Tate Hallaway Nicht schon wieder ein Vampir!

(89)

Lovelybooks Bewertung

  • 113 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 25 Rezensionen
(22)
(37)
(18)
(8)
(4)

Inhaltsangabe zu „Nicht schon wieder ein Vampir!“ von Tate Hallaway

Garnet Lacey ist wegen ihrer magischen Talente auf der Flucht vor den Agenten des Vatikan. Zur Tarnung arbeitet sie in einem okkulten Buchladen, denn wer würde ausgerechnet dort eine waschechte Hexe vermuten? Da spaziert eines Tages der sensationell gut aussehende Sebastian in ihren Laden. Mit ihrem hellseherisch geschulten Auge erkennt Garnet sofort, dass Sebastian nicht die Aura eines Sterblichen besitzt. Der charmante Fremde ist ein Vampir - und er besitzt ein Buch mit mächtigen Zauberformeln. Doch auch Sebastian wird von den Agenten aus Rom verfolgt ... Erster Roman einer neuen Vampirserie voller Witz und Erotik.

Wunderbarer Auftakt einer fantastischen und witzigen Serie um Hexen, Vampire und dem ganz normalen Alltag!

— angel1843

Stöbern in Fantasy

Das Vermächtnis der Engelssteine

Spannende Fantasy!

leseratte_lovelybooks

Das Lied der Krähen

Düster, mysteriös, unberechenbar. Einfach fantastisch!

magda_1506

Bitterfrost

Ich liebe liebe liebe die Mythos Academy!

Shellan

Coldworth City

Konnte mich leider nicht begeistern. Es fehlte an Spannung und Tiefe..

enchantedletters

Hot Mama

Eine gelungene Fortsetzung

Arianes-Fantasy-Buecher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1164
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Netter und witziger Serienauftakt!

    Nicht schon wieder ein Vampir!

    Fenja1987

    Garnet Lacey könnte eigentlich ganz zufrieden sein mit ihrem Leben, gebe es da nicht dieses Problem. Sie ist eine Hexe, nun sie persönlich stört das nicht, doch der Vatikan hat es seit jeher auf die Fahnen geschrieben das Übersinnliche zu vernichten. Nachdem die Jäger ihren Hexenzirkel vernichtet haben ist sie auf der Flucht und strandet letztendlich in einem kleinen Ort, in dem sie in einem Laden für Magierbedarf arbeitet. Wer würde schließlich auf die Idee kommen, dass eine echte Hexe genau da arbeiten könnte? Dummerweise hat die Göttin Lillith seit dem Angriff, von Garnet Besitz ergriffen und das alles andere als angenehm. Eines Tages begegnet Garnet dem Vampir Sebastian, der durch sein ungewöhnliche Hobby, ebenfalls den Vatikan auf den Plan ruft. Und wäre das alles nicht schon anstrengend genug taucht auch noch Garnets Ex-Freund und Vampir wieder auf. Die Geschichte von Garnet, Lillith Sebastian und Parrish hat mich wirklich gut unterhalten. Mit viel Selbstironie beschreibt Garnet ihr chaotisches Leben. Angefangen vom Angriff der Vatikanagenten, Garnets Interaktion mit "Lillith" ihrer eigenen inneren Göttin über dem Hin und her zwischen Sebastian und Parrish. Alles wirklich amüsant. Sebastian natürlich äußerst attraktiv hat aber stellenweiße auch was vom Typ verschrobener Wissenschaftler. So ganz konnte ich ihn noch nicht einordnen. Hat mir eigentlich auch ganz gut gefallen. Die Nebencharaktere haben mir auch ganz gut gefallen. Allen voran Mátyás der Sohn von Sebastian, der alle Jahre wieder seine nicht ganz tote Mutter ausgräbt. Aber auch Garnets Menschliche Freunde, wie William, der im gleichen Laden arbeitet wie Garnet oder Ivy, die im Café neben dem Zauberladen arbeitet sind wirklich liebenswert. Die Handlung ist jetzt nicht wirklich tiefgründig, dennoch sehr amüsant und kurzweilig mit so mancher unerwarteter Wendung. Fazit: Ein wirklich netter Auftakt der Reihe um die Hexe Garnet Lacey, Vampiren und Göttern. Wer eine fantastische Lektüre für einen verregneten Lesenachmittag sucht oder einfach so für Zwischendurch, wird hier fündig. Mir hat es durchaus Spass gemacht. 4 von 5 Punkten von mir! Reihenfolge der Bücher: 1.Nicht schon wieder ein Vampir! 2.Beiß noch einmal mit Gefühl 3.Vampir sein ist alles 4.Biss in alle Ewigkeit

    Mehr
    • 2

    Arun

    25. April 2014 um 12:50
  • Hexen, Vampire und der Vatikan

    Nicht schon wieder ein Vampir!

    MissLillie

    06. January 2014 um 18:53

    "Nicht schon wieder ein Vampir" von Tate Hallaway ist eine nette Lektüre für zwischendurch und der Beginn der Reihe über das Leben der Hexe Garnet Lacey. Nichts wirklich Neues, nichts wirklich Weltbewegendes, aber nichtsdestotrotz schön zu lesen, wenn man das Genre Romantic Fantasy mag. Garnet Lacey ist wegen ihrer magischen Talente auf der Flucht vor den Agenten des Vatikan. Zur Tarnung arbeitet sie in einem okkulten Buchladen, denn wer würde ausgerechnet dort eine waschechte Hexe vermuten? Da spaziert eines Tages der sensationell gut aussehende Sebastian in ihren Laden. Mit ihrem hellseherisch geschulten Auge erkennt Garnet sofort, dass Sebastian nicht die Aura eines Sterblichen besitzt. Der charmante Fremde ist ein Vampir – und er besitzt ein Buch mit mächtigen Zauberformeln. Doch auch Sebastian wird von den Agenten aus Rom verfolgt. So sagt es der Klappentext. Natürlich ist es noch ein klein wenig komplizierter, denn Garnet ist nicht nur auf der Flucht vor den Hexenjägern des Vatikans, sie hat auch noch ein klitzekleines Problem mit der Göttin Lillith, die in ihrem Körper wohnt und die einen leichten Hang zu Rachemorden hat. Die Zwiegespräche zwischen Garnet und Lillith sind zum Teil wirklich sehr witzig, die ganze Situation, also Garnet, die Hexe, die der Magie abgeschworen hat, die sich ihren Körper mit der Göttin Lillith teilt und häufiger unter ihren "dollen 5 Minuten" zu leiden hat, lässt den Leser immer wieder schmunzeln. Die Nebencharaktere sind allesamt sehr liebenswert, ja, sogar der eher "böse" Mátyás hat seine liebenswerte Seite. William, der jede Woche seine Gesinnung, Kleidung und Frisur ändert, Ivy, die im Café neben dem Zauberladen arbeitet und Parrish, der Garnet immer zur Seite steht, sobald sie ruft, sind einfach zuckersüß. Bei den Protagonisten bin ich mir da nicht so sicher- Garnet ist allein aufgrund ihrer Verbindung mit Lillith ein interessanter Charakter, aber leider erfährt man nicht viel mehr über sie und auch bei Sebastian geht alles hopplahopp, so dass man als Leser diese beiden Figuren gar nicht richtig kennenlernt. Ich hoffe, dass sich das im nächsten Teil ändert. Der Stil der Autorin ist flüssig und schnell zu lesen- Lacher zwischendurch sind garantiert und somit ist es wirklich ein kurzweiliges Amusement. Ich hatte meinen Spaß und habe auch gleich Band 2 geordert und vergebe dafür vier Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Nicht schon wieder ein Vampir!" von Tate Hallaway

    Nicht schon wieder ein Vampir!

    Julia^-^

    22. August 2012 um 21:33

    Garnet ist eine Hexe mit einem unerwünschten Untermieter, und zwar in ihrem eigenen Körper. Dabei handelt es sich um die Göttin der Finsternis, die ihr einmal bei einer Rache zur hilfe kam. Wegen eben dieser, musste Garnet auch ihre Heimatstadt verlassen. Kaum hat sie sich richtig in ihrer neuen Stadt eingelebt, rennt ihr schon ein unwiederstehlicher Vampir vor die Linse, der eine Menge Probleme mit sich bringt. Tate Hallaways Nicht schon wieder ein Vampir ist ein gelungener Reihen auftackt mit einem offenen Schluss. Man liest es sehr flüssig und man hat im Handumdrehen mehr Seiten durch als man sich vorgenommen hat. Nur die Dialoge finde ich selten originell, deswegen "nur" vier Sterne!

    Mehr
  • Rezension zu "Nicht schon wieder ein Vampir!" von Tate Hallaway

    Nicht schon wieder ein Vampir!

    Donata

    03. January 2012 um 10:20

    Nette Geschichte um eine Hexe, in der sich die Göttin Lilith eingenistet hat und die sich mit zwei Vampiren und Hexenjägern vom Vatikan herumschlagen muss.

  • Rezension zu "Nicht schon wieder ein Vampir!" von Tate Hallaway

    Nicht schon wieder ein Vampir!

    romanasylvia

    30. June 2011 um 17:52

    Leier war das Buch nicht so ganz mein Fall. Teilweise fand ich es etwas langweilig.

  • Rezension zu "Nicht schon wieder ein Vampir!" von Tate Hallaway

    Nicht schon wieder ein Vampir!

    Michaela_W

    10. April 2011 um 18:30

    Beim Stöbern im Buchladen fällt mir ein Buch ins Auge. Auf dem Einband sitzt eine junge Frau, mit roten Haare im Schneidersitz und einige Fledermäuse umflattern sie. Auch den Titel finde ich fasziniered: "Nicht schon wieder ein Vampir". Als ich dann noch die kurze Inhaltsangabe auf dem Buch gelesen habe, ist es um mich geschehen, das Buch mußte ich kaufen. Es klingt vielversprechend, eine junge Hexe, die gerade den Häschern des Vatikan entkommen ist und in einer Kleinstadt irgendwo in Amerika ein neues Leben beginnt. Das sie in einem Laden für Esoterik arbeitet macht das Ganze noch etwas pikanter und als ihr dann zu allem Überfluß noch ein überaus gut aussehender Mann begegnet, der nach einer Alraunewurzel fragt, ist es um sie geschehen. Ihre Gefühle zu diesem Mann sind ziemlich zwiespältig. Auf der einen Seite ist er sehr attraktiv, aber er ist tot, genauer gesagt ist er ein Vampir, der sich zu allem überfluß auch noch ganz anders verhält, als ihr letzter Freund, der auch ein Vampir war. Aber auch in die entlegensten Städte Amerikas finden die Agenten des Vatikan ihren Weg, doch diesmal sind sie nicht hinter Garnet her, sondern hinter den gut aussehenden und sehr mysteriösen Sebastian, der nicht nur ein Untoter ist, sondern auch ein Alchemist ist und noch einige andere Geheimnisse verbirgt. Dank der Göttin Lilith, die Garnet damals in sich aufnahm, als sie sich gegen die Agenten der Kongregation wehren musste, entwickelt sich die Geschichte immer dramatischer, aber auch sehr erotisch. Ich möchte hier nicht verschweigen, daß es manche Szenen in dem Buch gibt, die nicht ganz jugendfrei sind. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, sogar so gut, daß ich es nicht mehr aus der Hand legen wollte und bis Nachts um 3 Uhr gelesen habe, um zu erfahren, wie es mit Garnet, Sebastian und dem grossen magischen Beschwörungsritual weiter geht, ohne daß Sebastian sterben würde. Schafft es Garnet, sich von Lilith zu lösen oder sie so in Zaum zu halten, daß sie nicht weiter ihre Marionette ist. Was ist mit Sebastians Sohn, der ein Dhampir ist und wie konnte das alles geschehen? Die Schriftstellerin Tate Hallaway ist wohl selbst eine Hexe, zumindest steht das so auf einem der Klappentexte des Buches und beim Lesen des Buches habe ich den Eindruck gewonnen, daß die magischen Rituale, die dort beschrieben sind, nicht ganz aus der Luft gegriffen sind. Ich weiß natürlich nicht ob es Vampire gibt, ich glaube jedenfalls nicht daran, aber gewisse magische Rituale können sicher eine gewisse Wirkung haben. Ob diese Wirkung so ausfallen, wie im Buch beschrieben, würde ich jetzt auch bezweifeln, immerhin ist es eine fikitve Geschichte, aber wie schon Shakespeare schrieb: "Es gibt mehr zwischen Himmel und Erde als Eure Schulweisheit sich erträumen lässt" (Hamlet) und so habe ich den Eindruck, das doch ein quäntchen magische Wahrheit in der Geschichte verborgen ist. Diese Rezension habe ich ursprünglich in meinem Blog veröffentlicht.

    Mehr
  • Rezension zu "Nicht schon wieder ein Vampir!" von Tate Hallaway

    Nicht schon wieder ein Vampir!

    Ami Li Misaki

    20. March 2011 um 20:00

    Garnet Lacey ist eine Hexe - mit einer ungewöhnlichen "Mitbewohnerin". Denn Garnets alter Hexenzirkel wurde von Hexenjägern des Vatikans gefunden und eliminiert. Seitdem trägt Garnet nicht nur Göttin Lilith in sich, sondern ist auch auf der Flucht. Im beschaulichen Madison hat Garnet ein neues Heim gefunden und arbeitet in einem Laden für Zaubereibedarf als Geschäftsführerin. Als aber plötzlich der mysteriöse Sebastian auftaucht, ist es aus mit der Ruhe. Denn Sebastian ist tot, aber welcher Spezies er nun genau angehört, kann die Hexe Garnet nicht sagen. Doch er versteht etwas von Zauberei und Garnet fühlt sich sehr zu ihm hingezogen. Mit dem geheimnisvollen Mann treten auch wieder die Vatikan-Agenten in Garnets Leben und diesmal sind sie nicht auf Hexenjagd aus, jedenfalls nicht nur, sondern suchen einen ganz speziellen Gegenstand, der eigentlich Sebastian gehört. Der erste Teil der Garnet-Lacey-Reihe. Am Anfang fiel es mir ein bisschen schwer in die Welt von Garnet einzutauchen. Ich weiß nicht recht, ob es an mir lag oder vielleicht auch daran, dass es um ein ganz anderes Thema geht: Hexen. Man wird auch gleich mit ein paar Details betraut, die man als Laie erst nicht recht deuten, beziehungweise zuordnen kann. Der Schreibstil war gut und flüssig. Allerdings hat er es nicht ganz geschafft mich komplett mitzureißen und in die Geschichte zu ziehen. Garnet selbst ist eine sehr durchwachsene Heldin. Anfangs fand ich sie tough, etwas zurückhaltend in gewissen Dingen und durchaus ruhig. Sie kann in chaotischen Situationen einen kühlen Kopf bewahren und weiß was zu tun ist. Leider scheint ihre Libido nicht immer dieser Meinung zu sein und lässt sie ab etwa der Hälfte des Buches als zickig und nachtragend erscheinen. Überhaupt, wenn alles drunter und drüber geht, sie wenig Schlaf hat, dann scheint die Heldin auch nicht wirklich denken zu können. Gegen Ende wurde das dann wieder ein bisschen besser. Charakterentwicklung konnte ich aber, leider, nicht entdecken. Sebastian ist auch ein sehr undurchsichtiger Charakter. Man weiß nicht recht, ob er nun der Gentleman des alten Schlags ist oder doch der aufbrausende Rocker oder vielleicht doch eher der unbeherrschte Vampir. Am sympathischsten fand ich noch William und Parrish. Sie wirkten natürlich und brachten auch ein bisschen Humor und Schwung in die Geschichte. Was die Geschichte angeht, war es wirklich mal was anderes. Es tauchen zwar zwei Vampire auf, aber der Hauptaugenmerk liegt trotzdem auf der Hexe Garnet und überhaupt eher der Zauberei und den Ritualen. Das fand ich interessant und auch mal eine spannende Abwechslung. Kurz: Die etwas andere Abwechslung zum Vampir- und Werwolfeinheitsbrei mit interessanten Hexenelementen. Magie liegt in der Luft!

    Mehr
  • Rezension zu "Nicht schon wieder ein Vampir!" von Tate Hallaway

    Nicht schon wieder ein Vampir!

    Woodwoman

    16. March 2011 um 16:21

    Schnell stellt der Leser fest, dass es sich hier nicht um eine typische Hexe handelt, sondern Garnet ist weitaus mehr als das. Als damals ihr alter Zirkel vom Vatikan wörtlich abgeschlachtet wurde, hat sie die Göttin Lilith zur Hilfe gerufen. Seitdem steckt auch die rachelüsterne Göttin in ihrem Körper und Garnet hat bei Wutanfällen und übermäßigen Gefühlsschwankungen große Schwierigkeiten die Göttin im Zaum zu halten. Als sei sie damit noch nicht genug gestraft trifft sie auf den attraktiven Vampir Sebastian. Wie das Schicksal der Verlag so will, hüpfen die beiden ziemlich schnell in die Kiste und sind dann eigentlich auch sofort zusammen. Haha! Traumland lässt grüßen! Aber okay, vielleicht ist das bei Hexen und Vampiren nunmal so. Schnell stellt sich aber heraus, das Sebastian nicht nur ein Vampir, sondern auch eine Art Hexer ist und auch bei Tag wandeln kann. Dummerweise hat das zur Folge das der Vatikan auch hinter ihm her ist. Viel Zeit bleibt dem Liebespaar nicht, denn die Formel, die Sebastian zu einem tagwandelnden Vampir gemacht hat, lässt allmählich nach. Zu allem Übel taucht dann auch noch Garnets Exfreund namens Parrish auf, der ebenfalls ein Vampir ist. Und so nimmt das Unglück seinen Lauf… Lyx ist ja dafür bekannt fantastische und rasante Liebesromane zu verlegen und deswegen sag ich jetzt auch nichts weiter dazu. Hallaway bleibt dem Bilde des Vampirs treu und beide werden unglaublich sexy beschrieben. Hübsche Gesichtszüge, langes Haar, Muskeln. Durch und durch männlich! Aufgrund der langen Haare bekommt dieses Buch natürlich etliche Pluspunkte und Sternchen. Die Situation wechselt eigentlich ständig zwischen Ernst und Humor. Die komplizierten Situationen werden durch lustige Sprüche aufgelockert. “Nicht schon wieder ein Vampir” ist mit Sicherheit ein netter Zeitvertreib für langweilige Stunden, aber leider ist mir keiner der beschriebenen Charaktere so richtig ans Herz gewachsen. Der Funke ist einfach nicht ganz übergesprungen. Es gibt auch noch ein paar ungeklärte Ereignisse, die aber sehr klein gehalten werden, so dass ich sie jetzt nicht unbedingt erfahren muss. Demnach werde ich höchstwahrscheinlich die nächsten Bände aus der Garnet Lacey-Reihe nicht mehr lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Nicht schon wieder ein Vampir!" von Tate Hallaway

    Nicht schon wieder ein Vampir!

    BuecherGoere

    18. September 2010 um 23:42

    Inhalt: Garnet Lacey - ihres Zeichens eine Hexe - hat es nach Madison verschlagen. Die Flucht vor Hexen jagenden Agenten des Vatikans hat sie dorthin geführt. Als sie sah, dass diese Jäger ihre Mit-Hexen umgebracht haben beschwor sie die Göttin Lilith herbei und wütete ihrerseits unter ihnen. Noch immer wohnt ihr die Göttin inne, während sie sich als Geschäftsführer in eines okkulten Buchladens durchschlägt. Eines Abends kommt der gutaussehende Vampir Sebastian in das Geschäft. Garnets geschulten magischen Blick entgeht nicht, dass es sich bei ihm nicht um einen Sterblichen handelt. Die Geschichte nimmt ihren Lauf, als sie entdeckt, dass auch Sebastian in das Visier der Vatikan Agenten geraten ist. Auch ihr Ex-Freund Parrish, ebenfalls ein Vampir, sorgt für einige Verwick¬lungen. Kritik: Tate Hallaway lässt Garnet Lacey selbst erzählen und zwar in einem leichten und locke¬ren Stil. So ist man nah an ihrer Gefühls- und Gedankenwelt. Ungern möchte ich hier an dieser Stelle ins Detail gehen um anderen Lesern nicht vorab schon zu viel zu verraten. Es bleibt zu sagen: So sympathisch Garnet die meiste Zeit ist, so verständnislos ließen mich einige ihrer Entscheidungen zurück, was dann doch den Lesespaß ein wenig trübte. Stolpern hat mich lassen, dass es einen gewissen Widerspruch zwischen dem versteck¬ten Leben der Vampire aber dem doch weit gestreuten Wissen über sie unter den Men¬schen im Buch gibt. Mir persönlich hat das Tempo des Buches gut gefallen und wurde von der Autorin auch gehalten. Unweigerlich sorgt es dafür, dass der Leser am Ball bleibt und keine Lange¬weile aufkommt. Fazit: Kurzweiliges Lesevergnügen. Trotz der angesprochenen Schwächen erscheinen mir die Ideen des Buches gut umgesetzt. Man erhält schnell Zugang zu der Handlung und braucht nur wenige Seiten um sich einzufühlen und mit Garnet mitzufiebern. Es ist schwer zu unterscheiden ob einem die Protagonistin und ihre Freunde trotz oder gerade aufgrund ihrer Charakterschwäc hen sympathisch bleiben. Alles in allem ein Buch, das man zügig durchliest und gespannt auf den nächsten Teil wartet um zu sehen, ob die Autorin auch weiterhin das hält, was der erste Band verspricht.

    Mehr
  • Rezension zu "Nicht schon wieder ein Vampir!" von Tate Hallaway

    Nicht schon wieder ein Vampir!

    Reneesemee

    14. August 2010 um 23:14

    Schon wieder habe ich eine Reihe gefunden die mir gefällt. Das war ein sehr Interessantes Buch vor allem weil in dem Buch Astrologie eine große Rolle spielt und die ist nicht nur im Text zu finden sondern auch die Kapitelüberschriften sind in Astrologische Häuser unterteilt. Eine nette Geschichte zum dahinlesen ohne allzugroße Anforderungen, aber mit schönen Ideen die eingearbeitet wurden wie dem Vampirischen Alchemist der Tagsüber auch raus kann. Dem Dhampir und einer Heldin mit göttlicher Hilfe. An manchen Stellen ist ein Lächeln nicht zu verkneifen, aber leider kommt die Erotik etwas kurz.

    Mehr
  • Rezension zu "Nicht schon wieder ein Vampir!" von Tate Hallaway

    Nicht schon wieder ein Vampir!

    Shayariel

    26. May 2010 um 08:25

    Garnet Lacey ist wegen ihrer magischen Fähigkeiten auf der Flucht vor den Agenten des Vatikan. Zur Tarnung arbeitet sie deshalb in einem okkulten Buchladen, denn wer würde dort schon eine waschechte Hexe erwarten? Da spaziert eines Tages der verführerische Sebastian in ihren Laden. Garnet erkennt sofort, dass er ein Vampir ist - und stellt bald fest, dass auch ihm die lästigen Vatikanmönche auf den Fersen sind... Ich habe selten so ein langweiliges Buch gelesen. Die Hauptpersonen bleiben leider total oberflächig, sodass man keinen Bezug oder Sympathien für sie aufbauen kann. Garnets Gefühle werden so gut wie gar nicht erläutert, sodass sie manchmal einfach nur als sorry Schlampe rüber kommt. Leider kann der Schreibstil der Autorin auch nichts retten. Das Buch liest sich zäh wie Kaugummi und was witzig sein soll, ist einfach nur gähnend langweilig. Keine Empfehlung von mir.

    Mehr
  • Rezension zu "Nicht schon wieder ein Vampir!" von Tate Hallaway

    Nicht schon wieder ein Vampir!

    Sombraluna

    18. May 2010 um 23:56

    Inhalt: Garnet Lacey ist eine selbstbewusste und temperamentvolle Hexe, mit einem vampirischen Männergeschmack und einer gespaltenen Persönlichkeit. Auf der einen Seite ist Garnet Lacey eine ganz normale Hexe auf der Flucht vor den Hexenjägern des Vatikans, die ihre ganze Familie und Freunde auf dem Gewissen haben und auf der anderen Seite ist sie Lilith, die Göttern der Zerstörung, die sich in ihrem Körper eingenistet hat. Als eines Abends, kurz nach Ladenschluss, der gut aussehende Sebastian in ihren Laden kommt und nach einer Alraune fragt, drohen die vatikanischen Agenten abermals auf Garnet zu stoßen. Sie merkt schon bald das etwas an ihm nicht stimmt. Es ist ganz klar, dass Sebastian eine wandelnde Leiche ist, aber was genau, kann Garnet auf den ersten Blick nicht feststellen. Als er sie aber schon bald auf einen Kaffee ausführt, stellt sich heraus, dass Sebastian ein Vampir ist - genau wie ihr Ex-Freund. Meine Meinung: Nicht schon wieder ein Vampir! geht eigentlich im Grunde um die Hexenjagd. Nicht denen der alten vergangenen Jahre, sondern denen in der heutigen Zeit. Der Vatikan hat spezielle Jäger die Hexen jagen. Aber es gibt nicht nur Hexen in dieser Geschichte, sondern auch Geister, Vampire, Dämonen, Götter und Zombies bekommen ihre Rolle im Buch. Wobei aber abgestritten wird, dass es auch Werwölfe geben soll. Der Schreibstil von Tate Hallaway lässt, bis auf ein paar langwierige Erklärungen, nichts zu wünschen übrig. Er steckt voller Humor, aber es bleibt trotzdem in jeder Hinsicht ernst. Die Idee, mit den Schlüsselwörtern am Anfang jedes Kapitels, find ich sehr nett gemacht, so kann man jedes Mal ein wenig miträtseln was geschehen wird. Im Buch wird auch viel mit Sternzeichen, Aszendenten und Planeten bewirkt, so merkt man auch das die Autorin vielleicht ein wenig damit zu tun hat. Das Buch zieht sich ein bisschen, ich selber kann nicht genau sagen warum, aber man tut sich ein wenig schwer mit dem Buch voran zu kommen. Garnet Lacey ist eine sehr selbstbewusste Hexe, die weiß was sie will. Aber mit einer Göttin zusammen in einem Körper zu wohnen, ist selbst für sie nicht immer leicht. Lilith selber ist sehr mordlustig und versucht bei jeder Gelegenheit die Kontrolle über Garnets Körper zu bekommen. Was den Männergeschmack bei Garnet angeht, hat sie anscheinend eine spezielle Vorliebe für Vampire. Als sie Sebastian zum ersten Mal sieht, zögert sie keine Sekunde, daran zu denken, wie es wäre mit ihm zusammen zu sein und das zeigt sie auch sehr offen - sie weiß was sie will und sie will Sebastian. In vielen Romanen wird erst gezögert bevor man mit einem „Vampir“ ausgeht oder gar nur flirtet. Aber Garnet macht da keinen Hehl daraus.Sebastian ist ein sehr einzigartiger Vampir, der in der Sonne herumspazieren kann. Er und Parrish, Garnets Ex-Freund, sind von Grund auf verschiedene Vampire, aber jeder mit seinen eigenen Reizen. Der reiche, einzigartige und gut aussehende Sebastian und der böse, charmante und streunende Parrish, beide sehr interessante Charaktere. Wobei ist selbst sagen muss, das ich Parrish irgendwie besser fand, er war einfach charmanter und hatte so eine gewisse dunkle Art. Mátyás, ist auf seine verhasste Weise auch sehr cool. Ich mochte ihn gern, auch wenn er zu den bösen gehörte. William, einer von Garnets Freunden, ist mir auch sehr ans Herz gewachsen, mit seinem immer wieder änderndem Style. Ein bisschen leichtgläubig sind sie im Buch alle ein wenig, als Garnet ihre Freunde zur Hilfe ruft, weil Sebastian an der Wand fest hängt, wo ihn kurz zuvor ein vatikanischer Agent mit Pfeil und Bogen hin verfrachtet hat und als Garnet ihnen sagt, dass er ein Vampir ist, zögern sie zwar erst, aber dann geht’s sofort weiter um ihm zu helfen - da bleibt es einfach viel zu ruhig. Als Feather dann von Sebastian gebissen wird, sind sie zwar kurz geschockt, aber danach reagieren alle, wie wenn es das normalste der Welt wäre. Also da steckt mir zu wenig dahinter. Am Anfang ließen sie sich von ganz normalen Türen aufhalten, das ging mir ein wenig gegen den Strich, denn für eine Hexe und einen Vampir sollte sowas kein direktes Hindernis darstellen. Der Schluss ist richtig spektakulär, das würde man vom großen Showdown am Schluss nicht erwarten, aber es hat mich positiv überrascht. Und trotzdem ist der Schluss offen, perfekt für den nächsten Teil. Fazit: Garnet Lacey ist eine sehr faszinierende Person und so wird die ganze Geschichte faszinierend, mit sehr sympathischen Charakteren. Mir hat dieser erste Teil der Garnet Lacey – Reihe sehr gefallen.

    Mehr
  • Rezension zu "Nicht schon wieder ein Vampir!" von Tate Hallaway

    Nicht schon wieder ein Vampir!

    Lifeline

    10. May 2010 um 15:01

    Garnet Lacey ist eine Hexe. Sie ist auf der Flucht vor Agenten des Vatikans, diese haben ihren ganzen Hexenzirkel getötet. Nun arbeitet sie in einem okkulten Laden, wo sie nicht auffallen will. Eines Tages betritt ein sehr attraktiver Mann namens Sebastian den Laden und sie erkennt sofort, dass er ein Vampir ist.... Mir hat das Buch am Anfang sehr gut gefallen, doch in der Mitte hat es dann ein wenig nachgelassen, es hat sich etwas hinausgezogen meiner Meinung nach. Trotzdem habe ich Garnet ins Herz geschlossen und ich werde mir den 2. Teil bestimmt auch kaufen, da es ein lockeres Buch war, das leicht zu lesen ist und sehr unterhalsam für zwischendurch!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks