Hass im Fadenkreuz

von Tatjana Flade 
4,8 Sterne bei13 Bewertungen
Hass im Fadenkreuz
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

M

Ein sehr bewegender, aktueller Roman. Spielt mit den Gefühlen des Lesers!

Nelings avatar

Wie passen Terror und Liebe zueinander? Wie auch in Band 1"Herz im Fadenkreuz" geht es um dieses Thema.....Selber lesen!

Alle 13 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Hass im Fadenkreuz"

Nachdem die illegale Anti-Terroreinheit IFFAR aufgeflogen ist, ist Scharfschütze Lysander (Lys) in Kambodscha untergetaucht. In Berlin schwimmt ein rechtspopulistischer Parteichef auf einer Erfolgswelle und bereitet sich auf die nächsten Wahlen vor. Deshalb beschließen die ehemaligen Auftraggeber der IFFAR, die Einheit zu reaktivieren. Lys erklärt sich zu diesem letzten Auftrag bereit, auch um Esther wiederzusehen. Esther aber gerät ins Visier der rechtsradikalen Terrororganisation »Thule Kämpfer«, weil die sich an Lys und seinen Kameraden rächen wollen …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783958131408
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:300 Seiten
Verlag:edition oberkassel
Erscheinungsdatum:05.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne11
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    M
    Mominavor 9 Stunden
    Kurzmeinung: Ein sehr bewegender, aktueller Roman. Spielt mit den Gefühlen des Lesers!
    Hass im Fadenkreuz - keine gute Kombination!

    Zum Inhalt:

    Die junge Studentin Esther lernt in ihrer Lieblingskneipe den gutaussehenden aber sehr zurückhaltenden Lysander kennen. Die beiden verlieben sich. Doch schon bald fällt Esther auf, dass Lys sich immer wieder merkwürdig benimmt, vor allem dann, wenn sein bester Freund und Mitbewohner Jörg ihn anruft. Dann kann es sein, dass Lys seine neue Freundin einfach sitzen lässt und nach Hause fährt oder plötzlich spontan verreisen muss. Das alles kommt Esther äußerst merkwürdig vor und auch wenn es deswegen mit Lys immer zum Streit führt, kommt sie dennoch nicht von ihm los. Nach einem Bombenanschlag auf eine rechtsextreme Veranstaltung, bei der auch Unschuldige ihr Leben lassen, macht Esther zwischen Lysanders Sportsachen eine verstörende Entdeckung und in ihr keimt ein schrecklicher Verdacht auf…


    Persönlicher Eindruck:
    Bei „Hass im Fadenkreuz“ von Tatjana Flade war ich anfangs wirklich skeptisch ob das Buch meinen Erwartungen entspricht. Ich bin wahrlich kein Freund von Liebesgeschichten, dennoch war meine Sorge, dass die Lovestory zu sehr im Vordergrund steht, völlig unbegründet. Tatjana Flade greift in ihrem Buch auch in Deutschland derzeit sehr aktuelle Themen auf: Terror, Gewalt, Angst, Rechtsextremismus. Auch wenn der Leser von Anfang an um das Geheimnis von Lys weiß, kommt so gut wie nie Langeweile auf. Die Autorin hat einen flüssigen und sehr gut zu lesenden Schreibstil und
    nach den ersten Seiten war ich so gefangen von der Story, dass ich unbedingt wissen wollte, wie sie ausgeht. Wie wird Esther reagieren, wenn sie von Lysanders anderer Seite erfährt? Wird es ein Happy End für die beiden geben? Nicht so einfach eine Rezension zu schreiben, wenn man nicht zu viel von der Story verraten möchte, deswegen lest einfach selbst! Die Protagonisten, die sich schnell auf wenige Personen reduzieren sind Flade gut gelungen. Die Zerrissenheit, die Lys in sich trägt ist deutlich spürbar und er war mir trotz seiner fragwürdigen Handlungen immer sympathisch. Auch Esthers Charakter wirkt klar und realistisch, eine verliebte junge Frau eben, die dennoch sehr selbstbewusst auf mich wirkte. Tatjana Flade behandelt in ihrem Buch ein gesellschaftspolitisches Thema, welches uns alle angeht und vielleicht auch irgendwann mal direkt betreffen könnte. Rasant und flüssig geschrieben bereitete mir „Hass im Fadenkreuz“ spannende Leseunterhaltung. Das ist ein Buch, welches man erst aus der Hand legt, wenn man es ausgelesen hat. So ist es zumindest mir ergangen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Nelings avatar
    Nelingvor einem Monat
    Kurzmeinung: Wie passen Terror und Liebe zueinander? Wie auch in Band 1"Herz im Fadenkreuz" geht es um dieses Thema.....Selber lesen!
    Wenn Terror und Liebe zusammentreffen...

    Dieses Buch ist die Fortsetzung von Herz im Fadenkreuz . Es beunruhigt und macht nachdenklich, aufgrund der Brisanz und Aktualität des Themas.  Ein wichtiges gesellschaftspolitisches Thema wurde hier im Rahmen einer Liebesgeschichte gekonnt verpackt. 

    Inhaltsangabe: 
    Dieses Buch ist die Fortsetzung von Herz im Fadenkreuz , ist aber auch unabhängig von Band 1 lesbar. 
    In Buch 1 ist die illegale Anti-Terroreinheit IFFAR aufgeflogen und  Scharfschütze Lysander (Lys) in Kambodscha untergetaucht.Seine Freundin Esther wartet sehnsüchtig auf seine Rückkehr.  Weil in In Berlin  ein rechtspopulistischer Parteichef sehr erfolgreich ist und sich auf die Wahlen vorbereitet, beschließen die ehemaligen Auftraggeber der IFFAR, die Einheit zu reaktivieren. Lysander, der eigentlich nichts mehr damit zu tun haben wollte, nimmt den Auftrag an, um Esther wiederzusehen.  
    Aber auch die (rechtsradikalen) Thulekämpfer sind aktiv und Esther schwebt in Gefahr. ....

    Die Autorin
    Tanja Flade war mir schon durch Krimikurzgeschichten in der Anthologie "Blutspuren auf Mallorca"  und ihren Roman Herz im Fadenkreuz bekannt. 
    Sie hat  Osteuropäische Geschichte und Slavistik in Bonn und Paris studiert und  war Redakteurin bei der dpa in Frankfurt am Main, bevor sie sich als Journalistin selbstständig machte und nach St. Petersburg, Russland, ging. Inzwischen arbeitet sie als freie Sportjournalistin und  engagiert sich außerdem seit vielen Jahren im Bundesverband junger Autoren und Autorinnen. Sie schreibt  Krimis, Fantasy, Science-Fiction oder über Sport. Als Autorin schreibt sie auch unter den Namen Tatjana Mària und Lu Cinda.

    Meine Meinung:
     Tanja Flade nimmt sich m it den Büchern "Herz im Fadenkreuz" und "Hass im Fadenkreuz" des brisanten politischen Themas "Terrorismus"an. Man spürt beim Lesen, dass ihr das Thema sehr am Herzen liegt.  Wie auch schon im 1. Band wurde auch hier das   Thema Terrorismus gekonnt mit einer Liebesgeschichte verflochten. 

    Hass im Fadenkreuz ist ein sehr beunruhigende Geschichte aufgrund der Aktualität und Brisanz des Themas. Sehr deut lich wurde mir beim Lesen die innere Zerrissenheit und Verzweiflung der Protagonisten. 

    Allerdings gefiel mir Band 1 mehr als die Fortsetzung, ich konnte die Entscheidung Lysanders mit dem Terrorismus weiterzumachen, einfach nicht nachvollziehen und auch Esther hätte ich am liebsten zugerufen: "Mach endlich Schluss mit ihm!" 

    Was mir auch nicht so gefiel, war, dass einige Sätze in Englisch standen. Mein Schulenglisch reichte zwar aus, um das zu verstehen, aber da nicht alle in Deutschland englisch sprechen, fand ich eine Fußnote/Glossar wäre gut gewesen. Denn wenn man gar kein Englisch kann, dann stört es den Lesefluss und man fühlt sich ausgeschlossen. auch wenn man sich denken kann was da steht, den die Sätze sind zum Beispiel die Ansagen im Flugzeug. 

    Dennoch kann ich diesen 2. Band sehr empfehlen vor allem jenen Lesern, die nicht nur einfach Unterhaltung in einer Liebesgeschichte oder einem Krimi suchen, sondern sich auch gern mit so einem Thema auseinandersetzen.  Ich würde aber empfehlen zunächst Band 1 zu lesen,weil die Bücher doch aufeinander aufbauen. 

    Hass im Fadenkreuz ist nicht nur ein spannendes , sondern auch wichtiges Buch. Weil es mich aber nicht so fesselte wie das erste und ich mich über die Protagonisten ärgerte, vieles nicht so nachvollziehen konnte, bewerte ich es  mit 3 von 5 Sternen. 

    Kommentieren0
    44
    Teilen
    Gartenfee007s avatar
    Gartenfee007vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein spannendes Buch das ein aktuelles Thema behandelt!!
    Hass im Fadenkreuz

    Darum geht es (Klappentext):


    Nachdem die illegale Anti-Terroreinheit IFFAR aufgeflogen ist, ist Scharfschütze Lysander (Lys) in Kambodscha untergetaucht. In Berlin schwimmt ein rechtspopulistischer Parteichef auf einer Erfolgswelle und bereitet sich auf die nächsten Wahlen vor. Deshalb beschließen die ehemaligen Auftraggeber der IFFAR, die Einheit zu reaktivieren. Lys erklärt sich zu diesem letzten Auftrag bereit, auch um Esther wiederzusehen. Esther aber gerät ins Visier der rechtsradikalen Terrororganisation »Thule Kämpfer«, weil die sich an Lys und seinen Kameraden rächen wollen …

    Meine Meinung:

    Was soll ich schreiben?? Der 2. Band ist genauso gut wie der 1. Teil. Man kommt sofort in die Geschichte von Lys und Esther. Man fiebert mit dem Paar mit. Wird ihre Liebe die Probleme überdauern?Der Spannungsbogen ist so aufgebaut, das man immer weiter lesen muss und das Buch nicht aus der Hand legen möchte. Es ist wieder ein tolles und lesenswertes Buch geworden und man hofft auf einen dritten Band. 

    Kommentare: 1
    86
    Teilen
    Lesewunders avatar
    Lesewundervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: erschreckend real, spannend und berührend
    Kann Liebe alle Grenzen überwinden ?

    Das Buch ist die Forsetzung des Romans „Herz im Fadenkreuz“

    Lys und seine Mitverschwörer konnten Deutschland verlassen und sich dem Zugriff der Polizei entziehen. Esther , die Lys trotz allem liebt und auf ein Wiedersehen hofft, lebt weiterhin in Bonn. Sie besucht noch immer das Taekwondo - Training und lernt dort Matthias kennen, ein neues Mitglied, der sich sehr für sie zu interessieren scheint. Unerwartet kommt Lys zurück. Er hat einen neuen Tötungsauftrag erhalten. Esther ist über Lys Rückkehr sehr glücklich. Gleichzeitig kann sie seine Beteiligung an Terrorakten nicht länger akzeptieren und beendet schweren Herzens die Beziehung. Auch Lys kommt über Esthers Entscheidung nur schwer hinweg. Dann wird Esther von der rechten Thule-Gruppe entführt, die dadurch Lys erpressen wollen. Lys setzt alles daran, Esther zu befreien. Seine Angst um Esther lässt ihn seine Mitgliedschaft in der Terrorgruppe überdenken. Der Tag des Anschlags ist da. Wie wird sich Lys entscheiden ?

    Das Buch ist wieder spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Der Autorin gelingt es überzeugend den seelischen Konflikt Esthers darzustellen. Auf der einen Seite sind die aufrichtigen und tiefgehenden Gefühle für Lys. Auf der anderen Seite erträgt Esther nicht, dass Lys mordet, mögen die Beweggründe auch die besten Absichten widerspiegeln. Hinzu kommt die unerträgliche Angst um ihr und Lys Leben. Konsequent beendet sie die Beziehung und stellt ihre Prinzipien über ihre Gefühle. Lys ist von der Rechtmäßigkeit seines Handelns überzeugt und rechtfertigt sein Tun mit der Gewalt der anderen. Seine Liebe zu Esther scheint ein Umdenken in Gang zu setzen. Erschreckend war für mich die Figur des Politikers Kraußler, der hinter einer gutbürgerlichen Fassade den Hass gegen Ausländer schürt und Gewalt als legitimes Mittel zur Machterreichung ansieht . Ich hatte sofort Parallelen zu den Ereignisse in Chemnitz und anderen Teilen unseres Landes im Kopf. Obwohl der Roman Fiktion ist, ist es beängstigend wie nah er der Realität kommt.

     

     


    Kommentare: 1
    25
    Teilen
    mabuereles avatar
    mabuerelevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr aktuelles Thema gekonnt umgesetzt!
    Gegen die Gewaltspirale

    „...Alle, die Bescheid wussten, haben dicht gehalten. Die Polizei hatte keinen Namen, keine Gesichter. Es war relativ gefahrlos zurückzukommen...“


    Nach den letzten Anschläge (Die sind Inhalt des ersten Bandes) hat sich Lys nach Kambodscha zurückgezogen. Dort arbeitet er als Helfer in einer Kinderarztpraxis. In Deutschland aber macht Daniel Kraußler erfolgreich Propaganda für seine rechtsgerichtete Partei. Daraufhin beschließen Lys` Vorgesetzte, die Aktivisten nach Deutschland zu holen. Lys nutzt die Chance, um Esther wiederzusehen. In dem Zusammenhang fällt das Eingangszitat.

    Die Autorin hat erneut einen brisanten Krimi geschrieben. Ähnlich wie im ersten Teil geht es um die Frage, ob man Gewalt mit Gewalt bekämpfen kann.

    Der Schriftstil lässt sich gut lesen. Einerseits unterstützt er die rasante Handlung, andererseits lässt er Platz für tiefgründige Diskussionen.

    Schnell wechselnde Handlungsorte und Personen sorgen ebenfalls für einen hohen Spannungsbogen. Wie geschickt Massen zu manipulieren sind, macht Kraußler seinen Mitstreitern mit folgenden Worten klar:


    „...Natürlich äußern wir uns kritisch über die Islamisierung, die EU und greifen die Ängste der Bürger auf. Aber wir müssen seriös bleiben. Wir können nicht als dumpfe rechte erscheinen...“


    Esther liebt Lys. Doch sie kann und will so nicht mehr leben. Sein Schweigen macht ihr Angst. Sie vermutet, dass er neue Anschläge gegen die rechte Szene plant. Sie lehnt diese Gewaltspirale ab. Dabei ahnt sie nicht im mindesten, dass sie selbst mittlerweile zur Zielscheibe von Lys` Gegnern geworden ist. Sie versucht, Lys` ins Gewissen zu reden:


    „...Ich kann das nicht einfach so hinnehmen. Ich will nicht, dass du dich ständig in Gefahr begibst und diese falschen Dinge tust...“


    Gekonnt thematisiert die Autorin die Verführungsgewalt charismatischer Führer mit einfachen Parolen, aber auch die Sinnlosigkeit von Gewalt und Gegengewalt. Gerade Esther macht selbst in schwierigsten Situationen deutlich, dass sie Gewalt und Selbstjustiz ablehnt und dass das Gewaltmonopol in die Hände der Polizei und nicht in die selbstgewählter Gerechter gehört. Dabei wird klar, dass auch Lys und seine Freunde von höheren Chargen instrumentalisiert werden.

    An manchen Stellen hatte ich fast den Eindruck, dass die Gegenwart die Geschichte des Buches schon überholt hat.

    Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Ein Zitat aus Esthers Mund fasst das Fazit zusammen:


    „...Niemand hat das Recht zu töten. Ihr stellt euch auf die gleiche Stufe, auf der diese Terroristen stehen...“

    Kommentare: 3
    61
    Teilen
    Goch9s avatar
    Goch9vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Bedrückend aktuell
    Bedrückend aktuell

    Nachdem Esther die Gruppe IFFAR in der Presse hat hochgehen lassen, sind die Mitglieder, auch Lys, in der Welt verstreut. Lys hält sich in Kambodscha in einer Kinderarzt-Praxis auf. Er hält brieflichen Kontakt zur Esther. Sie glaubt er lebe zur Zeit in Thailand. Lys wird allerdings vom Hauptquartier aufgespürt und für einen wichtigen Auftrag zurückbeordert.
    Der Vorsitzende der Partei für Recht und Freiheit und Spitzenkandidat für die Bundestagswahl, Daniel Kraußler soll getötet werden.
    Für Lys eine Gelegenheit Esther wiederzusehen. Bringt er mit seiner Rückkehr sich und Esther in Gefahr?

    Dies war wieder ein bedrückender und aufrüttelnder Roman von Tatjana Flade. Die Fortsetzung von Herz im Fadenkreuz wirkt noch beklemmender und aktueller als sein Vorgänger.

    Neben den Gesprächen und dem Pläneschmieden der eigentlichen Drahtzieher, natürlich ohne Namensnennung, wird Esthers Gefühlslage, ihre Ängste und Befürchtungen beschrieben. Kann sie mit einem Attentäter leben? Kann sie ihn vom Unrecht Gewalt gegen Gewalt überzeugen?

    Mehrere Attentate, Schlägereien und Ausschreitungen bei Demonstrationen unterstreichen die Brisanz der Situation. Die einzelnen Szenen sind von der Autorin so gut beleuchtet worden, dass sich bei mir als Leser Fiktion und Realität zu vermischen drohten.

    Lys’ Gedankengänge bleiben uns meist verborgen. Trotzdem wird augenscheinlich, dass er mit sich und vor allem um seine Liebe kämpft.

    Es ist erschreckend dieses Buch während der Ausschreitungen von Chemnitz und immer wiederkehrender Angriffe von rechts zu lesen. Es ist bedrückend aktuell.

    Es ist ein gutes, ein wichtiges Buch, das uns dafür sensibilisiert, was in unseren Zeit um uns herum passiert.

    Augen auf und aufgepasst!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    SiWels avatar
    SiWelvor 2 Monaten
    Brisant und explosiv

    Der Folgeroman von "Herz im Fadenkreuz" von Tatjana Flade erschienen bei edition oberkassel ist d e r Knaller.
    " Hass im Fadenkreuz" ist vom Thema her hochaktuell, brisant und explosiv. Vieles davon liest man in letzter Zeit ständig in den Medien. Sprengstoffattentate, Hassparolen, Rechts - und Linksradikalismus, Terrorismus und brutale Übergriffe. Vor nichts wird mehr zurück geschreckt.
    Zum Inhalt: Nachdem Lys beim letzten Mal mit seiner geheimen Anti Terroreinheit aufgeflogen ist, hat er sich nach Kambodscha abgesetzt und lebt dort ein ruhiges normales Leben. Esther verzehrt sich nach ihm und seiner Liebe und kann einem Widersehen kaum entgegen sehen. Was sie zu dem Zeitpunkt noch nicht ahnt ist, dass dieses Wiedersehen näher steht als sie denkt, Leider gerät sie dadurch in das Visier einer rechtsradikalen Terrororganisation, die es darauf abgesehen hat sich an Lys zu rächen.
    In diesem Roman hat Tatjana Flade es geschafft mich mit ihrem Schreibstil gekonnt in ihren Bann zu ziehen. Alleine schon durch die beiden aussergewöhnlichen Charaktere Esther und Lys. Ich habe die Emotionen und die teils chaotische Gefühlswelt der beiden total realistisch nachempfinden können. Selbst die Gefahren, die aus einigen Kapiteln hervorgingen habe ich deutlich spüren können. Glücklicherweise bin ich nur als Leser beteiligt gewesen, denn bei der ganzen Gewalt die einem hier entgegen springt will ich dann lieber nicht live beteiligt sein. Gewalt verurteile ich nach wie vor.
    Wer also mal wieder etwas wirklich bemerkenswertes lesen will, der sollte nicht nur, der m u ß hier einfach zugreifen.

    Kommentieren0
    56
    Teilen
    Leseratte83s avatar
    Leseratte83vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Tolles Buch das ich empfehlen kann.
    Thriller über einen rechtspopulistischer Parteichef

    Nachdem die illegale Anti-Terroreinheit IFFAR aufgeflogen ist, ist Scharfschütze Lysander (Lys) in Kambodscha untergetaucht. In Berlin schwimmt ein rechtspopulistischer Parteichef auf einer Erfolgswelle und bereitet sich auf die nächsten Wahlen vor. Deshalb beschließen die ehemaligen Auftraggeber der IFFAR, die Einheit zu reaktivieren. Lys erklärt sich zu diesem letzten Auftrag bereit, auch um Esther wiederzusehen. Esther aber gerät ins Visier der rechtsradikalen Terrororganisation »Thule Kämpfer«, weil die sich an Lys und seinen Kameraden rächen wollen … (Kurzbeschreibung vom Buchrücken)

    Dies ist jetzt der zweite Band von Lys und Esther. Leider habe ich nicht das erste Buch der Reihe gelesen. Trotzdem hatte ich keine Probleme in die Story zu kommen. Da die Autorin sehr flüssig und verständlich schreibt. Aber auch die einzelnen Personen sind gut und bildlich dargestellt. Wir werden von der Autorin an verschiedene Orte geschickt und erfahren dabei sehr viel über Esther, Lys, seine Freunde und den Rechtspopulisten. Da ich den ersten Band nicht kenne hat sich die Spannung langsam aufgebaut und hat sich stetig bis zum Schluss gesteigert. Der Schluss war dann noch einmal sehr dramatisch. Aber ich hoffe ich verrate hier nicht so viel, wenn ich hier schreibe dass es ein tolles Ende war. Die zwischenzeitlichen Liebesszenen zwischen Lys und Esther haben dem Krimi nicht geschadet. Haben eher die Story etwas aufgelockert.

    Ich kann die Story nur sehr empfehlen, ein schöner leichter Sommer Thriller für heiße Tage, mit aktuellen Themen.

    Kommentieren0
    31
    Teilen
    Seehase1977s avatar
    Seehase1977vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Spannendes, erschreckendes und aktuelles Thema und interessante Charaktere verpackt in eine gute Story!
    Aktuell, fesselnd und gelungen – Tolle Fortsetzung von „Herz im Fadenkreuz“

    Nach dem missglückten Anschlag auf dem Bonner Jahrmarkt ist die illegale Anti-Terrorgruppe IFFAR aufgeflogen. Lysander ist seitdem in Kambodscha untergetaucht. Weil sich in Berlin der Chef einer rechtspopulistischen Partei immer mehr an Beliebtheit erfreut und sich auf erfolgreiche Wahlen vorbereitet, beschließen die ehemaligen Auftraggeber der IFFAR, die Einheit zu reaktivieren. Lys, ebenfalls wieder Teil des Teams, wird in Deutschland nach langer Zeit Esther wiedersehen. Was beide noch nicht ahnen, Esther gerät ins Visier der rechtsradikalen Terror-Gruppe „Thule Kämpfer“…

    Meine Meinung:

    „Hass im Fadenkreuz von Tatjana Flade ist die Fortsetzung des 2016 erschienenen Romans „Herz im Fadenkreuz“, für mich damals eine absolute Leseüberraschung. Umso mehr habe ich mich nun auf die Fortführung der Geschichte gefreut. Ein Buch, das mit einem aktuellen Thema und eine rasant erzählten Handlung für sich spricht und seinem Vorgänger in nichts nachsteht.

    Tatjana Flade erzählt mit flüssigem Schreibstil aus verschiedenen Perspektiven und Blickwinkeln und schafft es so, gleich von Beginn an einen Spannungsbogen aufzubauen, der auch während dem Lesen und bis zum Ende des Buches nicht abflacht. Zwar wird die fesselnde und spannende, teils auch erschreckende und brutale Handlung durch romantische Liebesszenen aufgelockert, diese treten aber nie dominant in den Vordergrund, denn „Hass im Fadenkreuz“ ist definitiv kein Liebesroman.

    Das Wiedersehen mit den mir bekannten Protagonisten Esther und Lysander war gleich wieder vertraut. Die Autorin hat mit ihnen zwei ganz besondere Charaktere gezeichnet. Esther, die die Liebe zu Lys und sein Leben als Teil einer Terror-Einheit mit sich und ihrer Art zu leben vereinbaren muss. Doch auch Lysander befindet sich im Zwiespalt. Man spürt die Zerrissenheit, die Zweifel, die Bedenken, die diese beiden Protagonisten umtreibt, aber auch die starken Gefühle, die beide so eng miteinander verbindet.

    Wie lässt sich rechtsradikaler Terror und Aktionismus bekämpfen, ohne Gleiches mit Gleichem zu vergelten? Eine Frage, die man sich immer wieder stellen muss. Tatjana Flade konfrontiert ihre Leser mutig mit diesem wichtigen und leider hochaktuellen Thema.

    Mein Fazit:

    „Hass im Fadenkreuz“ von Tatjana Flade ist die gelungene Fortsetzung ihres Romans „Herz im Fadenkreuz“. Der fesselnde, gesellschaftspolitische Plot behandelt ein Thema, dass uns alle angeht und vor dem wir die Augen nicht verschließen dürfen. Doch es geht auch um Liebe, Vertrauen und Akzeptanz. Schauplätze in Deutschland sorgen dafür, dass auch das Lokalkolorit nicht zu kurz kommt. Ein spannendes und nachdenklich stimmendes Buch, für das ich, wie auch schon bei seinem Vorgänger, eine absolute Leseempfehlung ausspreche.

    Kommentieren0
    92
    Teilen
    efells avatar
    efellvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Hass und Fadenkreuz keine gute Kombination
    ein sehr aktuelles Thema


    Hass und Fadenkreuz - das ist keine gute Kombination!
    Ein sehr aktueller Roman - die Parolen der Populisten hört man leider immer wieder, um Menschenmassen gegen die Ausländer zu manipulieren. Wie kann dieser Trend gestoppt werden - mit Gewalt? Die Kaltblütigkeit der Scharfschützen  - Auftrag ist Auftrag - gibt es keine andere Lösung eine Meinung und Strömung, auch wenn sie gefährlich manipulierend ist, zustoppen?
    Eine spannende Geschichte, die Esther und Lys erleben. Die Liebesszenen lockern sehr gut diese brutalen Themen um Terrror, politische Anschläge, rechte Parolen auf. Gut fand ich auch den wechselnden Aktionsort, dass man hinter die Kulissen der einzelenen Aktionsgruppen schauen kann und die Terrorszene auch von anderen Seiten beschrieben wird.
    Ein spannender, sehr lesenswerter Roman, der nachdenklich stimmt und bei dem dann doch das Gute siegt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Tatjana_Marias avatar
    Hass im Fadenkreuz

    "Der Schmerz, der einem anderen Menschen zugefügt wird, kann mehr wehtun als der eigene".

    Die Geschichte geht weiter. Scharfschütze Lysander (Lys) ist in Kambodscha untergetaucht. Währenddessen schwimmt der rechtspopulistische Parteichef Kraußler auf einer Erfolgswelle und bereitet sich auf die nächsten Wahlen vor. Die Auftraggeber der IFFAR entschließen sich dazu, die Einheit zu reaktivieren. Lys erklärt sich zu diesem letzten Auftrag bereit, auch weil er Esther unbedingt wiedersehen will. Währenddessen gerät Esther ins Visier der rechtsradikalen Terrororganisation "Thule Kämpfer", die sich an Lys und seinen Kameraden rächen wollen ...

    Wer hat Lust, an der Leserunde zur Fortsetzung von "Herz im Fadenkreuz" teilnzunehmen? Auch ohne "Herz im Fadenkreuz" zu kennen, sollte die Geschichte verständlich sein.

    Hier geht's zur Leseprobe.

    Für die Bewerbung beantwortet bitte die Frage, inwieweit ihr dem Zitat oben ("Der Schmerz ...) zustimmt. Viel Glück bei der Verlosung und bis hoffentlich bald in der Leserunde!

    ###YOUTUBE-ID=UPVMt5kDKfE###

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks