Ted Sylvester Vollmondmärchen

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vollmondmärchen“ von Ted Sylvester

Ob im Rudel eines echten Werwolfs, ob getrieben von den inspirierenden Kräften einer antiken Muse oder durch eine Reise in den Orient, manchmal ist es einfach schön, sich an einen fernen Ort in eine ferne Zeit mit etwas Magie und Romantik zu träumen. Märchen vermögen es, anders als so viele andere Geschichten, eine Brücke zu schlagen zwischen dem ruhigen Zauber alter Zeiten und dem moralischen Anspruch unserer modernen, hektischen Welt der Gegenwart. So man sich mit der Hoffnung und dem Wunsche trägt, dem Wandel der Zeit zu entfliehen, so mag sich am Ende, wenn zwölf Abende vergangen scheinen und Märchen nach Märchen die Tür dahin aufgeschlagen hat, vielleicht etwas Neues und umso Phantasievolleres erschließen.... (Quelle:'E-Buch Text/26.04.2017')

Stöbern in Fantasy

Die dreizehn Gezeichneten

Komplexe Geschichte, tolle Charaktere, eine düstere Stadt und ein einzigartiges Magiesystem

Nenatie

Die Dämonenkriege

Ein unglaublicher Autakt, den jeder Fantasy-Fan und selbst die, die es noch nie ausprobiert haben, lesen sollte!

KlaasHarbour

Die Grimm-Chroniken (Band 1)

toller Auftakt, der Lust auf mehr macht :) Luft nach oben ist auf jeden Fall noch

Caramelli

Blood Destiny – Bloodfire

Fantasievolle Story mit kleinen Schwächen.

SteffiFee

Der Schwarze Thron - Die Königin

Genauso packend wie der erste. Schade, dass die Reihe von 2 auf 4 Bücher verlängert wurde, aber ich freue mich trotzdem auf die Fortsetzung!

BlueSunset

Nevernight - Das Spiel

Fazit: Nicht ganz so stark wie Band eins aber nichtsdestotrotz eine super Geschichte!

Saruna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine kurzes Flucht aus dem Alltag

    Vollmondmärchen

    winniehex

    16. February 2018 um 22:12

    Das Buch nimmt mich als Erwachsene mit in eine wunderbare Märchenwelt und das gefiel mir gut. Ich mag Märchen ganz gerne und mal ehrlich gerade wir Erwachsene brauchen Sie derzeit mehr denn je. Die Sammlung fand ich soweit ganz gut gelungen, es sind einfache und kurze Märchen. Es geht natürlich um Magie, Zauberei, Hexerei und immer das Gute gegen das Böse. Was aber nicht vergessen darf ist, dass die Märchen zum größtenteils altertümliche Sprachelemente beinhaltet. Mir persönlich hat diese kurze Flucht aus dem Alltag eigentlich ganz gut gefallen und ich würde mich sehr freuen mehr von dem Autor zu lesen.

    Mehr
  • Tolle Märchen Sammlung

    Vollmondmärchen

    Franzis-Lesewelt

    19. November 2017 um 20:10

    KlappentextOb im Rudel eines echten Werwolfs, ob getrieben von den inspirierenden Kräften einer antiken Muse oder durch eine Reise in den Orient, manchmal ist es einfach schön, sich an einen fernen Ort in eine ferne Zeit mit etwas Magie und Romantik zu träumen. Märchen vermögen es, anders als so viele andere Geschichten, eine Brücke zu schlagen zwischen dem ruhigen Zauber alter Zeiten und dem moralischen Anspruch unserer modernen, hektischen Welt der Gegenwart. So man sich mit der Hoffnung und dem Wunsche trägt, dem Wandel der Zeit zu entfliehen, so mag sich am Ende, wenn zwölf Abende vergangen scheinen und Märchen nach Märchen die Tür dahin aufgeschlagen hat, vielleicht etwas Neues und umso Phantasievolleres erschließen...Meine MeinungDas Cover ist düster und lässt direkt darauf schließen das dies keine Kindermärchen sein werden. Mir persöhnlich gefällt es sehr gut.Der Schreibstil des Autors ist frisch und nicht zu steif gewählt wie man es vlíelleicht von Märchen kennt. Die einzelnen Märchen könnten unterschiedlicher nciht sein, und auch hier das selbe wie bei einer Anthologie, alle können gefallen müssen aber nicht. Der Inhalt hat mich direkt überrascht, den ich hab das eBook und ich fand es total klasse das die Ilustrationen der Print ausgabe auch dort zu finden waren. Sie machen mit den Charm des Märchen Buches aus. Alles in allem gebe ich hier guten gewissens 4 Sterne.

    Mehr
  • Leserunde zu "Vollmondmärchen: Romantische Kunstmärchen" von Ted Sylvester

    Vollmondmärchen

    Sylvester_Silvester

    Leserunde für Märchen-Fans, Romantiker & Schauderlustige  Liebe Märchenfans und Freunde romantischer Kurzgeschichten, lasst euch mit meinen Vollmondmärchen in die Welt der modernen Kunstmärchen entführen! Zur Verlosung Ich habe letztes Jahr mein erstes Buch bei Amazon veröffentlicht und das hier wird nun meine allererste Leserunde bei lovelybooks. Ich habe definitiv vor, während der meisten Zeit auch aktiv an ihr teilzunehmen, da ich natürlich wissen will, wie meine Märchen bei euch ankommen. Ich stehe euch also für Fragen, Anregungen und Kommentare zur Verfügung. Ich verlose insgesamt 20 Freiexemplare meines Märchenbuchs "Vollmondmärchen" im ePub- oder mobi-Format (Amazon Kindle) unter allen Bewerbern. Nach der Auslosung sende ich euch die Bücher dann per Email zu. Zum Inhalt Das Buch "Vollmondmärchen" enthält insgesamt zwölf Märchen, die allesamt romantischen Anklang haben, aber auch durchaus etwas düster sein können. Von Liebe bis Enttäuschung, von Zauber bis Grusel ist alles dabei… Klappentext Ob im Rudel eines echten Werwolfs, ob getrieben von den inspirierenden Kräften einer antiken Muse oder durch eine Reise in den Orient, manchmal ist es einfach schön, sich an einen fernen Ort in eine ferne Zeit mit etwas Magie und Romantik zu träumen. Märchen vermögen es, anders als so viele andere Geschichten, eine Brücke zu schlagen zwischen dem ruhigen Zauber alter Zeiten und dem moralischen Anspruch unserer modernen, hektischen Welt der Gegenwart. So man sich mit der Hoffnung und dem Wunsche trägt, dem Wandel der Zeit zu entfliehen, so mag sich am Ende, wenn zwölf Abende vergangen scheinen und Märchen nach Märchen die Tür dahin aufgeschlagen hat, vielleicht etwas Neues und umso Phantasievolleres erschließen...   Zur Aufgabe (jeder kann sich natürlich eine Frage aussuchen) Was ist der Unterschied zwischen einem klassischen Märchen und einem Kunstmärchen? Welche Bedeutung hat er? Wie wichtig ist für euch die Moral von der Geschicht´ oder bedarf es dieser nicht, weil man sie sich selbst zusammenreimen sollte? Wie grausam und düster darf ein Märchen dabei sein, wenn es um die Schilderung einer Bestrafung geht? (wenn man z.B. an manches alte Märchen von Grimm oder Andersen denkt, sind diese zum Teil geradezu blutrünstig) Oder kann ein Märchen auch einfach nur schön sein und herzrührig und den Leser mit einem ausschließlich guten Gefühl zurücklassen? Zuletzt die Frage: Welche Rolle spielt der Mond in meinen Märchen beziehungsweise in welcher Beziehung steht er zu ihnen, auch wenn er nicht dezidiert vorkommt? Zu mir Eigentlich bin ich Chemiker, aber schon von Kindesbeinen an schreibe ich für mein Leben gern Geschichten aller Art und so begann ich schon sehr früh mit dem Schreiben von Kurzgeschichten und kleinen Gedichten. Auch meine Träume oder täglichen Gedanken schrieb ich oft nieder. Später kamen dann zunächst philosophische Essays und eine umfangreiche philosophische Abhandlung über "Eine auf den Rechten des Lebens basierende Ethik" hinzu. In neuester Zeit schreibe und illustriere ich auch düstere Kunstmärchen, die im Stile stark an die Romantik angelehnt sind, aber ebenso an die klassischen Märchen anknüpfen. Darüber hinaus schreibe ich Fantasy-Romane und realistische Thriller und widme mich in freien Stunden dem Malen und beim Autofahren auch manchmal dem Singen. ;) Zum Schluss Seid ihr schon neugierig geworden? Mehr aus meiner dreiteiligen Mondmärchen-Reihe und zugehörige Leseproben findet ihr hier: Erdbeermondmärchen Supermondmärchen Vollmondmärchen Und nun ganz viel Spaß bei der Verlosung. Ich freue mich auf eure Bewerbungen, Euer Ted Sylvester

    Mehr
    • 97
  • Romantisch-verspielt

    Vollmondmärchen

    rumble-bee

    18. November 2017 um 09:37

    Ich gebe zu, dass ich mir unter dieser Sammlung etwas Anderes vorgestellt habe. Insgesamt habe ich die Geschichten zwar gerne gelesen, aber der Bezug zum Oberthema "Mond" war doch wesentlich dünner als gedacht. Und auch die "Romantik" war wohl eher eine Inspiration, denn eine konkrete Leitlinie. Zuerst einmal aber möchte ich dem Buch seine schöne Gestaltung zugute halten. Jede Geschichte ist begleitet von sehr verspielten, ja "romantischen" Zeichnungen, Rahmen und Ornamenten. Bemerkenswert auch, dass die jeweilige Moral am Ende vom Autor selber gedichtet und erdacht wurde. (Nur hätte sie für meinen Geschmack oft kürzer sein können.) Ich habe nicht jede der Geschichten als "Märchen" empfunden. Eine beispielsweise beschreibt, wie eine Beziehung trotz guten Willens aufgrund von Differenzen in die Brüche geht. Das war für mich schlicht Realität, kein Märchen. Aber sehr gefühlsbetont erzählt. Eine andere wiederum handelt von einem übel gelaunten, hinterhältigen Wesen, das kleine Kinder verlockt. Das gehört für mich in den Bereich "Fantasy". Mit dem Begriff "Romantik" habe ich in diesem Band auch gehadert. Aber vielleicht bin ich auch zu überkritisch. Es stimmt, alle Geschichten sind sehr gefühlsbetont, teils dramatisiert. Und teils geht es um Geschehnisse, die ganz eindeutig gleichnishaft sind. Ein Mädchen, das aufgrund von Zweifel und Unsicherheit im "ewigen Jetzt " festsitzt. Ein Mensch, der zum Wolf wird. Ein talentierter Handwerker, der immer dünner wird, bis er verschwindet. Ein Duell, das auf übersinnliche Weise schiefgeht... doch, die Ideen waren schon vielfältig. Man kann die Märchen auf keinen Fall schnell zur Unterhaltung lesen. Dafür sind die Sätze zu verschlungen, aufwändig gedrechselt. Man könnte sie oft sogar als umständlich empfinden. Aber dem jeweiligen Thema angemessen. Ich glaube, wenn ich mir ein wenig Zeit gebe, würde meine Bewertung sogar noch besser ausfallen. Im Moment jedoch bleibe ich bei drei Sternen - mit Potenzial nach oben.

    Mehr
  • Vollmondmärchen: Romantische Kunstmärchen

    Vollmondmärchen

    Pixibuch

    05. November 2017 um 15:05

    Zuallererst möchte ich sagen, dass das Layout dieses Buches wunderbar gelungen ist. Jede Seite ist mit verschnörkselten Zierleisten in einem wunderschönen blau eingerahmt und es ist mit sehr vielen Bildern illustriert. Die Märchen sind kurz und schnell gelesen, entführen den Leser aber in eine Welt, wo Träume und Wunder nach an der Tagesordnung sind. Wir erleben Zauber und Hexerei und am Ende eines jeden Märchens steht eine Moritat, die uns mit erhobenen Zeigefinger auf die Untaten hinweist, die man besser lassen soll. Die Geschichten sind in einer altertümlichen Sprache verfaßt, erinnern uns in etwa an grimmsche Märchen oder die von Andersen. Es sind kurzweilige Anektoden, die uns sehr zum Nachdenken anregen. Der Autor entführt uns auch in seinen Erzählungen in ferne Länder, läßt uns den Zauber des Orients spüren. Mir hat dieses Büchlein sehr gut gefallen, läßt es uns doch für eine kurze Zeit dem Alltag entfliehen.

    Mehr
  • das etwas andere Märchenbuch

    Vollmondmärchen

    Schlafmurmel

    31. October 2017 um 17:52

    Das Buch Vollmondmärchen, da habe ich mir komplett was anderes vorgestellt, so mit Märchen rund um den Mond, aber das war nicht so, es waren auch Märchen, aber mehr poetisch angehaucht. Mehr  Kurzmärchen, Geschichten über dem Zauber von der alten Zeit und dem moralischen Anspruch von unserer supermodernen hyperaktiven und hektischen Zeit der Gegenwart. Vom Mond habe ich leider nicht viel lesen können. Aber ich vermute das die Märchen den besonderen Zauber haben, da Sie bei Vollmond geschrieben worden sind. Besonders gut waren am Ende jedes Märchen die Moralzitate und die wunderschönen Bilder. Kurz um es waren die etwas anderen Märchen ,die ich bisher als Märchenleserin noch nicht so kannte, aber wirklich klasse geschrieben und bebildert.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks