Tatjana Kruse Grabt Opa aus!

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(5)
(5)
(7)
(2)
(2)

Inhaltsangabe zu „Grabt Opa aus!“ von Tatjana Kruse

BITTERBÖSE UND HÖCHST AMÜSANT: TATJANA KRUSES RABENSCHWARZER ALPENKRIMI Tollpatsch Alfie erbt eine Schlosspension in Tirol – und wähnt sich in der schönen, aber verschlafenen Touristengegend im Glück. Schön? Ja. Verschlafen? Mitnichten! Das vermeintliche Schloss entpuppt sich als verkommene Seniorenresidenz mit skurrilen Hausbewohnern. Schon bald überschlagen sich die Ereignisse im Grenzgebiet zwischen Seefeld und Mittenwald, wo sich Österreicher und Deutsche Gute Nacht sagen, und Alfie muss feststellen, dass seine Hausgäste alles andere als harmlos sind … Tatjana Kruse, wie man sie kennt: schräg, schwungvoll und mit viel schwarzem Humor. Sie schafft einen originellen und spritzigen Alpenkrimi mit tragisch-komischem Titelhelden. **************************************************************************************************************** LESERSTIMMEN: >>Gebannt folgt man Alfie zu den schrulligen Senioren, die es faustdick hinter den Ohren haben. Tatjana Kruse schenkt uns einen unterhaltsamen Krimi mit beißendem Wortwitz.<< >>Ernste Miene absetzen und loslachen!<< >>Originell und abgedreht – eine mörderisch gute Lektüre mit vielen überraschenden Wendungen!<<    

Titel klang vielversprechend, aber das Buch war zäh zu lesen und nicht recht spannend - hat mir leider gar nicht gefallen.

— Sahani88
Sahani88

Ein total schräger Krimi, der mich über weite Strecken zum Lachen brachte

— Bellis-Perennis
Bellis-Perennis

Schwarzer krimineller Humor vom Allerfeinsten.

— gaby2707
gaby2707

Skurril und sehr böse! :-)

— Karin_Kehrer
Karin_Kehrer

Stöbern in Krimi & Thriller

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

Wildfutter

Handlung geprägt von zu vielen Nebensächlichkeiten, was schnell in Langatmigkeit ausartet

Buchmagie

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

Wildeule

Wieder unterhaltsam, aber für mich etwas schwächer als Kaninchenherz und Fuchskind

lenisvea

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auftragskillershowdown in den Tiroler Bergen

    Grabt Opa aus!
    awogfli

    awogfli

    Ich lese und genieße das Genre des humoristischen Regionalkrimis sehr gerne zwischendurch oder auch als Strandlektüre, in meiner Bewertung wird so ein Roman bei mir aber leider nie über 3 Sterne hinauskommen, egal wie gut ich mich amüsiert habe. Das mag unfair sein, aber persönlicher Geschmack ist nie fair. Der Grund liegt für mich im Genremix der ländliche Humor zieht den Krimi auf ein tieferes Niveau (genauso wie z.B. Romantik es tun würde). Aber zurück zu "Grabt Opa aus" der Klappentextvergleich mit Jörg Maurer, den ich in der Humoristikabteilung auch sehr schätze, ist durchaus angemessen und keine allzugroße qualitative Anmaßung - die Geschichte ist total grotesk, von der Krimihandlung völlig an den Haaren herbeigezogen aber tatsächlich sehr amüsant, rasant und unterhaltsam. Der patscherte Alfie, für meine deutschen Freunde der König der Unbeholfenen, entkommt einer ungewollten Schwangerschaftssituation mit seiner verheirateten Chefin, die ihn am Arbeitsplatz etwas mehr als sexuell belästigt hat, durch Flucht und die Chance, weit weg von seinem zu Hause, einer deutschen Kleinstadt, in Tirol (Seefeld) von seinem verstorbenen Onkel etwas zu erben. Was dann folgt sind so annähernd 150 Leichen geschätzt 5% der Bevölkerung dieses kleinen verschlafenen Örtchens - eine lokale Auftragskillerdichte, die sich gewaschen hat und eine Story in der eigentlich Kommissar Zufall die Hauptrolle spielt. Der Krimiplot ist insofern spannend und überraschend, denn einige abstruse Wendungen hat man ja ohnehin erwartet, aber alle Absurditäten der Handlung kann sich kaum ein Leser vorstellen. Aber es ist wirklich lustig! Wortwitz, Sprache und Situationskomik, dieses Romans sind durchaus auf hohem Niveau, was zusätzlich Lesevergnügen bereitet. "Alfie hob rasch die Speisekarte vor sein Gesicht. "Entschuldigen Sie"...Wie hoch muss man das Teil halten, damit selbst die veralzheimersten Mitreisenden kapierten, dass man nicht angesprochen werden wollte." Fazit: Leseempfehlung als leichte unterhaltsame Lektüre

    Mehr
    • 5
    awogfli

    awogfli

    05. June 2016 um 06:40

    :D

  • Aufragskiller in Ruhe räumen in der deutsch-österreichischen Grenzregion auf ..

    Grabt Opa aus!
    Bellis-Perennis

    Bellis-Perennis

    Afred Gänswein, genannt Alfie, erhält die Nachricht, eine Erbschaft gemacht zu haben. Der Erblasser, Onkel Matthias „Matze“ Gänswein ist ihm nur aus versteckten, innerfamiliären Andeutungen bekannt. Er macht sich auf, das Erbe anzutreten. Das entpuppt sich als heruntergekommenes Schloss, in dem schrullige Alte ihren Lebensabend beschließen. Die Insassen behaupten von sich, Auftragskiller in Ruhe zu sein. Alfie glaubt sich im falschen Film. Er kann sich die richtigen Namen der Leute nicht merken. Er nennt sie unter anderem Moshe Dajan (wegen Glatze und Augenklappe), Mireille Mathieu (wegen der einschlägigen Frisur), Jeff Bridges (wegen des Aussehens) und Herzogswitwe (wegen des vornehmen Gehabens). Im Gegenzug wird er, ob seines jugendlichen Aussehens, immer „Jungelchen“ gerufen. Alfie stolpert von einem Mordanschlag in den nächsten und überlebt alle. Wer will ihm ans Leder? Mit dem Schlachtruf „Grabt Opa aus!“, ziehen die Killer i.R. in den Krieg. Nur, wer ist der Gegner? Was dann passiert ist einfach zum Zerkugeln. Kein Krimi im herkömmlichen Sinn, obwohl auf Teufel komm raus gemordet wird. Slapstick pur! Monty Python lässt grüßen. Eingefleischte Krimi-Fans werden vielleicht keine rechte Freude mit diesem Buch haben. Mir hat es ausnehmend gut gefallen. Tatjana Kruse ist ja für ihren schrägen Humor bereits gut bekannt.

    Mehr
    • 3
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
    kubine

    kubine

    01. December 2015 um 16:48
  • Rabenschwarzer Humor vom Feinsten

    Grabt Opa aus!
    gaby2707

    gaby2707

    Alfred Gänswein, genannt Alfie; knapp über 30 und derzeit Barrista in einem kleinen Cafe, bekommt ein offiziell aussehendes Schreiben aus Seefeld in Tirol. Sein Onkel Matthias, das wohl schwarze Schaf der Familie Gänswein, ist verstorben und er, der sonst Glücklose soll ihn beerben. Da für ihn gerade eine Flucht aus der Stadt sowieso die dringendste Sache ist, macht er sich voller Pläne mit dem Zug auf den Weg nach Tirol. Das Waldschlössl, sein neuer Besitz ist aber so ganz anders als er es sich vorgestellt hat. Besonders seine Bewohner, die er quasi mit geerbt hat, entsprechen so gar nicht seinen Vorstellungen von gesitteten Senioren. Und auch die drei Tiefkühltruhen beinhalten nicht nur Pizza. Als er bald nach der Testamentseröffnung ein lukratives Angebot eines Investors bekommt, lehnt er ab... Tatjana Kruse lässt mich in ihrem rabenschwarzen Alpenkrimi am Leben von Alfie Gänswein teilnehmen. Er, der Katzenhaar- und Ananasallergiker, dessen Unendschlossenheit ein Teil seines Charakters ist, tappt von einem Fettnäpfchen ins andere. Flexibilität und Eigeninitiative ist nicht so seins, aber während der Geschichte macht er eine spannende Wandlung durch. Er ist halt absolut nicht so wie jeder andere. Vielleicht hat er mehr von Onkel Matthias als er ahnt. Leicht und locker bin ich durch die Seiten geflogen, meistens mit einem Grinsen im Gesicht. Der rabenschwarze, schräge und urkomische Humor der Autorin gibt der Geschichte das gewisse Etwas, das sie zu etwas ganz besonderem macht. Und natürlich Alfie, der Antiheld, mit dem ich mit gezittert und mit gefiebert habe, wenn er sich mal wieder in eine brenzlige Situation begeben hat, die er selbst natürlich absolut nicht als solche interpretiert hat. Aber auch die anderen Protagonisten sind so farbig, schräg und außergewöhnlich beschrieben, dass es Spaß gemacht hat, sie zusammen agieren zu sehen. Mein Kopfkino lief auf Hochtouren. Wer einen humorigen, komischen, aber trotzdem spannenden Krimi lesen mag, der ist hier genau richtig. Die kurze Auszeit nach Tirol habe ich absolut genossen. 

    Mehr
    • 2
  • Erben und sterben

    Grabt Opa aus!
    Karin_Kehrer

    Karin_Kehrer

    28. March 2015 um 17:03

    Alfie Gänswein ist ein Loser, wie er im Buche steht. Als das Techtelmechtel mit seiner Chefin eine Schwangerschaft nach sich zieht, muss er vor ihrem rachsüchtigen Ehemann Reißaus nehmen. Da kommt das "nicht unerhebliche" Erbe recht, das ihm sein Onkel Matze hinterlassen hat. Doch natürlich hat er sich zu früh gefreut. Das Schloss in Tirol ist eine Bruchbude und wird von sehr merkwürdigen Gästen bewohnt. Außerdem möchte jemand eindeutig dafür sorgen, dass Alfie sich erst gar nicht an die Rolle als Schlossbesitzer gewöhnen kann.  Ein rabenschwarzer Alpenkrimi - diese Beschreibung trifft den Nagel auf den Kopf, das wird schon in der Eingangsszene klar, wenn ein eindeutig noch nicht Toter den Enten beim Paddeln im Wasser von unten zusehen kann.  Die skurrile Versammlung im heruntergekommenen Schlosshotel, die an bedeutende Persönlichkeiten erinnert (Mireille Matthieu gibt sich u.a. ein Stelldichein mit Jeff Bridges, Mosche Dajan und Hugh Hefner) tut ein Übriges dazu.  Allerdings ist es meiner Meinung nach schwierig, ein dermaßen abgedrehtes Szenario mit solch seltsamen Figuren durchgehend witzig und spannend zu gestalten und so verliert die Story zwischendurch ein wenig an Schwung.  Am Ende gelingt der Autorin allerdings noch eine kleine Überraschung und so war ich im Großen und Ganzen mit der Geschichte wieder versöhnt. Um mit den Charakteren (insbesondere mit dem vom Schicksal gebeutelten Alfie) mitleiden und mitfiebern zu können, waren sie allerdings doch zu sehr überzeichnet. Fazit: Wer schwarzen Humor und irrwitzige Storys mag, kommt hier bestimmt auf seine Kosten!

    Mehr
  • Rezension zu "Grabt Opa aus!" von Tatjana Kruse

    Grabt Opa aus!
    Solifera

    Solifera

    11. May 2014 um 21:06

    Als Alfred "Alfie" Gänsewein von einer Erbschaft erfährt, denkt er zunächst, er habe das große Los gezogen! Hoch motiviert fährt er ins beschauliche Seefeld in Südtirol, um sein Erbe anzunehmen. Doch statt Reichtum erwartet ihn ein Schloss. Schloss? Klingt doch gar nicht so schlecht! Das Schloss stellt sich allerdings als herunter gekommene Bruchbude heraus, die als eine Art Seniorenresidenz dient. Auch wenn seine Bewohner zwar alt sind, harmlos sind sie nämlich keineswegs. Und sie beäugen den neuen Schlossherrn mit Argusaugen. Auch wenn es noch so beschaulich ist in Seefeld, mit der Ruhe ist es bald vorbei, dafür wird schon gesorgt.   Und da Alfie sich parout keine Namen merken kann, werden aus unseren Haupt-Akteuren kurzerhand Jeff Bridges, Mareille Matthieu und Mosche Dajan. Und auch eine Ratte namens Yussef kommt vor. Sicher, die Handlung an sich mag ein wenig schräg, möglicherweise auch an den Haaren herbei gezogen oder einfach nur total abgedreht sein. Vielleicht aber macht gerade diese Tatsache das Buch zu einem ganz besonderen Leseerlebnis.   Fazit: Eine spannende Geschichte mit herrlich schrulligen Charakteren, die immer wieder für Überraschungen sorgt. Selten habe ich bei einem Krimi so gelacht!

    Mehr
  • ein Angriff auf die Lachmuskeln

    Grabt Opa aus!
    loewe

    loewe

    29. April 2014 um 20:45

    “Ein rabenschwarzer Alpenkrimi Tollpatsch Alfie erbt eine Pension in Tirol – und wähnt sich in der schönen, aber verschlafenen Touristengegend im Glück. Schön? Ja. Verschlafen? Mitnichten! Schon bald überschlagen sich die Ereignisse im Grenzgebiet zwischen Seefeld und Mittenwald, wo sich Österreicher und Deutsche gute Nacht sagen, und Alfie muss feststellen, dass seine Hausgäste alles andere als harmlos sind … Tatjana Kruse, wie man sie kennt: schräg, schwungvoll, spannend und rabenschwarz.” Seiten: 224 ISBN 978-3-85218-956-7 Haymon Verlag Buchiges Ich bin ein riesiger  Fan von Tatjana Kruse. Ich durfte Sie auch schon des öfteren auf den Buchmessen treffen. Ich kann behaupten das Sie eine super nette Autorin ist, die immer zu einem Scherz aufgelegt ist  Locker leicht nimmt uns Tatjana mit in Alfie Gänseweins Leben. Rabenschwarzen Humor verspricht der Verlag und genau das bietet uns Tatjana nur allzu gerne. Es liest sich einfach locker flockig weg und man ist schon hier und da geneigt ein schmunzeln aufzulegen wenn man den schlurfigen Alfie Gänsewein so beobachtet. Er tappst eigentlich von einer Sache in die Nächste. Er hat es aber auch nicht leicht im Leben der arme Kerl. Da quält er sich in einem Job rum, der so gar nicht wirklich seins ist, mit einem Chef, der…nun ja  und die Chefin erst! Hier verdient er sein Geld ja auf die ganz harte Tour  Als die Chefin ihm nun freudig mitteilt sie sei endlich schwanger kommt es dann zur großen Katastrophe und für Alfie steht nun Flucht auf dem Plan. Gut dass Alfie just zu diesem Augenblick eine Pension im schönen Tirol erben soll. Aber wer glaubt, dass nun alles zum glücklichen  Ende kommt, der kennt Tatjana Kruse schlecht. Alfie muss nun erst richtig ran. Nun überschlagen sich die Ereignisse und Alfie hat nicht nur eine schnöde Pension geerbt. Nein es ist eher die etwas heruntergekommene Seniorenresidenz. Hier finden sich recht schrullige Einwohner mit einer kriminellen Vergangenheit. Und als Alfie dann im Tiefkühler nicht nur Pizza vorfindet wird ihm klar, dass er vom Regen wohl in die Traufe gekommen ist. Aber auch das ist dann beileibe noch nicht alles. Nein man hat es auf Alfies Leben abgesehen…aber wer steckt da bloß hinter, doch nicht die alten Herrschaften? Wer es gerne lustig und leicht schräg mag kommt mit diesem Buch voll auf seine Kosten. Tatjana zaubert auch hier wieder eine Leiche nach der anderen aus dem Hut und doch geht alles so entzückend witzig einher. Für mich sind die Bücher von Frau Kruse immer eine gelungene Flucht aus dem Alltag. Man kann immer mit dem leicht tragisch angehauchten Titelhelden mitfiebern und bekommt gleichzeitig Arbeit für die Lachmuskeln  Nicht ganz ernstzunehmende 5 Sterne

    Mehr