Tanya Carpenter Das Ikarus-Evangelium

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(10)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Ikarus-Evangelium“ von Tanya Carpenter

Die Madrider Polizistin Catherine Navole ist im fernen Australien auf der Suche nach ihren Wurzeln. Sie will herausfinden, warum ihr leiblicher Vater ihre Mutter vor so vielen Jahren gehen ließ, obwohl sie sein Kind unter ihrem Herzen trug und er sie offenbar noch immer liebte. Damit gerät sie unwissentlich in eine Welt, die weit gefährlicher ist, als es ihr Job beim Morddezernat jemals sein könnte und muss ein Erbe antreten, das ihr gesamtes Weltbild zu zerbrechen droht. Auch der smarte Cyril Bergin, der für Cat mehr als eine flüchtige Bekanntschaft wird, scheint von Geheimnissen umgeben, die zu ergründen für Cat nicht ohne Folgen bleibt. Die beiden verbindet bald schon eine leidenschaftliche Liebe, die allen Gefahren trotzt und deren Wurzeln tiefer liegen als sie ahnen. Gemeinsam folgen sie den Spuren von Cats Vater und begeben sich auf eine Hetzjagd über den halben Globus, an deren Ende eine Wahrheit liegt, die die Welt verändern könnte.

Ein rasantes Buch voller Spannung, Romantik, Thrill, Mystik und Fantasy. Lesenswert!

— Lienne
Lienne

WOW was für ein Buch. Ich bin begeistert hier taucht man in die Geschichte richtig ein. Gerne mehr davon.

— Reneesemee
Reneesemee

Rasant, facettenreich und unglaublich turbulent und intensiv. Kein Entkommen und kein zurück....WOW!

— Floh
Floh

Spannung pur!

— Areti
Areti

Erinnert an Dan Browns Sakrileg, ist aber um Längen besser, weil sehr gefühlvoll!

— DarkReader
DarkReader

Super genial, perfekt, großartig, fesselnd ... spannend bis zum Schluss

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein mitreißendes Buch voll Spannung und Gefühl, das ich gerne und jederzeit weiterempfehlen würde.

— Sternchenstaub
Sternchenstaub

Stöbern in Krimi & Thriller

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

Wildfutter

Handlung geprägt von zu vielen Nebensächlichkeiten, was schnell in Langatmigkeit ausartet

Buchmagie

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

Wildeule

Wieder unterhaltsam, aber für mich etwas schwächer als Kaninchenherz und Fuchskind

lenisvea

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein rasantes Buch voller Spannung, Romantik, Thrill, Mystik und Fantasy. Lesenswert!

    Das Ikarus-Evangelium
    Lienne

    Lienne

    07. August 2015 um 08:02

    Die Madrider Polizistin Catherine Navole ist im fernen Australien auf der Suche nach ihren Wurzeln. Sie will herausfinden, warum ihr leiblicher Vater ihre Mutter vor so vielen Jahren gehen ließ, obwohl sie sein Kind unter ihrem Herzen trug und er sie offenbar noch immer liebte. Damit gerät sie unwissentlich in eine Welt, die weit gefährlicher ist, als es ihr Job beim Morddezernat jemals sein könnte und muss ein Erbe antreten, das ihr gesamtes Weltbild zu zerbrechen droht. Auch der smarte Cyril Bergin, der für Cat mehr als eine flüchtige Bekanntschaft wird, scheint von Geheimnissen umgeben, die zu ergründen für Cat nicht ohne Folgen bleibt. Die beiden verbindet bald schon eine leidenschaftliche Liebe, die allen Gefahren trotzt und deren Wurzeln tiefer liegen als sie ahnen. Gemeinsam folgen sie den Spuren von Cats Vater und begeben sich auf eine Hetzjagd über den halben Globus, an deren Ende eine Wahrheit liegt, die die Welt verändern könnte. Meine Meinung: Der Einstieg in das Buch fiel mir ein wenig schwer, doch je weiter ich gelesen habe, umso begeisterter war ich. Ich wurde gefesselt und wollte es nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig und hat die Spannung durchgehend oben gehalten. Der Mix aus Action, Spannung, Romantik, Thrill, Mystik und Fantasy ist sehr interessant und lässt keinerlei Ruhepausen zu. Unerwartete Wendungen sorgen für spannende Überraschungen. Zwischenzeitlich hätte ich mir 1-2 ruhigere Szenen zum Verschnaufen gewünscht. Die Charaktere sind toll gestaltet und hätte ich mir nicht anders gewünscht. Sehr facettenreich und wie aus dem Leben gegriffen, scheinen sie sich von Seite zu Seite weiterzuentwickeln und sorgen für so einige Überraschungen. Catherine ist mir im Laufe der Geschichte sehr ans Herz gewachsen und hat mich zum Mitfiebern animiert.  Die wechselnden Handlungsorte sind wunderbar beschrieben, sodass ich mir alles sehr gut vorstellen konnte. Der Showdown schafft es noch einmal für einige Überraschungen zu sorgen. Fazit: Ein rasantes Buch voller Spannung, Romantik, Thrill, Mystik und Fantasy, das für Kopfkino sorgt. Absolut Lesenswert!

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Ikarus-Evangelium" von Tanya Carpenter

    Das Ikarus-Evangelium
    bookshouse Verlag

    bookshouse Verlag

    Der Ton, mit dem die Klingen aufeinandertrafen, ließ das Glas der hohen Kuppel über ihnen erzittern, bis es erste Risse bekam. Er brach sich an den Wänden, vermischte sich mit ihrem Keuchen zu einer unheimlichen Melodie, die schmerzhaft in seinen Ohren verhallte. Die Madrider Polizistin Catherine Navole ist im fernen Australien auf der Suche nach ihren Wurzeln. Sie will herausfinden, warum ihr leiblicher Vater ihre Mutter vor so vielen Jahren gehen ließ, obwohl sie sein Kind unter ihrem Herzen trug und er sie offenbar noch immer liebte. Damit gerät sie unwissentlich in eine Welt, die weit gefährlicher ist, als es ihr Job beim Morddezernat jemals sein könnte und muss ein Erbe antreten, das ihr gesamtes Weltbild zu zerbrechen droht. Auch der smarte Cyril Bergin, der für Cat mehr als eine flüchtige Bekanntschaft wird, scheint von Geheimnissen umgeben, die zu ergründen für Cat nicht ohne Folgen bleibt. Die beiden verbindet bald schon eine leidenschaftliche Liebe, die allen Gefahren trotzt und deren Wurzeln tiefer liegen als sie ahnen. Gemeinsam folgen sie den Spuren von Cats Vater und begeben sich auf eine Hetzjagd über den halben Globus, an deren Ende eine Wahrheit liegt, die die Welt verändern könnte. Text-Leseprobe PDF-Leseprobe Flipping-Book-Leseprobe Zur Autorin: Die Autorin wurde am 17. März 1975 in Mittelhessen geboren, wo sie auch heute noch in ländlichem Idyll lebt und arbeitet. Die Liebe zu Büchern und vor allem zum Schreiben entdeckte sie bereits als Kind und hat diese nie verloren.     Ihr erster Roman „Tochter der Dunkelheit“ erschien im Herbst 2007 im Sieben-Verlag als Auftakt der „Ruf des Blutes-Serie. 2008 folgte mit Engelstränen der zweite Band, 2009 Dämonenring, 2010 Unschuldsblut, im Mai 2011 "Erbin der Nacht“ und im Dezember 2011 der Abschlussband „Wolfspakt“. Einige Bände erschienen in Lizenz im Diana-Verlag und als exklusive Hardcover-Edition im Club Bertelsmann. Eine Neuauflage der Serie mit neuen Szenen und Handlungssträngen befindet sich in Planung.   Neben der Vampir-Serie ist die Autorin in diversen Anthologien, die neben Dark Fantasy auch Crime, Humor, Sci-Fi, Erotik, Romance und Steampunk umfassen, vertreten. Weitere Romane und Serienkonzepte befinden sich in Vorbereitung, darunter auch einige Co-Op-Projekte mit Alisha Bionda.   Im 2010 ins Leben gerufenen Autorenteam TriAdeM präsentiert sie gemeinsam mit Alisha Bionda weitere Projekte mit einem jeweils dritten Autor sowohl online als auch im Print.   2011 wirkte Tanya Carpenter auch erstmals als Herausgeberin bei einer Anthologie mit. „Chill & Thrill“ bietet humorvolle Kurzkrimis mit Lokalcolorit. 2012 erschien der humorige Vampir-Krimi „Mit Schuh, Charme und Biss“ im Fabylon-Verlag. 2013 erschien im Arunya-Verlag ihr erstes Kinderbuch "Die Decoxe", welches sie gemeinsam mit ihrer Autorenkollegin Tanja Bern schrieb. Zwei Folgebände sind bereits in Planung. Außerdem veröffentlichte sie ihren ersten Hunde-Ratgeber "Die Alchemie der Hundefütterung" als Kindle-ebook. 2014 erscheint im Oldigor-Verlag die Vampirdilogie "Sommermond". Für 2015 sind im Bookshouse-Verlag der Mystery-Thriller "Das Ikarus-Evangelium" sowie der erste Bande der "L.A.-Vampires"-Serie geplant. Desweiteren ein Romance-Titel im ebook-Label emotion-books des CORA-Verlages und weitere Frauen-Romane bei unterschiedlichen Verlagen. Nebenbei schreibt sie regelmäßig Rezensionen für das Wolf Magazin und gehört zum Team des Literaturportals LITERRA.   Hauptberuflich arbeitet Tanya Carpenter als Chef-Assistenz im Vertriebsinnendienst eines globalen Industrie-Unternehmen. Ihre Freizeit verbringt sie neben dem Schreiben gerne mit Hund und Pferd in freier Natur oder geht auf Foto-Tour. Außerdem interessiert sie sich für Mystik, Magie und alte Kulturen, liebt Musik und genießt in den Wintermonaten gerne gemütliche Leseabende vorm Kamin.   Vertreten wird die Autorin von der Agentur Ashera. Tanya Carpenter freut sich über jeden Besucher auf Facebook und ihrer Homepage. Bei dieser Leserunde gibt es mindestens 7 E-Books von "Das Ikarus-Evangelium" im Wunschformat* zu gewinnen. Tanya Carpenter sponsert zusätzlich 2 Taschenbücher. Unter allen Gewinnern, die eine Rezension eingestellt haben, verlost Tanya Carpenter 1 signierten Kaffeebecher mit dem Cover von "Das Ikarus-Evangelium". * Wir steuern bei jeder bookshouse-Leserunde 7 Leseexemplare (.pdf, .mobi oder .epub) bei. Ab 30 Interessenten wird ab weiteren 5 Teilnehmern ein weiteres Freiexemplar verlost. Also bei 30 Anfragen 8 E-Books, bei 35 Interessierten 9 E-Books, … Bitte beantwortet uns eine Frage in eurer Bewerbung: Was ist für Dich persönlich der Grund, warum Du an dieser Leserunde teilnehmen möchtest? Was spricht Dich an dem Titel besonders an? Bitte achtet darauf, dass ihr euren Bewerbungsbeitrag in dem Unterthema "Bewerbung/Ich möchte mitlesen" erstellt, da wir eure Bewerbung ansonsten nicht werten können. Wir würden uns freuen, wenn ihr außerdem der Leserunde folgen würdet, damit ihr die Auslosung nicht verpasst. Da manche von euch leider keinen E-Book Reader haben, hier ein kleiner Tipp von uns. Amazon bietet auch die Kindle App für PC, Smartphone oder Tablet an. So kann man das Buch auch auf dem Rechner im mobi-Format lesen. Gern könnt ihr euch in unserer Gesamtübersicht umsehen. Oder besucht einfach unseren Blog. Auf Facebook findet ihr uns auch. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und sind gespannt auf die Leserunde. Euer bookshouse - Team *** Wichtig *** Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zu der Teilnahme in der Leserunde (posten in den Abschnitten) und dem anschließenden Rezensieren des Buches. Wir versenden nicht an Packstationen und übernehmen keine Haftung für den Postversand. Vielen Dank für euer Verständnis. Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt. Die Wiedergabe des Buchinhalts ist keine Rezension. http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf

    Mehr
    • 184
    clary999

    clary999

    05. June 2015 um 19:35
  • Ein unglaublich mutiger Genremix, der alle Ebenen bedient und beeindruckt.

    Das Ikarus-Evangelium
    Floh

    Floh

    Dieser unbeschreiblich facettenreiche Dark-Fantasy-Mystery-Thrill and Crime Riman bewegt sich auf mehreren Ebenen als ein unglaublich aufwühlender Genre-Mix, der beeindruckt. In „Das Ikarus Evangelium“ bewegt sich die Autorin Tanya Carpenter in Ihrem neuen Werk auf verschiedenen Genre und bedient jedes dieser Elemente überzeugend, zielsicher und mit grandioser Recherche und Verbundenheit. Wie hier der mysteriöse Titel schon erahnen lässt, dürfen wir uns mit messerscharf gezeichneten Charakteren in eine Welt aus Symbolik, Riten, Mystik, alten Zeichen und moderner Kriminalermittlung begeben. Dieses Buch wird gern mit Werken von Dan Brown verglichen, ich empfinde dieses Buch aufgrund seiner so viel mehr gebotenen Facetten und Handlungselementen als etwas Einzigartiges und ganz Neues. Ein Leseerlebnis für sich und ohne Vergleich. Erschienen im book´s house Verlag (http://www.bookshouse.de/) Inhalt: " Die Madrider Polizistin Catherine Navole ist im fernen Australien auf der Suche nach ihren Wurzeln. Sie will herausfinden, warum ihr leiblicher Vater ihre Mutter vor so vielen Jahren gehen ließ, obwohl sie sein Kind unter ihrem Herzen trug und er sie offenbar noch immer liebte. Damit gerät sie unwissentlich in eine Welt, die weit gefährlicher ist, als es ihr Job beim Morddezernat jemals sein könnte und muss ein Erbe antreten, das ihr gesamtes Weltbild zu zerbrechen droht. Auch der smarte Cyril Bergin, der für Cat mehr als eine flüchtige Bekanntschaft wird, scheint von Geheimnissen umgeben, die zu ergründen für Cat nicht ohne Folgen bleibt. Die beiden verbindet bald schon eine leidenschaftliche Liebe, die allen Gefahren trotzt und deren Wurzeln tiefer liegen als sie ahnen. Gemeinsam folgen sie den Spuren von Cats Vater und begeben sich auf eine Hetzjagd über den halben Globus, an deren Ende eine Wahrheit liegt, die die Welt verändern könnte." Der Schreibstil: Die Autorin Tanya Carpenter lebt, liebt und leidet mit jedem ihrer erschaffenen Charaktere und Protagonisten. Das spürt man, und das liest man. Da sich die Autorin hier auf einem wirklich mutigen Schritt eines vielseitigen Genre-Mix bewegen will, braucht es enorm viel Können, all die Facetten und Merkmale dieser einzelnen Genre aus Mystik, Fantasy, real Crime und Historie zu vereinen und jedem dieser Zweige gerecht zu werden. Diese Gratwanderung gelingt der Autorin in ihrer Umsetzung und ihrem Schreibstil grandios. Sie überzeugt durch gute Recherche, Hintergrundwissen, Verknüpfungen der Handlungsstränge und ein sagenhaftes Tempo, welches jedoch nicht überholend oder hetzend wirkt. Ihr Schreibstil ist detailliert, bildhaft und nah. Sie vermittelt Emotionen und Gefühle, erzeugt großartiges Kopfkino und eine Verbundenheit zu den Charakteren und eine Atmosphäre der einzelnen absolut unterschiedlichen und für sich typischen Handlungsorte. Die jeweilige Umgebung, das Umfeld und die einzigartigen alten Städte und gerade die mystischen Stätten beschreibt sie so genau, dass der Leser fühlt und spürt genau in diesem Moment mit den Protagonisten vor Ort zu sein. Das Geschehen erleben wir überwiegend aus der Perspektive von Hauptcharakter Catherine Navole geschildert, Auflockerung bringen die Einblicke, die wir aus Cyrils Blickwinkel miterleben und einige Passagen aus ganz anderen Standpunkten wahrnehmen können. Die Charaktere: Bei der Wahl und Ausarbeitung der Charaktere beweist die Autorin enormes Herzblut und Verbundenheit. Hier bekommt man das Gefühl, als würden die Protagonisten mit jeder Seite reifen und eine Eigendynamik entwickeln. Genauso facettenreich und unterschiedlich wie die zahlreichen Schauplätze, sind auch hier die Haupt- und Nebenrollen zu finden. Diese bringt die Autorin wunderbar in Einklang und bietet Einblicke in ganz andere Welten, Gesinnungen und Mächte. Catherine Navole ist Polizistin und arbeitet in Madrid. Sie ist rechtschaffend, eigensinnig, selbstbewusst und stark. Der tragische Tod ihrer Mutter reißt die junge und attraktive Beamtin aus dem Leben. Am Tag der Beerdigung erhält sie eine Nachricht und eine Mappe, die ihr ganzes Weltbild und all ihre bisherigen Pläne über den Haufen wirft. Fortan zählt für sie ein Leben auf der Flucht, eine Suche nach ihrem Vater und ein Erbe, welches sie auf eine harte Probe stellt. Cyril Bergin, ein undurchschaubarer Mann, ihm umgibt eine geheimnisvolle und düstere Aura. Die Schatten seiner Vergangenheit und seiner Kindheit als Waise und Kind des Vatikan begleiten ihn ständig. Seine Ausbildung hinter verschlossenen Mauern, von einer dubiosen und gefährlichen Organisation, den Saints, hat ihn stark und unberechenbar gemacht. Doch kann er sich jemals von dieser Macht lösen? Er hat einen Auftrag zu erledigen, der die Liebe und das Zusammentreffen mit Catherine nichts Gutes heißen lässt. Genauso individuell und klischeehaft wie die Schauplätze, so erleben wir auch hier an all den unglaublich verstreuten Orten der Flucht und Suche unterschiedlichste Figuren und Persönlichkeiten. Ein Mix aus Gut und Böse, aus Dunkel und Hell, aus Leben und Tod. Einige der Charaktere, die wir auf dieser turbulenten Suche erleben, werden uns noch überraschen und verblüffen, einige der Protagonisten werden im großen Showdown gar nicht mehr am Leben sein, oder eine ganz andere Seite eingenommen haben. Unglaublich fesselnd. Meinung: Zwar wird dieses Buch gern mit den Weltbestsellern von Autor Dan Brown verglichen. Aber ich finde hier ehrlich gesagt nur wenige gleiche Ansätze zu 'Illuminati' oder 'Sakrileg'. Denn was zwar den Themenbereich betrifft, stimmt dieser Vergleich sicherlich, aber „Das Ikarus Evangelium“ bewegt sich definitiv auf einer ganz anderen Ebene, das beweist schon der gewählte Genremix und die Sequenzen aus Romantic-Thrill und Dark Fantasy. Einzig der Vatikan, die düsteren Mächte und die Verschwörungen weisen auf Dan Brown hin, wobei es hier auch zahlreiche andere Autoren gibt, die sich in dieser mysteriösen Welt verwirklicht haben. So, aber nun zu diesem Buch: Da mich der Klapptext schon sehr neugierig gemacht hat, waren meine Erwartungen an diesem Buch auch relativ hoch. Der Themenmix, die vielen Schauplätze und dann noch eine besondere Handlung aus alten Mysterien und Verbindungen und Organisationen in einer recht aktuellen heutigen Zeit….? Meine Neugierde war geweckt und ich war von der ersten Seite an fasziniert und in diesem Buch gefangen, es hat mich einfach mitgerissen und nicht mehr losgelassen. Der Einstieg gelingt problemlos, denn der Leser taucht gleich am Anfang in die Handlung ein, lernt erste Charaktere kennen und bekommt eine Ahnung von etwas ganz Unglaublichen vermittelt. So ist die Neugierde entfacht und der Leser kann sich kaum noch stoppen, dieser Ahnung ein Fundament zu geben. Die Autorin legt ein enormes Tempo vor, Ruheoasen findet man selten und wir begleiten die Hauptcharaktere Cat und Cyril durch zahlreiche Städte, Länder, Metropolen und Stätten. Puuuuh, da hätte ich mir an einigen Stellen doch etwas mehr Ruhe und Ausklang gewünscht. Beim Lesen selbst hatte ich mit dieser Rasanz keine Probleme, aber jetzt, wo ich über dieses Buch nachdenke, hätte ich gern etwas mehr Müßiggang und Stabilität und Ruheoasen beim Lesen gewünscht. Aber da man regelrecht mitgerissen und vereinnahmt wird, lässt sich das Lesetempo kaum drosseln oder mildern. Stellenweise hatte ich stets das Gefühl keine Atempause mehr zu bekommen, denn es passiert so viel, so schnell und man erfährt immer mehr das ganze Ausmaß der Verschwörung und die Zusammenhänge, die Angst, die Flucht, das Erbe und der Zwiespalt. All die Ideen, die Geschehnisse, die Wendungen, das Ausmaß und die Entwicklung der Beziehung von Cat und Cyril sind einfach nur lobenswert und von fesselnder Intensität. Dieses Buch hat mich begeistert, mitgerissen und mir unglaubliche Welten offenbart. Dennoch muss ich meiner Begeisterung einen kleinen Dämpfer geben, da ich mir doch etwas mehr seichtere Passagen und etwas mehr Sesshaftigkeit gewünscht hätte. Daher vergebe ich 4 mehr als verdiente und lobende Sterne. Die Autorin: „Die Autorin wurde am 17. März 1975 in Mittelhessen geboren, wo sie auch heute noch in ländlichem Idyll lebt und arbeitet. Die Liebe zu Büchern und vor allem zum Schreiben entdeckte sie bereits als Kind und hat diese nie verloren… … Hauptberuflich arbeitet Tanya Carpenter als Chef-Assistenz im Vertriebsinnendienst eines globalen Industrie-Unternehmen. Ihre Freizeit verbringt sie neben dem Schreiben gerne mit Hund und Pferd in freier Natur oder geht auf Foto-Tour. Außerdem interessiert sie sich für Mystik, Magie und alte Kulturen, liebt Musik und genießt in den Wintermonaten gerne gemütliche Leseabende vorm Kamin. Vertreten wird die Autorin von der Agentur Ashera (www.agentur-ashera.net) Neuerscheinungen und Lesetermine finden sich ebenso wie Blogbeiträge zu unterschiedlichen Themen regelmäßig auf ihrer Homepage www.tanyacarpenter.de“ Das Cover: Dieses geheimnisvolle Cover mit dem alten und mystisch anmutenden Buch verspricht einen ebensolchen Roman. Es lädt zu Assoziationen und Gefühlen ein. Man wird dieses Cover im Buche wiederspiegeln sehen. Fazit: Ein rasantes und absolut vielseitiges Buch. Wer Spannung, Fantasy, Thrill und Mystik liebt, der wird hier zudem mit tollen Charakteren und einem unvergleichlichen Schreibstil belohnt und darf sich auf ein erstklassiges Leseerlebnis freuen. Eine lobende 4 Sterne Leseempfehlung!

    Mehr
    • 5
  • Bitte mehr davon

    Das Ikarus-Evangelium
    Reneesemee

    Reneesemee

    Für mich ist es das erste Buch von Tanya Carpenter und ich wurde nicht endtäuscht. Inhalt: Die Madrider Polizistin Catherine Navole ist im fernen Australien auf der Suche nach ihren Wurzeln. Sie will herausfinden, warum ihr leiblicher Vater ihre Mutter vor so vielen Jahren gehen ließ, obwohl sie sein Kind unter ihrem Herzen trug und er sie offenbar noch immer liebte. Damit gerät sie unwissentlich in eine Welt, die weit gefährlicher ist, als es ihr Job beim Morddezernat jemals sein könnte und muss ein Erbe antreten, das ihr gesamtes Weltbild zu zerbrechen droht. Auch der smarte Cyril Bergin, der für Cat mehr als eine flüchtige Bekanntschaft wird, scheint von Geheimnissen umgeben, die zu ergründen für Cat nicht ohne Folgen bleibt. Die beiden verbindet bald schon eine leidenschaftliche Liebe, die allen Gefahren trotzt und deren Wurzeln tiefer liegen als sie ahnen. Gemeinsamen folgen sie den Spuren von Cats Vater und begeben sich auf eine Hetzjagd über den halben Globus, an deren Ende eine Wahrheit liegt, die die Welt verändern könnte.     Was soll ich sagen es ist eine wunderbar spannende Geschichte bei der man nicht richtig zum durchatmen kommt, weil soviel passiert. Catherine Navole ist Polizistin in Madrid doch als ihre Mutter stirbt will sie wissen warum ihr Vater sie vor Jahren alleine gelassen hat. Und so taucht man dann auch in die Geschichte um und mit Catherine ein. Die spannend, Mystisch und geheimnisvoll geschrieben ist. Man muss es einfach gelesen haben wenn man auf  Verschwörungen steht.   Für mich war es ein unheimlich gutes lesevergnügen. Doch dazu kommt noch das mir Tanya Carpenter in der Leserunde wirklich sehr sympathisch rüber kam.  

    Mehr
    • 7
  • Romantisch und Fesselnd zu gleich !!

    Das Ikarus-Evangelium
    Swiftie922

    Swiftie922

    27. May 2015 um 15:09

    Inhalt : Die Madrider Polizistin Catherine Navole ist im fernen Australien auf der Suche nach ihren Wurzeln. Sie will herausfinden, warum ihr leiblicher Vater ihre Mutter vor so vielen Jahren gehen ließ, obwohl sie sein Kind unter ihrem Herzen trug und er sie offenbar noch immer liebte. Damit gerät sie unwissentlich in eine Welt, die weit gefährlicher ist, als es ihr Job beim Morddezernat jemals sein könnte und muss ein Erbe antreten, das ihr gesamtes Weltbild zu zerbrechen droht. Auch der smarte Cyril Bergin, der für Cat mehr als eine flüchtige Bekanntschaft wird, scheint von Geheimnissen umgeben, die zu ergründen für Cat nicht ohne Folgen bleibt. Die beiden verbindet bald schon eine leidenschaftliche Liebe, die allen Gefahren trotzt und deren Wurzeln tiefer liegen als sie ahnen. Gemeinsam folgen sie den Spuren von Cats Vater und begeben sich auf eine Hetzjagd über den halben Globus, an deren Ende eine Wahrheit liegt, die die Welt verändern könnte. Meine Meinung : Der Anfang mit dem Prolog hat mich sofort in das Buch gezogen, denn die Autorin legt sofort mit einem Schwerkampf von Cyril los. Dabei ist aber im dunkeln gelassen, wer die anderen sind gegen die er kämpft.  Anschließend lernt man Cat kennen und wie ihr Leben sich seit dem tragischen Tod ihrer Mutter verändert hat. Deswegen will sie ihn kennen lernen und reißt nach Australien. Im Flugzeug begegnet sie Cyril und die beiden merken nach einer Zeit das sie sich gut verstehen und kommen sich näher. Aber irgendetwas versucht er zu verheimlichen. Der Schreibstil der Autorin hat mich nach nur ein paar Seiten direkt in das Buch gezogen und auch der Schwerpunkt der dieses mal auf die Bibel zum Beispiel betrifft haben mich neugierig gemacht. Die Spannung hat mich erwischt als es darum ging das Cat und Cyril sich auf die Reise bzw Jagd nach religiösen Artefakten machen und es dabei keine Sekunde langweilig wird. Auch hat die Autorin mich mit den ihren verschiedenen Einfällen und Zitaten aus der Bibel einfach mitgerissen. Diese suche nach den Artefakten führt die beiden an verschiedene Orte, die religiöse sind und sie dort viele interessante Dinge erleben. Aber wie viele Artefakte es genau gab wurde mir im Buch nicht so klar. Auch für die romantischen Szenen hat die Autorin Freiraum gelassen, denn Cat und Cyril haben einfach eine gewisse Anziehung füreinander. Das Ende fand ich einfach toll geschrieben und die Autorin hat es für mich gut aufgelöst und was mit Cat und Cyril passiert hat mich bis zum Schluss nicht mehr losgelassen.  Fazit : Das Ikarus-Evangelium von Tanya Carpenter hat mich nach nur ein Paar Seiten mitgenommen, denn die Autorin hat einen tollen Stil der den Leser mitnimmt auf eine spannende Reise auf der Suche nach Artefakten.  Ihre Charaktere haben mich auch auf die selbe Weise mitgenommen und ich freue mich bald mehr aus ihrer Feder lesen zu können.

    Mehr
  • Mythologie und Gegewart

    Das Ikarus-Evangelium
    Siko71

    Siko71

    21. May 2015 um 19:18

    Gut umgesetzter Roman mit Mythologie, Kirche, Templer und Gegenwart.
    An einigen Kapiteln kam eine Ähnlichkeit mit Dan Brown Illuminati und Sakrileg. Der Wandel der Polizistin Cat ging etwas sehr zügig voran.
    Alles in Allem lesenswert, aber für mich nicht so spannend, das ich es kaum aus der Hand legen konnte.
    Aber Geschmäcker sind ja Gott sei Dank verschieden.

  • Spannend & romantisch

    Das Ikarus-Evangelium
    Romanticbookfan

    Romanticbookfan

    10. May 2015 um 10:24

    Das Ikarus Evangelium ist eine gelungene Mischung aus Spannung und Liebesgeschichte. Zum Inhalt: Catherine Navole ist Polizistin in Madrid als ihr Leben auf den Kopf gestellt wird. Ihre Mutter stirbt und sie erfährt, wer ihr richtiger Vater ist, nämlich niemand anderer als der bekannte Vigo Lavalle. Sie entschließt sich, ihren Vater aufzusuchen und gerät in die geheimnisvolle Welt der Ikarus-Loge... Cyril ist ein sogenannter Saint, ein Killer, der die Mitglieder der Ikarus Loge jagt. Auch Vigo steht auf seiner Abschussliste, doch er hat nicht mit Cat gerechnet, die er unabhängig von seinem Auftrag kennen und lieben lernt. Meine Meinung: Der Prolog war sehr spannend, denn man ist als Leser live bei einem Schwertkampf von Cyril dabei. Man weiß allerdings noch nicht, warum die beiden Kontrahenten gegeneinander kämpfen, nur dass es verdammt knapp wird. Dann schwenkt die Autorin zu Cat, die wir besser kennen lernen. Cats Leben wird durch den Tod ihrer Mutter völlig auf den Kopf gestellt und sie tat mir sehr Leid, auch wenn sie die Hoffnung hat, nach dem Verlust ihrer Mutter zumindest ihren Vater kennen zu lernen. Sie entschließt sich, nach Australien zu reisen, um ihren Vater zu treffen.  Die Begegnung mit Cyril im Flugzeug ist zufällig, doch die beiden verstehen sich gut und kommen sich näher. Doch Cat merkt schnell, dass Cyril etwas vor ihr verbirgt. Im weiteren Verlauf erinnert die Geschichte dann sehr an "Illuminati", denn es kommt zu einer spannenden Jagd nach religiösen Artefakten, auf die sich Cyril und Cat begeben. Die Autorin verknüpft dies jedoch mit völlig neuen Ideen und schreibt mal kurz eine der wichtigsten Passagen der Bibel für ihre Zwecke um :-) Diese Szenen, bei der die beiden verschiedene religiöse Orte aufsuchen, um dort die Artefakte zu finden, waren sehr spannend umgesetzt, auch wenn mir manchmal der Grobüberblick gefehlt hat, z.B. wie viele Artefakte überhaupt zusammen kommen müssen. Gegen Ende gab es dann für mich auch einige kleine Längen. Auch wenn die Verbundenheit von Cat und Cyril allgegenwärtig ist, gibt es doch kaum ruhige Momente und Zeit für Romantik, weil sich die beiden auf einer Dauerflucht befinden. Das fand ich etwas schade und hätte mir hier die ein oder andere Atempause gewünscht. Das Ende fand ich dann sehr gelungen und gut gelöst und war erstaunt, welche Perspektive auf das biblische Geschehen uns die Autorin präsentiert. Fazit: Das Ikarus Evangelium bietet eine spannende Mischung aus der Jagd nach bestimmten religiösen Artefakten à la "Illuminati" in Kombination mit einer Liebesgeschichte. Spannende Unterhaltung ist garantiert.

    Mehr
  • Das Ikarus-Evangelium

    Das Ikarus-Evangelium
    clary999

    clary999

    „Glaube ist, was Wissen von Wahrheit trennt.“ Zitat aus dem Buch, Seite 369 Religion und Mythologie… Der Vatikan und die geheime Ikarus-Loge… Jesus, Judas und Maria Magdalena… Wer war der wahre Verräter? Ein Pakt mit dem Teufel… Ein Fluch… Zum Inhalt: Catherine Navole ist Polizistin im Morddezernat von Madrid. Vor kurzem ist ihre Mutter gestorben und in einem Brief erfährt sie, dass ihr leiblicher Vater in Australien lebt. Sie ist geschockt, dennoch möchte sie ihren Vater Vigo Lavelle kennenlernen. Auf der Hinreise begegnet sie Cyril Bergin. Er ist zuvorkommend, freundlich und hat einen ansteckenden Humor. Trotzdem ist Cat vorsichtig. Als engagierte und erfahrene Polizistin spürt sie irgendwie die dunkle Seite von Cyril. Cats Vermutung, dass Cyril etwas vor ihr verbirgt, bestätigt sich. Ihr Vater empfängt sie sehr herzlich, aber auch er hat ein Geheimnis. Dann überschlagen sich die Ereignisse und stellen ihr bisheriges Leben auf den Kopf. Vigo Lavelle gehört zu der geheimen Ikarus Loge. Die Saints-Killer des Vatikans und die Mitglieder der Ikarus Loge kämpfen schon seit vielen Jahrhunderten gegen einander. Cat soll ein unglaubliches Erbe antreten und Cyril könnte ihr vielleicht helfen. Aber kann sie ihm überhaupt vertrauen?... Meine Meinung: Catherine war mir sofort sympathisch. Sie ist sehr mutig und sich bewusst, wie wichtig ihre Aufgabe ist. Ein Fluch muss gebrochen werden. Wenn sie auf ihre Gefühle hört, hat sie eine Chance. Cyril ist faszinierend und geheimnisvoll. Seine dunkle Seite ist beängstigend… Die lockere einnehmende Schreibweise hat mich in den Bann gezogen. Es ist durchgehend spannend und überraschend, wie Geheimnisse nach und nach gelüftet werden. Viele interessante Informationen über die Vergangenheit der Loge und den Templern, die wieder neue Fragen aufwerfen. Es passte alles zusammen und war trotzdem unerwartet. Hier wurde mit christlichen und mythologischen Elementen "gespielt". Es gibt neben der Spannung und den Geheimnissen auch humorvolle und emotionale Momente. Im Vordergrund bleibt aber trotzdem die Suche nach den Artefakten und dem wahren Verräter. Gefährliche und lebensbedrohende Situationen... Übermenschliche Kräfte… Sie begeben sich auf eine Reise durch viele Länder und Orte. Melbourne, Jerusalem,  Chartres Cathedral in Frankreich, Lotustempel in Neu Dehli, Petersdom in Rom und noch mehr. Sie sind gleichzeitig Jäger und Gejagte. Cat und Cyril ergänzen sich beim „rätseln“ sehr gut, aber da ist immer wieder diese unbekannte Bedrohung… „Nicht mit den Augen sehen, sondern mit der Seele. Nicht suchen, sondern zu lassen, dass es sich offenbart.“ Zitat aus dem Buch, Seite 436 Religion, Mythologie und Fantasy verschmelzen miteinander und es entsteht eine unglaubliche, aber trotzdem vorstellbare ;), Geschichte! Ich war gefesselt und begeistert! Dieser Mystery-Thriller hat mich nicht mehr losgelassen! Absolute Leseempfehlung! 5+ Sterne

    Mehr
    • 2
  • Spannend vom Anfang bis zum Ende!

    Das Ikarus-Evangelium
    Areti

    Areti

    Inhalt: Nach dem Tod ihrer Mutter macht sich die Madrider Polizistin Catherine Navole auf die Suche nach ihrem Vater und fliegt nach Australien. Auf dem Flug lernt sie den geheimnisvollen Cyril Bergin kennen und lieben. Doch kaum in Australien angekommen, ändert sich ihr Leben schlagartig. Sie gerät in eine Welt voller Gefahren und Geheimnisse und muss ein Erbe antreten, durch das sie große Verantwortung auf sich nimmt: Es liegt nun in ihren Händen, wie es mit der Welt weiter geht. Gemeinsam mit Cyril macht sie sich auf eine Reise um die halbe Welt, sucht antike Orte auf und muss dort immer wieder Rätsel lösen, die ihr Vater ihr auferlegt hat und durch die sie immer wieder in Gewalttaten und Morde verstrickt wird. Kann sie das als Polizistin mit ihrem Gewissen vereinbaren? Kann sie Cyril überhaupt trauen? Und gelingt es ihr am Ende, das große Rätsel zu lösen und die Welt zu retten? Meine Meinung: Dieses Buch packt einen von der ersten Seite und lässt einen nicht mehr los, denn es ist unglaublich spannend geschrieben und man schreitet mit einem rasanten Tempo voran. Es fiel mir sehr leicht, mich in Catherine hinein zu versetzen, mit ihr mit zu rätseln und mit zu zittern. „Das Ikarus-Evangelium“ schafft es, Grundthemen der christlichen Religion  um Jesus mit der Mythologie zu verschmelzen und bezieht auch noch die Templer mit ein. Die von den Protagonisten besuchten Orte, werden durch Worte so gut visuell dargestellt, dass man sich an diese Orte versetzt fühlt und mitten im Geschehen ist. Fazit: „Das Ikarus-Evangelium“ ist absolut lesenswert und vor allem für Liebhaber der Bücher von Dan Brown absolut zu empfehlen!

    Mehr
    • 2
  • Kurz und knapp: ein tolles, lesenswertes Buch!!

    Das Ikarus-Evangelium
    DarkReader

    DarkReader

    Als ich die Inhaltsangabe las, kribbelten meine Finger, ich wollte dieses Buch haben. Und wusste da noch nicht, dass ich restlos von ihm begeistert sein würde. Ich kannte bisher kein Buch der Autorin und war dementsprechend neugierig. Schon die ersten Zeilen fesselten mich, so dass ich fast drei Tage lang nicht präsent war und in jeder freien Minute gelesen habe. Der Schreibstil war genau nach meinem Geschmack, denn er setzte mein geliebtes Kopfkino in Gang. Das schaffte Tanya Carpenter spielend, ich war in jeder Sekunde dabei. Ihre Beschreibungen der Orte und Plätze sind so bildhaft, dass ich dachte, ich bin live dabei. Ihre Protagonisten waren mir sofort sympathisch, obwohl ich bei dem einen oder anderen doch erst skeptisch war. Ein kuger Schachzug der Autorin, so blieb es spannend bis zuletzt. Aber nicht nur die Spannung hielt sich auf einem sehr hohen Level, denn auch bei den Gefühlen ging es steil nach oben. Ein Hauch Erotik - genau richtig, nicht zu viel, nicht zu wenig - rundeten dieses Buch perfekt ab. Die Thematik ist nicht neu, Geheimloge, Bezüge zu den Templern, zur Theorie Jesus Christus, Maria und Nachkommen der Beiden, mittendrin der Vatikan und dunkle Machenschaften, das alles gab es schon öfter, nicht nur in Dan Browns "Sakrileg". Doch dieses Buch ist anders. Warum? Weil es eine Geschichte enthält, bei der die Gefühle der Protagonisten eine sehr große Rolle spielen. Und deshalb mochte ich es von Anfang an. Und deshalb werde ich mir auch das Print-Exemplar kaufen. Warum? Weil solche Werke in meine Vitrine mit den Lieblingsbüchern kommen, die nicht nur einmal gelesen werden! Und weil mir das Cover so gut gefällt! Meine Empfehlung für alle, die Liebe, Leidenschaft, Spannung und eine fesselnde Geschichte wollen: LESEN!!

    Mehr
    • 4
    clary999

    clary999

    28. April 2015 um 19:03
  • Wer Sakrileg oder auch Illuminati von Dan Brown mochte, der wird Das Ikarus Evangelium lieben.

    Das Ikarus-Evangelium
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Großartig, einzigartig, fantastisch, genial ... das waren die ersten Worte die mir durch den Kopf schossen, als ich das Buch beendet habe. Nach den ersten paar Seiten ging mir ein Satz durch den Kopf, der eigentlich das ganze Buch über haften blieb... Tanya Carpenter meets Dan Brown (ihr wisst schon "Sakrileg" oder auch "Illuminati") Wobei mir die Theorie, die im Ikarus Evangelium aufgeworfen wird, noch besser gefällt.  Ich war gleich von der ersten Seite gefesselt. Die Hauptprotagonisten sind äußerst sympathisch und liebenswert. Obwohl Cyril noch immer ein bisschen mysteriös und geheimnisvoll auf mich gewirkt hat. Man wird sofort in die Handlung katapultiert, man weiß zwar am Anfang noch nicht wirklich, um was es geht, aber warum soll es uns besser gehen als den Protagonisten. Man kommt kaum zu Atem, da passiert das Nächste ... man fiebert mit Cat und auch Cyril mit. Genau wie die beiden kommen auch wir Leser nicht zur Ruhe. Die Spannung ist am Broddeln, dann am Überkochen, dann wird es etwas ruhiger und es siedet nur , aber dann ist es wieder am Überkochen.  Langsam aber sicher lernen wir dann zusammen mit Cat die ganzen Ausmaße der Verschwörung kennen, und wir müssen uns ebenso wie Cat aber auch Cyril damit auseinandersetzen, ein Erbe anzunehmen.  Die Handlungen sind in keinster Weise vorhersehbar... es gibt so viele Überraschungen und ungeahnte Wendung. Es ist einfach unmöglich das Buch wegzulegen, man muss wissen wie es weiter ging.  Eine Sache, die habe ich schon etwas früher geahnt. Als Cyril und Cat dann hinter das Geheimnis gekommen sind habe ich gedacht: Seht ihr, ich hatte recht.  Fazit Alle die Illuminati und Sakrileg gemocht haben, die werden Das Ikarus Evangelium lieben. Spannung gepaart mit einem Hauch Mystik (obwohl- könnte es so nicht gewesen sein?), das alles verfasst in dem einzigartigen Schreibstil von Tanya Carpenter! Von mir bekommt dieses Buch 6 Feen (statt Sterne). Weil 5 sind einfach zu wenig...Ein eindeutiges MUST- READ!!!

    Mehr
    • 2
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
    kubine

    kubine

    01. February 2015 um 16:06
  • Ein Buch voller Spannung, Mystik und Gefühl

    Das Ikarus-Evangelium
    Sternchenstaub

    Sternchenstaub

    23. January 2015 um 11:38

    Schreibstil Grandios, ist wohl das erste Wort, das mir zum Schreibstil von Tanya Carpenter einfällt. Er ist detailliert, vermittelt perfekt die Gefühle, die im Buch gerade vorherrschen. Sei es Spannung, Liebe und Trauer, der Autorin gelingt es das gesamte Spektrum an Gefühlen dem Leser zu übermitteln.Die Umgebung und gerade die mystischen Stätten beschreibt sie so genau, dass sie damit den Eindruck erweckt man stünde mittendrin und könnte ebenfalls alles genau betrachten. Das Geschehen wird zu einem Großteil aus der Sicht von Cat geschrieben, aber auch aus Cyrils Perspektive bekommt man einige Passagen geschildert. Charaktere Catherine Navole ist Polizistin und eigentlich eine gerechtigkeitsorientierte und starke Frau. Der Tod ihrer Mutter reißt sie in einen Abgrund und als sie dann auch noch am Tag der Beerdigung eine versiegelte Mappe bekommt und sich danach die Ereignisse überschlagen, gerät ihre Welt komplett aus den Fugen.Sie ist plötzlich auf der Flucht, muss Dinge tun, die sie eigentlich verabscheut und ihr Leben gerät immer mehr in eine Richtung, die sie zu zerstören droht. An ihrer Seite hat sie Cyril, doch kann sie ihm wirklich vertrauen und wird er bis zum Ende für sie da sein? Cyril Bergin ist geheimnisvoll und seine Vergangenheit liegt im Dunkel. Er ist ein Waise, wurde als Kind gefunden und dann vom Vatikan großgezogen. Man bildete ihn dort aus und nun gehört er zu den besten Mitgliedern einer geheimen Organisation, die sich 'Saints' nennen.Als er Cat trifft ist er vollkommen verwirrt, denn sie löst Gefühle in ihm aus, die er in dieser Form nicht kennt.Doch wird er seine jahrelange Ausbildung und sein Leben wirklich hinter sich lassen, oder überwiegt sein Pflichtbewusstsein seinem Auftraggeber gegenüber? Meine Meinung Normalerweise vermeide ich Vergleiche mit anderen Büchern, aber wenn ich ein Buch lese und es so offensichtliche um ähnliche Themen geht, dann lässt sich das in meinem Kopf nicht vermeiden. Bei diesem Thema sind es sogar gleich zwei Bücher, die mir spontan dazu einfallen.Wer also 'Illuminati' und 'Sakrileg' von Dan Brown mochte, wem da aber das Übernatürliche und eine schöne Romanze gefehlt hat, der wird 'Das Ikarus-Evangelium' lieben.Ich war von der ersten Seite an in diesem Buch gefangen, es hat mich einfach mitgerissen. Man taucht gleich am Anfang in die Handlung und es geschieht etwas, das man vielleicht noch nicht versteht, das aber gleich den Eindruck von etwas Großem vermittelt. Es beginnt also mit einem Knaller, dann flacht die Spannung wieder ein wenig ab, um dann aber umso effektvoller wiederzukommen. Man hat ab einem bestimmten Zeitpunkt fast das Gefühl keine Atempause mehr zu bekommen, denn es passiert so viel, so schnell und man erfährt immer mehr das ganze Ausmaß der Verschwörung und die Zusammenhänge.Ich als Leser hatte unglaublichen Spaß dabei mitzurätseln, mir zu überlegen wer der Gegenspieler von Cat und Cyril ist und ihr könnt mir glauben, als es zum Showdown ging und man endlich die wahre Identität entlarvte, da war ich extrem überrascht. Es ist Tanya Carpenter unglaublich gut gelungen alles Unvorhersehbar zu gestalten, diese Tatsache macht das Buch für mich gleich noch einen Tick besser, auch wenn das kaum noch möglich ist.Die beiden Hauptprotagonisten waren mir vom ersten Moment an sympathisch. Während Cat gleich das Gefühl in mir hervorrief eine nette, hilfsbereite Person zu sein, war Cyril anfangs ein einziges Mysterium. Man weiß zwar wer und was er ist, aber das ändert nichts an dem Hauch des Geheimnisvollen, der ihn umgibt.Die Ausarbeitung der Charaktere, die Handlung, die Spannung und die Unvorhersehbarkeit geben dem Buch also eine perfekte Mischung, die mich einfach komplett einnehmen und überzeugen konnte.Man wird beim Lesen nicht an gewissen Stellen und Orten vorbei kommen, die einem bekannt sind, wenn man die beiden obengenannten Bücher ebenfalls gelesen hat, aber das ist vollkommen okay und das ganze Geheimnis hat auch nur in einem ganz kleinen Teil eine Übereinstimmung zu diesen Werken.Ich hatte jedenfalls eine wunderbare Lesezeit, die ich vollkommen genossen habe und ich bin wirklich dankbar für dieses Buch. Aus diesem Grund vergebe ich gerne und mit absoluter Überzeugung 5 Sternchen. Fazit Wer Spannung und Mystik gepaart mit tollen Charakteren und einem unvergleichlichen Schreibstil lesen möchte, der ist bei diesem Buch an genau der richtigen Stelle. Von mir gibt es eine ganz klare und vollkommen uneingeschränkte Leseempfehlung. Bewertung

    Mehr
  • Das Ikarus-Evangelium

    Das Ikarus-Evangelium
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    Während die Polizistin Catherine Navole noch darüber nachdenkt, warum sie nicht bemerkte, wie schwer krank ihre Mutter war, taucht der Anwalt der Mutter auf und übergibt ihr eine versiegelte Mappe. Catherine erfährt, dass ihr verstorbener Vater nicht ihr leiblicher Vater war. Ihr Erzeuger lebt in Australien. Sie will mehr über die Vergangenheit wissen, bricht ihre Zelte hinter sich ab und macht sich auf den Weg nach Australien. Im Flugzeug lernt sie Cyril Bergin kennen. Er ist charmant und geheimnisvoll. Obwohl ihr Polizeiinstikt ihre eine Warnung schickt, offenbart sie ihm einiges aus ihrem Leben. Sie ahnt nicht, was die Suche nach ihren Wurzeln auslöst. Die Geschichte wird teils aus der Sicht von Catherine, teils aus der Sicht von Cyril berichtet. Die Hauptcharaktere wirken sympathisch. Im Gegensatz zu der gradlinigen Catherine ist Cyril ziemlich geheimnisvoll. Er wurde als Waise im Vatikan erzogen und dann zu einem Mitglied der "Saints", einer geheimen Organisation. Die beiden sind sich sympathisch und kommen sich näher. Beide sind verwirrt. Catherine muss mit den Informationen über ihre Herkunft fertig werden. Cyril wird von den Gefühlen zu Catherine überwältigt, was wohl nicht mit den Interessen seiner Auftraggeber in Einklang zu bringen ist. Wie wird er sich entscheiden? Es ist eine tolle Geschichte um Geheimnisse und Verschwörungen. Die Gegner sind auf der einen Seite die Mitglieder der Ikarus-Loge, auf der anderen Seite der Vatikan, vertreten durch den Kriegerorden „Saint“. Ein wenig Mystik, überraschenden Wendungen und ein verblüffendes Ende sorgen dafür, dass man vom Anfang bis zum Ende von der spannenden Handlung gefesselt ist. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Auch wenn Das Thema „Verschwörung, Vatikan, Logen“ bereits in anderen Büchern behandelt wurde, ist dies doch eine eigene und sehr interessante Geschichte, die mich äußerst gut unterhalten hat. Lesenswert und sehr spannend!

    Mehr
    • 2
  • Der gerechte Zorn Gottes

    Das Ikarus-Evangelium
    eskimo81

    eskimo81

    03. January 2015 um 10:58

    Als die Mutter der Madrider Polizistin Catherine Navole stirbt, übergibt sie ihr ein Geheimnis, dass Catherine aus der Bahn wirft. Ihr angeblich verstorbener Vater war nicht ihr leiblicher. Dieser soll angeblich in Australien zu finden sein. Catherine macht sich auf die Suche nach ihrer Wurzeln. Nichtsahnend, welches Erbe sie bald anzutreten hat... Ein fantastischer Thriller mit einer Prise Liebesroman lässt einen durchs Buch eilen, atemlos Seite um Seite umblättern, unwissend, was wahr, was Fiktion ist. Hinterfragend, gespannt und neugierig giert man danach, endlich das Ende kennen zu lernen, und wenns da ist, ist man enttäuscht, dass es schon fertig ist. Man könnte noch stundenlang Geschichten über die Catherine und Cyril lesen ohne zu bemerken, wie die Zeit vergeht. Fazit: Ein MUSS für Liebhaber von Spannungs- und Verschwörungsliebhabern. Schnappt euch ein guter Tee, macht es euch auf einem bequemen Sessel gemütlich, stellt Telefon und Klingel aus, und seht nicht mehr auf die Uhr. Das Buch kann man freiwillig so wieso nicht mehr aus der Hand legen.

    Mehr