Tate Hallaway Vampir sein ist alles

(37)

Lovelybooks Bewertung

  • 64 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(10)
(20)
(5)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vampir sein ist alles“ von Tate Hallaway

Für Garnet Lacey scheinen endlich bessere Zeiten angebrochen zu sein. Die Hexenjäger des Vatikans sind ihr nicht mehr auf den Fersen, das FBI hat seine Akte über sie geschlossen, und sie hat den Grundstein für einen neuen Hexenzirkel gelegt. Außerdem hat der gut aussehende Vampir Sebastian ihr einen Heiratsantrag gemacht. Doch dann verschwindet ihr Verlobter spurlos, und Garnet macht sich große Sorgen. Ist er entführt worden? Oder womöglich mit der blonden Hexe aus dem Zirkel durchgebrannt? Garnet muss ihren zukünftigen Stiefsohn um Hilfe bitten, mit dem sie auf Kriegsfuß steht, seit dieser sie an die Vatikanagenten verraten hat ...

Endlich wagt es Garnet! Sie sagt ja! Jedoch nicht ohne Schwierigkeiten hier und da!

— angel1843

Stöbern in Fantasy

Das verlorene Königreich (Die Magie der Königreiche 1)

Schwerer Start, tolles Ende mit Schwarzer und Weißer Magie und Liebe und Verluste.

Samtha

Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

Ein traumhafte Märchenadaption, besonders jetzt zur kalten Jahreszeit

Sanny

Die Krone der Sterne

Nette Space-Fantasy mit interessanten Charakteren.

Lovely90

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Eine super Fortsetzung und schon sehr gespannt auf das Finale!!

Sananeeee

Bird and Sword

Ein tolles Fantasy-Erlebnis!

merlin78

Tochter des dunklen Waldes

sehr mystisch, aber man schätzt den Wald wieder mehr

kupfis_buecherkiste

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hallaway, Tate - Vampir sein ist alles

    Vampir sein ist alles

    Fjolamausi

    21. March 2015 um 00:00

    Meine Meinung  Dieses Buch hatte ich schon sooo lange bei mir rumliegen. Und nun bin ich endlich mal dazu gekommen, es auch zu lesen.  Zu Beginn fiel es mir ein bisschen schwer, mich wieder in die Story reinzufinden. Schließlich war es schon Ewigkeiten her, dass ich den vorherigen Band gelesen hatte..  Aber mit der Zeit, klappte es ganz gut und ich hatte alles wieder vor Augen. Außerdem war der vorherige Band für die Handlung an sich nicht ganz so wichtig.  Am Anfang fehlte mir auf jedenfall der Humor in der Geschichte. Gegen Ende besserte sich das jedoch ein wenig auf, und ich konnte sogar ein bisschen Grinsen.  Außerdem tauchte hier Mátyás, der Sohn von Sebastian, sehr oft auf und ich muss sagen, dass ich ihn richtig lieb gewonnen habe. Er war mir eigentlich von Anfang an sympatisch.  Auch Sebastian selbst und natürlich Garnet waren mir sehr sympatisch.  Das Einzige, was ich beklagen kann, sind die Kapitellängen. Die waren teilweise doch sehr lang, da sie teilweise 30 - 50 Seiten umfassten. Doch das wurde durch die vielen Absätze wieder abgemildert.  Letzendlich wurde die Bedeutung der Träume verdeutlicht und wie wichtig es ist, auf seine eigene Kraft zu vertrauen.  Fazit Ein sehr gelungener Roman, den es sich durchaus zu lesen lohnt. Der Folgeband wird auf jedenfall auf meine Wunschliste wandern, da ich doch erfahren möchte, wie es mit Garnet und Sebastian weiter gehen wird. Auch will ich wissen, was denn Mátyás nun so geplant hat... :D http://fjolamausis-leseecke.blogspot.de/2012/05/rezension-hallaway-tate-vampir-sein-ist.html

    Mehr
  • Rezension zu "Vampir sein ist alles" von Tate Hallaway

    Vampir sein ist alles

    Julia^-^

    06. January 2013 um 23:44

    Garnet, ihres Zeichens Hexe, hatte nur etwas bammel vor ihrer Verlobung, doch was darauf passiert lässt sie alles vergessen. Sebastian verschwindet. Ihr Verlobter ist wie vom Erdboden verschluckt, was nun auch schonmal passieren kann, denn er ist ein Vampir. Um ihn wiederzufinden muss sie sich mit dem Feind, seinem Sohn Matyás verbinden. Das dritte der Buch der Reihe war wieder sehr schön durchgängig zu lesen und auch wenn ich es nicht so spannend fand wie die letzten, hatte ich es schnell durch, weil es einfach ein Buch zum weglesen ist. Was ich zu bemängeln habe ist das jede Situation sehr leicht überwunden wird. Ich würde mir da etwas mehr Spannung wünschen und auch etwas schwieriger. Außerdem finde ich wird mir dieses Hexe sein zu wenig beschrieben. Kann jeder Hexe werden? Ich weiß es leider nicht.

    Mehr
  • Rezension zu "Vampir sein ist alles" von Tate Hallaway

    Vampir sein ist alles

    Dubhe

    30. April 2012 um 22:26

    Endlich hat Sebastian um Garets Hand angehalten, doch leider sieht nicht immer alles so fröhlich und rosig aus, denn Sebastian ist ein Vampir, während Garnet eine Hexe ist. Außerdem beherbergt Garnet seit einiger Zeit eine Göttin in ihrem Körper, was auch einige Schwierigkeiten im Alltaf mit sich bringt. Doch trotz allem scheint es ruhig zu sein- bis Sebastian verschwindet und komische Dinge in Garnets Nähe passieren. Und dann taucht auch noch der Sohn von Sebastian (ebenfalls ein Vampir) auf, der vor einiger Zeit ziemlich Probleme bereitet hat, doch nun scheint er sich auf Garnets und Sebastians Seite geschlagen zu haben. Doch kann sie ihm trauen? Und wo ist Sebastian? . Dies ist der 3. Band und leider habe ich die vorherigen Bände nicht lesen können, dich man findet sich trotz allem recht gut von Anfang an in der Geschichte zurecht. Garnet ist richtig sympathisch, allerdings auch etwas gewöhnungsbedürftig, wenn man sich ihren Kleidungsstil vorstellt. Sebastian hingegen erscheint wie ein Gentleman aus dem letzten Jahrhundert, was er ja auch eigentlich ist. Der Sohn von Sebastian (sein Name hat ziemlich viele Akkzente) ist einfach nur aufgeblasen, verwöhnt und ein reicher Schnösel. Allerdings erwärmt man sich während der Lektüre etwas für ihn, da man über den Hintergrund für seine Taten erfährt. Der Stil der Autorin ist nicht gerade berauschend, jedoch akzeptabel, ebenso wie ihre Sprache. Teilweise ist das Gesprochene etwas in der Umgangssprache, was allerdings nicht viel ausmacht. Auf jeden Fall ist dies ein typisches Buch von Lyx, sprich lustig, actionreich und frech. Zum Weiterempfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Vampir sein ist alles" von Tate Hallaway

    Vampir sein ist alles

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    19. January 2012 um 18:27

    Garnet Lacey könnte glücklicher nicht sein. Ihr Freund Sebastian hat ihr gerade einen Heiratsantrag gemacht und es gibt darüber hinaus zahlreiche Interessenten für einen neuen magischen Zirkel. Ihr Neuanfang scheint geglückt zu sein. Doch irgendwie gehen ihr die Hochzeits- und Zukunftspläne Sebastians zu weit, sie fühlt sich eingeengt und außerdem sind auch einige Interessenten des Zirkels anstrengender als erwartet. Garnet will erstmal ihren Kopf frei bekommen und unternimmt eine Radtour durch Madison. Nach einiger Zeit macht sich Sebastian Sorgen um seine Verlobte und ruft sie an. Sie nimmt das Gespräch auf dem Rad an und übersieht dabei fast einen großen wolfsähnlichen Hund auf der Straße, Garnet stürzt und zieht sich Abschürfungen zu, nichts Schlimmes. Ihr Handy allerdings ist komplett zerstört. Und was war das für ein seltsamer Hund, woher kam er, was wollte er? Auf einmal sieht sie das unheimliche Tier immer öfter. Viel schlimmer ist jedoch, dass Sebastian auf einmal spurlos verschwunden ist, Garnet befürchtet Schlimmes. Als ob das nicht schon schlimm genug ist, taucht auch noch sein Sohn Mátyás auf, aber auch er hat keine Ahnung, wo sein Vater sein könnte. Gemeinsam machen sich die zwei auf die Suche, nichts ahnend, welche Mächte sie damit heraufbeschwören... Tate Hallaway setzt ihre erfolgreiche Reihe rund um die Hexe Garnet Lacey mit diesem dritten Teil "Vampir sein ist alles" fort. Die Autorin, die nebenbei als Amateur-Astrologin und praktizierende Hexe tätig ist, schöpft immer wieder aus ihren eigenen Erfahrungen und greift diesmal ganz tief in die Trickkiste. Mit ihrem großartigen Erzähltalent packt sie ihre Leserschar von der ersten Seite an und weiß diese bis zum Ende auf Seite 317 an sich zu binden. Aufregend, dramatisch und abenteuerlich geht es zu im dritten Teil. Sprachlich legt die Autorin auch nochmal einen Zacken zu. Die Entwicklung ihrer Charaktere zu verfolgen, auf deren Wiedersehen man sich freut, macht viel Vergnügen. Lediglich der deutsche Titel passt nicht so ganz, da hat der Originaltitel "Romancing the dead" mehr Bezug zur Story. Anfangs denkt man, das Leben von Garnet verläuft nun endlich in geregelten schönen Bahnen und macht sich schon Sorgen, ob es nun etwa langweilig wird, aber schnell wird man hier eines Besseren belehrt. Nichts mit schöner neuer Hexenwelt, ganz im Gegenteil. Garnet muss all ihre Kräfte aufwenden, um ihren Verlobten wieder zu finden und dafür benötigt sie ausgerechnet noch die Hilfe des Mannes, der sie an den Vatikan verraten hat, Mátyás. Ihre Gegner sind diesmal übermächtig und setzen all ihre Möglichkeiten ein, um Garnet von Sebastian abzuhalten, doch so leicht gibt eine Hexe nicht auf. Und die beste Nachricht zum Schluss: "Biss in alle Ewigkeit", sprich Teil 4, erscheint bereits im Dezember 2010.

    Mehr
  • Rezension zu "Vampir sein ist alles" von Tate Hallaway

    Vampir sein ist alles

    Bianca1979

    14. November 2010 um 09:30

    Inhalt In Garnets Leben kehrt weiterhin keine Ruhe ein, auch wenn es Anfangs so aussieht. Sie ist glücklich mit Sebastian und gemeinsam versuchen sie gerade einen neuen Zirkel aufzubauen. Doch das soll nicht lange so bleiben. Plötzlich verschwindet Sebastian, dafür taucht aber sein untoter Sohn auf. Garnet vermutet gleich das Mátyás wieder dahinter steckt, hat er schließlich schon einmal seinen Vater an den Vatikan verraten. Allerdings scheint auch er sich Sorgen um Sebastian zumachen und so schließen sie sich mehr oder weniger zusammen und versuchen heraus zufinden wo Sebastian steckt. Dank der Göttin Lillith besteht ein gewissen Band zwischen Garnet und Sebastian, das zwar immer schwächer wird, sie aber trotzdem spüren kann das er noch lebt. Sie begibt sich auch auf Astraler Ebene auf die Suche und da passieren plötzlich seltsame Dinge. Sie sieht einen Kojoten in Menschengestalt und sie erkennt ihn wieder. Der Mann will auch dem Zirkel betreiten und Garnet bittet ihn um Hilfe. Er bietet ihr an sie von der Göttin Lillith zu befreien, doch Garnet ist dabei garnicht wohl. Zwar wollte sie Lillith schon lange loswerden, aber so ganz traut sie der Sache nicht. Dann muss sie sich auch noch mit Sebastian´s Blutspenderinnen vereinen, die alles andere als begeistert von ihr sind. So erfährt sie das er mit sämtlichen Blutspendern sozusagen Schluß gemacht hat weil er ja bald heiraten wird. Eine ist aber dabei dir ihr helfen will, während eine andere versucht Garnet loszuwerden. Immer mehr Verdächtige stehen auf Garnets Liste, doch wer steckt nun wirklich dahinter? Meine Meinung Ganz klar besser als der Vorgänger! Zwar wirkt Garnet auch in diesem Teil wieder mehr als dämlich, aber mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt. Dies ist also der 3. Teil der Garnet Lacey Reihe von Tate Hallaway. Anfangs hatte ich schon die Befürchtung das es es mit Garnets Männerhinundher weiter gehen würde, aber das ist diesmal nicht der Fall. Sie liebt Sebastian und er sie und nun wollen sie also heiraten. Wie schon erwähnt finde ich Garnet zwar immer noch nicht so toll, aber da die Geschichte ansich diesmal besser ist, kann ich darüber hin weg sehen. Von Sebastian selbst liest man hier recht wenig auch wenn sich alles um ihn dreht. Mátyás scheint eine Wandlung durch gemacht zu haben, denn er wirkt nicht mehr ganz so arrogant und selbstsüchtig. Ich konnte das Buch dank flüssigen Schreibstil flüssig durchlesen und fand es diesmal garnicht so schlecht. Ich finde die Autorin hat sich im Erzählstil gut gesteigert und hat eine gute Mischung aus Spannung und Action geschaffen. Die Romantik an sich kommt hier zwar zu kurz, aber es ist kein Beinbruch, da Sebastian ja nicht anwesen ist. Das Cover passt wieder sehr gut zu den anderen Teilen, aber ich frage mich immer noch warum die Hexe auf dem Cover rote Haare hat grübel. Naja soll mich nicht weiter stören. Der Schluss ist natürlich offen, da es ja einen nächsten Teil gibt. Es heißt in den letzten Zeilen das im Dezember geheiratet wird und so wird es dann wohl auch sein, denn im Dezember 2010 erscheint dann der 4. Teil "Biss in alle Ewigkeit" . Ich bin gespannt und werde weiterhin das Leben der Hexe Garnet Lacey verfolgen. Fazit Wer die ersten beiden Teile gelesen hat, sollte auch diesen lesen. Eine seichte Lektüre für kalte Wintertage die sich lohnt gelesen zu werden.

    Mehr
  • Rezension zu "Vampir sein ist alles" von Tate Hallaway

    Vampir sein ist alles

    jucele

    27. October 2010 um 20:35

    Vampir sein ist alles von Tate Hallaway Nach dem das FBI die Akten um den Vorfall mit den ermordeten Vatikan-Agenten geschlossen hat, sollten für Garnet Lacey eigentlich ruhigere Zeiten anbrechen. Sie ist dabei mit Sebastian von Traum einen neuen Hexenzirkel ins Leben zu rufen. Dazu hat Sebastian ihr einen Heiratsantrag gemacht, was für Garnet neben dem Glück aber auch viele Gedanken bereitet. Dann taucht der sonst so verlässliche Sebastian bei einem Termin nicht auf und Garnet beginnt sich Sorgen zu machen. Als er auch am nächsten Tag nichts von sich hören lässt, wird sie deutlich nervös und wendet sich an Sebastians Sohn Màtyas. In Sebastians Haus, finden sie Sebastians schwarzes Buch in dem er die Adressen und Telefonnummern seiner Blutspenderinnen notiert hat und Màtyas schlägt Garnet vor, sich einmal an diese zu wenden. Garnet ist erst einmal dagegen, sie ist so schon sehr kritisch und auch eifersüchtig gegenüber den Blutspenderinnen. Bei dem nächsten Zirkeltreffen, dass nun ohne Sebastian statt findet, taucht ein Garnet unbekannter Gast auf, der sich als Micah vorstellt und im Laufe des Abends Garnet das verlockende Angebot macht. sie von der Göttin Lilith zu befreien. Garnet bittet da erst einmal um Bedenkzeit, da sie sich doch bereits an Lilith gewöhnt hat. Garnet nimmt Kontakt zu einer der Blutspenderinnen, Alison, auf die dann auch direkt auf Sebastian und seine zukünftige Freu wettert. Alison ist sehr eifersüchtig, da Sebastian mit ihr und auch seinen anderen Blutspenderinnen `Schluss` gemacht hat. Als dann auch noch Garnets Leben mehrfach in Gefahr gerät und auch von Sebastian weiter kein Lebenszeichen kommt, läuft die Zeit langsam ab. Wird Garnet mit Hilfe von Màtyas Sebastian aufspüren und den stellen der ihr nach dem Leben trachtet? Kritik „Vampir sein ist alles“, ist der dritte Teil der Reihe um Garnet Lacey von Tate Hallaway. Wieder ist es der Autorin gelungen, einen unterhaltsamen Roman zu schreiben, der Spannung und Witz gekonnt und stimmig verbindet. Lediglich die Romantik kommt in diesem Buch teilweise etwas zu kurz, was aber zu der Geschichte passt und diese glaubhaft macht. Der Focus liegt hier eindeutig auf der Suche nach Sebastian und den unheimlichen Vorfällen in Garnets Leben. Der Spannungsbogen baut sich beständig auf, so dass der Leser richtiggehend mit den Charakteren mit fiebern kann. Zwar kommt es ab und an zu Längen in diesem Roman, diese sind aber meist wichtig für den weitern Verlauf der Geschichte und somit gerne zu verzeihen. Tate Hallaway schafft es sich durch die Romane an ihren Plot zu halten und dabei interessant und unterhaltsam zu bleiben. Verfasst ist die Geschichte aus der Perspektive Garnets, was dem Leser diesen Charakter sehr nahe bringt. Dabei verliert die Autorin aber auch die weiteren Charaktere nicht aus den Augen und schafft es auch, diese dem Leser nahe zu bringen. Die Protagonisten sind vielschichtig und detailliert konzipiert und haben sich in diesem Roman glaubwürdig weiter entwickelt. Garnet bleibt sich selber treu und ist mit ihrer schrulligen Art sehr sympathisch und authentisch entworfen. Auch ihre Angst durch den Verlust Liliths ihre Hexenkräfte nicht mehr wie gewohnt nutzen zu können, ist sehr einleuchtend und nachvollziehbar. Sehr viel näher wird dem Leser in diesen Roman der Sohn Sebastians, Màtyas, gebracht. Dieser Charakter birgt viel Potenzial, dem die Autorin ausreichend Raum gibt, sich zu entwickeln. In den vergangenen Romanen war er meist der Antagonist der sich Sebastian und auch Garnet in den Weg gestellt hat und beiden gerne das Leben schwer machte. Trotzdem ist es der Autorin gelungen, diesem Charakter überzeugend einen neuen Weg zu geben ohne die Persönlichkeit zu verfälschen. Auch die Nebendarsteller, bereits liebgewonnene Bekannte wie auch neu dazu gekommene, kamen nicht zu kurz und wurden lebensnah entworfen. Kein Charakter ist überflüssig sondern vielmehr wichtig für diesen Roman. Das Cover und der Innenteil sind ansprechend und zu der Reihe passend gestaltet. Die Kapitelüberschriften sind wieder astrologischen Häusern unterteilt und mit Schlüsselwörtern beschrieben. Fazit Mit dem dritten Teil der Reihe um Garnet Lacey, „Vampir sein ist alles“, konnte die Autorin mich wieder überzeugen. Mit ihrem gewohnt locker leichten Schreibstil versteht die Autorin den Leser unterhaltsam an die Geschichte zu fesseln. Ich für meinen Teil kann da nur sagen: „bitte mehr davon“ und mein Wunsch wird im Dezember mit dem vierten Teil Biss in alle Ewigkeit erfüllt werden. Autor Tate Hallaway ist Amateur-Astrologin, praktizierende Hexe und Vampir-Fan, seit sie in der Highschool die Horror-Romane von Poppy Z. Brite gelesen hat. Sie lebt heute mit drei schwarzen Katzen in Minnesota. (Verlagsinfo) Broschiert: 316 Seiten Verlag: Lyx (September 2010) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3802582861 ISBN-13: 978-3802582868 Originaltitel: Romancing the Dead

    Mehr
  • Rezension zu "Vampir sein ist alles" von Tate Hallaway

    Vampir sein ist alles

    Vampir-Fan

    11. October 2010 um 22:35

    Für Garnet Lacey scheinen endlich bessere Zeiten angebrochen zu sein. Die Hexenjäger des Vatikans sind ihr nicht mehr auf den Fersen, das FBI hat seine Akte über sie geschlossen, und sie hat den Grundstein für einen neuen Hexenzirkel gelegt. Außerdem hat der gut aussehende Vampir Sebastian ihr einen Heiratsantrag gemacht. Doch dann verschwindet ihr Verlobter spurlos, und Garnet macht sich große Sorgen. Ist er entführt worden? Oder womöglich mit der blonden Hexe aus dem Zirkel durchgebrannt? Garnet muss ihren zukünftigen Stiefsohn um Hilfe bitten, mit dem sie auf Kriegsfuß steht, seit dieser sie an die Vatikanagenten verraten hat ... Mit dem 3. Teil rund um die Hexe Garnet geht es in der Buchreihe von Tate Hallaway nun wieter. Mir persönlich ist das Buch zu unvollständig. Es bleiben einige Fragen offen die bestimmt auch nicht in dem kommenden Buch geklärt werden. Das Buch plätschert mehr als über die hälfte dahin und man denkt sich immer wieder ok kommt da jetzt mal mehr. Mitreißend ist für mich was anders. Die Autorin verzettelt sich einfach an uninteresanten Stellen und an Stellen wo es interesant werden könnte spurtet sie beim schreiben einfach nur durch. Ich würde das Buch als mittelmäßig betiteln und kann es nur für einen verregneten Nachmittag empfehlen wo man nicht wirklich viel Aktion, Spannung oder Logik haben will. Es ist ein nettes Popkornbuch.

    Mehr
  • Rezension zu "Vampir sein ist alles" von Tate Hallaway

    Vampir sein ist alles

    Bokmask

    04. October 2010 um 13:45

    Mit diesem Buch legt Tate Hallaway den dritten Band der Garnet-Lacey-Reihe vor. Für mich war es ein Muss, dieses Werk zu lesen, nachdem mir die ersten beiden Bände recht gut gefallen hatten. Dieses Mal muss Garnet sich mit Eifersucht, Todesängsten und widersprüchlichen Bekannten rumschlagen. Und da dies alles noch nicht reicht, will ihr auch noch jemand ans Leben. Nur wer das sein soll, will Garnet nicht in dem Kopf kommen. Sie hat alle Hände voll zu tun, um herauszubekommen, wo sich Sebastian, ihr vampirischer Verlobter, aufhält, denn dass dieser nicht freiwillig verschwunden ist, tritt immer deutlicher ans Tageslicht, je länger er unauffindbar bleibt. Als auch noch Matyas, ihr zukünftiger Stiefsohn, auf der Bildfläche erscheint und auch recht freundlich ihr gegenüber sein kann, klingeln bei Garnet alle Alarmglocken. Dieser Band war für mich bis jetzt der beste, hier wurde die Spannung immer weiter hochgeschraubt, bis es kurz vorm Ende zu einem regelrechten Showdown kam. Ich konnte die Dramatik, die sich ausbreitete, regelrecht spüren. Im Zusammenspiel mit dem Wortwitz der Autorin ergab sich hier ein etwas anderes Bild als bei den ersten beiden Teilen. Hier lag der Fokus doch eher auf der spannenden und auch gefährlichen Suche nach Sebastian als auf dem Humor. Ich habe alte, bekannte Figuren wiedergetroffen, aber auch neue, interessante Charaktere kennengelernt. Welche davon im vierten Band wieder dabei sein werden, wird sich zeigen. Ich denke, ein paar sind so gezeichnet, dass sie wieder in Erscheinung treten werden. Mir persönlich hat der kleine Stilwechsel sehr gut gefallen, und ich hoffe, dass er im vierten Band beibehalten wird. Der letzte Satz dieses Buches hat mich dann gleich lachend auf das nächste eingestimmt. „ Geheiratet wird im Dezember“. Ja und im Dezember erscheint Band vier auf dem Markt, auf den ich mich schon sehr freue.

    Mehr
  • Rezension zu "Vampir sein ist alles" von Tate Hallaway

    Vampir sein ist alles

    jimmygirl26

    28. September 2010 um 09:34

    Mit Vampir sein ist alles hat Tate Hallaway einen super tollen 3. Teil um Garnet und Sebastian geschaffen. Das Buch ist lustig und spannend, aus der Hand legen kann man das Buch erst nachdem man es fertig hat. Man will unbedingt wissen wie es weitergeht, was aus beiden passiert und nun freu ich mich riesig auf Band 4 aber bis dahin heißt es noch Geduld haben.

  • Rezension zu "Vampir sein ist alles" von Tate Hallaway

    Vampir sein ist alles

    Silence24

    23. September 2010 um 10:43

    Tate Hallaway schafft es einfach mich in den Bann zu ziehen. Ich fand das Buch sehr witzig, aber auch spannend. Bin schon auf den nächsten Teil gespannt. =) Für Garnet läuft es zurzeit sehr gut. Sebastian, ihr Vampirfreund, hat ihr einen Heiratsantrag gemacht und nun steckt ein toller Verlobungsring an ihrem Finger. Sie und Sebastian haben beschlossen einen Zirkel zu gründen und außerdem hat Garnet noch vor den Laden in dem sie arbeitet, zu kaufen. Also alles in allem ist alles super. Bis Sebastian einfach so von heute auf morgen verschwindet. Zusätzlich, taucht auch noch Sebastian`s Sohn Mátyás auf und so muss sie sich wohl oder übel mit ihm zusammen tun, um Sebastian zu suchen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks