Tanja Seifert Urlaubs-PLAGEN

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(2)
(8)
(6)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Urlaubs-PLAGEN“ von Tanja Seifert

Marina, Anfang fünfzig und Single, ist rundum zufrieden. Sie steht im Leben und im Beruf ihre „Frau“ und hat sich langfristig von dem ständigen Beziehungsstress verabschiedet. Alles läuft in geordneten Bahnen, bis sie ihre Urlaubsreise antritt. Schon auf dem Weg zum Flughafen geht es los, mit den ersten Urlaubs-PLAGEN… „Ein heiterer, sonniger Roman mit Tiefgang.“ EDITION t.s.e. - www.edition-tse.com

Eine sehr schöne Geschichte für alle Urlauber, Urlaubsplanenden und Zuhause gebliebenen.

— ChattysBuecherblog
ChattysBuecherblog

Stöbern in Humor

Dicke Eier

Gern mehr davon!

Jezebelle

Und ewig schläft das Pubertier

Pubertiere mann könnte lachen und weinen gleichzeitig

MoniqueH

Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte

Tolles Buch, sehr lustig aber auch sehr spannend, man muss unbedingt wissen, wie es weitergeht.

Chrissie

Pommes! Porno! Popstar!

Witzig skurrile Reise in die Musikindustrie der 80er

dieschmitt

Was es heißt, eine Katze zu sein

Das Buch ist so lustig. Jeder, der schon einmal mit Katzen zu tun hat, wird sie darin wiedererkennen!

Tallianna

Ziemlich beste Mütter

Eine Geschichte, die alles hat. Humor, Gefühl, Familie, Freunde und Liebe.

AmyJBrown

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Urlaub und was da so alles passieren kann

    Urlaubs-PLAGEN
    Starbucks

    Starbucks

    02. December 2013 um 13:24

    Ich bin zwar noch nicht ganz so alt wie Marina, aber ich wollte dieses Buch lesen, weil der Klappentext sonst wirklich gut für mich passt und ich es auch hätte sein können, die diese Reise gebucht hätte – na ja, Pauschalreise eher weniger, aber Wellness und Yoga… „ Urlaubsplagen“ von Tanja Seifert ist – wie der Name schon vermuten lässt – eine reine Urlaubslektüre, und als solche sollte man sie auch betrachten. Der Protagonistin passiert so ziemlich alles, was die Autorin sich so ausdenken konnte. Männer dürfen nicht fehlen, und auch, wenn ich mir Hannes nicht ausgesucht hätte, so bringt er doch Humor in die Geschichte. Viel muss man zu „Urlaubsplagen“ nicht sagen: Das Buch ist lustig und kurzweilig, flüssig geschrieben und schnell durchzulesen, ohne Tiefgang, aber das würde man von einem solchen Buch nicht erwarten. Mir hätten es ein paar weniger Katastrophen und etwas mehr Story auch getan. Daher bekommt ‚Urlaubsplagen‘ drei Sterne und eine Empfehlung nur für den Liegestuhl.

    Mehr
  • Urlaubs-PLAGEN

    Urlaubs-PLAGEN
    Themistokeles

    Themistokeles

    30. August 2013 um 13:01

    Absolut amüsant wird hier von allen möglichen Dingen berichtet, die so in einem Urlaub passieren und schief gehen können Allgemein erzählt der Roman einfach die Geschichte von einem Urlaub, wie ich ihn eh nie gebucht hätte. Allein schon, dass ein Urlaub, der einem ein Hotel mit ein paar Sternen und dann noch einiges an Programm verspricht, so billig sein soll, hätte mich von Beginn an sehr skeptisch gemacht, so dass die ganzen Vorfälle ehrlich zum Großteil zu erwarten waren und ich das Ganze nie gebucht hätte. Beim Lesen macht es aber schon Spaß zu verfolgen, wie das doch irgendwie ganz anders, als in der Vorstellung der Erzählerin aussehende Hotel, die doch teilweise sehr nervigen Mitreisenden der Reisegruppe, denn es handelt sich auch noch um eine Gruppenreise, denen man auch nicht wirklich entkommen kann und auch die nicht ganz so wie in der Vorstellung ablaufenden, mit gebuchten Programmpunkte der Reise auf die Protagonisten wirken. Und ihre Reaktionen waren für mich auch mehr als verständlich, wenn ich mich auch immer fragen musste, wie sie so etwas bloß buchen konnte. Man konnte es sich aber zum einen richtig gut vorstellen, was sie an unschönen Erlebnissen beschreibt und zum anderen waren viele der Situationen, glaube ich, eh zum Albtraum von jedem gehören, der einen Urlaub macht und sich ausmalt, was das mitunter Schlimmste ist, das passieren könnte. Ich kann mir daher auch nicht im geringsten vorstellen, dass man auch nur irgendwie eine Chance hätte, sie das noch soweit schön zu reden, dass man einen solchen Urlaub auch nur im Entferntesten noch irgendwie genießen könnte. Obwohl man sich beim Lesen schon irgendwie über die Dinge, die man so selbst im Urlaub nie erleben wollen würde, herrlich amüsieren kann. Aber eins habe ich bei diesem Buch gelernt, nämlich, dass sich meine Vermutung bzw. mein Vorurteil, dass es sich bei zu billigen Angeboten bei Urlauben, oftmals um die genau richtige Einschätzung handelt und ich meiner Linie treu bleiben sollte und so etwas nicht buchen würde, da ich die Dinge, die hier im Buch passieren, definitiv nicht erleben will. Ein Buch, das einen zum Schmunzeln und Kopfschütteln bringt.

    Mehr
  • Leserunde zu "Urlaubs-PLAGEN" von Tanja Seifert

    Urlaubs-PLAGEN
    Dastaschenbuch

    Dastaschenbuch

    Liebe LovelybookerInnen, heute möchte ich eine Leserunde zu meinem Buch Urlaubs-Plagen eröffnen.Es ist mein erstes Werk und natürlich noch nicht ganz perfekt ;))) da ich alles selbst gemacht habe (nur den Druck natürlich nicht), aber ich möchte einfach einmal ein paar Meinungen hören. Deshalb stelle ich 5 Exemplare zur Verfügung. Wer Lust und Interesse hat darf sich gerne bis zum 27. Januar 2013 melden. In dem Buch geht es um: Marina, Anfang fünfzig und Single. Sie ist rundum zufrieden, steht im Leben und im Beruf ihre Frau und hat sich langfristig von dem ständigen Beziehungsstress verabschiedet. Alles läuft in geordneten Bahnen, bis sie ihre Urlaubsreise antritt. Schon auf dem Weg zum Flughafen geht es los, mit den ersten Urlaubs-PLAGEN... Ein heiterer, sonniger Roman mit Tiefgang. Das Buch ist teilweise direkt und frech geschrieben. Wer zwischen den Zeilen lesen kann, sich auch sonst über Gott und die Welt Gedanken macht und gerne beobachtet, findet hier vielleicht eine "Verbündete". Liebe Grüße Tanja      

    Mehr
    • 168
  • Rezension zu "Urlaubs-PLAGEN" von Tanja Seifert

    Urlaubs-PLAGEN
    Gela_HK

    Gela_HK

    24. February 2013 um 00:27

    Nach langer Zeit plant Marina, Anfang 50, eine Urlaubsreise. Aus positiven Kindheitserinnerungen heraus begibt sie sich voller Vorfreude in eine Reisebüro. Doch jäh wird sie aus ihren Erinnerungen gerissen und in die Realität zurückversetzt. Die Beratung und die Auswahl des Reiseziels entspricht so gar nicht ihren Vorstellungen. Nichtsdestotrotz findet sie sich wenig später zusammen mit einer kleinen wild gemischten Reisegruppe auf den Kanaren wieder. In kurzen Abschnitten wird aus Sicht von Marina der dann folgende Urlaub geschildert. Dabei geschehen immer wieder kleine und größere Katastrophen. Das Wellness-Hotel entpuppt sich als heruntergekommenes Etablissement. Der Yogo-Unterricht als Zumutung und die Gäste als nervende Anhängsel. Lediglich einer im Salat gelandeten Fliege, die später als Mücke und dann wieder als Fliege Hannes bezeichnetes Tier, kann Marina etwas abgewinnen. Nicht nur Marina ist froh, als der Urlaub beendet ist. Als Leser konnte ich dieser Geschichte nicht allzuviel abgewinnen. Grundsätzlich hat das Thema sicherlich Potential gehabt, doch die überwiegend negativ geschilderte Reise hat mich nicht für Marina eingenommen. Viele Aktionen fand ich überzogen dargestellt. So wird einem männlichen Gast gleich ein Glas Sekt ins Gesicht geschüttet, bevor ihm überhaupt mitgeteilt wird, dass kein Interesse an seiner Person besteht. Da es sich hier um den ersten Roman von Tanja Seifert handelt, wünsche ich ihr, dass ihr nächstes Werk positiver ausfällt.

    Mehr
  • Rezension zu "Urlaubs-PLAGEN" von Tanja Seifert

    Urlaubs-PLAGEN
    mabuerele

    mabuerele

    21. February 2013 um 20:12

    Marina, Anfang 50, plant eine Urlaubsreise. Dazu führt sie ihr erster Weg ins Reisebüro. Die Idee zu der Geschichte fand ich gut. Mit der Umsetzung war ich nicht in jedem Fall glücklich. Das liegt daran, dass mir die Ich-Erzählerin Marina im Verlaufe der Erzählung zunehmend unsympathisch wird. Am Anfang nimmt sie die Probleme, die sich ergeben, mit Humor. Doch dieser Zug an ihr verliert sich mehr und mehr. Sie hat an allem und jedem was auszusetzen. Dabei ist ein Teil ihrer Probleme auf ihre Inkonsequenz zurückzuführen. Sie möchte im Urlaub ihre Ruhe haben, setzt das aber nicht durch. So lädt sie selbst zu einer abendlichen Tour nach der Ankunft ein oder nimmt an einer Busreise teil. Der Roman zeichnet sich durch eine detailierte Beschreibung von Orten und Personen aus. Das zeugt von einer ausgezeichneten Beobachtungsgabe der Autorin. Dadurch konnte ich mir sich alles gut vorstellen und hatte das Gefühl, dabei zu sein. Glücklicherweise war ich es nicht. Auf der Reise geht alles schief, was schief gehen kann. Die Personen, die Marianne trifft, haben fast alle Beziehungsprobleme, die sie bei ihr abladen. Das Buch ist hintereinander weg geschrieben, das heißt, es gibt keine Kapitel. Dafür ist der Text aber in kurze Abschnitte gegliedert, die durch einen größeren Zeilenabstand getrennt sind. Das erhöht den Lesefluss und gibt die Möglichkeit, auch einmal Pause zu machen. Der Schreibstil ist der Geschichte angemessen. Beim Korrekturlesen wurde aber mancher Fehler übersehen. Sehr gut gefallen hat mir das Cover. Der Kontrast zwischen dunklem Blau und leuchtenden Gelb hat eine ansprechende Wirkung. Als Urlaubslektüre ist das Buch gut geeignet.

    Mehr
  • Rezension zu "Urlaubs-PLAGEN" von Tanja Seifert

    Urlaubs-PLAGEN
    dorli

    dorli

    19. February 2013 um 18:06

    Marina ist Anfang fünfzig und glücklicher Single. Sie möchte Urlaub machen, die Kanaren sind ihr Ziel. Dummerweise lässt sie sich im Reisebüro zu einer Gruppenreise überreden – und damit nehmen viele kleine Katastrophen ihren Lauf… Mir hat „Urlaubs-PLAGEN“ sehr gut gefallen. Die Autorin hat einen flotten, angenehm zu lesenden Schreibstil, die Schauplätze und Personen werden anschaulich dargestellt. Viele kleine, mit Humor gespickte Episoden reihen sich zu einer fortlaufenden Geschichte aneinander. Tanja Seifert lässt ihre Protagonistin dabei durch eine wahre Flut von Unannehmlichkeiten wandern - für Marina weder erholsam noch komisch, für den Leser jedoch äußerst unterhaltsam. Marina lernt sehr viele unterschiedliche Menschen kennen – und leider auch deren Macken. Immer, wenn es sich für Marina ein wenig nach Ruhe und Urlaub anfühlt, wird sie wieder gestört. Das sie irgendwann gereizt und nörgelig wird, konnte ich gut nachvollziehen, auch wenn ihre Reaktionen das eine oder andere Mal etwas übertrieben dargestellt werden. Aber Marina boxt sich halt durch. Ein kurzweiliges Lesevergnügen – mir hat Marinas Chaos-Urlaub Spaß gemacht.

    Mehr
  • Rezension zu "Urlaubs-PLAGEN" von Tanja Seifert

    Urlaubs-PLAGEN
    Blaustern

    Blaustern

    14. February 2013 um 19:59

    Marina ist 50 Jahre alt, Single und damit vollkommen glücklich. Aber sie ist urlaubsreif und macht sich nach langer Zeit auf ins Reisebüro, wo das Chaos seinen Anfang nimmt. Sie bucht die Teilnahme in einer Gruppenreise im Wellnesshotel mit Yogakurs und schon auf dem Flughafen hat sie ihren ersten unliebsamen Zusammenstoß mit ihrem ersten Mitreisenden. Eine anstrengende Reise beginnt, und eine Panne nach der anderen Katastrophe folgt in diesem Urlaub, und die männlichen Mitreisenden gehen ihr gehörig auf den Zeiger. Die Charaktere, so unterschiedlich sie auch waren, wurden gut beschrieben, sodass man sie sich live vorstellen konnte. Marina hat es nicht leicht, ist oft genervt von den Torturen und übertüncht es durch Sarkasmus. Der Text liest sich gut und schnell durch die kurzen Abschnitte und den lockeren Schreibstil. Auch Humor und Witz fehlen nicht bei dieser leicht übertriebenen, aber lustigen Urlaubsgeschichte.

    Mehr
  • Rezension zu "Urlaubs-PLAGEN" von Tanja Seifert

    Urlaubs-PLAGEN
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. February 2013 um 08:27

    Urlaubs-PLAGEN das Debüt von Tanja Seifert erzählt die Geschichte von Marina, die einfach einen guten Urlaub genießen möchte. Die 50 jährige Singlefrau möchte dem Alltag etwas entkommen, Ruhe finden doch das geht schon bei der Buchung gehörig daneben. Statt im Reisebüro gut beraten zu werden, muss sie selbst beratend für die Reiseverkehrskauffrau tätig werden. Eine Wellness-Reise bucht sie trotzallem und die lustigen Schlamassel gehen direkt am Flughafen munter weiter, eine Widrigkeit jagt die nächste auch im Urlaubsort. Ob Singlemänner, die die 50-jährige ungebeten anbaggern und entsprechend abserviert werden, oder misslungene Jogastunden. Statt Ruhe findet Marina das Chaos pur vor! Chaos, das an den einen oder anderen, eigenen Urlaub erinnert… Dank des flotten und lustigen Stils, lässt sich die Urlaubslektüre voller Pech und Pannen gut lesen und ist auch sehr unterhaltsam. Mir hat allerdings etwas der rote Faden neben den zahlreichen amüsanten Pannen gefehlt, daher 4 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Urlaubs-PLAGEN" von Tanja Seifert

    Urlaubs-PLAGEN
    scarlett59

    scarlett59

    12. February 2013 um 22:12

    Urlaubs-PLAGEN … ist das Erstlingswerk von Tanja Seifert. Der kurzen Beschreibung nach geht es um die Urlaubserlebnisse von Marina, einer 50jährigen Singlefrau, die mitten im Leben steht. Nach einer kurzen Einleitung „begleitet“ der Leser Marina ins Reisebüro und schon hier treten einige Situationen auf, die nervig erscheinen, aber sicher jedem in dem einen oder anderen Zusammenhang bekannt vorkommen. Auch der anschließende Start in den Urlaub (am Flughafen, der Flug selbst, das Hotel etc.) ist von diversen Widrigkeiten geprägt. Dies alles wird durchaus flott und pointiert dargestellt. Nur – leider bleibt es bei einer Aneinanderreihung von „Pleiten, Pech und Pannen“. Eine Geschichte, einen roten Faden, eine Hintergrundstory konnte ich nicht erkennen. Das führte dazu, daß ich gegen Ende des Buches irgendwie nur noch genervt war.

    Mehr
  • Rezension zu "Urlaubs-PLAGEN" von Tanja Seifert

    Urlaubs-PLAGEN
    Linny

    Linny

    10. February 2013 um 15:37

    Urlaubs – Plagen Das Cover ist ganz gelungen, es passt wunderbar zum Roman Marina eine Frau grade Anfang fünfzig. Ist im Grunde wie man so schön sagt glücklicher Single. Sie hat schon beruflich viel erreicht. Sie weiß beruflich und auch im ihren privat Leben was sie will und was nicht. Sie steht mitten im Leben. Bis zu ihrem Urlaub läuft alles in geregelten Bahnen. Aber dann, schon auf dem Weg zum Flughafen ist schon irgendwie der Wurm drin. Und erst der Flug hat es in sich, es kann nur noch besser werden, denkt sich Marina. Und so nimmt dieser heitere Urlaubsroman, mit jeder Seite die man liest mehr fahrt auf. Urlaubs – Plagen ist ein unterhaltsamer Roman, den man gerne auch ein zweites mal lesen mag.

    Mehr
  • Rezension zu "Urlaubs-PLAGEN" von Tanja Seifert

    Urlaubs-PLAGEN
    Nele75

    Nele75

    08. February 2013 um 20:22

    "Urlaubs-Plagen" erzählt die Geschichte von Marina. Sie ist glücklicher Single, Anfang fünzig und möchte nur ein paar entspannende, erholsame Urlaubstage im sonnigen Süden verbringen. Doch schon bei der Planung läuft einiges anders, als gedacht - aus dem Urlaub alleine mit Wellnessanwendungen, Yoga und Entspannung pur wird eine muntere Gruppenreise. Die Urlaubs-Plagen quälen Marina schon am Flughafen und so bleibt die entspannende, beruhigende Wirkung der eigentlich als erholsam gebuchten Woche ziemlich auf der Strecke - sozusagen beim chaotischen Taxifahrer, der die Fahrt zum Flughafen schon alles andere als entspannend gestaltet. Für die Protagonistin Marina läuft in der Geschichte (fast) nichts so, wie eigentlich geplant. Von Anfang an ist es gute Unterhaltung, flüssig geschrieben und schnell zu lesen. Allerdings hat mich nach einiger Zeit die ständige Unzufriedenheit und das ewige Genörgel Marinas gestört, an allem und jedem hatte sie etwas auszusetzen und sich so auch oft selbst die Urlaubszeit schwer gemacht. Vor allem mit den männlichen Mitreisenden geht sie nicht gerade zart um, manche habe es sicher nicht anders verdient, doch diese ständige Betonung, sie sei ein überaus glücklicher Single...vor allem, da sie am Ende doch nicht ganz so unglücklich scheint über ihre Begegnung mit dem Hoteldirektor Jonathan.... Gut gefallen haben mir dagegen die Episoden mit Hannes - wer das ist? Möchte ich nicht verraten. Urlaubs-Plagen ist ein Roman über, ja, eben Missgeschicke im Urlaub, wie sie wirklich passieren, allerdings in der Anhäufung keinem wirklich zu wünschen. Ein Buch, welches sich gut als Urlaubslektüre eignet, da man beim Lesen sicher froh ist, das man sich nicht selbst darüber ärgern muss und so den Urlaub nochmal besser genießen kann. Von mir gute drei Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Urlaubs-PLAGEN" von Tanja Seifert

    Urlaubs-PLAGEN
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    08. February 2013 um 19:03

    ÜBER DIE AUTORIN Tanja Seifert wurde 1964 in Stuttgart geboren. Schon recht früh schnupperte sie die Luft der großen weiten Welt. Mit 19 Jahren arbeitete sie für die Leichtathletik-Europameisterschaften in Stuttgart und danach ging es Schlag auf Schlag: Olympische Spiele, Weltmeisterschaften, Tennisturniere, Formel I. Ihre Hingabe für Veranstaltungen brachte sie in den letzten 30 Jahren mehrfach um den Globus und verschaffte ihr Kenntnisse in acht Sprachen. In ihren Büchern verarbeitet sie Episoden und Anekdoten aus ihrem Leben. Quelle: http://www.amazon.de/Urlaubs-PLAGEN-Tanja-Seifert/dp/3000384146 STORY Marina, 50 Jahre, überzeugter Single, möchte sich nun endlich mal einen Urlaub gönnen. Nach einem Hin und Her im Reisebüro entschließt sie sich für eine Gruppenreise. Das Chaos beginnt jedoch bereits am Flughafen und scheint kein Ende zu nehmen. FAZIT Das Buch ist super gut für als eine entspannte Urlaubslektüre zu empfehlen. Lockere Sprüche, gute Pointen und nachvollziehbare Handlungen lassen den Leser dieses Buch nahezu verschlingen. Als leichte Strandlektüre ist das Buch hervorragend geeignet.

    Mehr
  • Rezension zu "Urlaubs-PLAGEN" von Tanja Seifert

    Urlaubs-PLAGEN
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. February 2013 um 16:24

    Marina ist 50 Jahre alt und alleinstehend. Und ist sehr glücklich damit. Als sie beschließt, einen Urlaub zu machen und sich daran erinnert, dass ihre Eltern immer in einem Reisebüro bei der herzlichen Reiseberaterin gebucht haben, sucht sie es auf. Sie möchte auf die Kanaren und lässt sich von der Mitarbeiterin im Reisebüro dazu überreden, eine Gruppenreise in ein Hotel mit Wellness- und Yoga-Angebot zu buchen. Sie müsse sich der Reisegruppe ja nicht unbedingt anschließen. Doch es stellt sich heraus, dass man der bunt zusammen gewürfelten Reisegruppe nicht so einfach entkommt und auch die anderen Hotelgäste scheinbar nicht glauben können oder wollen, dass jemand freiwillig so ganz allein sein kann und möchte. Und so beginnt eine heitere, aber auch anstrengende Reise, die mit Urlaub am Ende nicht mehr allzu viel zu tun hat.. Mir hat das Buch eigentlich ganz gut gefallen. Der Schreibstil liest sich locker und leicht, hat sehr viel Charme und Witz und keine Längen. Der Text ist in relativ kurze (Sinn-)Abschnitte unterteilt und lässt sich so hervorragend lesen. Allerdings fing genau das an, mich nach einer Weile zu nerven. Das komplette Fehlen von Kapiteln fiel mir negativ auf, ebenso gerade zum Ende hin vermehrte Rechtschreib- und Zeichensetzungsfehler. Die "Nebenrolle" Hannes ist mal eine Fliege, mal eine Mücke, und die mitteilungsbedürftigen, aufdringlichen und nervigen Hotelgäste doch etwas zu dick aufgetragen. Dementsprechend genervt ist die Protagonistin, deren Namen man erst 8 Seiten vor dem Ende oder auf dem Klappentext erfährt. Sie schafft es oft, sich mit viel Chuzpe aus schwierigen Situationen zu befreien, ist aber mindestens genauso oft nicht in der Lage, einem ungewünschten Tischgenossen ein klares "Nein!" entgegen zu setzen. Das macht kleine Abstriche in der B-Note, ändert jedoch nichts daran, dass ich das Buch sehr unterhaltsam fand und jedem weiter empfehlen kann, der Lust auf eine kleine, feine Geschichte hat und nicht allzu viel Tiefgang von einer heiteren Erzählung erwartet. Danke an Tanja Seifert, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte und für das liebevoll signierte Exemplar!

    Mehr
  • Rezension zu "Urlaubs-PLAGEN" von Tanja Seifert

    Urlaubs-PLAGEN
    Dreamworx

    Dreamworx

    06. February 2013 um 15:00

    Den Roman „Urlaubs-Plagen“ von Tanja Seifert habe ich im Rahmen einer Leserunde kennengelernt. Protagonistin Marina ist 50 Jahre alt und eine alleinstehende Frau, die sich in ihrem Leben aber gut eingerichtet hat und rundum zufrieden ist. Das Chaos nimmt seinen Lauf, als Marina beschließt, nach langer Zeit mal wieder Urlaub zu machen und sich eine Reise zu gönnen. Sie entscheidet sich für eine Pauschalreise. Doch schon im Reisebüro kommt es zu den ersten unliebsamen Überraschungen, die sich fortan wie ein roter Faden durch die ganze Reise ziehen, vom Flughafen, über das Wellnesshotel und auch der gebuchte Yogakurs bleibt nicht verschont. Dazu kommen die teils aufdringlichen Erfahrungen mit den männlichen Gästen. Alles in allem wird Marina nirgendwo geschont und hat „den Urlaub ihres Lebens“. Tanja Seifert hat einen flüssigen und humorigen Schreibstil, der einen sofort mitnimmt. Die kurzen Kapitel lassen sich schnell lesen; und durch die guten Beschreibungen der Personen und deren Umfeld kann man sich alles sehr gut vorstellen. Die Hauptprotagonistin Marina besticht durch ihren Sarkasmus. Allerdings ringt sie einem auch Respekt ab, denn ich persönlich wäre bei so mancher Katastrophe wahrscheinlich die Wände hoch gegangen. Alles wird etwas überspitzt dargestellt, man denkt sich insgeheim „Gott-sei-Dank, es ist nur ein Buch“, aber tatsächlich kann uns das Eine oder Andere jederzeit auch passieren. Mir hat das Buch gut gefallen und jeder, der mal wissen will, was alles in einem Urlaub schief laufen kann, der wird durch diesen Roman zum einen aufgeklärt und zum anderen gut unterhalten.

    Mehr
  • Rezension zu "Urlaubs-PLAGEN" von Tanja Seifert

    Urlaubs-PLAGEN
    Rosen-Rot

    Rosen-Rot

    06. February 2013 um 13:48

    Die 50jährige Marina ist Single. Um sich endlich mal zu erholen beschließt sie, einfach allein in Urlaub zu fahren. So bucht sie eine Pauschalreise in einem Wellness-Hotel mit Yogakurs. Doch leider geht auf dieser Reise alles schief. Ob im Reisebüro, am Flughafen oder im Hotel: sie erwarten überall böse Überraschungen. Und auch die anderen Urlaubsgäste gehen ihr gewaltig auf die Nerven. Das Buch „Urlaubsplagen“ erzählt von einem reichlich missglückten Urlaub. Marina möchte sich einfach nur entspannen, doch das gelingt ihr nicht. Das Hotel ist nicht so wie erwartet, der Yogakurs wird zur Katastrophe, und die männlichen Hotelgäste lassen sie nicht in Ruhe. Marina findet keine Erholung und möchte am liebsten wieder nach Hause. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und lässt sich leicht lesen. Es gibt in dem Buch allerdings sehr viele Rechtschreibfehler, was den Lesefluss immer wieder stört. Leider werden auch die Charaktere allesamt nicht besonders sympathisch dargestellt. Vor allem Marina ist das ganze Buch über nur nörglerisch und unzufrieden. Niemand kann ihr etwas recht machen, und alle Leute gehen ihr auf die Nerven. Als Leser wünscht man sich in einem Urlaubsroman wenigstens ab und zu mal ein wenig gute Stimmung, doch die fehlt hier ganz. Insgesamt ist dies ein Buch über einen chaotischen Urlaub, der als Urlaubslektüre für den Strand sicher gut geeignet ist.

    Mehr
  • weitere