Neuer Beitrag

liiilaaa

vor 5 Jahren

(10)

Inhalt:
Nach ihrem Studium kehrt Melissa zurück zu ihrer Großmutter, der sie ihre Hexentalente zeigen soll, da Melissa die Hohepriesterin eines Hexenzirkels werden soll.
Am selben Abend, in ihrem Zimmer, macht Melissa Bekanntschaft mit einem unwiderstehlichem Mann, der zugibt sie schon seit Jahren vom Fenster aus zu beobachten.
Nachdem dieser Mann, Arland, ihr auch noch erzählt hat dass er ein Vampir ist, und sie nicht diejenige ist die sie zu sein glaubt, ist Melissa sehr verunsichert, und durchstöbert die Bibliothek ihrer Großmutter, welche eigentlich Tabu für Melissa ist.
Dann erfährt sie etwas, was sie nie im Leben erwartet hätte.

Meine Meinung:
Ich möchte schon so früh aufhören mit dem Inhalt, denn wie ihr seht hat das Buch knapp 600 Seiten und es passiert noch sehr viel...
Ihr könnt euch schon einmal gefasst drauf machen, dass Melissas Leben sich vollkommen verändert, und das nicht alles gut erscheint wie sie denkt.

Ich mochte dieses Buch wirklich sehr, denn obwohl ich es vor einem Jahr gelesen habe, wusste ich immer noch ganz genau die Handlung, und ich kann euch sagen die war wirklich gut.

Armand hat mich ein wenig an die Salvatore-Brüder zusammen von Vampire Diaries erinnert, zum einen hat er sehr viele Liebschaften, bei denen das Geschlecht keine Rolle spielt, und zum anderen gesteht er Melissa seine Liebe, obwohl sie seiner vergangenen großen Liebe Madeleine sehr ähnelt.

Manchmal hat mich Melissa genervt, sie war wie besessen von Armand, und war anfangs total naiv.
Doch im Laufe des Buches wurde sie mir immer sympatischer als sie ihre ganze Vergangenheit aufarbeiten musste.

Man muss erwähnen, dass Tanya Carpenter die Vampire sehr stark dargestellt hat, stark und gefühlslos.
Außerdem gibt es viele erotische Szenen in diesem Buch, weshalb ich das Buch erst ab 14+ empfehle, da obwohl fast "jeder mit jedem" schläft, die Textstellen nicht zu detailliert beschrieben worden sind, und auch nicht abstoßend auf mich gewirkt haben.


Mein Fazit:
"Die Tochter der Dunkelheit" ist der erste Band der Serie "Ruf des Blutes" von Tanya Carpenter, und ich habe dieses Buch gelesen ohne zu wissen dass es mehrere Bände von gibt.
Das Buch hat ein offenes Ende, trotzdem kann man damit leben, wenn man die Serie, wie ich nicht weiterverfolgt.
Trotzdem möchte ich bald die weiteren Teile lesen, da ich nun neugierig bin wie es weitergeht.
Ich empfehle das Buch wie schon erwähnt allen Fantasy-Lesern ab 14 Jahren weiter.

Autor: Tanya Carpenter
Buch: Ruf des Blutes 1 - Tochter der Dunkelheit
Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks