Tara Hyland Die Melville-Schwestern

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Melville-Schwestern“ von Tara Hyland

Eine groß angelegte Familiensaga vor der schillernden Kulisse der Londoner Modewelt Die Töchter des Londoner Modezaren William Melville könnten kaum unterschiedlicher sein. Elizabeth, die kluge Geschäftsfrau, Amber, die rebellische Schöne, und ihre eigensinnige Halbschwester Caitlin haben zwar die gleichen Träume: Sie sehnen sich nach Liebe, Erfolg und der Anerkennung ihres Vaters. Trotzdem sind sie Rivalinnen, keine Freundinnen – bis das Melville-Imperium vor dem Bankrott steht. Plötzlich müssen sie gemeinsam um ihr Glück kämpfen und die Ehre und das Erbe ihrer Familie verteidigen …

Stöbern in Romane

Lauter gute Absichten

Kurzweilige Geschichte um einen angry young man, der sich gegen die Familie auflehnt - und an den eigenen Ansprüchen scheitert.

Marina_Nordbreze

Die Lichter von Paris

Generationenübergreifend. Legt sich wie eine kuschelige Decke romantisch um deine Schultern! Angenehme Atmosphäre.

Simonai

Was man von hier aus sehen kann

Eine Geschichte, die mich mit ihrer Wärme und liebevollen Erzählart absolut bezaubert hat.

Kathycaughtfire

Wie der Wind und das Meer

Eine wunderbare Geschichte über eine Liebe, die nicht sein darf! Ein Lesegenuss!!!

Fanti2412

Das saphirblaue Zimmer

Drei Frauen, drei Entscheidungen, in Zeiten, wo die Meinung einer Frau nichts galt. Ein grandioser, historischer Liebesroman.

FreydisNeheleniaRainersdottir

Die Stille zwischen Himmel und Meer

Sehr schönes Buch

karin66

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Melville-Schwestern" von Tara Hyland

    Die Melville-Schwestern

    AusZeit-Mag

    13. September 2012 um 16:51

    Inhalt - Die drei Töchter der englischen Mode-Dynastie Melville haben eigentlich nicht viel gemein und sich auch recht wenig zu sagen: Elizabeth, die Älteste und Pflichteifrigste des Trios, möchte unbedingt in die Fußstapfen ihres Vaters treten und die Geschäftsführung der Firma übernehmen. Ihre jüngere und verwöhnte Schwester Amber möchte auf eigenen Beinen stehen und last but not least ihre Halbschwester Caitlin, die sich schwer tut, nach all den Kränkungen und Zurückweisungen aus der Vergangenheit ihre Melville-Verwandtschaft als richtige Familie anzuerkennen. - Doch als plötzlich das einst so erfolgreiche Unternehmen kurz vor dem finanziellen Ruin steht, sind alle Feindseligkeiten und Eifersüchteleien untereinander vergessen und die Drei werden zu dem, was ihr Vater für sie vorgesehen hat, nämlich gemeinschaftlich aktive und engagierte Erbinnen seines Mode-Imperiums … - Einschätzung - Tara Hyland präsentiert uns mit den Melville Schwestern eine wirklich imposante Familien-Saga, die nicht nur inhaltlich schwer wiegt, sondern auch von den äußeren Maßen wahrlich nicht als Leichtgewicht daherkommt. Da hält man einen mächtig dicken Schmöker mit relativ kleiner Schrift in der Hand. Für mich immer ein kleiner Schreck, da ich dann immer ein bisschen die Befürchtung habe, dass die Story sich in langatmiger Weitschweifigkeit verliert. Aber Mädels, bloß nicht abschrecken lassen: ausuferndes Format und „Mini-Buchstaben“ lohnen sich hier wirklich und man kann sich unverrichteter Dinge ins Lesegetümmel zu stürzen. - Im Mittelpunkt dieser Familiengeschichte stehen die drei jungen Frauen – Elizabeth, Amber und deren Halbschwester Caitlin – wobei die beiden Ersteren in die Welt der Reichen und Schönen hinein geboren wurden und Caitlin erst im Alter von Fünfzehn, nach eher bescheidener Existenz, mit Wohlstand und Glamour konfrontiert wird. - Wir begleiten das Trio auf mehreren Zeitebenen über mehrere Jahrzehnte, beginnend Mitte der Siebziger Jahre bis Ende Dezember 2004. Eine lange Zeitspanne, in der wir die Familie Melville wirklich intensiv und eingehend kennenlernen und dabei wahnsinnig viele Höhen und Tiefen der einzelnen Familienmitglieder erleben. Dabei kann man gar nicht anders, als fasziniert zu sein, welch komplexe Familiendynamik sich teilweise entwickelt und man feststellt, wie sehr man sich als Leserin davon mitreißen lassen kann. Da werden abgrundtiefe Familiengeheimnisse gelüftet, schwere Schicksalsschläge bewältigt und unglaubliche Glücksmomente ausgekostet. - Mit Elizabeth und Amber stellt uns die Autorin die ehelichen Kinder der Melville-Dynastie vor, die sich charakterlich äußerst unterschiedlich präsentieren und sich trotz gleicher Voraussetzungen auch völlig verschieden entwickeln. Dazu gesellt sich dann mit Caitlin die uneheliche Tochter von William Melville, die das eh schon fragile Familien-Fundament noch weiter schwanken lässt und den Konkurrenzkampf um die Liebe des Vaters weiter entfacht. - Gerade dieser enorme Facettenreichtum der verschiedenen Figuren macht einen großen Reiz der Geschichte aus, denn es prallen da nicht nur einige Charakterköpfe aufeinander, sondern die ein oder andere Romanfigur macht schon eine mehr als interessante Entwicklung durch. In dieser Beziehung hat sich die gute Elizabeth als meine ganz persönliche Favoritin entpuppt, denn sie mutiert vom jugendlichen Stinkstiefel zu einer toughen Geschäftsfrau, die sicherlich beruflich und auch privat nicht immer die richtige Entscheidung trifft, aber letztendlich immer noch rechtzeitig die Kurve kriegt. - Die Autorin geizt hier weder mit reichlich Machtgerangel unter den einzelnen Romanfiguren, sondern lässt auch eine gute Portion Herzschmerz in das Geschehen einfließen, was aus der Story letztendlich ein tolles Gesamtpakt macht und man dabei bestens unterhalten wird. - Fazit - Eine imposante Familien-Saga, die mit bunt gemischten Romanfiguren aufwartet und uns Leser auch einen guten Blick hinter die Kulissen der internationalen Modewelt gewährt. Dabei wird schnell klar, welch hartes Geschäft „Fashion“ sein kann und das vieles nur Schein und weniger Sein ist. - Von mir gibt’s tolle 4 von 5 Punkten für die Familie Melville – das Ganze mit einem kleinen Abzug versehen, weil ich persönlich doch gerne noch etwas ausführlicher und detaillierter die Love Storys ausgearbeitet gehabt hätte. Den ein oder anderen bemerkenswerten Kerl, der hier unterwegs ist, hätte ich doch gerne näher kennengelernt, denn Hand aufs Herz: Ich steh’ halt auf reichlich Herzschmerz schnief (AK)

    Mehr
  • Rezension zu "Die Melville-Schwestern" von Tara Hyland

    Die Melville-Schwestern

    FraeuleinVogelfrei

    30. August 2012 um 15:39

    Auf der Suche nach einem neuem Buch um das verregnete Wochenende gut zu überstehen, bin ich auf die Melville-Schwestern gestoßen.Cover und Titel waren für mich ansprechend und auch der Inhalt klang vielversprechen.Die drei Schwestern müssen das Familienimperium vor dem Bankrott retten aber natürlich geht es auch um deren Leben,Liebe,Arbeit und Probleme.Über ihr Erwachsen werden,über ihr reinwachsen in ihre Rolle und die bevorstehenden Aufgaben. Ich hatte sicherlich kein Buch erwartet,welches man ein zweites Mal lesen würde oder was man als unbedingte Kaufempfehlung aussprechen würde.Aber trotzdem war ich doch enttäuscht. Gut fand ich das das Buch in unterschiedlichen Perspektiven geschrieben worden ist,somit hat man sich viele langatmige Charakterisierungen gespart und grob mal eben 100 Jahre Familien und Unternehmensgeschichte zusammengefasst. Aber auch das war soweit alles okay.Schreibstil und einfach und gut verständlich,ebenfalls lobenswert finde ich, dass das Buch in unterschiedliche Teile gefasst worden sind,sodass man nur Ausschnitte und die wichtigsten Jahre mitbekommt und es auch nicht langweilig wird. Aber da liegt so bisschen das Problem.Manche Lebensgeschichte von den Schwestern verliert man aus den Augen,man hat das Gefühl das der Autor auch mal eben einiges nachholen muss,weil der Charakter schon etwas länger nicht erwähnt worden ist; Des Weitern stört mich einfach auch das vor allem im Bezug auf Amber einfach komplett überzogen worden ist,teilweise auch beim Thema Gewalt. Es werden viele Klischees erwähnt.Gerade auf den ersten 1oo Seiten viel es mir wirklich sehr schwer das Buch nicht enttäuscht weggelegt zu haben. Aber wenn man sich durchkämpft bekommt man ein wirklich gut unterhaltsames Buch,welches man einfach lesen bzw durchlesen kann,mit wenig komplizierten aber dafür einer komplexen Handlung,die sehr schön die unterschiedlichen Welten von den drei Geschwistern zu dem neuen Melville-Imperium verflechtet.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks