Taylor Jenkins Reid Das Glück und wir dazwischen

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 13 Rezensionen
(8)
(5)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Glück und wir dazwischen“ von Taylor Jenkins Reid

Was wäre wenn? Zufällig trifft Hannah in einer Bar ihre Jugendliebe wieder. Was, wenn sie die Nacht mit Ethan verbringen würde? Ist er derjenige, nach dem sie sich schon immer sehnt? Oder sollte Hannahs Leben eigentlich ganz anders aussehen: Mit Henry an ihrer Seite, der ihr nach einem schweren Unfall zeigt, was wirklich wichtig ist? Hannah befindet sich plötzlich parallel in zwei unterschiedlichen Leben, die beide glückliche und unglückliche Momente für sie bereithalten. Eine Entscheidung, zwei mögliche Wege – aber wo findet Hannah ihr Happy End?

Ein ganz besonderes Buch

— Bambee
Bambee

Ich habe das Buch unheimlich gerne gelesen und möchte von nun an definitiv weitere Werke von Taylor Jenkins Reid lesen.

— MareikeUnfabulous
MareikeUnfabulous

Hat mir gut gefallen

— Bjjordison
Bjjordison

Das Buch ist eine tolle,leichte Lektüre für den Sommer. Ein Buch, das in einer tollen Geschichte über das Schicksal erzählt.

— zwergli2002
zwergli2002

Ein Buch, dass zu Herzen geht und aufzeigt, dass das Leben manchmal unterschiedliche Wendungen nehmen kann!

— nblogt
nblogt

Eine moderne Liebesgeschichte in zwei Varianten - ein unterhaltsamer Sommerroman

— Kamima
Kamima

Ein kurzweiliger Roman über die Konsequenzen der eigenen Entscheidungen. Leider waren mir die meisten Charaktere ein wenig zu oberflächlich.

— JayLaFleur
JayLaFleur

Sehr unterhaltsames Buch mit ungewöhnlichem Aufbau und quasi zwei Geschichten verpackt in einen Roman. Umsetzung hat mir gefallen.

— Kodabaer
Kodabaer

Jede Entscheidung kann dein zukünftiges Leben verändern ~ tolle Geschichte!

— sommerlicht
sommerlicht

Nette Idee , doch der Aufbau der Geschichte hat mir nicht so gefallen.

— lesemaus1981
lesemaus1981

Stöbern in Liebesromane

Zurück ins Leben geliebt

Mein neues Lieblingsbuch !

Tamara-hadid

Wildblumensommer

Eine leicht erzählte Geschichte, die Tiefgang hat, ohne schwer zu sein...

Svanvithe

Begin Again

Ein gut geschriebener New Adult-Roman, der zwar kleinere Schwächen aufweist, aber mich trotzdem durch seine Emotionalität überzeugen kann.

Lila-Buecherwelten

Kopf aus, Herz an

Eine nette Liebesgeschichte für Zwischendurch, die mich leider nicht richtig fesseln konnte.

Lila-Buecherwelten

Liebe findet uns

Schön geschrieben, jedoch fehlte mir die "Liebe" an den wichtigen Stellen...

KiddoSeven

Rock my Soul

Ein wundervoller dritter Band, der mich absolut überzeugen konnte. Gefühlvoll, spannend und emotional. Einfach herrlich!

Lila-Buecherwelten

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Glück und wir dazwischen

    Das Glück und wir dazwischen
    mamenu

    mamenu

    23. July 2017 um 11:56

    KlapptextZwei Leben,zwei Lieben,eine EntscheidungWas wäre wenn? Hannah trifft in einer Bar ihre Jugendliebe wieder.Was wenn sie die Nacht mit Ethan verbringen würde?Ist er derjenige,nach dem sie sich schon immer sehnt?Oder sollte Hannahs Leben eigentlich ganz anders aussehen:Mit Henry an ihrer Seite,der ihr nach einem schweren Unfall zeigt,was wirklich wichtig ist?Hannah befindet sich plötzlich gleichzeitig in zwei unterschiedlichen Leben-aber wo wartet ihr Happy End?Meine MeinungDies ist bereits das zweite Buch von dieser Autorin, das ich bisher gelesen habe. Bereits  die erste Ausgabe "Zwei auf Umwegen" hat mir gut gefallen.Diese Geschichte gestaltete sich aber doch etwas anders, denn irgendwann steht man zwischen zwei Geschichten. Was ich zwar nicht schlecht fand, aber etwas gewöhnungsbedürftig.In der einen Geschichte wird beschrieben, wie die Hauptakteurin mit ihrer großen Jugendliebe Ethan wohl ihr Leben verbringen würde. Auf der anderen Seite wird dann nochmal beschrieben wie ihr Leben mit Henry verlaufen würde, den sie im Krankenhaus kennen gelernt hat.Ich fand es schon sehr hinteresannt,wie hier die zwei Seiten eines Lebens betrachtet wurden, zumal sie unterschiedlicher nicht hätten laufen können. Denn eigentlich lernt man zwei verschiedene Hannahs kennen. Die eine, die eigentlich genau weiß was sie möchte, parallel dazu die andere, die ein wenig Planlos durch ihr Leben stolpert. Immer an ihrer Seite ist ihre beste Freundin Gabby.Am Anfang hatte ich ein wenig Schwierigkeiten, zwischen den beiden Geschichten hin und her zu wechseln, aber das legte sich bald. Als ich dann kapiert habe, worum es hier eigentlich geht.Die Charakteren sind alle sehr liebevoll beschrieben, so das sie mir alle sehr sympathisch waren.Am besten gefiel mir die etwas Planlose Hannah. Sie war Witzig, und auch manchmal nachdenklich. Ab und zu war sie aber wie ein kleines Kind, was sich nicht sicher ist, was es eigentlich möchte.So, wenn ihr erfahren möchtet, wie Hannahs Leben verläuft, solltet ihr dieses Buch selber lesen.Mir hat es gut gefallen und es war mal etwas anderes, als ich eigentlich erwartet habe.

    Mehr
  • Das Buch hat mich positiv Überrascht

    Das Glück und wir dazwischen
    Bambee

    Bambee

    22. July 2017 um 12:57

    Der Einstieg des Buches ist sehr einfach. Der Schreibstyl der Autorin ist flüssig und angenehm zu lesen. Die Wortwahlen sind einfach gehalten und man kommt sehr flott ohne zu stolpern voran. Im Buch geht es um die Protagonistin Hannah. Sie ist 29 Jahre alt und weiß nicht ganz so genau was sie mit sich Anfangen soll. Hannah ist erfolglos, ihre Freunde scheinen mehr Glück im Leben zu haben. Sie hat keinen Job, keine Wohnung, keinen Partner und viel wichtiger, sie weiß nicht wo ihre Heimat ist. Sie zieht von A nach B. Bis sie in ihrem Geburtsort Los Angeles und zu ihrer besten Freundin Gabby zieht. ( Gabby’s Charakter ist wunderbar. Sie ist ein toller Mensch und man denkt es wäre die eigene beste Freundin ). Hannah ist mir ebenso auf Anhieb sehr sympatisch und ich kann mich in gewisser Hinsicht mir ihr Vergleichen. Ich wusste damals auch nicht welchen Weg ich gehen soll. Manchmal was ich das bis heute nicht so ganz. Und da wäre auch die frage : Was wäre wenn ?… Gabby hat eine Party für Hannah geplant, an dem Abend sind all ihre alten High School Freunde anwesend, auch ihre Jugendliebe Ethan. Dann wird eine frage gestellt- diese ist Hannahs größte Entscheidung, auch wenn sie es nicht weiß. Sie muss sich entscheiden : fährt sie mit Gabby und ihren Mann Mark Heim oder  verbringt sie den Abend mit Ethan Eine Entscheidung – Zwei andere Leben – Zwei andere Lieben Am Anfang entscheidet sie sich mit Gabby Heim zufahren. Eine dramatische Wendung erfolgt, welches Hannah’s Leben komplett umkrempelt. Sie ist in einem Unfall verwickelt und lernt Henry ihren Nachtpfleger kennen… Schnell musste ich weiterlesen um zu wissen wie es weiter geht. Dann war sie wieder auf der Party und entscheid sich bei Ethan zu bleiben… GENIAL ! Der Leser kann beide Sichten abwechselnd lesen. Ich persönlich finde die Idee Genial- dies ist was komplett neues und ich fand es aufregend zu lesen wie unterschiedlich aber doch sehr nah die beiden Endungen haben. Natürlich kann es auch verwirrend sein- vielleicht auch störend wenn man mitten drinnen ist. Aber das war für mich nicht der Fall, ich habe es genossen. Das Buch kann ich nur weiterempfehlen. Ein Buch voller Überraschungen und 2 Happy End’s !

    Mehr
  • Ich möchte von nun an definitiv weitere Werke von Taylor Jenkins Reid lesen.

    Das Glück und wir dazwischen
    MareikeUnfabulous

    MareikeUnfabulous

    18. July 2017 um 14:17

    Hannah kehrt nach vielen Jahren nach Los Angeles zurück und kommt zunächst im Gästezimmer von Gabby und Mark unter. Direkt an ihrem ersten Abend in Los Angeles gehen Hannah, Gabby und Mark in eine Bar, wo sie auf Ethan treffen. Ethan ist Hannahs große Liebe. Obwohl sie sich gelegentlich mit Liebeleien, Affären und verheirateten Männer vergnügt hat, konnte sie ihn niemals vergessen. Und auch Ethans Herz hat schon immer für Hannah geschlagen. Der Abend neigt sich dem Ende. Gabby und Mark wollen nach Hause. Nun liegt die Entscheidung bei Hannah: Fährt sie mit Gabby und Mark nach Hause? Oder bleibt sie mit Ethan in der Bar? "Das Glück und wir dazwischen" erzählt die Geschichte aus zwei Perspektiven. Die eine Perspektive, in der Hannah mit Gabby und Mark die Bar verlässt. Die andere Perspektive, in der Hannah bei Ethan bleibt. Eine typische "Was wäre wenn?" Geschichte, die nach einem Schlüsselmoment zwei Verläufe erzählt und dem Leser umso deutlicher zeigt, dass Freud und Leid ganz nah beieinander liegen. Dass das Leben ein einziges Schicksal ist. Hannah hat mir den Einstieg in das Buch durch ihre offenherzige, sympathische Art sehr einfach gemacht. Sie scheint im Leben niemals richtig angekommen zu sein, wobei sie im nächsten Moment schon wieder ziemlich taff und straight wirkte. Es ist einfach wundervoll zu sehen, welch' große Stütze Hannah in Gabby findet. Ganz egal, in welcher Lebenslage. Eine so tiefe Freundschaft und Verbundenheit kann sich jeder nur wünschen. Ethan ist einfach klasse und wahnsinnig charmant, weshalb er schnell einen Platz in jedem Leserherz finden wird. Henry lebt für seinen Job als Pfleger im Krankenhaus und weckte in mir nur noch mehr die Bewunderung für diesen harten Job. Er kümmert sich vom ersten Moment an rührend um Hannah und scheint nach dem Unfall frischen Wind in ihr Leben zu bringen. Ein ganz großes Kompliment an die Autorin für all die sympatischen Charaktere, die das Buch zu der Geschichte gemacht haben, die sie ist. Die Perspektivwechsel haben mich nachdenklich werden lassen und in keiner Sekunde verwirrt. Ist es nicht verrückt, dass wir in jedem Moment eine Entscheidung für's Leben treffen, ohne dass wir es selbst bewusst wahrnehmen? Ich habe das Buch unheimlich gerne gelesen und möchte von nun an definitiv weitere Werke von Taylor Jenkins Reid lesen. 

    Mehr
  • Recht unterhaltsam

    Das Glück und wir dazwischen
    Bjjordison

    Bjjordison

    17. July 2017 um 07:12

    Das ist zweites Buch der Autorin, welches ich gelesen habe und es hat mir, wie auch schon „Zwei auf Umwegen“ gut gefallen. Die Autorin erzählt uns die Geschichte von Hannah, die nach Los Angeles zurückkehrt. Hier trifft sie schon am ersten Abend in einer Bar auf Ethan, der ein alter Schulfreund ist und hier muss sie sich nun entscheiden, ob sie den Abend mit Ethan verbringen soll oder mit ihrer Freundin Gabby nach Hause gehen soll. Mir hat die Handlung um Hannah sehr gut gefallen. Ich fand die Idee, wie uns die Autorin zwei Liebesgeschichten in zwei Varianten erzählt sehr gut und ich fand es auch gut umgesetzt, denn es gab doch so einige überraschende Ereignisse, die für den Leser sehr unterhaltsam waren. Allerdings fand ich es stellenweise doch recht anstrengend, denn ich musste mich doch sehr gut konzentrieren, damit ich mich wieder auf das richtige Setting einstellen konnte. Aber ich würde sagen, dass es Großteils kein Problem war und persönlich fand ich auch beide Varianten wunderbar. Hannah hat mir gut gefallen. Ich fand sie sehr sympathisch und ich fand sie wirkte sehr gut gezeichnet. Außerdem empfand ich sie als sehr authentisch in ihren Taten. Auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen. Der Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich fand das Setting gut gewählt und ich fand die Idee, dass man zwei Liebesgeschichten in ein Buch gepackt hat sehr gut. Die Geschichte ist leicht verständlich und lässt sich angenehm lesen. Das Cover finde ich sehr ansprechend. Fazit: 4 von 5 Sterne. Schöner Liebesroman, denn ich definitiv weiterempfehlen kann

    Mehr
  • Ein wunderschöner, leichter Roman- Perfekt für den Sommer

    Das Glück und wir dazwischen
    zwergli2002

    zwergli2002

    15. July 2017 um 17:26

    Titel: Das Glück und wir dazwischen Autorin: Taylor Jenkins ReidGenre: RomanVerlag: DianaSeitenanzahl: 400Preis: 12,99€Leseempfehlung: Definitv! Cover: Das Cover war einer der Hauptgründe, weshalb ich das Buch angefragt habe. Es sieht wundervoll sommerlich und einfach traumhaft schön aus.Inhalt: Was wäre wenn? Hannah trifft in einer Bar ihre Jugendliebe wieder. Was, wenn sie die Nacht mit Ethan verbringen würde? Ist er derjenige, nach dem sie sich schon immer sehnt? Oder sollte Hannahs Leben eigentlich ganz anders aussehen: mit Henry an ihrer Seite, der ihr nach einem schweren Unfall zeigt, was wirklich wichtig ist? Hannah befindet sich plötzlich gleichzeitig in zwei unterschiedlichen Leben – aber wo wartet ihr Happy End?Meine Meinung: Ich muss ja gestehen, dass ich anfangs als ich gesehen habe dass es zwei verschiedene Handlungsstränge gibt ( immer abwechselt ein Kapitel mit Entscheidung 1 und eins mit Entscheidung 2) schon gar keine Lust mehr auf das Buch hatte, da ich dachte es würde dadurch wieder langweilig bzw. chaotisch beim Lesen werden. Allerdings habe ich schnell bemerkt, dass mir das bei diesem Buch nichts ausmacht und ich fand beide Handlungsstränge sehr spannend und gerade gegen Ende wollte ich das Buch nicht mehr beiseite legen. Außerdem mochte ich das Ende, da die Erzählsstränge dort irgendwie für jede Geschichte perfekt waren. Ich mochte beide Geschichten sehr gerne, doch eine habe ich ein bisschen bevorzugt ( dazu mehr im Spoilerteil), da sich mich ein bisschen mehr berügrt hat Außerdem fand ich es gut, dass sich die verschiedenen Geschichten an ein paar Punkten sehr geähnelt haben. Auch den Schreibstil mochte ich sehr, da er sehr angenehm zu lesen war. Achtung Spoiler!Zu den einzelnen Geschichten: Die Geschichte, in der sie sich entscheidet mit Gabby nach Hause zu fahren und dann einen Unfall hat, durch den sie dann Henry kennenlernt, hat mir persönlich einen Tick besser gefallen als die mit Ethan und dem Baby, da ich Henry einfach nur toll fand. Allerdings habe ich Charlemange in der Geschichte mit Ethan geliebt, weil sie einfach total putzig war. Ich mochte die beiden letzten Kapitel sehe, weil sie sich so geähnelt haben und sie am Ende den jeweils anderen Mann getroffen haben ( Henry und Ethan). Außerdem fand ich die kleine Geschichte zwischen Gabby und Jesse am Ende noch wunderschön, da ich ihr so sehr ein Happy End gegönnt habeSpoiler Ende Fazit: Eine wunderschöne Geschichte die viel dem Glauben an Schicksal zu hat und die einem sehr zum Nachdenken anregt :)Ich gebe dem Buch 5/5 Sternchen

    Mehr
  • Einfach schön

    Das Glück und wir dazwischen
    GrueneRonja

    GrueneRonja

    13. July 2017 um 23:00

    „In seiner Nähe fühle ich mich wie ich. Und in seiner Nähe mag ich mein Ich. Es gefällt mir, wie ich mich bislang in dieser Stadt fühle. Ich komme mir vor wie eine lang vergessene Version meiner selbst, ein Version, mit der ich mich viel wohler fühle […].“ (S.139) Hannah ist ein Hurricane. Wo sie ist, herrscht Chaos. Und deswegen zieht sie wieder zu ihrer besten Freundin Gabby nach L.A., denn in New York ist sie fertig. Mit der Stadt, und ihrem Freund Michael. Er ist nämlich verheiratet und hat Kinder, und Hannah nichts davon gesagt. In L.A. ist nicht nur ihre beste Freundin, sondern auch ihre erste große Liebe Ethan. An ihrem ersten Abend steht sie vor der Entscheidung, ob sie nach Hause fährt oder den Abend mit ihm verbringt. Dieses Buch ist mehr als überraschend. Ich wusste nicht, was mich erwartet, bin aber positiv überrascht. Das Buch erzählt abwechselnd, wie sich Hannahs Leben entwickelt, wenn sie nach Hause fährt, oder wenn sie den Abend mit Ethan verbringt. Es gibt unterschiedliche Tragödien, unterschiedliche schöne Momente, und doch ist vieles gleich. Es ist schön zu erleben, wie Hannah an ihrem Schicksal wächst, wie die Menschen um sie herum mit ihr wachsen, und wie alles irgendwie zu einem Happy End wird. Der Schreibstil ist sehr flüssig. Und Anfangs vielleicht etwas verwirrend, weil es keine Kapitelüberschriften gibt. Doch sobald man sich darauf einlässt, ist es ganz leicht. Man springt zwischen den beiden Universen hin und her, ohne durcheinander zu kommen. Es erinnert ein wenig an Ein Tag, zwei Leben. Nur eben doch ganz anders. Alles in allem hat mir das Buch sehr gefallen, ich habe es quasi weg geatmet, und bin ein wenig traurig, dass es nun vorbei ist.

    Mehr
  • Nette Grundidee, bei der Umsetzung happerts leider

    Das Glück und wir dazwischen
    tootsy3000

    tootsy3000

    13. July 2017 um 14:55

    Als erstes ist mir gleich dieses sommerlich leichte Cover aufgefallen. Danach hat mich auch die Inhaltsangabe neugierig auf diesen Roman gemacht. Die Vorstellung, wie das Leben wohl verläuft, wenn man sich so und nicht anders entschieden hätte, wenn man diesen Weg gewählt und nicht den aktuellen, die hat mitunter jeder Mensch einmal in seinem Leben glaube ich. Der Einstieg in die Geschichte ist gelungen. Sie ist witzig und doch auch mit einem gewissen Ernst verbunden. Hannah begibt sich auf den Flug von New York nach Los Angeles um in ihre alte Heimat zurück zu kehren. Natürlich fehlt das übliche Klischee nicht, dass irgendjemand an extremer Flugangst leidet und Hannah ist sozusagen die Retterin in der Not. Mit netten Geschichten hilft sie einer älteren Dame über die Runden. Soweit, so nett. In L.A. kommt sie bei ihrer besten Freundin Gabby und ihrem Mann unter. Während einer Wiedersehensfeier in einer Bar, trifft Hannah auf Ethan, ihre Jugendliebe. Als am Ende Gabby die Frage in den Raum wirft, ob Hannah mit ihr und ihrem Mann nach Hause fährt, oder ob sie noch mit Ethan in der Bar bleibt. Während Hannah beschließt mit Gabby zu fahren, passiert unterwegs ein schwerer Unfall und Hannah wacht im Krankenhaus auf. Ab hier beginnt dann die Parallelgeschichte, was wäre wenn sie nicht mit Gabby gefahren wäre, und stattdessen mit Ethan in der Bar geblieben wäre. Ohne Fragezeichen deshalb, weil man als Leser die zwei Geschichten parallel erfährt. Die Kapitel wechseln immer von Hannahs Leben mit Ethan, zu Hannahs Leben nach dem Unfall. Die Geschichte ist recht leicht gestrickt und die Charaktere sind, anders als erwartet, nicht wirklich besonders. Eigentlich empfand ich sie ehr als oberflächlich und nicht recht ausgereift. Besonders bei Hannah, Gabby und Ethan hatte ich das Gefühl, sie stecken irgendwie noch in ihrer Schulzeit fest. Am Ausgeprägtesten war dies aber bei Hannah. Sie war für ihre 29 Jahre planlos und ohne rechte Zukunftspläne. Daher konnte ich mit dem, was die Autorin für sie im Schilde führte, recht wenig anfangen. Ich empfand es mitunter als nicht sehr glaubwürdig. Das, und vor allem die belanglosen Dialoge, nervte mich doch sehr. Ein leichte Liebesgeschichte ist ja das eine, doch dürfen die Dialoge durchaus tiefgründiger und besser ausgedacht sein. Die Unterhaltungen war, wie die Charaktere, oft recht oberflächlich. Zimtschnecke ist wohl das meist gebrauchte Wort in der ganzen Geschichte. Nervig!Mein Fazit: Eine nette Grundidee mit reichlich Potenzial. Leider fand ich sie schlecht umgesetzt und es kam keine rechte Lesefreude bei mir auf!

    Mehr
  • Eine Entscheidung kann alles beeinflussen

    Das Glück und wir dazwischen
    nblogt

    nblogt

    09. July 2017 um 08:30

    Nachdem ich bereits die ersten beiden Bücher der Autorin gelesen habe, war dieses Buch für mich quasi ein Lesemuss. Vor allem nachdem ich den Klappentext gelesen habe. Ich mag Geschichten, die sich um „Was wäre wenn“ drehen.Als ich anfing zu lesen hat mich die Hauptfigur Hannah auch direkt in ihren Bann gezogen, da sie überaus willensstark, zugleich aber auch verletzlich und unsicher ist. Taylor Jenkins Reids Erzählstil ist auch hier wieder höchst emotional. Sie schafft es erneut mit eher ruhigeren Tönen, die zwischendurch mit leichter Dramatik vermischt wird, mitzureißen, so dass man das Buch kaum mehr aus der Hand legen mag.  Taylor Jenkins beginnt zunächst mit einem Erzählstrang, bis sie zu dem Moment kommt, an dem sich für die Hauptfigur Hannah alles ändert. Sie trifft ihre Jugendliebe Ethan wieder und bei einem gemeinsamen Abend mit Freunden muss sie sich entscheiden, ob sie sich den alten Gefühlen nachgibt und mit Ethan oder ihren Freunden nach Hause geht. Dieser Abend bildet den Wendepunkt in Hannahs Leben und die Handlung läuft ab da an in zwei nebeneinander herlaufenden Erzählsträngen ab, die erzählen, wie Hannahs Leben bei der jeweiligen Entscheidung weitergeht. Es gibt mit Sicherheit Leser, die sich daran stören, dass die Handlungen kapitelweise nebeneinander herlaufen und dies auch als eher verwirrend empfinden. Ich hatte jedoch keine Probleme damit diese beiden Leben von Hannah auseinander zu halten, da diese schnell vom Moment der Entscheidung an unterschiedlich verlaufen, obwohl einzelne Punkte in beiden Leben eine Rolle spielen. Besonders gut gefallen hat mir letztendlich auch, dass jeder Erzählstrang für sich stehen und den Roman komplett tragen können. Der Roman ist trotz unterschiedlicher Handlungen in sich geschlossen und die jeweiligen Enden ergeben final durchaus Sinn, so dass in beiden Fällen die Frage „Was wäre wenn“ vollkommen beantwortet wird. Die Figuren dieses Romans sind meiner Ansicht nach überaus lebensnah gezeichnet. Und auch wenn nicht jede Figur unbedingt besonders sympathisch ist und man manche ihrer Entscheidungen und Handlungen zunächst nicht genau nachvollziehen kann, sorgt gerade dies für eine interessante Handlung. Sie wirken dadurch lebensnah. In der Realität ist auch nicht immer alles Eitel Sonnenschein zwischen den einzelnen Charakteren und auch dort gibt es Menschen, deren Handlungen einem etwas unergründlich erscheinen. Man merkt beim Lesen, dass die Autorin die Charaktere wohldurchdacht hat, da sie wunderbar lebensnah und Figuren mit Ecken und Kanten sind.Den einzigen minimalen Kritikpunkt, den ich anbringen muss, ist die Tatsache, dass Hannahs Familie sich zunächst eher distanziert verhält und sich dann in einem der beiden Erzählstränge plötzlich zum Ende hin zu sehr öffnet. Dies wirkte auf mich ein wenig gezwungen und ich konnte ihnen diesen Wandel nicht so ganz abnehmen.  Der Erzählstil der Autorin ist warmherzig und lebensnah. Man fliegt förmlich durch die Handlung, dir von den real erscheinenden Figuren getragen wird. Das Buch wird an keiner Stelle langweilig, da immer neue Ereignisse die Handlungen in unterschiedliche Richtungen drängen, so dass sich letztendlich zwei verschiedene Leben für Hannah ergeben.  Dies ist ein Buch, dass zu Herzen geht und aufzeigt, dass das Leben manchmal unterschiedliche Wendungen nehmen kann! Ich kann das Buch jedem nur wärmstens ans Herz legen!Note: 1-

    Mehr
  • Eine moderne Liebesgeschichte in zwei Varianten

    Das Glück und wir dazwischen
    Kamima

    Kamima

    06. July 2017 um 11:13

    Nach „Neun Tage und ein Jahr“ und „Zwei auf Umwegen“ ist diese Neuerscheinung nun der dritte Roman der in Los Angeles lebenden Autorin. Und der Titel könnte nicht nur für die Protagonistin Hannah stehen, sondern auch für uns LeserInnen, denn wir stehen zwischen zwei Geschichten ;) Dazu gleich mehr... Das Buch ist auffallend – ein kräftiges Hellblau und Rot dominiert auf dem Cover, welches sich wohltuend von den „romantischen Weichzeichner“-Romancovern abhebt. Hannah kehrt nach vielen Umzügen und Veränderungen in ihrem Leben nach Los Angeles zurück. Sie wohnt erst einmal bei ihrer besten Freundin Gabby und trifft ihren alten Schulfreund Ethan auf der Willkommensparty wieder. Bald kommt die Frage auf: soll sie den restlichen Abend mit ihm verbringen oder Gabby nach Hause begleiten? „Das Leben ist lang und besteht aus einer unendlichen Abfolge von Entscheidungen. Ich muss mir sagen, dass solche kleinen Entscheidungen keine Rolle spielen. Dass ich ohnehin dort enden werde, wo ich enden soll, ganz egal, was ich tue“ (Seite 41). Ab diesem Moment splittet sich der Roman – und wir LeserInnen stehen nun zwischen zwei Geschichten (siehe Buchtitel). Wir begleiten Hannah auf zwei unterschiedlichen Lebenswegen, die aufgrund der vorgenannten Entscheidung – mit Ethan gehen oder nicht? - zusammenhängen. Jeder Strang beinhaltet eine Liebesgeschichte mit unvorhersehbaren Ereignissen, die das Buch am Laufen halten. Jede Version kann man sich gut so vorstellen und auch das jeweilige Ende passt und hinterlässt einen zufriedenen Eindruck. Die einzige wirkliche Konstante ist Freundin Gabby – etwas, was sich schon von Anfang an abgezeichnet hat und oftmals auch im reale Leben so ist: die beste Freundin begleitet einem das ganze Leben lang. Etwas anstrengend ist das Buch natürlich schon, denn das Hin- und Herswitchen ohne Lesehilfe (z.B. Cursivschrift) macht es einem manchmal schwer, sich in den jeweiligen Erzählstrang wieder hineinzuversetzen. Und dennoch fesselt mich der Schreibstil so sehr, dass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe. Der Stil ist modern, unkompliziert und schafft schnell Bilder im Kopf – ich mag das! Alles in allem ein sehr unterhaltsames Sommer-Lesebuch, welches ich wirklich empfehlen kann. Eine – nein, zwei – moderne Liebesgeschichten... und mit dem Gedanken: was wäre wenn...

    Mehr
  • „Das Glück und wir dazwischen“ von Taylor Jenkins Reid

    Das Glück und wir dazwischen
    JayLaFleur

    JayLaFleur

    05. July 2017 um 21:04

    https://bookish-jay.blogspot.de/2017/07/das-gluck-und-wir-dazwischen-von-taylor.htmlInhaltHannah ist 29 Jahre alt und ziemlich planlos, was ihr weiteres Leben angeht. Wegen einer missglückten Affäre mit einem Mann zieht sie von New York wieder in ihre Heimatstadt Los Angeles. Ihre beste Freundin Gabby ist für sie da und nimmt Hannah bei sich auf. In einer Bar trifft Hannah ihre alte Jugendliebe Ethan wieder.Ab hier beginnt die Geschichte um die Frage „Was wäre, wenn…?“…sich Hannah dazu entscheidet, mit Ethan zu gehen?…sich Hannah gegen Ethan entscheidet und lieber mit Gabby nach Hause fährt?MeinungDen Aufbau der Geschichte mochte ich sehr gerne! Nach der Frage „Was wäre, wenn…?“ erzählt die Autorin zwei unterschiedliche Handlungsstränge der Protagonistin Hannah. Anfangs war ich leicht irritiert, weil ich im ersten Moment nicht abschätzen konnte, wohin die Geschichten führen und wie sie aufgebaut sind. Hinzu kamen die kurzen Kapitel, mit denen ich klar kommen musste: erst wird die eine „Was wäre, wenn…?“-Frage beantwortet, dann die zweite. Der Wechsel zwischen beiden Geschichten war rasant, dennoch verständlich.Die Irritation wich sehr schnell Begeisterung für den Aufbau und ich konnte dem Buch sehr gut folgen.Der Schreibstil hat mir gut gefallen! Es war flüssig geschrieben. Taylor Jenkins Reid hat eine einfache Sprache, diese ist aber mit leichtem Humor und Herzschmerz gespickt.„Heute könnte auch meine Beerdigung sein. Wie seltsam. Das ist völlig verrückt. Manchmal besteht der Unterschied zwischen Leben und Tod nur aus einem Schritt in die eine oder in die andere Richtung.“ (Zitat S. 132)Hannah war mir von Anfang bis Ende super sympathisch, sie ist eine Protagonistin mit witzigen Stärken und liebevollen Schwächen. Ich konnte mich sehr gut mit Hannah identifizieren. Sowohl die Hauptfigur als auch ihre beste Freundin Gabby sind zwei starke Persönlichkeiten. Leider war mir Gabby dennoch ein wenig zu blass. Die anderen Figuren im Roman waren leider allesamt zu oberflächlich.Schmerz, Verlust, Glück und Liebe wurden von der Autorin in eine Waagschale geworfen, die sie sehr gelungen ausbalancieren konnte. FazitEin kurzweiliger Roman über die Konsequenzen der eigenen Entscheidungen. Leider waren mir die meisten Charaktere ein wenig zu oberflächlich. Ich vergebe an „Das Glück und wir dazwischen“ dreieinhalb von fünf Sternen.Weitere InformationenOriginaltitel: Maybe In Another LifeVerlag: Diana Seiten: 400Erscheinungsdatum: 26. Juni 2017Preis: 12,99€Taschenbuch (Paperback, Klappenbroschur)ISBN: 978-3-435-29177-5Vielen herzlichen Dank an den Diana Verlag und dem Bloggerportal für das Rezensionsexemplar! :)

    Mehr
  • Wundervolle Geschichte mit einem Ende, welches man nicht erwartet

    Das Glück und wir dazwischen
    AntjeDomenic

    AntjeDomenic

    03. July 2017 um 15:42

     Taylor Jenkins Reid"Das Glück und wir dazwischen"Verlag: Diana VerlagErsterscheinung: 26. Juni 2017ISBN: 978-3-453-29177-5Seitenanzahl: 400 SeitenPreis: 12,99 € Klappentext:Zwei Leben, zwei Lieben, eine EntscheidungWas wäre wenn? Hannah trifft in einer Bar ihre Jugendliebe wieder. Was, wenn sie die Nacht mit Ethan verbringen würde? Ist er derjenige, nach dem sie sich schon immer sehnt? Oder sollte Hannahs Leben eigentlich ganz anders aussehen: mit Henry an ihrer Seite, der ihr nach einem schweren Unfall zeigt, was wirklich wichtig ist? Hannah befindet sich plötzlich gleichzeitig in zwei unterschiedlichen Leben – aber wo wartet ihr Happy End?"Unterhaltsam und voller Überraschungen. Ein Roman, so spannend wie das Leben" Kirkus Reviews Gestaltung des Buches:Das Cover des Buches hat mich sofort angesprochen und ich freute mich, als ich das Buch erhalten habe. Von der Autorin selbst habe ich noch nichts gelesen und hatte somit keine zu sehr positiven Erwartungen. Wobei das Cover mich wirklich sehr überzeugt hat.Meine Meinung:Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil. Man fliegt durch die Seiten und vergißt beim Lesen die Zeit und was um einen herum passiert. Die Protagonistin ist mir symphatisch. Wie in jedem Roman geht man davon aus, das die Geschichte positiv endet. Für mich war das Ende überaschend, aber keineswegs negativ. Ich finde die Autorin hat es wunderbar geschafft, das man mitfiebert und der Story mitfühlen kann. Eine wirkliche Empfehlung. Lesen, genießen und einfach auf das Ende freuen. Ein wundervoller Roman.Meine Bewertung:5 von 5*Vielen Dank an das Bloggerportal und den Diana Verlag für die Zusendung!

    Mehr
  • Leider störte mich das hin und her.

    Das Glück und wir dazwischen
    lesemaus1981

    lesemaus1981

    30. June 2017 um 12:34

    Inhalt : Zwei Lieben , zwei Leben , eine Entscheidung.  Was wäre wenn ? Hannah trifft in einer Bar ihre Jungenliebe Ethan, wie würde ihr Leben aussehen , wenn sie es noch mal miteinander probieren würde ? Oder wäre doch Henry der richtige , der sie nach einem schweren Unfall aufmuntert und ihr zeigt was im Leben wirklich wichtig ist ! Meinung : Was wäre wenn ? Man kann sich in der Frage verlieren , doch wirklich zum Ergebnis kommt man nicht und sollte man auch nicht , es gibt nur die Gegenwart. Die Idee zu der Geschichte fand ich eigentlich ganz nett , aber so richtige gefallen hat es mir dann doch nicht.  Hannah ist ziemlich erfolglos , all ihr Freunde scheinen im Leben mehr Glück gehabt zu haben. Kein Job, keine Wohnung , aber dafür hat sie liebende Freunde und eine Familie die hinter ihr steht.  Das ist schon mal viel wert. Das Buch beginnt zuerst wirklich gut , es ist interessant und macht Spaß zu lesen , bis zu dem Zeitpunkt als Hannah sich entscheiden muss. Da fängt zwar die eigentliche  Geschichte erst an , doch mir viel es schwerer zu lesen. Was wäre wenn sie bei Ethan bleibt und was wäre wenn sie es nicht tut , wechselt sich Kapitelweise ab . Ich habe das beim lesen erst nicht richtig verstanden und habe mich gewundert , bis ich begriffen habe , wie die Geschichte aufgebaut ist.  Mich hat es sehr gestört dauernd das Setting zu wechseln, kaum war man wieder in der Situation drin  , wird man wieder in die andere Situoan reingeschoben,  weil die Kapitel doch recht kurz gehalten sind.  Beide Varianten habe Ihre Schattenseiten und Problemchen, ich kann gar nicht sagen welche Variante mir besser gefallen hat ,da mich beide nich so vom Hocker gehauen haben.  Die Beziehung zu Ethan zum Beispiel ging mir viel zu schnell und die Beziehung zu Henry war mir zu schleppend.  Die Charaktere blieben insgesamt oberflächlich, es ist aber auch nicht einfach , Hannah entwickelt sich natürlich je nach Situation in eine andere Richtung,  deshalb konnte ich keine rechte Verbindung zu ihr knüpfen. Henry und Ethan empfand ich noch blasser. Das Cover finde ich sehr schön gestaltet , auch der Schreibstil lässt sich sehr gut lesen. Fazit : Es ist eine nette Geschichte für zwischendurch, wenn man sich nicht an den Aufbau der Geschichte stört. 

    Mehr
  • Nicht mein Wunschende, aber dennoch ein fantastisches Buch...

    Das Glück und wir dazwischen
    Michelle112

    Michelle112

    25. June 2017 um 16:29

     Allgemein zum Buch: Titel: Das Glück und wir dazwischen Autor/in: Taylor Jenkins Reid Genre: Roman, Liebesroman Verlag: Diana Verlag Ersterscheinung: 2017 Seitenanzahl: 400 Seiten Preis: 12,99€ (Broschiert)   Inhalt: Was wäre wenn? Hannah trifft in einer Bar ihre Jugendliebe wieder. Was, wenn sie die Nacht mit Ethan verbringen würde? Ist er derjenige, nach dem sie sich schon immer sehnt? Oder sollte Hannahs Leben eigentlich ganz anders aussehen: mit Henry an ihrer Seite, der ihr nach einem schweren Unfall zeigt, was wirklich wichtig ist? Hannah befindet sich plötzlich gleichzeitig in zwei unterschiedlichen Leben – aber wo wartet ihr Happy End? Meine Meinung: Die 29-jährige Hannah hat den Sinn ihres Lebens noch nicht gefunden. Sie zieht immer wieder um und lässt dabei so gut wie keine Stadt aus, doch nie findet sie das, was sie sucht. Als sie sich schlussendlich entschließt zurück nach L.A. in ihre Heimatstadt zu gehen, trifft sie dort auf ihre beste Freundin wieder und nicht nur das, auch ihre Jugendliebe Ethan. Es beginnt ein schicksalhafter Abend, der zwei Ausgänge haben könnte. Das Interesse für das Buch war vor allem geweckt, da mir "Zwei auf Umwegen" von Taylor Jenkins Reid bereits so gut gefallen hat. Aber auch diese Geschichte klingt wieder einmal vielversprechend. Zusätzlich kann man auch das wunderschöne Cover erwähnen, dass defintiv die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Ich wusste zu Beginn nicht, wie sich die Geschichte gestalten würde, was vielleicht aber auch ganz gut war, da ich "ins kalte Wasser geschmissen" wurde. Die Geschichte wird nicht wie gewöhnlich erzählt, sondern es werden zwei Geschichte parallel erzählt. Je nachdem wie Hannah sich entscheidet, führt sie entweder das eine oder das andere Leben. Auch wenn das sehr verwirrend klingt, was es zu Anfang auch war, hat es mir super gut gefallen. Es macht dem Leser bewusst, dass jede noch so kleine Entscheidung, die wir treffen, entscheidend für den weiteren Verlauf unseres Lebens sein kann. Somit hat mich das Buch sehr nachdenklich gestimmt und mich an vielen Stellen sehr gerührt. Die Protagonistin ist mir sehr sympathisch gewesen. Sie versucht ihren Platz im Leben zu finden und stößt dabei auf wundervolle Menschen. Die Charaktere haben mir fast alle gut gefallen und sind Taylor Jenkins Reid defintiv sehr gelungen. Ihr Schreibstil ist einfach zu lesen, so dass ich die Seiten nur so überflogen habe. Aber auch die Handlung des Buches verleitet einen dazu mehr lesen zu wollen. Es ist interessant zwei verschiedene Geschichten zu lesen und dabei nicht zu wissen, welche tatsächlich passiert. Der Leser möchte wissen, wie sich Hannah entschieden hat, was bei mir dazu geführt hat, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Die Gefühle Hannahs, aber auch aller anderen Personen, lassen sich einwandfrei nachvollziehen und gebe dem Leser ein Gefühl von Geborgenheit. Gleichzeitig hatte ich das Gefühl, dass ich die Geschichte mit den Charakteren zusammen erleben würde. Man taucht richtig in das Geschehen ein und verliert sich darin. Das Ende hat mich allerdings enttäuscht. Bis kurz vor Schluss war dieses Buch fünf Sterne wert, doch dann wurde die Handlung schleppender und mit dem Ausgang bin ich auch nicht sonderlich zufrieden. Als Fazit kann aber gesagt werden, dass es trotzdem ein tolles Buch ist, dass defintiv gelesen werden sollte. Daher vergebe ich 4/5 Sterne

    Mehr