Tempeste O'Riley Zuflucht im Käfig

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zuflucht im Käfig“ von Tempeste O'Riley

Kieferchirurg Kaden Thorn führt ein ruhiges Leben, jedoch ohne jede Hoffnung auf eine Liebe, wie er sie sich ersehnt. Seitdem er von Schwulenhassern brutal zusammengeschlagen wurde, kann er seine Beine nicht mehr gebrauchen und sitzt im Rollstuhl. Er hat die Hoffnung aufgegeben, je einen Dom oder auch nur einen „normalen“ Partner zu finden, der ihn liebt. Als er praktisch unter Zwang eine Einladung zum Abendessen bei seiner besten Freundin annimmt, ist das letzte, womit er dort rechnet, ein starker Dom, der über seinen Rollstuhl hinwegsehen kann. Architekt Deacon James ist als Dom sehr anspruchsvoll, hat aber die letzten paar Jahre ohne Sub oder Partner zugebracht. Als einer seiner Angestellten ihn zu einer Dinnerparty einlädt, um ihm seine Lebensgefährtin vorzustellen, riecht Deacon ein abgekartetes Spiel, stimmt aber trotzdem zu. Er ist stolz auf seine ausgezeichnete Menschenkenntnis, und als er den jüngeren Zahnarzt kennenlernt, sieht er nicht den Rollstuhl, sondern einen liebenswerten, devoten Mann, der mehr als nur sein Interesse weckt. Kades Ängste und die Dämonen der Vergangenheit, die ihn heimsuchen, sind eine Herausforderung für Deacon; er braucht sein ganzes Können und seine ganze Erfahrung als Dom, um Kades Vertrauen und Hingabe zu gewinnen. Doch Deacon ist fest entschlossen, diese Schlacht erfolgreich zu schlagen, um Kade an seiner Seite und zu seinen Füßen zu haben.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Super schöne Story

    Zuflucht im Käfig
    SakuraClow

    SakuraClow

    14. December 2016 um 18:58

    Wenn es um das Thema BDSM geht mag ich es sehr gerne wenn die Farben etwas schlichter und dunkler gehalten werden, das gibt dem Buch irgendwie eine interessante Atmosphäre welche genau zu dem Thema passt. Daher gefällt mir das Cover hier auch sehr gut.   Das Buch hat mich besonders auf sich aufmerksam werden lassen, aufgrund der doch irgnedwie außergewöhnlichen Handlung. Nich der BDSM Teil, den der auch wenn er nicht gerade gang und gebe ist, kommt doch schon das ein oder andere Mal vor, wenn manchmal auch nur ziemlich abgeschwächt.  Doch dieses Mal war das erste Mal, dass ich eine BDSM Story gelesen habe, bei der einer der beiden Protagonisten körperlich versehrt war. Da ich gerne mal etwas lese, bei der der Protagonist seine Schwächen hat, fällt dieses Buch allein schon dadurch in mein Raster. Kaden sitz nach einem schlimmen Erlebnis im Rollstuhl und wird diesen trotz Reha auch nie verlassen können, deswegen hat er die Hoffnung auf einen Dom, dem dieser Zustand nicht ausmacht schon längst aufgegeben. Da hat er dich Rechnung aber ohne Deacon gemacht, denn dieser schaut hinter den verletzlichen Mann im Rollstuhl und sieht einen Mann, der zu einem ganz normalen Leben fähig ist und das der Rollstuhl keine Einschränkung im Leben sein muss, wenn man das nicht zulässt.      Kaden hat einige schlimme Dinge erlebt und nicht nur die Schläger, die ihn in den Rollstuhl brachen, daduch hat er einen ziemlichen starken Minderwertigkeitskomplex und Deacon muss ihm erste Beweise, dass egal was passiert er immer bei Kaden bleiben wird und ihn nicht verlässt.   Die Beziehung der beiden (Deacon und Kaden) war wirklich wunderbar geschildert und mir hat jede einzenle Seite im Buch Spaß gemacht zu lesen.   Es zeigt einfach, das das Leben trotz vielen Widrikeiten lebenswert ist solange man nur die richtigen Menschen um sich herum hat, die einen in allen erdenklichen Situation unterstützen.  

    Mehr