Tara Riedman Zweites Leben, zweites Glück

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(4)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zweites Leben, zweites Glück“ von Tara Riedman

Ein Jugendroman über Freundschaft und die erste große Liebe! Geld weg, Haus weg, Zukunft weg - von einem Tag auf den anderen steht die 15-jährige Lena vor dem Nichts. Als wäre das nicht genug, taucht ausgerechnet jetzt der neue Mitschüler Maik auf und stürzt ihr Herz endgültig ins Chaos. Da ist es gut, eine tiefenentspannte Freundin wie Natti an der Seite zu haben, und auch das flippige Zirkusmädchen Jo wird in Lenas Leben eine größere Rolle spielen, als sie anfangs vermutet ... Ein Roman nicht nur für Jugendliche, sondern für alle, die diese aufregende Zeit in ihrem Leben noch nicht ganz vergessen haben!

ein gutes Jugendbuch...

— Twin_Kati
Twin_Kati

Ein nahezu perfektes Buch, das ich jedem ans Herz legen kann, der Young - Adult Romane liebt!

— kathi_liebt_buecher
kathi_liebt_buecher

Wohl eher für jüngere Leserinnen geeignet aber trotzdem eine süße Geschichte für zwischendurch!

— Leseeule96
Leseeule96

Stöbern in Kinderbücher

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Kniffelig, witzig und gruselig. Dieser Comic-Roman begeistert nicht nur Junior-Detektive und Lesemuffel!

danielamariaursula

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Ein wunderbares Buch über London im Jahr 1909

Alina1011

Evil Hero

Mit viel Humor und Spannung setzt die Autorin ihre Grundidee super um. Auf jeden Fall mal etwas anderes und absolut nach meinem Geschmack.

Buechersalat_de

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

WARNUNG: Scary Harry macht süchtig! Total witzig, super spannend, wunderbar schräg und einfach nur…. gut! Ein absolutes Lese-MUSS!

BookHook

Drachenstarke Abenteuergeschichten

Ein unterhaltsames Buch, zum schmunzeln und nachdenken

Chris_86

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Henry Smart als Agent zwischen Nornen, Götter und Helden, witzig, actiongeladen, pfiffig und spannend bis zur letzten Seite

isabellepf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Empfehlenswertes Jugendbuch...

    Zweites Leben, zweites Glück
    Twin_Kati

    Twin_Kati

    16. July 2017 um 20:43

    Das Motiv auf dem Cover wirkt irgendwie entspannt, wobei es bei Lena ja doch zeitweise recht turbolent zugeht. Es gefällt mir ausgesprochen gut und die Inhaltsangabe macht neugierig darauf. Lena ist ein typischer Teenager, am Anfang wirkt sie natürlich etwas zickig, aber wenn man sich in dem Alter an neue Lebensumstände gewöhnen muss - verwundert es eigentlich nicht. Trotzdem kam ich mit ihrer Art ganz gut klar.... denn unsympathisch wurde sie mir deshalb nicht. Besonders gut von den Nebencharakteren fand ich Jo und Natti, denn beide sind so Aufrichtig zu ihren Freunden, das fand ich klasse. Jo hat zwar eine etwas flippige Art, aber das macht sie aus wie ich finde. Es handelt sich hierbei ja um ein Jugendbuch und die Handlungen sind deshalb natürlich dafür ausgelegt, viele typische Probleme, die man in dem Alter hat, kommen dabei zur Sprache. Der Schreibstil ist frisch und jugendlich erzählt, eben abgestimmt auf die entsprechende Altersgruppe, aber das macht es auch wirklich einfach das Buch schnell durchgelesen zu haben. Das Ende konnte mich ebenfalls überzeugen. Einige Dinge hät ich mir noch etwas ausführlicher gewünscht.

    Mehr
  • Leben mit Stolpersteinen

    Zweites Leben, zweites Glück
    dia78

    dia78

    08. July 2017 um 17:41

    Der Jugendroman "Zweites Leben, zweites Glück" wurde von Tara Riedman verfasst und erschien bereits in der 4. Auflage 2016.Eine kleine glückliche Familie, bestehend aus zwei Kindern, Vater und Mutter, werden vor eine Bewährungsprobe gestellt, denn auf einmal stehen sie auf Grund einer Kündigung und Wettschulden vor dem sprichwörtlichem Nichts. Alles geht den Bach runter und es kommt wie es kommen muss, sie verlieren das Haus, die Eltern trennen sich und Geld ist Mangelware. Kann die Familie sich aus dem Teufelskreis befreien? Und wie gehen ihre Freunde und neue Bekannte mit der Situation um?Der Autorin gelingt es mit diesem Buch ein sehr ernstes und oft vorkommendes Problem unserer jetzigen Gesellschaft aufzuzeigen und dies in einem ansprechenden Roman zu verpacken, welchen man geradezu verschlingt ohne auch nur einmal aufzusehen oder nach links und rechts zu sehen.Da das Buch in aus der Perspektive von Lena geschrieben wurde, kann man sich in die Geschehnisse und Erlebnisse der jugendlichen Protagonistin, welche zwischen Trennungsschock, Schulfrust, Familienehre und der ersten Liebe steht, genauestens mitverfolgen. Mit ihr lachen, weinen, staunen und nach Auswegen suchen.Die Wortwahl und die Sprache sind der Geschichte und dem Alter, der die Geschichte hauptsächlich ansprechen sollte, nämlich Jugendliche zwischen 12 bis 18, sehr zuträglich. Man hat das Gefühl, dass man die Protagonisten dort abholen kann, wo sie sich im Moment befinden. Jeder, der gerne auch einmal ein Jugendbuch liest, ist mit dieser Geschichte bestens beraten. Man kann es auch Jugendlichen oder auch junggebliebenen Lesern von ganzem Herzen empfehlen.

    Mehr
  • Ein super Buch, was etwas zu kurz geraten ist...

    Zweites Leben, zweites Glück
    winniehex

    winniehex

    26. June 2017 um 22:20

    Ein Buch was mich direkt gefesselt hat, es spricht mir aus der Seele. Jeder von uns kennt jemanden der mit Sicherheit in der gleichen Situation wie Lena war. Das Schämen, die erste Liebe und das erste "Miststück" was wir aus unseren Geständnis streichen, nach der Schulzeit. Die Autorin hat meiner Meinung nach ein sehr guten Spannungsbogen aufgebaut, der sich eigentlich durch das ganze kurze Buch zieht. Leider muss ich aber einen Punkt abziehen, da die Geschichte schneller endet als gedacht. Des Weiteren fand ich es auch nicht so toll, dass viele Fragen beim Leser halt offen bleiben z.b. Was hat Verena mit Maik besprochen und woher kannsten Sie sich? Oder was ist mit Maiks Familie genau passiert? Ich könnte noch einige Fragen nennen, persönlich denke ich kann man durch die offenen Fragen vielleicht noch einen zweiten Teil erarbeiten? Potential hat das Buch auf jedenfall ;o) Deswegen auch eine klare Kaufempfehlung.Ich persönlich durfte dieses tolle Buch Testlesen.... Danke, vorallem auch für die tolle Widmung (hab ich noch nie gehabt)

    Mehr
  • Lena kämpft sich nach oben

    Zweites Leben, zweites Glück
    Lesemama1970

    Lesemama1970

    17. June 2017 um 11:54

    Zweites Leben, zweites Glück: Jugendroman ist im März 2017 von Tara Riedman bei Books on Demand als Auflage: 5 erschienen.   Ich bin auf dieses Buch aufmerksam geworden, weil es in einer Facebook Gruppe beworben wird.   Produktinformation Taschenbuch: 152 Seiten Verlag: Books on Demand; Auflage: 5 (6. März 2017) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3743164825 ISBN-13: 978-3743164826 Format: Kindle Edition Dateigröße: 1762 KB ASIN: B018K1HNZA   Meine Meinung: Das Cover hat etwas das mich sofort anzog, deshalb musste ich das Buch unbedingt lesen. Die Geschichte über Lena und ihr Leben ist so gefühlvoll geschrieben, man leidet einfach mit ihr mit und will ihr helfen. Lena kämpft sich durch die ganze Situation und versucht sich nicht unterzukriegen. Das ganze Gefühlschaos von Wut, Trauer, Hilflosigkeit und der ersten Liebe ist nicht leicht zu meistern, aber Lena schafft es sich da durchzubeißen. Was Lena erlebt ist so realistisch, leider gibt es im echten Leben mehr wie genug Kinder, die wie Lena leben und leiden. Dieses Buch greift ein ernstes Thema auf, ich finde es aber wichtig, dass solche Themen nicht verschwiegen werden. Ich habe mit diesem Buch einige sehr nachdenkliche Stunden verbracht. Meiner Meinung nach kam allerdings der Schluss zu plötzlich, da hätte ich gerne noch mehr erfahren. Ein sehr gutes Jugendbuch welches ich mir auch in der Schule als Lesestoff sehr gut vorstellen könnte.

    Mehr
  • Ein nahezu perfektes Buch

    Zweites Leben, zweites Glück
    kathi_liebt_buecher

    kathi_liebt_buecher

    10. April 2017 um 15:09

    KlappentextGeld weg, Haus weg, Zukunft weg - von einem Tag auf den anderen steht die 15-jährige Lena vor dem Nichts. Als wäre das nicht genug, taucht ausgerechnet jetzt der neue Mitschüler Maik auf und stürzt ihr Herz endgültig ins Chaos. Da ist es gut, eine tiefenentspannte Freundin wie Natti an der Seite zu haben, und auch das flippige Zirkusmädchen Jo wird in Lenas Leben eine größere Rolle spielen, als sie anfangs vermutet ...Meine MeinungAls ich das Buch begann war ich sofort mitten in der Geschichte drinnen, denn der Sprachstil der Autorin gefällt mir sehr gut und ich wollte schnell wissen, wie es weiter geht. Am Anfang erkennt man nicht sofort den roten Faden des Buches, doch das fördert nur die Spannung, denn langsam spitzen sich alle Ereignisse zu und dann sieht man auch, wohin die Geschichte führen soll. Man wird zu Beginn erst einmal langsam in Alles eingeführt, indem in der eigentlichen Geschichte immer wieder Unterbrechungen, die in der Vergangenheit spielen, eingefügt wurden. Dies ist gut für das Verständnis.Damit kommen wir zum nächsten Punkt: In dem Buch war keine einzige Stelle, an der ich irgendwie mit den Ereignissen oder Personen durcheinander gekommen bin. Alles wird so genau beschrieben, dass es keinerlei Verwirrung geben KANN. Man merkt, dass hinter diesem Buch sehr viel Mühe und Aufwand und auch Struktur steckt, was vielen Büchern leider fehlt.Zu guter Letzt will ich noch ein paar Wörter zum Cover sagen: Das Cover ist wunderschön und man erkennt sehr deutlich, was es zeigen will. Es hat mich sofort angesprochen und mich auf das Buch neugierig gemacht.Mein FazitEin nahezu perfektes Buch, dass ich jedem ans Herz legen kann, der Young Adult Romane liebt.

    Mehr
  • 3,5 von 5

    Zweites Leben, zweites Glück
    Leseeule96

    Leseeule96

    26. March 2017 um 17:57

    Ich habe dieses Buch von der Autorin als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen. Nochmals vielen, vielen Dank dafür!Lena ist 15, aber anstatt ein sorgenloses Teenagerleben zu führen, hat sie grade eine Menge durchzumachen. Ihre Eltern haben sich getrennt, das ganze Geld ist weg, ihr Pflegepferd kann sie auch nicht mehr sehen und außerdem wächst sie auch noch aus all ihren Klamotten heraus. Zum Glück hat sie ihre beste Freundin Natti, die ihr immer zur Seite steht und für sie da ist. Egal ob mit oder ohne Geld. Und dann lernt sie noch das Zirkusmädchen Jo kennen, was ihr ebenfalls zeigt: wahre Freunde sind die, denen egal ist wer du bist und wo du her kommst.Endlich ist Lena wieder glücklich. Könnte das aber auch noch etwas mit ihrem neuen Mitschüler Maik zu tun haben?Ich habe mich auf eine süße, kurzweilige Liebesgeschichte gefreut und die habe ich auch bekommen.Aber es geht hier nicht nur um die erste Liebe, sondern auch um wahre Freundschaft, den Zusammenhalt von Schwestern & die Trennung zwischen den Eltern, sondern auch darum, wie es ist, von einem Tag auf den anderen vor dem großen nichts zu stehen und bei 0 anfangen zu müssen.Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und klar verständlich. Ich konnte mich während dem Lesen gut auf die Geschichte und ihre Charaktere einlassen und ganz in das Buch abtauchen.Einige Handlungen waren für mich ziemlich voraussehbar, aber trotzdem konnte mich dieses Buch gut unterhalten. Allerdings bin ich wohl nicht mehr so die richtige Zielgruppe.Nichtsdestotrotz eine schöne Geschichte, die ich besonders jungen Leserinnen im Alter von 10 bis 14 Jahren empfehlen würde.

    Mehr
  • Es sind die Augenblicke, die zählen, nicht die Dinge!

    Zweites Leben, zweites Glück
    Die-wein

    Die-wein

    14. October 2015 um 13:32

    Bereits seit über einem Jahr wohnt Lena nun gemeinsam mit der Mutter in einem anderen Stadtteil in einer Sozialwohnung. Die Eltern trennten sich kurz nachdem herauskam, dass der Vater sämtliche Ersparnisse verzockt hatte und da er auch keinen Unterhalt zahlen kann, reicht das Geld hinten und vorne nicht. Lena musste ihre Hobbys aufgeben und auch einige Freundinnen wollten plötzlich nichts mehr mit ihr zu tun haben. Als sie nun jedoch Josefine (Jo) kennenlernt, die mit einem Zirkus in der Stadt gastiert und nun für eine Woche Lenas Schule besucht, ändert sich ihr eintöniger Alltag schlagartig. Jo lädt sie gemeinsam mit ihrer besten Freundin Natti zu einer Party ein und dort lernt sie Maik kennen, der in völlig anderen Verhältnissen lebt. Für Lena beginnt daraufhin ein Gefühlschaos und sie hat keine Ahnung, was passiert, wenn er herausfindet wie sie lebt. Als ich mit dem Lesen von "Zweites Leben, zweites Glück" begann hatte ich ehrlich gesagt keine allzu hohen Erwartungen an die Geschichte und fand auch den Klappentext eher verwirrend. Umso überraschter war ich, als ich mitbekam welche Thematik das Buch tatsächlich behandelt. Lena ist vierzehn und kämpft seit über einem Jahr mit den Veränderungen, die sich durch die Trennung der Eltern und den Umzug in eine Sozialwohnung ergaben. Während ihre Mitschülerinnen sehr auf die Kleidung sowie Äußerlichkeiten achten, fehlt Lena das Geld um sich überhaupt passende Anziehsachen kaufen zu können. Die Reitstunden und den Gitarrenunterricht musste sie beenden und ihre ehemaligen Freundinnen machen einen großen Bogen um sie. Nachdem schließlich noch die große Schwester auszog, fühlt sie sich einsam und alleingelassen mit den Problemen. Mir war Lena auf Anhieb sympathisch, da sie sehr vernünftig und erwachsen für ihr Alter wirkte. Sie kämpft sich irgendwie alleine durch und möchte auch die Mutter nicht zusätzlich belasten mit ihren Sorgen und Nöten. Der Schreibstil hat mir sehr gefallen, da Tara Riedman eine leichte und angenehme Sprache hat. Die Seiten lesen sich trotz der eher traurigen und manchmal ausweglosen Situation sehr schnell und flüssig. Die Handlung ist meiner Meinung nach sehr realistisch und nachvollziehbar und ich stelle mir das für ein aufgeschlossenes junges Mädchen wirklich schwierig vor, wenn sich das Leben so schlagartig verändert. Als sie schließlich das Zirkuskind Jo kennenlernt, hilft diese ihr jedoch das Beste aus der Situation zu machen und gibt ihr wertvolle Tipps. Maik, für den Lena tiefe Gefühle entwickelt, blieb mir leider etwas zu blass. Gerne hätte ich mehr über seine komplizierte Familiensituation erfahren, denn er wurde adoptiert. Mein Fazit: "Zweites Leben, zweites Glück" ist eine lesenswerte Kurzgeschichte über Freundschaft und Liebe, in der jedoch auch das Thema Armut behandelt wird. Auch wenn ich mir einige Stellen etwas ausführlicher gewünscht hätte, so war ich am Ende doch positiv überrascht und wurde gut unterhalten.

    Mehr
  • ein gelungenes Debüt

    Zweites Leben, zweites Glück
    Manja82

    Manja82

    20. September 2015 um 14:55

    Kurzbeschreibung Was wäre, wenn du eines Morgens feststellst, dass nichts mehr so ist wie am Tag zuvor? Wenn alles, was du bis dahin gekannt hast, plötzlich nicht mehr zählt? Völlig unerwartet steht Lena einem Leben gegenüber, das keine Ähnlichkeit mehr mit ihrem bisherigen hat. Sie findet sich mit einem Sack voller Probleme, in einer Wohnung und in einem Stadtviertel wieder, die komplett anders sind als das, was sie in den letzten 14 Jahren gewohnt war. Spätestens als mitten ins Gefühlschaos mit Maik auch noch ihre erste große Liebe auftaucht, steht für Lena endgültig alles Kopf. Wird sie gemeinsam mit ihm und dem flippigen Zirkuskind Jo den Kampf um ihren Platz im Leben gewinnen? (Quelle: Homepage der Autorin) Meine Meinung Eines Tages plötzlich hat sich Lenas Leben so sehr verändert das nichts mehr ist wie bisher. Sie hat viele Probleme und findet sich plötzlich in einer Wohnung wieder, die so komplett anders ist als ihr bisheriges Zuhause. Da taucht auch noch ihre ehemalige große Liebe Maik auf und nun steht Lenas Leben komplett Kopf. Wird sie ihr Leben wieder ordnen können? Haben Maik und sie noch eine Chance? Und was ist mit Jo, dem Zirkuskind? Der Roman „Zweites Leben, zweites Glück“ stammt von der Autorin Tara Riedman. Es handelt sich hierbei um den Debütroman der Autorin und ich war gespannt was dieses kleine Büchlein zu bieten hat. Die Charaktere haben mir gut gefallen. Lena war mir sympathisch, auch wenn sie zu Beginn eher hilflos wirkte. Das hängt aber damit zusammen, dass sie sich alleine fühlt. Alles ist ihr fremd und sie muss sich nun durchschlagen. Und das ist nicht immer leicht. Ihre Eltern trennen sich, was Lena komplett aus der Bahn wirft. Aber Lena wächst an ihren Aufgaben, wird im Verlauf reifer und erwachsener. Maik ist Lenas erste große Liebe gewesen. Und er stellt ihr Leben wieder auf den Kopf. Ich fand auch Maik ziemlich sympathisch, cool und gut gezeichnet. Wer wünscht sich nicht jemanden wie ihn? Jo ist ein Zirkuskind und ein ziemlicher Wirbelwind noch dazu. Sie muss man einfach gerne haben, man merkt gar nicht wie schnell sie sich ins Herz schleicht und da einnistet. Der Schreibstil der Autorin ist locker leicht und lässt sich flüssig und angenehm lesen. Man fliegt quasi durch die wenigen Seiten und ist schneller am Ende als einem lieb ist. Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Lena. Hierfür hat die Autorin die Ich-Perspektive verwendet. So ist man als Leser Lena noch näher und bekommt ihre Erlebnisse hautnah mit. Die Handlung ist toll. Tara Riedman hat mich direkt am Anfang gepackt und bis zum Ende nicht mehr losgelassen. Ich habe mitgefiebert ob Lena es schafft ihr Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Es ist spannend gehalten aber neben der Spannung gibt es auch amüsante Stellen, die mich haben schmunzeln lassen. Man fühlt sich als Leser während des Lesens zurückversetzt in die eigene Jugendzeit, kann sich in vielerlei Hinsicht sehr gut mit Lena identifizieren. Das Ende hat mir persönlich sehr gut gefallen. Es passt zur Gesamtgeschichte und hat mich zufrieden und positiv gestimmt zurückgelassen. Einzig die Länge des Buches gefiel mir nicht so sehr. In meinen Augen hätte es ruhig noch länger sein können. Fazit Abschließend gesagt ist „Zweites Leben, zweites Glück“ von Tara Riedman ein gelungenes Debüt der Autorin. Sympathische Charaktere, ein locker leichter Stil der Autorin und eine Handlung, die einerseits spannend gehalten ist aber auch humorvolle Passagen beinhaltet und den Leser an die eigene Jugendzeit erinnert, haben mich hier begeistert und überzeugt. Sehr zu empfehlen!

    Mehr