Die Dämonenakademie - Der Erwählte

von Taran Matharu 
4,3 Sterne bei96 Bewertungen
Die Dämonenakademie - Der Erwählte
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (83):
thursdaynexts avatar

Jugendfantasy ab 12, mit spannender, intelligenter Story, die en passant Toleranz, Loyalität und Freundschaft huldigt. Gerne mehr davon.

Kritisch (3):
Sleepintheuniverses avatar

Ich hatte leider zu hohe Erwartungen an das Buch, weshalb es mich enttäuschte.

Alle 96 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Dämonenakademie - Der Erwählte"

Der 15-jährige Waisenjunge und Hufschmiedlehrling Fletcher hat es nicht leicht in seinem Dorf. Vor allem Didric, der verwöhnte Sohn des reichsten Mannes, macht ihm das Leben zur Hölle. Doch dann entdeckt Fletcher, dass er die seltene Gabe besitzt, einen Dämon zu beschwören – den feuerspuckenden Ignatius. Als Fletcher eines Verbrechens angeklagt wird, das er nicht begangen hat, müssen er und Ignatius fliehen. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zu einer geheimnisvollen Akademie, auf der Fletcher zum Dämonenkrieger ausgebildet werden soll, denn Orks drohen, die Welt der Menschen zu überfallen. Für den jungen Hufschmied und den kleinen Dämon beginnt das größte und gefährlichste Abenteuer ihres Lebens.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453269842
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:512 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:31.10.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne48
  • 4 Sterne35
  • 3 Sterne10
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    BabsiEngels avatar
    BabsiEngelvor 15 Tagen
    Die Dämonenakademie - Der Erwählte

    Meinung:

    Zuerst möchte ich sagen, unter dem Buchtitel habe ich mir eine ganz andere Geschichte vorgestellt, doch auch wenn es anders war, fand ich es eine sehr schöne Fantasy-Welt, die der Autor hier zum Leben erweckt hat.

    Fletcher ist gerade mal 15 Jahre und erlebt sehr viel im ersten Teil. Es sind schöne Sachen, sowie auch schreckliche Dinge, die ihm widerfahren.

    Ich finde, dass der Jungmann sich immer mehr entwickelt, was mir sehr gut gefallen hat und er lässt sich nichts gefallen und steht er für seine Freunde ein, wenn sie in Schwierigkeiten geraten.

    Die Charaktere sind alle individuell gestaltet und gut ausgearbeitet, jeder von ihnen hat seine eigene Note.

    Hier trifft man nicht nur auf Menschen, wie Fletcher, sondern auch auf Zwerge und Elfen, genauso gibt es auch Orks in der Geschichte, zumindest werden sie immer wieder erwähnt.

    Der Schreibstil ist flüssig und man findet sich schnell in den Geschehnissen zurecht.

    Wer auf verschiedene Wesen steht, wie Greifen usw., wird hier fündig. Es ist eine Geschichte, die einen sofort in den Bann zieht, wenn man in die Welt von Fletcher abtaucht.

    Ich freue mich schon riesig auf den nächsten Teil und bin gespannt, wie es weiter geht.

    Ich kann diesen ersten Teil der Fantasy-Reihe nur weiterempfehlen, denn sie ist wirklich schön geschrieben und verzaubert einen.


    Fazit:

    Die Dämonenakademie - Der Erwählte, bekommt von mir 5 von 5 Sterne, da es eine wirklich tolle Welt ist, in die man entführt wird und abtauchen kann.

    Eine spannende und fesselnde Geschichte, die man gelesen haben muss.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    thursdaynexts avatar
    thursdaynextvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Jugendfantasy ab 12, mit spannender, intelligenter Story, die en passant Toleranz, Loyalität und Freundschaft huldigt. Gerne mehr davon.
    Ein wenig Pullmann eine Prise Rowling

    Gute Welten und Ideen sind rar geworden im Genre. Die Dämonenakademie Reihe hat zudem noch eine klasse , anspruchsvolle Storyidee. Macht Spaß, liest sich fluffig und vermittelt ganz nebenbei Werte wie Toleranz, Freundschaft und Loyalität. Dabei gibt es Action satt und faszinierendes Kroppzeug. Gerne mehr davon .

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Zelia2000s avatar
    Zelia2000vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wirklich fantastischer Reihenauftakt!
    Ein neuer Harry Potter? Nein auf keinen Fall!

    Titel: Die Dämonenakademie, der Erwählte Autor: Taran Matharu Verlag: Heyne>fliegt Reihe: Die Dämonenakademie Band 1Seitenanzahl: 478 Seiten Genre: Jugendfantasy Aufmachung: Taschenbuch, Klappbroschur Preis: 12,99 € DE ISBN: 978-3-453-26984-2

    Klappentext:

    Der 15-jährige Waisenjunge und Hufschmiedlehrling Fletcher hat es nicht leicht in seinem Dorf. Vor allem Didric, der verwöhnte Sohn des reichsten Mannes, macht ihm das Leben zur Hölle. Doch dann entdeckt Fletcher, dass er die seltene Gabe besitzt, einen Dämon zu beschwören – den feuerspuckenden Ignatius. Als Fletcher eines Verbrechens angeklagt wird, das er nicht begangen hat, müssen er und Ignatius fliehen. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zu einer geheimnisvollen Akademie, auf der Fletcher zum Dämonenkrieger ausgebildet werden soll, denn Orks drohen, die Welt der Menschen zu überfallen. Für den jungen Hufschmied und den kleinen Dämon beginnt das größte und gefährlichste Abenteuer ihres Lebens.

    (Quelle: Random House)

    Meine Meinung:

    Also ein Auftakt welcher mich total begeistern konnte! Ich bin verliebt in Fletcher ich meine er ist ein Waisenjunge und der kleine Ignatius haben mich beide einfach in Ihren Bann gezogen und mich verzaubert. Ich habe die beiden schon vollkommen in mein Herz geschlossen, denn irgendwie haben die beiden etwas richtig niedliches an sich was mich einfach nicht mehr los lässt.

    Der Schreibstil des Autors ist packend und reist einen mit, er ist jedoch nicht zu schwer gestaltet, sodass auch jüngere Leser dem Buch gut folgen können. Es hat mir Spaß gemacht zu sehen wie sich die Charaktere in diesem Buch entwickeln und wie sich die Geschichte voranarbeitet was durch den lockeren Schreibstil des Autors gut gestaltet wird. Auch die Charaktere haben etwas was sie nicht flach wirken lässt, bei Fletcher ist es die Vergangenheit als Waise und seine ehemaliges zu Hause in dem Dorf aus dem er stammt aufgebaut. Bei den anderen durch die kleineren Erfahrungen die wir machen in dem sie uns auch in deren Vergangenheit blicken lassen.

    Ja was passiert in diesem Buch? Es geht um den Jungen Fletcher welcher durch einen einfach Zufall auf ein Buch stößt welches ihn auch weiter begleiten wird und sein Leben ändern wird. In dem Dorf in welchem er wohnt ist er eher unerwünscht, schließlich ist er ein Waisenjunge welcher in dem Dorf keine Weltern hatte und sie auch niemand kannte. Er wohnt beim Schmied des Dorfes und erkennt ihn auch als seinen Vater an und fühlt sich dort auch mehr als nur wohl. Doch die Jungs in seinem Alter schikanieren ihn nur und nehmen sich einfach das raus was sie wollen. Als dann ein tragischer Zwischenfall mit Fletschers kleinem neuen Begleiter Ignatius passiert rennt Fletcher weg, in ein neues Leben. In sein neues Leben! Dort wirk er das Kennenlernen bei dem er sich wohlfühlt und auch sein altes Leben ab und an mal vergessen kann.

    Wollt ihr mehr wissen? Dann solltet ihr zu dem Buch greifen und lest selber wie es mit Fletcher und seinen Freunden die er dort findet weitergeht. Was für Abenteuer sie jetzt schon erleben und fühlt mit ihm wenn es mal gefühlvoll wird. Ein wirklich fantastisches Buch welches sicher die jungen Leser sowie auch die älteren begeistern kann.

    Ich habe mich unglaublich wohl in diesem Buch uns seiner Welt gefühlt und wollte gar nicht mehr daraus auftauschen! Ich habe mich einfach verloren und erst am Ende des Buches wieder gefunden, ich habe einfach wirder so richtig Lust bekommen in Fantasywelten einzutauchen und hätte ich den zweiten Band schon hier würde ich direkt weiterlesen, jedoch habe ich ihn noch nicht in meinen Händen und verzehre mich jetzt schon nach diesem zweiten Band! Denn ich will nach dem Ende mit diesem riesigen Cliffhanger der mich einfach nur zerstört hat. Ich bin froh die reihe in die Hand genommen zu haben und deswegen empfehle ich sie euch ganz eindeutig weiter.

    Fazit:

    Ein wirklich fantastischer Reihenauftakt welcher mich mehr als nur zur verzaubert hat! Klar es hat eine gewisse Ähnlichkeit mit Harry Potter hat es, und das will ich nicht leugnen, denn die Ähnlichkeit ist wirklich da, doch ich finde es gut, und zwar auf eine andere Art. Ich genieße es einfach in solche Welten einzutauchen und Spaß zu haben. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    when_angels_flys avatar
    when_angels_flyvor 5 Monaten
    Der Erwählte

    zum Inhalt:

    Der 15-jährige Waisenjunge und Hufschmiedlehrling Fletcher hat es nicht leicht in seinem Dorf. Vor allem Didric, der verwöhnte Sohn des reichsten Mannes, macht ihm das Leben zur Hölle. Doch dann entdeckt Fletcher, dass er die seltene Gabe besitzt, einen Dämon zu beschwören – den feuerspuckenden Ignatius. Als Fletcher eines Verbrechens angeklagt wird, das er nicht begangen hat, müssen er und Ignatius fliehen. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zu einer geheimnisvollen Akademie, auf der Fletcher zum Dämonenkrieger ausgebildet werden soll, denn Orks drohen, die Welt der Menschen zu überfallen. Für den jungen Hufschmied und den kleinen Dämon beginnt das größte und gefährlichste Abenteuer ihres Lebens.

    meine Meinung:

    Obwohl ich Bücher in denen es um Orks usw. geht nicht so sehr gefallen, da sie mich zu sehr an Herr der Ringe erinnert, fand ich dieses Buch außerordentlich  schön. Ich konnte schon von Anfang an mit Fletcher mitfühlen und mich hat es traurig gemacht, dass Didric ihm das Leben so schwer machte. Ich fand es echt amüsant, als Fletcher den Dämon hinauf beschworen hatte. Sein Werdegang zur und in der Akademie war auch sehr gut beschrieben. Jedoch kamen mir die Verhältnisse, von den Leuten, die als Bändiger ausgebildet wurden zu gering vor, wenn ich mir vorstelle dass, das Land möglicherweise genauso viele Einwohner wie Deutschland hat.  Ich bin auf jeden Fall gespannt wie es mit Fletcher, Ignatius und seinen Freunden weitergeht. 

    Das Buch selber ist für mich sehr ästhetisch gestaltet. Vor allem die Dämonologie Zeichnungen und Erklärungen am Ende ich wünsche mir jetzt auch einen Ignatius an meiner Seite. Auch das Cover finde ich ist sehr schön es zeigt Fletcher mit Ignatius und inwiefern er sich mit der Zeit veränderten.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    lucnavis avatar
    lucnavivor 8 Monaten
    Der 1. Band ist ein guter Auftakt zu der Reihe


    Buchinfos:

    Buch: 512 Seiten
    Autor: Taran Matharu
    Verlag: Heyne (Random House Verlage)
    Das Buch kann man auch als e-Book kaufen.


    Dämonenakademie Reihe:

    1. Band: Der Erwählte
    2. Band: Die Inquisition
    3. Band: Die Prophezeiung

    Kurzgeschichte:

    Die Dämonenakademie - Wie alles begann






    Klapptext:

    Der 15-jährige Waisenjunge und Hufschmiedlehrling Fletcher hat es nicht leicht in seinem Dorf. Vor allem Didric, der verwöhnte Sohn des reichsten Mannes, macht ihm das Leben zur Hölle. Doch dann entdeckt Fletcher, dass er die seltene Gabe besitzt, einen Dämon zu beschwören - den feuerspuckenden Ignatius. Als Fletcher eines Verbrechens angeklagt wird, das er nicht begangen hat, müssen er und Igantius fliehen. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zu einer geheimnisvollen Akademie, auf der Fletcher zum Dämonenkrieger ausgebildet werden soll, denn Orks drohen, die Welt der Menschen zu überfallen. Für den jungen Hufschmied und den kleinen Dämon beginnt das größte und gefährlichste Abenteuer ihres Lebens.

    Meine Meinung:
    Das Buch wollte ich schon lange lesen. Am Anfang hatte ich ein bisschen Schwierigkeiten in die Buch Story rein zu kommen. 
    Weil der Schreibstil von den Autor nicht gewöhnt war. Aber mit der Zeit bin ich dann doch noch  die Buch Story rein gekommen. Aber der Stelle der Fletcher in die Dämonenakademie aufgenommen wurde. Wurde das Buch spannend bis Schluss. Zum Glück nahm die Spannung nicht ab. Aber es gab zum Schluss keine großen Höhepunkte. Ich finde das Ende beim Buch gar kein Ende war. Ich dachte wo ich auf die letzter Seite beim letzten Satz war. "Wieso ist der 1. Band jetzt zu Ende?" Ich habe gewartet noch ab das was passiert. Aber es war dann Schuss mit dem 1. Band. Das fand ich den Moment echt schade.

    Die Protagonisten waren alle gut beschrieben. Das Buch hat einen Hauptprotagonisten der heißt Fletcher. Der Fletcher ist ein Findelkind wird vor dem Tor von Pelz. Er wird von den Schmied Berdons groß gezogen. Im sein Heimatdorf Pelz findet gerade ein Markt statt. Da kommt ein Mann von der Front. Der Mann ist ein Soldat. Fletcher verbringt ein bisschen Zeit mit den Soldat. Und der Soldat gibt den Fletcher ein Buch. Fletcher ist neugierig auf das Buch und schau es sich näher an. Er findet heraus das Buch ein Tagebuch ist. Von einem gewissen James Bakers. In dem Tagebuch findet eine Beschwörungsformel für die Dämonen. Er probiert es aus. Dadurch erscheint ein kleiner Dämon. Der Dämon ist ein Salamander. Fletcher nennt ihn Igantius. 


    Ich findet es sehr gut das der Autor alle Dämonen hinten im Buch auf gelistet hat und zeigt wie die Dämonen aussehen. 

    Mein Fazit:
    Der 1. Band ist ein guter Auftakt zu der Reihe. Ich werde sicherlich die komplette Reihe lesen. 


    http://mybookseriemovieblog.blogspot.de/2018/01/die-damonenakademie-die-erwahlte.html

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    My_book_momentss avatar
    My_book_momentsvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Dieses Buch hat mich vollkommen von den Socken gehauen. Bin schon auf die Folgebände gespannt!
    Von meinen kleiner empfohlen und es als grandios empfunden

    Titel: Die Dämonenakademie Der Erwählte Autor: Taran Matharu Verlag: Heyne fliegt Seiten: 496
    Preis:  12,99€ (Paperback)



    Klappentext:

    Der 15-jährige Waisenjunge und Hufschmiedlehrling Fletcher hat es nicht leicht in seinem Dorf. Vor allem Didric, der verwöhnte Sohn des reichsten Mannes, macht ihm das Leben zur Hölle. Doch dann entdeckt Fletcher, dass er die seltene Gabe besitzt, einen Dämon zu beschwören – den feuerspuckenden Ignatius. Als Fletcher eines Verbrechens angeklagt wird, das er nicht begangen hat, müssen er und Ignatius fliehen. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zu einer geheimnisvollen Akademie, auf der Fletcher zum Dämonenkrieger ausgebildet werden soll, denn Orks drohen, die Welt der Menschen zu überfallen. Für den jungen Hufschmied und den kleinen Dämon beginnt das größte und gefährlichste Abenteuer ihres Lebens.

    Meine Meinung:

     

    Dieses Buch hat mir mein kleiner Bruder empfohlen mit den Worten: Nimm es und lies! Denn er hat sich im Sommer das Buch gekauft und war total begeistert von der Geschichte und so war ich umso neugieriger was ich dahinter verbirgt.  Also habe ich seinen Rat befolgt und habe dieses Buch gelesen und ich kann seine Begeisterung voll und ganz nachvollziehen.  In diesem Buch begleiten wir Fletcher, der ziemlich weit in Norden Homiums in einem abgelegenen Dorf namens Pelz aufwächst. Doch leicht hat er es dort nicht, denn er ist ein Waisenkind  und wurde vom Hufschmied Berdon aufgenommen. Als dann in Dorf ein alter Soldat auftaucht, bekommt Fletcher ein Buch geschenkt mit dem er dann herausfindet, dass er Dämonen beschwören kann. Doch das ganze bringt ihn in ziemliche Schwierigkeiten, sodass er in einen Kampf mit seinen Erzrivalen Didric gerät und daraufhin fliehen muss.  Auf seiner Flucht gelangt Flechter in die Dämonenakademie und wird dort zu einem Dämonenbeschwörer ausgebildet, um am Ende an der Front gegen die Orks zu kämpfen. Ich muss sagen, dass ich die Geschichte echt gut fand. Allerdings merkt man an der Kürze der Kapitel sehr stark, dass es sich hier um eine Wattpadgeschichte handelt, denn die Kapitel sind alle kurz und knackig. Es passiert auf jeder Seite etwas und das macht einen unglaublichen Spannnungsgehalt der Geschichte aus. Leider gab es auch ab und zu mal ein paar sehr extreme Zeitsprünge, die mich ersten Moment stutzig gemacht haben, aber das tat der Geschichte keinen sonderlichen Abbruch. Die Geschichte ist dennoch spannend, voller Freundschaft und Gefühl. Mir war Flechter vom ersten Moment an sympathisch, denn er hat seine Vorstellung von Gerechtigkeit auf der Welt und folgt seinen eigenen Prinzipien und setzt sich auch für andere ein. Dabei ist es ihm egal, ob es sich dabei um eine Elfe oder einen Zwerg handelt.  So findet Flechter in der Dämonenakademie schnell recht ungewöhnliche Freunde, die gemeinsam gefährliche Abenteuer bestehen und dennoch merkt man, dass Flechter nicht so ganz sorglos ist, wie es manchmal scheint.
    "Wer zum Teufel bin ich?"( Flechter S.323)
    So wie dieses Zitat schon fragt, quälen ihn Fragen über seine Herkunft und zwar gibt es ein paar wage Antworten auf seine Fragen, aber als Leser merkt man, dass da noch viel mehr hintersteckt, als man erfährt und so versucht Flechter auch irgendwo sich selbst zu finden.

    Fazit:

     

    Es war wirklich eine atemberaubende Geschichte, die ich jedem nur empfehlen kann und es ist auch wirklich gut als Weihnachtsgeschenk geeignet, wenn man einen kleinen Bruder hat, denn dieses Geschichte ist definitiv auch etwas für Jungs und ich bin sicher, dass sie auch diese Bücher genauso mögen werden, wie ich und mein Bruder. Ich bin schon echt gespannt auf den zweiten Band der Reihe, denn ich fand, dass das Ende echt fies war. Deshalb vergebe ich auch 5 von 5 Sterne! ★★★★★ /★★★★★

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    gybis_buchinsels avatar
    gybis_buchinselvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Sind Dämonen gut oder böse??
    Wie zähme ich einen Dämonen?

    Die Story von Dämonenakademie hat mich direkt mitgenommen. Fletcher ist ein Waisenjunge der in dem Dorf Pelz lebt und dort von
    dem Hufschmid Berdon wie ein eigener Sohn aufgezogen wurde. Er ist ein Außenseiter der vor allem von Didric (ein verzogener Junge) geärgert wird.
    Auf einem Markt kommt ein alter Soldat der an seinem Stand ein geheimnisvolles Buch verkaufen möchte. Fletcher bekommt das Buch und durch eine geheimnisvolle Beschwörung aus dem Buch  erhält Fletcher einen Dämon der wie ein Salamander aussieht. Mit diesem Dämon flieht Fletcher aus Pelz und landet durch einige Umwege auf der Dämonenakademie.
    Der Schreibstil des Autors gefällt mir gut und die Story ist spannend geschrieben.
    Die Characktere sind so beschrieben das man sie ins Herz schließt.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    BettinaR87s avatar
    BettinaR87vor einem Jahr
    Kurzmeinung: eher für jugendliche Köpfe, aber schon recht zauberhaft und vielseitig.
    Von einem, der auszog, Dämonenbändiger zu werden

    Band 1: Als Säugling fand man Fletcher vor den Toren des Dorfes Pelz liegen. Der Schmied Berdon war der einzige, der sich erbot, ihn bei sich aufzunehmen. 15 Jahre später ist er zu einem aufgeweckten jungen Mann herangewachsen, der sich gegen lokale Halsabschneider und arrogante Söhne der gehobenen Mittelschicht auflehnt – und immer wieder mal verprügelt wird. Eines Tages bekommt er von einem reisenden Soldat das Buch eines Dämonenbeschwörers geschenkt. In einer von Regen getränkten Nacht auf dem Friedhof - auf der Flucht vor seinen schlimmsten Feinden – schafft er es, einen Salamander-Dämon Ignatius zu beschwören. Doch nachdem er sich gegen seine Widersacher erfolgreich zur Wehr gesetzt hat, muss er Hals über Kopf seinen Adoptivvater und sein Leben in Pelz verlassen. Auf einigen Umwegen findet er seinen Pfad zu „der Akademie“, wo Dämonenbeschwörer wie er unterrichtet werden – um in den eskalierenden Krieg gegen die Orks geschickt zu werden …

    Die Kritik

    Folgende Punkte gelten für Band 1 und 2. Die Inhaltsbeschreibung des zweiten Band folgt als letztes, um Spoiler zu vermeiden. Es finden sich einige bekannte übernatürliche Elemente in dem Buch, die mich allerdings nicht wirklich an Harry Potter et cetera erinnert haben, wie es die Meldungen auf der Rückseite ankündigen.Insbesondere die Dämonen fallen aus der Reihe der bekannten Faktoren - höchstens als Sonderform der "Familiars" für Hexen. Als Dämonen entstammen sie aber einem ganz anderen Reich und somit ergibt sich ein abwechslungsreiches, neuartig zusammengestelltes Szenario.

    Neuartig ist auch, dass bekannte Wesenformen wie Orks eben nicht klischeehaft dargestellt werden, sondern einer eigenen Gesellschaftsstruktur mit gut und böse folgen - obwohl sie zunächst als der Endfeind dargestellt werden. Im Laufe der beiden Bände tauchen auch andere Wesen auf, die jeweils die Geschichte in ihre ganz eigene Richtung drehen und auch Vegangenes in anderem Licht erscheinen lassen. Der Spannungsbogen bleibt trotz dieser Vielfalt relativ flach in Band 1. In Band 2 sieht es ganz anders aus, weil es immer eine drohende Gefahr auf Fletchers Leben gibt. Der muss als Hauptperson überleben, ganz klar, aber das gilt ja noch lange nicht für seine Freunde und all die anderen unschuldigen Menschen in seinem Umfeld ...

    Ein Zuckerstückchen entdeckt man als Leser erst, wenn das Buch fertiggelesen ist: Am Ende findet sich eine kleine Übersicht über die wichtigsten Dämonen, inklusive Zeichnung und Informationen zum jeweiligen Bändiger. Eine Geschichte und ein Buch, die/ das mit viel Liebe zum Detail umgesetzt wurde.

    Insgesamt ein Buch, das sicherlich für die etwas jüngere Zielgruppe verfasst wurde, durch seine kluge Zusammensetzung und zauberhaften Details aber durchaus auch die älteren Leser verzaubern kann.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Franzis-Lesewelts avatar
    Franzis-Leseweltvor einem Jahr
    Spannender Auftakt der Reihe

    Klappentext
    Der 15-jährige Waisenjunge und Hufschmiedlehrling Fletcher hat es nicht leicht in seinem Dorf. Vor allem Didric, der verwöhnte Sohn des reichsten Mannes, macht ihm das Leben zur Hölle. Doch dann entdeckt Fletcher, dass er die seltene Gabe besitzt, einen Dämon zu beschwören – den feuerspuckenden Ignatius. Als Fletcher eines Verbrechens angeklagt wird, das er nicht begangen hat, müssen er und Ignatius fliehen. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zu einer geheimnisvollen Akademie, auf der Fletcher zum Dämonenkrieger ausgebildet werden soll, denn Orks drohen, die Welt der Menschen zu überfallen. Für den jungen Hufschmied und den kleinen Dämon beginnt das größte und gefährlichste Abenteuer ihres Lebens.

    *

    Meine Meinung
    Das Cover hat mich erst auf das Buch aufmerksam gemacht, ich mochte es direkt und wurde neugierig.

    Die Charkter im Buch sind super detaliert und ausgeprägt beschreiben, was ein vorteil ist eine Buch-Reihe, so wie hier. Hier wird alles bedient von Chrakter die man liebt bis hin zu welchen die man hassen lernt.

    Ich hatte aber einen Hoplrigen Einstieg ins Buch wegen dem Schreibstil des Autors, weshalb es einen Punkt abzug gibt.

    Im laufe des Buches besserte sich das aber und es war Spannend weiter zu lesen.

    *

    Danksagung
    Mein Dank gilt hier dem Bloggerportal die mir dieses Buch zum lesen und Rezensieren zur verfügung gestellt haben. Was mich aber in meiner Meinung nicht beeinflusst, was man ja imemr wieder mal betonen muss :D

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    gsimaks avatar
    gsimakvor einem Jahr
    Ein Dämon zum Kuscheln.

    Zum Inhalt

    Ein Dämon zum Kuscheln 


    Die Geschichte rund um Dämonen, Elfen, Zwerge, Adelige und Bürgerliche, konnte mich überraschen.
    Besonders der Anfang gefiel mir sehr gut. Vermittelte er doch ein Mittelalter, wie ich es so noch nicht erlebt habe.
    Fletcher ist der Hauptprotagonist in dieser Fantasy-Geschichte. Aus seiner Sicht wird erzählt, und das in einem sehr lockeren Schreibstil. 

    Fletcher ist ein Waisenkind. Als Baby wurde er vollkommen nackt im Schnee ausgesetzt. Die Adeligen von Pelz waren zu fein, sich des armen, verstoßenen Wesens anzunehmen. Die Ehepaare mit Herz hatten leider schon zu viele Mäuler zu stopfen. Die Armut war groß. Einzig der Hufschmied Berdon nahm sich des kleinen Wesens an. 
    Fletcher hätte es nicht besser treffen können. Der ruppige Hufschmied behandelte ihn wie sein eigen Fleisch und Blut. Lehrte ihm die Feinheiten des Schmiedens, gab ihm genug zu essen und sorgte stets für ein warmes, behagliches Bett. Fletcher konnte eigentlich ein glückliches Leben führen.
    Didric, der reiche verzogene Knabe, erschwerte Fletcher das Leben. Der Nichtsnutz intrigierte gegen Fletcher, wo er nur konnte. Was konnte Fletcher schon gegen den Sohn des reichsten Mannes von Pelz ausrichten?
    Fletcher erhielt von einem Soldaten ein Geschenk, welches Didric sein Eigen nenne wollte. Nach einem Streit zwischen den Beiden, musste Fletcher schleunigst Pelz verlassen. Das Geschenk des Soldaten bescherte ihm einen Dämon!

    Meine Meinung


    Nie hätte ich mir vorstellen können, einen Dämon putzig zu finden. Darf ich vorstellen: Ignatius. 
    Ignatius ist ein Salamander-Dämon. Verschmust und treu. Ich schmelze gerade wieder weg!!! Fletcher hatte ihn in sein Leben gezaubert. Der Dämon schlang sich um Fletchers Hals und hielt sich dort ganz fest. Auweia, dachte ich. Er will Fletcher erwürgen. Nein! Er wollte nur kuscheln und sich warmhalten. Die Wärme, des feuerspeienden Salamanders, sollte auch Fletcher noch des öfteren vom Erfrierungstod bewahren.
    Denn, nur war Fletcher auf der Flucht. Sein Ziehvater Berdon gab ihm reichlich Proviant und Geld mit auf den Weg. Eine hochwertige, selbstgeschmiedete Waffe sollte Fletcher vor Gefahren schützen. Berdon mochte ich total gerne. Er stellte seine Güte nicht offen zur Schau. Er ließ seine Warmherzigkeit trotzdem zu Genüge einem Findelkind zukommen, welches er wie ein eigenes Kind behandelte. Vielleicht sogar noch mehr, als manch andere Eltern.

    Fletcher hatte einen gefährlichen Weg vor sich. Er musste im Verborgenen einen Weg zu einem neuen Leben finden. Er machte in Corcillum wieder Bekanntschaft mit einem Soldaten. Durch diesen Soldaten, führte ihn sein Weg zur Dämonenakademie.
    Auch mit Zwergen freundet er sich an. Einer davon sollte sein bester Freund auf der Akademie werden.

    Auf der Akademie hatte ich stellenweise das Gefühl, in Hogwarts gelandet zu sein. Ich konnte viele Ähnlichkeiten entdecken. Das hat mich aber nicht gestört. Adelige, Bürgerliche, Elfen und Zwerge sollen zu Soldaten ausgebildet werden, um die Orks auszurotten. Den Adeligen war jedoch nicht über den Weg zu trauen. Sie akzeptierten keine Elfen, Zwerge und Bürgerliche. 
    Ich habe diese Geschichte sehr gerne gelesen. Besonders Fletcher und Ignatius konnte ich sehr gut leiden. Fletcher erinnerte mich sehr an Harry Potter. Wie gesagt, die Ähnlichkeiten haben mich nicht gestört. Schade fand ich nur, dass der Autor auf einmal sämtlicher Handlungsstränge, innerhalb kürzester Zeit, auf wenige Seiten gepackt hatte. Das fand ich richtig schade. Die Geschichte empfand ich die ersten 200 Seiten so richtig rund. Die Hektik hätte es nicht gebraucht. Was ich auch nicht verstand, dass sämtliche Novizen Fähigkeiten hatten, die sie in der kurzen Zeit gar nicht haben konnten.
    Ich mag spannende Handlungen. Davon gibt es in diesem Buch genug. Weniger wäre hier jedoch mehr gewesen. Da ich jedoch weit entfernt von der Zielgruppe dieses Buches bin, hat das nichts zu sagen. 
    Die Protagonisten sind gut beschrieben. Das Setting passend zur Geschichte gewählt. Vor allem die Ortschaft Pelz konnte ich mir bildlich vorstellen. 

    Mein Fazit

    Die Dämonenakademie hat sich, trotz Schwächen, in mein Herz geschlichen. Ignatius möchte ich unbedingt weiter verfolgen. Will immer wieder mit erleben, wie er sich an Fletchers Hals kuschelt. Will an den besonderen Fähigkeiten Fletchers teilhaben. Möchte auch die die anderen Dämonen besser kennen lernen. Ich will wissen, ob Fletcher, die Elfen und Zwerge,  erfolgreich ihre Ausbildung beenden. Die Adeligen können gerne für immer im Äther verschwinden. Aber, die Geschichte schreib nun mal nicht ich.  Eigentlich dachte ich, Fletcher hätte es schon geschafft.  Der fiese Cliffhanger lässt mich jedoch zweifeln. 
    Die Geschichte um Fletcher und die Dämonenakademie, empfehle ich gerne weiter. Einziger Kritikpunkt von mir: In die Handlung wurde stellenweise zuviel hineingepackt. Es entstand ein Wirrwarr, das es nicht gebraucht hätte. 
    Band 2 habe ich mir schon besorgt. Schon bald werde ich diese Welt voll Magie und skurrilen Wesen wieder besuchen. Ich würde mich freuen. wenn ich wieder zu Gast in Pelz sein dürfte. Ich hege berechtigte Hoffnungen.

    Besonders die wunderschönen Zeichnungen im Anhang möchte ich erwähnen.

    Kommentieren0
    45
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks