Temper R. Haring

 4.4 Sterne bei 8 Bewertungen
Temper R. Haring

Lebenslauf von Temper R. Haring

Temper Richard Haring ist das Pseudonym eines jungen Indie-Autorenehepaares aus Österreich. Im Jahr 2013 erschien der gemeinsame Debütroman 'Die Gossen von Farefyr'. Der Nachfolger dieses Fantasywerkes ist in Arbeit und wird voraussichtlich Mitte 2014 erscheinen. Unter dem Pseudonym 'Tharah Meester' veröffentlicht der weibliche Part dieses Duos erotisch-romantische Romane und Kurzgeschichten.

Alle Bücher von Temper R. Haring

Die Gossen von Farefyr

Die Gossen von Farefyr

 (5)
Erschienen am 17.07.2014
Die Sterne über Farefyr (German Edition)

Die Sterne über Farefyr (German Edition)

 (2)
Erschienen am 08.08.2014
Der Himmel über Farefyr

Der Himmel über Farefyr

 (1)
Erschienen am 03.05.2016
Die Sterne über Farefyr

Die Sterne über Farefyr

 (0)
Erschienen am 11.08.2014

Neue Rezensionen zu Temper R. Haring

Neu
annlus avatar

Rezension zu "Die Gossen von Farefyr" von Temper R. Haring

Ein Nachtschatten hatte keinen Namen...
annluvor 2 Jahren

Innerlich fluchend bewegte sie sich lautlos und geschmeidig wie eine Raubkatze, auf den Dächern der Stadt fort, wie sie es stets zu tun pflegte. Hier oben war ihr Revier, von welchem aus sie alles beobachten konnte, was dort unten vor sich ging.

Farefyr ist nachts ein besonders gefährliches Pflaster. Die Stadt wimmelt vor Gesetzlosen, gegen die sich der Sheriff nicht wehren kann. Als auch der junge Adelige Miles Wentworth zum Opfer wird, heuert er einen Nachtschatten an um sich zu rächen. Der Nachtschatten ist in diesem Fall ein junges Mädchen, dem nie jemand einen Namen gegeben hat. Bis sie auf Miles Vetter Keith traf. Spontan Temperance getauft, kommt sie im Zuge ihres Auftrags immer wieder in Kontakt mit den beiden Männern. Währenddessen treffen auch – unabhängig voneinander - das junge Waisenmädchen Sin und der dümmliche Holzfäller Nath in der Stadt ein.


Die Geschichte wird in unterschiedlichen Handlungssträngen erzählt, die im ersten Moment nichts miteinander zu tun haben. Im Prolog begegnen wir Nath, der sich als sehr dumm und naiv herausstellt. Dadurch war sein Part unglaublich witzig. Ich hatte allerdings auch immer wieder Mitleid mit dem liebenswürdigen Trottel. Nach dem lustigen Einstieg kamen mir der Übergriff auf Miles, bei dem es auch zu einer Vergewaltigung kommt, und die ersten Szenen um Temperance umso brutaler vor. Als Nachtschatten gehört das Töten zur Arbeit, zimperlich darf dabei weder sie noch der Leser sein. Sins Teil der Geschichte empfand ich erst einmal als lästige Unterbrechung der anderen Teile, die mir besser gefallen haben. Dann aber kam es zu einem interessanten Ereignis und ich konnte mich auch mit ihrem Anteil an der Geschichte abfinden.

Zu Beginn musste ich mich erst an den Erzählstil gewöhnen. Die Charaktere bleiben dort nämlich sehr distanziert, ihre Gefühle werden nicht weiter genannt und auf ihre Vergangenheit nicht groß eingegangen – wenn das auch bei Sin mehr der Fall war, als bei den anderen Beiden. Dadurch konnte ich mir vom bis dahin namenlosen Mädchen kein richtiges Bild machen. Auch ihre Arbeit als Nachtschatten wurde nicht sofort erklärt.

Erst einmal mit einem Namen versehen fand der Leser mehr über Temperance heraus, wenn auch manches noch bewusst ungenannt blieb. Obwohl sie mehrmals als hübsches, junges Mädchen bezeichnet wird, war sie nie mädchenhaft. Die Tatsache, dass sich beide Vettern für sie interessieren, hatte für mich viel Konfliktpotential und ich war schon gespannt, ob sie überhaupt ein Interesse an einem von ihnen zeigen würde.

Während Keith als sympathischer Draufgänger daherkommt, der dauernd mit ihr flirtet, fand ich Miles Person hier faszinierender. Den Übergriff konnte er nicht einfach vergessen. Im Gegenteil zeigt sich hier ein recht düsteres Bild davon, wie sehr die Vergewaltigung auch seine Persönlichkeit angegriffen hat. Einerseits empfand ich Mitleid mit ihm, andererseits war mir bewusst, dass solches in so einer Situation wohl gar nicht gewünscht wäre. Auch deshalb war ich in Bezug auf ihn etwas zwiegespalten.

Immer dann, wenn die Geschichte drohte zu düster zu werden, hatte Nath das Potential mich wieder zum Schmunzeln zu bringen. Oft musste ich auch den Kopf über seine Naivität schütteln, lässt er sich doch immer wieder gewaltig übers Ohr hauen. Selten habe ich einen so gutmütigen aber strohdummen Charakter in einer Geschichte erlebt.

Sin hingegen war mir nicht immer sympathisch. Ihr Leben auf der Straße hat sie verschlagen gemacht und führt sie zu Entscheidungen, die ich selten gutheißen konnte.

Fazit: Die Geschichte beginnt ein bisschen verwirrend, da die Handlungsstränge noch nichts miteinander zu tun haben und sich der Sinn hinter ihnen noch nicht eröffnet. Auch werden sehr viele Charaktere eingeführt, deren Namen ich mir nicht immer merken konnte (auch wenn vor der Geschichte eine kurze Personenliste steht). Die Mischung zwischen Naths lustigen und Temperance geheimnisvollen Teilen hat dazu geführt, dass ich mich immer mehr auf das Buch eingelassen habe. Dieses wurde dabei immer besser und besser. Die einzelnen Handlungen fügen sich ins Bild und die Charaktere bekamen mehr Tiefe. Dass sich tiefe Emotionen – ja, auch eine Liebesgeschichte – mit Witz, aber auch brutaleren Szenen abgewechselt haben, hat mein Lesevergnügen nur verstärkt. Sehr gutes Buch!

Kommentieren0
22
Teilen
Aleshanees avatar

Rezension zu "Der Himmel über Farefyr" von Temper R. Haring

Wunderbarer Abschluss der Trilogie!
Aleshaneevor 2 Jahren

Das Abenteuer in Farefyr geht weiter!
Dieses Mal fokussiert sich der Schauplatz mitten in die Kriegswirren zwischen der Kirche und dem Staat, in die die Protagonisten unbeabsichtigt hineingezogen werden.

Zum Inhalt

Temperance, früherer "Nachtschatten" und Auftragsmörderin, kennen wir schon aus den ersten beiden Bänden. Sie war zwischendurch etwas in den Hintergrund geraten und ich hab mich sehr gefreut, dass sie jetzt wieder eine sehr zentrale Rolle spielt. Denn Keith Caruthers, ein sehr guter Freund und ihr einziger Halt, wurde kurzerhand zur Armee eingezogen und sie will alles versuchen, um ihn zurückzuholen.

Keith hingegen ergibt sich mehr oder weniger seinem Schicksal und versucht, das beste daraus zu machen. In den Feldlagern lernt er alte und neue Freunde kennen, u. a. Corporal Stutton. Ein fähiger Kämpfer, der nicht nur eine disziplinlose Einheit auf Vordermann bringen muss - auch ein innerer Kampf treibt ihn bis an seine Grenzen.

Auch Sin ist wieder mit von der Partie; von der Kirche zur Assassine ausgebildet erhält sie einen gefährlichen Auftrag, bei dem sie die Vergangenheit wieder einholt.

Doch das sind längst nicht alle, die in dieser umfassenden und vielschichtigen Komposition mitwirken ... man trifft auf Figuren, die man schon aus den ersten Teilen kennt, aber auch neue interessante Charaktere stoßen dazu und ergänzen wunderbar dieses außergewöhnliche Arrangement.

Meine Meinung

Der Schreibstil ist wieder sehr eigen aber schön flüssig und hat sich nochmal sehr zum positiven gesteigert. Das einzige, womit ich immer noch nicht so klar komme, sind die kursiven Wörter, die mir die Betonung "in den Mund legen", da stolpere ich einfach drüber, weil sie meinen Lesefluss beeinflussen, aber ansonsten war ich positiv überrascht!

Durch den Prolog und die Dramatis personae hat man eine gute Übersicht über die aktuellen Ereignisse und Charaktere. Auch die Karten des Landes helfen dabei, den Figuren auf ihrer Reise zu folgen. Es wurde zwar wieder enorm viel Handlung in die Geschichte gepackt, aber gut strukturiert und logisch aufgebaut, so dass ich mit allen Protagonisten mitgefiebert habe!

Gerade die Charaktere haben es mir hier wieder angetan, weil sie so ungewöhnlich sind und in kein übliches Schema passen. Man sollte allerdings auf jeden Fall die anderen beiden Bände vorher lesen, da man sonst die Zusammenhänge und Beziehungen untereinander nicht so gut verstehen würde.
Die Kapitel wechseln sich mit den Perspektiven ab und dadurch entsteht ein großflächiges Gesamtbild der Entwicklungen. Das Tempo ist gut und die Spannung wird immer wieder angezogen.

Manchmal musste ich mich etwas orientieren, um die Verbindungen zu verstehen, gerade was den Part der kriegerischen Auseinandersetzungen angeht. Die Handlung ist komplex und hält viele zwischenmenschliche Konflikte bereit, die auch im Mittelpunkt stehen: Ein Tauziehen zwischen Offenheit und innerem Ringen, alten Überzeugungen und neu gewonnenen Einsichten, Liebe und Hass, sämtlichen Höhen und Tiefen, die es den Menschen so schwer machen, zu sich und ihren Gefühlen zu stehen.

Das Ende war überraschend und hat das ganze perfekt ab abgerundet!

Fazit

Wenn man mal etwas ungewöhnliches lesen möchte und sich in die verschlungenen Pfade von Farefyr traut, sollte wirklich zugreifen. Für mich war es ein ganz neues Leseerlebnis und ich bin froh, dass ich es ausprobiert habe! Von den Gossen in den Himmel und darüber hinaus haben die beiden Autoren ein charakteristisch bestechendes Schauspiel geschaffen.

© Aleshanee
Weltenwanderer

Farefyr

1 - Die Gossen von Farefyr
2 - Die Sterne über Farefyr
3 - Der Himmel über Farefyr

Kommentieren0
21
Teilen
Sabrina80s avatar

Rezension zu "Die Sterne über Farefyr (German Edition)" von Temper R. Haring

Fantasy, Liebe und Krimi in einem Buch!
Sabrina80vor 4 Jahren

Erster Satz: "Begleitet vom ewigen Rauschen der Meereswellen wusch der junge Künstler Caёdes, zufrieden mit sich und dem getanen Werk, die Farbe von seinen Utensilien."

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.

Richard Artson ist total verliebt in Gailyn, er traut sich aber nicht, es ihr zu sagen, da er sehr dick ist und Angst hat, das sie ihn sowieso nur ablehnen wurde. Doch Gailyn erwidert seine Gefühle, nur Richard weist jeden Annäherungsversuch ihrerseits zurück…

Caёdes kommt nach Farefyr, weil er in  wegen Mordes gesucht wird. Er schließt sich der Theatergruppe an, da er in Gailyn sein nächstes Kunstwerk sieht…

Ein Mönch soll dem Papst eine Nachricht überbringen, doch unterwegs für sein Schiff überfallen und er versklavt…

Meine Meinung

Der zweite große Roman aus der Farefyr-Welt spielt zehn Jahre nach dem ersten Band.

Am Anfang war ich total glücklich unter den Dramatis Personae auch Miles, Temperence, Nicholas, Theodore und auch Nathan Cook zu lesen, und fand es klasse, das die lieb gewonnenen Charaktere aus Band eins wieder mitmachen würden. Nur leider musste ich recht schnell feststellen, das diese Charaktere nicht so oft auftauchten, wie ich es mir gewünscht hätte. Es waren leider nur ganz kurze Gastauftritte gewesen. Zu klein für meinen Geschmack, aber ich hoffe, in einen vielleicht dritten Band, wieder mehr von ihnen lesen zu dürfen. Zu Ende ist die Geschichte um Farefyr ja noch lange nicht erzählt. *gg*

Das hatte dann auch erstmal meine Begeisterung für das Buch geschmälert, da meine Freude auf diese Personen doch sehr groß war. Aber recht bald zog die Geschichte mich wieder in ihren Bann, so dass ich meine Frieden damit machte und diese einfach nur mit Spannung las.

Das Buch ist eine Mischung aus Fantasy-, Liebe- und Kriminalgeschichte. Die Liebesgeschichte um Richard ist kompliziert. Er traut sich einfach nicht, zu seinen Gefühlen für Gailyn zu stehen und glaubt auch nicht, das sie ihn liebt. Aber so wie er sich ihr gegenüber teilweise auch aufführt, kann ich nicht nachvollziehen, das sie ihn liebt. Und auch ihn verstehe ich überhaupt: Wie kann man nur so verbohrt sein? Das läuft unter man(n) kann es sich auch sehr schwer machen.

Richtig schön fand ich, das in Nebenrollen immer wieder Personen aus dem ersten Band auftauchten. Zwar oft auch welche, die da nur kurz erwähnt wurden, aber trotzdem Leute, an denen ich mich erinnern konnte. Und ich bin echt sehr gespannt, wie es in Fareyfr weiter geht!

Aber ein muss ich noch sagen, ich würde auch gerne auf der Pferderanch von den Tunrpikes und Wentwoths Leben. *seufz*

Fazit
Stimmige Fortsetzung von "Die Gossen von Farefyr". Fantasy, Liebe und Krimi in einem Buch!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ruby85s avatar
Hallo ihr Lieben,

auf meinem Blog verlose ich ein ebook von "Die Gossen von Farefyr". Schaut doch mal vorbei! Ihr müsst dafür kein Leser meines Blogs sein, aber vielleicht kann ich einem neugierigen Leser so noch eine zusätzliche Weihnachtsfreude machen :D 
Die Regel findet ihr auf dem Blog, ist wirklich nur eine Kleinigkeit, da ich ja weiß, wie wenig Zeit jeder direkt vor Weihnachten hat *lach*

https://zimttraeumereien.wordpress.com/2013/12/22/achtung-adventsblogtour-die-gossen-von-farefyr/

Natürlich dürft ihr auch direkt hier Eure Kommentare hinterlassen!

Ich freue mich auf Euch!!
Zur Buchverlosung
Sunshine_Bookss avatar

Momentan gibt es pünktlich zu Weihnachten ein EBook auf meinem Blog zu gewinnen. Ihr müsst kein Leser sein, also schaut ruhig mal vorbei :)

 

http://abookshelffullofsunshine.blogspot.de/2013/12/gewinnspiel-weihnachtsgewinnspiel-ein.html

Zur Buchverlosung
Aleshanees avatar
Anläßlich der Blogtour, die heute mit dem Interview der Autoren startet, wird ein ebook von "Die Gossen von Farefyr" von Temper R. Haring verlost.

Für das Gewinnspiel braucht ihr das Lösungswort, das im Interview versteckt ist, aber für mehr Infos schaut doch einfach auf meinem Blog vorbei :)

Mitmachen könnt ihr bis Samstag, den 7.12. um 12 Uhr mittags! Ich ziehe noch am gleichen Tag den Gewinner!

Hier kommt ihr zum Gewinnspiel: Weltenwanderer
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 12 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks