Neuer Beitrag

Floh

vor 3 Monaten

(117)

Lange musste manch ein infizierter Leser auf diesen langersehnten Band 3 der atemberaubenden Vampirreihe von der deutschen Romanautorin Tanya Carpenter warten, die ihr Genre der Dark-Romance-Fantasy mit Herz und Passion liebt und lebt. Auch in dem nun inzwischen heißersehnten dritten Band „L.A. Vampires – Cherubim“ wird es in keiner einzigen Zeile langweilig oder vorhersehbar. Eine Einzigartigkeit dieser Reihe, die ich so noch niemals zuvor in dieser angenehmen Fülle und Komplexität erlebt habe. Um es in dem Wortlaut der Autorin einmal zu sagen: Dieser dritte Band ging mir durch und durch… Gottlob bleibt die Lesesucht unverändert und die Begeisterung und Faszination für diese Reihe wächst und wächst. Ich freue mich auf jedes sinistere Grinsen und auf jeden spöttischen Blick aller Charaktere hier im Buch. Wesen, Gestalten, Engel, Wandler, Halbwandler, Wächter, Dämonen, Blutsauger, Erlöser, Gut und Böse… Und eines kann ich immer noch versprechen: Man wird niemals nie wissen, bei wem man woran ist. Diese Vampirreihe bleibt unschlagbar und mit so viel Charme und Wiedererkennungswert, dass ich meinen imaginären Hut zücke und mich wie ein besessener Schnitter, der nährendes Blut wittert, auf jeden neuen Band stürzen würde. Jetzt zähle ich die Wochen bis zu Band 4, auf den ich mich nach dem glamourösen Finale von Band 3 mehr als zuträglich freue… Band 1 bis 3 habe ich mir zusammen in einer Buchbestellung gegönnt. Nun muss ich erstmals, wie die meisten bisherigen Leser, auf die Fortsetzung warten. Eine Durststrecke, die völlig neu für mich ist. Ich bin gespannt, wie ich die klaffende Lücke füllen werde. Auf der Homepage der Autorin habe ich jedoch schon guten Lesestoff erstöbert, was eine gute Aussicht bedeutet, die Wochen zu Band 4 gebührend mit Lesestoff zu füllen…
Erschienen bei books House Verlag (http://www.home.bookshouse.de/)

Inhalt / Beschreibung:
"Kyle verfällt der dunklen Macht des Schnitters immer mehr. Seine Hoffnung, jemals zu Beth zurückkehren zu können, schwindet. Da begegnet er der geheimnisvollen Kesha, die einen Weg zu kennen scheint, wie er dem Blut der Nephilim widerstehen kann. Währenddessen bekommt es Logan mit den Geistern seiner Vergangenheit zu tun, doch wenn er sein Rudel retten will, kann er sich keinen Rückzieher erlauben. Beth fällt es indes schwer, in ihrem erzwungenen Exil zur Ruhe zu kommen. Eine innere Kraft treibt sie an und lässt sie der Gefahr trotzen, in der sie noch immer schwebt. Sie muss einen Uriel finden, wenn sie Kyle und sich retten will. Doch darf man einem solch mächtigen Wesen überhaupt trauen? Oder ist auch er, wie so viele, bloß ein Wolf im Schafspelz?“

"Sie bog den Kopf weit nach hinten, bot ihm ihre Kehle dar, weil sie inzwischen süchtig war nach dem süßen Schmerz, den sein Biss ihr bescherte- Nach dem sinnlichen Trunk, der ihm folgte und der ihr süßes Vergessen schenkte." (Seite 63)

Das erwartet uns in Band 3:
Nachdem der Azrae Kyle eine Nephilim erweckt hatte und ab sofort für ihren Schutz verantwortlich war, geriet er in einem Kampf mit mehreren blutrünstigen Grigori in ein Blutbad und hat verbotenes Grigoriblut geschluckt. Dieses Blut wirkt in einem Azrae wie ein Gift und binnen Sekunden verwandelte sich der Todesengel mit den guten Absichten in ein unberechenbares Monster auf der Suche nach Blut, Blut und noch mehr Blut. Um seine große Liebe Beth, die erweckte Nephilim, zu schützen, muss er sie verlassen. Für sie beide gibt es keine Zukunft mehr. Kyle überlässt das, was ihm lieb und teuer ist, seinem Vetter Proud. Proud ist das genaue Gegenteil von Kyle. Er lässt nichts anbrennen und trägt seine dunkle Seite nach außen. Kyle weiß, dass auch Proud eine Anziehung zu Beth spürt und er sich zu ihr hingezogen fühlt. Für Kyle ist es trotz aller Eifersucht und Angst Beth an seinen Vetter zu verlieren, die einzige Chance, dass Beth überhaupt überleben kann. Nicht nur Kyle, der Schnitter, giert nach ihrem Blut und Duft. Auch sämtliche Grigori und Gefallene Engel haben Interesse an dieser einen besonderen Nephilim, die die Lösung aller Probleme bedeuten soll und noch so viel mehr. Kyle kehrt Los Angeles, der Stadt der Engel, den Rücken. Er geht nach Südamerika und folgt den Spuren weiterer Nephilim. Beth fühlt sich von ihrem Liebsten Kyle verlassen, obwohl sie natürlich weiß, dass er keine andere Wahl hatte als zu gehen. Die einzige winzige Hoffnung, die sie noch haben ist die auf ein Gegenmittel, dessen Herstellung und Zusammensetzung ungewiss und unbekannt ist, dieses Mittel könnte aus dem Schnitter Kyle wieder den Azrae Kyle zaubern und den Fluch bannen. Doch niemand weiß über dieses Gegengift informiert zu sein. Beth und Proud kommen sich immer näher und die Nephilim kann sich ihrer Gefühle ihrem neuen Weggefährten nicht länger entsagen. Eine heiße Leidenschaft, die von Zweifeln und Schuld genährt wird. Sind Proud und Beth wirklich noch daran gelegen, Kyle zurückzuholen und ihn zu heilen? Wie können sie für den Schutz der Nephilim sorgen? Welche Waffen können im Kampf um die Grigori eingesetzt werden, die immer mächtiger werden und Los Angeles belagern? Wem können sie überhaupt noch vertrauen? Es geht um die Frage der Herkunft, der Wurzeln und des wahren Ichs. Es geht um Intrigen, Verbrüderungen, Machenschaften, Rache, Vergeltung und Krieg. Es geht um die Prophezeiung, um das Jüngste Gericht, um die Apokalypse, die vergessene Schrift und die Tore zum Himmelreich damit die Gefallenen Engel zurückkehren können… Eine rasante und actionreiche Fortsetzung, die keine Wünsche offen lässt.

"Sie jagte und tötete Grigori, weil die ihre Familie hingerichtet hatten. Ihr genügte das als Motiv. Ihm genügte es, um ihr zu vertrauen." (Seite 72)

Schreibstil:
Die Autorin Tanya Carpenter gehört schon zu einer festen Größe jener Autorinnen, zu denen ich blind greifen würde. Bisher konnte sie mich immer für ihre Werke begeistern und mit ihrer „L.A. Vampires-Reihe“, die mir mehrfach von anderen Lesern ans Herz gelegt wurde, hat sie eine neue Lesesucht entfacht. Diese Vampirreihe erfüllt nicht die üblichen Kitsch-Klischees, sondern zeigt sich von einer außerordentlich Leidenschaftlichen, Prickelnden, Heißen, Emotionalen, Düsteren, Verbotenen, Actiongeladenen, Rasanten und Spannenden Seite, die dem Leser schier den Atem raubt. Hochspannung, die aber auch entspannen lässt. Diese Autorin schreibt mit Herz und Seele, in jeder Zeile spürt man ihre Leidenschaft für das geschriebene Wort. Einige ihrer Werke habe ich in gemeinsamen Leserunden zusammen mit anderen Lesern und der Autorin selbst besonders intensiv und ausgiebig gelesen. So habe ich ganz nebenbei unheimlich viel über die Motivationen, Hintergründe, Inspirationen und Beweggründe erfahren, die die Autorin Tanya Capenter immer wieder antreiben und zur Feder führen. Gern verrät sie auch, dass eigentlich nicht sie die Geschichten schreibt, die sich zwischen den Buchdeckeln ereignen, sondern ihre Protagonisten selbst das Zepta in der Hand halten und die Feder über Tempo und Entwicklung der Ereignisse und der Charakterstudien führen. Wow. Diese Eigendynamik im Plot reißt den Leser einfach mit und man kann gar nicht anders, als Eins mit dem Romanverlauf zu werden und die Story mit Haut und Haar an den Seiten der vielseitigen Protagonisten zu erleben, zu erleiden, zu erfahren und zu lenken zu versuchen. Die Autorin bleibt ihrem Stil treu, sie hat mit Band 1, Band 2 und nun Band 3 bewiesen, dass sie voll und ganz hinter dieser Vampirreihe steht und sie selbst noch nicht ausmachen kann, wohin die Reise geht und mit welchem letztendlichen Ende diese Romanreihe schließen wird… Da lässt sich die ambitionierte Autorin genauso gern überraschen, wie wir Leser ihrer Romane wenig später. Fantastisch. Der Schreibstil ist neben der wirkungsvollen Story eigentlich dass, was das Buch zu einer Fantasy-Besonderheit macht. Die Autorin T. Carpenter hat hier einen Stil geschaffen, der die smoggetränkten Hollywood Kulissen von L.A.; die mystischen Kulissen des Untergrunds; das ganze Flair und die vernebelte Aura mit all den Sinnen und Gefühlen heraufbeschwört und ungefiltert an die Leser wiedergibt. Hier in dem vorliegenden Band 3, der Fortsetzung von „Azrae“, der nach dem Auftakt „Nephilim“ eine Brücke geschlagen hat, übertrifft sich die Autorin nocheinmal selbst. Wow, bei Band 3 gibt es kein Halten mehr. Tanya Carpenter schreibt, als würde sie selbst in die Rollen der magischen Wesen aus Gut und Böse (wobei die Partei lange nicht geklärt ist), aber auch die der Menschen schlüpfen und ihren Weg zusammen mit ihnen bestreiten. Starke und wandelbare Protagonisten, einzigartige Welten gepaart mit diesem schleierhaften und über sich hinauswachsenden Charme bezüglich der verbotenen Gefühle in einer Art besonderer Dreieckskonstellation. Auf der Suche nach Spuren, Antworten und Lösungen begibt sich die Autorin auf eine schaurig anmutende Begebenheit, die zwei Schicksale und zwei Geheimnisse miteinander vereint. Ein Versprechen liegt in der Luft und schwingt wie ein Sonnensteindolch über allem. Tag und Nacht, Schwarz und Weiß, Gut und Böse. Der Auftakt zur Reihe war für mich eine kleine Fantasy-Sensation und bot eine wahre Steilvorlage, Band 2 schlug eine Brücke, die nun am Ufer zu Band 3 zu einer weiteren Größe heranwächst.

"Ich kenne das Rudel. Ich halte Kontakt, aber ich führe es nicht. Sie haben eine Leitwölfin! .... "Alles klar. Das erklärt es wohl." (Seite 49)

"Jemandem mit empfindlichen Gemüt hätte sich der Magen umgedreht, denn das Fleisch war deutlich über "gut abgehangen"." (Seite 78)


Charaktere:
Was wäre ein Buch ohne seine Protagonisten? Was wäre richtig gute Fantasy ohne seine Wesen? Hier hat die Autorin galant und stimmig an den ersten Band und zweiten Band angeknüpft und bietet nun sogar ein spoilerfreies Personenregister zu Unterstützung. Immer wieder streut die Autorin Dinge aus der Vergangenheit ein und erzeugt so immer ein stimmiges Bild ihrer Figuren und Charaktere. In diesem dritten Band fühlt man sich gleich wieder wie „Zuhause“, auch wenn es für Beth und Proud aktuell keine sichere Bleibe in Los Angeles gibt und auch Kyle bereits die Stadt der Engel hinter sich lassen musste. Doch sobald man den Faden in Band 3 direkt zu Beginn wieder aufnimmt, fühlt es sich so an, Band 1 und 2 niemals beendet zu haben und die Story nahtlos in einem Guss zu entdecken und zu erleben. Neben alten Bekannten (die ich in meinen ersten Rezensionen bereits ausführlicher beschrieben habe und mir diese Analyse nun spare) bringt die Autorin auch einige sehr interessante neue Figuren in den Plot. Hier spielen im dritten Band die mächtigen Uriel eine zentrale Rolle. Wo ein Uriel ist, hantiert auch eine Strigoi; eine Art Hexe mit magischen Fähigkeiten. Wie wichtig ein Uriel mit seiner Strigoi und einer weiteren „Zutat“ für das Gegenmittel des Schnitters ist, werden Beth und Proud noch erfahren und an ihre Grenzen stoßen. Aber auch an Kyles Seite gesellt sich eine weitere Person. Kyle leidet unter seiner Einsamkeit, doch er kann sich auch niemandem nähern, ohne direkt in einem Blutrausch zu verfallen. Doch das Schicksal führt die Kämpferin Kesha und Kyle zusammen, als Kyle in Lebensgefahr ist und sich gegen wilder abtrünniger Grigori in Rio behaupten muss. Da kommt die Ninjakämpferin Kesha ins Spiel und rettet Kyle aus dieser gefährlichen Lage und heilt seine Wunden. Wer ist diese Kesha? Und was geht von ihr aus? Eine interessante Figur, die für Kyles Entspannung und Gesellschaft sorgt und die sich erstaunlich nahe kommen… Wir Leser kommen nach und nach üblen Machenschaften und Konstellationen auf den Grund. Man wird im Verlauf der Handlung mehrmals die Seiten wechseln und seinen Blickwinkel verstellen müssen um die Oberhand und die Kontrolle nicht zu verlieren. Abgründe und Intrigen tun sich auf. Valerie wird immer wichtiger und seit sie stets klarer im Kopf wird, zeichnet sich eine große Offenbarung ab. Zudem kommt Beth ihren Wurzeln nach. Sie darf erfahren, wer sie ist, woher sie kommt und wohin sie gehört. Samuel van Vaughn, der Grigorioberhapt von L.A. wird noch sehr wichtig werden, aber auch Cooper Tresh, die vermeidlich tote Deborah Lornham, sowie Kesha, Logan mit seinem Rudel und der Uriel Magnus de la Luz werden das Augenmerk der Leser für sich beanspruchen. Zu recht. Wow, was für eine Vielseitigkeit, was für ein Wandel, was für eine explosive Mischung, was für eine Idee und was für eine Eigendynamik…. Ich bin schier sprachlos und habe jede neue Richtung, jede Facette, jedes Ereignis und jede Wende mit Atemlosigkeit, Fassungslosigkeit und höchstem Respekt aufgesogen. Der Fokus in Band 3 liegt ganz stark bei Beth und ihrer wahren Herkunft, ihrer Zukunft mit ihren Erweckern Proud und Kyle, sowie der Suche nach Antworten zu ihrer Bestimmung und Prophezeiung und zur Rettung ihres Geliebten Kyle. Und wir Leser dürfen uns wirklich ganz nah bei den Charakteren fühlen.

"Es war ein seltsames Gefühl das Schmuckstück einer toten großen Liebe zu tragen, doch die Geste, die darin lag, berührte sie tief." (Seite 121)

Mit ihren Gestalten der Nephilim, Azrae, Grigori, Cherubim, Djin, Uriel, Strigoi, Seraphim, Schemen, Dämonen, Halbwandler und Hüter hat die Autorin eine wirklich stimmige und sympathische Wahl getroffen. Sehr gefallen hat mir der wirklich gut beschriebene Auftritt des Uriel Magnus de la Luz, dessen Name allein schon auf der Zunge zergeht wie edle Schokolade. Wow, sofort lag ich diesem Erzengel zu Füßen. Ganz und gar. Die Charaktere im mystischen Fantasy-Epos der L.A. Vampires sind allesamt sehr gut gezeichnet, fast alle Rollen aus dem ersten und zweiten Band tauchen natürlich wieder auf, andere werden wohl erst im vierten Band neu beleuchtet und einige neue Gegner und Fürsprecher tauchen auf. Schnell lernt man die Rollen kennen und kann sich an die Seite der Protagonisten stellen und dieses Leseerlebnis nah miterleben ohne je zu wissen, wohin sie uns führen werden. Hat man die Chance, die Autorin danach zu fragen, wie in einer Leserunde oder auf einer ihrer vielen öffentlichen Auftritte und Lesungen, so wird man erfahren, dass selbst die Autorin nicht weiß, was ihr ihre erschaffenen Protagonisten als nächstes zuflüstern werden und wohin sie die Schriftstellerin und und Leser führen werden. WOW, wow, wow.

"Dem schemenhaften Wesen hier und heute ein Gesicht verleihen zu könne war unbeschreiblich, entsetzlich und wundervoll zugleich. Noch dazu wo es ein derart eindrucksvolles Antlitz war." (Seite 195)

Schauplätze:
Die Autorin schenkt den Lesern auch hier einen mystischen Schauplatzcocktail der für facettenreiche Vielseitigkeit sorgt. Ein Sinnesrausch aus Idyll und Mystik, aus Real und Fiktion. Autorin Carpenter lässt dem Leser viel Raum für eigene Spekulationen und Fantasie, dieses erwirkt sie durch die Kontraste in ihren Kulissen, aber auch durch sehr mystische Verstrickungen. Sie beschreibt diese magische Aura, dieses Flair und die großen Emotionen und Gefahren mit so realem Geschick, dass sich der Leser gleich in diese mystische und gefährliche Welt eingehüllt fühlt. Das A und O für eine gute Vampir-Fantasy. Das Zentrum Venedigs, das bunte und freizügige Treiben in Rio und Buenos Aires, dass vernebelte L.A., die kleineren Orte, wie der Umschlagplatz für frisches Blut und Ware der Klub Sadeshia, Logans alte Blockhütte im Wald, das ruinöse Abbruchhaus der abtrünnigen Grigori, Samuels Anwesen und der liebreizende Garten mit seinen Blumen, Blüten und Schmetterlingen, Das Anwesen der McLeans… jeder einzelne Schauplatz war für mich nur ein bildhaftes Highlight in dem Buch. Auch wenn wir uns in der menschlichen Welt bewegen, so dürfen wir uns auch hier über weitreichende Kulissen und Details freuen. Ein Leben zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang, die Unterwelt, der glamouröse Maskenball in Venedig, Beth Alleingänge und rasante Schlachten… All das und noch so viel mehr bringt die Autorin wunderbar in Worte gekleidet zum Leser und raubt ihm den Atem.

"Das bewusste Gefühl der Sonne auf ihrem Gesicht war unbezahlbar. Die Luft roch frisch, obwohl man eine leichte Note des üblichen Smogs nicht ignorieren konnte. Vögel zwitscherten und ein paar Insekten schwirrten von Blüte zu Blüte." (Seite 152)

Meinung:
Immer wieder wollte ich kritisieren, dass ich die vampirtypische verbotene Leidenschaft, das bekannte Spiel mit dem Feuer, die heißen Szenen zwischen Beth und Kyle (hier eher zwischen Beth und Proud), die Zerrissenheit, die Anziehungskraft, die Gier und schiere Lust aufeinander vermisse und hier einfach viel zu wenig von diesen Elementen in Band 3 genießen konnte…. Aber für dieses Bedauern und Betrauern blieb mir gar keine Zeit. Dieser Band 3 zeigt sich so dynamisch, rasant, ereignisreich, spannend, actiongeladen, neugierig, offenbarend, enthüllend, verknüpfend und mitreißend, dass ich gar keine Möglichkeit hatte, als Leser an heiße Szenen und prickelnde Leidenschaft zu denken. Weniger Erotik diesmal, aber angenehme Action und grandiose Entwicklungen. „Cherubim“ knüpft nahtlos an „Azrae“ an und bietet eine kurze Zusammenfassung du eine altbekannte biblische und mystische Einleitung in Kapitel 1. Sofort ist das alte Feuer wieder lichterloh entfacht. Ich hatte das Glück, nie lange auf den Folgeband warten zu müssen, da ich mit Band 1 bis 3 gleich zusammen gekauft hatte. Jetzt nach Beenden von Band 3 stehe ich zum ersten Mal vor der Aufgabe, die Durststrecke bis Band 4 zu überdauern. Herrje. Doch die Autorin zeigt sich vorausschauend und hat zwar einen Cliffhanger an Band 3 konstruiert, der aber so fein dosiert ist, dass er sich wunderbar aushalten lässt, da zuvor genügend Antworten auf die dringendsten Fragen geboten wurden und der Leser sehr zufrieden mit diesem scheinbar hoffnungsvollen Ende sein kann, der zwar neue Herausforderungen, Aufgaben und Probleme mit sich bringen wird, aber für den Moment, wo man den Buchdeckel schließt rund und vollkommen erscheint. Für diesen Schachzug und diese glanzvolle Lösung erntet die Autorin mein Lob auf ganzer Linie. Dieses Kunststück soll ihr erst einmal jemand nachmachen. Ich habe mich nun lange auf die Fortsetzung gefreut, leider wurde ich nicht so mitgerissen, wie erhofft. Nachdem für mich Band 2 etwas geschwächelt hat, da es der typische Mittelband als Bindeglied darstellt und die Steilvorlage des ersten Bandes eben nicht so leicht zu toppengilt, muss ich anmerken, dass sich die Autorin hier in Band 3 doch wieder einmal selbst übertroffen hat. Chapeau! Ich wurde unentwegt mitgerissen, keinerlei Langatmigkeit und keine Endlosschleife. Die Autorin bringt ihre Fakten schnell auf den Punkt, sie redet nicht lang um den heißen Brei, bzw. lässt ihre Protagonisten nicht lang um den heißen Brei reden, was ich sehr willkommen heiße und mir immer wieder erstaunlich gut gefällt. Hier hebt sich Tanya Carpenter von vielen anderen Autoren und Autorinnen stark ab. Zudem liebe ich die gestreute und verwobene Ironie, den Zynismus, den Sarkasmus und die teils sehr spitzfindigen Dialoge. Hier in Band 3 darf sich der Leser endlich auf viele viele Antworten freuen, die man zunächst als Antwort in Band 3 verbuchen wird… was daraus in den folgenden Bänden noch wird steht in den Sternen, oder in der vergessenen Schrift. Trotzdem, oder gerade deswegen, bleiben die Neugierde und die Lesesucht zum Fortgang der Vampirreihe, denn es warten noch so viele Geheimnisse. Diese besondere Fantasy überzeugt durch eine facettenreiche und vielseitige Umsetzung der Schicksale unterschiedlicher Wesen und Charaktere und Geheimnisse und vor allem durch ihre Verbindungen zueinander. OMG. Hier paaren sich Mystik, Geheimnis, Erkenntnis und die erschreckende Wahrheit, die Dinge vielleicht niemals ändern zu können und mit seiner Aufgabe zu wachsen und zu reifen. Diese Mystik in diesem Fantasyerlebnis ist Kernstück des Romans, die wunderbare Idee in dem Buch ist es, kleine Passagen und Situationen durch lebhaftwerdende Bilder und mit filmreifen Details zu erklären. Ich bin froh wieder einmal Teil dieser Vampirreihe gewesen sein zu können und freue mich, wenn es weiter geht.

"Aber erstmal musste er den lebensmüden Halbengel wieder einfangen und ihr am besten gleich die Flügel brechen, damit sie nicht dauernd eigenmächtige Ausflüge unternahm." (Seite 220)

Cover / Buch:
Das Buch, oder die gesamte bisherige Reihe mit Band 1 bis 3, erscheint etwas unscheinbar und macht nicht sonderlich auf sich aufmerksam. Es ist eine Vampirreihe, fernab des üblichen klischeehafte Mainstream und eine besondere Reihe, die gefunden werden will. Dieses Buch drängt sich nicht auf, es will wie ein Schatz erobert werden. Der Titel nimmt jeweils Bezug auf ein besonderen Augenmerk des Gesamten aus seinen Wesen und Figuren in dieser blutrünstigen Vampirreihe.

Das Cover zu Band 3 reiht sich ebenso makellos wie das von Band 2 an Band 1 an. Ein schönes Bild im Buchregal. Ein offenes Schriftbild mit angenehmer Kapitellänge und einladenden Vignetten in den Abschnitten in Form einer Fledermaus. Toll.

"Sie ließ ihn spüren, dass er nicht allein war, dass er keine Angst vor seinem zweiten Ich haben musste und auch nicht vor der Zukunft." (Seite 241)

Die Autorin:
"Die Autorin wurde am 17. März 1975 in Mittelhessen geboren, wo sie auch heute noch in ländlichem Idyll lebt und arbeitet. Die Liebe zu Büchern und vor allem zum Schreiben entdeckte sie bereits als Kind und hat diese nie verloren. Ihr erster Roman „Tochter der Dunkelheit“ erschien im Herbst 2007 im Sieben-Verlag als Auftakt der sechsbändigen „Ruf des Blutes-Serie, die auch im Diana Verlag und bei Bertelsmann unter Lizenz erschien und 2016 eine Neuauflage erfahren wird. Neben der Vampir-Serie veröffentlichte die Autorin zahlreiche weitere Romane und ist regelmäßig in Anthologien vertreten. Dabei deckt sie inzwischen eine große Bandbreite literarischer Genres ab. Im bookshouse-Verlag ist sie mit dem Mystery-Thriller „Das Ikarus-Evangelium“ sowie ihrer neuen Vampire-Serie „L.A.-Vampires“ vertreten. Zahlreiche weitere Buchprojekte sind bereits in Arbeit und bei diversen Verlagen unter Vertrag. Nebenbei schreibt sie regelmäßig Rezensionen für das Wolf Magazin und arbeitet als Lektorin im TeutonicTextTeam. Hauptberuflich ist Tanya Carpenter als Chef-Assistenz im Vertriebsinnendienst eines globalen Industrie-Unternehmens angestellt. Ihre Freizeit verbringt sie neben dem Schreiben gerne mit Hunden und Pferd in freier Natur oder geht auf Foto-Tour. Außerdem interessiert sie sich für Mystik, Magie und alte Kulturen, liebt Musik und genießt in den Wintermonaten gerne gemütliche Leseabende vorm Kamin. Vertreten wird die Autorin von der Agentur Ashera."

Fazit:
In Band 3 übertrifft sich die Autorin wieder einmal selbst. Ich weiß, warum ich blind zu ihren Werken greifen würde. Dieser Teil bietet viele wichtige Antworten auf drängende Frage. Genau jetzt, hier, zum idealen Zeitpunkt werden diese gegeben und neue Potentiale für Band 4 geschaffen, die man nicht erwarten kann zu erkunden. Wow. Ich bin ohne Wenn und Aber von dieser Ausnahme-Vampirreihe überzeugt! 5 mögliche Sonnensteindolche von mir. Nach wie vor spannend, mystisch, dramatisch und einfach toll zu Lesen.

Gerne hier meine Rezension zum Reihenauftakt „Nephilim“:
https://www.lovelybooks.de/autor/Tanya-Carpenter/L-A-Vampires-Nephilim-1167296334-w/rezension/1441445676/

Hier meine Rezension zu Band 2 „Azrae“:
https://www.lovelybooks.de/autor/Tanya-Carpenter/L-A-Vampires-Azrae-1247985463-w/rezension/1445256060/

Hier gerne meine ganz persönliche Lesechronik mit meinen Leseeindrücken zu Band 3 „Cherubim“:
https://www.lovelybooks.de/bibliothek/Floh/lesestatus/1447136747/


Autor: Tanya Carpenter
Buch: L. A. Vampires - Cherubim

Avirem

vor 3 Monaten

Diese Reihe scheint deinen Vampirnerv getroffen zu haben. Wie schön.

parden

vor 3 Monaten

Ich freue mich immer, wenn bei Dir 'Vampire' im Text auftaucht - das schont so herrlich meine Wunschliste, *grins*.

Floh

vor 3 Monaten

@parden

Für meine Leseliste ist es das pure Futter. Hihi *

clary999

vor 3 Monaten

Die Reihe ist wirklich toll! Ich bin schon gespannt, wie es weiter geht! Tolle Rezi :)

KruemelGizmo

vor 3 Monaten

Schön das es dir so gut gefallen hat.

Neuer Beitrag