Tatjana Zanot Aufbruch nach Sempera

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Aufbruch nach Sempera“ von Tatjana Zanot

Die sechzehnjährige Daisy Demerath ist nicht wie andere Mädchen in ihrem Alter. Während ihre früheren Klassenkameradinnen Listen schreiben, mit welchen Stars sie ins Bett gehen würden, führt sie eine Liste mit ihren persönlichen Worst-Case-Szenarien. Seit drei Jahren hat sie nicht mehr das Haus verlassen. Eines Abends jedoch muss sie vor die Tür treten, um den Müll nach draußen zu bringen, und gerät prompt in Schwierigkeiten. Wenn sie gewusst hätte, welches Abenteuer auf sie wartet, wäre sie vermutlich drinnen geblieben – und wäre nie in eine Parallelwelt hineingeraten, in der Gestaltwandler ihr Unwesen treiben.

Zum Ende hat mich das Buch mitgerissen."

— Lexy_Koch
Lexy_Koch

Ein junges Mädchen mit Panik Attacken, eine fremde Welt und Gestaltwandler - super Mischung!

— Rajet
Rajet

Stöbern in Fantasy

Love & Revenge 2: Pakt des Schicksals

Spannender 2. Teil mit unerwarteten Wendungen! Schade, dass das Ende so knapp gehalten ist: Hier hätte ich definitiv mehr erwartet...

emmaya

Die Königin der Schatten - Verbannt

Mit diesem Band hat die Reihe ein atemberaubendes und perfektes Ende gefunden.

LillianMcCarthy

Rabenaas

Humorvoll, fantasiegeladen und faszinierend. Alles in diesem Buch vereint. :)

Saphira1415

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Der Beginn eines Epos

Lilly_London

Mia - Die neue Welt

Tolle Geschichte, die mich mehr als positiv überraschen konnte

SillyT

Räuberherz

Humorvoll, Düster, Geheimnisvoll: Tolle Märchenadaption zu "Die Schöne und das Biest"

Shaylana

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Magie von Sempera

    Aufbruch nach Sempera
    Books-have-a-soul

    Books-have-a-soul

    11. September 2017 um 11:15

    Das neue Cover des Buches find ich sehr gelungen und es passt auch immer noch hervorragend zur Geschichte. Nachdem ich Einige kenne, die sehr von diesem Buch geschwärmt haben, war ich total gespannt. Nach den ersten paar Seiten war ich in den Schreibstil schon verliebt. Es wird alles sehr bildhaft vermittelt, mit den nötigen Details, aber ohne zu sehr abzuschweifen. Es gab zwar in der ersten Hälfte die eine oder andere Passage, die etwas „ruhiger“ war, aber trotzdem zu keinem Zeitpunkt langweilig. Daisy ist mir schnell ans Herz gewachsen, auch wenn sie manchmal etwas nervig war. Aber für eine 16jährige hat sie eine tolle Entwicklung in dieser Geschichte und ohne zu viel zu verraten, aber einige Aufklärungen wurden super eingebaut und haben mich auch sehr berührt. Es gibt so viele wunderbare Charaktere in diesem Buch, die kleine Dina hat sich sofort in mein Herz geschlichen. Mir hat die Grundidee allgemein sehr gut gefallen, in der Tiere eine tragende Rolle spielen und die Parallelwelt Sempera dadurch zu etwas ganz Besonderem machen. Manches war zwar vorhersehbar, aber auch viele Überraschungen waren dabei, die mich manchmal entsetzt, manchmal berührt und manchmal sogar gefreut haben. Es war alles gut durchdacht und schlüssig, zumindest konnte ich immer alles gut nachvollziehen. Fazit: Aufbruch nach Sempera ist ein magischer Auftakt, der mich von Anfang an begeistern konnte. Die Autorin bietet die komplette Gefühlspalette, man lacht, man weint, man ist schockiert und manchmal muss man auch herzlich lachen. Es ist eine spannende Geschichte, die alles bietet, was man sich wünscht, Action, tolle Charaktere, Freundschaft, Zusammenhalt und auch was fürs Herz. Das Ende ist richtig gemein, hat mich aber gleichzeitig zum Schmunzeln gebracht, warum müsst ihr aber selbst herausfinden! Unbedingt lesen!

    Mehr
  • Aufbruch nach Sempera, Tatjana Zanot

    Aufbruch nach Sempera
    Lexy_Koch

    Lexy_Koch

    21. August 2017 um 16:50

    Meine MeinungAufbruch nach Sempera von Tatjana Zanot ist das dritte Werk vom Tagträumer Verlag was bei mir einziehen durfte.Ich habe mich tierisch auf dieses Buch gefreut. Das Cover finde ich einfach entzückend. Wer meinem Blog folgt wird sicher schon mitbekommen haben das ich Katzen liebe. :) Das Zusammenspiel mit dem grün und dem schwarz der Katze ist einfach super toll. Nun kommen wir aber mal zum Inhalt. Dort muss ich leider auch ein paar negative Dinge ansprechen, aber erst einmal das positive. Die Story ist Überraschend gut. Tatjana zieht den Leser in eine völlig andere Welt. Die Welt der Lasins. Lasins sind Tiere die sich in Menschen verwandeln können, oder anders herum? Haha Daisy wird durch ein Portal in diese Welt katapultiert und muss sich ihren Ängsten stellen. Mich haben einige Szenen wirklich sehr fasziniert und es machte spaß dieses Buch zu lesen. Der Schreibstil der Autorin hat mir auch sehr gut gefallen. Nun mein kleiner negativer Punkt. Das Buch hat etwas gebraucht bis es mich in seinen Bann gezogen hat. Ich fand es zwar von Anfang an gut, war aber die ganze Zeit nicht richtig drin. Dadurch hat das lesen auch etwas länger gedauert. Das letzte drittel hat mich dann allerdings total mitgerissen.  **Kleiner Spoiler** Tatjana, was du da am Ende für eine Show abgezogen hast. Ich weiß nicht ob ich das als cleveren Streich nehmen soll oder ob ich einfach nur böse auf dich bin. HAHADas war schön ziemlich gemein.**Kleiner Spoiler Ende** Mein Fazit: Alles in allem eine gelungene Geschichte. Die Sternchenvergabe schwankt ein bisschen zwischen 4 und 5 Sternen. Da ich aber, durch das Ende, total gespannt auf den zweiten Teil bin, gibt es:  5 von 5 Sterne

    Mehr
  • I Love Gestaltenwandler*****

    Aufbruch nach Sempera
    Fansteffi

    Fansteffi

    27. July 2017 um 11:17

    Inhalt   Die sechzehnjährige Daisy Demerath ist nicht wie andere Mädchen in ihrem Alter. Während ihre früheren Klassenkameradinnen Listen schreiben, mit welchen Stars sie ins Bett gehen würden, führt sie eine Liste mit ihren persönlichen Worst-Case-Szenarien. Seit drei Jahren hat sie nicht mehr das Haus verlassen. Eines Abends jedoch muss sie vor die Tür treten, um den Müll nach draußen zu bringen, und gerät prompt in Schwierigkeiten. Wenn sie gewusst hätte, welches Abenteuer auf sie wartet, wäre sie vermutlich drinnen geblieben – und wäre nie in eine Parallelwelt hineingeraten, in der Gestaltwandler ihr Unwesen treiben.   Cover   Ein wirklich schönes und düsteres Cover was mich sofort überzeugt hat "Aufbruch nach Sempera" zu lesen. Die Farben sind sehr harmonisch und die Schrift passt auch sehr gut zum Gesamteindruck.   Meinung   Der Schreibstil von Tatjana Zanot ist sehr leicht und flüssig so dass das Buch sehr gut zu lesen ist. Die Allgemeine Geschichte hat mich am Anfang sehr berührt durch die Angststörungen der Protagonistin Daisy. Es ist sehr Lebens nahe und man denkt, wenn man es selber nicht hat nicht wirklich darüber nach.   Jetzt bleiben wir mal bei Daisy, obwohl sie Angststörungen hat ist sie mir von Anfang an sehr sympathisch. Ich finde das die Autorin einen sehr guten Charakter geschaffen hat. Schön ist das Daisy sich immer mehr zu traut und dass man das alles so lebensecht miterleben kann.   Auch die anderen Charaktere des Buches sind nicht außer Acht zu lassen und haben mir wirklich gut gefallen.   Schön sind die Bildlichen Szenen, wenn sie nach Sempera kommt und denkt sie liegt im Koma! Ich habe dort ein paar Mal geschmunzelt. Aber mal ehrlich würde es uns nicht auch so ergehen?   Nur mal so am Rande ich liebe Gestaltenwandler da sie sehr individuell sind und das mag ich auch an diesem Buch.   Eine tolle Geschichte mit viel Fantasy. Von mir bekommt es 4/5 Sterne!

    Mehr
  • Süsse Fantasygeschichte mit kleinen Schwächen

    Aufbruch nach Sempera
    Luna0501

    Luna0501

    18. July 2017 um 10:39

    Eine 16 - Jährige mit Panikattacken. Ein paar lustige Lasin und ein großes Abenteuer in einer anderen Welt... Als Daisy nach langer Zeit mal wieder den Müll zur Tür raus bringt, passiert ihr prompt das, was man für gewöhnlich als Katastrophe bezeichnen würde. Dass sie aber damit eine Reise antritt, die ihr Leben, ja ihre ganze Existenz verändern soll, ahnte sie da noch nicht. Der brummige Kater Kasimir ist auch nicht gerade erpicht darauf mit Daisy durch ein Tor nach Sempera zu fallen... Eigentlich ist die Protagonistin in ihrem Herzen eine mutige Person. Doch ihre Angst macht sie starr und unsicher. Was ich aber wirklich nicht nachvollziehen kann ist, dass die Panikattacken erst so brachial schwer beschrieben werden, dass sie 3 ganze Jahre das Haus nicht verlassen konnte, und das es dann plötzlich nur noch ab und zu ein Kribbeln und vielleicht mal eine Mini - Attacke gibt. Versteht mich nicht falsch, ich verstehe später auch warum, aber es kommt so plötzlich, so abrupt, dass mich das echt gestört hat. Ich fand sie in der Hinsicht nicht authentisch. Sympathisch fand ich ihre aufopferungsvolle und liebevolle Denkweise. Sie machte kleine Entwicklungsschritte und konnte so ihrer Rolle gerecht werden. Der männliche Gegenpart, den ich nicht weiter charakterisieren möchte um euch nicht zu spoilern, war sympathisch und geheimnisvoll. Bei ihm fehlten mir die Details. Im Charakter, seiner Mimik, seinen Gefühlen. Einfach leider in seiner ganzen Art. Er war mir nicht präsent genug und wirkte etwas blass. Ich hatte wirklich Probleme mit den Charakteren und genau das hat mich so traurig gemacht, da die Geschichte an und für sich fantastisch ist! Für die gewichtige Rolle, die ein Nebencharakter in der Story spielen muss, ist er mir zu blass. Er fällt fast nicht auf, was vielleicht auch gewollt ist, aber die Emotionen am Ende hätten mich noch mehr mitgerissen, wenn ich mehr Herz in diese Person hätte stecken können. Auch Kinder reagieren so untypisch. Wenn etwas Schlimmes passiert, muss darauf doch eine Reaktion kommen, und es tut mir leid, aber Liebe entwickelt sich doch. Durch Gesten, Momente und auch in dem der Autor die Verbindung aufbaut. So ein Band ist nicht einfach da und ich konnte es nicht nach empfinden. Aber so manches wurde nur angerissen und nicht vertieft. Ich wartete, doch als nichts weiter kam, nickte ich und tat so, als wüsste ich, wie sein Süden aussah. Über diesen Gedanken stolperte ich. Sein Süden war ja praktisch auch mein Süden, weil es mein Traum war. Ich witterte eine Chance, noch mehr über Sempera zu erfahren. Bisher war ich nicht aus dem Koma erwacht. Vielleicht musste ich selbst erst einmal verstehen, warum ich mir das alles vorstellte. Niemand wusste doch, wie das Unterbewusstsein funktionierte, oder? "Aufbruch nach Sempera" wurde aus der Sicht von Daisy geschrieben und ist der Auftakt einer Reihe von Tatjana Zanot. Ihre Schreibweise ist flüssig und locker. Die Beschreibungen der Welt und das Abenteuer selber haben mich total gefesselt und ich konnte es ziemlich schnell und leicht durch lesen. Die Spannungsspitzen waren mal größer mal kleiner und gegen Ende richtig nervenaufreibend. Leider fand ich die Zusammenfassung und irgendwie auch nur grobe Erzählung über den großen finalen Kampf sehr enttäuschend. Es kam mir vor als wollte die Autorin schnell zum Ende kommen. Ich hätte mir hier mehr Action, einfach "mehr" gewünscht. Selbst die Reise einiger Wochen war nur grob umrissen. Man konnte nicht sehen, wie Daisy sich in ihre neue Rolle einfindet und es ging alles so glatt und schnell vorbei. Emotional war da schon etwas mehr geboten. Die zarte Liebesgeschichte war ganz süss. Die traurigen Momente haben sich in mein Herz gegraben und dieser unvorhergesehene Einbruch hat mich auch eine Träne verdrücken lassen. Ganz groß geschrieben sind die freundschaftlichen Bände im Buch von Tatjana Zanot. Sie fühlen sich eher so intensiv an, wie eine Familie und das fand ich wirklich wunderschön. Ich finde die Handlung sehr mitreißend und die Entwicklung macht Lust auf mehr. Das Buch hätte, meiner Meinung nach, noch Potential nach oben und ich würde mir wirklich mehr Tiefe etwas ausgefeiltere Wesenszüge in den Charakteren wünschen. Das neue Cover finde ich Hammer! Die kräftigen Farben, die Andeutungen auf die Geschichte. Einfach genial. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar! Ich gebe 3,5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Gelungener Auftakt einer neuen Reihe

    Aufbruch nach Sempera
    Rajet

    Rajet

    17. July 2017 um 19:22

    Ich finde das Buch gelungen und die Figuren liebevoll gestaltet. Eine tolle Idee und super umgesetzt.Mir gefällt die Parallelwelt Sempera sehr. Schön ist das Daisy ihre Panikattacken vergisst, Anerkennung findet und die Liebe kennenlernt.Allerdings das Ende war schockierend und lässt auf einen 2.Teil hoffen.Das Cover ist schön gestaltet und passt wie der Klappentext sehr gut zum Buch.Zum Inhalt:Die sechzehnjährige Daisy Demerath ist nicht wie andere Mädchen in ihrem Alter. Während ihre früheren Klassenkameradinnen Listen schreiben, mit welchen Stars sie ins Bett gehen würden, führt sie eine Liste mit ihren persönlichen Worst-Case-Szenarien. Seit drei Jahren hat sie nicht mehr das Haus verlassen. Eines Abends jedoch muss sie vor die Tür treten, um den Müll nach draußen zu bringen, und gerät prompt in Schwierigkeiten. Wenn sie gewusst hätte, welches Abenteuer auf sie wartet, wäre sie vermutlich drinnen geblieben – und wäre nie in eine Parallelwelt hineingeraten, in der Gestaltwandler ihr Unwesen treiben.

    Mehr