Teresa Edgerton Die grünen Löwen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die grünen Löwen“ von Teresa Edgerton

Stöbern in Fantasy

Vier Farben der Magie

WOW - Eine fantastische Reise

stellette_reads

Das wilde Herz des Meeres

Piratenfeeling pur gepaart mit Fantasy und Liebe. Ein toller Mix!

buechersindfreunde

Die Gabe der Könige

Wunderbar

fin_fish

Das Frostmädchen

Hat mich leider nicht überzeugen können.

fin_fish

Der Galgen von Tyburn

Dieser Band hat mir endlich mal wieder richtig Spaß gemacht und endlich erfährt man Wichtiges über den Gesichtslosen.

Ms_Violin

Der Drachenjäger - Die erste Reise ins Wolkenmeer

Ich mag die Welten die Bernd Perplies erschaffen kann, tolles Buch zum abtauchen und abschalten.

lisaA

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die grünen Löwen" von Teresa Edgerton

    Die grünen Löwen
    simoneg

    simoneg

    15. June 2009 um 10:16

    Teil 1: Das Kind des Saturn Seit über 50 Jahren herrscht Frieden im Königreich Celydonn. Doch die Schwester des Königs hat Übles im Sinn: Sie ist fest entschlossen, einen ihrer Söhne zum Thrinfolger zu machen. Und dabei schreckt sie auch nicht vor Mord zurück. Kann die junge Teleri, die am Hofe eine Zauberlehre macht, das Königreich vor dem Verderben retten? ... Teil 2: Der verborgene Mond Erbarmungslos setzt Prinzessin Diaspad alles daran, ihren Sohn zum Thronfolger zu machen. Die junge Zauberin Teleri und ihr Gefährte Ceilyn bemühen sich fieberhaft, die Macht der Prinzessin endgültig zu brechen. Doch als man die geheiligten Gebeine von Diaspads Vorfahren ausgegraben vorfindet, wendet sich das Blatt: Ceilyn wird des Frevels angeklagt und Teleri der Hexerei bezichtigt... Teil 3: Das Werk der Sonne Teleri, inzwischen eine bedeutende Magierin am Hofe, kämpft immer noch gegen Prinzessin Diaspad, die die Herrschaft über den Thron erlangen will. Durch den Besitz des magischen Steins von Caer Cadwy bringt Diaspad schließlich die Wilde Magie auf ihre Seite. Doch Teleri und der Ritter Ceilyn sind fest entschlossen, ihr endlich das Handwerk zu legen. Ihr Mut kostet sie beinahe das Leben... Ich hatte mich sehr auf diese Reihe gefreut und ein tolles Leseerlebnis erwartet. Es war entweder überhaupt nicht mein Geschmack oder ich war nicht gut drauf. Ich kam in die Geschichte nicht rein, die Namen der Leute haben mich angenervt (das hatte ich noch nie) und als dann auch noch ein annähernd christliches Weihnachtsfest mit Gauklern und Tänzerinnen ins Spiel war, war ich aus dem Rennen. Das konnte ich dann irgendwie alles nicht mehr unter einen Hut bekommen. Vielleicht war ich zu ungeduldig und tue Teresa Edgerton damit unrecht, aber wenn man so viele ungelesene Bücher hat, muß man sich nicht unnötig durch ein Buch kämpfen.

    Mehr