Tara Hyland Das Haus der Melvilles

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Haus der Melvilles“ von Tara Hyland

Wie weit man auch von zu Hause fortgeht: Die eigene Familie lässt einen niemals los … Ein charismatischer Vater und drei Töchter, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Doch als das Modeimperium der Melvilles bedrohlich wankt, bündeln die drei ungleichen Schwestern ihre Kräfte ... Da ist die kluge Elizabeth, die Älteste, die zeit ihres Lebens glaubt, um die Aufmerksamkeit ihres Vaters kämpfen zu müssen, und ihm als Chef des Modelabels Melville nachfolgt; da ist Amber, die Jüngste, verwöhnt, bildhübsch, rebellisch und mit einem verhängnisvollen Hang zu falschen Freunden; und da ist die kreative Caitlin, die erst spät erfährt, dass sie William Melvilles illegitime Tochter ist. Alle drei suchen auf ihre Weise nach Erfolg, Liebe und einem eigenen Leben - bis das Imperium ihres Vaters vor dem Bankrott steht. Und plötzlich droht von ganz unerwarteter Seite Gefahr … Eine hinreißende Familiensaga über Verrat und Intrige, Liebe und Loyalität - und den Mut der Frauen!

Stöbern in Romane

Die zwölf Leben des Samuel Hawley

Eine wunderbar mäandernde Geschichte über einen Gauner und seine Tochter, der seiner Vergangenheit zu entkommen versucht. Sehr lesenswert.

krimielse

In einem anderen Licht

Wie geht man mit der Vergangenheit um, wie stellt man sich seiner Verantwortung?

Bibliomarie

Wer hier schlief

Philipp verlässt sein durchschnittliches Leben für Myriam. Doch es kommt ganz anders. Statt mit ihr aufzusteigen fällt er, und fällt er...

Buchstabenliebhaberin

QualityLand

Verrückt und schwarzhumorig. Mit schrulligen Charakteren und einer leicht bedrückenden Stimmung, die trotzdem skurril-komisch ist.

Mlle-Facette

Britt-Marie war hier

Ein echter Backman

Engelmel

Zeit der Schwalben

Emotionaler Familienroman mit traurigem Happy End

Nadine_Teuber

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das Haus der Melvilles" von Tara Hyland

    Das Haus der Melvilles
    Keksisbaby

    Keksisbaby

    29. August 2012 um 14:57

    Die „Reich und Schön“ TV-Serie in Buchform. Caitlin wächst in einfachen Verhältnissen in Irland auf. Als ihre Mutter stirbt, erfährt sie auf deren Totenbett, das ihr leiblicher Vater William Melville ist, Besitzer des Modeimperiums „Melvilles“, mit dem sie eine Affäre als junges Mädchen hatte. Gegen Caitlins Willen nimmt William sie bei sich auf. Jetzt muss sie sich gegen zwei Stiefschwestern behauptet, von der eine krankhaft ehrgeizig versucht, die Anerkennung ihres Vaters zu gewinnen und die andere vollkommen verhätschelt und verzogen ein ums andere Mal ihren Willen durchsetzt. Das noble Internat entpuppt sich auch recht bald als Wolfgrube, dem die sanftmütige Caitlin nichts entgegenzusetzen hat. Als sie alt genug ist entflieht sie dieser Welt und versucht ihr Glück als Modedesignerin in Paris. Jahre später als sie glaubt, all das hinter sich gelassen zu haben, droht das Imperiums ihres Vaters zu stürzen und Caitlin muss sich entscheiden, ob sie sich mit ihrer Vergangenheit aussöhnen möchte und an der Seite ihrer Schwestern, um das Unternehmen kämpft. Ich fand diese Familiengeschichte richtig gut. Auch wenn alle etwas zu schön und über den Verstand hinaus reich waren, so sind mir die Protagonisten doch sehr ans Herz gewachsen, denn auch sie hatten ihr Los zu tragen und zerbrachen fast an ihrem Reichtum und den an sie gestellten Erwartungen. Angefangen mit Elizabeth an deren krankhaften Ehrgeiz beinah ihre Ehe zerbricht, hinzu Ambers Hang zu falschen Freunden, der dazu führt das sie tief sinkt und zu guter letzt drogenabhängig wird. Jede Schwester ist mir auf ihre Weise ans Herz gewachsen und ich habe als Leser ihre Glanzseiten erlebt, aber auch ihre tiefsten Niederlagen. Wie sie sich verliebten, ihre Herzen gebrochen wurden, Ehen zerbrachen, Träume in Erfüllung gingen und das sie sich trotz aller Gegensätzlichkeiten zusammenraufen um das Familienunternehmen in neuem Glanz erstrahlen lassen. Die Geschichte ist nicht eben anspruchsvoll und natürlich wendet sich am Ende alles zum Guten, aber ich wurde über 600 Seiten sehr gut unterhalten, denn Tara Hyland schaffte es mit ihrem erzählerischen Talent mich hineinzuversetzen in diese schöne, oberflächliche, aber auch zerstörerische Welt und das ist meiner Meinung nach die Hauptsache an einem guten Buch.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Haus der Melvilles" von Tara Hyland

    Das Haus der Melvilles
    Cibo95

    Cibo95

    23. December 2011 um 17:26

    Ein Buch wie ein kitschiger TV-Film ... alle sind sehr schön, alle sind sehr reich, alle sind glücklich ... bis auf einige Ausnahmen, aber auch diese Hindernisse werden mit Geld & Glück gemeistert. Etwas zu glatt, etwas zu vorhersehbar ... da ich auf rund 600 Seiten gut unterhalten wurde und ein roter Faden durch die Geschichte lief, gebe ich milde 3 Sterne. Ein Roman aus der Welt der Schönen und Reichen. Die verloren geglaubte Tochter wird über Umwege der Liebling des Vaters und ist natürlich die beste Designerin der Welt. Die Halbschwestern sind wunderschön und intelligent ... und am Ende, wenn alle Geschäfte zum Guten gelaufen sind, die Drogensucht bekämpft und das Kindheitstrauma überwunden ist, dann sind alle glücklich. Am besten gefallen haben mir Caitlins Ideen für ihre Entwürfe. Die Inspiration für eine Kollektion ... das konnte ich nachvollziehen. Der Rest ist eine gute Vorlage für "Reich & Schön" und diverse weitere Soap-Operas ;-)

    Mehr