Tatjana Kruse

 4.1 Sterne bei 552 Bewertungen
Tatjana Kruse

Lebenslauf von Tatjana Kruse

Mord ist ihr Hobby: Tatjana Kruse, geboren 1960, wächst in Schwäbisch Hall auf, wo sie bis heute lebt und arbeitet. Obwohl sie ihre Kindheit als behütet beschreibt, sagt sie auch über sich, nie Bücher von Enid Blyton oder ähnlichen Autoren gelesen zu haben, sondern sofort mit Agatha Christie losgelegt zu haben. Sie beginnt ihre literarische Karriere als Übersetzerin, beispielsweise für Bücher von Jeffrey Archer und fängt Mitte der 90er Jahre mit dem Schreiben von kürzeren Kriminalgeschichten an. Schon ihr erster Kurzkrimi, „Cool-Man schlägt zu“, wird mit dem Marlowe-Preis ausgezeichnet. Seit der Jahrtausendwende schreibt sie erfolgreich Kriminalromane, viele davon sind ebenfalls preisgekrönt und in verschiedene Sprachen übersetzt worden. Zu Kruses beliebtesten Romanen gehören unter anderem „Wuchtbrummenarlarm“ und „Der Gärtner war’s nicht!“ Sie ist Mitglied im „Syndikat“ sowie dem PEN-Zentrum Deutschland und tritt häufig bei verschiedenen Krimi-Events auf.

Alle Bücher von Tatjana Kruse

Sortieren:
Buchformat:
Glitzer, Glamour, Wasserleiche

Glitzer, Glamour, Wasserleiche

 (63)
Erschienen am 20.07.2016
Kreuzstich Bienenstich Herzstich

Kreuzstich Bienenstich Herzstich

 (73)
Erschienen am 01.01.2010
Der Gärtner war's nicht!

Der Gärtner war's nicht!

 (58)
Erschienen am 10.04.2017
Bei Zugabe Mord!

Bei Zugabe Mord!

 (41)
Erschienen am 23.11.2015
Nadel, Faden, Hackebeil

Nadel, Faden, Hackebeil

 (42)
Erschienen am 07.02.2011
Meerjungfrauen morden besser

Meerjungfrauen morden besser

 (33)
Erschienen am 09.07.2018
Schampus, Küsschen, Räuberjagd

Schampus, Küsschen, Räuberjagd

 (32)
Erschienen am 29.06.2017
Stick oder stirb!

Stick oder stirb!

 (29)
Erschienen am 11.10.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Tatjana Kruse

Neu

Rezension zu "Stick oder stirb!" von Tatjana Kruse

Die Gefährlichkeit von Männersticken
awogflivor 17 Tagen

Ja, Ihr habt richtig gelesen, Ex-Kommissar Siggi Seifferheld leitet eine Männerstickgruppe im Knast und kommt dadurch in ärgste Kalamitäten, als er und sein Hund von einem russischen Mafiaboss entführt werden.

Die Autorin hat ein Faible, kuriose Figuren zu zeichnen, ungewöhnliche Hobbies zu kreieren, die alten Männern in der Pension gegen die Langeweile einfallen und ihre Protagonisten in total groteske Situationen zu bringen, um sich dann gemeinsam mit dem Leser auch noch an der aufkommenden Verzweiflung köstlichst zu laben. Das hat mir an diesem Regionalkrimi richtig gut gefallen, wie auch die von anderen gesammelten und zusätzlich selbst erfundenen Zitate. Also sprachlich wie humoristisch war der Roman sehr ansprechend.

Zum Beispiel wird der Hund zwecks Tarnung von den relativ netten Entführern, weil er ja Gassi gehen muss und in dem kleinen Ort nicht erkannt werden soll, statt erschossen komplett kahlgeschoren.

Oder auch die Szenen der Seifferheldschen Ehe sind höchst vergnüglich:

    "So war die Ehe: Eben noch romantisches Kuscheln auf Augenhöhe, gleich darauf die hierarchische Kampf-Ansage von Amazonenkönigin an Toyboy, wer hier die Hosen anhatte. […] Siggi seufzte und sah an sich hinunter. Der Revoluzzer in ihm fiel in sich zusammen. Er musste sich endlich angewöhnen, unter seinem Morgenmantel lange Hosen zu tragen. Feinrippträger waren bei Verbalattacken klar im Nachteil."

Auch die brutale Wahrheit wird sehr humoristisch in knackige Zitate verpackt:

  "Man sieht sich immer zweimal im Leben. Außer Menschen, denen man Bücher geliehen hat, die lösen sich einfach in Luft auf."

Wie Ihr seht, fliegen die Wuchteln sehr tief* in diesem Roman. Wenn ich es persönlich vergleichen möchte, würde ich sagen, dass Kruses Roman um Klassen witziger ist als Rita Falks Eberhofer-Reihe (ich glaub jetzt muss ich mich virtuell vor einigen in Sicherheit bringen 😉 ) und um eine Nuance schlechter als Jörg Maurers frühe Werke. Die späteren muss ich erst lesen, aber sie liegen schon bei mir zu Hause.

Der Krimiplot ist wie bei vielen dieser Regionalkrimis leider nicht sehr spannend, recht absehbar und durchsichtig. Aber wer eine vergnügliche leichte Lektüre sucht, wird wahrscheinlich begeistert sein.

Fazit: Witzig

* Wuchtl kommt im Österreichischen aus dem Fußballerischen und ist ein gekonnt platzierter Schuss. Im Humoristischen sitzt der Gag bzw. das witzige Wortspiel punktgenau.

Kommentare: 2
61
Teilen

Rezension zu "Stick oder stirb!" von Tatjana Kruse

Seifferfeld und geballte Frauenpower
Sikalvor 18 Tagen

Ex-Kommissar im Ruhestand ist begeisterter Sticker und versucht dieses Hobby einmal pro Woche den Gefängnisinsassen beizubringen. Mit mehr oder weniger Einsatz sind die Häftlinge bei der Sache und kämpfen sich mit stumpfen Nadeln durch Garn und Stoff. Mit dabei Pjotr Jogelovsk, ein russischer Mafiaboss, der eine spektakuläre Flucht plant. Es kommt wie es kommen muss – Seifferfeld gerät zwischen die Fronten und wird zur Geisel… Doch man soll die Seifferfled-Frauen nicht unterschätzen, denn die unterstützen nun unermüdlich – gewollt oder auch nicht – die Polizeiarbeit. Dafür lässt Seifferfelds Gattin Marianne sogar den Welpenkindergarten links liegen.

 

Ich war ganz erstaunt, dass es bereits der 7. Fall dieses schrulligen Ermittlers ist. Leider kannte ich noch keinen dieser Krimis, aber das wird nun schleunigst nachgeholt. Diese eigenartige Kombination mit dem Männersticken und Ermitteln, hat schon was.

 

Protagonist Seifferfeld ist ein sympathischer Ermittler, ein wenig unruhig und ein cleverer Kombinierer. Während der Geiselnahme läuft er zur Hochform auf, ermahnt sich zwischendurch immer wieder zur Ruhe und ist guter Dinge, dass sich alles in Wohlgefallen auflöst. Die Autorin baut immer wieder amüsante Details ein, wie beispielsweise eine Hundeallergie bei einem der Kriminellen. Herrlich!

 

Der Schreibstil Tatjana Kruses ist humorvoll, flüssig zu lesen und durch ihre bildhafte Sprache fühlt man sich gleich in die Geschichte hineinversetzt. Mehrmals konnte ich mir das Lachen nicht verkneifen, ob der skurrilen Szenen. Ein richtig rasanter Krimi mit großem Blutvergießen und Gewalt darf hier nicht erwartet werden. Hier werden die sozialen Kontakte, das familiäre Umfeld und die Beziehung Mensch-Hund in den Vordergrund gestellt.

 

Ein origineller, humorvoller Krimi, den ich sehr gerne gelesen habe. Ich habe mich köstlich amüsiert und werde die übrigen Teile dieser Reihe sicherlich auch noch lesen. Gerne vergebe ich 5 Sterne.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Stick oder stirb!" von Tatjana Kruse

Wenn Sticken Leben rettet
EvelynMvor 2 Monaten

Siggi und sein treuer Onis haben es gerade nicht leicht, denn in ihrem Haus regiert neben Ehefrau Marianne ein hyperaktiver Welpenkindergarten, dessen Vielfältigkeit an gemischten Vierbeinern kaum zu toppen ist. Dabei hat sich Siggi aus dem aktiven Polizeidienst längst zurückgezogen und betreut nur noch einen Stickkurs für Häftlinge im Gefängnis. Als wäre die neue Freizeitaktivität seiner Gattin noch nicht genug, hängen die putzmüde Putzfrau Olga - mit Wodka nicht nur im Blut, sondern auch in der Suppe - der brave verschwägerte Pfarrer Helmerich, sowie diverse Kumpels von Siggi als mehr oder weniger ungebetene Gäste in seinem Wohnzimmer herum. An Ruhe ist da nicht zu denken. Mit dieser ist es dann auch völlig vorbei, als Siggi zufällig den Entführern seines russischen Stickschülers Pjotr in die Quere kommt und er samt Onis in einem Transporter verschleppt wird. Gut, dass die Seifferheld-Frauen ein enger Verbund an tatkräftigen und resoluten Frauen, die hinter ihrem Siggi stehen, sind und sich auf die Suche nach dem Stickmeister machen.

Was soll ich sagen?! Ich oute mich als neuer Fan von Siggi und den starken Seifferheld-Frauen! Da ärgere ich mich schon, dass ich die Vorgängerbände noch nicht gelesen habe. Wie auch bei den Fällen mit Pauline Miller sind die Charaktere herrlich überzeichnet und so lebendig, als würden sie bei mir im Wohnzimmer sitzen. Selten hatte ich beim Lesen so viel Spaß wie mit der ganzen Bande hier. Meine Lieblinge im Buch sind Wodka-Olga und Helmerich, der Flatulierende! Was habe ich über diese beiden gelacht! Bei allem Humor kommt die Spannung nicht zu kurz und natürlich habe ich mit den Powerfrauen mitgefiebert und Siggi moralisch bei seiner Entführung unterstützt. Tatjana Kruse beweist ein tolles Gespür für ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Spannung und Humor. Es macht so viel Spaß, dem Geschehen zu folgen, dass ich oft das Gefühl hatte, mittendrin zu sein. Einfach stark!

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Liebe Leserinnen und Leser, 

endlich ist es soweit, Seifferheld ist wieder da. Aber leider nicht für lange, denn in seinem neuesten Fall wird Siggi von einem russischen Mafioso entfernt: 

Mit Nadel, Faden und Pistole: Siegfried Seifferheld, Ex-Kommissar im unruhigen Ruhestand und begeisterter Sticker, soll den Insassen der Justizvollzugsanstalt Schwäbisch Hall die Liebe zum seidenen Faden näherbringen. Mit stumpfen Nadeln, versteht sich. Ein russischer Mafiaboss, Stickschüler in Siggis Knast-Kränzchen, plant eine spektakuläre Flucht - und prompt wird Seifferheld zur Geisel! Meisterinnenhaft kombiniert Tatjana Kruse rasante Krimihandlung mit brillantem Wortwitz und den schrulligsten Figuren der deutschsprachigen Krimilandschaft. 

Weitere Informationen zu Buch und Autorin findet ihr auf der Seite des Haymon Verlags oder auf der Homepage von Tatjana Kruse

Für die Teilnahme
... beantwortet bitte folgende Frage: Wie heißt Siggis geliebter Hund?

Die Autorin Tatjana Kruse nimmt an der Leserunde teil. 

Wir freuen uns auf regen Austausch!

Das Haymon-Team


----- 

Wir gratulieren: tigerbea, gaby2707, dorli, TochterAlice, Cappuccino-Mama, ChattysBuecherblog, hasirasi2, Teewurst, baerin, Biest, dreamlady66, Kelo24, Bibliomarie, EvelynM, twentytwo, Dandy, Iris_Schmid, heinoko, Odenwaldwurm, Anett_Heincke, Jeanette_Lube, sternenstaubhh, Leseratte83, Walking_in_the_Clouds, marionka, Marxworld, Buecherprinzessin123, Maria_Wolters, evaczyk, Jumar

Alle anderen: Leider hat das Los gegen euch entschieden, aber ihr seid in der Diskussion selbstverständlich sehr gerne herzlich willkommen - Tatjana Kruses Bücher gibt es überall, wo es Bücher gibt. 

Viel Vergnügen! 
Zur Leserunde

Konny und Kriemhild sind zurück!


Hat Kriemhilds verstorbener Ehemann wirklich einen millionenschweren Schatz vom Meeresgrund gehoben? Ist der Kommodore wirklich einem Herzanfall erlegen, oder war es vielleicht doch ein berechnender, kaltblütiger Mord? In Meerjungfrauen morden besser von Tatjana Kruse begeben sich die K&K-Schwestern in ihrem zweiten Fall auf ein maritimes Abenteuer, das sie bis nach Hamburg führt.

Ein mörderisches Lesevergnügen, bei dem nicht nur Blut, sondern auch Lachtränen fließen

Worum geht’s genau?

Als die beschauliche Bed-&-Breakfast-Pension von Konny und Kriemhild verwüstet wird und die drei Täter von den Zwillingsschwestern die Millionen fordern, die Kriemhilds verstorbener Seemannsgatte hinterlassen haben soll, begeben sich die zwei rüstigen Damen auf einen abenteuerlichen Roadtrip. In Hamburg kommen sie dem Geheimnis um den Schatz und den Tod des Kommodore mit Hilfe ihres Nacktkaters Amenhotep, knallharten Rockern und gastfreundlichen Hardcore-Kiffern nach und nach auf die Spur – doch die Bösewichte sind ihnen bereits ganz dicht auf den Fersen …

Das klingt schon mal gut? Dann schau doch mal in unsere Leseprobe »

Wollt Ihr erfahren, ob es Konny und Kriemhild gelingt, den Schatz finden? Dann bewerbt Euch einfach bis zum 4. Juli über den blauen „Jetzt bewerben“-Button* für die Leserunde – und beantwortet uns dazu folgende Frage:

Wenn Ihr einen millionenschweren Schatz verstecken müsstet – wo würdet Ihr das tun?


Über die Autorin: Mord ist ihr Hobby – Tatjana Kruse wurde 1960 geboren und wuchs in Schwäbisch Hall auf, wo sie bis heute lebt und arbeitet. Schon früh entdeckte sie ihre Leidenschaft für Krimis, bereits als Kind las sie die Romane von Agatha Christie. Ihre literarische Karriere begann als Übersetzerin, heute ist Tatjana Kruse gefeierte Kriminalschriftstellerin.

PS: Um über alle Leserunden und Buchverlosungen aus dem Insel Verlag auf dem Laufenden zu bleiben, schaut mal hier vorbei ...

* Im Gewinnfall verpflichtet Ihr Euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Veröffentlichen einer ausführlichen Rezension auf LovelyBooks.de, nachdem Ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet Ihr vor Eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken.
Zur Leserunde

Liebe Krimödien-Fans,

packt eure Hobbydetektiv-Lupen aus und lasst die Korken knallen – mein neuer Krimi „Schampus, Küsschen, Räuberjagd“ ist soeben erschienen! Auch diesmal steht wieder eine rasante und temporeiche Verbrecherjagd auf dem Programm. Und wie immer stellt Pauline Miller die Opernwelt gehörig auf den Kopf.

Bewerbt euch bis zum 31. Juli für meine Leserunde und folgt dem wohl schrägsten Opern-Ensemble der Welt auf die Bayreuther Festspiele!

Wie das aussehen soll? 

Einfach bewerben und mit etwas Glück eines von 20 Verlosungsexemplaren gewinnen und munter drauf los lesen, miträtseln, kombinieren und kommentieren . Ich freue mich schon sehr auf eure Verdächtigungen, Mutmaßungen und eure Meinung!

Worum es im Groben in meinem neuen Buch geht?

Tatort: Bayreuther Festspiele

Art des Verbrechens: Juwelenraub

Vermisst: Ein kostbarer Klunker … und Pauline Millers guter Ruf!

Meine Millerin, ihres Zeichens gefeierte Operndiva und zurecht bewunderter Weltstar, findet sich – wie sollte es bei ihr anders sein – in einer misslichen Lage wieder. Ein kostbarer Diamant wurde während der Proben zu Tristan und Isolde entwendet. Anders als sonst gerät Pauline diesmal allerdings selbst ins Kreuzfeuer der Verdächtigungen – doch sie wäre nicht die unerschrockene Pauly, wenn sie nicht schon längst einen Plan hätte, ihre Verleumder auf die Fährte des beziehungsweise der wahren Delinquenten zu führen. 

Pauline, exzentrisch-kreativ und leidenschaftlich, beginnt also kurzerhand in eigener Sache zu ermitteln … und begibt sich hierfür auf wilde Verbrecherjagd mit ihren treuen Spürnasen Bröcki (kleinee Frau der großen Gesten), Yves (Casanova-Schrägstrich-"Hausmädchen") und Radames (narkoleptischer Boston Terrier). Zu allem Chaos und Überfluss gesteht Paulines lispelnder Liebster Arnaldur ihr, dass ihn künftige Berufswege nun ins russische „Middle of Nowhere“ führen werden. Kurzum: Wo die Miller, da das Drama!

Ob und wie das kompromisslose Krimiquartett den wahren Übeltätern an die Pistolen geht und ob Paulines und Arnaldurs Liebe nun auf russischen Umwegen leben muss, lest ihr in meinem neuen Krimi „Schampus, Küsschen, Räuberjagd“.

Ich wünsche euch viel Glück und freue mich schon sehr auf unsere Leserunde!

Herzlich-mörderisch, Eure Tatjana



Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Tatjana Kruse wurde am 20. Februar 1960 in Schwäbisch Hall (Deutschland) geboren.

Tatjana Kruse im Netz:

Community-Statistik

in 430 Bibliotheken

auf 85 Wunschlisten

von 7 Lesern aktuell gelesen

von 24 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks