Teresa Medeiros Eine verlockende Braut

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(6)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eine verlockende Braut“ von Teresa Medeiros

Um ihren Vater vor dem Gefängnis zu bewahren, stimmt Emmaline Marlowe einer Ehe mit dem einflussreichen Oberhaupt des Hepburn-Clans zu. Doch kurz vor der Eheschließung platzt ausgerechnet Jamie Sinclair in die Kirche und entführt die schöne Braut. Er, der größte Feind des Clans, ist alles, was ihr Bräutigam nicht ist: jung, attraktiv und gefährlich. Und er erobert ihr Herz im Sturm. Auch Jamies Rachegedanken weichen schnell einer ungeahnten Leidenschaft, und schon bald weiß er: Emmaline muss die Seine werden …

Ich liebe diese Geschichte zwischen Emma und Jamie. Es liest sich ziemlich gut und auch die Spannung bleibt von Anfang bis Ende aufrecht.

— Tomi2204

Stöbern in Romane

In einem anderen Licht

Macht nachdenklich

brauneye29

Der Meisterkoch

Orientalisches Märchen über einen Geschmacksbeherrscher,der meinen aber nicht vollkommen getroffen hat.

hannelore259

Was man von hier aus sehen kann

Angenehme sehr poetische Lektüre, sehr empfehlenswert #Okapi #MarianaLeky

Katharina_boe

Der verbotene Liebesbrief

Sehr schönes Buch...

Lavazza

Das Haus ohne Männer

Ein wunderbarer Roman über die Liebe und das Leben, die angesprochene Musik habe ich in Hintergrund laufen lassen, toll.

Campe

Die Lichter von Paris

konnte mich überhaupt nicht mit anfreunden

Rebecca1120

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Uralte Familienfehde sorgt am Ende für ein tolles Happy End

    Eine verlockende Braut

    Tomi2204

    08. April 2017 um 18:11

    Eine verlockende Braut - von Teresa MedeirosUm ihren Vater vor dem Gefängnis zu bewahren, stimmt Emmaline Marlowe einer Ehe mit dem einflussreichen Oberhaupt des Hepburn-Clans zu.Doch kurz vor der Eheschließung platzt ausgerechnet Jamie Sinclair in die Kirche und entführt die schöne Braut.Er, der größte Feind des Clans, ist alles, was ihr Bräutigam nicht ist:jung, attraktiv und gefährlich.Und er erobert ihr Herz im Sturm.Auch Jamies Rachegedanken weichen schnell einer ungeahnten Leidenschaft und schon bald weiß er : Emmaline muss die Seine werden.Die Geschichte beginnt mitten in der Hochzeitszeremonie von Lord Hepburn und der jungen Emmaline.Hier erfährt man direkt am Anfang warum diese Ehe überhaupt stattfindet und man fühlt direkt mit Emmaline mit.Man kann sich von Anfang an direkt in Sie hineinversetzen und kann Sie voll und ganz verstehen was die Autorin sehr authentisch rüberbringt.Trotz Ihres unscheinbarem Aussehen steckt in Emma doch eine starke Frau die immer erst an andere denkt anstatt an sich selbst, was sie  sehr sympathisch macht.Durch einen Fehler in Ihrer Vergangenheit fühlt Sie sich ihrer Familie gegenüber schuldig , wodurch sie auf ihre persönlichen Wünsche und Träume verzichten würde.Bis Jamie kommt und sie vor den Augen ihres Bräutigams entführt.Jamie kämpft selber mit seinen eigenen Dämonen und obwohl man denkt er ist ein rauer schottischer Wilder, steckt in ihm doch auch ein  Gentleman, der nichts schlimmes mit Emma vorhat sondern sie im nachhinein eher beschützen möchte.Er bemerkt ziemlich schnell und durch hinreißenden Aktionen von Seitens Emma, dass Sie nicht nur eine junge, naive englische Dame ist, sondern eine Frau mit Mut und Herz, die niemals aufgibt.So beginnt ein aufregendes und witziges Katz- und Mausspiel zwischen Jamie und Emma, während gleichzeitig einige Fragen und Geheimnisse gelüftet werden.Ob Emma am Ende den alten Hepburn heiratet und für ihre Familie einsteht oder ob Jamie seinen Rachefeldzug mit der Entführung bis zum bitteren Ende durchzieht ist die Frage.Und das herauszufinden lohnt sich wirklich.Also ich fand das Buch witzig, spannend, aufregend und auch romantisch. Mit manchen Wendungen der Geschichte habe ich nicht gerechnet und gerade das hat mir gefallen weil sich so die Spannung durch die ganze Geschichte gezogen hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Eine verlockende Braut" von Teresa Medeiros

    Eine verlockende Braut

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    15. December 2012 um 10:17

    Wie ein Schaf auf dem Weg zur Schlachtbank fühlt sich Emmaline, als sie vor dem Traualtar mit dem fast 80-jährigen Laird der Hepburns zusammentrifft. Um ihren Vater und die Familie vor der Schuldenfalle zu bewahren, hat sie sich geopfert und dem Werben des Lairds nachgegeben. Dem Laird selbst ist es wichtig, einen männlichen Nachkommen zu zeugen. Kurz bevor sie ihm das Ja-Wort geben kann, öffnet sich die Kirche und ein riesiges schwarzes Pferd kommt hereingeritten, auf dem der größte Feind der Hepburns sitzt, Jamie Sinclair. Nach einem kurzen Schlagabtausch schnappt er sich Emmaline und entführt sie von ihrer eigenen Hochzeit. Nicht ahnend, dass er sich damit eine temperamentvolle, aufmüpfige und widersprechende Plage an Land gezogen hat, will er sie als Pfand haben, denn zwischen dem Laird der Hepburns und ihm gibt es noch eine offene Rechnung ... Teresa Medeiros ist es wieder einmal gelungen, mich in ihren Bann zu ziehen. Ich habe bislang alle Bücher von ihr gelesen, die auf deutsch erschienen sind, so war es natürlich ein Muss, auch dieses zu lesen und ich wurde nicht enttäuscht. Wieder einmal hat sie ihren Schauplatz in die schottischen Highlands verlegt. Die Protagonisten Emmaline und Jamie sind zwei temperamentvolle Personen, die unterschiedlicher nicht sein können. Jamie, in den Highlands aufgewachsen, wuchs bei seinem Großvater auf, da seine Eltern kurz nach seiner Geburt ermordet wurden. Die Schuld gibt er den Hepburns. Er wurde mit dem Hass der verfeindeten Clans aufgezogen. Emmaline, eine englische Mittelstandslady, die, so denkt sie, dafür verantwortlich ist, dass ihre Familie vor Schulden nicht mehr ein noch aus weiß, wuchs behütet auf, bis sie sich in den falschen Mann verliebte, der sie nur als Spielball sah. Emmaline, atmet im ersten Moment auf, als sie so kurz vor der Trauung mit dem Laird von Jamie entführt wird. Obwohl sie die Ehe nicht wollte, bleibt sie auch, nachdem sie sich in Jamie verliebt hat, dem Laird gegenüber loyal. Lange kämpft sie gegen ihre Gefühle an, immer im Hinterkopf, dass sie ihre Familie ins Elend stoßen würde, wenn sie die Hochzeit nicht doch noch hinter sich bringt. Als die beiden aufeinander treffen, prallen nicht nur zwei Welten aufeinander, sondern auch zwei völlig verschiedene Temperamente. Emma handelt impulsiv und ist unberechenbar, was Jamie zwar zur Weißglut bringt, ihn aber Emma auch näherbringt. Die beiden liefern sich zur Freude des Lesers Wortgefechte, die einen schmunzeln lassen. Die Autorin lässt den Leser nicht nur teilhaben an der romantischen Liebesgeschichte der beiden Protagonisten, sondern zeigt uns auch den Zusammenhalt des Clans um Jamie, der mit seinen Leuten als Anführer durch die Wälder streift. Sie stehen füreinander ein und helfen sich gegenseitig. Die Ermordung von Jamies Eltern ist der Ursprung der Geschichte. Wie alles begann und wie die Auswirkungen sind, gibt die Autorin erst so nach und nach preis. Das Ende bringt dann auch noch für alle Beteiligten eine Überraschung mit sich, mit der nicht zu rechnen war. Für Teresa Medeiros-Fans ist dieses Buch natürlich wieder ein Muss, ebenso wie für Liebhaber von romantischen Romanen, die auch noch in den schottischen Highlands spielen. Ich fühlte mich mit diesem Buch wieder sehr gut unterhalten.

    Mehr
  • Rezension zu "Eine verlockende Braut" von Teresa Medeiros

    Eine verlockende Braut

    AusZeit-Mag

    Inhalt: - Die junge Engländerin Emmaline Marlowe ist gezwungen, den steinalten, aber sehr reichen und mächtigen Earl des Hepburn-Clans zu heiraten, um ihre Familie vor dem finanziellen Ruin zu retten. Doch mitten während der Hochzeitszeremonie platzt ausgerechnet der Erzfeind des Earls hinein und schnappt ihm Emma vor der Nase weg. Was Jamie Sinclair nicht auf der Rechnung hatte: eine temperamentvolle und leidenschaftliche junge Frau, die ihm nicht nur das Leben schwer macht, sondern ihm auch noch ordentlich den Kopf verdreht … - Einschätzung: - Teresa Medeiros wie sie leibt und lebt! Das ist mein persönlich kurzes und knappes Fazit zu diesem wirklich unterhaltsamen Schmöker! Mit „Eine verlockende Braut“ präsentiert sich die Autorin meiner Meinung nach mal wieder in Bestform und zeigt sich von ihrer Schokoladenseite: ein schwungvoller und flotter historischer Liebesroman, der so ziemlich alle benötigten Zutaten vereint, um diesem Genre gerecht zu werden, womit sie den eingefleischten Liebhaberinnen dieser Sparte beste Unterhaltung bietet. Diesmal geht’s ab in die schottischen Highlands. Die Autorin lässt uns Leserinnen an einer jahrzehntelangen und zermürbenden Familienfehde teilhaben, die nun hier ihren absoluten Höhepunkt findet. - Sicherlich zeigt sich der Plot jetzt nicht als besondere Novität, nein, da gibt’s eher ein geläufiges und bekanntes Handlungsschema, dem wir so oder so ähnlich schon mal in irgendeinem Schmöker begegnet sind: eine gestohlene Braut, die man dem Erzfeind unter der Nase wegschnappt und mit ihrer Widerspenstigkeit dem Hauptprotagonisten auf der Flucht so richtig schön das Leben schwer macht. Dabei entsteht natürlich die ein oder andere brenzlige Situation, bei der man als Leserin entweder mal kurz die Luft anhalten muss oder das Gefühl verspürt, zu schmunzeln. - Die Autorin schafft es hier allerdings, genau dieses altbewährte Muster sehr unterhaltsam und kurzweilig umzusetzen, sodass man beim Lesen eben nicht innerlich aufseufzt und denkt: Oh, nein … bitte nicht schon wieder diese alte Leier! Unser Heldenpaar in Gestalt von Emma und Jamie sorgen da in wunderbarer Art und Weise für witzige und launige Momente, glänzen in humorvollen und mundfertigen Dialogen, in denen unsere kleine zierliche Engländerin dem abgeklärten Highlander mit ihrer trockenen Schlagfertigkeit schon mal aufzeigt, wo der Hammer hängt schmunzelDa pariert sie mit leicht sarkastischen Antworten doch so manches Wortgefecht und läuft in der ein oder anderen Szene dem guten Jamie absolut den Rang ab. - Emmas Darstellung als junge Frau, die sich gezwungen sieht, Verantwortung für ihre ganze Familie zu übernehmen hat mir persönlich richtig gut gefallen. Da hat die Autorin nicht nur ihre Loyalität und uneingeschränkte Ergebenheit wunderbar eingefangen, sondern sie auch als ganz patente und unheimlich liebenswerte Person skizziert. Doch unser sexy Highlander steht der guten Emma in nichts nach und kann mit ganz ähnlichen Charaktereigenschaften überzeugen, denn diese unverrückbare Zuverlässigkeit und Clans-Treue kann er sich durchaus auch auf die Fahne schreiben. Also jede Menge Punkte auf der Sympathieskala für unsere Turteltauben! - Allerdings zeigen sich unsere Protagonisten nicht nur verbal gut aufgestellt, nein, die Autorin lässt den beiden auch in Sachen Situationskomik eine Menge Raum. So zeigt sich das Ganze für uns Leserinnen wirklich erfrischend amüsant und gibt dem Geschehen somit auch einen belebenden Hauch von Leichtigkeit. - Fazit: - Ein Highland-Abenteuer der Extra-Klasse mit einem tollen Heldenpaar, dem Teresa Medeiros eine wunderbare Mischung aus romantischem Herzschmerz und einem schelmischen Miteinander hat angedeihen lassen. Und genau diese Kombination macht das Ganze zu einem wirklich kurzweiligen und vergnüglichen Historical, der für beste Unterhaltung sorgt! Von mir gibt’s volle 5 von 5 Punkten für die sexy Sahneschnitte im Kilt samt seiner unerschrockenen Engländerin! (AK)

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks