Taran Matharu Die Dämonenakademie - Der Erwählte

(53)

Lovelybooks Bewertung

  • 59 Bibliotheken
  • 13 Follower
  • 0 Leser
  • 37 Rezensionen
(23)
(22)
(7)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Dämonenakademie - Der Erwählte“ von Taran Matharu

Der 15-jährige Waisenjunge und Hufschmiedlehrling Fletcher hat es nicht leicht in seinem Dorf. Vor allem Didric, der verwöhnte Sohn des reichsten Mannes, macht ihm das Leben zur Hölle. Doch dann entdeckt Fletcher, dass er die seltene Gabe besitzt, einen Dämon zu beschwören – den feuerspuckenden Ignatius. Als Fletcher eines Verbrechens angeklagt wird, das er nicht begangen hat, müssen er und Ignatius fliehen. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zu einer geheimnisvollen Akademie, auf der Fletcher zum Dämonenkrieger ausgebildet werden soll, denn Orks drohen, die Welt der Menschen zu überfallen. Für den jungen Hufschmied und den kleinen Dämon beginnt das größte und gefährlichste Abenteuer ihres Lebens.

Gut, für meine Verhältnisse aber zu viele Parallelen, z. B. zu Tolkien, Pokémon oder generell Computer-Rollenspielen.

— Narr
Narr

Toller Auftakt! Interessante Geschichte über einen Weisenjungen zum Dämonenbeschwörer wird :) einfach toll geschrieben

— Madamefuchs
Madamefuchs

Ein sehr schön geschriebener Fantasyroman mit gelungenen Handlungssträngen!

— Leyla1997
Leyla1997

Toller 1. Teil! Interessante Charaktere...

— Bjjordison
Bjjordison

Ein gelungener Auftakt!!! Ein Abenteuer, eine seltene Gabe und jeder Menge Abenteuer erwarten Dich... 😀💖

— Solara300
Solara300

Ein sehr sehr guter erster Band mit einem fiesen Cliffhanger! Tolle Charaktere und viel Spannung!! :) Echt klasse!

— Sabriiina_K
Sabriiina_K

Eine klasse Geschichte, mit ein bisschen zu wenig Spannung am Anfang.

— kathi_liebt_buecher
kathi_liebt_buecher

Leider wurden die Erwartungen nicht ganz erfüllt.

— Arianes-Fantasy-Buecher
Arianes-Fantasy-Buecher

Tolles Debüt! Ein paar kleine Schwächen tun dem Gesamteindruck keinen Abbruch. Ich will MEHR!

— NicoleGozdek
NicoleGozdek

Definitiv bemerkbar ein Erstlingswerk, das aber viel Potential hat und deutliche Schritte in die richtige Richtung macht.

— Annabel
Annabel

Stöbern in Fantasy

Vier Farben der Magie

Interessanter Auftakt!

Sylinchen

Fenrir

Lieblingsbuch!

jessi_here

Die Rabenkönigin

Ein zauberhaftes Buch voller Magie! Ich liebe die düstere und geheimnisvolle Atmosphäre ♥

EmelyAurora

Die Krone der Sterne

Leider schafften es die Charaktere aus Die Krone der Sterne nicht, mich abzuholen und zu begeistern.

Kagali

Mondprinzessin

Sehr schönes Buch, jedoch hab ich auf ein Happy End gehofft...

rabbitbooks

Die Blausteinkriege - Das Erbe von Berun

Klassische High Fantasy, aber mit innovativen Ideen und flüssigen Schreibstil.

zickzack

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Kind seiner Zeit

    Die Dämonenakademie - Der Erwählte
    Narr

    Narr

    28. April 2017 um 21:58

    Dieses Buch ist nicht direkt neu – auf Deutsch erschien es erstmals 2016 -, aber da der zweite Band Anfang Mai erscheint, bin ich mit dieser Rezension doch nicht zum vollkommen falschen Zeitpunkt fertig.Bei der Recherche für diese Rezension habe ich festgestellt, dass es ursprünglich auf Wattpad geschrieben und dort ein großer Hype darum gemacht wurde. Hängt denn jedes Buch inzwischen mit Wattpad zusammen?! Ich finde es erstaunlich, dass diese Schreibplattform eine so große Bekanntheit erlangt hat, dass mit ihr geworben wird. Also, dass man auf das Buch oder in die Verlagsvorschau schreibt, das Wattpad da die Finger mit im Spiel hatte. Das zeigt ja, dass die Leserschaft mit dem Begriff etwas anfangen kann.Ich glaube, ich habe noch nie so oft das Wort „Wattpad“ verwendet wie in diesem einen Absatz …Es gibt positive und negative Dinge, die mir während des Lesens auffielen. Witzig fand ich, dass sich die Geschichte ein bisschen so liest, wie ich die Gothic-Computerspiele in Erinnerung habe: Ein Protagonist, der neu in einer speziellen Welt ist oder erstmals von vielen Dingen erfährt, läuft von einer Person zur nächsten, holt sich Aufträge ab oder muss Botschaften überbringen, und lernt dabei, sich zurechtzufinden. Gleichzeitig steigen seine Fähigkeiten. Mit der Zeit gewinnt er Freunde, macht sich aber auch Feinde. Und jederzeit kann irgendjemand oder irgendetwas ihn aus dem Hinterhalt angreifen. Auch die Art und Weise, wie die Figuren sprechen, ist sehr ähnlich. Das alles ist gut versteckt, aber wenn man als Leser darauf achtet, sind diese Rollenspielaspekte kaum zu übersehen.Was mir ebenfalls sehr schnell auffiel, war der Albino-Ork, der scheinbar den Anführer gibt (Und nein, das ist kein Spoiler). Dass es Orks gibt, genau wie Zwerge und Elfen, ist schön und gut. So sind eben die meisten Welten der Fantasyliteratur gestrickt und das ist vollkommen in Ordnung. Dass allerdings der Anführer der Orks größer und stärker ist als die anderen, dass er seltene und merkwürdige magische Fähigkeiten hat und insbesondere, dass er ein Albino ist, das geht mir gehörig gegen den Strich. Denn das ist sowas von Tolkiens Der Herr der Ringe abgekupfert! Ja ja, schon gut. Die meisten Bücher in der Fantasy weisen irgendwelche Parallelen zu Tolkien auf. Das lässt sich ja inzwischen kaum vermeiden, so komplex ist die Welt, die er sich damals ausgedacht hat. Als ich Eragon von Christopher Paolini gelesen habe und das erste mal die Urgals auftauchten, fiel mir ebenfalls sofort auf, dass sie von den Uruk’hai inspiriert sind. Soll heißen: Es ist keine Seltenheit, dass Tolkien als Vorbild oder Inspirationsquelle dient, und das ist okay. Es kommt zwar nicht ganz so häufig vor, aber dennoch oft genug, dass dieses (in meinen Augen) Abschreiben von Details (Albino) oder Namen und Charakteren (Urgals – Uruk’hai) so offensichtlich ist, dass zumindest mir dieser Gedanke bzw. die Verknüpfung mit einem anderen Buch, das eigentlich überhaupt nichts mit diesem zu tun hat, während des Lesens schlicht nicht mehr aus dem Kopf geht. Und dann vergleiche ich die konsequent. Das ist nicht immer gut … Bei den Dämonen kam mir immer wieder der Gedanke an Pokémon, allerdings waren Matharus Wesen so anders und originell, dass es nur wenige Parallelen im Detail, aber eben einige in den Grundlagen gab. Zum Beispiel die Tatsache, dass die Dämonenbändiger (Pokémontrainer) ihre Dämonen (Pokémon) in sich (ihren Pokébällen) aufnehmen und sie wieder freigeben können. Dass das nicht ähnlich ist, kann mir niemand erzählen! Man merkt einfach sehr deutlich, dass der Autor ein Kind seiner – und auch meiner – Zeit ist. Das finde ich großartig.Soviel also dazu. Positiv und sehr amüsant: Der Rollenspiel-Aspekt und der Gedanke an Pokémon. Weniger schön, aber (weil er nicht omnipräsent ist) nicht so richtig schlimm, nur etwas ärgerlich: Der Albino-Ork. Kommen wir jetzt am besten zu dem, was Den Erwählten selbst ausmacht.Fletcher lernen wir in seinem Dorf Pelz kennen, das seinen Namen wegen seiner wichtigsten Handelsware bekommen hat. Außerdem erfahren wir direkt, welchen Charakter unser Protagonist hat. Mir persönlich gefällt er. Er ist eben der typische Held, nur noch nicht recht in seine Rolle hinein gewachsen. Anfangs waren mir die langen Erklärungen, wer gegen wen Krieg führt und wie die Welt überhaupt aussieht, zu ausführlich. Später, wenn der Junge das erste Mal auf die Dämonenakademie stößt, gibt es allerdings noch viel mehr Neues zu erfahren, weshalb ich verstehen kann, dass Taran Matharu die Masse an Informationen lieber auf mehrere Szenen aufteilt – denn sonst wäre es wirklich unerträglich. So gibt es zwar ein paar kleine Spannungslücken, aber tendenziell hat mich das Buch die meiste Zeit bei Laune gehalten – obwohl ich es über zwei Wochen hinweg auf meinem Weg zur Arbeit und zurück in der S-Bahn gelesenhabe.Die Figuren sind gut gezeichnet. Natürlich werden dabei Stereotypen (wie die starke, schöne Elfe, die aber doch irgendwie zart und zerbrechlich ist – jedenfalls körperlich – oder der großkotzige, unausstehliche reiche Schnösel mit einem bösartigen Charakter) bedient, von einem Jugendbuch erwarte ich jedoch gar nichts anderes und war deshalb nicht negativ überrascht. Besonders gut gefiel mir, dass Fletcher zwar der Held der Geschichte und damit reinen Herzens ist und häufig, aber eben nicht immer der Beste in allem ist. Er hat Stärken in bestimmten Gebieten, aber Schwächen in anderen. Die Moral, die man aus dieser Geschichte mitnehmen könnte, ist: Man braucht nicht der Stärkste zu sein, wenn man der Klügste ist. Oder jedenfalls nicht dumm.Die Dämonen sind für mich das Highlight der Dämonenakademie. Wie oben schon erwähnt erinnern sie mich sehr an die Pokémon, weil sie einfach so gesehen kleine (oder größere) Monster sind, die ihre Bändiger begleiten und für sie kämpfen. Sie trainieren zusammen und können Manastufen hinzugewinnen, also wie die Pokémon im Level steigen. Ich finde sie einfach knuffig, um ehrlich zu sein. Hinten im Buch sind im Anhang Skizzen zu den einzelnen Dämonen, die in der Geschichte auftauchen (ich nehme an, dass dieser Anhang sich mit den folgenden Bänden verlängert, wenn neue Dämonen eingeführt werden) und genauere Infos dazu. Witzigerweise sehen die Wesen ziemlich genau so aus, wie ich sie mir während des Lesens vorgestellt hatte …FazitAlso, zusammengefasst: Taran Matharu erfindet mit seiner Dämonenakademie das Rad der fantastischen Jugendliteratur nicht neu, zur guten Unterhaltung ist dieser erste Band allerdings sehr gut geeignet. Ich bin nicht total aus dem Häuschen und es wäre kein Weltuntergang für mich, sollte es bei diesem einen Band bleiben (rein theoretisch, denn das ist ja nicht der Fall), doch viele Szenen haben mich amüsiert und allein die vielen Anspielungen auf Rollenspiele, den Nintendo-Klassiker und ja, auch die Übernahme von Tolkiens Albino-Ork haben mich sehr zufrieden, wenn nicht gar ziemlich glücklich gemacht.

    Mehr
  • Frischer Schreibstil

    Die Dämonenakademie - Der Erwählte
    Selene87

    Selene87

    19. April 2017 um 18:32

    Zwar ist die Idee mit Dämonen als Begleiter nicht völlig neu und auch Spannungen zwischen Adeligen und Bürgerlichen. Dennoch konnte mich die Geschichte mit ihrem frischen Schreibstil und tollen Ideen und Charakteren überzeugen. Es gab einige Überraschungen und auch das Ende macht mit seinem Cliffhanger Lust auf Band zwei. Das Buch ist jetzt nicht mein persönliches Buchhighlight des Jahres, bietet aber doch sehr guten und vor allem unterhaltsamen Stoff mit jeder Menge Lesevegnügen!

    Mehr
  • Ein sehr schön geschriebener Fantasyroman mit gelungenen Handlungssträngen!

    Die Dämonenakademie - Der Erwählte
    Leyla1997

    Leyla1997

    19. March 2017 um 17:27

    Inhalt: Als Fletcher entdeckt, dass er Dämonen beschwören kann, beschließt er sich sein Heimatdorf zu verlassen. Allein begibt er sich auf die Suche nach einem neuen Leben und landet kurze Zeit später auf der bekannten Dämonenakademie. Hier soll er lernen seine Kräfte zu benutzen, damit er eines Tage als kräftiger Dämonenkrieger im Krieg gegen die Orks kämpfen kann. Der Alltag auf der Akademie ist alles andere als leicht, aber Fletcher hat tolle Freunde, die ihn unterstützen. Meine Meinung: Das Buch hatte für mich persönlich einige Höhen und leider auch einige Tiefen. Der Anfang, etwa die ersten 100 Seiten, konnten mich überzeugen und ich befand mich im Leserausch, dann allerdings ließ es nach und ich habe einige Tage nicht mehr weitergelesen. Da der Roman aber gut geschrieben ist und auch die Idee dahinter mir sehr gefällt, habe ich dann weitergelesen. Die nächsten Kapitel kamen mit etwas zäh vor, aber dann war ich wieder im Lesefluss angekommen und konnte nicht mehr anders als zu lesen. Jetzt bin ich einfach nur noch froh, dass ich die Lektüre nicht abgebrochen habe. Die Charaktere (Fletcher ausgenommen) kamen mir aber dennoch etwas zu oberflächlich vor und haben auf mich leblos gewirkt. Vielleicht liegt das aber auch daran, dass ich zu viele Charaktere kennengelernt habe und somit schnell den Überblick verloren habe. Der Hauptprotagonist Fletcher hingegen war sehr gut ausgebaut und ich mochte, dass der Leser so viel von seinen Gedankengängen mitbekommt. Ich mochte seine Charakterentwicklung sehr: Vom Außenseiter zum beliebten Novizen der berühmt-berüchtigten Dämonenakademie. Und diese Entwicklung, die der Charakter Fletcher macht, war für mich das besondere an diesem Roman, denn diese wurde unglaublich gut beschrieben. Ein Themenstrang aus dem Buch fand ich besonders schön ausgearbeitet: Ausgrenzung! Fletcher geht auf eine Akademie die voller verschiedener Rassen ist und es wird deutlich, dass hier massive Ausgrenzung, und auch Verurteilung herrscht. Zum einen sind die Adeligen, die alles andere als „edel“ sind und zum anderen sind da noch die Menschen, die beispielsweise die Zwerge nahezu verachten. Ein sehr schwieriges Thema, welches der Autor, Taran Matharu, hier gekonnt aufgreift. Zum gelungenen Ende des Buches möchte ich nur so viel verraten, dass es spannend endet und ich mich nun auf die Fortsetzung freue!Mein Fazit: Ein sehr schön geschriebener Fantasyroman mit gelungenen Handlungssträngen! Anmerkung: “Der Erwählte“ ist der erste Band einer Trilogie aus der Hand von Autor Taran Matharu. Der Folgeband “Die Inquisition“ erscheint dann am 22.05.2017.

    Mehr
  • Konnte mich begeistern...

    Die Dämonenakademie - Der Erwählte
    Bjjordison

    Bjjordison

    13. March 2017 um 07:11

    „Der Erwählte“ ist der Auftaktroman zur Reihe um Fletcher und seine Freunde. Fletcher ist ein Waisenjunge, der mehr oder weniger durch Zufall den niedlichen Ignatius, einen Dämon beschwört. Die beiden begeben sich auf die Akademie, damit Fletcher hier zu einem Schlachtmagier ausgebildet werden kann. Ich hatte das Buch mittlerweile schon öfters gesehen und irgendwie war jetzt der Moment, das ich mich entschlossen habe, es auch zu lesen und ich muss wirklich sagen, ich bin wirklich begeistert. Mir hat schon der Beginn gefallen, als uns der Autor in die Heimatstadt von Fletcher entführt und hier die Menschen und Umgebung beschreibt. Als es dann auf der Dämonenakademie weitergeht, bleibt es recht interessant, obwohl vielleicht stellenweise doch etwas viele Sachen erwähnt werden, denn es kommen noch Orks, Zwerge und so einige andere Gruppen vor. Vielleicht wäre es interessanter geblieben, wenn der Autor sich mehr auf die Dämonenakademie und die wichtige Prüfung konzentriert hätte. Die Handlung war aber im Großen und Ganzen recht interessant, obwohl es doch einige Wiederholungen der Aktivitäten gegeben hat. Ehrlich gesagt, hat mich die Idee mit den Dämonen und deren Bändigung an Pokemon erinnert, was mich jetzt nicht groß gestört hat, man aber vielleicht merkt, dass das Buch eher für ein jüngeres Publikum gedacht ist. Fletcher fand ich einen sympathischen Charakter, obwohl es vielleicht toll gewesen wäre, wenn er etwas mehr Tiefe verpasst bekommen hätte. Anderseits hat er tolle Charakterzüge gegenüber den Zwergen gezeigt und man sieht hier das er doch ein toller Mensch sein muss. Der Schreibstil ist eher locker und leicht verständlich gehalten worden, so lässt sich das Buch auch recht lesen. Die Geschichte übrigens aus Sicht von Fletcher erzählt, was ich sehr interessant fand. Richtig toll fand ich die Gestaltung am Ende des Buches, als man noch einige über die Dämonen erfährt. Recht übersichtlich gehalten und sehr schön gestaltet. Fazit: 4 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung. Freue mich übrigens schon auf Band 2 und bin gespannt, ob sich der Autor noch steigern wird.

    Mehr
  • Was wäre wenn...

    Die Dämonenakademie - Der Erwählte
    Solara300

    Solara300

    10. March 2017 um 14:07

    Kurzbeschreibung In dieser fantastischen Geschichte treffen wir auf den 15- jährigen Fletcher, der mit seinem Ausbilder Berdon in Pelz lebt. Denn dort wurde Fletcher als er ein Säugling war vor die Pforte gelegt. Seitdem kümmert sich der Hufschied Berdon um ihn. Doch die Arbeit und die Ausbildung eines Hufschmiedelehrlings sind nicht genau das richtige, den Fletcher scheint ein sehr gutes Auge auf der Jagd zu haben. Manchen ist er ein Dorn im Auge, da er anders zu sein scheint wie alle anderen. Zum Beispiel Didric der Sohn des reichsten Geschäftsmannes von Pelz versucht Fletcher zu ärgern wo er nur kann. Aber eines Tages wendet sich das Blatt unverhofft und Fletcher bleibt nur die Flucht. Und genau da beginnt seine Geschichte, in der Fletcher nicht nur in Begleitung eines ungewöhnlichen Dämons ist, der ihm zur Seite steht, sondern wo auch ein großes Abenteuer auf ihn wartet. Cover Das Cover ist absolut stimmig mit dem Inhalt und stellt für mich Fletcher mit seinem Chepesch dar und auf der Schulter hat er Ignatius dabei. Sehr schön und mit dem Runen Zeichen in der Hand und der Energie stellt man sich die Frage was er da gerade treibt... ;) Schreibstil Der Autor Taran Matharu hat einen tollen Auftakt erschaffen, der mich zwar nicht bildhaft mit in die Welt von Fletcher mitgenommen hat, aber dafür war es spannend. Und ich bin gespannt was und vor allem wie, es Fletcher in der Fortsetzung ergehen mag. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet. Man lernt nicht nur ihn, sondern auch den Hintergrund von der Hauptstadt Hominium kennen und auch was zwischen den Orks und den Elfen passierte und wie man der Bedrohung Herr werden will. Eine gute Story Line in einem größeren Kampf wo Fletcher lernen muss, wo sein Patz ist und vor allem wieso er mit Dämonen umgehen kann.  Meinung Was wäre wenn... Diese Frage stellt sich gerade Fletcher der eigentlich nur einen Spruch aus dem geheimnisvollen Buch probieren wollte, nachdem er Nachts auf dem Friedhof mitten in einer brenzligen Situation ist. Denn leider ist im der Fiesling Didric gefolgt mit seinen Kumpeln um ihn zu töten. Dabei war vor ein paar Tagen nur ein kleiner Zwischenfall, aber Didric denkt, er könne sich als Sohn eines reichen Mannes alles erlauben. Und genau in dieser brenzligen Situation sind wir. Was allerdings Didric und seine Freunde nicht wissen ist, das Fletcher einen Dämon bei sich hat und zwar seinen, den der Spruch aus dem Buch, das sich als Aufzeichnung eines Schlachtenmagiers herausstellt, hat es in sich. Dieses Buch hatte er von dem Soldat Rotter, der es ihm als Andenken da ließ. Dabei war sich Fletcher nicht sicher ob es was bringen würde und genau jetzt taucht da dieser kleine Dämon auf und zum Glück kann er Fletcher helfen, indem er sich auf Didric stürzt der ziemlich überrascht ist. Nach dieser Tat haben die Freunde von Didric genug zu tun und Fletcher weiß, das nur eines bleibt und zwar die Flucht aus Pelz wo er aufgewachsen ist. Das heißt aber auch seinen Chef Berdon zu verlassen der Fletcher wie seinen eigenen Sohn ins Herz geschlossen hat und nicht wie ein Waisenjunge was Fletcher leider ist. Nun beginnt für Fletcher ein neues Abenteuer, den er macht sich auf die Suche nach Hilfe, den so wie es aussieht muss er versuchen zu der Dämonenakademie zu gelangen. Denn nur dort lernt er mit seinen Kräften, von denen er noch nicht wusste dass er sie besaß umzugehen. Denn der Finale Kampf gegen die Orks steht bevor und jeder Schlachtenmagier wird dringend benötigt. Eine harte Ausbildung mit neuen Freunden und vielen verschiedenen Charakteren lernt man hier kennen, den auch wenn viele nicht gerade als Volk miteinander befreundet sind, lernen sie hier sich aufeinander zu verlassen und das Freundschaft ein hohes Gut ist. Ich persönlich freu mich jetzt auf die Fortsetzung und bin gespannt wie es weitergeht. Denn der Schluss hört mit einem Cliffhanger auf. Fazit  Ein gelungener Auftakt!!! Ein Abenteuer, eine seltene Gabe und jeder Menge Abenteuer erwarten Dich... 😀💖  Die Reihenfolge - Die Dämonenakademie - Der Erwählte - Die Dämonenakademie - Die Inquisition - Die Dämonenakademie - Die Prophezeiung 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Komm mit auf ein magisches wundervolles Abenteuer!

    Die Dämonenakademie - Der Erwählte
    Sabriiina_K

    Sabriiina_K

    10. March 2017 um 13:19

    Nach vielen Jugendbüchern brauchte ich mal wieder ein bisschen Abwechslung und da kam mir dieses Buch aus dem Genre Fantasy gerade recht. Ich war, was das Genre angeht sehr gespannt, da ich schon länger nichts mehr aus dem Fantasy-Bereich gelesen habe. Umso größer war dann auch meine Vorfreude.Das Cover hat mich bei diesem Buch auch wiedermal direkt angesprochen. Ein magisches Zeichen, ein mysteriöser und geheimnisvoller Junge mit einem Pentagramm-Tatoo in der Hand und um den Hals ein kleiner süßer Mini-Drache. Sah gut aus. Und auch der Klappentext klang für mich sehr ansprechend, da ich für eine Geschichte voller Abenteuer und spannender Erlebnisse immer zu haben bin. Und der Klappentext hält definitiv, was er verspricht. Denn in dieser Geschichte taucht man von der ersten Seite an in eine Welt ein, in der Menschen gegen Orks Krieg führen, Zwerge sich langsam ihre Rechte erkämpfen und Elfen einen schwierigen gesellschaftlichen Stand haben. Klingt alles ein bisschen nach High-Fantasy, aber das ist es nicht. Und gerade das gefällt mir an diesem Buch so sehr, nämlich dass es zwar diese verschiedenen Gruppierungen gibt aber dass es alles nicht übermäßig surreal wirkt. Es ist vielmehr eine Welt, die sehr natürlich wirkt und in der man sich auf Anhieb zurecht findet. Das liegt vor allem am dem brillanten Schreibstil von Taran Matharu. Es gelingt ihm dem Leser seine neu konstruierte Welt nahe zu bringen ohne stark erklärend zu wirken, indem er die wichtigen Zusammenhänge und historischen Kontexte geschickt in die Handlung, in Beschreibungen und in die Dialoge mit einfädelt. Auch die zahlreichen Schauplätze sind mit treffenden Worten so gut beschrieben, dass man sie sich echt gut vorstellen kann und so beim Lesen einfach noch näher am Geschehen ist. Das machte dieses Buch für mich zu einem echten Lesevergnügen.Kommen wir nun zur eigentlichen Story. Wir machen direkt zu Beginn die Bekanntschaft mit dem Protagonisten Fletcher. Er ist ein 15-jähriger Waisenjunge, der eine Lehre als Hufschmied macht und es in der Stadt nicht immer so einfach hat. Durch seine freundliche und offene Art war er mir direkt sympathisch und ich habe sofort mit ihm mit gefiebert, weil Fletcher direkt zu Beginn schon in einige Schwierigkeiten gerät, aus denen sich schnell ein großes spannendes Abenteuer entwickelt. Das war auch etwas, dass mir bei dieser Geschichte besonders positiv aufgefallen war. Denn anstelle lange einzuleiten und viele Seiten mit unnötigen Infos zu verschwenden geht es hier direkt mit viel Handlung und auch vielen spannenden Elementen los. Und das ist genau nach meinem Geschmack, denn ich liebe viele Wendungen und Überraschungen, die mich an die Geschichte fesseln und dazu führen, dass ich das Buch eigentlich nicht mehr aus der Hand legen möchte. Genau das hat dieses Buch bei mir geschafft, denn das Spannungslevel blieb nicht nur am Anfang, sondern auch während der weiteren Geschichte bis zur letzten Seite konstant hoch!Aber zurück zu Fletcher, dessen Weg ihn schließlich, nach einer eher versehentlichen Dämonenbeschwörung zur Dämonenakademie führt. Dort lernt er und damit auch wir viele weitere interessante Charaktere kennen. Die Schüler an der Akademie sind in Adelige und Bürgerliche unterteilt. An dieser Stelle wird ein bisschen mit Klischees gespielt, ohne es aber zu übertreiben. Denn die Adeligen benehmen sich entsprechend ihres Standes, vor allem gegenüber den Bürgerlichen. Sie sind sehr unsympathisch, hochnäsig und machen keinen Hehl daraus, dass sie nichts von den Bürgerlichen, und sich selbst für etwas Besseres halten. Ich fand das echt total spannend die vielen unterschiedlichen Charaktere kennenzulernen. Besonders der Zwerg Othello, zu dem Fletcher schnell eine Freundschaft aufbaut, hat mir gut gefallen. Er ist ein starker Charakter, der sich nicht unterkriegen lässt, loyal und gewissenhaft ist. Er kämpft für die Anerkennung der Zwerge und setzt sich für den Frieden ein. Neben den Charakteren gibt es auf der Akademie aber für den Leser noch viel mehr zu entdecken. Jeder der Schüler besitzt nämlich einen Dämon, mit dem er verbunden ist. Natürlich handelt es sich dabei nicht um eine einzige Art, ganz im Gegenteil. Der Autor hat sich an dieser Stelle nochmal besonders viele Gedanken gemacht und eine Vielzahl von Dämonen kreiert, die er für den Leser sogar alle im Anhang des Buches ausführlich und detailliert klassifiziert und auch zeichnerisch dargestellt hat. Ich fand dieses Gadget am Ende wirklich total hilfreich und es hat mir zusätzlich Spaß gemacht ab und zu mal hinten nachzuschauen, zu wem welcher Dämon gehört, wer wie stark ist und welcher Fähigkeiten sie so haben. Denn besonders zum Ende des Buches hin nehmen die Dämonen eine zunehmend wichtige Rolle ein und es wird noch einmal so richtig spannend.Es kommt zu einem großen actionreichen und spannenden Showdown, der mich nochmal so richtig fesseln konnte. Und als man dann denkt es kommt die Schlusszene… ja was dann noch passiert, das müsst ihr wohl selbst lesen ;) Mein persönliches Fazit: Ein Buch, dass es nach längerer Zeit mal wieder geschafft hat mich restlos zu begeistern! Es war voller toller Charaktere und Kreaturen, spannender Momente, einer Menge Action und einer kräftigen Portion Magie! Eine Geschichte über Freundschaft, Loyalität, Krieg und Friede, die ich jedem empfehlen kann, der gerne in andere Welten eintaucht! Ich warte jetzt sehnsüchtig auf den zweiten Band, der im Mai erscheint!Ich vergebe 6 von 5 möglichen Büchern, weil hier einfach alles gestimmt hat! <3Diese und viele weitere Rezensionen findest du auf meinem Blog: http://komm-mit-ins-buecherwunderland.blogspot.de/Ich freue mich auf deinen Besuch!

    Mehr
  • Fazit: Mega tolle Fantasy Geschichte für Jungs aber auch Mädchen

    Die Dämonenakademie - Der Erwählte
    Saruna

    Saruna

    21. February 2017 um 14:54

    Zum Inhalt Der 15-jährige Waisenjunge und Hufschmiedlehrling Fletcher hat es nicht leicht in seinem Dorf. Vor allem Didric, der verwöhnte Sohn des reichsten Mannes, macht ihm das Leben zur Hölle. Doch dann entdeckt Fletcher, dass er die seltene Gabe besitzt, einen Dämon zu beschwören - den feuerspuckenden Ignatius. Als Fletcher eines Verbrechens angeklagt wird, das er nicht begangen hat, müssen er und Ignatius fliehen. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zu einer geheimnisvollen Akademie, auf der Fletcher zum Dämonenkrieger ausgebildet werden soll, denn Orks drohen, die Welt der Menschen zu überfallen. Für den jungen Hufschmied und den kleinen Dämon beginnt das grösste und gefährlichste Abenteuer ihres Lebens.   Zum Cover Ich liiiiebe die Farben, den jungen Mann und allgemein die Gestaltung! Passt auch hervorragend zum Inhalt! (und das habe ich besonders gerne)   Zum Schreibstil Sehr gut geschrieben und bestens geeignet für junge Leser ab 12. Ich konnte mir alles richtig bildlich vorstellen und bin direkt in die magische Welt eingetaucht. Durch den flüssigen Schreibstil und den vielen Erklärungen, eignet sich dieses Buch auch sehr gut für Fantasy Einsteiger.   Persönliche Meinung Vielen lieben Dank an Random House für das Leseexemplar!!   Als zuerst möchte ich sagen, wie cool ich diese Extraseiten im Buch finde, in denen man die Zeichnungen von den verschiedenen Dämonen sieht! Ich liebe ja so zusatzmaterial wie Karten, Register, Geschichtliche Informationen etc.   Was will man mehr? In diesem Buch hat man alles was das Fantasy Herz höherschlagen lässt! Magie, Dämonen und Orks, einen mutigen Jungen und ein groooosses Abenteuer bei dem ganz klar die Freundschaft im Mittelpunkt steht.   Das Buch hatte genau die richtige Mischung an Spannung, ruhigeren Momenten und witzigen Highlights.   Der Cliffhanger war so mies! Wo bleibt Band zwei?!   Fazit: Mega tolle Fantasy Geschichte für Jungs aber auch Mädchen

    Mehr
  • Ein spannender Auftakt, mit tollen Zeichnungen am Ende

    Die Dämonenakademie - Der Erwählte
    anra1993

    anra1993

    20. February 2017 um 10:06

    Auf das Buch wurde ich durch das Cover aufmerksam. Mir gefällt die Farbe, vor allem, weil ich wenige grüne Bücher in meinem Regal stehen habe. Zudem finde ich es sehr stimmig. Der Erwählte ist der Auftakt der Trilogie rund um Fletcher und seinen Dämon. Der Autor hat einen schönen Schreibstil der dazu einlädt, sich in der Geschichte zu verlieren. Er beschreibt vieles detailliert, aber nicht so, dass es zu viel wäre. Im Buch gab es einige Charaktere, die ich kennenlernen durfte. Auch hier hatte ich keine Probleme diese auseinander zu halten. Der Leser begleitet allerdings nur Fletcher. Dieser ist noch relativ jung und lebt bei seinem Ziehvater, mit diesem den Unterhalt über Verkäufe bestreitet. Fletcher mochte ich sehr gerne. Er ist ein starker Charakter, der alles dafür tut, um seinen Freunden zu helfen. Neben Fletcher, einem Menschen, bin ich noch Orks, Zwergen, Elfen und Dämonen begegnet, die alle ihren Platz in der Geschichte gefunden haben. Die Spannung war überwiegend gegeben. Alleinig am Anfang hatte ich das Gefühl, dass das Buch in die Länge gezogen wurde. Aber spätestens, als Fletcher an der Akademie ankommt, hatte mich der Autor voll und ganz in seinen Bann gezogen. Mir hat die Idee mit den Dämonen gut gefallen und ich finde sie schön umgesetzt. Auf den letzten Seiten gibt es übrigens die Dämonologie. Dort befinden sich alle Informationen zu den einzelnen Dämonen und tolle Zeichnungen. Auch wenn es vielen nicht gefallen hat, möchte ich noch eins anmerken. Der Autor hat fiktive Charaktere gezaubert, die aus verschiedenen Rassen stammen. Mit einfließen ließ er verschiedene Kulturen aus unsere Welt. So tragen Zwergenfrauen eine Burka. In anderen Rezensionen wurde darüber diskutiert, dass dort viel gut geredet wird. Aber vielleicht sollte darüber nachgedacht werden, dass der Autor zum einen die Religion ein wenig erläutern wollte und zum anderen vielleicht auch seine Wurzeln in dieser findet, sodass es für ihn nichts Verwerfliches ist. Mir hat es auf jeden Fall gefallen und ebenso, dass man sich durch die Religion und der Rasse nicht voneinander separieren sollte. Mein Fazit Ein gelungener Auftakt, den ich gerne gelesen habe. Die Charaktere haben mir gut gefallen und auch die Spannung war überwiegend gegeben. Alleinig am Anfang, war mir ein wenig zu wenig Spannung. Ich bin gespannt auf den nächsten Teil.

    Mehr
  • Spannung pur

    Die Dämonenakademie - Der Erwählte
    kathi_liebt_buecher

    kathi_liebt_buecher

    10. February 2017 um 14:12

    Allgemeines Klappentext: Der 15-jährige Waisenjunge und Hufschmiedlehrling Fletcher hat es nicht leicht in seinem Dorf. Vor allem Didric, der verwöhnte Sohn des reichsten Mannes, macht ihm das Leben zur Hölle. Doch dann entdeckt Fletcher, dass er die seltene Gabe besitzt, einen Dämon zu beschwören – den feuerspuckenden Ignatius. Als Fletcher eines Verbrechens angeklagt wird, das er nicht begangen hat, müssen er und Ignatius fliehen. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zu einer geheimnisvollen Akademie, auf der Fletcher zum Dämonenkrieger ausgebildet werden soll, denn Orks drohen, die Welt der Menschen zu überfallen. Für den jungen Hufschmied und den kleinen Dämon beginnt das größte und gefährlichste Abenteuer ihres Lebens. Perspektive: Das Buch ist in der 3. Person aus Fletchers Sicht geschrieben. Personen: Fletcher: Die Hauptperson des Buches, die durch einen Zufall an die Dämonenakademie kommt und ein Waisenkind ist. Othello: Ein Zweg, der nach und nach Fletchers bester Freund wird. Ignatius: Der Dämon, mit dem alles beginnt, als ihn Fletcher in einer Nacht aus Versehen heraufbeschwört. Sylva: Eine Elfe, die im Laufe des Buches immer wichtiger wird. Arcturus: Ein Lehrer an der Akademie, durch den Fletcher erfährt, wer er wirklich ist. Der Lehrer für Zauber. Caulder: Der Lehrer für Schwertkampf. Tarquin und Isadora: Zwei grausame Zwillinge, die machtgierig und dazu noch adelig sind. Meine Meinung Zum Cover: (4,5/5) Das Cover gefällt mir richtig gut. Wie Fletcher hier dargestellt wird, wird er auch im Buch beschrieben, was einen guten Eindruck hinterlässt. Leider habe ich mir Ignatius, der auf seiner rechten Schulter hockt, doch noch mal etwas anders vorgestellt. Aber ansonsten ist das Cover sehr gut gelungen. Zum Inhalt: (4/5) Es sind düstere Zeiten. Die Hominums führen zwei Kriege gleichzeitig, einen gegen die Elfen und einen gegen die Orks. Wobei der gegen die Elfen nicht halb so gelwaltig ist wie der gegen die Orks. In dieses Zeiten lebt Fletcher. Der scheinbar normale Junge, der ein Waisenkind ist, wohnt in einem kleinen Dorf in den Bärenzahnbergen namens Pelz. Als er noch ganz klein war, hat ihn seine Mutter ohne Decke oder Jacke vor den Toren ausgesetzt. Seitdem lebt er bei seinem Ziehvater Berdon. Doch als eines Tages ein seltsamer Fremde auf den Weg zur Elfenfront durch sein Dorf kommt, wird sein Leben komplett aus der Bahn geworfen. Denn er bekommt von diesem Fremden ein Buch geschenkt, durch dessen Hilfe er eines Nachts auf dem Friedhof ausversehen einen Dämonen beschwört, der noch dazu selten war. Als er dann versuchten Mordes an einem Jungen im Dorf beschuldigt wird, muss er fliehen. Durch einen glücklichen Zufall schafft er es auf die Dämonenakademie und lernt dort, Zauber anzuwenden und seinen Dämon zu kontrollieren. Doch die Adeligen, besonders die machtgierigen Zwillinge Tarquin und Isadora, machen ihm dort das Leben zur Hölle. Doch zum Glück findet er schnell Freunde, die ihm zur Seite stehen. Und diese Freunde kann er in einem Turnier, das jährlich stattfand gut gebrauchen... Am Anfang war das Buch etwas langweilig und eintönig und ich habe nicht recht in die Geschichte reingefunden. Doch nach etwas 150 Seiten wurde es zunehmend besser, bis es in einem hochspannenden Finale endet. Ich habe noch kaum so ein spannendes Buch gelesen. Ab der Hälfte des Buches merkt man richtig, wie der Autor anfängt mit den Worten zu spielen und man fängt an richtig mitzufiebern und will das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Manchmal sind mir die Szenen aber fast zu gewalttätig. Zum Schreibstil: (4,5/5) Der Schreibstil wirkt wie die Story am Anfang eintönig und langweilig. Doch er bessert sich so sehr, dass ich am Schluss fast sagen kann, dass ich so einen super Schreibstil nur selten gelesen habe. Zu den Personen: (5/5) Die Personen gefallen mir super. Ich konnte richtig gut mit Fletcher mitfühlen. Manche Personen, wie Arcturus, habe ich nicht wirklich durchschaut und ihre wahren Charakter sind nicht wirklich heraus zu erkennen, aber das wird sich vielleicht in den nächsten zwei Bänden der Reihe klären, die ich mir auf jeden Fall besorgen werde. Fazit Ich kann dieses Buch jedem High - Fantasy Fan empfehlen, weil es einfach super spannend ist und die Geschichte super beschrieben ist. Man darf aber, was gewalttätige Szenen angeht, nicht empfindlich sein. Bewertung 4,5 Sterne

    Mehr
  • Die Dämonenakademie - Der Erwählte von Taran Matharu

    Die Dämonenakademie - Der Erwählte
    Arianes-Fantasy-Buecher

    Arianes-Fantasy-Buecher

    25. January 2017 um 22:30

    Kurzbeschreibung: Flechter ist 15 Jahre alt und lebt als Waise beim Hufschmied des Dorfes. Durch seine ungewöhnliche Herkunft, sind viele Dorfbewohner ihm gegenüber negativ eingestellt und besonders der verwöhnte Didric macht ihm sein Leben schwer.  Eines Tages beschwört Flechter jedoch einen kleinen Dämonen, weshalb er fliehen muss und schließlich zur Dämonenakademie kommt. Dort soll er für den Krieg ausgebildet werden und seine Fähigkeiten verbessern, sodass für ihn nun eine gefährliche und spannende Reise beginnt. Meine Meinung: Das Cover des Buches finde ich sehr schön und passend zur Geschichte. Im hinteren Teil des Buches findet man wunderschöne Erläuterungen und Zeichnungen. Welche mich sehr begeistert haben. Ich konnte mir daher die Dämonen wesentlich besser vorstellen und habe auch die Liebe in das Detail bewundert. Die Story des Buches finde ich sehr schön und sehe in ihr ein großes Potential. Allerdings konnte der Schreibstil des Buches mich nicht 100 Prozent überzeugen, weshalb mir der Einstieg recht schwer fiel. Dabei war der Stil nicht besonders übertrieben oder schwer, sondern manchmal eher zu schlicht und nicht so bildlich, wie ich es aus vielen anderen Büchern gewohnt bin. Auch hatte ich den Eindruck, dass der Wortschatz nicht so umfangreich war, weshalb ich ab und an Wortwiederholungen finden konnte und mir etwas mehr Kreativität gewünscht hätte. Schlussendlich fand ich die Idee gut, hätte mir aber eine bessere Umsetzung gewünscht. Da ich für die tollen Zeichnungen einen extra Stern vergebe, komme ich schlussendlich zu einem Ergebnis von 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Mal eben die Nacht durchgelesen

    Die Dämonenakademie - Der Erwählte
    NicoleGozdek

    NicoleGozdek

    22. January 2017 um 18:15

    Ich habe den "Fehler" gemacht und habe an einem Freitagabend mit dem Buch angefangen. "Nur ein paar Seiten", habe ich mir gedacht, "dann gehe ich zu Bett."Pustekuchen! Daraus wurde nichts. Die Hauptfigur, die Dämonen und die Geschichte zogen mich in ihren Bann und ließen mich nicht mehr los, bis ich nicht die letzte Seite gelesen hatte.Und dann googelte ich, wann der nächste Band rauskommt. Nachts um kurz nach halb vier. Ihr merkt, das Buch hat mich richtig begeistert. Es handelt sich um den Reihenauftakt zu "Die Dämonenakademie" und ist der Debütroman von Taran Matharu. Zugegeben, das merkt man manchmal. Das Buch ist nicht perfekt. Manchmal kommt ein Klischee ums Eck, wie der Waisenjunge, der von allen schikaniert wird, seine magischen Kräfte entdeckt und dann auf eine Schule für Seinesgleichen geht. Doch auch wenn die Figur hier Fletcher heißt und nicht Harry, die Klischees vergisst man schnell, weil es dem Autor gelingt, die Geschichte mit Leben zu füllen und einen Protagonisten zu erschaffen, mit dem man gerne mitfiebert und mitleidet. Fletcher ist der 15-jährige Ziehsohn des Schmieds Berdon ist und sich hin und wieder als Jäger betätigt. Doch seine einfachen Träume wie genug Geld für eine schöne, warme Jacke zu sparen und einfach nur in Frieden zu leben, werden von seiner persönlichen Nemesis, dem gleichaltrigen Snob und Sadisten Didric, dem Sohn des reichsten Mannes des Dorfs Pelz, in dem sie beide leben, mit gewisser Regelmäßigkeit durchkreuzt. Eigentlich hat Didric schon alles: Geld, Speichellecker, Macht, doch er liebt es, andere zu erpressen und ihnen ihr hart verdientes Geld oder ihnen ihren Besitz abzupressen. Bis einer kommt und sich das nicht gefallen lässt. Und durch den Soldaten Rotter kommt Fletcher unverhofft in das Tagebuch eines im Krieg gegen die Orks gefallenen Dämonenbändigers. Er liest darin eine Zauberformel - und schon erscheint ein niedlicher kleiner Salamander-Dämon aus dem Äther in seiner Welt.Ich muss gestehen, die Dämonen sind wirklich klasse. Es gibt zahlreiche von ihnen, die diversen Tieren und Zwitterwesen ähneln. Am Ende des E-Books waren dazu noch tolle Zeichnungen von ihnen, sodass man sie sich noch besser vorstellen kann. Auch wenn die Dämonen Fähigkeiten haben und gefährlich sein können, waren sie doch so, dass sie mich sofort fasziniert haben. Außerdem sind sie absolut loyal gegenüber denjenigen, die sie beschworen haben, und Fletchers Salamander Ignatius ist einfach nur entzückend. Am liebsten hätte ich den Dämon aus dem Buch gefischt und glatt adoptiert.Neben Fletcher und den Dämonen gefiel mir die mittelalterliche High Fantasy-Welt. Die Handlung war spannend und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Und da das Buch mit einem fiesen Cliffhanger endete, habe ich Samstag dann gleich Band 2 gelesen - dieses Mal jedoch auf Englisch, denn "Die Inquisition" erscheint leider erst im Mai auf Deutsch. Wie gesagt, ein paar Klischee-Momente gibt es im Buch, doch die haben mich nicht lange gestört. Das Buch ist nicht perfekt, aber es ist einfach charmant und liebenswert geschrieben, sodass die Lektüre trotz der kleinen Makel einfach Spaß macht. Von mir gibt es deswegen auch die volle Sternenzahl.

    Mehr
    • 3
  • Gut, aber mit Luft nach oben

    Die Dämonenakademie - Der Erwählte
    Annabel

    Annabel

    20. January 2017 um 12:55

    „Ein Waisenjunge mit besonderen Fähigkeiten, von denen er bis kürzlich noch nichts wusste, kommt an eine Schule, an der genau diese Fähigkeiten gelehrt werden. Dort lernt er zwei Freunde kennen, einen Jungen und ein Mädchen, die selbst beide Außenseiter sind.“- Klingt ein bisschen zu offensichtlich nach einem Abklatsch von Harry Potter, nicht wahr? Mir sind diese Parallelen allerdings erst aufgefallen, als eine Freundin mich drauf ansprach, nachdem ich ihr was vom Inhalt erzählt hatte. Im Grundgerüst mögen sich beide Bücher(-Reihen) vielleicht ähneln, im Prinzip sind sie aber doch von Grund auf verschieden.„Die Dämonenakademie“ vereint typische Elemente aus dem High-Fantasy (wie beispielsweise Orks, Elfen, alte Burgen und Kriege) mit neuen Ideen und einem sehr erfrischenden, leichten Schreibstil. An und für sich konnte ich sogar während des Lesen verfolgen, wie der Autor immer besser geworden ist und sich immer mehr in das Schreiben und die Geschichte einarbeitete. Fortschritte sind also deutlich bemerkbar, auch wenn der Schreibstil zu Beginn noch etwas unbeholfen wirkt. Auch sind einige Dinge etwas zu utopisch.- Beispielsweise die Tatsache, dass die Schüler nur drei oder vier Tage Schule haben, viel Freizeit und auch eine Menge Geld bekommen, das sie in der nächstgelegenen Stadt auf den Kopf hauen können. Ich selbst fand das etwas unrealistisch, kann mir aber vorstellen, dass das für das jüngere Publikum ansprechender ist. Der Autor hat aber auch thematisch Fortschritte gemacht. Zwar wirkt, wie bereits gesagt, der Beginn des Buches noch recht kindlich, doch gewinnt „Die Dämonenakademie“ auf den letzten hundert Seiten noch einmal sehr an Tiefe, neuen Ebenen und auch reiferen und düsteren Themen (Folter, Kämpfe, Rassismus, Klassengesellschaften etc.). Die Figuren machen also auch eine kleine Verwandlung durch, wenn auch nicht allzu krass. Fletcher hört aber beispielsweise auf, zu geschwollen für sein Alter zu reden, was für meinen Geschmack schon ein riesiger Schritt in die richtige Richtung war.Einen Hauptprotagonisten wie Fletcher habe ich selten in Jugend-/Fantasyromanen getroffen. Er ist (anfangs) sehr schmutzig, durchschnittlich begabt, hat mehr Schwächen als Stärken und tritt immer wieder in Fettnäpfchen. Aber das macht ihn so sympathisch, denn er ist kein Alleskönner, der von jetzt auf gleich die Welt erobert, sondern ein einfacher Junge, der unter wirren Umständen an einen Dämon geraten und nun an einer Akademie gelandet ist, an der er auch mehr Feinde als Freunde hat.Das Verzeichnis, beziehungsweise das Kapitel zur „Dämonologie“ hat mich besonders fasziniert. Es gibt Skizzen von den verschiedenen Dämonen, zusammen mit einem Steckbrief zu ihren Fähigkeiten, ihrer Manastufe, ihren Besitzern und und und. Zeitweise hatte ich deshalb auch das Gefühl, ein Pen&Paper-Rollenspiel in Buchform zu lesen, da es für die Dämonen und ihre Bändiger eben besondere Entwicklungsstufen gibt, man Dämonen gewissermaßen „freischalten“ kann und man Mana hat, das sich aufladen muss und das man für Magie einsetzen kann. Ein bisschen schade finde ich es dabei, dass die Dämonen, die meiner Meinung nach eigentlich Gefährten für die Beschwörer sein sollten, eher als Werkzeuge betrachtet werden. Man riskiert ihre Leben aus recht unwichtigen Gründen, kommandiert sie barsch herum und legt in großen Teilen nur Wert auf ihre Stärke. Fletcher und seine Freunde behandeln ihre Dämonen zwar nicht derart schlecht, allerdings tun das viele andere Schüler und auch Erwachsene.Die Kapitel im Buch sind recht kurz, haben meist so um die 10 Seiten und alles ist in recht großer Schrift geschrieben. Außerdem sind die Konversationen der Figuren größtenteils relativ simpel und kurz gehalten, doch hatte ich beim Lesen nicht das Gefühl, für das Buch „zu alt“ zu sein. Da aktuell sowieso nur Stress um mich herum ist, hat mir „Die Dämonenakademie“ jeden Tag geholfen, für eine Weile den Kopf freizubekommen. Und da das Ende schon deutlich eher in die Richtung „erwachsene Jugend“ geht, habe ich die Hoffnung, dass sich das im zweiten Band fortsetzt, denn den möchte ich auch auf jeden Fall lesen.(mehr auf: http://a-bookdemon.blogspot.de/2017/01/rezension-die-damonenakademie-1-der.html)

    Mehr
  • Spannendes Fantasybuch mit gutem Einstieg!

    Die Dämonenakademie - Der Erwählte
    TintenKompass

    TintenKompass

    19. January 2017 um 15:25

    Inhalt: Seitdem Flechter denken kann, lebt er in einem Dorf Namens Pelz und muss sich damit zufrieden geben, der Außenseiter zu sein. Bis er eines Tages ein Buch geschenkt bekommt und erkennt, dass er Dämonen beschwören kann. Genaugenommen einen Feuer spuckenden Salamander. Fletcher kommt an die Dämonenakademie, wo er lernen soll, seine Fähigkeiten zu beherrschen und zu verbessern. Für Fletcher und sein Dämon beginnt ein großes Abenteuer. Cover: Das Cover finde ich sehr schön, vor allem die Farben harmonieren gut zusammen. Fletcher in der Mitte gibt dem Cover etwas Interessantes, besonders die Kleinigkeiten an Fletcher. Man kann es so mehrere Minuten einfach ansehen und öfter etwas finden, was einem vielleicht beim ersten Blick gar nicht aufgefallen ist. Auch der Titel hat eine angenehme Größe und eine passende Schriftart, sowie wie der Name des Autors, der nicht unnötig hervorsticht. Meine Meinung: "Die Dämonenakademie - der Erwählte" ist der erste Band einer Trilogie des Autors Taran Matharu. Die allgemeine Idee alleine hat mich schon sehr angesprochen, da ich wirklich gerne Fantasy lese. Ich mag es, wenn es alles einfach unrealistischer scheint, weil es so in meinen Augen viel spannender wird, da die Vorstellungskraft jeder einzelnen Person weit hinaus ragt. Ich hatte einen sehr guten Einstieg, bereits ab der ersten Seite hat mich das Buch in den Bann gezogen. Es wird kaum langweilig, da man immer etwas neues erfährt. Als Fletcher das Buch geschenkt bekommt, ändert sich seine Welt komplett. Dank dem flüssigen und mitreißenden Schreibstil wurden nicht nur die Charaktere lebendig, sondern es gab einem auch das Gefühl, mit in die Welt von Fletcher einzutauchen. So hat auch die angenehme Schriftgröße dabei mitgeholfen nicht gleich vor Schreck das Buch wieder aus der Hand zu legen. Dadurch, dass aus Fletchers Sicht erzählt wurde, konnte man ihn und seine Gefühle gut verstehen. Es war ein wirklicher Vorteil und man konnte mit dem Protagonisten mitfiebern. Fletchers Entwicklung wurde im Laufe der Geschichte gut erzählt. Seine Verletzlichkeit und sein Mut waren dann zum Vorschein gekommen, wo es die Geschichte verlangt hatte und sie waren wirklich verständlich. Über ihn kamen schließlich noch Dinge ans Licht, die alles anders erscheinen lassen. Den Dämon von Fletcher fand ich wahrlich amüsant, weil er in meinen Augen niedlich und gefährlich zu gleich dargestellt wurde. Eine interessante Mischung, die mir oft ein Schmunzeln entlockte. Dabei wurden aber die Emotionen aller Charaktere, egal ob Wut oder gar Angst, sehr gut und verständlich dargestellt. Das Ende war teilweise wie erwartet, teilweise aber auch nicht. Somit kam zum Schluss dann doch etwas, was ich nicht erwartet hatte. Im Allgemeinen geht es um Macht und Freundschaft aber auch andere Handlungen haben ihren Mittelpunkt. Fazit: Das Buch hat mich von Anfang an in den Bann gezogen und der Schreibstil hat mich an der Welt von Fletcher teilhaben lassen. Freundschaft und Macht standen oft im Mittelpunkt und wurden auf eigene Art und Weise fortgesetzt. Es war ein spannendes Buch mit einigen stellen zum Schmunzeln und ich kann es wirklich mit gutem Gewissen weiterempfehlen, wenn man denn ein Fan von Fantasy ist oder einfach mal in eine andere Welt eintauchen möchte.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommt Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: A AberRushAcida-2Adujaadventurouslyaga2010AglayaAgnes13AleidaaljufaAlondriaANATALandymichihellianna1911AnnaboAnnaKatharinaKathiAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaapfelkindchen123Arachn0phobiAArgentumverdeAspasiaatsabhasi2Azalee B ban-aislingeachbandmaedchenBeaSurbeckBecky_BloomwoodBeeLubellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoebine174B_iniBioinaBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbookgirlbook_lover_6booksaremybestfriendsBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomente C Caillean79capcolacarathisCarigosCaroasChattysBuecherblog (20/20)CherryGraphicsChrissisBücherchaosChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBooksCrazy-Girl6789crimarestricrimesscrumbCWPunkt D daneegold (40/40)Darcydaydreamindia78DieBertadiebuchrezensiondigraDion (20/20)divergentDonnaVividownblackangelDreamcatcher13dreamily1Dubdadda E Ela_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneelmidiEmotionenEngelchen07 (30/30)engineerwifeEnysBookserazer68Ernie1981Even F _franziiiiiii_faanieFantwordFairy-KittenFeniFjordi93FlamingoFornikafranzziFreelikeaBirdFrenx51Fulden G GelisglanzenteGluehsternchenGrOtEsQuEgst H hannelore259hannipalannihappytannyHenny176Herbstmondhexe959753HeyyHandsomehisterikerHisuiHaruHortensia13 I IamEveIcelegsichundelaineIgelmanu66imago_magistriIMG_1001Isar-12isipisi J Jacky_JollyJadrajala68JamiijanakaJanina84Janna_KeJasBlogjasaju2012Jashrinjenvo82Johanna_TorteJosy-Julchen77Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuli.buecherJulie209 K kalestrakalligraphinKarin_KehrerKasinkatha_strophekatjalovesbookskattiiKayvanTeeKerstinTh (30/30)kingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77Kurousagi L LaDragoniaLadyIceTeaLadyMoonlight2012LadySamira091062LaLectureLaMenschLandbieneLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLeseLottiLeseMama82Leseratz_ 8Lesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33LimitLesslinda2271lLissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123LooooraLostHope2000louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92lyydja M mabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2Mary-and-Jocastamelanie1984MelEMelvadjamia0503miahMiamouMichicornMimasBuchweltMinniMira20MiracleDaymiramiepMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberryMissSweety86mistellormondymrc0mrsCalemmmingsMrs_Nanny_OggMurphyS91 N NachtorchideenaninkaNelebooksnemo91NewspaperjunkieNightflowerniknakNisnisnoitaNookinordbrezeNynaeve04 O once-upon-a-timeOnlyHope1990Ophiuchus P Pachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPhiniPiiPinkie31PinocaPippo121PMelittaMPucki60 Q QueenelyzaQueenSize R rainbowlyRitjaRoni88 S sakuSakukosameaSanjewelSarah9070schafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeSchneeeule129SchnutscheschokokaramellSeelensplitter (Blog) (20/20)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerleseSnordbruchSophiiiespozal89StarletStaubfinger12StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611SteffiZiStehlbluetensteinchen80sternblutsunlightSuskaSxndy_03 T TalathielTalliannaTaluziTamileinTanja13TatsuThe iron butterflyTheBookWormthelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlesstintentraumweltToniarwTraubenbaerTraumTante U ulrikeuulrikerabe V Valabevalle87vanystefvb90Veritas666Vivy_navk_tairenVroniMarsVucha W wampyWaschbaerinwerderanerWermoewewidder1987WilliaWolly X Y YaBiaLinaYolandeYvetteH Z zazzleszessi79

    Mehr
    • 4012
  • Die Dämonenakademie - Der Erwählte - Taran Matharu

    Die Dämonenakademie - Der Erwählte
    booksworldbylaura

    booksworldbylaura

    03. January 2017 um 15:01

    Ich habe gestern Abend "Die Dämonen Akademie -Der Erwählte" von Taran Matharu beendet♥Ich fande das Buch nicht schlecht,aber ich fande es etwas schwierig am Anfang.Trotzdem freue ich mich nun eure Meinung über das Buch zu erzählen,da es mich gegen Ende wirklich positiv überrascht hat.An dieser Stelle auch nochmal ein großes Dankeschön für das Rezensionsexemplar.Ich wünsche euch viel Spaß beim Durchlesen und freue mich über eure Meinung!Laura♥ Allgemeines Quelle Titel:Die Dämonen Akademie - Der Erwählte, Autor/in:Taran Matharu, ISBN:978-3453269842, Verlag:heyne fliegt, Genre:Fantasy, Seitenanzahl:496, Preis:12,99 Euro Kaufen? Inhalt Der 15-jährige Waisenjunge und Hufschmiedlehrling Fletcher hat es nicht leicht in seinem Dorf. Vor allem Didric, der verwöhnte Sohn des reichsten Mannes, macht ihm das Leben zur Hölle. Doch dann entdeckt Fletcher, dass er die seltene Gabe besitzt, einen Dämon zu beschwören – den feuerspuckenden Ignatius. Als Fletcher eines Verbrechens angeklagt wird, das er nicht begangen hat, müssen er und Ignatius fliehen. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zu einer geheimnisvollen Akademie, auf der Fletcher zum Dämonenkrieger ausgebildet werden soll, denn Orks drohen, die Welt der Menschen zu überfallen. Für den jungen Hufschmied und den kleinen Dämon beginnt das größte und gefährlichste Abenteuer ihres Lebens. Meine Meinung Ich war sehr gespannt auf das Buch,da ich zu einem auf Instagram sehr viel davon gesehen hab - aber auch sehr viel davon privat gehört hab.Allerdings bin ich mir ziemlich unsicher was ich von dem Buch halten soll,da es von mir ziemlich viele negative,aber auch positive Kritikpunkte bekommen hat.Aber nun werde ich euch die Kritikpunkte aufzählen und meine Meinung dadrüber berichten!♥In dem Buch geht es um den 15-jährigen Fletcher der denkt er sei ein ganz gewöhnliches Waisenkind,aber eines Tages kommt eine Gabe zum Vorschein,eine sehr seltene Gabe den in durch einen Zufall beschwört er einen Dämonen - einen ziemlich seltenen sogar und zwar einen Salamder names Ignatus.Als er dann kurz darauf wegen einem Versprechen angeklagt wird,haut er mithilfe seines Adoptivvaters ab.Zusammen mit seinem Dämonen geht er zusammen zu dieser geheimnisvollen Akademie,den er soll zum Dämonenkrieger ausgebildet werden und vor allem in Sicherheit sein.Allerdings kaum ist er da angekommen,ist es nicht leicht für ihn,den in der Akademie werden Bürgerliche und Adelige unterrichtet und die Adeligen versuchen alles das die Bürgerlichen von der Akademie fliegen,aber da haben sie nicht mit Fletscher gerechnet.Den er ist ein ziemlicher Sturrkopf und würde alles für seinen Dämonen und besonders seine Freunde tun,wegen dieser sturrköpfigkeit erlebt er auch ziemlich viele Abenteuer die nicht gerade ungefährlich sind...In das Buch rein zukommen war am Anfang schwer für mich,da es die ersten 100 Seiten ziemlich uninteressant war da nicht viel passierte.Aber sobald er in der Akademie war fing es auch an mich zu fesseln,den nun passierte sehr viel auf einmal und man wurde einfach in eine neue,magische Welt gezogen wo Menschen mit Elfen und Zwergen,wenn auch nicht friedlich,miteinander leben.Es war halt bisschen verwirrend das solche Sachen wie zum Beispiel Ork oder so teilweise einfach nicht erklärt wurden und man es sich einfach selber zusammen reiben muss.In dem Buch war im Endeffekt ziemlich viel Action und Spannung,auch wenn es erst ab der Mitte erst war.In dem Buch gab es keine Liebesgeschichte oder so,aber das war auch gut so den so war der Krieg und auch vor allem die Verbindung von Mensch zu Dämon im Vordergrund.Das Ende der Geschichte kam sehr unterwartet,da man bis dahin sein angeblichen Verbrechen vergessen hat und es nun einen "überraschte",auch war am Ende ein Cliffhanger was einen dazu "zwingt" den zweiten Teil zu lesen um zu wissen wie es weitergeht.Die Idee von der Geschichte ist aber ziemlich gut,den Taran hat eine neue magische Welt erschaffen die ich bisher noch nirgends gelesen habe.Teilweise dachte ich auch das es eher ein Buch für Jungen ist,aber jetzt wo ich es beendet habe denke ich es nicht mehr.Da das Buch ab der Mitte besser wurde,kann ich auch über den langweiligen Anfang hinwegsehen.Da es mich gegen Mitte hin fesselte,machte es auch mehr Spaß zu lesen.Ich fange es auch garnicht schade das es keine Liebesgeschichte hab,da es einfach nicht zu der Grundidee passen würde.Ich mag zwar das Ende nicht,da es ein Cliffhanger war aber trotzdem werde ich auf jeden den zweiten Teil lesen..Zu Tarans Schreibstil kann ich nur sagen - ganz gut für sein erstes Buch.Er beschrieb alles relativ genau,trotzdem fehlte einen das gewisse etwas um es sich genau vorzustellen.Da Fletcher zum Beispiel garnicht beschrieben wurde,stellte ich ihn mir so vor wie den Typen auf den Cover.Auch die Dämonen mir vorzustellen war während dem lesen schwierig,aber am Ende des Buches waren Bilder und auch Infos zu den Dämonen was es einem leichter machte sie sich nun vorzustellen.Leider wurden auch weder Gedanken noch Gefühle genau beschrieben,aber ich habe die Hoffnung das es im zweiten Teil besser wird.Fletcher war für mich am Anfang ein schwieriger Protagonist,aber je mehr man las umso mehr sympathisch wurde er einem und ich fand ihn einfach nur total korrekt.Den mehrmals im Buch war klar das er sein Leben für seine Freunde und auch seinen Dämonen geben konnte.Vor allem aber sympathisch wurde er mir da er ebenso wie ich einen Sturrkopf hat,auch wenn es ihn manchmal in gefährliche Situationen bringt.Alles in einem ist das Buch empfehlenswert,auch wenn es eine Kritikpunkte hat aber für eine Erstveröffentlichung mehr als nur okay. Bewertung Nach vielen überlegen gebe ich dem Buch 3 von 5 Sternen,kann es aber jedoch den Leuten empfehlen die sehr gerne Fantasy lesen.Ich werde auf jeden Fall auch trotz der einigen Kritkpunkte auf jeden Fall den zweiten Teil lesen. ★★★☆☆

    Mehr
  • weitere