Tanya Anne Crosby

 3.8 Sterne bei 19 Bewertungen

Alle Bücher von Tanya Anne Crosby

Sortieren:
Buchformat:
Tanya Anne CrosbyDer Zunge Gewalt
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Zunge Gewalt
Der Zunge Gewalt
 (8)
Erschienen am 24.08.2015
Tanya Anne CrosbyEine Frau für MacKinnon (Die Frauen der Highlands 1)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Eine Frau für MacKinnon (Die Frauen der Highlands 1)
Tanya Anne CrosbyDu sollst nicht lügen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Du sollst nicht lügen
Du sollst nicht lügen
 (2)
Erschienen am 18.08.2016
Tanya Anne CrosbyEine Bescherung für den Herzog
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Eine Bescherung für den Herzog
Eine Bescherung für den Herzog
 (1)
Erschienen am 27.07.2015
Tanya Anne CrosbyDas Schwert des Königs: Die Hüter des Steins
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Schwert des Königs: Die Hüter des Steins
Tanya Anne CrosbyHighland Fire: Ein Highlander-Roman
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Highland Fire: Ein Highlander-Roman
Highland Fire: Ein Highlander-Roman
 (1)
Erschienen am 31.08.2015
Tanya Anne CrosbyDas Verlöbnis: Eine Mittelalterliche Liebesgeschichte
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Verlöbnis: Eine Mittelalterliche Liebesgeschichte
Tanya Anne CrosbyDie Magie der Highlands (Die Frauen der Highlands 5)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Magie der Highlands (Die Frauen der Highlands 5)

Neue Rezensionen zu Tanya Anne Crosby

Neu
annlus avatar

Rezension zu "Eine Frau für MacKinnon (Die Frauen der Highlands 1)" von Tanya Anne Crosby

Ein Schotte zum Verlieben
annluvor 8 Monaten

*Was zum Teufel war los mit ihr? Wie konnte sie hier stehen und seine Lippen betrachten, wenn ihr Leben bedroht war? Oder doch zumindest ihre Ehre.*


Northumbrien 1124: Der schottische Clanführer Iain MacKinnon hat einen genauen Plan: Die Tochter seines Feindes entführen um damit die Freilassung seines Sohnes zu erzwingen. Dabei hat er weder mit Page gerechnet, die sich den Entführern nicht so einfach ergibt, noch mit ihrem Vater, der sie nicht nur nicht zurück haben will, sondern ihren Tod androht. Page ahnt nichts davon, dass Iain sie eigentlich retten will, als er sie zusammen mit seinem Sohn mit zu sich nimmt. Das einzige, das sie weiß ist, dass sie sich noch nie so zugehörig gefühlt hat, in Gegenwart eines anderen.



Die Geschichte wird abwechselnd von Page und Iain erzählt. Schon von der ersten Begegnung an fühlen sich die Beiden zueinander hingezogen, auch wenn Pages es durch ihre scharfe Zunge nicht zeigen will. Dass es schon so schnell zu einigen erotischen Fantasien kommt, hat mich zuerst gestört. Dann aber wichen diese anderen Gefühlen, die vermehrt aufkommen.


Zum einen ist da die Tatsache, dass Page eigentlich nie jemanden hatte, der sie gemocht hat – schon gar nicht ihr Vater. So sieht sie sich hier nicht nur mit einem innigen Verhältnis zwischen Iain und seinem Sohn konfrontiert, sondern auch mit Gefühlen der Geborgenheit und der Sicherheit, die sie verunsichern. Iain hingegen ist zu Beginn über die unverfrorene Frau amüsiert, fühlt sich dann körperlich zu ihr hingezogen um danach einen starken Beschützerinstinkt zu entwickeln.


Neben der Liebesgeschichte ist es eine Bedrohung, die Iains Sohn Malcolm betrifft, die einen Teil der Geschichte ausmacht. Schon von Iains Gedanken zu Beginn wird klar, dass dieser nicht freiwillig bei den Engländern war. Der Verräter, der dafür verantwortlich ist, befindet sich immer noch in ihrer Mitte und kommt gelegentlich zu Wort, ohne dass sein Name allzu früh genannt wurde.


Fazit: An sich brachte die Geschichte genau das, was man sich unter einer schottischen Liebesgeschichte vorstellt. War nett, aber auch nicht mehr.

Kommentare: 1
17
Teilen
dia78s avatar

Rezension zu "Du sollst nicht lügen" von Tanya Anne Crosby

Verschollene ...
dia78vor 2 Jahren

Das Buch "Du sollst nicht lügen" ist der zweite Teil der Aldridge-Schwestern-Krimi-Reihe von Tanya Anne Crosby. Herausgegeben wurde es 2015 von Oliver-Heber Books.


Ich muss sagen, im gleichen Maße, wie mich Band eins enttäuschte, war es Band zwei, der mich total vom Gegenteil überzeugte. Diese zweite Teil der Aldridge-Schwestern-Reihe war anders, war spannend ab der ersten Minute, man konnte mitfiebern mit den drei Schwestern und deren Umfeld. Alleine die Anfangsszene war so verfasst, dass man nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Man wollte unbedingt wissen, wer denn nun der Täter sein könnte. 
Auch die Schwestern kamen dieses Mal anders herüber, als  im ersten Teil. sie waren für mich greifbarer, echter und einfach Frauen, welche mitten im Leben stehen. 
Dies machte natürlich auch viel aus im Lesefluss. Das Buch war dieses Mal extrem flüssig und gut zu lesen. Man hatte nicht das Gefühl ständig irgendwie hinterherzuhinken, nein, man konnte direkt mit den Schwestern, mit den Ermittlern und den Betroffenen mitfiebern, weinen, lachen und auch ein bisschen fürchten, denn oft war es doch ein sehr düsteres Szenario, was sich dort abspielte.


Also dieses Mal kann ich allen nur raten, diesen Teil der Reihe zu lesen, denn er ist wirklich sehr gut verfasst und eine Freude das Buch zu lesen. 

Kommentare: 2
1
Teilen
dia78s avatar

Rezension zu "Der Zunge Gewalt" von Tanya Anne Crosby

Familiensaga
dia78vor 2 Jahren

Dies ist der erste Band der Aldridge-Schwestern-Krimi Reihe "Der Zunge Gewalt" von Tanya Anne Crosby. Dieses Buch wurde im Verlag Oliver-Heber Books 2015 herausgegeben.


Nach dem Tod der Medieninhaberin Florence Willodean Aldridge erfahren die 3 Töchter von ihr, Caroline, Savannah und Augusta, dass sie ihr Erbe nur dann erhalten, wenn sie mindestens ein Jahr im James Island Haus bleiben. Jeder erhält zusätzlich eine Aufgabe. Caroline soll die Tribune übernehmen und auf Vordermann bringen, Savannah soll endlich ihr Buch schreiben und Augusta muss die Renovierung des Familienhauses übernehmen. Doch damit fängt das Erlebnis erben erst an. Viele Steine legen sich ihnen in den Weg und auch Leichen pflastern den Weg.


Leider ist es der Autorin nicht gelungen mich von Anfang an mit der Geschichte zu fesseln. Es wird zwar mit der Zeit immer schwungvoller und interessanter, aber leider hat das Buch in der Anfangsphase, zumindest bei mir, vollständig versagt. Zeitlang überlegte ich sogar, dass Buch abzubrechen, aber mit dem ersten Mord und die sehr geschickt gelegten Hinweise, wurde das Buch auch für mich wieder zu einem Sternchen im Lesehimmel.
Alleine die Protagonisten nervten mich auch zeitweise extrem. So zum Beispiel Augusta, die das Erbe durch ihren Sturkopf fast verhinderte, da sie nicht mit ihren Geschwistern in einem Haus zusammen wohnen will. Auch Savannah, die jüngste Aldridge Tochter hat einiges negative mit sich gebracht, obwohl sie durch ihre weltoffene und direkte Art mir auch ab und zu ein Schmunzeln auf die Lippen gezaubert hat. Aber auch Caroline und ihre never ending Lovestory mit Jack und den Kampf in der Zeitung muss man mögen. Zeitweise kommt Caroline als die weltoffene, zielstrebige Frau herüber, dann wieder als das schüchterne, Schutz suchende kleine Mädchen. Aber auch bei ihr kann man eine Steigerung erkennen.
Zu Beginn der Geschichte mochte ich den Schreibstil nicht sehr, er kam eher abgehakt und spröde herüber, jedoch kann man eine Entwicklung im Laufe des Buches deutlich erkennen. Gestört haben mich auch die Tippfehler, welche einem doch sehr aus dem Leserhythmus werfen konnten.


Ich persönlich gebe dem Buch und seinem 2. Teil noch eine Chance und freue mich sogar darauf, denn wenn der Schreibstil noch mehr entwickelt, kann dies eine tolle Leseerfahrung werden.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 28 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks