Tenzin Wangyal Rinpoche Übung der Nacht

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Übung der Nacht“ von Tenzin Wangyal Rinpoche

Einführung in die tibetische Methode des Traum-Yoga, die uns Träume bewusst erleben lässt Traum-Yoga ist eine in Tibet seit alter Zeit bekannte meditative Praxis. Der Praktizierende versucht dabei, auch während der Nacht bewusst zu bleiben, um auf die eigenen Träume Einfluss zu nehmen. Traum-Yoga führt zu hoher Bewusstheit und Gelassenheit und unterstützt die spirituelle Entwicklung. Es hilft u. a. bei der Bewältigung von Stress oder Versagensängsten und bringt uns der „Erleuchtung“ näher.

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Übung der Nacht" von Tenzin Wangyal

    Übung der Nacht
    Selket

    Selket

    15. April 2012 um 10:08

    Das Thema ist sehr spannend, doch die Umsetzung ist mir zu langatmig und dozierend, wieder fehlt mir der persönliche Bezug. Aber immerhin weiß ich jetzt, das 'Klares Licht' genau dasselbe ist, was ich als 'göttlichen Funken' bezeichne. Und ich habe meine eigene Technik den göttlichen Funken in mir zu erreichen und in ihm zu ruhen. Die kommt sogar ohne tibetische Buchstaben aus. Insofern gebe ich zu bedenken, dass hier nur eine Möglichkeit beschrieben wird, das Klare LIcht zu erfahren und es noch andere Möglichkeiten gibt.

    Mehr