Neuer Beitrag

TanjaSchierding

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Hallo, mein Name ist Tanja Schierding und dies hier ist meine erste Leserunde zu meinem Debütroman Die AEtheragenten. Genau genommen ist es der Start einer Serie, die in der AEtherwelt von Anja Bagus angesiedelt ist. 
Nominell ein Jugendbuch, aber für diese Abenteuergeschichte, die entfernt als eine Mischung aus Indiana Jones und den X-Men durchgeht, ist man eigentlich nie zu alt :) Zumal die grundlegenden Themen Toleranz, Mut und Freundschaft auch nie aus der Mode kommen.
Ich möchte gerne interessierte Leser einladen, in die Welt der AEtheragenten einzutauchen und verlose 20 Printexemplare.  Bewerben könnt ihr Euch bis zum 14. November (2015, versteht sich).  Für Fragen und Feedback stehe ich fast täglich zur Verfügung.
lg, Tanja

Autor: Tanja Schierding
Buch: Ætheragenten

Svanvithe

vor 2 Jahren

Hallo Tanja, das "hört" sich interessant an. Gibt es die Möglichkeit, in eine Leseprobe reinzuschauen?

TanjaSchierding

vor 2 Jahren

@Svanvithe

Hallo, danke, auf die Idee war ich noch gar nicht gekommen... eine Leseprobe und noch mehr rund ums Buch findest du unter http://aetheragent.de/. lg

Beiträge danach
144 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

TanjaSchierding

vor 2 Jahren

Kapitel 11-15
@fredhel

Vielen Dank ;)

Shunya

vor 2 Jahren

Kapitel 11-15

Mit etwas Verspätung nun auch meine Rezi. =)

Zu finden auf Amazon, hier auf LB:
http://www.lovelybooks.de/autor/Tanja-Schierding/%C3%86theragenten-1179843681-w/rezension/1213745475/

sowie auf meinem Blog:
http://rainbows-in-paradise.blogspot.com/2015/12/rezension-aetheragenten-das-erwachen.html?spref=tw

Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte und auch für das Freiexemplar.
Liebe Grüße,
Sandra

Melvadja

vor 2 Jahren

Kapitel 7-10
@annlu

Ja, die Sache mit Amanda sehe ich genauso:D

Melvadja

vor 2 Jahren

Kapitel 7-10
@Sick

Die vielen Beschreibungen sind wohl einfach nötig, um dem Leser diese neue Welt zu öffnen, beinhaltet sie doch sowohl sci-fi als auch historische Aspekte. Dennoch gebe ich dir Recht, auch mir waren die Parts mit den Beschreibungen etwas zu lang:)
Und das mit Arthur ging mir alles ein kleines bisschen zu schnell und...gewollt? Der Kampf hingegen hat mir recht gut gefallen und auch Gregory und seine Gedanken sind mir weiterhin sympathisch:))

Melvadja

vor 2 Jahren

Kapitel 7-10

So spät, wie ich bin, sollte ich ja fast gar nicht mehr hier reinschreiben(mehr als peinlich 😳...) Aber ein später Beitrag ist immer noch besser als keiner und in den nächsten Tagen werde ich dann vermutlich auch fertig. Bis jetzt ist irgendwie die Weihnachtszeit dazwischen gekommen...:/
Im Gegenteil zu vielen fand ich den Anfang ja gar nicht mal soo langwierig o.ä. und besonders jetzt nimmt die Spannung ja deutlich zu. Leider fast ein bisschen zu schnell. Auf der einen Seite sind da die detaillierten Beschreibungen, welche zwar irgendwie notwendig sind, andererseits leider etwas zu langwierig. Und auf der anderen Seite reihen sich immer mehr Ereignisse aneinander an, was dazu fast etwas zu schnell passiert. Gregory hat sich beispielsweise keinen einzigen Gedanken mehr um Arthur gemacht(wenn ichs denn nicht überlesen habe). Und so ganz klar ist mir auch noch nicht, was der eigentliche Auftrag in Peking ist, das liegt aber vllt auch an mir.
Was mir weiterhin gefällt, ist das Team Eagles mit seiner schön spannenden Konstellation, die Umgebung und Gregory selbst. Auch wenn ich mir manchmal wünsche, irgendwie noch ,, tiefer" blicken zu dürfen. Die Kampfszene war ebenfalls spannend, so plötzlich kam sie bei mir eigentlich gar nicht rüber:) Und ganz ganz dolle freue ich mich auf Peking-da dürfen es dann auch noch mal mehr Beschreibungen sein;P
Generell mag ich den allgemeinen Mix aus Vergangenheit und Sci-fi Elementen in diesem Buch sehr gerne:) Und eigentlich schreibt man das Positive immer an den Anfang, aber das habe ich noch nie verstanden...-ist ein positives Gefühl am Ende denn nicht viel schöner? Hiermit alles Liebe,ich werde mich jetzt ranhalten,

Gruß Melvadja:))

TanjaSchierding

vor 2 Jahren

Kapitel 11-15
@Shunya

Vielen lieben Dank für die tolle Rezi ;)

Melvadja

vor 2 Jahren

Kapitel 11-15
Beitrag einblenden

So, bin jetzt auch endlich fertig geworden und schreibe im Anschluss natürlich gleich mal rein;) Leide sind die Abschnitte in der LR wie ich finde sehr lang gewählt, habe ein wenig die Befürchtung, dass mir etwas verlorengeht, aber vllt kriege ich ja doch noch alles auf die Reihe:))
Das Ende hat mir sehr sehr gut gefallen, auch wenn ich noch nicht ganz sicher bin inwieweit es auch ein wenig kitschig wirkt(der Abschied, die wiederbelebenden Tränen...). Und das führt mich auch gleich zu Nächsten: Mir gefällt es super, dass Gregory auch mal weint, all die großen Helden da draußen in der Buchgeschichte mögen zwar einen starken Charakter haben, aber ein normaler Mensch ist eben auch mal schwach. Spannungstechnisch hat die Geschichte ebenfalls an Fahrt aufgenommen und insgesamt haben mir alle Erlebnisse und der Offenthalt in Peking wirklich gut gefallen. Die lang andauernden Beschreibungen, die mich in den ersten Teilen leider wirklich etwas hingehalten haben, wurden hier deutlich spannender und traten etwas mehr in den Hintergrund. Zu kurz kam es mir nicht vor, eher war der Anfang etwas zu lang;)
Was ich noch nicht ganz griffig finde, ist die schlussendlich Auflösung, da Weltherrschaft mit der Zeit fast ein wenig zu abgenutzt ist. Kaum kommt Gregory in die Burg geschieht ein Angriff, er wird dem Spezialkommando zur Aufklärung übergeben und rettet prompt die Welt...
Hier ist mir dann auch noch eine Frage gekommen( das einzige, was mir letzten Endes noch ein wenig unklar ist): Arthur wird verhaftet, da er als einziger die Lochkarte zum Drusenraum besitzt. Wenig später stellt sich Amanda als die eigentliche Täterin heraus. Aber wie ist sie denn dann in den Raum gekommen? Natürlich hätte sie Arthur die Karte entwenden können, aber dann hätte der ja etwas gemerkt oder? Und selbst wenn nicht, ist der Besitz der Karte ja nur dann ein Vorwand zur Verhaftung wenn auch wirklich sicher feststeht, dass diese sich die ganze Zeit im Besitz des Verurteilten befunden hat, oder nicht?(ich hoffe man konnte da jetzt so in etwa durchsteigen^^)
Ach ja, die Sache mit Markus hat irgendwie gepasst, ich hatte da schon die ganze Zeit so eine Ahnung...Die neue Beziehung war wirklich schön und trotz der traurigen Umstände hat mich der Abschied doch zufrieden und lächelnd
zurückgelassen:)

Hier als Nachtrag dann endlich auch die Rezension;):
http://www.lovelybooks.de/autor/Tanja-Schierding/%C3%86theragenten-1179843681-w/rezension/1221577111/

Neuer Beitrag