Tanja Voosen , Petra Hämmerleinova Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling

(63)

Lovelybooks Bewertung

  • 58 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 51 Rezensionen
(31)
(26)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling“ von Tanja Voosen

Hier ist NOVA: unscheinbar, schüchtern, tollpatschig. Dort ist ein böser Fluch. Und auf einmal gibt es AVON: intrigant, zuckersüß und verflucht gefährlich ...

Nova ist sprachlos. Sie glaubt nicht an Magie. Doch seit sie auf dem Jahrmarkt von einer Wahrsagerin verhext wurde, ist da plötzlich diese Doppelgängerin: Avon. Eine hinterhältige Nova-Kopie, die sich bei Novas Eltern einschleimt, die dem süßesten Typen der Schule peinliche Sachen sagt und Novas Wellensittich ärgert.

Schnell wird klar: Nova muss ihren bösen Zwilling wieder loswerden. Sie muss mutig sein und über ihren Schatten springen. Vor allem aber braucht sie eine gute Freundin – am besten mit magischen Fähigkeiten. Denn gegen so viel schwarze Magie hilft nur eines: noch mehr Magie ...

eine bezaubernde Geschichte, nicht nur für Kinder!

— KleinerKomet

Wundervolle Geschichte über ein schüchternes Mädchen, das durch Magie den Weg zu innerer Stärke findet.

— EmmyL

Eine zauberhafte Geschichte

— C-l-o-u-d

Ein sehr schönes Middle-Grade Buch!

— Mareia

Ich hatte großen Spaß beim Lesen. Das Buch war unterhaltsam, witzig und geheimnisvoll.

— Anruba

Ein super Buch mit einer tollen Botschaft!

— enchantedkingdomofink

"Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling" ist eine tolle Lesebeschäftigung für unterwegs mit Humor und Spannung zugleich.

— larasbibliothek

Alles in allem, trotz kleinen Abstrichen, eine tolle Geschichte, die ich gerne weiterempfehle

— BuechersuechtigesHerz

Zauberhaftes, spannendes Kinderbuch mit einer tollen Erzählfigur und einer interessanten Idee.

— NicoleGozdek

Super tolles Buch! Das zeigt das man immer über sich hinauswachsen kann!!! ;)

— Lolipop

Stöbern in Kinderbücher

Der Weihnachtosaurus

zuckersüße und magische Weihnachtsgeschichte, über die sich bestimmt nicht nur Kinder freuen, wenn sie unterm Weihnachtsbaum liegt!

FireheartBooks

Das Mädchen, das Weihnachten rettete

Ein wunderschönes und humorvolles Abenteuer rund um die Weihnachtszeit, versehen mit vielen detailreichen Illustrationen

Esme--

Die königlichen Kaninchen von London

Ein wunderschönes Kinderbuch, das sich perfekt zum Vor- und Selber lesen eignet!

pantaubooks

Nacht über Frost Hollow Hall

Spannende Geistergeschichte, perfekt für kalte Wintertage!

Tigerkatzi

Die Macht der verlorenen Träume

Phantasievolles, spannendes, liebevoll konstruiertes Kinderbuch....Könnte auch größeren Kindern gefallen! http://irveliest.wordpress.com

Irve

Luna und der Katzenbär lüften ein Geheimnis

Tolle Illustrationen, super süße Geschichte. Jetzt will ich auch einen Katzenbären haben.

ilkamiilka

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Empfehlenswertes Kinderbuch, welches ich auch Erwachsenen empfehlen kann.

    Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling

    Buechertraeume

    04. November 2017 um 07:32

    Meine Meinung zum Buch:Der Schreibstil von Tanja Voosen in diesem Buch war super flüssig, leicht und gar nicht schwer lesbar. Tanja hat mir hier mit ihrem Stil bewiesen, dass sie vielseitig ist und nicht nur das Zeug für Jugendbücher bei impress hat, sondern auch Stiltechnisch im Kinderbuchbereich mithalten kann. Der Schreibstil ist hier einfach wundervoll und einfach locker, so, dass ich auch dieses Kinderbuch in weniger als 3 Tagen gelesen habe.Wir haben im Buch einige Charaktere. Zum Beispiel haben wir die Protagonistin Nova, die mir erst ein wenig verballert vorgekommen ist, sich aber Seite um Seite so gewandelt hat, dass ich am Ende dachte "Wow, so eine tolle Protagonistin!" und dies war Nova war. Mit Nova hat tanja Voosen eine Protagonistin geschaffen, die die Kinderherzen schnell erobern wird, denn Nova hat alles, was sich ein Kind wünscht. Sie ist mutig, sie ist stark und vor allem ist sie heldenhaft gewesen. Avon hingegen war böse und gemein. Sie war ein Charakter, den ich nicht gerne mochte, der jedoch richtig Pepp in die Geschichte gebracht hat und mich echt unterhalten hat.Die Geschichte rund um Nova und Avon ist tanja Voosen einfach gelungen. Tanja hat die Szenen deutlich beschrieben und das so, dass man sich ein Bild vorstellen konnte, wie es gerade abläuft. Dadurch war es so, dass die Story verständlich war und man in diese hineingezogen wurde. Ich habe es genossen, dass ich mittendrin war anstatt nur als "Leser" fungiert habe. Hier hat Tanja echt großes geleistet.Auch der Handlungsstrang und die gesamte Handlung des Buches war einfach toll. Ich konnte die Handlung stets nachvollziehen und hatte damit keine Probleme. Auch der Handlungsstrang war klat ersichtlich und bot mir so, dass ich diesem leicht folgen konnte. Die Handlung war anfangs etwas ruhiger und nahm Seite für Sete an Spannung etc. zu, was mir sehr gefallen hat.Mein Fazit zum Buch:Mit Nova & Avon ist Tanja Voosen ein Kinderbuchauftakt gelungen, der selbst mich Erwachsenen sehr begeistern konnte. Durch Tanjas Schreibstil war es so, dass ich mich schnell in die Geschichte hineingefunden habe. Dann kam die Handlung und diese zog mich mitten rein, was ebenfalls sehr toll war. Nova und Avon haben die Spannung herbeigebracht und sorgten für ruhige und teils lustige Lesestunden. Deshalb gibt es 5 von 5 Diamanten.

    Mehr
  • Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling

    Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling

    laraundluca

    17. October 2017 um 18:15

    Inhalt:Hier ist NOVA: unscheinbar, schüchtern, tollpatschig. Dort ist ein böser Fluch. Und auf einmal gibt es AVON: intrigant, zuckersüß und verflucht gefährlich ... Nova ist sprachlos. Sie glaubt nicht an Magie. Doch seit sie auf dem Jahrmarkt von einer Wahrsagerin verhext wurde, ist da plötzlich diese Doppelgängerin: Avon. Eine hinterhältige Nova-Kopie, die sich bei Novas Eltern einschleimt, die dem süßesten Typen der Schule peinliche Sachen sagt und Novas Wellensittich ärgert. Schnell wird klar: Nova muss ihren bösen Zwilling wieder loswerden. Sie muss mutig sein und über ihren Schatten springen. Vor allem aber braucht sie eine gute Freundin – am besten mit magischen Fähigkeiten. Denn gegen so viel schwarze Magie hilft nur eines: noch mehr Magie ...Meine Meinung:Der Schreibstil ist schlicht und einfach, jugendlich und an die Altersklasse der 11-16jährigen angepasst. Er ist frisch und locker, aber dennoch nicht platt oder anspruchslos. Auf sehr unterhaltsame, witzige, amüsante Art und Weise beschreibt die Autorin die Welt von Nova. Einmal angefangen ist es fast unmöglich das Buch aus der Hand zu legen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen.Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Ich hätte mir lediglich gewünscht, dass Avon schon etwas früher eine Rolle spielt. Dennoch hat mir der Verlauf der Geschichte sehr gut gefallen. Er war abwechslungsreich und einfach nur witzig. Ich hatte oft ein Schmunzeln im Gesicht, habe mit Nova gefiebert, gezittert, war wütend und mich manchmal auch fremd geschämt. Die Handlung wirkte trotz der magischen Elemente sehr natürlich und real, was vor allem auch an den lebendigen Charakteren lag, die sehr authentisch gehandelt haben. Viele verschiedenen Figuren und Handlungselemente, wie sie das wahre Leben schreibt. Das Buch ist einfach großartig. Es hat mich von Anfang gefesselt und gepackt und hat mir eine fantastische und sehr amüsante Lesezeit beschert. Ich bin begeistert! Einfach grandios. Mehr brauche ich gar nicht zu sagen. Lest es selbst!Fazit:Ein wundervoll amüsantes und witziges Jugendbuch, das auch Erwachsene packen und super unterhalten kann. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Ich möchte nicht in Novas Haut stecken!

    Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling

    aussie-bounty

    21. September 2017 um 14:14

    Zum Buch: Titel: Nova und Avon: Mein böser, böser Zwilling Autor: Tanja Voosen Verlag: Carlsen Erscheinungsdatum: März 2017 Seitenanzahl: 304 ISBN: 978-3551653819 Format: Hardcover / Ebook Preis: 11,99€ / 7,99€Klappentext lt. Amazon: Hier ist NOVA: unscheinbar, schüchtern, tollpatschig. Dort ist ein böser Fluch. Und auf einmal gibt es AVON: intrigant, zuckersüß und verflucht gefährlich ... Nova ist sprachlos. Sie glaubt nicht an Magie. Doch seit sie auf dem Jahrmarkt von einer Wahrsagerin verhext wurde, ist da plötzlich diese Doppelgängerin: Avon. Eine hinterhältige Nova-Kopie, die sich bei Novas Eltern einschleimt, die dem süßesten Typen der Schule peinliche Sachen sagt und Novas Wellensittich ärgert. Schnell wird klar: Nova muss ihren bösen Zwilling wieder loswerden. Sie muss mutig sein und über ihren Schatten springen. Vor allem aber braucht sie eine gute Freundin – am besten mit magischen Fähigkeiten. Denn gegen so viel schwarze Magie hilft nur eines: noch mehr Magie ... Textauszug: „Mein Name ist Avon“, sagte die Doppelgängerin. Sie hob spöttisch den Kopf, als wolle sie auf Nova herabsehen, dabei waren sie beide exakt gleich groß. „Ich bin du – nur besser. Eine bessere Version von Nova Stark." *** Freundinnen, Feindinnen, Magie und Witz – ein Buch wie ein Gute-Laune-Zauber! *** Mädchenbuch mit Fantasy, Magie und jeder Menge Spaß! Das Hardcover-Debüt der jungen Autorin und Bloggerin Tanja Voosen Meine Meinung: Zum Cover: Es ist ein wunderschönes Liebevoll gestaltetes Cover und passt auch perfekt zu der Geschichte und man findet natürlich Nova und Avon auf dem Cover, ebenso wie Ihr Wellensittich. Die Farbtöne des Covers sind auch wunderbar Stimmig, eigentlich ist das Buch zu schade um nur den Buchrücken im Regal zu sehen... Nova ist eher ein ruhiges Mädchen und möchte am liebsten gar nicht auffallen. Richtige Freunde hat Sie auch nicht... Ihre Eltern sind Ihr einfach nur peinlich (wobei das denke ich auf jedes 13-jährige Mädchen zutrifft),denn beide üben einen Job aus,den sich kein normales Mädchen für Ihre Eltern wünscht. Ihr Vater hat eine eigene Serie über "übernatürliche Dinge" und ist der Meinung das wirklich jeder seine Serie schaut und verteilt gerne seine Autogrammkarten an Novas Klassenkameraden, dadurch haben diese wieder einen Grund um Nova zu Ärgern. Hinzu kommt allerdings noch das Nova mit Ihren Eltern in einem Haus wohnt, das ebenfalls eine übernatürliche Vorgeschichte hat. Das passt doch perfekt zu Ihnen, finden jedenfalls Ihre Eltern. Im Englischunterricht wird Nova dazu verdonnert einen Aufsatz über den Jahrmarkt zu schreiben. Dieser ist schon seit einiger Zeit in der Stadt, aber Nova war noch nicht dort. Mit wem hätte Sie auch hingehen sollen? Und da das ganze ja noch nicht schlimm genug ist, taucht auch noch Ihre Erzfeindin auf, die natürlich ein peinliches Video von Nova hat... um zu verhindern das es die ganze Schule sieht muss Nova eine Mutprobe bestehen. Sie soll in das Zelt der Wahrsagerin gehen und etwas stehlen... Was bleibt Ihr also anderes übrig? Bei Novas Glück, läuft natürlich alles schief und zu guter letzt wird Sie auch noch von der Wahrsagerin verflucht. Aber wer glaubt schon an sowas? Nova jedenfalls schon, denn sie wird von Unglück verfolgt. Noch schlimmer kann es doch nicht mehr kommen oder? Als Sie nach Hilfe sucht stößt Sie aufeinen Blog und das auch noch von einer Person aus Ihrer Stadt. Wird dieser Blog und die Person dahinter Ihr helfen können? Bei einem gemeinsamen Versuch den Fluch von Nova zu nehmen wird das ganze noch schlimmer... Es taucht Ihr böser Zwilling auf und als wäre das schon nicht schlimm genug... Wenn Avon da ist, wird Nova für alle anderen Unsichtbar. Avon ist dabei Ihr ganzes Leben zu zerstören. Schafft Nova es Ihren bösen Zwilling jemals wieder los zu werden? Ist die Freundschaft mit Fee nun auch in Gefahr? Und wie soll Sie jemals wieder Ihrem Schwarm unter die Augen treten? Avon schafft es alles kaputt zu machen... Ein wundervolles Jugendbuch, der Schreibstil von Tanja ist herrlich und man kann das Buch flüssig durch lesen. Das einzige was mich etwas gestört hat ist, dass es doch sehr lange gedauert hat bis Avon endlich ins Spiel kam. Von mir gibt es  4 Sterne

    Mehr
  • Wunderbares humorvolles Buch

    Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling

    _Vanessa_

    22. August 2017 um 16:33

    Die 13-jährige Nova hat es nicht besonders einfach. Sie ist schüchtern, tollpatschig, hat keine wirklichen Freunde, dafür aber peinliche Eltern die an Magie und das Übernatürliche glauben. Nova hingegen glaubt nicht daran, bis sie eines Tages von einer Wahrsagerin verflucht wird. Ihre Tollpatschigkeit wird immer schlimmer, alles geht schief und sie sucht im Internet nach Hilfe für ihr Problem. Dort trifft sie auf Fee, selbsternannte Expertin für Magie jeder Art. Sie versuchen den Fluch zu brechen, doch dann steht Nova plötzlich ihre Doppelgängern gegenüber: Avon. Avon ist das genaue Gegenteil von Nova, sie hängt sich an die Oberzicke der Schule, ärgert Fee und Novas Wellensittich, erzählt dem süßesten Typen der Schule peinliche Dinge und schleimt sich bei Novas Eltern ein. Wie wird man so jemanden bloß los?Meine Meinung:"Nova und Avon: Mein böser, böser Zwilling" hat mich als Erstes mit seinem absolut genialen Cover auf sich Aufmerksam gemacht und nachdem mich die Inhaltsangabe auch noch sehr angesprochen hat, durfte das Buch auf meine Wunschliste. Oft war ich kurz davor, mir das Buch zu bestellen, doch dann kam es überraschend per Post bei mir an. Am liebsten hätte ich es direkt verschlungen, doch es musste leider noch ein wenig darauf warten..Kaum mit dem Buch angefangen war ich auch schon wieder am Ende - so hat es sich zumindest für mich angefühlt, denn die gut 300 Seiten lasen sich rasend schnell und sehr flüssig. Ich mochte Tanja Voosens Schreibstil sehr gerne.Mit viel Humor schreibt sie die Geschichte um die 13-jährige Nova, die plötzlich einen bösen Zwilling hat und ihn unbedingt wieder los werden will.Nova ist eine tolle Hauptfigur, die mir gleich sehr sympathisch war. Ich mochte ihre Art wirklich sehr und konnte mich gut in sie hineinversetzen. Auch ihre Familie und ihre Freundin Fee mochte ich wirklich sehr! Sämtliche Charaktere waren sehr gut und überzeugend dargestellt.Der Handlungsverlauf hat mich an keiner Stelle los gelassen und ich habe das Buch in einem Rutsch verschlungen. Ich war immer sehr neugierig, wie es mit Nova und ihrem Zwilling Avon weitergeht, ob Nova Avon loswird und was Avon als nächstes ausheckt. Wie schon gesagt wurde dies mit viel Humor erzählt, weswegen ich nicht nur einmal Grinsen oder auch laut Lachen musste. Einfach herrlich!"Nova und Avon: Mein böser, böser Zwilling" ist zwar der Auftakt einer Reihe, kann aber meiner Meinung nach auch wunderbar als Einzelbuch gelesen werden. Trotzdem bin ich schon sehr neugierig darauf, wie es mit Nova weitergehen wird - Band 2 wird am Schluss nämlich schon ein bisschen angeteasert und es verspricht eine spannende Fortsetzung zu werden!Fazit:"Nova und Avon: Mein böser, böser Zwilling" ist ein wunderbares humorvolles Buch, welches mich sehr überzeugen und grandios unterhalten konnte. Ich freue mich schon sehr auf mehr von Nova und Co!Die Rezension ist zuerst auf meinem Blog "Vanessas Bücherecke" erschienen.

    Mehr
  • Magie, Spannung, Abenteuer und eine große Freundschaft

    Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling

    EmmyL

    15. August 2017 um 09:33

    Für einen Schulaufsatz soll ausgerechnet Nova etwas über den traditionellen Jahrmarkt schreiben. Dabei hasst sie alles was mit Magie und Geistern zu tun hat, da ihre Eltern beide an das Übernatürliche glauben. Ihr Vater hat eine eigene Fernsehsendung in welcher er mysteriöse Fälle aufklärt und ihre Mutter ist eine führende Parapsychologin mit Doktortitel. Der Jahrmarkt als Sammelstelle überirdischer Phänomene ist demzufolge nicht Novas Lieblingsort. Um von der Oberzicke ihrer Schule nicht weiter gemobbt zu werden und um zu beweisen, dass sie nicht an Geister glaubt, bestiehlt Nova die Wahrsagerin. Dies ist der Beginn von riesigem, magischem Schlamassel. Zu ewigem Pech verflucht und von einem bösen Zwilling heimgesucht, scheint noch mehr Magie die einzige Rettung. Nova ist eine schüchterne Einzelgängerin ohne Freunde. In der Schule hat sie immer das Gefühl nur am Rand zu stehen und zuzuschauen. Sobald sie von einem selbstbewussterem Mädchen oder gar Jungen angesprochen wird, verschlägt es ihr die Sprache. Im Laufe der Geschichte wird Nova selbstbewusster und lernt für sich einzustehen. Außerdem findet sie endlich eine richtig gute Freundin, mit der man zur Not auch Pferde stehlen könnte oder in diesem Fall zaubern. Relativ kurze Kapitel, übersichtliche Schriftgröße sowie ein größerer Zeilenabstand gewähren auch kleinen Lesemuffeln einen leichten Zugang zum Buch. Über jedem neuen Kapitel ist ein kleines Bildchen zu sehen, was den sehr gut gegliederten Text zusätzlich auflockert. Das Buch ist für Mädchen ab 10 Jahren sehr zu empfehlen.

    Mehr
  • Konnte mich leider nicht überzeugen

    Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling

    Buechersalat_de

    24. July 2017 um 13:50

    Das Cover hat einen ziemlichen Eindruck hinterlassen und da auch der Klappentext nach einem Buch für mich klang habe ich es direkt mal versucht. Manchmal hat man ja Glück mit den spontanen Büchergriffen. Nova hat es nicht leicht. Sie ist alles andere als beliebt in der Schule, was sicher auch an ihren "total" peinlichen Eltern liegt, zumindest empfindet Nova das so. Doch dann durch eine ganz dumme Sache verändert sich für Nova plötzlich alles, ob das Gut oder Schlecht ist müsst Ihr selbst herausfinden. Ich muss sagen, dass mir der Schreibstil der Autorin gefallen hat. Das ist mein erstes Buch der Autorin gewesen ;) Mit Nova kam ich von Anfang an so gar nicht zurecht. Sie wird in der Schule schon förmlich gemobbt, sie muss sich richtig quälen dorthin zu gehen. Ihre Eltern bemerken nichts, die sind sehr mit sich selbst beschäftigt. Das zieht sich sehr durch die erste Hälfte des Buches und ist für eine Protagonistin so gar nicht nach meinem Geschmack. Sie vertraut sich auch niemandem an, das hat mich wirklich rasend gemacht.Erst mit Fee kommt in die Geschichte richtig Tempo. Fee ist auch ziemlich "speziell", aber ihr ist das Gerede egal. Sie zieht ihr Ding durch und ignoriert die Blicke der anderen. Sie weiß was sie kann und auf Fee kann man sich wirklich verlassen. Ich mochte Fee wirklich sehr. Auch weil sie hilft Nora´s Einstellung zu sich selbst zu ändern. Dennoch muss ich sagen, dass die eigentliche Geschichte oder der Dreh und Angelpunkt für mich erst sehr spät kam. Es zog sich doch sehr und als es so richtig los ging war es viel zu schnell vorbei.Alles in Allem ist die Idee süß. Die Umsetzung hat mir leider nicht so gut gefallen, was daran liegt, dass mein Jahrgang nicht wirklich die Zielgruppe ist, dennoch habe ich mir doch ein wenig mehr versprochen. Ein Auftakt, der mich leider nicht überzeugen konnte. Vor allem die Protagonistin war so gar nicht nach meinem Geschmack. 

    Mehr
  • Ein tolles und herzliches Kinderbuch voller Magie

    Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling

    JuliaSchu

    24. July 2017 um 09:56

    „Tanja Voosen“ ist kein unbekannter Name in der Bloggerszene. Auch nicht in der Autorenszene. Tatsächlich ist ihr Blog einer der ersten, denen ich gefolgt bin und auf meinem Kindle befindet sich das ein oder andere Buch von ihr. Dennoch hatte ich bisher noch nichts von Tanja Voosen gelesen. Auf der LBM stellte sie aber ihr Buch „Nova und Avon – Mein böser, böser Zwilling“ vor, das ein wenig anders ist, als ihre anderen Bücher. Es handelt sich um den ersten Teil einer Kinderbuchreihe, die ein zauberhaftes Cover ziert. Tanja Voosen stellte das Buch so herzerwärmend vor, dass ich nicht widerstehen konnte. Obwohl es sich nicht um mein absolutes Lieblingsgenre handelt, wurde „Nova und Avon“ mein erstes Buch der Autorin. Und ich fand es einfach nur zuckersüß! Perfekt für junge Mädchen! Hätte ich eine Tochter, ich würde ihr diese magische Geschichte sofort in die Hand drücken.KlappentextHier ist NOVA: unscheinbar, schüchtern, tollpatschig. Dort ist ein böser Fluch. Und auf einmal gibt es AVON: intrigant, zuckersüß und verflucht gefährlich ...Nova ist sprachlos. Sie glaubt nicht an Magie. Doch seit sie auf dem Jahrmarkt von einer Wahrsagerin verhext wurde, ist da plötzlich diese Doppelgängerin: Avon. Eine hinterhältige Nova-Kopie, die sich bei Novas Eltern einschleimt, die dem süßesten Typen der Schule peinliche Sachen sagt und Novas Wellensittich ärgert. Schnell wird klar: Nova muss ihren bösen Zwilling wieder loswerden. Sie muss mutig sein und über ihren Schatten springen. Vor allem aber braucht sie eine gute Freundin – am besten mit magischen Fähigkeiten. Denn gegen so viel schwarze Magie hilft nur eines: noch mehr Magie ...MeinungNatürlich gibt es bei Kinderbüchern Unterschiede zu Büchern aus anderen Genres. Es wäre auch fatal, wenn dies nicht der Fall wäre. Die Handlung ist schlichter, ein paar mehr Stereotypen können bedient werden und natürlich ist der Stil simpler, die Sätze kürzer und so weiter. All dieser Dinge war ich mir vor dem Lesen von „Nova und Avon“ bewusst und sie sind auch deutlich zu erkennen. Aber für mich hat Tanja Voosen den Genrewechsel einfach perfekt gemeistert! Beim Lesen habe ich mich wieder wie eine 12-Jährige gefühlt, die in ihrer Lieblingsreihe liest. Für mich hat Voosen hier ein großartiges Konzept erschaffen.Nova ist eine Figur zum Identifizieren, denn sie ist tollpatschig, in den coolsten Jungen der Schule verliebt und auch ein klein bisschen nerdig. Andererseits ist ihr gesamtes Leben völlig überspitzt. Sie hat keine richtige Freundin und ihre Eltern sind mehr als oberpeinlich. Beide führen auch noch Berufe aus, in denen sie quasi magische Phänomene beweisen wollen und deswegen hält jeder Nova für die Tochter von Spinnern. Auch Nova glaubt ja so gar nicht an Magie, aber dann bestiehlt sie eine Wahrsagerin und das Unglück nimmt seinen Lauf. Tatsächlich taucht die zweite Titelheldin "Avon" erst relativ spät, zur Mitte des Buches hin, auf. Aber bis dahin ist es keinesfalls langweilig. Und nachdem Avon auf der Bildfläche aufgetaucht ist, erst recht nicht mehr. Mir gefiel die gesamte Geschichte wirklich unglaublich gut. Werte wie Freundschaft und Zusammenhalt stehen ganz klar im Fokus. Aber auch Themen wie Familie oder die erste Liebe stehen im Raum. Und natürlich die Magie. Der magische, oder auch phantastische Anteil der Geschichte passt wunderbar zum Buch. So ein bisschen darf doch jedes Mädchen an Magie glauben, oder? In Rahmen der Geschichte verhält sich die Handlung logisch und ist zielstrebig. Sehr typisch für ein Kinderbuch und vielleicht gerade deswegen so gut. Die einzigen Nebenhandlungen betreffen Novas Schwarm Fitz und ihre Eltern. Beide Nebenhandlungen gefielen mir wirklich gut!Die Figuren sind überaus gut gelungen. Wie ich schon sagte, ist Nova eine Figur, mit der man sich identifizieren kann. Zumindest als Mädchen. Wir waren schließlich alle einmal in diesen peinlichen Schulsituationen. Und jeder von uns weiß, wie wichtig dann Freunde sind. Womit wir bei meinem Lieblingscharakter wären: Fee. Ich habe tatsächlich im wahren Leben eine Freundin, mit genau diesem Namen, nur ist er bei meiner Freundin nicht mal ein Spitzname. Das war für mich von Anfang an ein gutes Zeichen. Fee ist die verrückte, etwas verdrehte, aber so liebenswürdige Freundin, die Nova unbedingt gebraucht hat. Mit ihr kommt sehr viel Humor ins Buch (, Nova ist in ihrer Art zu erzählen allerdings auch wirklich amüsant). Fee ist lustig, ohne es zu wissen und ließ mies des Öfteren schmunzeln. Schon ihre Vorstellung, war ein Wahnsinns-erster-Auftritt! Nova und Fee begegnen sich zum ersten Mal in einer Bibliothek:„Ach so, ich hab mich noch gar nicht vorgestellt.“ Fee verbeugte sich dramatisch. „Ich bin Felicitas von Feetastisch und Expertin für Magie jeder Art. Und für alles Übernatürliche. Außerdem bin ich ganz gut darin Rätsel zu knacken, und ich kann ziemlich beeindruckende Regentänze – willst du mal sehen?“ Nova packte sie am Arm. „Lieber nicht.“ „Ja, du hast Recht. Die armen Bücher.“Oh ja, was würden die Bücher nur machen, wenn es in der Bibliothek plötzlich regnen würde? Denn dass Fee gut im Umgang mit der Magie ist, ist sonnenklar. Gemeinsam mit ihr begibt Nova schließt Nova nicht nur eine tolle und tiefe Freundschaft, gemeinsam machen sie sich auch daran die fiese Avon zu besiegen. Denn die ist der absolute Albtraum. Sie ist quasi alles Schlechte, was es an Nova gibt, nur noch hundertmal schlimmer und peinlicher. Man leidet regelrecht mit Nova mit.Auch, weil sie natürlich die Oberzicke der Schule zur Feindin hat. Hach, ich erinnere mich auch noch gut an diese Statuszeiten in der Schule. Demnach ist das Buch also gar nicht so unrealistisch.Nova ist die Erzählerin der Geschichte und das passt gut zu ihr. Voosens Schreibstil gefiel mir wirklich gut und ich schlitterte in so kurzer Zeit durchs Buch, dass es erschreckend ist. Das Schreibstil ist bildreich, flüssig und kindgerecht.FazitIch habe Novas Reise so gern verfolgt! Das Buch hat einfach alles, was es braucht und ein tolles Kinderbuch zu sein. Die Themen sind altersgerecht und aufregend, die Geschichte spannend und der magische Anteil macht die Sache noch besser. Außerdem sind die Charaktere einfach traumhaft, jeder auf seine ganz eigene Art. Am Ende musste ich mich wahrlich fragen, wie ich das Buch bewerten soll. Denn natürlich hat es nicht die Klasse von Weltliteratur, oder käme an meine Lieblingsbücher heran. Aber dann fragte ich mich, was an dem Buch hätte anders sein sollen und kam zu dem Schluss: Nichts! Denn das Buch ist perfekt so, wie es ist. Und deswegen vergebe ich 5 Spitzenschuhe.

    Mehr
  • Genau das hätte ich mit 10-13 Jahren gelesen!

    Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling

    Mareia

    17. July 2017 um 22:06

    Nova und Avon ist das erste Buch, das ich von Tanja gelesen habe und ich fand es wirklich süß. Sicher, hier und da waren die Probleme der Protagonistin Nova nicht wirklich Probleme, die ich teilen würde (bzw. als solche bezeichnen), aber man muss sehen, das Nova dreizehn Jahre alt ist. Demzufolge ist das Buch vermutlich für ca. zehn bis zwölfjährige Mädchen konzipiert und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich das Buch in dem Alter verschlungen hätte.Aber auch ich - doch einige Jährchen älter - fand es durchaus unterhaltsam: Tanja hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der sich locker und leicht weglesen lässt. Somit steht v.a. die Geschichte im Hintergrund, die von Magie, Freundschaft und Witz nur so gespickt ist. Dabei legt die Autorin einiges an Kreativität an den Tag und so wird das Abenteuer unserer Protagonistin nie langweilig.Zu Beginn des Buches ist Nova eine ziemliche Außenseiterin. Ihre Eltern sind richtige Magie-Freaks und als solche stadtbekannt. Automatisch glaubt jeder, sie müsse genau so sein und so kommt es, dass sie eigentlich keine Freunde hat und ziemlich auf sich allein gestellt ist. Umso mehr wünscht sie sich eine beste Freundin, eine mit der sie alles teilen kann, für Pyjama-Partys und Freundschaftsketten. Dass gerade ein Unglücksfluch sie in die Hände einer Person führt, die genau das alles verheißt, kommt da umso unerwarteter.Was mir an der Geschichte sehr gefallen hat, waren auch die kleinen Hinweise die hier und da versteckt waren, sowohl auf die Geschichte bezogen, als auch darüber hinaus. Dadurch wird die ganze Geschichte noch abgerundet und Tanja gelingt ein toller Auftakt für eine Middle Grade-Buchreihe.FazitIch bin mir sicher, mit zehn/elf Jahren hätte ich das Buch genau so geliebt, wie die Lola-Reihe von Isabel Abedi. Hier und da wirkte die Geschichte auf mich ein wenig zu überspitzt (selbst wenn ich meinen Ich-bin-zehn-Jahre-jünger-Modus anwerfe), im Allgemeinen aber ein sehr liebevoll gestaltetes Middle Grade Buch, das gespannt auf die Folgebände macht!

    Mehr
  • Wie bekämpft man eigentlich seinen bösen Doppelgänger?

    Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling

    Anruba

    16. July 2017 um 13:04

    Die 13-jährige Nova ist ein normales Mädchen. Sie ist etwas unsicher und manchmal zornig auf die Welt. Außerdem schämt sie sich für ihre Eltern. Die verehren alles was mit dem Übernatürlichen zu tun hat, und das ist Nova immer so peinlich, dass sie deshalb bisher kaum echte Freunde gefunden hat. Als Nova sich mit einer Wahrsagerin anlegt, wird sie verflucht und bekommt Hilfe von unerwarteter Seite. Fee ist eine echte Expertin, wenn es um magische Dinge geht. Können die beiden Mädchen Novas Leben wieder in Ordnung bringen? Ich mochte Nova von der ersten Seite an. Sie fühlt sich einsam und möchte endlich eine richtige Freundin finden. Stattdessen ist sie dem Spott eines der beliebtesten Mädchen der Schule ausgesetzt. Jeder von uns kennt wohl solche Hänseleien aus der Schulzeit und weiß wie weh sie tun können. Heute spricht man von Mobbing. Das ist ein ernstes Thema und daher gefällt mir, dass es hier eine wichtige Rolle spielt. Als Erwachsener gehöre ich vielleicht nicht mehr zur Zielgruppe dieses Buches, denn so war mir ziemlich schnell klar, worauf die Geschichte hinausläuft. Nova sollte selbstbewusster werden und lernen sich durchzusetzen. Außerdem lernt sie echte von falschen Freunden zu unterscheiden. Aber das alles spielt keine Rolle, weil die Story einfach echt super ist. Von der ersten bis zur letzten Seite hatte ich einen riesigen Spaß beim lesen. Das hatte ich wirklich schon lange nicht mehr.  Es ist witzig, wie Nova und Fee den Entfluchungszauber probieren. Und es ist traurig, als Avon Nova alles kaputt macht. Das Buch bietet somit eine tolle Mischung aus ernsten Themen, einem Hauch Magie und einer Menge Humor.  Der Schreibstil ist einfach und flüssig zu lesen. Durch die große Schrift verfliegen die 300 Seiten im Nu. Es wird aus der Erzählperspektive aus Novas Sicht berichtet.  Inhaltlich hält das Buch eine Menge Überraschungen bereit und ist damit durchweg unterhaltsam. Fee ist neben Nova eine interessante Person. Sie steht zu dem was sie liebt und kennt keine Angst. Das hat mir gefallen. Novas Schwarm Fitz und die Oberzicke Viola waren etwas klischeebehaftet, aber es passte trotzdem gut zur Handlung. Und dann hätten wir ja noch Avon, die richtig fies und böse war, aber auch geheimnisvoll und somit ein genialer Bösewicht. Unterm Strich kann ich euch das Buch wirklich nur empfehlen. Die Geschichte ist zeitlos und damit für jedes Alter geeignet. Ich freue mich jedenfalls schon auf die angekündigte Fortsetzung von Avons Rückkehr. Fazit: In diesem unterhaltsamen Buch werden altersgerechte Themen, wie fehlendes Selbstvertrauen, der Wunsch nach Anerkennung, und Mobbing, munter mit Humor gemischt, dazu eine Prise Magie und fertig ist die perfekte Geschichte. Ich hatte wirklich großen Spaß beim lesen und kann das Buch auch "älteren" Mädchen nur empfehlen. Kämpft mit Nova und Fee gegen Avon und lasst euch verzaubern. Von mir gibt es alle fünf Sterne. Mehr davon.

    Mehr
  • Perfekte Mischung aus tiefgründig, spannend und humorvoll!

    Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling

    Paulina95

    12. July 2017 um 22:45

    Tanja Voosen ist hier ein super süßes, schnuckeliges und lustiges Kinderbuch gelungen! Eigentlich lese ich ja im Allgemeinen lieber ernste Geschichten, aber diese hier hat mir, da ich einfach mal Abwechslung brauchte, richtig gut gefallen! So ein Kinderbuch kann auch mal echt entspannend sein, wobei Nova und Fee sich hier mit allerlei magischen und irdischen Problemen herumschlagen müssen, nicht zuletzt mit Avon, Novas bösem Zwilling.Die Grundidee ist diese: Die schüchterne Nova, Außenseiterin und Pechvogel, die gegen ihre dunkle Seite bestehen muss und dabei ihren Mut findet, lernt, was Freundschaft bedeutet, und worauf es im Leben wirklich ankommt, und langsam, aber sicher kommt sie immer mehr aus sich heraus … Verbunden mit Tanja Voosens erfrischendem, witzigen Erzählstil wird aus diesem erst mal eher klischeehaft wirkenden Ansatz schnell ein richtiges, ausgefallenes Abenteuer.Zwar konnte mich das Buch auch in meinem Alter ohne Probleme für sich gewinnen, aber „Nova und Avon“ ist, wie es ja auch betitelt ist, eindeutig ein Kinderbuch, das auch eher für diese Zielgruppe als für Erwachsene geeignet ist (manchmal gibt es ja Kinder/Jugendbücher, die sind dann doch sehr „reif“, das sollte man einfach vor dem Lesen wissen). Meiner Einschätzung nach spricht es sogar eher jüngere Kinder/Jugendliche (11-13-Jährige) an. Ich fand es auf jeden Fall spannend, mal etwas für diese Zielgruppe zu lesen.Wirklich fies war nur, dass Avon erst so spät in Erscheinung tritt … Da wird man durch den Klappentext so neugierig gemacht und dann das. Aber da die Geschichte aus mehren Bänden besteht, auf die ich mich schon freue, war das zu verschmerzen.

    Mehr
  • Mit Magie ist nicht zu Spaßen...

    Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling

    enchantedkingdomofink

    30. June 2017 um 09:26

    Nova hat es nicht leicht im Leben: in der Schule wird sie gemobbt und wie eine Aussätzige behandelt. Freunde, oder sogar eine beste Freundin hat sie nicht und hatte sie auch noch nie im Leben. Besonders die Schulzicke hat es auf Nova abgesehen und macht ihr das Leben zur Hölle. Und Nova? Nova ist super verschüchtert und bekommt bei den Sticheleien keinen geraden Satz heraus! Außerdem hat sie das seltene Talent in jedes Fettnäpfchen zu treten, das ihr begegnet! Bei ihr zuhause läuft es allerdings auch nicht viel besser, denn ihr Vater ist ein - mehr oder weniger - berühmter Fernsehmoderator. Aber nicht für irgendwelche Nachrichten oder Wettervorhersagen! Nein, das wäre viel zu "normal" gewesen! Monty Stark moderiert "Montys Mysteriöse Mysterien", eine Sendung in der es um allerhand magische und paranormale Dinge geht! Nova findet nichts peinlicher als das! Und Novas Mutter ist in dieser Hinsicht auch nicht viel besser! Denn sie erforscht an der Universität übernatürliche Phänomene! Nova fühlt sich mit ihren Eltern ziemlich gestraft und das ihr ganzes Haus mit esoterischem Kram vollgestopft ist, bessert die Sache auch nicht. Nova selbst glaubt natürlich kein bisschen an das Übernatürliche! Doch als sie auf dem Jahrmarkt von einer alten Wahrsagerin verflucht wird und ihr böser Zwilling Avon auftaucht, muss Nova feststellen, das sie vielleicht zu vorschnell geurteilt hat. Avon stellt ihr Leben jedenfalls ziemlich auf den Kopf und Nova möchte nichts lieber, als ihre Doppelgängerin so schnell wie möglich loswerden! Ob ihr das gelingen wird? Nova ist eine Protagonistin, die man sofort ins Herz schließt. Nicht nur das sie in der Schule gemobbt wird und keine Freunde hat, sie ist auch noch so schüchtern und verängstigt, das man wirklich großes Mitleid mit ihr bekommt, vorallem im ersten drittel des Buches. Als dann allerdings Fee auf der Bildfläche erscheint und dann noch Avon, Novas böser Zwilling, beginnt Nova eine Wandlung durchzumachen. Sie wird selbstbewusster, mutiger und traut sich viel mehr zu. Diese Wandlung hat mir wirklich sehr, sehr gut gefallen, da sie hauptsächlich darauf aufbaut, dass Nova eine wirklich tolle Freundin gefunden hat. Denn mit einer guten Freundin an deiner Seite kannst du alle Krisen überwinden und alles schaffen! Sogar dich deinem bösen Zwilling stellen. Diese Botschaft über die Macht der Freundschaft fand ich wirklich toll! Fee ist ein Unikum für sich! Sie glaubt wie Novas Eltern an das Übernatürliche und Magie und ist der größte Fan von Monty Stark, den es unter der Sonne gibt! Fee sorgt das ein oder andere Mal für Lacher, da sie einfach so ein schräger Typ ist. Ich habe sie aber sofort ins Herz geschlossen! Vorallem als Fee und Nova versuchen den Fluch in einem 7-Schritte-Plan zu brechen, konnte ich nicht mehr vor Lachen! Die Stelle, an der die beiden anfangen zu chanten, war einfach urkomisch!  Das Buch ist mit so viel Witz und Spannung geschrieben, dass man es kaum aus der Hand legen kann. Man taucht sofort in Nova's chaotisches Leben ab und leidet mit ihr mit, wenn sie mal wieder in ein besonders großes Fettnäpfchen getreten ist. Tanja Voosen hat alle Charaktere liebevoll ausgearbeitet und viele skurille Charaktere und Situationen erschaffen. Ich würde mir jedenfalls liebend gerne einmal die Sendung "Montys Mysteriöse Mysterien" anschauen und Nova einen Besuch abstatten! ;DFazit:Ein super Buch mit einer tollen Botschaft! Und das Cover finde ich auch richtig klasse! Eine klare Leseempfehlung von mir! :D

    Mehr
  • Unterhaltsam-turbulent und ganz schön böse ...

    Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling

    Damaris

    29. May 2017 um 18:09

    Nova und Avon ist eine neue Buchreihe von Tanja Voosen. Sie zählt noch zu den Kinderbüchern, ist aber von der Altersempfehlung irgendwo zwischen Kinder- und Jugendbüchern angesiedelt. Da wurde ich sofort aufmerksam. Denn diese Bücher haben oft einen ganz eigenen Charme und sorgen für viele spannende und humorvolle Lesestunden. Der erste Band der Reihe, "Mein böser, böser Zwilling", erfüllt diese Erwartungen fast vollständig. Das Buch ist spannend und steckt voller Magie, ist aber weniger humorvoll als von mir erwartet. Dafür geht es stellenweise ganz schön zur Sache.Die 13-jährige Nova Stark ist ein kleiner Tollpatsch, und das weiß sie auch. Ihr größter Wunsch ist es, normal zu sein. Aber sie kann einfach nicht aus ihrer Haut. Unfreiwillig stolpert sie von einer dummen Situation in die nächste, und ist dadurch dem Spott ihrer Mitschüler ausgesetzt. Sie bemüht sich, dazuzugehören, hat aber keine Freunde (außer ihren Wellensittich Wally, und der zählt ja nicht). Für mich war Nova ein richtig süßes Mädchen. Und gerade wegen ihrer Tollpatschigkeit, und den Situationen, die sich daraus ergaben, tat sie mir sehr leid. Anfangs zeigt die Handlung meist denselben Ablauf: Nova passiert ein Missgeschick, daraufhin wird sie vom Schulsternchen oder ihren Freundinnen lächerlich gemacht. Das war mir fast zu viel des Guten, zu pessimistisch, und auch nicht sehr abwechslungsreich.Die Geschichte wird deutlich heiterer, als sich Nova mit Fee anfreundet. Beide Mädchen profitieren von der Freundschaft. Ihre Kommunikation ist lustig, voller Situationskomik und speziell-kreativer Momente. Das hat sehr viel Spaß gemacht.Ich fragte mich mehrfach, wann wohl Avon, Novas böse Zwillingsschwester, ihren Auftritt hat. Sie erscheint recht spät auf der Bildfläche und sorgt in Novas Leben für noch mehr Tumulte und Missgeschicke. Der Ansatz im Buch ist keine Verbrüderung, bzw. Verschwesterung der beiden Zwillinge, in der z.B. eine der anderen gegen die vielen Schikanen hilft. Avon ist - wie schon im Buchtitel erkennbar - richtig böse und gemein. Sie tut alles, um Nova zu verdängen und zu schikanieren. Hier wird es manchmal sehr nervenaufreibend und düster. Zum Glück entwickelt Nova im entscheidenden Moment eine ungeahnte Stärke, und die Geschichte wird für diesen Band positiv abgeschlossen. Für die angegebene Altersempfehlung empfinde ich das als gut und wichtig.Das Fazit"Nova und Avon: Mein böser, böser Zwilling" ist nicht nur äußerlich eine Augenweide, das Thema ist so spannend, dass die Erwartungen hoch sind und man völlig im Buch versinken möchte. Und spannend wird es! Und magisch. Und lustig. Und verflucht-turbulent. Das Buch hat einen positiven Schluss, was ich unbedingt hervorheben möchte. Denn ich persönlich hätte mir für diese Altersempfehlung weniger pessimistische Tollpatschigkeit gewünscht und schon während der Handlung mehr Optimismus bevorzugt. Unterhaltsam war es natürlich dennoch. 3,5 von 5 Sterne vergebe ich dafür.

    Mehr
  • Rezension: Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling von Tanja Voosen

    Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling

    larasbibliothek

    25. May 2017 um 00:59

    Meine Meinung Wie kommt es dazu, dass Nova verflucht wird und wird sie diesen Fluch wieder los? Zu Beginn des Buches wird Novas allgemeine Situation in ihrem Umfeld dargestellt. Man merkt schnell, dass sie kein Selbstvertrauen oder Freunde hat. Zudem passieren seit Beginn mysteriöse Dinge die auf magisches Schaffen hinweisen.  Nova, die mit Magie nichts am Hut hat und ihre Eltern nicht versteht, möchte einfach ein normales Leben und Freunde haben. Geschrieben ist "Nova und Avon" in der personalen Erzählperspektive, so wirkt es als hätte man eine Draufsicht auf das Geschehen. Dadurch merkt man sehr gut, wie Nova sich mit jeder Situation verändert und aus sich rauskommt. In dem Buch wird vor allem thematisiert, dass man zu sich stehen soll und nicht von Anderen unterkriegen lassen soll. Nova lernt viel über sich selbst, vor allem auch durch ihren Fluch, der ihr eine ganz andere Perspektive ermöglicht.

    Mehr
  • Zuckersüß und gefährlich

    Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling

    LillianMcCarthy

    18. May 2017 um 19:23

    Tanja Voosens neues Buch musste ich unbedingt lesen, auch wenn es sich hierbei um ein Buch handelt, das sich an eine deutlich jüngere Zielgruppe richtet. In Nova und Avon geht es nämlich um die 12-jährige Nova, die so einige Probleme plagen: Sie ist tollpatschig, in der Schule kommt sie nicht gut an und ist blöderweise auch noch in Fitz, den Bruder der Oberzicke Viola, verliebt. Zu allem Überfluss ist ihre Familie ihr auch noch super peinlich, da sie an übernatürliche Dinge glaubt. Als Nova auf einem Jahrmarkt von einer Wahrsagerin verflucht wird, ändert sich plötzlich alles. Nicht nur findet sie durch einen Fluch, der ihr nur Unglück findet glücklicherweise Fee, eine  neue Freundin, bei Fees Umkehrzauber geht dazu noch einiges schief und die beiden Mädchen beschwören dummerweise Avon herauf. Novus böse Doppelgängerin, die ihren Platz einnehmen möchte. Zunächst einmal ist das Buch sehr schön und verspielt gestaltet. Mir ist das eigentlich immer egal, bei Kinderbüchern finde ich das jedoch sehr wichtig, denn hier soll ja direkt die Leselust des Kindes geweckt werden. Die Illustratorin hat hier ganze Arbeit geleistet und verdient dafür auch ein Lob. Der Schreibstil von Tanja ist wieder wundervoll. Besonders im Kinderbuch kommt Ihre lustige und verspielte Art besonders gut rüber und wird auch noch einmal direkt an Nova angepasst, was diese umso lebendiger macht. Kinderbuch hin oder her, ich habe Tanjas Worte so gerne gelesen. Die Geschichte ist ganz anders, als man sie durch den Klappentext erwartet und doch ganz toll. Nova muss ihren Platz im Leben finden und lernen zu akzeptieren, dass manche Dinge eben so sind, wie sie sind und man damit umgehen muss, dass nicht immer alles glatt läuft. Das Ganze wird gemixt mit einer ganzen Menge Magie, die dem Buch den Fantasyaspekt gibt und so auch Fantasyleser anspricht und dennoch HIlfe für wichtige Probleme im Leben einer frischen Teenies gibt. Auch für ältere Leser hält die Geschichte viel Spannung bereit und bleibt an vielen Stellen unvorhersehbar, sodass sie immer wieder überraschen konnte. Insgesamt habe ich mir jedoch einen etwas größeren Fokus auf das Magische gewünscht. Tanja hat mir zum Glück schon verraten, dass genau das den Leser im zweiten Teil der Reihe auch erwartet. Dieser wird voraussichtlich 2018 erscheinen und hat schon einen festen Platz auf meiner Wunschliste. Fazit: Mit Nova und Avon hat Tanja Voosen einen bezaubernden Start für eine Kinderbuchreihe geschaffen, die zeitgenössische Kinderliteratur mit Fantasy vereinigt. Witzig und spannend erzählt Tanja von Novas Erlebnissen und macht das Buch sogar für ältere Leser spannend. Eine unbedingte Leseempfehlung trotz einer kleinen Schwäche.

    Mehr
  • Nova und Avon- Mein böser, böser Zwilling

    Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling

    BeaSwissgirl

    14. May 2017 um 19:37

    Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;)Von der Autorin habe ich schon eine Compteary Geschichte gelesen und war nun gespannt auf ihr erstes Kinderbuch.Bei Kinderbüchern gehe ich gerne zuerst auf die ganze Gestaltung ein. Ich finde sie wirklich äusserst gelungen, denn das Cover springt einem einfach sofort ins Auge und es gibt auch immer wieder viele kleine Details zu entdecken.Ebenso toll ist die Innenausstattung, denn die Seitenzahlen befinden sich auf der Seite in der Mitte, jedes Kapitel enthält ein kleines Symbol und die Schrift ist schön gross. Ich habe das Buch meinen zehnjährigen Zwillingen ( Junge und Mädchen) vorgelesen, weshalb ich ihre Meinung hier auch einfliessen lassen werden.Der Schreibstil ich wirklich locker, leicht, flüssig zu lesen und enthält viel Humor, was uns einige Male zum schmunzeln oder lachen brachte. Erzählt wird im personalen Stil was ich als gute Wahl empfunden habe.Die Charaktere sind meiner Meinung nach gut ausgearbeitet und ihre Gefühle, Gedanken oder Handlungen werden für die angestrebte Zielgruppe genügend und transparent dargestellt.Wir alle drei mochten Nova sehr gerne und mein Junge, der ebenfalls eher zur schüchternen Sorte gehört konnte sich oft mit ihr identifizieren, auch wenn Nova ein Mädchen ist. Auch meine Tochter hat oft mitgelitten und fand es voll fies, wie ein paar Mäddels mit ihr umgegangen sind.Die Eltern von Nova sind natürlich auf ihre Art voll crazy und sorgten bei uns für viele Grins- und Lachmomente ;)In der Geschichte geht es viel um Freundschaft, " Feindschaft" ( typischer Zickenkrieg)  und Familie aber auch die ersten Verliebtheitssymptome spielen eine Rolle. Von daher spricht dieses Buch sicher schon vorwiegend Mädchen an. Ich kann aber sagen, dass mein Sohn auch total Spass an der Geschichte hatte.Alle drei waren wir uns allerdings einig, dass Avon doch erst recht spät, nämlich ca. in der Hälfte des Buches zum Zuge kommt, darüber waren wir doch sehr erstaunt. Auch spielt die ganze Magie, also die Fantasy- Aspekte unserer Meinung nach eine doch eher untergeordnete Rolle. Vom Klappentext her hatten wir da eine doch eher andere Erwartungshaltung.Alle in allem aber eine unterhaltsame, humorvolle, kurzweilige Geschichte, die uns viel Spass gemacht hat.2018 erscheint übrigens der nächste Band, aber keine Angst das Buch hier endet mit keinem fiesen Cliffhänger, sondern ist in sich abgeschlossen.Wir vergeben hiermit 4 Sterne

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks