch für einen Heroen, wenn er von Tanja Rast geschrieben wurde. Liebenswürdig, stark, intelligent, witzig. Er konnte sich gegen seine Feinde durchsetzen und das mit starker Hand, aber genauso liebevoll zu seinen Lieben sein. Facettenreich trifft es hier ganz gut. Ich mochte Drakhall, auch wenn er manchmal durchaus eine kleine Kopfnuss verdient hätte (liebevoll, versteht sich). Zusammen mit Ziry wächst auch er über sich hinaus. 

Die Geschichte war von Anfang an spannend. Ziry und auch Drakhall machen sehr viel durch, haben kaum Zeit zum durchatmen und Pause machen. Irgendwas ist los im Königreich und anscheinend spielen die beiden eine größere Rolle als sie denken. Als sie auch nur je vermuten würde. Ich war von Anfang an gefesselt von der Geschichte, den Figuren und den Wendungen, die mich immer wieder überraschten. Ich bangte um die beiden, sorgte mich um sie und lachte mit ihnen. Und das ist doch das wichtigste, oder? Ich fühlte mich mit den Figuren verbunden und wollte, dass es ihnen gut geht. Auf ihrer wilden Flucht durch das ganze Königreich lernte nicht nur ich die beiden kennen, sondern sie sich selbst auch. Weder Ziry und Drakhall wussten ganz, wozu sie in der Lage sind, wenn sie es sein müssen. Mehr als einmal sind die beiden über ihre Grenzen getrieben worden und ich bin mir ziemlich sicher, dass die Autorin herrlich viel Spaß während des Schreibens hatte. 

Der Schreibstil von Tanja Rast sorgt jedes Mal aufs Neue, dass ich mich sofort in ihre Geschichten fallen lassen kann. Es ist wie nach Hause kommen, obwohl ich immer wieder neue Figuren kennenlerne und neue Abenteuer erlebe. Aber bei Tanja Rast kann ich mich immer darauf verlassen, dass mich ihre Worte abholen, mitnehmen und nicht wieder freigeben. 

 

Fazit

„Drakhall“, der 8. Band der Schmachten und Schlachten-Reihe von Tanja Rast überzeugt auch hier wieder auf ganzer Linie. Abenteuer, Liebe, Witz und Wendungen sorgen neben tollen Figuren und eine spannenden Storyline für Unterhaltung auf ganzer Länge.
 Wie die High Fantasy-Reihe noch nicht kennt, sollte das dringend nachholen! 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Kaiserband (uferlos: Der Schöne und das Biest 1) (ISBN: B0846RYQCC)TillyJonesbloggts avatar

Rezension zu "Kaiserband (uferlos: Der Schöne und das Biest 1)" von Tanja Rast

Sehr gut, aber der Funken fehlte
TillyJonesbloggtvor 7 Monaten

Inhalt/Meinung

Wieder mal eine Geschichte von Tanja Rast. Ich liebe bis jetzt alle ihre Geschichten und freue mich jedes Mal aufs Neue, wenn ich wieder in eine neue Welt von ihr abtauchen darf.

Kaiserband (Der Schöne und das Biest 1) ist eine Geschichte, die mit dem Autorenkollektiv „Die Uferlosen“ entstanden ist. In jedem Buch dazu wird „Der Schöne und das Biest“ neu interpretiert.
Bei der Version von Tanja Rast geht es um Borean und Calino. Die zwei könnten nicht unterschiedlicher sein. Der eine ein Arenakämpfer ohne jegliche Hoffnung, dass sein Leben je besser wird. Ganz unten angekommen und keinerlei eigene Rechte mehr. Der andere, nun ja, der Kaiser höchstselbst. Wie sollen zwei so unterschiedliche Figuren jemals einen Weg zueinander finden? Ich hatte wirklich keine Ahnung und freute mich darauf, es herauszufinden.

 Borean ist ein gefallener Hauptmann, der sich als Arenakämpfer behaupten muss. Er ist ein Leibeigener, jeder gewonnene Kampf bringt seinem Besitzer mehr Geld ein. Borean ist wirklich gut in dem was er tut, aber leider zieht er so auch die Aufmerksamkeit des Kaisers auf sich. Und das ist nun wirklich das Letzte, was Borean will. Er will einfach nur überleben, um vielleicht irgendwann doch frei zu sein. Das ist die letzte Hoffnung, an die er sich klammert. Das Einzige, was dafür sorgt, dass er jeden Tag diese Tortur mitmacht. 


Borean war mir tatsächlich von Anfang an sofort sympathisch. Trotz seinen ganzen Erlebnissen hat er die Hoffnung nie aufgegeben und hat ein Ziel vor Augen. Irgendwie überleben! Er ist stark (nicht nur körperlich), auch wenn er diese Stärke manchmal nicht findet. Aber wenn es darauf ankommt, dann tut er, was eben getan werden muss. Er gesteht Fehler ein und macht es danach besser. Borean ist ein von Grund auf guter Mensch und das hat mich am meisten fasziniert. Dass er sich seine Güte und sein Mensch sein einfach bewahrt hat. Denn die Arena ist eigentlich kein Ort, an dem ein Mensch wirklich ein Mensch bleiben kann. Um zu überleben, müssen einige von ihnen zum Tier werden. 


Calino ist da ein ganz anderes Kaliber und ehrlich gesagt, ich mochte ihn zu Anfang nicht so sehr. Er war eingebildet, arrogant und einfach faul. Einmal klatschen und Calino bekam alles, was er wollte. Er ließ sich so durch den Tag treiben, genoss die Annehmlichkeiten eines Kaisers (der er nun mal war) und lehnte jedwede Art von Arbeit ab. Alles, was dem Nahe kam, war ihm zuwider. Schon das Wort „Arbeit“ strengte ihn an. Aber zu seiner Verteidigung muss ich sagen, dass seine Berater es ihm auch zu leicht gemacht haben. Sie haben quasi alle Staatsgeschäft von ihm ferngehalten. Im Rückschluss fällt genau das Calino auf die Füße. Er hat absolut keine Ahnung, was in seinem reich los ist! 


Calinos Entwicklung hat mich am meisten beeindruckt, denn ich mochte ihn wirklich nicht und fragte mich, was die Autorin sich bei so einer Figur nur gedacht hat. Nun, Tanja wäre nicht Tanja, wenn sie sich wirklich was gedacht hätte. Calino merkt während des Zusammenlebens mit Borean, dass nicht alles in Ordnung ist. Er wundert sich, er fängt an zu hinterfragen und plötzlich merkt er, dass da mehr ist als nur Klatschen und sich am Tag erfreuen. Dass die Arbeit gar nicht so schlimm ist, wenn er mal nachdenkt. Und dass er wirkliche Freunde an seiner Seite hat, die ihn unterstützen, auch wenn er hin und wieder ein Esel ist. 


Die Beziehung der beiden war wirklich faszinierend. Sie fordern sich beide heraus, treiben sich an, sorgen aber auch dafür, dass mal nachgedacht wird. Beide zusammen werden zur besten Version von sich selbst, die sie sein können. Die sie alleine aber eben einfach nicht sein können. Das hat mich an der Story am meisten begeistert, einfach weil es schön war, den beiden zusehen, wie sie sich entwickeln.
 Aber auch wenn das alles schön war und ich die Geschichte gerne gelesen habe, fehlte mir doch irgendwas. Es war spannend, lustig, traurig. Alles da, aber der eine kleine Funke, der war eben nicht gänzlich da. 


Fazit

„Kaiserband 1“ ist eine Geschichte, die viel über Beziehung funktioniert. Die Figuren entwickeln sich alle nur gemeinsam, alleine kann das niemand schaffen. Das ist die Info, die ich aus dem Buch für mich mitnehme. Es war schön, ein Teil davon sein zu dürfen. Nur der Funke zwischen uns, der sprang nicht gänzlich über. Das heißt ja erstmal nichts. Gut war die Story dennoch. Ich wurde unterhalten, aber es kribbelte nicht.
 (Hoffentlich denkt ihr jetzt nicht, ich hab sie nicht mehr alle. Ich weiß nicht, wie ich es besser sagen soll.)


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Heute gibt es ein ganz besonders, ganz frisch erschienenes E-Book aus unserem kleinen Verlag. "Morgentau & Abendreif" von Autorin Tanja Rast ist nicht nur die erste Soloanthologie, die wir verlegen, sondern auch ein ganz wunderbares Buchprojekt.

Vier längere Kurzgeschichten tummeln sich im Inneren.

Der Klappentext: Alternde Helden und ein mutiges Mädchen. Ein bedrohlicher Vogel und ein niedlicher Drache. Diebe bei Tageslicht und in finsterster Nacht. Lebendige Abenteuer und eine Geistererscheinung.

Morgentau trifft Abendreif. Diese Geschichten sind wie Tag und Nacht, wie Licht und Schatten, doch auch mit allen Nuancen dazwischen versehen. Vier spannende Abenteuer für zwischendurch, die in fantastische Welten entführen.

Insgesamt gibt es 10 Exemplare zu gewinnen, wie immer in den Formaten MOBI und EPUB. Die Autorin wird sicher auf den einen oder anderen Sprung vorbeischauen und ich selbst (Ingrid) werde als Verlegerin Fragen beantworten, wenn welche auftreten.

Was ihr tun müsst, um an eines der Bücher zu kommen?
  1. Bitte Formatwunsch posten.
  2. Frage beantworten: Hell oder dunkel? Morgentau oder Abendreif? Tag oder Nacht? Wo positioniert ihr euch geschichtentechnisch noch vor dem Lesen?

Ich wünsche euch viel Spaß beim Gewinnen.

Kleiner Hinweis, weil es bei den letzten Leserunden zu Irritationen kam: Die E-Books werden erst verschickt, sobald alle GewinnerInnen sich gemeldet haben, damit niemand zu weit zurückfällt. Danke!

81 BeiträgeVerlosung beendet
Esther13s avatar
Letzter Beitrag von  Esther13vor 5 Jahren
:)

Hallo liebe LovelyBooks-LeserInnen,

wir laden euch recht herzlich zur Leserunde zu "Arrion" ein. Schlachten und Lieben – der neue Roman von Tanja Rast nimmt euch mit in ein großartiges Fantasyabenteuer!

Neve ist eine Geistersängerin, deren Aufgabe darin besteht, verlorenen Seelen den Übergang ins Jenseits zu ermöglichen. Schwarze Magier hingegen wollen aus den Geistern eine unbesiegbare Armee aufstellen und haben daher die Jagd auf die friedlichen Sängerinnen eröffnet. Alleine der Geisterritter Arrion, der sich gegen Neves Willen zu ihrem Beschützer aufschwingt, scheint in der Lage, ihr gegen die Bedrohung beistehen zu können. Es ist allerdings nicht hilfreich, dass sie sich über die Grenze des Todes hinweg verlieben …

Wir stellen euch zehn eBooks sowie fünf Taschenbücher zur Verfügung. Bewerben könnt ihr euch bis zum 27.10.2015. Bitte nehmt nur an der Leserunde teil, wenn ihr euch aktiv daran beteiligen wollt und im Anschluss eine Rezension verfasst.

Autorin Tanja Rast wird die Leserunde ebenfalls begleiten und sich euren Fragen und Anmerkungen stellen.

Ihr seid interessiert? Dann beantwortet bitte folgende Frage:

Glaubt ihr an Geister?

Bitte gebt in eurer Bewerbung auch an, welches eBook-Format ihr benötigt (epub oder mobi) oder ob ihr ein Taschenbuch bevorzugen würdet. Bedenkt bitte, dass die Anzahl der Taschenbücher begrenzt ist. Wenn ihr euch für beides bewerbt, steigen eure Chancen.

Bewerben sich mehr als fünfzehn TeilnehmerInnen um die zur Verfügung gestellten Exemplare, entscheiden wir aus den eingegangenen Bewerbungen.

Euer Amrûn-Team

173 BeiträgeVerlosung beendet
LiberteToujourss avatar
Letzter Beitrag von  LiberteToujoursvor 5 Jahren
http://www.lovelybooks.de/autor/Tanja-Rast/Arrion-1180783183-w/rezension/1223463149/ Ich hab meine Rezension dann auch endlich geschafft - sorry dass ich so lange gebraucht hab, aber das Buch war wirklich so gar nicht meins..

Zusätzliche Informationen

Tanja Rast wurde am 19. Oktober 1968 in Deutschland geboren.

Tanja Rast im Netz:

Community-Statistik

in 71 Bibliotheken

von 55 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks