Tanya Stewner Alea Aquarius - Der Ruf des Wassers

(160)

Lovelybooks Bewertung

  • 129 Bibliotheken
  • 17 Follower
  • 2 Leser
  • 92 Rezensionen
(118)
(34)
(8)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Alea Aquarius - Der Ruf des Wassers“ von Tanya Stewner

Meeresmagie, Abenteuer und eine wunderbare Freundschaft! Alea fühlt den Sog des Meeres, seit sie denken kann, und doch fürchtet sie es. Denn wenn sie mit Wasser in Berührung käme, könnte es tödlich für sie enden. Das hat Aleas Mutter ihrer Pflegemutter gesagt, bevor sie verschwand. Eines Tages schließt Alea sich den Kindern von der Alpha Cru an, die auf einem Segelboot über die Meere schippern. Bei einem Sturm wird sie über Bord geschleudert. Und danach ist alles anders als vorher. Erster Band der coolen Meermädchen-Serie von Bestsellerautorin Tanya Stewner (Liliane Susewind).

Nicht mein Stiel.

— DremCatcher
DremCatcher

Ein toller Roman für junge Leser ab 9 Jahren, auch spannend für "große" Leser .

— Buchling82
Buchling82

Das Abenteuer beginnt. Alea Aquarius und ihre Freunde erleben ihre ersten Abenteuer. Passt gut auf Lennox auf.

— mysteryfairy
mysteryfairy

Ein toller Reihenauftakt

— anke3006
anke3006

Wann kommt Teil 4 und der Film ....?Wir lieben "Alea" ....!

— Maja_Sagnich
Maja_Sagnich

Ein wunderschöner erster Band; die Story zieht einen sofort in seinen Bann. Bin wirklich sehr positiv überrascht und freue mich auf Teil 2!

— Cailess
Cailess

Ein wunderschönes Abenteuer beginnt! Freundschaften werden geschlossen, Geheimnisse aufgedeckt. Sehr spannend und fesselnd!

— Zuckerwatte-im-Kopf
Zuckerwatte-im-Kopf

Gelungener Auftakt der Reihe

— Petra1984
Petra1984

Tolle Fantasygeschichte für junge (und junggebliebene) Teens. Spannung, Freundschaft, Liebe- alles in einer dichtgewobenen Story.

— L1sera
L1sera

Alea ist ein sehr schüchternes Mädchen... Und ein Meermädchen! Sie schließt sich der schrägen Alpha Cru an...

— Musini
Musini

Stöbern in Kinderbücher

Pandora und der phänomenale Mr Philby

Geheimnis um Mr. Philby: Mit Spannung und viel Spaß ist der Leser dabei!

solveig

Die Geheimnisse von Ravenstorm Island - Der schlafende Drache

Was für eine Geschichte, mit Drachen und Trollen, Finsterflinken und Einhörnern. Spannung pur

Naturchind

Wer fragt schon einen Kater?

Lustig und nicht trivial - sehr empfehlenswert!

lauchmotte

Tinka Stinka zeigt es allen

Ein wundervolles Buch mit einer klaren, sehr reinfühlsamen Geschichte zum Thema Ausgrenzung mit ebenso tollen Bildern

Kinderbuchkiste

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Das Sams lernt den Winter und die Advents- und Weihnachtszeit kennen. Was für ein samsiger Lesespaß!

lehmas

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Ein spannendes Abenteuer mit Dialogen zum Kichern!!!

lesekat75

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein gelungener Auftakt

    Alea Aquarius - Der Ruf des Wassers
    mysteryfairy

    mysteryfairy

    28. July 2017 um 13:21

    Nachdem man dieses Buch gelesen hat, wünscht man sich nichts sehnlicheres, als auch ein Meermensch zu sein. Es ist etwas magisches was man mit Alea erlebt. Es gibt kaum bessere Bücher als über die Wassermagie.

  • Eine Geschichte voller Geheimnisse und Magie!

    Alea Aquarius - Der Ruf des Wassers
    Buechersalat_de

    Buechersalat_de

    24. July 2017 um 13:28

    Endlich mal wieder ein Hörbuch. Das Cover und der Klappentext haben mich überzeugt und da ich echt schon lange kein Hörbuch mehr hatte, probierte ich es mal mit Alea. Alea ist krank. Sie darf nicht ins Wasser, auch im Regen stehen ist absolutes tabu! Alea schützt sich mit Handschuhen und einem Regenschirm so gut sie kann, denn andernfalls könnte das tödlich für sie enden. Doch nachdem ihre Pflegemutter Marianne einen Herzanfall hat weiß Alea nicht wohin sie gehen soll. Sie hat doch nur Marianne. Doch dann trifft sie am Hamburger Hafen auf die Alpha Cru. Schnell freunden die vier sich an und damit beginnt Aleas magisches Abenteuer...Ich war von Anfang an gefangen in dieser Geschichte. Ich mag Geschichten mit dem Meer und den geheimnisvollen Wesen darin. Alea und die Alpha Cru sind tolle Charaktere und sofort schließt man sie alle ins Herz. Mir ging es wie Alea, ich wäre sofort auf die Crucis aufgesprungen um mit ihnen um die Welt zu segeln. Wenigstens für einige schöne Hörstunden konnte ich die vier begleiten. Schon das erste Abenteuer strotzt nur so vor Mut und Geheimnissen. Wir kommen Aleas Geheimnis auf die Spur und gemeinsam entdecken wir das Meer. Die Crusis macht sich auf nach Holland um dort Antworten zu erhalten. Alea ist eine tolle Protagonistin. Mit völlig normalen Ängsten und Sorgen. Trotz ihrer "Makel" hat sie einen klugen Kopf und eine sehr gute Intuition was Gefühle angeht. Sie ist eine Kämpferin, auch, wenn sie das nicht immer weiß.Besonders gut haben mir auch die magischen Meereswesen und das Intro vom Hörbuch gefallen. Die Sprecherin Laura Maire verleiht der Geschichte die richtige Atmosphäre. Sehr gelungen!Eine Geschichte voller Geheimnisse und Magie! Empfehlenswert!

    Mehr
  • Alea Aquarius - Der Ruf des Wassers

    Alea Aquarius - Der Ruf des Wassers
    Cailess

    Cailess

    03. July 2017 um 19:47

    Alea, das immer komisch angezogene Mädchen, wohnt seit Kleinkindalter bei ihrer Pflegemutter. Das einzige, das sie über ihre Vergangenheit weiß ist, dass sie mit kaltem Wasser nicht in Berührung kommen darf.Als ihre Pflegemutter ins Krankenhaus kommt und eine Entlassung vorerst nicht vorgesehen scheint, muss Alea plötzlich allein zurechtkommen bevor das Jugendamt ihr auf die Pelle rückt. Sie trifft auf die "Alpha Cru" - eine bunt gemischte Truppe Jugendlicher, die hoch zu See unterwegs ist - und schließt sich ihnen an. Ein großes Abenteuer beginnt.Ich wurde von Anfang an sehr gefesselt von diesem ersten Band um das Meermädchen Alea. Der Schreibstil ist flüssig und auch die Charaktere sind von Beginn an tiefgründig und mit viel Sympathie gesegnet. Natürlich besticht auch die Aufmachung des Buches; das Cover und die vielen verschnörkelten Details.Geht es am Anfang noch sehr realistisch zu, taucht man im Laufe der Geschichte immer tiefer in eine magische Welt ein, welche man als Leser so schnell nicht mehr verlassen möchte.Das Buch endet so wie man es erwartet; mit einem kleinen Cliffhanger, der einem den Einstieg in Band 2 umso leichter macht.Ich bin sehr froh "Alea Aquarius" für mich entdeckt zu haben und empfehle es allen, die grundsätzlich für das Thema "Meerjungfrau" offen sind. Aber auch coolen Mädels mit Sinn für Abenteuer dürfte das Buch gefallen!

    Mehr
  • Alea ist einfach nur schön zu lesen !!!!

    Alea Aquarius - Der Ruf des Wassers
    Maja_Sagnich

    Maja_Sagnich

    26. June 2017 um 23:56

    Mädels ab 10 Jahre ( ggf.auch früher) lesen Alea ; 2 Freundinnen meines Sohnes (11 Jahre und 12 Jahre)lesen Alea Bücher und haben alle drei Teile durch und sind gespannt auf Frühjahr 2018 und Teil 4; hoffentlich kommt die Autorin auf die Idee , bei der Verfilmung ein paar "The Voice Kids" zu nehmen, da ja auch die Alpha Cru (die Mannschaft des Segelschiffes um Alea ; alles Kinder/Jugendliche) singt und musiziert; Alea ist toll;absolute Leseempfehlung !!!!

    Mehr
  • Alea Aquarius - Der Ruf des Wassers

    Alea Aquarius - Der Ruf des Wassers
    Musini

    Musini

    02. May 2017 um 18:40

    Hi Leute! Heute möchte ich euch das erste Band der grandiosen Alea Aquarius- Reihe vorstellen- ein fettes Buch mit vollen 319 Seiten! Cover:Alea guckt einen durch den Bild mit ihren geiheimnissvollen, klargrünen Augen, und man denkt irgendwie, sie verheimlicht etwas. Ihr Outfit ist ganz passend- genau wie Tanya es im Buch beschrieben hat! Ihre (wahrscheinlich) nackten Füße tauchen ins schöne Wasser ein. Viele, glitzernde Wassertropfen ihren im Vordedeckel rum. Ganz groß und dann etwas kleiner steht Alea Aquarius       Der Ruf des Wassers- und wie Sammy und Lennox Hajara (Wasserschrift) bezeichnen, schwimmen die Buchstaben durch den Wind davon...Inhalt: Am Anfang ist Alea sehr schüchtern- habe ich gleich bemerkt. Doch plötzlich taucht die Alpha Cru vor ihrer Nase auf- und ihre Verschlossen heißt ist wie weggeblasen. Die drei Alpha Cru Kinder segeln mit einem 18 jährigen durch die Meere- sie wissen nicht, ob es erlaubt ist, besser wollen sie es aber vorsichtshalber nicht wissen. Aleas Pflegemutter litt schon lange an Herzprobleme und bekam einen Herzinfarkt, so dass Alea sich der Alpha Cru anschließen konnte. Daher kommt auch ihr Name "Aquarius". Alea muss viele, viele Abenteuer bestehen...Eines Tages wird sie über Bord geschleudert, und danach ist nichts mehr, wie es war...Die Bande segelt nach Renesse, wo Alea hoffentlich mehr Informationen über ihre Herkunft herausfinden kann. Dabei lernt sie Lennox kennen... Meinung:Ein sehr geheimnisvolles Buch, außerdem kann man sehr viel daraus lernen. Echt interessant.Seiten:Die Seiten des Buches sind liebevoll gestaltet, mit vielen, immer unterschiedlichen Wassertropfen, und die Illustratorin hat alle Gemälde spitze hinbekommen. Alle Kapitel haben eine besondere Schrift- &Bild...Glatte 13€ hat's gekostet- und die haben sich echt gelohnt! Daher gebe ich ganze fünf Sterne!!!! 🌟🌟🌟🌟🌟

    Mehr
  • Als Kind hätte ich mir sicher auch so eine Freundin wie Alea gewünscht ...

    Alea Aquarius - Der Ruf des Wassers
    Erdpoetin

    Erdpoetin

    23. April 2017 um 19:02

    „Der Ruf des Wassers“ ist der Auftaktband zur Buchserie von Tanya Stewner über das Mädchen Alea Aquarius. Die Handlung: Alea spürt schon immer eine Faszination für das Meer, doch gleichzeitig kämpft sie mit ihrer Angst davor. Das Mädchen leidet unter einer seltenen Allergie – der Allergie gegen Wasser. Jeglicher Kontakt damit könnte tödlich für sie enden. Als sie Ben, Sammy und Tess  kennenlernt, die mit einem Schiff die Ozeane unsicher machen, ändert sich alles für Alea. Sie wird Mitglied der Bande, die sich „Alpha Cru“ nennt und schippert gemeinsam mit den Kindern auf das Meer hinaus. In einer stürmischen Nacht wird sie über Bord geschleudert, doch nicht der Tod wartet auf das Mädchen, sondern eine unglaubliche Erkenntnis … Alea ist ein sehr interessantes Mädchen, voller Rätsel und Geheimnisse. Beispielsweise trägt sie immer Handschuhe, um die seltsamen Knubbel an ihren Händen zu verbergen. Noch glaubt sie, diese hingen mit ihrer Krankheit zusammen, doch bald schon kommt sie dem großen Geheimnis über ihre Herkunft auf die Spur. Mit wachsendem Mut und der Freundschaft zu der Alpha Cru gelingt es ihr, mehr und mehr zu sich selbst zu stehen. So findet Alea in Ben einen Freund, der sich brüderlich um sie sorgt. Sammy ist sehr witzig und liebenswert. Klasse finde ich seinen Spleen, alle auf Fussel im Bauchnabel zu untersuchen. Und Tess passt ebenfalls prima zu Alea; auch sie scheint ein Geheimnis mit sich herumzutragen und muss mit den Herausforderungen und Fragen ihres Lebens fertig werden. Meine Empfehlung: Das Buch hat mich von der ersten Seite an fasziniert und nicht mehr losgelassen; und als ich dann sogar von Alea geträumt habe, war das Beweis genug für mich, dass dieses Buch eine besondere Magie verströmt. Auch das wunderschöne Cover sticht aus der Masse anderer Bücher einfach heraus. Man merkt gleich, dass es sich bei Alea nicht um ein gewöhnliches Mädchen handelt und wird neugierig. Ein toller Lesestoff!

    Mehr
  • Der Ruf des Wassers

    Alea Aquarius - Der Ruf des Wassers
    jawolf35

    jawolf35

    16. April 2017 um 18:30

    Genauso wie beim Thema Feen ,Einhörner und co ,kommt man als Mama einer Tochter irgendwann an das Thema Meerjungfrauen .Eine Fabelfigur die jedes Mädchen/Frau im Laufe ihres Lebens sicherlich eine Zeitlang fasziniert hat .Alea Aquarius ist eine solche ,wenn auch nicht im klassischen Sinne wie die meisten sich diese so vorstellen mit schimmernder Schwanzflosse .Nein Alea ist eine neue moderne Form dieser Fabelgestalt was die Geschichte für mich umso spannender und faszinierender machte ,ein Mädchen welches sich unter Wasser wie ein Fisch bewegen und Leben kann und im Wasser Emotionen anderer liest .Zum Inhalt :Lange schon wusste Alea das sie anders ist als andere, denn seit Geburt erzählte man ihr das sie allergisch auf Wasser reagiert und sich deshalb vor diesem schützen müsste .Als ihre Ziehmutter schwer erkrankt ,offenbart sie ihr ein Geheimniss und erzählt Alea von ihrer leiblichen Mutter und so beschließt sie sich ihrer waren Herkunft auf die Spur zu kommen .Hilfe findet sie dabei ,in einer Gruppe junger Leute die alleine über die Meere seegelt ,der Alpha Cru .Und so macht Alea sich trotz ihrer Angst vor Wasser mit denen auf ihrem Boot auf den Weg um ihre Mutter zu suchen .Eine Reise voller Abenteuer und Überraschungen ,die auch eine Geschichte über Freundschaft und Vertrauen und Zusammenhalt beinhaltet.Zum Buch :Das Cover ist ein wahrer Eyecatcher.Mit seinen Blautönen und den Glitzernden Elementen fällt es sofort ins Auge .Das Buch umfasst 330 Seiten die sich in 24 Kapitel aufteilen .Die Länge der einzelnen Kapitel ist auch für jüngere Leser gut zu bewerkstelligen .Der Schreibstil einfach und flüssig lesbar .Die Geschichte ist sehr spannend aufgebaut ,so das man gerne weiter liest .Auch die Charaktere sind toll ,jeder mit seiner eigenen speziellen Persönlichkeit ,wodurch eine schöne bunte Mischung entsteht .Der Erzählstil hat mir besonders gut gefallen ,es wird sehr bildlich erzählt so das man wirklich in die Geschichte eintauchen kann .Meine Meinung:Ein sehr schönes fantasievolles Kinderbuch ,das uns wirklich Spaß gemacht hat zu lesen und wo wir gerne in weitere Abenteuer abtauchen werden 

    Mehr
  • Alea Aquarius - Tanya Stewner

    Alea Aquarius - Der Ruf des Wassers
    Mondprinzessin

    Mondprinzessin

    13. April 2017 um 15:44

    Alea sitzt voller Spannung am Hamburger Hafen. Ihre Pflegemutter hatten einen Herzinfakt. Doch am Hafen trifft sie auf die Alpha Cru. Sie schließt sich ihnen an, obwohl sie auf einem Schiff wohnen und für Alea Berührungen mit kalten Wasser tödlich sind.

    Ich fand es ganz okay, aber man merkt deutlich das es etwas für 7-9-jährige ist.

    Mondprinzessin

  • absolut lesenswert

    Alea Aquarius - Der Ruf des Wassers
    NickyMohini

    NickyMohini

    10. April 2017 um 08:48

    "Der Ruf des Wassers" ist der abenteuerliche erste Teil der Buchserie "Alea Aquarius". Alea fühlt sich, seit sie denken kann, zum Meer hingezogen, doch gleichzeitig hat sie große Angst davor. Denn Alea hat eine Krankheit, die tödliche Folgen haben kann, wenn sie mit Wasser in Berührung kommt. Dies war die Aussage ihrer leiblichen Mutter, als sie Alea ihrer Pflegemutter übergeben hat. Durch ein unvorhergesehenes Ereignis lernt Alea die Alpha Cru kennen und bricht mit ihnen zu einem Abenteuer auf. Als das junge Mädchen bei einem Sturm über Bord geht, ändert sich alles für sie ... Das Cover ist wirklich wunderschön. Ich mag die Zeichnung von Alea. Ihre Augen stechen sehr hervor, man sieht ihren besonderen Kleidungsstil, der sie ausmacht und sie wirkt geheimnisvoll. Es scheint, als wäre sie von Wellen umgeben und das macht umso mehr Lust auf die Geschichte. Ein besonders toller Effekt wird durch die glitzernden Stellen auf dem Cover erzielt, wodurch es noch magischer wirkt. Alea war mir von Anfang an sympathisch. Das junge Mädchen hat es nicht leicht, aber mir scheint, dass sie definitiv nicht auf den Kopf gefallen ist und immer wieder gute Ideen hat, wie sie das Leben meistern kann. Als sie die Alpha Cru kennenlernt, fühlt sie sich direkt mit ihnen verbunden. Alea macht im Laufe der Geschichte eine tolle Entwicklung durch, sie wird mutiger, ist weniger schüchtern und sie findet zu sich selbst. Die Alpha Cru ist eine verrückte, witzige und coole Bande. Die 3 sind verständnisvoll, freundlich und stehen immer mit Rat und Tat zur Seite. Ben ist der Anführer und wie ein großer Bruder. Tess ist temperamentvoll und nicht leicht zu durchschauen, aber im Herzen eine wundervolle Freundin. Sammy ist unglaublich niedlich, süß und lustig, man muss ihn einfach lieben. Toll, spannend und absolut lesenswert: "Der Ruf des Wassers" hat mich von Anfang bis Ende gefesselt und macht Lust auf mehr Abenteuer mit Alea und der Alpha Cru.

    Mehr
  • ein wahnsinnig toller Reihenauftakt .. ich will meeeeeehr ;)

    Alea Aquarius - Der Ruf des Wassers
    Bibilotta

    Bibilotta

    08. April 2017 um 23:04

    Endlich habe ich es geschafft und diese Reihe begonnen zu lesen .. und ich weiß gar nicht, warum das so lange gedauert hat. Das gute daran … ich kann sie ziemlich zeitnah hintereinander weglesen … und das ist auch gut so – denn Alea Aquarius gefällt mir soooo sehr, dass ich gerne in diese Geschichte abtauche. Und abtauchen trifft es hier genau … denn das darf man als Leser mit Alea Aquarius auf jeden Fall … doch zurück auf Anfang. Tanya Stewner ist hier ein supertoller Reihenauftakt gelungen … Gemeinsam mit Alea darf der Leser auf eine große Fahrt gehen – doch nicht nur mit Alea. Nein … Alea hat sich der Alpha-Cru angeschlossen. Wer das ist ? Na ganz einfach – der 18 jährige Ben, sein kleiner knuddeliger Bruder Sammy (er knuddelt nämlich wahnsinnig gerne) und Tess – die aus Frankreich kommt und ausgerissen ist. doch mehr dazu erfahrt ihr dann in der Geschichte – da will ich euch gar nicht viel vorweg nehmen. Doch zu Alea möcht ich noch was loswerden – Alea ist ein Mädchen, das mit einer „Krankheit“ – einer Kaltwasserallergie- bisher ihr Leben bei ihrer Pflegemutter gelebt hat. Durch diese Krankheit muss sie sich von kaltem Wasser fernhalten, da dies dramatische Auswirkungen für sie bedeuten würde. Dementsprechend schwer gestaltete sich ihr Leben bisher. Als dann auch noch ihre Pflegemutter krank wird und ins Krankenhaus muss, vertreibt sich Alea vor lauter Verzweiflung und Sorge am Hafen sitzend, die Zeit. Dabei sichtet sie die Alpha-Cru. Gemeinsam musizieren diese und verdienen sich somit Geld um ihre Abenteuer auf ihrem Segelschiff zu finanzieren. Und wie es dann halt so kommt – geht alles auf einmal ganz schnell – Alea steckt in ihrem ersten wilden Abenteuer mit der Alpha-Cru – dem auch noch viele weitere auf dem Segelschiff folgen. Doch als Alea dann vom Segelschiff ins Wasser fällt -und sie meint ihr Leben sei nun vorbei – kommt alles anders als gedacht. Alea ist ein Meermädchen – und da gibt es allerhand zu entdecken …   Die Grundidee der Geschichte find ich klasse. Die Figuren sind einfach nur genial und Sammy entlockt mir sehr oft einen lauten Lacher. Der kleine junge Kerl ist aber auch einfach nur drollig. Aber nicht nur er … die gesamte Cru ist einfach nur super zusammengestellt – und das Thema Freundschaft, Vertrauen und Ehrlichkeit steht hier stark im Mittelpunkt. Als Lennox dann noch dazu stößt macht es die Sache rund und das große Abenteuer – die Suche nach der Wahrheit, der Geschichte und Herkunft um Alea und Lennox nimmt ihren Lauf. Mit allerhand Fantasyelementen wird man hier in eine buntschillernde, berauschende und wahnsinnig interessante Unterwasserwelt entführt. Doch diese hat nicht nur ihre schönen Seiten – nein – auch die traurigen und ja – auch realitätsnahen dunklen Seiten kommen hier zur Sprache. Müllentsorgung im Meer – Zerstörung der Unterwasserwelt und ihrer Lebewesen – all das wird hier auch aufgegriffen, was mich sehr erstaunt hat, denn damit hätte ich nicht gerechnet. Es handelt sich hier um einen abwechslungsreichen, fantasievollen und auch tiefgründigen Mix zwischen Fantasy und der Realität. Ein kleiner Kern Wahrheit steckt hier definitiv mit drin … und ja … tolle Themen wie Freundschaft, Liebe, Abenteuer – kommen hier zum Einsatz. Einmal in der Geschichte drin, war es kaum mehr möglich aufzutauchen und nach Luft zu schnappen. Sehr ausführlich, aber auch nicht zu langatmig oder langweilig – dafür sehr bildgewaltig und farbenprächtig – wird man hier mit den Figuren und der Geschichte an sich vertraut gemacht und taucht in das große Abenteuer ein.  Es gibt so viel zu erleben, zu erfahren und allerhand Geheimnisse aufzudecken …. ich bin gespannt was uns alles in den Folgebänden noch erwarten wird – noch sind einige Rätsel ungelöst und viele Fragen offen – vor allem bei dem kleinen aber fiesen Cliffhanger am Ende von ersten Band. Das Cover ist übrigens auch erwähnenswert – das ist so liebevoll, farblich stimmig und so verträumt schön aufgebaut. Mit Glitzer-Wasserblasen und Wasserwirbeln – das passt einfach nur perfekt zu dieser Geschichte. Es ist übrigens meiner Meinung nach, nicht nur ein reines Mädchenbuch – auch wenn die Aufmachung das vermuten lässt. Ich finde dass auch männliche kleine Abenteurer mit dieser Geschichte wunderbar unterhalten werden – denn an Spannung und Abenteuer mangelt es hier definitiv nicht.   Fazit „Alea Aquarius – Der Ruf des Wassers“ von Tanya Stewner ist ein abenteuerlicher, spannender und absolut schöner Reihenauftakt. Die Unterwasserwelt wird dem Leser hier in schillernden Farben beschrieben, die Abenteuer der Alpha-Cru haben es in sich … und es gibt dabei so viel tolles zu erleben und zu erfahren. Die Figuren – die Freunde -das gesamte Gespann ist einfach nur eine richtig tolle Truppe – mit denen ich gerne noch einige Abenteuer erleben möchte. Besonders überraschend war für mich das Thema Umweltschutz, was hier ein Thema in der Unterwasserwelt ist. Absolut lehrreich – mit kleinen altersgerechten Einblicken und den Verbundenen Gefahren damit. Ich find es einfach nur klasse. Alpha-Cru-freundschaftsmässige Leseempfehlung!!!

    Mehr
  • Das Meer, eine tolle Crew und viele Abenteuer

    Alea Aquarius - Der Ruf des Wassers
    elafisch

    elafisch

    06. April 2017 um 21:20

    Kind-Rezension:Inhalt:Es geht um ein Mädchen, das Alea heißt und auf ein Schiff geht. Meinung:Die Geschichte ist einfach prima! Ich fand alles gut und 0,00 schlecht. Es ist ein sehr sehr sehr sehr sehr sehr spannendes Buch. Bloß waren manchmal schwierige Wörter drin.Fazit: Ich werde das Buch meiner Freundin weiterempfehlen.Mama-Rezension:Inhalt:Als Aleas Pflegemutter schwer erkrankt steht sie plötzlich alleine da. Zu einer anderen Pflegefamilie oder gar in ein Heim möchte sie nicht. Was für eine glückliche Fügung, dass die Alpha-Cru mit ihrem Segelschiff gerade in Hamburg ankert und Alea mit ihnen auf Reise gehen darf.Auf dieser Reise erlebt sie einige Abenteuer und erfährt auch viel über sich selbst.Meinung:Auch wenn das Buch meines Erachtens etwas braucht bis es so richtig los geht mit der Handlung und der Beginn auch ziemlich traurig ist, hatte ich Alea und die Alpha-Cru direkt ins Herz geschlossen. Sie sind zwar alle grundverschieden, aber doch einfach herzerwärmende Charaktere.Dieses Buch hat bei mir während des Lesens alle möglichen Emotionen geweckt: Spannung, Witz, aber auch traurige Momente, alles ist dabei. Und vor allem ganz viel Phantasie! Alea ist ein Meermädchen der besonderen Art und entdeckt unter Wasser viel weitere phantastische Wesen. Dieses Besondere hat mir persönlich sehr gut gefallen, auch wenn es meine Tochter zunächst verwirrt hat.Außerdem spielen so ganz “nebenbei”, verpackt in dieser wundervollen Geschichte, ganz viele wichtige Themen eine Rolle: die Verschmutzung der Weltmeere, Freundschaft, Ehrlichkeit, Mut und noch einige mehr. Ich finde es immer eine tolle Sache wenn Autoren es schaffen wichtige Themen in ihren Büchern zu vermitteln ohne dass es aufgesetzt wirkt, das ist hier wirklich gelungen.Der Schreibstil war fesselnd und flüssig zu lesen. Die Kapitel waren für meine langsam lesende Tochter manchmal etwas lang, aber für die meisten Kinder ab 10 Jahre werden sie wohl eine gute Länge haben.Die Spannung hat sich zum Ende hin immer mehr gesteigert und lässt uns Leser mit einem rätselhaften Hinweis zurück, der die Neugier auf Band 2 schürt.Fazit:Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für alle Liebhaber phantasievoller (Meerjungfrauen-)Geschichten ab 10 Jahren!

    Mehr
  • ALEA AQUARIUS – DER RUF DES WASSERS von TANYA STEWNER

    Alea Aquarius - Der Ruf des Wassers
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. April 2017 um 11:00

    Zum Inhalt:Alea fühlt den Sog des Meeres, seit sie denken kann, und doch fürchtet sie es. Denn wenn sie mit Wasser in Berührung käme, könnte es tödlich für sie enden. Das hat Aleas Mutter ihrer Pflegemutter gesagt, bevor sie verschwand. Eines Tages schließt Alea sich den Kindern von der Alpha Cru an, die auf einem Segelboot über die Meere schippern. Bei einem Sturm wird sie über Bord geschleudert. Und danach ist alles anders als vorher. Meine Meinung zum Buch: „Alea Aquarius – Der Ruf des Wassers“ von Tanya Stewner ist ein sehr gelungener Auftakt einer phantastischen Jugendbuch-Reihe! Das Buch lässt sich wunderbar lesen und hat eine ganze Menge zu bieten. Denn die Heldin der Geschichte, Alea ist ein ganz besonderes Mädchen und mit ihr gibt es jede Menge zu entdecken und zu erleben. Nach dem Herzinfarkt ihrer Pflegemutter ist Alea nämlich mehr oder weniger auf sich alleine gestellt und muss ganz schön viel Mut beweisen. Sie lernt die Alpha Cru kennen – ein kleines Grüppchen Jugendlicher, die mit einem Segelschiff unterwegs sind. Und schon beginnt auch das wohl größte Abenteuer ihres Lebens :-) Mein Fazit:Eine tolle phantastische Geschichte über Mut, Freundschaft, Schicksal und die Kraft Stärke aus seinen vermeidlichen Schwächen zu ziehen. Ein wirklich gelungener Auftakt einer unheimlich fantasievollen Abenteuerreise der jungen Heldin Alea Aquarius.

    Mehr
  • Leserunde zu "Alea Aquarius - Der Ruf des Wassers" von Tanya Stewner

    Alea Aquarius - Der Ruf des Wassers
    Tanya Stewner

    Tanya Stewner

    Hallo liebe Lese- und Wasserratten, ihr wundert euch vielleicht, dass es zu diesem ersten Band der „Alea“-Reihe eine Leserunde gibt – es gab nämlich schon mal eine. Wir machen das Ganze einfach noch mal. :) Die Idee kam daher, dass im Fernsehen oft die ersten Staffeln einer Serie wiederholt werden, bevor die neue kommt. Das gibt den Leuten, die den Anfang verpasst haben, die Chance, doch noch einzusteigen. Und vielleicht klappt sowas ja auch bei Büchern? Am 20. März 2017 erscheint der dritte Band der Reihe, und wir dachten, wir machen vorher hier noch mal ein bisschen Wirbel und holen noch ein paar Leute an Bord, die die Serie bisher nicht kannten. Habt ihr Lust, mit mir gemeinsam den „Ruf des Wassers“ zu lesen? Ich würde mich freuen! Leserunden machen mir nämlich echt Spaß und geben immer wieder super interessante Einblicke in die Köpfe der Leser. Worum geht es bei Alea? Hier mal der Klappentext: Meeresmagie, Abenteuer und eine wunderbare Freundschaft! Alea fühlt den Sog des Meeres, seit sie denken kann, und doch fürchtet sie es. Denn wenn sie mit Wasser in Berührung käme, könnte es tödlich für sie enden. Das hat Aleas Mutter ihrer Pflegemutter gesagt, bevor sie verschwand. Eines Tages schließt Alea sich den Kindern von der Alpha Cru an, die auf einem Segelboot über die Meere schippern. Bei einem Sturm wird sie über Bord geschleudert. Und danach ist alles anders als vorher. Erster Band der coolen Meermädchen-Serie von Bestsellerautorin Tanya Stewner (Liliane Susewind). Es gibt eine eigene Website für Alea, da könnt ihr gern einmal reinschauen: www.alea-aquarius.de Hier ein Trailer zum Buch Hier ein Video-Interview mit mir, in dem ich von Alea erzähle Hier könnt ihr in Aleas Titelsong reinhören Hier gibt es eine Leseprobe Falls ihr Kinder habt, die gern mitmachen möchten, sind diese natürlich ebenfalls herzlich willkommen. (Empfohlen wird die Reihe ab 10 Jahren.) Ebenso freue ich mich über Blogger, die mitmachen wollen! Der Oetinger Verlag stellt großzügige 25 Exemplare zur Verlosung bereit. Um eins davon zu ergattern, müsst ihr euch bis zum 20. Februar bewerben und mir sagen, warum ihr das Buch gern lesen würdet. Hier der Standardsatz zum Gewinnfall: * Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, die mindestens bei LovelyBooks und Amazon eingestellt werden sollte. Wer ein eigenes Buch hat, ist selbstverständlich ebenfalls herzlich eingeladen! ;) Teilnehmer aus der ersten Leserunde zu diesem Buch können nicht noch einmal ein Exemplar gewinnen. Also, ihr Lieben, wer ist dabei? Liebe Grüße und Ahoi! Tanya P.S. Zum dritten Band gibt es dann natürlich auch wieder eine Leserunde! Tanya bei Facebook: www.facebook.com/tanya.stewner Tanyas Website: www.tanyastewner.de/

    Mehr
    • 707
  • Staun

    Alea Aquarius - Der Ruf des Wassers
    Lonterstellar

    Lonterstellar

    01. April 2017 um 20:22

    Meine Freundin hatte mir dieses Buch angeboten, damals hatte ich nicht gedacht, dass ich so von ihn gefesselt werde. Ich lese es überall, auch heimlich im Unterricht. Ich bin meine Freundin echt dankbar, dass sie mir so ein tolles Buch vorgestellt hat.

  • (Nicht ganz so) WASSechte Fantay

    Alea Aquarius - Der Ruf des Wassers
    StMoonlight

    StMoonlight

    28. March 2017 um 16:48

    Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut. Es wirkt, besonders durch die Farbwahl, fast so, als würde es direkt aus Meer bestehen. Was auf den Bildern nicht so zu sehen ist: Es glitzert auch tatsächlich, so als würde sich die Sonne im Wasser spiegeln. Einfach wunderschön. Im Buch selbst sind auch Wasserflecken angedeutet. Dadurch dass diese recht dunkel dargestellt sind, wirken sie allerdings eher wie wahllos dahingemachte Tintenkleckse. Irgendwie schmuddelig und nicht wirklich schön. Die Geschichte ist vielfältig. Die Protagonisten erleben allerhand Abenteuer. Mal ist die Geschichte deprimierend, mal lustig. Auch der Tod ist ein unliebsamer Begleiter. Leider will trotz der bunten Mischung keine richtige Spannung aufkommen. An der einen oder anderen Stelle war ich zwar neugierig wie es weitergeht, aber oft passierte dann etwas ein wenig zu schnell, als würde Text fehlen. Schön ist das die „Fabelwesen“ nicht in die typischen Klischees gesetzt wurden. So haben Meerjungfrauen z.B. keine Flossen und Trolle sind hilfsbereit. Ein Klischee wird dann aber leider doch bedient: Alle Wesen scheinen fast dazu bestimmt, Alea zu helfen, sie zu umsorgen und ständig für sie da zu sein. Hier hätte ich mir mehr Eigenständigkeit erhofft. Der Ansatz ist in jedem Fall gut, besonders da hier auch auf die Gefahren verwiesen wird, die das Meer und seiner Bewohner ausgeliefert sind. So ganz konnte mich die Geschichte aber leider nicht fesseln.

    Mehr
  • weitere