Tanja Rauch Blutsball

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(3)
(3)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „Blutsball“ von Tanja Rauch

Andrew Cartwright pfiff ein fröhliches Lied, als er durch die Straßen von Somerton zurück nach Hause lief. Sein nagelneues Gewand war genauso geworden, wie er es dem Schneider in Auftrag gegeben hatte. Ein Prunkstück aus Brokat, Samt und Seide. Es war sehr teuer gewesen, doch sein Vater hatte ihm gelehrt, dass nichts mehr zählte, als der erste Eindruck. Und einen positiven Eindruck wollte Andrew tatsächlich hinterlassen. Schließlich war er einer der wenigen Privilegierten, die eine Einladung des neuen Schlossherrn von Nordwich Castle zu einem Maskenball erhalten hatte. Man wusste noch nicht wirklich viel, über den neuen Besitzer, doch hinter vorgehaltener Hand wurde schon getuschelt. Ausländer sollte er sein, und ein Exzentriker. Doch niemand hatte ihn bisher zu Gesicht bekommen. (Quelle:'E-Buch Text/07.06.2013')

Ganz nett für Zwischendurch

— Yoyomaus

Überflüssig.

— Wurmli

War gut, aber leider vorhersehbar

— maggy17

War eher uninteressant für mich.

— BeautifulFairy
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ganz nett für Zwischendurch

    Blutsball

    Yoyomaus

    18. October 2017 um 07:14

    Zum Inhalt:Andrew Cartwright pfiff ein fröhliches Lied, als er durch die Straßen von Somerton zurück nach Hause lief. Sein nagelneues Gewand war genauso geworden, wie er es dem Schneider in Auftrag gegeben hatte. Ein Prunkstück aus Brokat, Samt und Seide. Es war sehr teuer gewesen, doch sein Vater hatte ihm gelehrt, dass nichts mehr zählte, als der erste Eindruck. Und einen positiven Eindruck wollte Andrew tatsächlich hinterlassen. Schließlich war er einer der wenigen Privilegierten, die eine Einladung des neuen Schlossherrn von Nordwich Castle zu einem Maskenball erhalten hatte. Man wusste noch nicht wirklich viel, über den neuen Besitzer, doch hinter vorgehaltener Hand wurde schon getuschelt. Ausländer sollte er sein, und ein Exzentriker. Doch niemand hatte ihn bisher zu Gesicht bekommen.Zu dem Ball in Nordwich Castle eingeladen zu werden und auch noch das erste Mal allein einen offiziellen Termin wahrzunehmen, das ist für Andrew das Größte an diesem Tag. Es soll ein Maskenball werden, dafür hat er sich extra ein neues Gewand anfertigen lassen, denn er will einen guten Eindruck hinterlassen. Bereits zu Beginn der Feierlichkeiten ist Andrew von dem neuen Schlossherren fasziniert. Doch das ändert sich bald, als er feststellen muss, dass die Getränke, die ihnen gereicht wurden, irgendetwas in seinem Inneren mit ihm anstellen. Schließlich muss Andrew erkennen, dass er in eine fürchterliche Falle getappt ist.Der eshort "Blutsball" aus der Feder von Tanja Rausch ist ein ganz netter Appetizer für Zwischendurch. Wer hier eine großartige Handlung oder etwas sehr Originelles erwartet, der sollte die Finger davon lassen. Wer aber gern Vampirgeschichten liest und etwas Leichtes für zwischendrin sucht, der ist hier genau richtig. Die Geschichte ist einfach geschrieben und geht sehr schnell voran. Auf Details wie ausführliche Umschreibungen oder Emotionen wird verzichtet. Trotzdem kann man sich den Hergang der Geschichte gut ausmalen, auch wenn ich mir persönlich mehr Informationen gewünscht hätte. Die Geschichte an sich schließt zwar ab, aber man bleibt trotzdem mit einigen Fragen bezüglich des Protagonisten zurück. Was wir aus ihm? Was wird aus seiner Familie? Was hat der Vampirfürst vor?Solide 3 von 5 Sterne

    Mehr
  • Blutsball

    Blutsball

    natti_ Lesemaus

    31. December 2016 um 22:02

    Inhalt:Andrew Cartwright pfiff ein fröhliches Lied, als er durch die Straßen von Somerton zurück nach Hause lief. Sein nagelneues Gewand war genauso geworden, wie er es dem Schneider in Auftrag gegeben hatte. Ein Prunkstück aus Brokat, Samt und Seide. Es war sehr teuer gewesen, doch sein Vater hatte ihm gelehrt, dass nichts mehr zählte, als der erste Eindruck. Und einen positiven Eindruck wollte Andrew tatsächlich hinterlassen. Schließlich war er einer der wenigen Privilegierten, die eine Einladung des neuen Schlossherrn von Nordwich Castle zu einem Maskenball erhalten hatte.Man wusste noch nicht wirklich viel, über den neuen Besitzer, doch hinter vorgehaltener Hand wurde schon getuschelt. Ausländer sollte er sein, und ein Exzentriker. Doch niemand hatte ihn bisher zu Gesicht bekommen.Meinung:Habe ich als EBook, es war ein kostenloes Exemplar.Cover passt wieder mal gut zum düsteren Thema.Blutig und düster, nicht für jeder mann das richtige. Hier findet man nicht smarten typen wie aus Twillight oder den mysteriösen, gutaussehenden aus Vampire Diaries. Hier geht es mehr düster und unheimlich vor. Einige Rechtschreibfehler sind vorhanden, die man aber durchaus überlesen könnte. Eine recht kurze Geschichte, die durchaus lesenswert ist, nur eben nicht für jeden. Aber da sollte man sich sein eigenes Urteil bilden.

    Mehr
  • Der Rote Tod kommt und holt dich!

    Blutsball

    FantasyBookFreak

    30. June 2013 um 18:59

    Der Rote Tod kommt und holt dich! Andrew Cartwright pfiff ein fröhliches Lied, als er durch die Straßen von Somerton zurück nach Hause lief. Sein nagelneues Gewand war genauso geworden, wie er es dem Schneider in Auftrag gegeben hatte. Ein Prunkstück aus Brokat, Samt und Seide. Es war sehr teuer gewesen, doch sein Vater hatte ihm gelehrt, dass nichts mehr zählte, als der erste Eindruck. Und einen positiven Eindruck wollte Andrew tatsächlich hinterlassen. Schließlich war er einer der wenigen Privilegierten, die eine Einladung des neuen Schlossherrn von Nordwich Castle zu einem Maskenball erhalten hatte. Man wusste noch nicht wirklich viel, über den neuen Besitzer, doch hinter vorgehaltener Hand wurde schon getuschelt. Ausländer sollte er sein, und ein Exzentriker. Doch niemand hatte ihn bisher zu Gesicht bekommen. Meine Meinung Diese kleine Kurzgeschichte hat mich wirklich überrascht. Nicht nur allein von der Idee her sondern auch von dem wirklich gutem Schreibstil der Autorin. Sie weiß wirklich was sie tut und ist hat mich mit dieser Kurzgeschichte wirklich neugierig gemacht, auf ihre anderen Bücher. Aber besonders begeistert hat mich das Thema dieser Geschichte. Denn diese kleine Geschichte beruht auf der Erzählung „Die Maske des Roten Todes“ von Edger Allan Poe. Und ich bin ja einer großer Fan von ihm und „Die Maske des Roten Todes“ ist meine Lieblings Erzählung von ihm. Also hat mich Tanja Rauch allein damit schon gehabt. Je weiter die Geschichte voran geschritten ist, desto weiter hat sich Tanja Rauch von Eger Allan Poes Geschichte abgewandt und hat noch ein paar Überraschungen eingebaut. Die mir wirklich gut gefallen haben. Fazit Eine wirklich tolle Kurzgeschichte, die mich neugierig gemacht hat auf die Autorin und ihre wirklich tollen Ideen und ihren tollen Schreibstil. Ich werde sie auf jeden Fall im Auge behalten. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks