Tate Hallaway Beiß noch einmal mit Gefühl

(56)

Lovelybooks Bewertung

  • 79 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 18 Rezensionen
(13)
(21)
(16)
(6)
(0)

Inhaltsangabe zu „Beiß noch einmal mit Gefühl“ von Tate Hallaway

Sexy, frech und unglaublich komisch: Ein Muss für alle Romantic-Fantasy-Fans! Die Garnet-Lacey-Reihe geht in die nächste Runde: Seit Garnet Lacey ihre innere Göttin Lilith auf die Hexenjäger des Vatikans losgelassen hat, sind diese ihr mit neuem Eifer auf den Fersen. Doch damit nicht genug – ihr Ex-Freund, der Vampir Parrish, hat vorübergehend seinen Sarg in ihrem Keller abgestellt, was ihr derzeitiger Freund Sebastian auf keinen Fall erfahren darf. Darüber hinaus tauchen plötzlich überall Zombies auf, und ein gut aussehender FBI-Agent stellt Ermittlungen über Garnet an. Ob es ihr wohl gelingen kann, ihn mit einem harmlosen Liebeszauber um den Finger zu wickeln?

Witzige Fortsetzung um Garnet, Sebastian und einem absoluten Liebes-(Hexen)Wirrwarr!

— angel1843
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Hexe, die Göttin, zwei Vampire und das FBI

    Beiß noch einmal mit Gefühl

    MissLillie

    31. March 2014 um 18:41

    Diese Fortsetzung hat mir nicht so gefallen, wie der erste Band. Seit Garnet Lacey ihre innere Göttin Lilith auf die Hexenjäger des Vatikans losgelassen hat, sind diese ihr mit neuem Eifer auf den Fersen. Doch damit nicht genug – ihr Ex-Freund, der Vampir Parrish, hat vorübergehend seinen Sarg in ihrem Keller abgestellt, was ihr derzeitiger Freund Sebastian auf keinen Fall erfahren darf. Darüber hinaus tauchen plötzlich überall Zombies auf, und ein gut aussehender FBI-Agent stellt Ermittlungen über Garnet an. Ob es ihr wohl gelingen kann, ihn mit einem harmlosen Liebeszauber um den Finger zu wickeln? Garnet war ja im ersten Band schon hin- und hergerissen zwischen Parrish und Sebastian, aber jetzt kommt auch noch dieser Liebeszauber hinzu und nun kann sie sich überhaupt nicht mehr entscheiden, wen sie will oder nicht will, was eigentlich ganz lustig ist. Dabei ist sie umringt von Zombies und hat Angst, vom FBI als Mörderin entlarvt zu werden. Garnet kommt mir sehr merkwürdig vor in diesem Band, dass sie nicht weiß, wen sie lieben soll, ist ja verständlich, aber warum sie es mit einem Liebeszauber bei dem FBI- Agenten versucht ist mir ein Rätsel. Und ihre Zerissenheit in puncto gebissen werden und Eifersucht gegenüber den Blutspendern ist ein wenig nervend, es wäre schön, wenn es dazu eine Erklärung geben würde. Geschrieben ist das Buch in gewohnt witzigem Stil. Und gerade die Nebenstory rund um William und sein Zombieproblem ist zuckersüß, auch der Charakter von dem FBI-Agenten ist wunderbar herausgearbeitet, aber irgendwie fehlt mir die Entwicklung von Garnet und Sebastian. Bei Parrish scheint mir das wesentlich besser gelungen. Alles in allem ist der Band ganz nett, aber auch nicht mehr. Ich hatte mir mehr erhofft und weiß noch nicht, ob ich diese Reihe weiterverfolgen werde.

    Mehr
  • Rezension zu "Beiß noch einmal mit Gefühl" von Tate Hallaway

    Beiß noch einmal mit Gefühl

    Julia^-^

    03. November 2012 um 13:35

    Bei Garnet Lacey geht es wieder drunter und drüber, nicht nur das sie krach mit ihrem Vampirischen Geliebten wegen ihres Freundes hat, nein, es steht auch noch ein attraktiver FBI Agent vor ihr, der gerne mehr zu den Toten vom letzten Helloween wüsste, die die Göttin Lilith in Garnet auf dem gewissen hat. Doch das ist noch nicht genug, Garnet muss sich dazu auch noch fragen, woher auf einmal diese ganzen wandelnden Untoten in Madison herkommen, Zombies erschaffen sich nicht von alleine. Tate Hallaway schreibt wunderbar zum weglesen. Nicht nur sind die Charaktere in ihren Büchern liebenswert, sie sind auch nicht so flach wie andere. Obwohl ich sagen muss das ich bei Garnet nun oft nicht durchblicke. Sie ist ganz klar mit Sebastian zusammen, jedoch küsst woanders wo es nur geht und ist dann auch noch scharf auf diese Fremdküsser. Vorallem hat Sebastian ihr seine Liebe offenbart und Garnet hat nichts gesagt. Sie hat ihm nicht gesagt das sie ihn auch liebt, obwohl das doch klar ist. Was mich auch stört ist das wenn von Lilith oder einer anderen Göttin die Rede ist WIRD IMMER SO GROSS GESCHRIEBEN, und ich les das dann immer mit si einer schrecklichen betonung im Kopf und das stört in einem normalen Satz. Ansonsten ist Beiß nocheinmal mit Gefühl, wieder ein schönes Buch zum weglesen, seichte Lektüre die spaß macht.

    Mehr
  • Rezension zu "Beiß noch einmal mit Gefühl" von Tate Hallaway

    Beiß noch einmal mit Gefühl

    romanasylvia

    26. February 2012 um 14:19

    Leider war das Buch nicht ganz mein Fall. Es hat sich sehr gezogen und nach nicht mal der Hälfte habe ich es zur Seite gelegt.

  • Rezension zu "Beiß noch einmal mit Gefühl" von Tate Hallaway

    Beiß noch einmal mit Gefühl

    Michaela_W

    10. April 2011 um 18:32

    Nachdem Garnet Lacey die Hexenjäger des Vaticans abschütteln konnte ist jetzt das FBI hinter ihr her. Ein sehr gut aussehender FBI-Agent taucht bei ihr im Laden auf und frägt nach ihr. Um der Konfrontation mit dem FBI zu entgehen kommt Garnet auf die Idee, sich den FBI-Agenten durch einen leichten Liebeszauber gefügig zu machen und sich dadurch den Ermittlungen zu entziehen. Aber dummerweise fällt dieser Liebeszauber etwas zu heftig aus und so passiert beinahe etwas, das Garnet so gar nicht gewollt hatte. Immerhin hat sie einen Freund, Sebastian den Alchemisten Vampir und ihren Ex-Freund Parish, der ebenfalls ein Vampir ist und dessen Sarg bei ihr im Keller steht. Sebastian ist sowieso schon eifersüchtig auf Parish und so ist die Idee mit dem Liebeszauber doch nicht die beste Idee gewesen. Es stellt sich heraus, daß der FBI-Agent sie zuerst gar nicht verdächtigte, sondern Parish, aber nach dem verunglückten Liebeszauber ist Garnet sehr verdächtig und sie verstrickt sich in immer mehr Wiedersprüchkeiten. Dominguez, der FBI-Agent möchte sie darauf hin verhaften. Doch dies läßt Lilith, die Göttin, die sie beschützt nicht zu und so kommt es zu einem Kampf, bei dem Garnet angeschossen wird. Die Verwirrungen nehmen zu und dazu kommt noch, daß Zombies und eine Vodoo-Priesterin ihr Unwesen in der Stadt treiben. Die Geschichte baut sich langsam auf. Sie basiert auf den ersten Teil der Romanreihe "Nicht schon wieder ein Vampir" und die Geschichte rund um Garnet, Sebastian und Parish wird weiter entwickelt. Man lernt Garnet und ihre Freunde noch besser kennen und erfährt auch, was nach dem Showdown des letzten Buches mit Sebastian und Garnet passiert ist. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und es war eine kurzweilige Unterhaltung. Ich finde, daß in dem Buch etwas weniger magisches Hintergrundwissen vermittelt wird als im Buch davor, was der Geschichte sehr gut getan hat. Natürlich geht es in dem Buch um Magie und um viel Esoterik, aber im Vordergrund stehen doch die menschlichen Gefühle der Protagonistinnen und Protagonisten. Es geht um Liebe, Eifersuch, Gier und Pflichtbewußtsein. Diese Mischung macht meiner Meinung nach den Reiz der Geschichte aus und ich konnte mich sehr gut in Garnets Welt einfühlen, auch wenn es eine für mich doch ganz andere Welt ist, als die, die ich kenne. Diese Rezension habe ich ursprünglich in meinem Blog veröffenlticht.

    Mehr
  • Rezension zu "Beiß noch einmal mit Gefühl" von Tate Hallaway

    Beiß noch einmal mit Gefühl

    Sombraluna

    27. March 2011 um 19:18

    Inhalt: Garnet Lacey ist eine Hexe und nicht nur irgendeine Hexe, ihr wohnt die Göttin Lilith inne, aber nicht nur ihr seid einem Ritual blutigem Ritual vor ein paar Monaten, bei der ihr derzeitiger Freund Sebastian von Traum, ein Vampir, eine große Rolle spielte, lebt sie auch zur Hälfte in ihm. Was es ihm ermöglicht immer zu spüren wenn Garnet sich in Gefahr befindet. Als eines Tages erste ein Zombie und dann später auch noch ein gutaussehender FBI-Agent in ihrem Laden sehen, gerät Garnets Leben erneut aus den Fugen. Denn der FBI-Agent Dominguez stellt Ermittlungen über sie und den Vorfall an Halloween vor einem Jahr an. Um sich diesen Kurzerhand vom Hals zu schaffen, wirkt sie einen Liebeszauber bei ihm der aber ein wenig zu intensiv wird, so das Garnet ihn wieder lösen muss. Dazu hat ihr Ex-Freund, zufällig auch Vampir, seinen Sarg vorübergehend in ihrem Keller aufgestellt, was ihr Freund aber nicht wissen darf. Und wäre das alles nicht schon schlimm genug beginnt auch noch eine Voodoo Priesterin in der Stadt einem Harem von Zombies zu erwecken und auch noch ausgerechnet die Freundin von ihrem bestem Freund William. Irgendwie kommt aber dann doch alles ineinander verwickelt doch zu Sprache, was Garnet versucht schnellstens wieder in Ordnung zu bringen. Aber um das FBI von ihrer Spur abzulenken muss es ein Opfer geben…. Meinung: Der zweite Teil der Reihe „Garnet Lacey“ und wiedermal gerät die junge Hexe in Schwierigkeiten, diesmal sind es nicht nur zwei hübsche Männer die sie begehren sondern drei. Ich bin mal schon sehr gespannt wie das am Ende enden wird. Ich mag diese Geschichte sehr, sie ist witzig, spannend und auch manchmal Gefühlvoll, aber ich finde es ist nicht so die Geschichte bei der man sagt, „jetzt muss ich sofort den nächsten Teil haben und lesen“. Klar will ich sie schon mal weiterlesen, ich will schon wissen wie es weitergeht, aber das kann ruhig noch warten, ich wurde nicht so mitgerissen das ich das jetzt unbedingt brauchen würde. Was mich noch ein wenig ärgert ist, das in dieser Geschichte alles übernatürlich so „normal“ ist, es steht ein Zombie im Laden, ihr bester Freund ist besessen, erst hatte sie es einfach dabei belassen und nach und nach ist sie mal nach gegangen. Was ich auch gestehen muss, Parrish ist einer meiner Lieblingscharakter, auch wenn er ein wenig als „Playboy“ rüberkommt und zweifelhafte Dinge tut, so ist er doch immer für Garnet da, ist immer fürsorglich und riskiert sogar sein Leben für sie, obwohl sie immer denkt, das es beim kleinsten Zeichen von Gefahr sie hinhängen würde. Da kann ich immer nicht wirklich verstehen, warum denkt sie das? Wenn sie sieht das er sie liebt und alles für sie tun. Garnet selber scheint sich auch nicht wirklich im Klaren darüber zu sein was sie schlussendlich wirklich will. Aber dies werden wir wahrscheinlich erst in den Folgebänden erfahren, also man darf gespannt sein. Auch wenn ich die Bücher nicht sofort brauche werde ich sie mir dennoch bald noch zulegen um zu erfahren wie sie jetzt schlussendlich wählen wird. Fazit: Ein guter zweiter Teil mit vielen guten Szenen und wiedermal echt toller Handlung, aber es hätte auch ein wenig mehr Gefühl sein können.

    Mehr
  • Rezension zu "Beiß noch einmal mit Gefühl" von Tate Hallaway

    Beiß noch einmal mit Gefühl

    jucele

    14. July 2010 um 11:30

    Beiss noch einmal mit Gefühl von Tate Hallaway Im Leben der Hexe Garnet Lacey geht es im zweiten Teil turbulent weiter. Nachdem sie sich die Vatikan-Agenten vom Hals schaffen konnte, indem sie ihren und Sebastians Tod vortäuschte, ist nun das FBI auf ihrer Spur. Special Agent Gabriel Dominguez ist der leitende Ermittler der den Tod der Vatikan-Agenten aufklären soll. Als Dominguez Garnet in ihrem okkulten Buchladen aufsucht, versucht die junge Hexe sich nur als Angestellte auszugeben. Es könnte schwer und kompliziert werden einen Agenten zu erklären, dass nicht sie sondern die Göttin Lilith die Morde begangen hat, denn diese hat ihren Körper als Wirt benutzt. Zudem machen ihr Sebastian und Parrish zu schaffen, ihr Ex Daniel Parrish hat seinen Sarg bei ihr im Keller untergebracht, und es wäre unvorteilhaft wenn Sebastian davon erfahren würde. Als Garnet in ihrer Not und Verzweiflung beschließt, dem Agenten Dominguez mit einem Liebeszauber zu belegen, um zu erreichen das er ihr zuhört und sie ihm die Existenz Lillith überzeugend erklären kann, wird ihr sowie schon kompliziertes Liebesleben völlig aus der Bahn geworfen. Zudem tauchen auf einmal noch überall Zombies auf, und Garnet wird von einer Krähe belästigt. Dieses lässt auf einen Voodoo-Prister schließen was Garnet zusätzlich Kopfzerbrechen bereitet. Kritik Mit „Beiss noch einmal mit Gefühl“ hat Tate Hallaway den zweiten paranormalen Roman um ihre Protagonistin die Hexe Garnet Lacey geschrieben. Anfangs kommt noch kaum Spannung auf, da die Autorin sich hauptsächlich der Irrungen und Wirrungen in Garnets Liebesleben widmet. In der zweiten Hälfte des Romans baut sich dann aber die Spannung kontinuierlich bis zum Showdown steigend auf und hält den Leser so gekonnt und anhaltend bei der Stange. Die Protagonisten entwickeln sich leider kaum weiter, sind aber weiterhin glaubhaft, sehr sympathisch und unterhaltsam. Die chaotische Garnet die sich unüberlegt teilweise selbst in Schwierigkeiten bringt zaubert einem direkt ein Grinsen ins Gesicht. Sie ist vielschichtig gezeichnet und hat viele sympathische, manchmal aber auch kindisch egoistische Charakterzüge. Auch die Männer in ihrem Leben, der alchimistische Vampir Sebastian von Traum, ihr Ex Daniel Parrish und der FBI-Agent Gabriel Dominguez können Frauenherzen auf ihre Art höher schlagen lassen. Diese sind keinesfalls eindimensional entworfen sondern bringen eine ganze Bandbreite an Eigenschaften mit. Die Beziehungen untereinander sind diesmal etwas konfus aber zum Ende klar entwickelt. Der Plot ist wieder interessant und ansprechend, wenn auch am Anfang kaum spannend. Diesmal kam die Erotik leider etwas kurz für das Genre der Romantic-Fantansy, humorvoll und teilweise spannend war es aber auf jeden Fall. Die Kapitelüberschriften werden wieder in astrologische Häuser unterteilt und mit Schlüsselworten beschrieben. Fazit „Beiss noch einmal mit Gefühl“ von Tate Hallaway konnte mich im Gegensatz zum ersten Teil „Nicht schon wieder ein Vampir“ nicht voll überzeugen, war aber durchaus unterhaltsam und lesenswert. Der Roman lässt sich flüssig lesen und ich möchte auf jeden Fall wissen wie es mit den Protagonisten weitergeht. Wer schon den ersten Teil gelesen hat sollte dem zweiten auf jeden Fall eine Chance geben. Etwas verwirrend finde ich das Garnet im Buch als Goth mit kurzen schwarzen Harren beschrieben wird, aber das Cover eine Hexe mit langen, roten Haaren zeigt. Im August erscheint der dritte Teil „Vampir sein ist alles“. Autorin Tate Hallaway ist Amateur-Astrologin, praktizierende Hexe und Vampir-Fan, seit sie in der Highschool die Horror-Romane von Poppy Z. Brite gelesen hat. Sie lebt heute in Minnesota. Nadine Warnke

    Mehr
  • Rezension zu "Beiß noch einmal mit Gefühl" von Tate Hallaway

    Beiß noch einmal mit Gefühl

    Bianca1979

    20. June 2010 um 09:32

    Meine Meinung: Enttäuschende Fortsetzung In Garnet Lacey´s Leben kann es nicht ruhig zugehen. Kaum hat sie im ersten Band die Vatikanagenten anhand eines Zaubers getäuscht, taucht nun plötzlich ein FBI- Agent auf. Dieser ermittelt in den Mordfällen vor einem Jahr, bei dem Garnet´s kompletter Hexenzirkel getötet wurde. Garnet hat Angst das man ihr auf die Schliche kommt, und gibt sich erst einmal für jemand anders aus. Doch der FBI-Agent scheint auch irgendwelche magischen Kräfte zu besitzten und sieht zudem auch noch total umwerfend und sexy aus. Um ihn dazu zubringen ihr zuzuhören und vorallem zu glauben, das sie von der mächtigen Göttin Lilith "besessen" ist, versucht sie es mit einem Liebeszaubertrank. Allerdings läuft dabei etwas mächtig schief und die beiden "fallen" fast übereinander her. Garnet ist gezwungen den Liebeszauber wieder zu brechen. Als ob das nicht genug ist, tauchen immer wieder Zombies auf. Das heißt das ein Voodo-Priester in der Stadt sein Unwesen treibt. Außerdem hat es eine Krähe auf Garnet abgesehen, die sie immer wieder verfolgt oder warnt?! Dann ist da noch Parrish, Garnets Ex-Freund, der im Moment heimlich bei ihr im Keller sein Schlaflager aufgeschlagen hat. Dies soll aber Sebastian, ihr jetztiger Vampirfreund nicht erfahren. So gerät Garnet immer mehr in die Zwickmühle. Als ich muss gestehen, das ich doch sehr enttäuscht von der Fortsetzung bin. Zwar lässt sich das Buch an sich flüssig lesen, aber leider kommt die Handlung an sich diesmal extrem zu kurz. Durch Garnets ständiges Hin und Her zwischen den 3 Männern (Sebastian, Parrish und der FBI-Agent) entsteht so eine Art 4-Ecksbeziehung. Mich hat das Hin und Her sehr gestört. Erst ziemlich am Schluß gewinnt die Handlung mehr an Bedeutung. Man erfährt dann auch was es mit den Zombies auf sich hat. Irgendwie kam bei mir kein bisschen Spannung auf. Die Liebe bzw. die Beziehung zu Sebastian kam völlig zu kurz und Garnet was diesmal noch kindischer als im ersten Teil. Was ich noch vermisst habe, war der Humor aus dem ersten Band. Zwar konnte ich hier auch hin und wieder mal lachen, aber auch bei weitem nicht so. Schade, ich hab mir wirklich mehr davon versprochen. Ich bin mir auch nicht sicher ob ich die Folgebände lese werden. Was ich noch zu dem Cover anmerken möchte. Garnet wird in den Büchern mit kurzen schwarzen Haaren beschrieben und soll eine Goth sein. Warum wird auf den Covern eine Frau mit roten langen Haaren gezeigt? Bewertung: 3 von 5 Sternen Reihe: 1. Nicht schon wieder ein Vampir 2. Beis(s) noch einmal mit Gefühl 3. Vampir sein ist alles (erscheint im August 2010) 4. Bis(s) in alle Ewigkeit (erscheint im November 2010)

    Mehr
  • Rezension zu "Beiß noch einmal mit Gefühl" von Tate Hallaway

    Beiß noch einmal mit Gefühl

    Belladonna

    14. June 2010 um 14:44

    Tate Hallaways"Beiss noch einmal mit Gefühl" ist der zweite Teil einer eher humorvollen und paranormalen Fantasyreihe. Im Mittelpunkt steht die Hexe Garnet Lacey die von der mächtigen Göttin Lilith beherrscht wird. Seit Garnet jedoch mit dem Vampir Sebastian von Traum einen Kampf bewältigen musste fällt ihr die Kontrolle immer leichter. Garnets Ex-Vampirlover Parrish hat sich mit seinem Sarg in ihrem Keller eingemietet, was jedoch ihr neuer Vampirfreund Sebastian auf keinen Fall erfahren darf, da die beiden nicht gut aufeinander zu sprechen sind. Außerdem tauchen in der Stadt immer mehr Zombies auf, was Garnets Neugier weckt. Doch Garnet hat so gut wie keine Zeit sich mit den Zombies zu befassen, da der gutaussehende FBI-Agent Dominguez Nachforschungen zu den Morden des letzten Halloween anfängt. Um den Verdacht von sich zu lenken beschließt Garnet den FBI-Agent mit einem Liebeszauber um den Finger zu wickeln. Die Autorin lässt auch im zweiten Band keine Ruhe in Garnet Laceys Leben entstehen sondern konfrontiert sie mit einer Reihe von verzwickten Vorgängen. Obwohl "Beiss noch einmal mit Gefühl" spannend und unterhaltsam ist gefällt mir dieser Band der Reihe nicht mehr so gut wie der erste. Zum einen Teil liegt das wohl daran das der Handlungsablauf immer wieder durch (unnötige) Erklärungen im Bezug auf den ersten Band unterbrochen werden und zum anderen liegt es wohl auch daran, dass in "Beiss noch einmal mit Gefühl" einfach der erotische Touch zu gering gehalten ist. Im ganzen betrachtet ist Tate Hallaways Werk jedoch ziemlich amüsant und abwechslungsreich. Ich bin schon gespannt auf den nächsten Teil... Mein Fazit: Der zweite Teil der Garnet Lacey Reihe ist humorvoll und spannend, leider kommt die erotische Ader etwas zu kurz.

    Mehr
  • Rezension zu "Beiß noch einmal mit Gefühl" von Tate Hallaway

    Beiß noch einmal mit Gefühl

    Lifeline

    12. June 2010 um 23:12

    Zwar hat mir Teil 2 besser gefallen, aber na ja. Irgendwie hat mich am Anfang das ewige hin und her zwischen Parrish und Sebastian nicht gefallen und dann ist auch noch der FBI-Agent hinzugekommen, dem Garnet einen Liebeszauber verabreicht hat...das war alles ein bisschen zu viel. Die Autorin geht nicht viel auf die Gefühle von Garnet ein und beschreibt sie am Anfang sehr kindisch und egoistisch meiner Meinung nach. Zum Schluss kommt dannetwas Spannung auf, vor allem wegen der Zombies und wegen William. Mal sehen wie Teil 3 wird, vielleicht ändert es sich ja...ich hoffe, dass, denn die Idee finde ich eigentlich sehr gut!

    Mehr
  • Rezension zu "Beiß noch einmal mit Gefühl" von Tate Hallaway

    Beiß noch einmal mit Gefühl

    Vampir-Fan

    12. June 2010 um 19:51

    Seit Garnet Lacey ihre innere Göttin Lilith auf die Hexenjäger des Vatikans losgelassen hat, sind diese ihr mit neuem Eifer auf den Fersen. Doch damit nicht genug ihr Ex-Freund, der Vampir Parrish, hat vorübergehend seinen Sarg in ihrem Keller abgestellt, was ihr derzeitiger Freund Sebastian auf keinen Fall erfahren darf. Darüber hinaus tauchen plötzlich überall Zombies auf, und ein gut aussehender FBI-Agent stellt Ermittlungen über Garnet an. Ob es ihr wohl gelingen kann, ihn mit einem harmlosen Liebeszauber um den Finger zu wickeln? ....Die Grundidee der Geschichte ist ganz gut, ABER an der Umsetzung harpert es leider. Die Geschichte hat gute Ansätze und Ideen, aber durch das geschwarfel über die bereits vorhandenen Männern und dem FBI-Agenten der dazu kommt geht die Handung einfach unter. Nach der Hälfte wird das Buch zwar besser und die Autorin geht mehr auf die eigentliche Geschichte ein. Allerdings kommt es mir so voer als ob sie das Buch schnell zu ende schreiben wollte. Sie hetzt durch die Geschehnisse und die Spannung und Erotik bleibt auf der Strecke. Wer schon Bücher von Lynsay Sands, Kimberly Raye und Laraadrian gelesen hat sollte sich das Buch nicht kaufen. Wer einen sanften einstig in die Welt der Hexen und Vampire möchte kann ich das Buch empfehlen. Ich persönlich bin von dem Buch enttäuscht und werde mir wohl kein weiteres der reihe zulegen. Schade!

    Mehr
  • Rezension zu "Beiß noch einmal mit Gefühl" von Tate Hallaway

    Beiß noch einmal mit Gefühl

    Ines_Mueller

    11. June 2010 um 21:58

    Kaum hat sich Garnet Lacey mithilfe eines Zaubers die Inqusition vom Hals geschafft, lauert schon das nächste Problem vor ihrer Tür. Die Leichen der Hexenjäger, die Garnet zuvor zusammen mit ihrem Exfreund, dem Vampir Parrish, sorgfältig versteckt hatte, sind wieder aufgetaucht und nun hat Garnet das FBI am Hals. Oder besser gesagt den sexy FBI-Agenten Dominguez. Dieser verursacht nun bei Garnet ein absolutes Gefühlschaos, denn gleichzeitig hat sie noch einen Freund, Sebastian, der ebenfalls ein Vampir ist, und fühlt sich dazu noch von ihrem Exfreund Parrish angezogen. Außerdem lebt Parrish in Garnets Keller und davon darf Sebastian auf keinen Fall erfahren, da er Parrish wie die Pest hasst. Und als hätte Garnet nicht schon genug Probleme am Hals, tauchen überall in der Stadt Zombies auf, die mit Falschgeld bezahlen....... Wenn man die Inhaltsangabe des Buches durchliest, dann ist man erstmal etwas verwirrt wegen all der Geschehnisse. Und das ist kein erster, kurzer Eindruck, denn es ist wirklich etwas verwirrend. Ständig rennt Garnet den Männern hinterher und fühlt sich mal von diesem und dann jenem wie magisch angezogen. Dadurch geht die ganze Story mit den Zombies unter, die von der Autorin erst nach der ersten Hälfe des Buches aufgegriffen wird und dann auch nach ein paar Seiten schon wieder vorbei ist. Gestört hat mich auch Garnets Aussehen. Mir wäre es viel lieber gewesen, wenn Tate Hallaway aus ihr ein ganz normales, aber ein etwas durchgeknalltes Mädchen gemacht hätte. Gut fand ich aber, dass die wichtigsten Ereignisse aus dem ersten Band noch einmal kurz zusammengefasst wurden. Dadurch fiel es mir viel leichter in die Geschichte hineinzufinden, da ich den ersten Band nicht gelesen habe. Außerdem musste ich ab und zu lachen und das ist immer gut bei einem Buch. Im Großen und Ganzen bin ich aber nicht ganz überzeugt von diesem Buch, da die Autorin die eigentliche Geschichte aus den Augen verloren hat. Von mir gibt es nur drei Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Beiß noch einmal mit Gefühl" von Tate Hallaway

    Beiß noch einmal mit Gefühl

    Silberschweif

    11. June 2010 um 20:05

    Garnet ist es mit Hilfe eines Zaubers gerade gelungen, die Vatikan-Jäger abzuschütteln, da bahnt sich schon die nächste Katastrophe an. Ein FBI-Agent taucht im Laden auf und plötzlich ist Garnet des 6-fachen Mordes verdächtig - die sie ja auch begangen hat. Zudem hat sich auch noch ihr Vampir-Ex-Freund im Keller einquartiert und das darf ihr momentaner Freund Sebastian auf keinen Fall mitbekommen. Alles in allem legt Hallaway mit dem 2. Band einen guten Nachfolger zu "Nicht schon wieder ein Vampir!" hin, aber hat mich jetzt nicht so unwahrscheinlich vom Hocker gerissen. Wie gewohnt stolpert Garnet in kleine und große Fettnäpfchen und muss sich gegen allerlei Wiederstand auf ihrem Weg ins Glück behaupten. Ich muss wirklich sagen, mir haben diesmal alle Charaktere gefallen - selbst Parrisch fand ich im in diesem Band toll! - nur Garnet hat mich ein bisschen genervt. Vor allem zu Anfang kam sie mir kindisch vor, und das Hin und Her zwischen nunmehr 3 Männern ist ein bisschen - nun ja. Spannung war im Buch jedoch geboten, so dass ich das Buch trotz Stress ziemlich schnell fertig gelesen hatte und mich nicht so leicht davon losreißen konnte. Wer denn ersten Band mochte, wird an diesem sicherlich auch Gefallen finden. Ich hoffe einfach mal, dass der 3. noch ein wenig mehr zulegt!

    Mehr
  • Rezension zu "Beiß noch einmal mit Gefühl" von Tate Hallaway

    Beiß noch einmal mit Gefühl

    jimmygirl26

    09. June 2010 um 11:56

    Beiss noch einmal mit Gefühl hat mir viel besser gefallen als der erste Teil um die Hexe Garnet und ihre beiden Vampire. Von Anfang an geht es schon heftig hin und her zwischen den 3, man fühlt eine gewisse Spannung zwischen den Prodagonisten. Das Buch ist sehr witzig geschrieben und läßt sich trotz einiger langer Kapitel sehr schnell durchlesen. Ich freu mich nun auf den 3. Teil den ich mit Sicherheit lesen werde.

    Mehr
  • Rezension zu "Beiß noch einmal mit Gefühl" von Tate Hallaway

    Beiß noch einmal mit Gefühl

    Sternenstaubfee

    08. June 2010 um 18:33

    Garnet Lacey ist eine Hexe. Ihr Freund ist ein Vampir. Gerade erst ist es ihnen gelungen, Hexenjäger des Vatikans loszuwerden, da wartet schon der nächste Ärger auf sie. Garnets Exfreund Parrish - ebenfalls ein Vampir - richtet sich mit seinem Sarg in Garnets Keller ein, wovon ihr jetziger Freund Sebastian auf keinen Fall erfahren darf! Immerhin können die beiden sich auf den Tod nicht ausstehen! Dann tauchen plötzlich unglaublich viele Zombies in der Stadt auf, und als Krönung steht plötzlich ein FBI-Agent in Garnets Laden, der Ermittlungen über den Mord an den Hexenjägern anstellt. Ist Garnet die Hauptverdächtige? Sie bedient sich eines Liebeszaubers, um den FBI-Agenten abzulenken, aber der Zauber gelingt nicht so ganz... Ich habe leider den ersten Teil der Serie "Nicht schon wieder ein Vampir" nicht gelesen, aber das macht in diesem Fall gar nichts. Es wird zwar oft Bezug auf die Vorfälle des ersten Bandes genommen, aber man kann den zweiten Teil auch ohne "Vorwissen" gut lesen! Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen! Der Schreibstil ist humorvoll und leicht; genau das Richtige zum Abschalten und Abtauchen.

    Mehr
  • Rezension zu "Beiß noch einmal mit Gefühl" von Tate Hallaway

    Beiß noch einmal mit Gefühl

    Bokmask

    03. June 2010 um 09:06

    Nun habe ich auch Band zwei der Garnet–Lacey-Reihe von Tate Hallaway gelesen. Erfreulicherweise hält der Klappentext seine „Versprechen“. Nachdem im ersten Band die Häscher des Vatikans in ihre Schranken verwiesen wurden, kehrte etwas Ruhe ein bei Garnet und Sebastian. Doch Sebastian darf nicht erfahren, dass Parrish vorübergehend bei ihr untergekommen ist. Nichts Böses ahnend, taucht dann eines schönen Morgens ein Agent des FBI bei Garnet im Laden auf. Anhand seiner Aura kann Garnet sehen, dass er magisch veranlagt ist, dies aber wohl nicht weiß. Er zeigt ein veraltetes Führerscheinfoto von ihr her und fragt, ob sie diese Frau kenne, er hatte Garnet nicht erkannt. Von da an überschlagen sich die Ereignisse und Garnet weiß teils nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Kleine Lügen kommen natürlich ans Tageslicht und Sebastian mimt den Eifersüchtigen. Parrish leistet Garnet zum Ende hin einen Freundschaftsdienst, der es in sich hat. Aber das lest besser selbst. In diesem Band hat es die Autorin noch besser geschafft, Humor und Spannung zu verflechten. Der Spannungsbogen wird langsam aufgebaut und zieht sich durch die ganze Geschichte, ohne irgendwo hängen zu bleiben. Garnets ureigener Humor lockert das Ganze wieder etwas auf, wenn man wirklich denkt, dass es gleich zum Knall kommt. Auch wenn zwischen den beiden Bänden nicht viel Zeit verstrichen ist, so bemerkt man doch, dass Garnet nicht mehr ganz so blauäugig ist und sich entwickelt hat. Mich hat dieser Roman mit seinem ganz eigenen Flair wieder voll in seinen Bann gezogen. Er bietet gute und spannende Unterhaltung in einem schönen flüssigen Schreibstil. Band drei werde ich ganz bestimmt auch lesen. Ich vergebe fünf von fünf Sternen für dieses Buch. Reihenfolge der Serie: 1. Nicht schon wieder ein Vampir 2. Beiß noch einmal mit Gefühl 3. Vampir sein ist alles 4. Biss in alle Ewigkeit

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks