Tasmina Perry Nur ein letzter Kuss

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(3)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Nur ein letzter Kuss“ von Tasmina Perry

Abby Gordons Ehe ist ein Scherbenhaufen: Nachdem schon ihr Kinderwunsch nicht erfüllt wurde, stellt sich jetzt heraus, dass ihr Mann auch noch fremdgegangen ist. Was bleibt ihr anderes übrig, als ihn hochkant hinauszuwerfen und sich verzweifelt in die Arbeit zu stürzen? Zum Glück plant das Royal Cartography Institute gerade eine große Ausstellung zu den britischen Entdeckungsreisenden, und Abby hofft, die Geschichten von Himalaya-, Südpol- und Afrika-Expeditionen helfen ihr über ihren Liebeskummer hinweg. Dabei stößt sie auf das Foto einer zu Tränen rührenden Abschiedsszene zwischen einem Amazonasforscher und seiner Geliebten. Abby macht das Bild zum Mittelpunkt der Ausstellung - und sieht sich bei der Eröffnung einer überraschenden Besucherin gegenüber: Rosamund Bailey, einer Ikone des Journalismus, der Frau auf dem Foto. Als Rosamund ihr die tragische Geschichte des spurlos verschwundenen Entdeckers erzählt, fasst Abby einen wagemutigen Entschluss. +++ Dieses Buch können Sie bequem auf Ihrem Smartphone und Tablet weiterlesen – mit Papego: Kostenlose App downloaden, Buchseite scannen und sofort mobil weiterlesen. Nähere Infos auf www.papego.de +++

Wunderschön. Ein paar kleine Längen sind zwar dabei, aber ansonsten ein fantastisches Buch.

— AhernRowlingAusten
AhernRowlingAusten

Einfach wunderbar. Und soooo romantisch...

— Sieben-Schwester
Sieben-Schwester

Stöbern in Liebesromane

Shadow Love

Eine Geschichte die zeigt, dass auch die größten Schatten keine Chance gegen Licht und Liebe haben. Herzerwärmend schön!

Sandra251

Wie das Feuer zwischen uns

Wundervoll - rührt zu Tränen - genau wie Band 1

Sweetybeanie

Rock my Dreams

Es war auf jeden Fall mein Lieblingsbuch! Ich will auch einen Mike HABEN.

Leasbookworld

Facebook Romance oder nach all den Jahren

Zitat:" Was stimmt nur nicht mit mir, dass ich mit dem, was ich hatte, nicht zufrieden sein konnte?"

Selest

Vorwärts küssen, rückwärts lieben

Eine sehr humorvolle Liebesgeschichte!

Sarah_Knorr

Trust Again

Ein ganz kleinen Ticken schwächer als Band 1, aber trotzdem sehr einfühlsam und lesenswert!

Petite_biche

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Romantisch, interessant und fesselnd

    Nur ein letzter Kuss
    AhernRowlingAusten

    AhernRowlingAusten

    17. February 2017 um 16:04

    Ich hätte nicht erwartet, dass mir dieses Buch so gut gefällt. Natürlich bin ich davon ausgegangen, dass mich diese Geschichte in irgendeiner Weise anspricht - ansonsten hätte ich es ja nicht kaufen brauchen -, allerdings habe ich von dieser Geschichte nicht einen solchen Tiefgang erwartet und so viel geschichtlichen Hintergrund. Nachdem ich Nur ein letzter Kuss gelesen habe, darf sich Tasmina Perry auf das Podest zu Jojo Moyes und Cecelia Ahern gesellen. Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt: Abbys und Rosamunds, die eine lebt im London der Gegenwart, die andere im London der 1960er Jahre. In diesem Buch wird uns daher einiges geboten. In der Gegenwart kämpft Abby mit dem Problemen der heutigen Zeit: Scheidung, Zweifel und Jobsuche nach dem Studium, Schnelllebigkeit. In der Vergangenheit zeigt uns wiederum Rosamund die gesellschaftlichen Probleme der damaligen Zeit auf: Kalter Krieg, die Rolle der Frau, Ansehen. Es war sehr interessant zu erleben wie die beiden Frauen mit ihren Problemen umgegangen sind und vor allem wie sie von einander lernen konnten, als sie in der Gegenwart letztendlich aufeinander getroffen sind und ihre Geschichten sich vermischten. Der nächste Aspekt der Geschichte, der mir sehr gut gefallen hat, sind die Entdeckungsreisen, die in der damaligen Zeit stattgefunden haben. Wir können uns in Zeiten von Google-Maps oder Google-Earth überhaupt nicht mehr vorstellen wie es ist, dass manche Flecken der Welt nicht entdeckt sind und niemand eine genaue Vorstellung davon hat, wie es an diesen Orten aussieht oder welche Tiere dort leben. Die Entdecker, die sich also in diese unbekannten Gebiete teilweise sogar alleine vorwagten, sind die Helden der damaligen Zeit gewesen. Allerdings kam es dann auch vor, dass manche von ihnen den Heldentod starben - wie Dominic Blake, der damals spurlos im Amazonas verschwand. Die Erkenntnisse, die Abby über ihn durch Rosamund und alte Freunde Dominics sammelte waren sehr spannend und fühlten sich an wie ein Puzzle mit 1000 Teilen, die nur noch zusammengesetzt werden mussten. Allerdings stellte sich immer wieder heraus, dass manche Puzzleteile vielleicht doch zu einem anderen Bild gehören und so mussten sie wieder rausfliegen. Es war einfach fesselnd und an manchen Stellen wusste ich selbst nicht mehr, was ich noch glauben sollte und wollte. Doch neben dieser nervenaufreibenden Spurensuche geht es auch um Abbys Probleme, die derzeit ihren Alltag bestimmen. Ihr Mann hat sie betrogen, weshalb ihre Ehe vor dem Aus steht, ihr Studium hat ihr bisher nur einen unterbezahlten Job beschert und hinzu kommt noch, dass alle ihre Freundinnen im Leben angekommen zu sein scheinen. Es bleibt also auch in dieser Hinsicht sehr spannend, denn auf den Spuren von Dominic findet Abby nicht nur Geheimnisse heraus, sondern auch den Weg zu sich selbst. Nur ein letzter Kuss ist daher ein großartiges Buch für alle Fans von Jojo Moyes oder für Leser, die gerne Geschichten lesen, die nicht nur von großer, echter Liebe handeln, sondern auch von geschichtlichen Ereignissen. Lest es und liebt es.

    Mehr
  • Eine Geschichte, die zu Herzen geht

    Nur ein letzter Kuss
    Lesegenuss

    Lesegenuss

    16. June 2016 um 22:37

    Die Geschichte "Nur ein letzter Kuss" wird auf zwei Zeitebenen erzählt, wobei  die Handlung im Jahr 1961 in Buckinghamshire beginnt.  Lady Victoria Harbord und ihr sehr wohlhabender Mann Tony haben zur Dinner-Party geladen. Wie so oft kommt Dominic Blake, eine der Hauptcharaktere, zu spät. Die Harbords gehören zur Crème de la Crème der feinen englischen Gesellschaft. Handlungsort ist London, England. Solche Partys dienten allerdings auch dafür, dass Kontakte geknüpft, Geschäfte gemacht wurden u.v.a. Dominic Blake war Herausgeber des Magazins Capital, aber auch ein Abenteurer, ein Entdecker. London in der Gegenwart. Abby Gordon arbeitet im Royal Cartography Institute im Archiv. Derzeit sichtet sie interessantes Material für eine Ausstellung großer Entdeckungsreisen. Der Titel der Ausstellung lautete "Die großen britischen Forschungsreisenden". Das Institut besass ein einzigartiges Material an Karten, Aufzeichnung, aber auch Kisten voller Dias, Fotos. Dabei stößt sie auf ein Foto zweier Menschen, deren Liebe so ergreifend festgehalten war, dass man förmlich die Gefühle beider zueinander spürt. Blake-Expedition, Peru, August 1961, stand auf der Rückseite. Das war genau das fehlende Puzzleteil für die Ausstellung. Das Bild war ergreifend. Abby hatte sich vor kurzem erst von ihrem Mann getrennt. Sie beide verband so viel, ihre Liebe zueinander konnte nichts erschüttern, wenn da nicht dieser immens große, bislang unerfüllte Kinderwunsch war. So vieles hatten sie probiert und irgendwann war alles Routine geworden. Kann man diesen Druck aushalten? Abby und Nick, Mitte dreißig, beruflich standen beide gut da. Dann aber kam der Tag, als Abby von Nicks Seitensprung erfährt. Das Foto der Expedition bringt sie dazu, Nachforschungen anzustellen. S. 22 "Die Fotografie sprach deutlich von der Macht der Liebe und der Angst vor dem Verlust." Die Ausstellung ist von Erfolg gekrönt und das Foto erregt Aufsehen. Dominic Blake, seine Geschichte ist voller Geheimnisse und mit seiner Liebe zu Rosa erzählt die Autorin eine sehr erstaunliche Liebesgeschichte. Abby lernt Rosamund Bailey kennen, die Frau auf dem Bild. Gekonnt führt die Autorin den Leser durch die Handlung. Die beginnende Liebe zwischen Rosamund und Blake, die Charaktere sind glaubwürdig beschrieben und welche Geheimnisse gelüftet werden, all das ist hervorragend geschrieben. Rosamund Bailey, eine starke Frau, die sich durch nichts verbiegen lässt und in Dominic Blake hat sie die Liebe ihres Lebens gefunden. Abby Gordon, sie ist ebenfalls eine starke PErsönlichkeit, und hat in Nick die Liebe ihres Lebens gefunden. Werden die beiden wieder einen Weg zueinander finden? Das Ende hat mich sehr berührt, so viel sei verraten. Und ja, es rührt schon zu Tränen. Liebe kann unendlich sein! Auch mit ihrer neuesten deutschen Romanveröffentlichung hat die Autorin einen großartigen Liebesroman mit Hintergrund geschrieben. Eine verlorene Liebe, die Reise führt über mehrere Kontinente, den Amazonas-Dschungel, Städte wie London, Paris, Sankt Petersburg.  Es ist eine Geschichte über die Liebe und deren Verlust, die Hoffnung ...

    Mehr