Tanja Voosen Mondfunken

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 27 Rezensionen
(14)
(13)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mondfunken“ von Tanja Voosen

 **Manchmal muss man sich bei Herzensentscheidungen vom Mond leiten lassen…** Als Kind hatte Tate fest daran geglaubt, dass der Mond ihr überallhin folgen und ihr immer Hoffnung schenken würde, egal wie dunkel die Nacht auch sein sollte. Leider scheint er sie aber in den heutigen Zeiten immer im Stich zu lassen, wenn sie gegen den begnadeten Koch Sawyer im alljährlichen Backwettbewerb antritt und mal wieder haushoch verliert. Aber nicht nur der so brillante Sawyer macht ihr das Leben schwer. Auch sein viel zu sehr von sich überzeugter Freund Levi bringt sie immer genau dann aus der Bahn, wenn es darum geht, sich von der besten Seite zu zeigen. Mit genau diesen beiden Jungen einen Sommer im Camp Summerset zu verbringen soll, kommt für Tate daher einer Strafe gleich. Doch manchmal geht der Mond genau dann auf, wenn man am wenigsten mit ihm rechnet… //Alle Bände der romantisch-humorvollen Young-Adult-Reihe: -- Band 1: Sternenmeer -- Band 2: Mondfunken//      Alle Bände der Reihe können unabhängig voneinander gelesen werden und haben ein abgeschlossenes Ende.  

„Mondfunken“ ist romantisch, humorvoll und abwechslungsreich. Ein Buch mit "Wohlfühl-Garantie"!

— SandraHoerger

Es handelt sich um eine unterhaltsame und emotionaleLiebesgeschichte. Eine perfekte Geschichte für zwischendurch.

— tanlin_11

Wahnsinn!

— mii94

Balsam für die Seele. Die Bücher von Tanja Voosen muntern auf, lassen einen an alte Zeiten denken und machen einfach glücklich! 4.5★

— Ywikiwi

Eher enttäuschend und ein irreführender Klappentext -.-

— ausz3it

Die Geschichte von Tate&Levi hat mir unheimlich gut gefallen. Ich habe sie mit großer Begeisterung gelesen und kann sie euch nur empfehlen!

— Levenya

Nette Geschichte mit netten Figuren.

— Summersnowdrops

Gute Lektüre zum Entspannen mit schönen Szenen - schade, dass es keine Rezepte gibt

— Claire20

Tolle Charaktere, super Schreibstil und eine mitreißende Story! Unbedigt lesenswert!!! :)

— Pietje1160

Eine schöne, sommerliche Geschichte mit tollen Charakteren

— bluubiii

Stöbern in Jugendbücher

Starfall. So nah wie die Unendlichkeit

So unfassbar gut! Eine emotionale Geschichte, die das Herz berührt!

kuschelige_buecherecke

Snow

Leider ganz und gar nicht meins... 1,5 ⭐

Sternschnuppi15

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Atemberaubend, anders, Nervenzerreissend, Liebe zum Buch <3

KassiopeiaKay

Pasta mista - Fünf Zutaten für die Liebe

Unterhaltsam wahrscheinlich wirklich nur für sehr junge Mädchen.

Nora_ES

Winterseele - Kissed by Fear

Interessante Geschichte - wenig überzeugende Umsetzung.

EmmyL

Scherben der Dunkelheit

Spannend und das Ende ganz anders als erwartet!

Krissis_Buecherwelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Buch mit "Wohlfühl-Garantie"

    Mondfunken

    SandraHoerger

    06. December 2017 um 08:34

    „Mondfunken“ ist romantisch, humorvoll, abwechslungsreich. Das Buch hat mich wunderbar unterhalten und mich am Ende mit einem warmen „Wohlfühlgefühl“ zurückgelassen. Eigentlich lese ich keine Bücher, die zu hundert Prozent in der realen Welt spielen – und es ist ein echter Glücksfall, dass Tanja Voosens Roman dennoch den Weg auf meinen Reader gefunden hat. Es wäre mir sonst wirklich etwas entgangen!Der Roman lebt von der Lebendigkeit und Aufrichtigkeit seiner Charaktere und der Emotionalität seiner Geschichte. Er verströmt so viel Positives, dass selbst jemand wie ich, die bei einem Feriencamp im Wald automatisch an Gestaltwandler, Halbgötter o.Ä. denkt, mit großer Freude weiterliest. Ich habe mir nach Beendigung des Buches sofort den Vorgänger-Band „Sternenmeer“ auf den Reader geladen!

    Mehr
  • Klasse Buch

    Mondfunken

    viktoria162003

    21. November 2017 um 09:01

    Meinung Eine weitere schöne Liebesgeschichte vom Camp Summerset, wer kann da schon Nein sagen… ich nicht und darum ist das Buch Ruck-Zuck auf meinem Kindle gelandet. Über den Schreibstil der Autorin kann ich gar nichts mehr sagen. Ich finde ihn einfach fantastisch. Er ist locker leicht und bereitet mir jedes Mal ein unheimlich tolles lese vergnügen. So ist es auch in diesem Band der Fall. Tate ist ein fantastischer Charakter, sie ist Einzelgängerin, ehrgeizig, zickig und kann auch gemein sein, natürlich all das neben ihren guten Eigenschaften. Beginnt sie einmal einen Fehler gibt sie ihn auch zu. So kommt es das sie durch besondere Ereignisse ihrem Erzfeind und dessen bester Freund Levi näher kommt. Die Geschichte startet erst einmal nicht im Camp sondern erst viel später, was allerdings nicht weiter schlimm ist. Hier erfährt man schon eine Menge und kann erahnen wohin sich das ganze entwickelt. Ich gestehe man kann es sich auch so schon zum Teil eben denken. Doch sind die Geschichten von Tanja Vossen trotzdem immer sehr für Überraschungen und tolle Spannung zu haben. So sorgte sie mit beispielsweise einem Mehl-Baby bei mir für köstliche Unterhaltung die mir auch schon die ein oder andere Lach Träne beschert hat. Ich kann daher sagen, ES WIRD NIE LNAGWEILIG!  Ein Teil den ich einfach immer wieder so mag ist dass das Buch an sich irgendwie so Locker geschrieben ist… ich kann es gar nicht anders ausdrücken. Ich musste das Buch einfach zu Ende lesen da es auch so einfach geht und man wissen will wie es weiter geht und was Tate als nächstes passiert. Diese „Einfachheit“ bezaubert mich einfach immer wieder. Man darf das Ganze nicht falsch verstehen, mit einfach meinen ich KEINE einfache oder langweilige Geschichte!!   Ebenfalls was ich an den Büche, und auch an diesem, so sehr mag sind die tollen Charaktere. Sie haben ebenfalls so etwas Einfaches an sich, das man einfach nicht anders kann als sie zu mögen. Wer das Gegenteil behauptet… nun der hat von Charakteren eben keine Ahnung :P. Auch mag ich es neben der Romantik, dass hier sehr verständliche und gut nachvollziehbare Probleme zwischen den beiden „Liebenden“ stehen und sich beide doch sehr erwachsen verhalten. So bin ich nie genervt wenn doch streit entsteht oder etwas mal nicht gleich klappt zwischen Tate und ihrem erwählten.  Die Nebencharaktere darf man ebenfalls nicht außer Acht lassen, so kommen alt bekannte Charakter( von Sternenmeer) wieder zum Vorschein, oder eben neue Charaktere (wer Sternenmeer noch nicht gelesen hat der sollte das jedoch dringend Nachholen!). Tate hat eine Menge Geschwister über die ich wirklich gerne mehr erfahren möchte. Auch die vielen anderen Charaktere sind richtig interessant und haben schon eine eigene Geschichte verdient :D.  Man könnte diesen Band hier vor Sternenmeer lesen denn es werden nur Kleinigkeiten Gespoilert die dann aber auch nicht unbedingt zu viel verraten. Auch könnten einige Zusammenhänge zwischen den Büchern festgestellt werden, die man aber erst nach dem lesen beider Bänder vermuten kann. Fazit Wieder ein klasse Buch das es meiner Meinung nach nicht nur als E-Book geben sollte! Setzt euch ein, nervt  die Verlage Impress/Carlsen ruhig ein wenig und fragt nach einer gedruckten Version :P.  Von mir bekommt das Buch daher 5 Sterne mit Herzchen und ich hoffe noch viele weitere Bücher der Autorin lesen zu dürfen!

    Mehr
  • Spannende, unterhaltsame und emotionale Geschichte

    Mondfunken

    tanlin_11

    24. October 2017 um 19:34

    Bei dem Roman „Mondfunken (Sternenmeer)“ von Tanja Voosen handelt es sich um eine unterhaltsame und spannende Liebesgeschichte, die das Herz berührt. Die liebenswerte Tate ist eine leidenschaftliche Bäckerin und träumt davon, endlich den „Goldenen Kochlöffel“ Wettbewerb zu gewinnen und sich gegen ihren größten Konkurrenten Sawyer durchzusetzen. Und dann ist da auch noch Sawyers bester Freund Levi, der Tate mit seiner charmanten und lustigen Art immer aus der Bahn wirft. Ausgerechnet mit diesen beiden Jungs muss sie dann auch noch den Sommer im Camp Summerset verbringen, wo sie dort doch eigentlich garnicht teilnehmen möchte. Wenn ihr Tate und ihre Geschichte kennenlernen möchtet, es euch interessiert warum sie am Feriencamp teilnimmt, wie sie die Zeit zusammen mit Levi und Sawyer übersteht und welche Bedeutung der Mond in der Handlung einnimmt, dann müsst ihr das Buch unbedingt lesen. Die Autorin hat einen flüssigen, angenehmen und lockeren Schreibstil, wodurch das Buch sehr schön zu lesen ist. Die Geschichte wirkt sehr real und lebendig, sodass die Seiten nur so dahin fliegen. Tade, Levi und Sawyer habe ich als sehr sympathische Charaktere wahrgenommen. Alle sind sehr liebenswert, bodenständig und werden sehr realistisch dargestellt. Auch die Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen. Sie sind alles sehr gut ausgearbeitet, aufeinander abgestimmt und mit individuellen Charakteren versehen worden.  Auch die Handlungen und Orte sind gut durchdacht und werden anschaulich beschrieben. Dadurch kann man die Gefühle der Charaktere sehr gut nachempfinden und sich in die unterschiedlichen Situationenhineinversetzen. Das Ende des Romans hat mich überzeugt und rundet die Geschichte meiner Meinung sehr gut ab.   Fazit:Es handelt sich um eine unterhaltsame und emotionaleLiebesgeschichte. Eine perfekte Geschichte für zwischendurch.  

    Mehr
  • Super witzig

    Mondfunken

    Steffi_the_bookworm

    21. October 2017 um 19:23

    Nachdem mir bereits Sternenmeer sehr gut gefallen hat, habe ich mich gefreut wieder in das Summerset Camp zurückkehren zu können.Zwar hat es dieses Mal ein wenig länger gedauert bis wir im Camp angekommen sind, aber das hat der Unterhaltung keinen Abbruch getan. Ich hatte wirklich einen riesigen Spaß mit der Geschichte und es gab einige Szenen bei denen ich wirklich laut lachen oder breit schmunzeln musste. Der Humor war einfach nur großartig und hat mich bestens unterhalten.Die Liebesgeschichte war wieder sehr süß, aber hat sich manchmal ein wenig zu sehr in die Länge gezogen. Die Charaktere waren jedoch sehr sympathisch und es war ebenso schön alte Bekannte aus dem ersten Teil noch einmal wiederzutreffen. Auch die Aktivitäten im Camp waren wieder sehr abwechslungsreich und unterhaltsam.Ich muss ja auch sagen, dass mich Castlewood als Setting ebenfalls mal reizen würde. ;)

    Mehr
  • Wahnsinn!

    Mondfunken

    mii94

    17. October 2017 um 23:12

    Inhalt Als Kind hatte Tate fest daran geglaubt, dass der Mond ihr überallhin folgen und ihr immer Hoffnung schenken würde, egal wie dunkel die Nacht auch sein sollte. Leider scheint er sie aber in den heutigen Zeiten immer im Stich zu lassen, wenn sie gegen den begnadeten Koch Sawyer im alljährlichen Backwettbewerb antritt und mal wieder haushoch verliert. Aber nicht nur der so brillante Sawyer macht ihr das Leben schwer. Auch sein viel zu sehr von sich überzeugter Freund Levi bringt sie immer genau dann aus der Bahn, wenn es darum geht, sich von der besten Seite zu zeigen. Mit genau diesen beiden Jungen einen Sommer im Camp Summerset zu verbringen soll, kommt für Tate daher einer Strafe gleich. Doch manchmal geht der Mond genau dann auf, wenn man am wenigsten mit ihm rechnet…Charaktere Tate ist sehr liebevoll und ernst. Des Weiteren ist sie sehr fürsorglich und auch sehr impulsiv. Außerdem ist sie auch sehr in sich gekehrt und einsam. Tate reagiert auch sehr abweisend und ist sehr verschlossen. Levi ist ein sehr liebevoller Junge, der auch gerne und viel redet. Des Weiteren ist Levi sehr süß und knuffig. Er ist sehr fürsorglich und loyal. Des Weiteren glaubt er an das Gute. Sawyer ist sehr verschlossen und ernst. Außerdem ist er ein sehr zurückgezogener Junge. Er ist sehr fürsorglich und loyal. Des Weiteren ist er sehr mutig und direkt.Meine MeinungDer Schreibstil der Autorin ist sehr locker und leicht. Des Weiteren schreibt sie sehr witzig und humorvoll. Es ist auch sehr mitreißend unf unterhaltsam erzählt. Ich würde am liebsten direkt in die Geschichte einsteigen und dort auch meine Ferien verbringen. Es ist sehr stimmig und detailliert. Außerdem ist es sehr spannend und fesselnd. Das Buch transportiert das Sommerfeeling perfekt und ich bin in einen schönen Lesefluss gekommen. Zur AutorinTanja Voosen wurde 1989 in Köln geboren und lebt heute in der Nähe der Eifel. Während ihres Abiturs begann sie sich zum ersten mal mit dem Schreiben von Geschichten zu befassen und kurze Zeit später auch zu publizieren. Wenn sie nicht gerade damit beschäftigt ist, den Weg nach Hogwarts zu suchen, weil die Realität so schlecht ohne echte Magie auskommt, steckt sie ihre Nase in gute Bücher und treibt sich in der Welt der Blogger herum.Empfehlung Ich kann euch das Buch nur ans Herz legen, wenn euch Tanjas Bücher gefallen. Es ist super. 

    Mehr
  • Eher enttäuschend und ein irreführender Klappentext

    Mondfunken

    ausz3it

    23. September 2017 um 18:15

    Tanja Voosens Schreibstil war angenehm zu lesen und auch ihre Protagonistin Tate, deren Familie, Levi und die restlichen Charaktere waren mir durchweg sympathisch. Auch den einen oder anderen witzigen Moment gab es, dennoch ging mir Tate's Fanatismus zu diesem Kochwettbewerb und ihr besonders anfänglicher Hass Sawyer gegenüber sehr schnell sehr auf den Keks. Auch bei den anderen fiel mir immer wieder auf, wie aus einer Mücke ein Elefant gemacht wurde und ja, ich weiß das die meisten Pubertiere einen großen Hang zur Dramatik haben, aber das war oft schon zu viel des Guten. Im Grunde war es ein ständiges hin und her zwischen Tate, Levi und Sawyer und jedes "Problem" wurde 5 mal durchgekaut und irgendwie hat es mich ab der Hälfte auch nicht mehr wirklich interessiert, warum sie jetzt mal wieder Beef haben. Schade fand ich besonders, dass die Zeit im Camp so hoppla hop ging. Hier hatte ich den Eindruck, dass ihr nichts mehr so recht eingefallen war oder sie es einfach nur noch zu Ende bringen wollte, da besonders der Campalltag im Schnelldurchlauf ging. Was den irreführenden Klappentext betrifft: Ich hatte eine süße (und klischeehafte) Sommercamp-Teenieromanze á la Was-sich-neckt-das-liebt-sich erwartet, doch spielten gerade mal 84 von 236 Seiten in diesem besagten Sommercamp...Für mich war es aus mehreren Gründen daher eine Enttäuschung, dennoch gab es durch die sympathischen Charaktere, der an sich flüssige Schreibstil der Autorin und den einigen wenigen witzigen Momenten noch 3 Sterne. 

    Mehr
  • ... Tate & Levi ...

    Mondfunken

    Levenya

    23. September 2017 um 13:12

    Mondfunken 2/2Tanja Voosen wurde 1989 in Köln geboren und lebt heute in der Nähe der Eifel. Während ihres Abiturs begann sie sich zum ersten mal mit dem Schreiben von Geschichten zu befassen und kurze Zeit später auch zu publizieren. Wenn sie nicht gerade damit beschäftigt ist, den Weg nach Hogwarts zu suchen, weil die Realität so schlecht ohne echte Magie auskommt, steckt sie ihre Nase in gute Bücher und treibt sich in der Welt der Blogger herum. QuelleWebsite der Autorin! Erster Satz:„Es gab ziemlich viele Menschen, die behaupteten, dass es einen Himmel gab, aber bis heute hatte ich ihnen nicht geglaubt.“Klappentext:**Manchmal muss man sich bei Herzensentscheidungen vom Mond leiten lassen…**Als Kind hatte Tate fest daran geglaubt, dass der Mond ihr überallhin folgen und ihr immer Hoffnung schenken würde, egal wie dunkel die Nacht auch sein sollte. Leider scheint er sie aber in den heutigen Zeiten immer im Stich zu lassen, wenn sie gegen den begnadeten Koch Sawyer im alljährlichen Backwettbewerb antritt und mal wieder haushoch verliert. Aber nicht nur der so brillante Sawyer macht ihr das Leben schwer. Auch sein viel zu sehr von sich überzeugter Freund Levi bringt sie immer genau dann aus der Bahn, wenn es darum geht, sich von der besten Seite zu zeigen. Mit genau diesen beiden Jungen einen Sommer im Camp Summerset zu verbringen soll, kommt für Tate daher einer Strafe gleich. Doch manchmal geht der Mond genau dann auf, wenn man am wenigsten mit ihm rechnet…//Alle Bände der romantisch-humorvollen Young-Adult-Reihe:-- Band 1: Sternenmeer-- Band 2: Mondfunken// Alle Bände der Reihe können unabhängig voneinander gelesen werden und haben ein abgeschlossenes Ende.Cover:Das Cover hat mich wieder sehr angesprochen und ich muss sagen, es ist für mich bis jetzt, wie auch das von „Sternenmeer“, eines der schönsten, von Tanjas Büchern :). Ein junges Paar steht unter einem wunderschönen Sternenhimmel. Ein Sternenmeer, das zum Träumen einlädt. Dazu ein Mond, auf den der Junge deutet. Alles ist in leuchtenden Nachtfarben gehalten und man fühlt sich direkt an diesen Ort versetzt. Dazu der schöne Titel in der Mitte. Es wirkt sehr harmonisch und lädt total ein zum Träumen! Ich kann es nur immer wieder betonen. Ich LIEBE die Impress-Cover. Dieses ist wieder einmal ein wunderschönes Exemplar. Toll auch, dass es so schön zum ersten Teil passt :)LeseprobeMeinung:Nachdem ich mit großer Begeisterung „Sternenmeer“ gelesen hatte, musste ich einfach zu „Mondfunken“ greifen und wurde bei weitem nicht enttäuscht!Die Geschichte wird uns aus Sicht von Tate Wilson erzählt, die vor einem Jahr an einem Backwettbewerb, dem Goldenen Kochlöffel, teilgenommen hat und die größte Blamage ihres Lebens wegstecken musste. Und das ausgerechnet vor ihrem Erzfeind Sawyer Davies. Für Tate steht fest, dass sie das Backen zu ihrem Beruf machen möchte und spart das ganze Jahr, um im Sommercamp Castlewood einen Platz zu bekommen. Doch dann kommt alles anders und ausgerechnet ihren Erzfeind Sawyer kreuzt immer wieder ihren Weg und nicht nur der. Auch sein bester Freund Levi ist nie weit entfernt und stürzt Tate in ein Gefühlschaos … Tate mochte ich von der ersten Seite an. Sie ist ein typischer Teenager, der nicht nur mit Zukunftsängsten und Jungsproblemen zu tun hat, sondern sich auch damit arrangieren muss, dass es ihr wahnsinnig schwer fällt, Freundschaften zu schließen. Sie lebt in einer großen Familie, wo immer etwas los ist und Tate selten die Chance hat, für sich zu sein. Dennoch liebt sie ihre Familie über alles und sie ist es auch, die ihr Halt gibt. Ihren großen Traum vom Backen verfolgt sie ehrgeizig und man merkt, wie sehr sie das Backen liebt, obwohl sie sich bei Wettbewerben immer selbst im Weg steht. Als sie in der Schule mit Sawyer und Levi in eine Arbeitsgruppe gesteckt wird, erfährt sie, wie wertvoll es ist, Freunde zu haben und andere Menschen an sich heran zu lassen. Im Verlauf der Geschichte wächst sie über sich hinaus und entdeckt völlig neue Seiten an ihr. Ich habe sie wahnsinnig gerne begleitet und hätte zu gerne noch mehr von ihr gelesen.Sawyer Davies ist Tates auserkorener Erzfeind und hat unzählige Male den Goldenen Kochlöffel gewonnen. Er liebt das Backen ebenso wie Tate. Sawyer hat es nicht gerade leicht Zuhause, denn seine Mutter macht ihm das Leben wirklich schwer. Er ist das komplette Gegenteil von seinem besten Freund Levi - eeher zurückhaltend und kein Freund von großen Worten. Ich mochte ihn gleich und fand seine Rolle in der Geschichte herrlich erfrischend. Denn im Verlauf der Geschichte verbringt er erst gezwungenermaßen mehr Zeit mit Tate und beide erkennen, dass sie nicht nur eine große Leidenschaft teilen, sondern auch als Freunde ein gutes Bild abgeben.Levi ist das komplette Gegenteil von Sawyer und macht das ungleiche Trio komplett. Er ist sehr humorvoll, absolut loyal und spricht aus, was er denkt und fühlt. Er ist von Anfang an fasziniert von Tate und setzt alles daran, sie näher kennenzulernen. Doch auch Levi hat schon viel durchmachen müssen und als das dunkle Familiengeheimnis ans Licht kommt, scheint es, als würde das ihn und Tate entzweien. Er ergänzt Tate perfekt und holt sie aus ihrem Schneckenhaus. Anders herum bringt Tate Levi zur Vernunft und dazu, nachzudenken und zuzuhören. Ich LIEBE Levi und finde ihn zusammen mit Tate einfach großartig.Auch die übrigen Charaktere haben mir sehr gut gefallen, wie z.B. Sloane. Toll ist auch, dass wir im Camp Summerset auf alte bekannte treffen und so erneut einen Blick auf Laurie, Derek und Indie werfen können. Alle sind so wunderbar ausgearbeitet worden. Mit ganz viel Liebe zum Detail, Charme, Humor und Kreativität hat die Autorin die Charaktere in die Geschichte verwoben und bietet jedem Raum, für seine eigene Geschichte. Die Idee mit dem Sommercamp hat mir erneut sehr gut gefallen und passte perfekt zum Sommer. Sehr gerne bin ich wieder in das Camp Summerset gereist. Das Setting war toll und wurde wunderbar beschrieben. Ich hatte richtig Urlaubsstimmung und konnte mir das Camp Summerset wunderbar vorstellen. Hier erleben wir zusammen mit Tate einen Sommer voller Abenteuer, schwerer Entscheidungen, neuen und alten Freundschaften, verrückten Aufgaben, die Suche nach dem Mond und die ganz große Liebe. Zudem wird diese Geschichte um die Thematik des Backens ergänzt, was mir wirklich gut gefallen hat. Sowohl Tate wie auch Sawyer teilen die große Leidenschaft des Backens - mit Wettbewerb und allem drum und dran. Neben leckeren Backkreationen erfahren wir auch von einem zweiten Camp, Camp Castlewood, das in Konkurrenz zu Camp Summerset steht. Aber auch das Thema Freundschaften, wie wertvoll sie sind und wie schwer es sein kann, Freundschaften zu schließen, nimmt eine zentrale Rolle in der Geschichte ein und wird ganz wunderbar mit den Charakteren verwoben. Die Autorin verpackt Herzschmerz in eine wunderbare Sommergeschichte, bei der wir in Tates Gefühlswelt eintauchen, große Gefühle erleben, die einen nicht inne halten lassen und dabei Geheimnissen auf die Spur kommen. Die Suche nach den Mondfunken, jede Menge Abenteuer, Erwachsenwerden, Backkünste und zudem eine prickelnde Liebesgeschichte, welche die Herzen erwärmt. Gespickt wird die Geschichte mit ganz viel Humor, Sommercampflair, Freundschaft, verrücken Aufgaben und natürlich ganz viel Liebe. Mein persönliches Highlight war eindeutig Flour-ence :)Das Schönste an der Geschichte war für mich die aufkeimende Beziehung zwischen Tate und Levi. Da Levi der beste Freund von Sawyer ist, ist Tate automatisch auch ihm gegenüber feindlich eingestellt. Doch nachdem Tate Levi mit einem Kuss zum Schweigen bringt, ist das Gefühlschaos vorprogrammiert. Ausgerechnet mit Sawyer und Levi soll sie eine Arbeitsgruppe in der Schule bilden und dann trifft sie die beiden auch noch im Camp Summerset wieder. Levi ist es, der ihr zuhört, sie so nimmt, wie sie ist und sie mit seiner Art immer wieder aufs Neue zum Lachen bringt. Er erobert ihr Herz im Sturm und Tate muss erkennen, dass er mehr für sie bedeutet, als sie immer angenommen hat. Doch dann droht ein Familiengeheimnis alles zu zerstören … Die beiden sind einfach genial zusammen und ich musste sehr viel lachen. Eine sehr bewegende, frische und einfach gefühlvolle Liebesgeschichte, die sich zärtlich entwickelt und zu etwas ganz großem wird. Den Schreibstil der Autorin habe ich bereits in ihrer „Flüster-Reihe“ und vielen weiteren Büchern kennen- und lieben gelernt. Mir war gleich klar, dass ich jederzeit zu einem weiteren Buch von ihr greifen würde. Sehr wortgewandt, gefühlvoll und extrem spannend erzählt uns Tanja Voosen die Mondgeschichte von Tate und Levi, die ich nicht mehr aus der Hand legen konnte. Gerne hätte ich einfach immer weiter gelesen. Dieses Buch ist (wieder einmal) meine absolute Leseempfehlung und ich bin schon ein bisschen traurig, dass die Dilogie nun zu Ende ist. „Mondfunken“ war für mich eine wunderschöne und sehr gefühlvolle Liebesgeschichte, mit großen Worten und herzergreifenden Taten. Dieser Band hat mir noch besser gefallen, als „Sternenmeer“. Es ist die Geschichte von Tate, die das Backen über alles liebt und der es schwer fällt, Freundschaften zu schließen. Ausgerechnet im verhassten Sommercamp findet sie nicht nur zu sich selbst, sondern entdeckt auch, wie wertvoll es sein kann, Freunde zu haben und findet in Levi jemanden, der mit ihr den Mond suchen geht. Diese spannende und gefühlvolle Geschichte kann ich wirklich jedem empfehlen, der eine Sommercampgeschichte voller Liebe, Abenteuer und Freundschaft erleben will, die unter die Haut geht, einen nicht mehr loslässt und einlädt, von der großen Liebe zu träumen. Die Dilogie ist meine absolute Leseempfehlung.LgLevenya http://levenyasbuchzeit.blogspot.de/

    Mehr
  • Ein schönes Alltagsbuch

    Mondfunken

    Summersnowdrops

    19. September 2017 um 20:10

    Tate ist eine leidenschaftliche Bäckerin und ihr Traum ist es, den Goldenen Kochlöffel Wettbewerb zu gewinnen - doch leider macht ihr ihr Konkurent Sawyer immer einen Strich durch die Rechnung. Ganz klar, dass Tate ganz und gar nicht gut auf ihn zu sprechen ist. In der Schule versucht sie ihn so gut wie möglich zu ignorieren - und auch seinen besten Freund, den charmanten und lustigen Levi. Wie das Schicksal so will, bleibt es aber nicht dabei. Tate ist hin und her gerissen zwischen ihrem Groll Sawyer gegenüber und dem Wunsch, endlich richtige Freunde zu haben...Mondfunken ist eine ganz harmlose und nette Geschichte über Teenies, Freundschaften und Sommercamps. Der Humor ist sauber, die Konflikte nachvollziehbar und realitätsnah und die Figuren sind sympathisch mit ein paar Macken, wie es sich gehört. ;)Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar leicht und flüssig zu lesen. Der Spannungsaufbau hält sich auf einem überschaubaren Niveau, wobei sich die ersten 50% des Buches eher lesen wie die Einleitung und der "Spaß" tatsächlich erst viel zu spät beginnt. Die Atmosphäre, vor allem im Camp, ist wiederum gut gelungen. Man hört beim Lesen das Lagerfeuer knistern, sieht vor seinem inneren Auge die karge Holzausstattung der Zimmer, den See im Mondlicht funkeln - sehr cool und macht Lust auf Urlaub!Apropos Mondlicht funkeln - mit dem Titel hat der Inhalt leider kaum etwas gemein.Alles in einem ist es ein schönes Buch für Zwischendurch und vor allem für jüngere Teenager. Ich mochte es gern.

    Mehr
  • Liebe, Backen, Sommercamp und Freunde

    Mondfunken

    Claire20

    19. September 2017 um 15:24

    Das Cover und den Titel finde ich zauberhaft. Dies beides ist mir als erstes ins Auge gefallen. Das Zelt passt allerdings nicht zum Inhalt. Den Klappentext fand ich sehr interessant und hat mich in dem Wunsch das Buch zu lesen nur bestärkt.Die Handlung wird von der Protagonistin Tate in der Ich-Form geschildert. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und habe ab und zu mit ihr mitgefiebert. Dennoch war die Handlung relativ vorhersehbar, aber dennoch gut geschrieben. Die Seiten haben sich schnell weggelesen. Der Spannungsbogen hat mir am Ende aber doch etwas gefehlt. Auch hatte mich der Klappentext auf etwas anderes hoffen lassen und meine Erwartungen in eine etwas andere Richtung gelenkt. An ein paar Stellen war es spannend, aber diese verflogen meist schnell wieder.Am Anfang ging es viel ums Backen, was sich bald darauf mehr in die Gewichtung des Themas Freundschaft und erste Liebe verschoben hat, wobei es zu keiner Dreiecksbeziehung kam, die ich erwartet hatte. Zudem dachte ich, dass es im Sommercamp noch etwas mehr ums Backen geht, wozu es aber nicht kam. Dazu hätte ich es super gefunden, wenn es noch am Ende Rezepte gegeben hätte.Die Verbindung zum Mond war in Ansätzen ausgearbeitet, hat mich aber nur in Teilen überzeugt.Die beiden männlichen Hauptfiguren fand ich gut ausgestaltet. Sie bekamen im Laufe der Handlung immer mehr Konturen.Am Besten haben mir die Geschwister von Tate gefallen.Ich vergebe 3,5 von 5 Sternen. Der Stil hat mir gut gefallen und die Seiten flogen schnell dahin, auch wenn meine Erwartungen andere waren.Alles in allem ist es ein Roman für alle Mädchen und jungen Frauen, die einen schönen leichten Wochenendroman mit einer kleinen Liebesgeschichte und Freundschaft lesen möchten.

    Mehr
    • 2
  • Mondfunken

    Mondfunken

    laraundluca

    15. September 2017 um 09:47

    Inhalt: **Manchmal muss man sich bei Herzensentscheidungen vom Mond leiten lassen…** Als Kind hatte Tate fest daran geglaubt, dass der Mond ihr überallhin folgen und ihr immer Hoffnung schenken würde, egal wie dunkel die Nacht auch sein sollte. Leider scheint er sie aber in den heutigen Zeiten immer im Stich zu lassen, wenn sie gegen den begnadeten Koch Sawyer im alljährlichen Backwettbewerb antritt und mal wieder haushoch verliert. Aber nicht nur der so brillante Sawyer macht ihr das Leben schwer. Auch sein viel zu sehr von sich überzeugter Freund Levi bringt sie immer genau dann aus der Bahn, wenn es darum geht, sich von der besten Seite zu zeigen. Mit genau diesen beiden Jungen einen Sommer im Camp Summerset zu verbringen soll, kommt für Tate daher einer Strafe gleich. Doch manchmal geht der Mond genau dann auf, wenn man am wenigsten mit ihm rechnet… Meine Meinung: Der Schreibstil ist gewohnt angenehm, sehr leicht, unkompliziert und jugendlich frisch, locker und leicht, einfühlsam, schnell und angenehm zu lesen. Er hat mich gefesselt und genau wie die Handlung und die Charaktere einfach gepackt und nicht mehr losgelassen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen. Die Gefühle spielen eine enorme Rolle und es ist der Autorin erneut gelungen, sie greifbar und lebendig einzufangen und direkt an den Leser zu transportieren. Ich habe einfach mit ihr gefiebert und alle Hochs und Tiefs regelrecht miterlebt. Meine Erwartungen waren extrem hoch und ich wurde nicht enttäuscht. Die Handlung reduziert sich nicht nur auf eine einfach gestrickte Liebesgeschichte. Sie ist zwar leicht, aber es steckt so viel mehr dahinter, sie hat viel Tiefgang, Abwechslung und viele Facetten. Die Handlung ist gespickt mit lebendigen Charakteren, Humor und viel Gefühl, aber auch mit spannenden, tragischen und angstvollen Momenten. Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht, Tate, Levi und Sawyer zu begleiten. Sehr schön fand ich, dass die Beziehung zwischen den dreien intensiv thematisiert wurde und sich nicht alles auf die zarte Liebesgeschichte beschränkt wurde. Auch die Vergangenheit von Levi spielt eine große Rolle. Eine Story, bei der die Familie, die Freundschaft, die Liebe, Intrigen und Vertrauen sehr im Vordergrund stehen. Wieder eine sehr emotionale Geschichte. Das Setting hat mir auch sehr gut gefallen. Das Sommercamp, in das wir erneut reisen, die verschiedenen Aufgaben und Spiele, die vielen unterschiedlichen Charaktere spielen wunderbar zusammen und sind überaus gelungen miteinander verbunden. Auch hat es mir gut gefallen, dass wir Derek und Laurie wieder getroffen haben. Die Charaktere sind sehr vielschichtig, lebendig und facettenreich gezeichnet. Hier treffen viele unterschiedliche Figuren aufeinander und bringen viel Farbe und Vielfalt in die Handlung. Die Protagonisten hatten alle ihr Päckchen zu tragen, ihre Vergangenheit, ihre Probleme, mit denen sie klarkommen mussten. Sie handelten ihrem Charakter entsprechend nachvollziehbar und verständlich. Dabei wirkten sie so natürlich, nicht aufgesetzt, wie Menschen von nebenan. Tate kocht und backt leidenschaftlich gerne, nimmt jährlich an einem Wettbewerb teil. Doch immer wird sie von Sawyer übertrumpft. Dass sie sich plötzlich wegen eines Schulprojekt näher mit ihm und seinem Freund auseinandersetzen muss, passt ihr so gar nicht. Zumal Levi gar nicht so übel ist. Levi hat ein großes Familiengeheimnis, über das nur Sawyer Bescheid weiß, das aber dennoch plötzlich zwischen ihnen steht. Zumal es plötzlich öffentlich wird. Er wirkt nach außen immer fröhlich und gut gelaunt, hat aber sein Päckchen zu tragen. Als die drei dann auch noch im gleichen Sommercamp aufschlagen, nimmt das Schicksal seinen Lauf. Das Buch hat mir sehr gut gefallen, war spannend und mitreißend und hat mir eine unterhaltsame und fesselnde Lesezeit beschert. Eine süße und lesenswerte Geschichte über die erste, zarte Liebe und ihre Tücken und die Freundschaft. Fazit: Eine schöne, lebhafte und mitreißende Geschichte, spannend, tiefgründig, aufwühlend, voller Gefühl und romantisch zugleich, die mich gefesselt hat. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Ein fesselnder zweiter BAND der Reihe den man sich nicht entgehen lassen sollte

    Mondfunken

    Swiftie922

    14. September 2017 um 11:16

    Inhalt : **Manchmal muss man sich bei Herzensentscheidungen vom Mond leiten lassen…**Als Kind hatte Tate fest daran geglaubt, dass der Mond ihr überallhin folgen und ihr immer Hoffnung schenken würde, egal wie dunkel die Nacht auch sein sollte. Leider scheint er sie aber in den heutigen Zeiten immer im Stich zu lassen, wenn sie gegen den begnadeten Koch Sawyer im alljährlichen Backwettbewerb antritt und mal wieder haushoch verliert. Aber nicht nur der so brillante Sawyer macht ihr das Leben schwer. Auch sein viel zu sehr von sich überzeugter Freund Levi bringt sie immer genau dann aus der Bahn, wenn es darum geht, sich von der besten Seite zu zeigen. Mit genau diesen beiden Jungen einen Sommer im Camp Summerset zu verbringen soll, kommt für Tate daher einer Strafe gleich. Doch manchmal geht der Mond genau dann auf, wenn man am wenigsten mit ihm rechnet…Alle Bände der romantisch-humorvollen Young-Adult-Reihe:-- Band 1: Sternenmeer-- Band 2: MondfunkenAlle Bände der Reihe können unabhängig voneinander gelesen werden und haben ein abgeschlossenes Ende. Quelle : Impress Meine Meinung:In" Mondfunken (Sternenmeer)" geht es um Tate, die schon als Kind vom Mond leiten ließ und er ihr Hoffnung gab. Leider gibt er ihr nicht in allen Situationen Hilfe, denn beim alljährlichen Backwettbewerb verliert sie immer gegen Sawyer einen sehr guten Koch. Sein Freund Levi bringt sie durcheinander und als sie mit beiden einen Sommer im Camp Summerset verbringen muss ist sie nicht gerade begeistert.Tate hat schon, als Kind immer geglaubt das der Mond ihr überall hin folgt und ihr in manchen Dingen Hoffnung gibt, wenn es einmal dunkle Zeiten gibt. Ihre Leidenschaft ist kochen und backen. Deswegen will sie ihr können beim Wettbewerb des Goldenen Kochlöffels zeigen. Leider wurde sie in einem Jahr von Sawyer und Levi manipuliert...Levi ist der beste Freund von Sawyer gegen den Tate immer verliert. Er wirkt auf den ersten Blick nicht gleich zu durchschauen und man lernt ihn später besser kennen. Er spielt Baseball und ist der Team Kapitain.Sawyer ist ein guter Koch und hat bisher immer gewonnen beim Backwettbewerb. Er scheint wie Levi beliebt zu sein und weniger aufgeweckt als sein bester Freund.Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird am meisten aus der Sicht von Tate erzählt und man kann sie so noch näher kennen lernen. Die Kulisse das Camp ist kein Unbekannter Ort für den Leser, denn schon im ersten Buch hat man das Camp und die Umgebung erkunden dürfen. Die Nebenfiguren wie die Mädels aus dem Cheerleader Team haben die Geschichte mitgestaltet und manche kennt man schon aus dem ersten Buch. Die Spannung und Handlung hat mich mit jedem Kapitel mehr in Tates Geschichte gezogen. Sie hat, als Kind immer geglaubt das der Mond ihr Hoffnung geben würde und auch in schweren Zeiten. Leider hat beim Backwettbewerb weniger Glück und begegnet dort Sawyer und seinem Freund Levi. Ein Trick und sie verliert zum wiederholten Mal und dieses Mal sind sie sich sicher, das Levi und er etwas getan haben. Als sie ausgerechnet mit diesen beiden Jungen in ein Sommercamp muss, ist das Chaos perfekt. Dort lernt sie die beiden irgendwie von mehreren Blickwinkeln kennen. Sind die beiden doch anders, als sie von der Schule zu kennen glaubt? Auch Tates Gefühle spielen verrückt und einer der beiden ist nicht unschuldig. Was wird sie am Ende des Sommers gelernt haben?Das Cover finde ich wie beim ersten Buch toll gewählt und es macht Lust in die Geschichte einzutauchen. Die Farben sind einfach schön ❤Fazit :Mit" Mondfunken (Sternenmeer)“ schafft Tanja Voosen einen gelungenen Nachfolger des ersten Bands. Ich liebe ihren Schreibstil und ihre Charaktere, die sie immer wieder aufs Neue entstehen lässt.

    Mehr
  • Mit Freunde, ist man nie alleine...

    Mondfunken

    evermore1993

    08. September 2017 um 12:59

    Rezension „Mondfunken“ von Tanja Voosen Verlag: Impress Seitenzahl: 341 Preis: 3,99€ Ebook    Inhalt (Klappentext) **Manchmal muss man sich bei Herzensentscheidungen vom Mond leiten lassen…** Als Kind hatte Tate fest daran geglaubt, dass der Mond ihr überallhin folgen und ihr immer Hoffnung schenken würde, egal wie dunkel die Nacht auch sein sollte. Leider scheint er sie aber in den heutigen Zeiten immer im Stich zu lassen, wenn sie gegen den begnadeten Koch Sawyer im alljährlichen Backwettbewerb antritt und mal wieder haushoch verliert. Aber nicht nur der so brillante Sawyer macht ihr das Leben schwer. Auch sein viel zu sehr von sich überzeugter Freund Levi bringt sie immer genau dann aus der Bahn, wenn es darum geht, sich von der besten Seite zu zeigen. Mit genau diesen beiden Jungen einen Sommer im Camp Summerset zu verbringen soll, kommt für Tate daher einer Strafe gleich. Doch manchmal geht der Mond genau dann auf, wenn man am wenigsten mit ihm rechnet…   Meinung Die Geschichte um Tate, Levi und Sawyer hat mich von Anfang begeistert. Es sind durchweg Charaktere, mit denen man sich identifizieren kann und mit denen man mitfühlt.  Tanja Voosen beschreibt das Leben von Tate bildhaft und glaubwürdig, man erlebt mit ihr die Niederlagen beim Backwettbewerb, fiebert auf das Sommercamp hin und fährt mit auf der Achterbahn der Gefühle, während sie sich selber fragt, was eigentlich wichtig ist im Leben und dass Freundschaften eigentlich alles viel einfacher machen. Die aufkommende Liebesgeschichte zwischen Tate und Levi ist sehr realistisch und kommt vollkommen ohne Klischees und Tiefschläge aus, was es unglaublich angenehm macht, es zu lesen. Grundsätzlich ist es ein Roman, den man in einer Nacht durchlesen kann, da der Schreibstil flüssig und realistisch ist. Man kann alle Handlungen gut nachvollziehen und sich so komplett auf die Geschichte einlassen kann. Einzig die etwas willkürlich eingesetzte Leidenschaft der Hauptfigur Tate zum Kochen/Backen und ihr Bezug zum Mond hat mich etwas irritiert. Das Backen wird eigentlich nur zu Beginn erwähnt, als ihr erste Begegnung mit Levi auf dem Wettbewerb beschrieben wird. Im weiteren Verlauf backt sie zwar ein/zweimal Kuchen und fiebert auf ein Sommercamp mit Koch-/Backkursen hin, sonst spielt das Thema aber keine große Rolle. Auch der Mond hat nicht die übergeordnete Rolle, wie es der Klappentext vermuten lässt. Tate hat lediglich einen Kettenanhänger in Mondform, an dem sie sehr hängt. Trotzdem machen diese Punkte dem Lesevergnügen keinen Abbruch. Es macht einfach Spaß das Buch zu lesen und ich werde bestimmt auch noch das andere Buch („Sternenmeer“) lesen, dass zwar keinen direkter Vorgang zu „Mondfunken“ ist, aber einige Überschneidungen in den Charakteren enthält. Ganz klare Leseempfehlungen für alle, die gerne realistische Jugendromane rund um die erste Liebe lesen! Daher gebe ich 4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Ein Sommer, der dann doch gar nicht so schlecht wurde...

    Mondfunken

    die_tanja_

    05. September 2017 um 11:49

    Rezension zu „Mondfunken“ von Tanja Voosen     Taschenbuch: 314 Seiten Verlag: Carlsen Impress Gehört zur Serie: Sternenmeer Sprache: Deutsch ISBN-10: 978-3-646-60353-8   Klappentext **Manchmal muss man sich bei Herzensentscheidungen vom Mond leiten lassen…** „Als Kind hatte Tate fest daran geglaubt, dass der Mond ihr überallhin folgen und ihr immer Hoffnung schenken würde, egal wie dunkel die Nacht auch sein sollte. Leider scheint er sie aber in den heutigen Zeiten immer im Stich zu lassen, wenn sie gegen den begnadeten Koch Sawyer im alljährlichen Backwettbewerb antritt und mal wieder haushoch verliert. Aber nicht nur der so brillante Sawyer macht ihr das Leben schwer. Auch sein viel zu sehr von sich überzeugter Freund Levi bringt sie immer genau dann aus der Bahn, wenn es darum geht, sich von der besten Seite zu zeigen. Mit genau diesen beiden Jungen einen Sommer im Camp Summerset zu verbringen soll, kommt für Tate daher einer Strafe gleich. Doch manchmal geht der Mond genau dann auf, wenn man am wenigsten mit ihm rechnet…“   Cover Passend zum Sommercamp zeigt das Cover ein Zelt, vor dem man die Siluetten zweier Personen erkennen kann. Der Hintergrund zeigt einen atemberaubenden Nachthimmel und einen hell leuchtenden Mond. Das Buch „Mondfunken“ ist das erste Buch, das ich von der Autorin Tanja Voosen gelesen habe. Es gehört der „Sternenmeer“-Serie an und ist der zweite Band. Jedoch sind Kenntnisse über den Inhalt von „Sternenmeer“ keine Voraussetzung, um die Geschichte in „Mondfunken verstehen zu können. Die Story Tate ist eine leidenschaftliche Bäckerin und nimmt jedes Jahr ehrgeizig an einem Wettbewerb teil, den sie allerdings bislang noch nie gewinnen konnte. Jedes Mal muss sie sich ihrem härtesten Konkurrenten Sawyer geschlagen geben. In der Schule hat Tate keine richtigen Freunde. Im Rahmen eines Schulprojektes ist sie gezwungen mit Levi und Sawyer zusammenzuarbeiten. Auf diesem Weg nähern sie sich ein wenig an. Da die Sommerferien näher rücken und Tate sie in einem besonderen (und besonders teueren) Camp mit hauswirtschaftlichem Schwerpunkt verbringen möchte, geht sie nach der Schule arbeiten, um es finanzieren zu können. In letzter Minute wird ihr Platz im Camp jemand anderem gegeben. Tates Eltern melden sie daraufhin in Camp Summerset an. Dort will Tate allerdings gar nicht hin…   „Mondfunken“ bringt alles mit, was Teenager bewegt. Von der ersten Liebe, bis hin zu Intrigen und neuen Freundschaften. Tate ist eine authentische Protagonistin, mit der ich mich sofort angefreundet habe. Von den beiden Jungen ging mir Levi teilweise mit seiner leicht überdrehten Art ein wenig auf die Nerven. Ich war eher „Team Sawyer“. Er war mir durch seine ruhige Art und seinen Charakter durchaus sympathisch. Der Spannungsbogen der Geschichte gestaltet sich durch ein ständiges Auf und Ab. Ist die eine Krise abgewendet kommt sofort die nächste. Langweilig wird es hier also auf gar keinen Fall. Im Camp kommen noch einmal viele neue Charaktere hinzu und es baut sich eine neue Dynamik auf. Ich persönlich kam mir vor, wie eines der Camp Mitglieder, so sehr war ich in der Story drin. Es ging sogar so weit, dass ich einer Gewissen Person (Name wird nicht genannt, um Spoilern vorzubeugen!) richtig misstrauisch gegenüber war. Tanja Voosen hat einen Schreibstil, der, wie ich finde alles mitbringt. Er lässt sich flüssig lesen, bringt einen zum Lachen aber auch zum Nachdenken. Sie schafft es das Buch stellenweise humorvoll zu gestalten, ohne dabei albern zu werden. Ich fand es wirklich erstaunlich, dass diese jungen Menschen in den ernsthafteren Gesprächen eine solche Weisheit ausstrahlten. Ich persönlich hätte ihnen das gar nicht zugetraut. Hier ein Beispiel: „Alle Menschen haben etwas gemeinsam, wenn es darum geht, Fehler zu machen. Ich glaube, am Ende sind es aber gerade Fehler, die entscheiden, wer wir sein werden.“ Das hat mich häufig zum Nachdenken angeregt... Ein weiteres Highlight waren die Anspielungen auf sämtliche Filme und Serien, die zwischendurch eingestreut wurden. Dabei wurde mir das ein oder andere Schmunzeln entlockt. Besonders toll fand ich die „Harry Potter Insider“. Ein Beispiel dazu: „Dann konnten wir an Halloween fast als eine kleinere Version der Weasley Familie durchgehen. Diesen Harry Potter- Vergleich wurde ich nie leid.“   Mein Fazit Nach „Mondfunken“ werde ich definitiv auch „Sternenmeer“ lesen. Ich fand das Setting im Camp einfach nur großartig und es hat sich ein wenig nach zu Hause angefühlt. Für mich ist das zentrale Thema des Buches Freundschaft und, der Umstand, dass manche Menschen doch ganz anders sein können, als sie auf den ersten Blick scheinen. Ich kann an dieser Stelle nur eine absolute Leseempfehlung aussprechen!

    Mehr
  • Überzeugt durch interessante Charaktere und mit ganz viel Witz und Charme

    Mondfunken

    _zeilenspringerin_

    04. September 2017 um 22:06

    Tanja Voosens Schreibstil ist wirklich toll und besonders de Humor in diesem Buch gefiel mir sehr. Das Buch wird locker und leicht erzählt, so dass es sich sehr schnell lesen lässt. Man taucht förmlich in die Geschichte ein und erlebt die Geschichte mit den Charakteren gemeinsam. So wurde auch die emotionale Seite des Buches toll vermittelt.Mit den Charakteren wurde ich direkt warm, auch wenn sie alles andere als perfekt sind. Aber ich mag Figuren mit Ecken und Kanten, die mich auch überraschen können allgemein sehr gerne. Tate macht zwar vor allem zu Beginn Fehler, doch sie entwickelt sich nachvollziehbar und gut weiter.Levi hingegen ist offen und sympathisch und wurde so auch zu meinem kleinen Liebling der Geschichte. Doch auch er ist alles andere als flach dargestellt, sondern überzeugt durch Tiefe und eine verletzliche Seite.Angesiedelt ist die Handlung in ein Sommercamp. Ich liebe Camp-Geschichten, weshalb mir auch hier das Setting sehr gut gefallen hat. Es gibt ständig etwas neues zu entdecken und wird nie langweilig.Die Liebesgeschichte selbst konnte mich nicht vollkommen überzeugen, war aber durchaus nett zu lesen. Irgendwie fehlte mir hier manchmal das Gewisse Etwas. Dafür hat mir aber wiederum gut gefallen, dass neben der Liebe auch die Freundschaft und das Vertrauen eine wichtige Rolle gespielt haben.Fazit:Mondfunken ist eine süße jugendliche Liebesgeschichte für zwischendurch, die besonders durch Witz und Charme überzeugt. 

    Mehr
  • Unglaubliches Buch!

    Mondfunken

    Pietje1160

    03. September 2017 um 23:49

    Inhalt:**Manchmal muss man sich bei Herzensentscheidungen vom Mond leiten lassen…** Als Kind hatte Tate fest daran geglaubt, dass der Mond ihr überallhin folgen und ihr immer Hoffnung schenken würde, egal wie dunkel die Nacht auch sein sollte. Leider scheint er sie aber in den heutigen Zeiten immer im Stich zu lassen, wenn sie gegen den begnadeten Koch Sawyer im alljährlichen Backwettbewerb antritt und mal wieder haushoch verliert. Aber nicht nur der so brillante Sawyer macht ihr das Leben schwer. Auch sein viel zu sehr von sich überzeugter Freund Levi bringt sie immer genau dann aus der Bahn, wenn es darum geht, sich von der besten Seite zu zeigen. Mit genau diesen beiden Jungen einen Sommer im Camp Summerset zu verbringen soll, kommt für Tate daher einer Strafe gleich. Doch manchmal geht der Mond genau dann auf, wenn man am wenigsten mit ihm rechnet… Meinung:Ich fand das Buch echt gut!  Die Geschichte um die drei Teenager und die Liebe ist voll mit überraschenden Wendungen und viel Spannung. Die Charaktere sind einzigartig und unglaublich komplex und einzigartig. Man entdeckt erst nach und nach, wer sie wirklich sind, als ob man sie tatsächlich treffen würde.Der Schreibstil der Autorin ist genial. Sie versteht es, jugendgerecht und realistisch zu schreiben. Man kann sich alle Handlungen im Buch sehr gut vorstellen. Auch toll finde ich die ständigen Vergleiche und Gedanken an andere 'Bücher und Filme, z.B. an Harry Potter.Cover:Ich fnde das Cover mit den Sternen und den Schatten an sich total genial. Der Schriftzug stört mich etwas, da er sehr kitschig ist, vor allem die Sterne an den Buchstaben stören mich dort.Fazit: Das Buch ist super geschrieben und auf heden Fall lesenswert:)

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks