Teresa Medeiros Die Lady und der Rächer

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(5)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Lady und der Rächer“ von Teresa Medeiros

Ein einziges Würfelspiel genügt, und in Lady Rowenas Leben ist nichts mehr, wie es war: Baron Fordyce hat seine wunderschöne Tochter an den geheimnisumwitterten Sir Gareth of Caerleon verloren – einen Mann, dem furchtbarste Verbrechen zur Last gelegt werden. Viele Jahre schon will dieser Rache nehmen. Aber nun ist Gareth in seine eigene Falle gestolpert – als Sklave einer brennenden Leidenschaft, die durch nichts zu löschen ist …

Leider nicht gut umgesetzt :(

— inluvbooks

Stöbern in Liebesromane

Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt

Es hätte kitschig werden können, aber Dank der tollen Mhairi McFarlane ist ein wunderbarer Liebesroman daraus geworden!

Laurie8

Zehn Wünsche bis zum Horizont

Eine schöne Geschichte mit unerwartet viel Tiefgang! <3 Wirklich empfehlenswert!

Sabriiina_K

Weihnachten in Briar Creek

Ein netter Abschluss aber die ersten 3 Bände fand ich besser

thiefladyXmysteriousKatha

Rising Storm - Schatten am Horizont

Eine Soap zum Lesen, wenn man es mag sicherlich ein Blick wert. :)

MarieV

Herzensräuber

Es hat großen Spass gemacht, Zola in die Welt der Herzensräuber zu begleiten

SteffiFee

Nothing Like Us (Upper East Side-Reihe 1)

Lebendiger Schreibstil mit Witz und Charme!

Dystopia-Bookworld

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Langatmig und sehr anstrengend

    Die Lady und der Rächer

    inluvbooks

    11. December 2014 um 21:49

    Ich habe schon einige Bücher von Teresa Medeiros gelesen und eigentlich fand ich alle bis jetzt sehr gut, aber das Buch, ist sehr langatmig. Die Protagonistin ist halb Kind, halb Erwachsene. Sehr naiv, gutgläubig und irgendwie alles to much davon. Auch wenn die Geschichte, die dahinter steckt eigentlich ganz interessant ist, so wurde das ganz schlecht umgesetzt. Auch hatte ich oft das Problem, dass in dem einen Satz die Beiden noch auf dem Pferd sitzen und im nächsten schon in der Halle stehen. Irgendwie hat die Autorin wohl schneller gedacht, als geschrieben. Zumindest hat mich das gestört, weil ich immer wieder nachlesen musst was passiert war um dann zu entdecken, dass es nicht da steht. Auch hatte ich mehr erwartet, dass der Rächer “grausam” ist; aber da passiert ja im ersten Teil nichts und dann auf einmal sehr viel und eigentlich ist er ja alles andere als ein böser Mensch.  Ich habe wirklich auf einen Rächer gehofft und auf ein Buch bei dem es zur Sache geht. Das Buch ergibt erst am Ende einen Sinn. Also, ich bin sehr enttäuscht.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks