Tatjana Kruse Finger, Hut und Teufelsbrut

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(10)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Finger, Hut und Teufelsbrut“ von Tatjana Kruse

Letzte Woche hat mich einer mit einem Messer bedroht. Ich wusste aber gleich, dass er kein Profi ist – es war noch Butter dran!

Am helllichten Tag finden in Schwäbisch Hall zwei Entführungen statt. Siegfried Seifferheld, Kommissar a. D., stellt mal wieder als Einziger die richtigen Fragen und ist sich auch nicht zu schade, undercover in einem indischen Kochkurs zu ermitteln. Doch bevor er die Täter zur Strecke bringen kann, muss er seine eifersüchtige Freundin MaC beruhigen und seine eigene Radiosendung als Stickexperte moderieren. Kein Problem für den OO7 aus Schwäbisch Hall!

'Wer hier nichts zu lachen hat, ist wahrscheinlich tot – ernst.' MDR

Leider ein sehr enttäuschendes Buch... Hatte mehr erwartet

— FridaHendriksen

Stöbern in Krimi & Thriller

Finale

Das Volumen einer Kurzgeschichte, wenig Inhalt, wenig Spannung und eine recht typische Splatter-Geschichte ...

Unzertrennlich

Woman in Cabin 10

Hat mir wesentlich besser gefallen als erwartet. Kann hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben.

lenisvea

Das Böse in deinen Augen

Ein Thriller der anderen Art

brauneye29

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Der Plot wird rückwärts erzählt, der Clou hat aber nicht gezündet, habe mich gelangweilt ...

MissNorge

Hex

Geniales Buch mit einem Ende, das einen nachdenklich zurück lässt

Isabel_Benner

Verfolgung

Grandiose Fortsetzung

tine1211

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchtipps von Autoren - Lieblingsbücher empfohlen von Autoren für Leser

    Daniliesing

    Auf LovelyBooks tummeln sich ganz viele Leser mit den unterschiedlichsten Lesevorlieben. Wir teilen hier unsere Buchtipps und tauschen uns begeistert darüber aus. An dieser Stelle möchten wir einen Platz für die Literaturempfehlungen unserer Lieblingsautoren schaffen und freuen uns, wenn sie uns diese verraten. Alle Autoren sind herzlich eingeladen, uns etwas mehr über ihr persönliches Lieblingsbuch zu erzählen. Es dürfen selbstverständlich gern auch ältere Bücher oder Geheimtipps sein. Regelmäßig am Freitag werden wir einen der Autorenbuchtipps hier auswählen und diesen auf unserer Facebookseite teilen. Unter anderem waren schon Kai Meyer, Zoë Beck und Anna Koschka mit ihren Buchempfehlungen dabei. Und wir sind schon ganz gespannt, welche Bücher euch Autoren besonders am Herzen liegen! Beschreibt doch ins 2-3 kurzen Sätzen, was euren Buchtipp zum wahren Lieblingsbuch macht. Wie eure Literaturempfehlung schon bald auf unserer Facebook-Fanpage aussehen kann, seht ihr unten am Beispiel von Anna Koschkas Tipp zu "Die Mondspielerin" von Nina George. -- We would like to collect the favourite books of our favourite authors. You are an author and would like to share your book recommendation with us? Please let us know the title and author of the book that you favor the most and summarize the most enjoyable points about it in two to three short sentences.

    Mehr
    • 82
  • Der 3. Stich

    Finger, Hut und Teufelsbrut

    Lady_An

    09. September 2013 um 20:06

    Leider kann ich diesesmal nur drei Sterne vergeben. In dem dritten Band um dem pensionierten Seifferheld geht es sehr um sein Harem (Schwester, Tochter, Nichte und Herzensdame). Es ist nur noch sehr wenig von einem Krimi geblieben und dieser Inhalt ist auch sehr schnell vom Leser erahnt. Aber die Geschichte ist immer noch sehr unterhaltsam. Für leichte Lektüre zum Abschalten ist es zu empfehlen.

  • Krimi und Chaosfamilie

    Finger, Hut und Teufelsbrut

    pelznase

    25. March 2013 um 20:28

    Ich hatte eigentlich nur ein Buch kaufen wollen, da fiel mir der neue “Seifferheld” ins Auge und es war klar: der muss ebenfalls mit! Tatjana Kruses urkomische Krimi-Serie gehört längst zu meinen Lieblingen. Dieses Mal bekommt Seifferheld es mit der Entführung des indischen Kulturattaché zu tun. Und zwar mitten in Schwäbisch Hall. Das weckt natürlich seinen Spürsinn und so stellt er bald schon eigene Nachforschungen an. Damit sind die wichtigsten Grundlagen für einen “echten” Krimi gegeben. Es gibt ein Verbrechen mit einigen Verwicklungen und einen Ermittler. Beides wie es sich für einen Krimi gehört. Es ist auch durchaus spannend zu verfolgen, wie sich dieser Fall entwickelt. Allerdings habe ich zumindest einen Aspekt ziemlich flott durchschaut und mich gefragt, wieso niemandem sonst in der Unteren Herrengasse das genug aufgefallen ist um mal im eigenen Haus zu ermitteln. Abgesehen von Hund Onis natürlich. Womit wird auch schon bei der Familie des Kommissar Seifferheld wären. Und wie schon von den beiden vorigen Bänden gewohnt “verschwindet” der Kriminalfall deutlich hinter diesem turbulenten Familienleben. Da ist Nichte Karina, die ihrem dunkelhäutigen Gatten ein chinesisch-gelbes Kind geboren hat, was natürlich für mächtig Aufregung sorgt. Da ist Seifferhelds Schwester Irmgard und ihr frisch angetrauter Pastor mit dem verhängnisvollen Verdauungsproblem, der zum Missionieren nach Afrika geht und dort ganz neue Seiten an sich kennenlernt. Da ist Seifferhelds Tochter, die sich nach der Geburt ihrer Tochter selber nicht mehr erkennt und äußerst handgreiflich ihrem Liebsten gegenüber ist. Und natürlich spielt auch Seifferhelds Flamme MAC wieder eine wichtige Rolle und heizt ihm mitunter ordentlich ein. Von Seifferhelds Freunden vom Revier und aus dem Kochkurs und seinem Outing als Sticker gar nicht erst zu reden. Es ist also wieder mächtig etwas los in Schwäbisch Hall. Und vor allem ist es wieder zum Tränenlachen komisch. Ich habe dieses Buch auf einer Zugfahrt gelesen und bin mehr als einmal schräg angeschaut worden, wenn ich mal wieder laut loslachen musste. Ich liebe die Seiffherheld’sche Chaosfamilie einfach und bin deshalb auch niemals böse darüber, dass ich mit dieser Reihe keine typischen Krimis in Händen halte. Typisch kann jeder So viele Ideen voller witziger Dialoge und mit so viel Situationskomik muss man sich dagegen auch erstmal ausdenken können. In dieser Hinsicht hat mit Tatjana Kruse noch nie enttäuscht. Hier hat mich das Wiedertreffen mit der Familie vor allem deshalb gefreut, weil ich mir nach Band 2 gewisse Sorgen gemacht hatte ob sie im nächsten Band überhaupt wieder eine Rolle spielen würde. Immerhin waren da die meisten Familienmitglieder aus dem Fachwerkhaus ausgezogen. Eine unbegründete Sorge wie sich herausstellte. Zum Glück. Es hätte mir aber auch klar sein müssen, denn der Reihe dieses wichtige Element zu nehmen, das wäre schlicht der KO-Schlag für die Seifferheld-Krimis. Wenn ich genug Zeit habe -und im Zug hatte ich sie- dann lese ich einen Seifferheld-Krimi in einem Rutsch. So turbulent wie es in Schwäbisch Hall immer zugeht und so witzig wie die Bücher geschrieben sind, fällt das nicht weiter schwer. Alleine schon die Kapitelüberschriften treiben einem mitunter die Lachtränen in die Augen und machen neugierig auf das Geschehen im jeweiligen Kapitel. Sonderlich lang sind sie auch nie, so dass man leicht immer wieder denkt: ach los, eines noch! Und plötzlich ist man durch. Vom Cover her schaut einem wie üblich ein Gartenzwerg entgegen. Das Markenzeichen der Seifferheld-Krimis. Mir ist zwar  der Zusammenhang mit den Geschichten immer noch nicht so richtig klar, aber immerhin hat dieser Geselle ein Messer in der Hand. Das ist ein Gegenstand der einem Krimi immer gut steht. Einem Kochbuch allerdings auch, in dem Rezepte sind für die man Kartoffeln schälen muss Aber was soll’s? Kochen spielt in den Geschichte ja auch immer eine Rolle. Fazit:  Wie gesagt, “echte” Krimis sehen anders aus. Deshalb wird auch Band 3 dieser Reihe nichts für ernsthafte Krimi-Fans sein. Fans der Reihe kommen mit diesem Band aber wieder voll auf ihre Kosten. Der Fall versteckt sich zwar wieder gut hinter dem chaotischen Familienleben des Kommissars, dafür ist dieses aber erneut zum Kaputtlachen komisch. Das versöhnt mich jedes Mal und ich bin gespannt, welchen Ereignissen (privater und krimineller Art) die Bewohner der Unteren Herrengasse noch entgegengehen.

    Mehr
  • Rezension zu "Finger, Hut und Teufelsbrut" von Tatjana Kruse

    Finger, Hut und Teufelsbrut

    Gospelsinger

    21. May 2012 um 00:55

    Siegfried Seifferheld, ehemals Kommissar, ist nach einem Unfall nicht mehr im Dienst, aber ruhig ist sein Leben deshalb noch lange nicht, im Gegenteil. Nach seinem Coming-Out als passionierter Sticker soll er jetzt eine Radiosendung über sein Hobby moderieren, und auch seine Männerkochgruppe trifft sich weiterhin. Damit nicht genug. Eine junge Inderin wendet sich an ihn, weil sie Angst hat, ihr Vater, ein Kulturattaché, der ihr einen USB-Stick mit wertvollen Informationen anvertraut hat, könne entführt werden. Seifferheld ist erst skeptisch, aber als im betulichen Schwäbisch Hall gleich zwei Entführungen am helllichten Tag stattfinden, stürzt er sich mal wieder in Ermittlungen und schreckt auch nicht davor zurück, undercover in einem indischen Kochkurs zu ermitteln. Dabei ist sein Privatleben schon turbulent genug. Seine Freundin MaC ist ständig eifersüchtig, seine frisch verheiratete Schwester Irmgard ist schon wieder allein, weil ihr Mann in Afrika missioniert (und von den genervten Afrikanern umgehend nach Hause zurückgeschickt wird), und seine Tochter und seine Nichte haben Probleme mit ihrer Mutterschaft. Nur der Hund ist entspannt. Die Krimihandlung ist zwar auch lesenswert, spielt aber eher eine Nebenrolle in diesem Slapstick-Krimi mit skurrilen Situationen und ebenso skurrilen Charakteren, der voller Situationskomik und verrückter Ideen steckt. Ich liebe diese Serie.

    Mehr
  • Rezension zu "Finger, Hut und Teufelsbrut" von Tatjana Kruse

    Finger, Hut und Teufelsbrut

    lord-byron

    04. May 2012 um 22:35

    MaC, die Freundin von Siegfried Seifferheld, Kriminalkommissar a. D.und begeisterter Ziersticker, bringt eine junge indische Frau zu Siegfried. Rani Chopra ist total aufgelöst, denn ihr Vater, der in der indischen Botschaft arbeitet hat ihr einen USB-Stick mit brisanten Informationen zukommen lassen und ist dann spurlos verschwunden. Auf dem Stick waren Informationen, die eine Entführung des Indischen Botschafters bei seinem Besuch in Schwäbisch Hall vermuten lassen. Weil die Polizei der jungen Frau nicht glaubt bittet sie Siegfried und seinen Hund Onis zu Hilfe. Seifferheld war vom Polizeidienst ausgeschieden, als er bei einem Banküberfall eine Kugel in die Hüfte bekam und seit dieser Zeit auf eine Gehhilfe angewiesen ist. Dennoch war es ihm in der Vergangenheit gelungen, mehrere Verbrechen aufzuklären. Siegfried und MaC beschießen den Botschafter zu warnen. Aber als direkt vor ihren Augen zwei Personen entführt werden kommt alles ganz anders. Finger, Hut und Teufelsbrut ist der dritte Roman um den Kommissar a.D. und seinem treuen Hovawart Onis. Wer die anderen beiden Romane gelesen hat weiß, dass es um viel mehr als nur dem Kriminalfall geht. Im Mittelpunkt steht immer die Familie. Siegfrieds Schwester Irmi, die nur der "General" genannt wird und bis vor kurzem den Haushalt ihres Bruders mit strenger Hand geführt hat. Seine Tochter Susanne, die taffe Bankmanagerin mit dem gesunden Selbstbewusstsein und seine Nichte Karina, eine Umweltschützerin, die sich auch schon mal nackt anketten ließ um gegen Pelze zu demonstrieren und seit neustem auch seine Freundin MaC, die Journalistin, die ständig eifersüchtig ist und ihren Liebsten immer wieder in seltsamen Situationen mit anderen Frauen antrifft. Das sorgt für jede Menge Komik. Auch Siegfrieds Freunde und ehemalige Kollegen sind alles Originale über die man herzhaft lachen kann. Aber diese Reihe ist nicht nur lustig, sondern kann auch mit einem spannenden Fall aufwarten. Ich finde die Reihe einfach klasse und freue mich schon auf den 4.Teil. Unbedingt lesenswert

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks