Neuer Beitrag

Tanja_Wenz

vor 7 Monaten

Alle Bewerbungen

Hallo,
ich verlose hier 10 print Exemplare meines Buches "Die kleinen Sterne leuchten immer - Briefe einer Sternenkindmutter", die mir meine Verlegerin, Frau Dr. Caroline Oblasser freundlicherweise zur Verfügung stellt. Schreibt mir einfach, wieso Ihr Euch für dieses besondere Buch interessiert und Ihr wandert in den Lostopf. Unsere Tochter wird wieder in altbewährter Cooperation, mit unserem Kater Felix, die Losfee spielen.

Mein Wunsch ist eine rege Beteiligung an der Leserunde und dass Ihr eine Bewertung auf Lovelybooks und oder Amazon, Thalia, Weltbild etc. schreibt. Ich freue mich auf Euch. Viel Glück!

Zum Inhalt:
Ein alptraumhafter Schock für werdende Eltern wenn sie erfahren, dass ihr ungeborenes Kind nicht lebensfähig sein wird. Wie geht es nun weiter- das geliebte Kind abtreiben oder der Natur ihren Lauf lassen? Maya und Torben entscheiden sich für das Weitertragen und gegen eine Abtreibung. Sie erleben eine innige Geburt, müssen ihre kleine Tochter aber schon kurz darauf wieder gehen lassen. Danach ist nichts mehr wie es war. Maya und Torben müssen ihren eigenen Weg durch die Trauer finden, bis sie wieder bei ihrem ganz persönlichen Glück angekommen sind.

Leseprobe:
Torben und ich sind uns sicherer als je zuvor, dass wir die richtige Entscheidung getroffen haben. Mariella wirkte so zufrieden und gab uns das Gefühl, glücklich zu sein. Sie war nicht blind oder taub, wie wir befürchtet hatten. Sie reagierte auf uns, lächelte ihr Engelslachen und strampelte. Sie liebte es, wenn Torben oder ich sie in den Armen hielten und wir ihr etwas vorsangen.
Damit sie etwas von der Welt sehen konnte, gingen wir auch mit ihr nach draußen in den Garten. Es war so schön zu beobachten, wie Fynn mit seiner kleinen Schwester umging. Ganz natürlich, und Zeichen der Eifersucht konnte ich nicht feststellen.
Unser Pfarrer kam auch vorbei und brachte uns das Taufbüchlein mit. Abends klebten wir ein Foto von Mariella hinein. Der Taufspruch, den wir uns schon vor einer Weile ausgesucht hatten, kam mir nochmals passender vor – 1. Korinther 13.8: Die Liebe hört niemals auf.
Obwohl alles so innig war und sich richtig anfühlte, überrollte mich manchmal die Traurigkeit. Dann war ich richtig fertig und weinte still vor mich hin. Doch Mariella hat mich da immer schnell wieder rausgeholt. Sie war so schön, ihre Füßchen waren so weich und ihre Lippen schön geschwungen. Wenn sie ihre Mütze trug, konnte man fast denken, dass sie ein ganz normales Baby sei.
Leider war sie es nicht. Zwei ganze Tage lebte unsere kleine Maus mit uns. Gestern wurde dann ihre Atmung schlechter. Wir riefen in der Klinik an und die Ärzte sagten, wir könnten kommen. Doch irgendwie hatte ich das Gefühl, dass Mariella zu Hause bleiben wollte. So holten wir Fynn, damit er seiner kleinen Schwester Lebewohl sagen konnte. Torben und ich wollten nicht, dass er dabei ist, wenn Mariella stirbt. Er sollte sich an sie im Guten erinnern. Außerdem hatte ich große Bedenken, dass er unsere Angst spürt und sich diese auf ihn überträgt.
Mariella war bei mir auf dem Arm und Torben hat Fynn auf seinen Schoß gehoben. Wir sagten ihm, dass seine kleine Schwester nicht mehr bei uns bleiben könne und dass sie uns nun verlassen würde. Ich weiß nicht, was er davon verstanden hat, denn er ist ja noch so klein. Doch mir war es wichtig, dass er sich von Mariella verabschiedet. Er streichelte ihre kleine Hand und sagte: „Schü.“ .....

Video auf Youtube:
https://www.youtube.com/watch?v=mSOUNSG_9qE

http://www.editionriedenburg.at/buecher/themen-fuer-erwachsene/die-kleinen-sterne-leuchten-immer-briefe-einer-sternenkindmutter/

Autor: Tanja Wenz
Buch: Die kleinen Sterne leuchten immer - Briefe einer Sternenkindmutter

manuk23

vor 7 Monaten

Alle Bewerbungen

Klingt sehr interessant, da hüpfe ich gerne in den Lostopf

Lujoma

vor 7 Monaten

Alle Bewerbungen

Nachdem ich bei der letzten Verlosung für dieses Buch kein Glück hatte, mich das Thema aber sehr interessiert und ich auch schon eine junge Mutter begleitet habe, deren Sohn nur 3 Monate lebte, versuche ich es noch mal und hüpfe ganz schnell in den Lostopf.

Beiträge danach
72 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Tanja_Wenz

vor 6 Monaten

Eure Meinung zum Buch/Eure Rezension
@Engelmel

Vielen Dank für die schöne Rezension und danke fürs Lesen und Bewerten :-)

Frauloewenstark

vor 5 Monaten

Eure Meinung zum Buch/Eure Rezension

https://www.lovelybooks.de/autor/Tanja-Wenz/Die-kleinen-Sterne-leuchten-immer-Briefe-einer-Sternenkindmutter-1410108724-w/rezension/1504228982/

Tut mir leid, meine 4 haben mich etwas auf Trab gehalten und ich kam nicht zum tippen. Streuung folgt.
vielen Dank, das ich teilnehmen durfte

Tanja_Wenz

vor 5 Monaten

Eure Meinung zum Buch/Eure Rezension
@Frauloewenstark

Vielen Dank fürs Lesen und Bewerten :-) Alles Liebe und Gute für Euch!

SummseBee

vor 5 Monaten

Die Zeit vor der Geburt
Beitrag einblenden

Dadurch das das Buch in Briefform geschrieben ist und Maya sich darin an ihre verstorbene Mutter wendet ist es umso emotionaler. Das Buch ist wirklich sehr aufwühlend und ich musste es immer mal wieder zur Seite legen, weil es so bewegend ist. Man hat richtig gemerkt wie schwer Maya und Torben die Entscheidung gefallen ist ob sie ihr Kind bekommen sollen oder nicht. Ich wüsste selber nicht wie ich in so einer Situation entscheiden würde. Erschreckend fand ich die Reaktionen einiger Ärzte, die von vornherein davon ausgegangen sind, dass das Kind gar nicht geboren werden soll.

SummseBee

vor 5 Monaten

Die Zeit nach der Geburt
Beitrag einblenden

Die Zeit nach der Geburt war ebenso emotional und traurig, wenn nicht sogar noch trauriger als die davor. Es ist so traurig, dass Mariella nur so wenig Zeit hatte. Aber ich finde es auch bemerkenswert das die Familie diese gemeinsame Zeit mit ihr bewusst genossen und diese als Geschenk angesehen hat. Das Maya den Wunsch nach einer erneuten Schwangerschaft verspürt hat, kann ich verstehen. Es war aber definitiv der richtige Weg erst eine Therapie zu machen und sich dann auf ein neues Baby einzulassen. Ich fand es auch toll, dass Fynn mit einbezogen wurde und er sich auch von seiner Schwester verabschieden konnte. Die Idee mit dem Sarg bemalen war sehr schön. Und das am Ende sie doch noch ein Kind bekommen und mit ihrer Trauer um Mariella leben können finde ich ein "schönes" Ende für das sehr traurige Thema.

Kuhni77

vor 4 Monaten

Eure Meinung zum Buch/Eure Rezension

Es tut mir sehr leid, dass ich mich jetzt erst melde. Das Buch hatte ich in einem Rutsch gelesen, aber leider war es bei uns ziemlich chaotisch. :-( Da ist LB und die Rezi leider etwas verloren gegangen.
Heute habe ich die Rezi aber endlich eingestellt. Vielen lieben Dank, dass ich dieses emotionale und tolle Buch lesen durfte.

Meine Rezi steht auch bei Weltbild, Thalia, Amazon und auf unserem Blog (inkl. Twitter und FB)

https://www.lovelybooks.de/autor/Tanja-Wenz/Die-kleinen-Sterne-leuchten-immer-Briefe-einer-Sternenkindmutter-1410108724-w/rezension/1512546731/1512548032/

http://nichtohnebuch.blogspot.de/2017/12/die-kleinen-sterne-leuchten-immer.html#more

Tanja_Wenz

vor 4 Monaten

Eure Meinung zum Buch/Eure Rezension
@Kuhni77

Vielen Dank und eine schöne Vorweihnachtszeit :-)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks