Neuer Beitrag

TaraRiedman

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

Hallo liebe Lesefreunde,

hiermit möchte ich euch herzlich einladen, an der Leserunde meines neuen Romans "Und heute fällt der erste Schnee" teilzunehmen.

Und darum geht es in meinem Winter-Wunder-Weihnachtsroman:

Die Eröffnung eines eigenen Buchcafés ist Sams großer Traum. Wenn ihr nur nicht ein lang gehütetes Familiengeheimnis und der Charme ihres Cousins Marc in die Quere kommen würden ...

Oft werden überzeugte Großstädterinnen mit dem Landleben konfrontiert, Sam dagegen zieht es vom schottischen Dorf mitten in die Kölner Innenstadt – und dort tun sich ihr (nicht nur beruflich gesehen) ungeahnte Chancen auf.Immer wieder aufs Neue bin ich überrascht, in welche Richtung sich meine Geschichten während des Schreibens entwickeln. Von der Landpomeranze, die mir anfangs vorschwebte, hat meine fiktive Protagonistin Sam McKay nicht viel übrig gelassen. Auch hat sie mich schnell davon überzeugt, dem Rätsel der geheimnisvollen Familienbriefe auf den Grund zu gehen, um ihren knurrigen Onkel aus der Reserve zu locken. Und ihren Wunsch nach einem Partner ... na, ob ich ihr den wohl erfüllen konnte?

Bücher, Kaffee, der erste Schnee und die große Liebe – was braucht man mehr für einen gemütlichen Abend in der Kuschelecke?

Klappentext:

Eine romantisch-moderne Liebesgeschichte zur Winterzeit!

Bücher, Musik und Karamellbonbons – mehr braucht die Bloggerin Sam nicht zum Glücklichsein. Doch als ihr Traum von einem Buchcafé plötzlich in greifbare Nähe rückt, wagt sie den Sprung vom schottischen Dorf ins Kölner Stadtleben. Dort stellt sie nicht nur die Umsetzung ihrer Pläne vor unerwartete Herausforderungen, auch die Verwandtschaft macht ihr das Leben schwer: Was hat es mit den Familienbriefen auf sich, über die niemand sprechen will? Und wie soll sie bloß die Gefühle für ihren Cousin Marc in den Griff bekommen? Es wird höchste Zeit für ein Weihnachtswunder – und Sam hofft auf den ersten Schnee des Jahres, denn der bringt einen ganz besonderen Zauber mit sich...

Hier geht's zur Leseprobe!

Zur Verlosung stehen 10 E-Books, wahlweise als epub oder mobi. Bitte gebt bei der Bewerbung an, welches Format ihr bevorzugt. Außerdem würde mich sehr interessieren, ob es ein Erlebnis gibt, das ihr persönlich mit dem ersten Schnee des Jahres verbindet.

Ich bin gespannt auf eure Antworten und freue mich sehr auf die Leserunde mit euch!

Liebe Grüße
Tara

Autor: Tara Riedman
Buch: Und heute fällt der erste Schnee

manuk23

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

Da hüpfe ich gerne für ein E-Pub in den Lostopf :)
Mit dem ersten Schnee verbinde ich sofort die Weihnachtszeit.. Alles wird schön gemütlich, es ist die Zeit der Ruhe.

TaraRiedman

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen
@manuk23

Schön, dass du dabei bist! Hoffentlich haben wir in diesem Jahr Glück und können Weihnachten im Schnee statt bei 20 Grad in der Eisdiele verbringen :-)

Beiträge danach
81 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

TaraRiedman

vor 7 Monaten

Rezensionen
@Buchgeborene

Vielen lieben Dank für die tolle Rezension! Ich hoffe, wir "sehen" uns auf der ein oder anderen zukünftigen Leserunde wieder :-)

TaraRiedman

vor 6 Monaten

Kapitel 1 - 7
@Buchgeborene

Die Probleme mit der Platzangst kann ich total nachvollziehen. Ich leide auch drunter, obwohl ich mit 1,65 nicht gerade groß geraten bin. Wahrscheinlich hat Sam meine innersten Wunschgedanken zum Vorschein gebracht - ich wäre gern wie sie :-) Sie ist mir beim Schreiben auch so sehr ans Herz gewachsen, dass ich das Gefühl habe, sie sei auch im wahren Leben meine Freundin. Ich habe sie am Ende wirklich nur schweren Herzens ziehen lassen.

Nimithil

vor 6 Monaten

Kapitel 1 - 7
Beitrag einblenden

Ich finde es wunderbar, dass in Sam etwas von dir und deinen Erlebnissen eingeflossen ist. Das ist echt toll zu wissen. Ich habe keine Flugangst, jedoch Höhenangst. Meine ersten Flüge waren deswegen nicht so schön, aber nun macht es mir gar nichts mehr aus. Leider hat man nie Einfluss neben wen man sitzt und das wurde mir leider mehrmals zum Verhängnis. Ich bin mit knappen 1,60 sehr klein und habe auch im Flugzeug genug Platz, aber (und bitte entschuldigt meine Worte) eine dicken Kerl neben sich sitzen zu haben, der einen guten Teil mit auf meinen Sitz geragt hat war grauenhaft. Da bekam ich Platzangst und habe mich sehr unwohl gefühlt. Nach einem Gespräch mit der Stewardess erhielt er dann einen anderen Platz, denn die Person auf der anderen Seite hatte die gleichen Probleme. Es wären 8h Flugzeit gewesen und das Grauen wollte ich nicht haben.

So aber zurück zum Buch :) Mir ist der Einstieg sehr gut gelungen, besonders den locker - leichten Schreibstil mag ich sehr gerne. Sam habe ich irgendwie ins Herz geschlossen, den der erste Eindruck von ihren Charakter fand ich wundervoll. Auch ist sie wohl manchen Lesern sehr ähnlich. Die Idee und Umsetzung bisher finde ich super. Gegen Ende des Abschnitts war ich etwas mit Sam Sicht / Gefühle überfordert, das war mir etwas zu viel. Aber wer weiß wie sich das weiter zusammen fügt :)

Nimithil

vor 6 Monaten

Kapitel 8 - 15
Beitrag einblenden

Einige Zeit vergeht und Josefine ist leider verstorben und das Testament wird eröffnet. Ria und Norman wollen nicht aufeinander treffen und schicken ihre Kinder vor, so kommt es das Marc und Sam das erste Mal aufeinander treffen. Die Begegnung ist echt sehr toll und die Idee mit dem Buchcafé finde ich einfach so genial. Ich denke, damit hast du den Geschmack vieler hier getroffen, da sich viele von uns in Sam hineinfühlen können. Zu genial finde ich, wie sich Josefine auch nach ihrem Tod noch ihre Finger mit im Spiel hat.
Das sich etwas zwischen Marc und Sam entwickelt ist absehbar, aber ich bin gespannt wie es noch mit dem Familiengeheimnis weitergeht. Die gewählten Abschnitte finde ich sehr gut und es passt zu der Handlung :)

Nimithil

vor 6 Monaten

Kapitel 16 - 23
Beitrag einblenden

Die Einrichtung des Cafés fand ich wunderbar, besonders die Regale, aber auch wie Marc mit bei der Sache dabei war. Das die beiden ein Paar werden war absehbar, dass Marc das erst bewusst wird als er erfährt dass sie adoptiert wird war genial, besonders seine Reaktion darauf, denn er lässt sie einfach im Café sitzen. Wie abwechselnd aus der Sicht der Beiden erzählt wurde ist gut gewählt.
Das Gefühl beim ersten Schnee fand ich wunderbar beschrieben, denn ähnlich geht es mir dann auch. Es ist einfach etwas ganz besonderes - und dieses Gefühl konntest du sehr gut beschreiben.
Beim Ende habe ich erwartet, dass es so richtig schnulzig wird, ich war erleichtert, dass es noch recht offen ist und dem Leser selber überlassen.

beemohr

vor 6 Monaten

Kapitel 16 - 23

Sooo schön ... Sam und Marc, zwar nicht ganz unerwartet kommen zusammen, der Weg dorthin war originell und romantisch, man konnte die Liebe von Anfang an "fühlen". Das waren schöne Lesestunden :-) Vielen Dank Tara

TaraRiedman

vor 6 Monaten

Kapitel 16 - 23
@beemohr

Sehr gerne, liebe beemohr! Ich freue mich total, dass es dir so gut gefallen hat :-)

Neuer Beitrag