Neuer Beitrag

TeresaSimon

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hallo, ihr Lieben, habt ihr Lust mitzulesen?  Geht um Rosen, Schokolade und um 100  Jahre bewegnde Frauenschicksale in der schönen Elbmomnopole Dresden ...
Bitte noch einmal neu bewerben ... die alte Bewerbung hatte einen Fehler!
Wir starten am 4.3. 2015 ...
Herzlichst Teresa Simon

Autor: Teresa Simon
Buch: Die Frauen der Rosenvilla

TeresaSimon

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Brille nicht gefunden! Aber jetzt!
Geht um bewegende Frauenschicksale in der wunderschönen Elbmonopole Dresden ...
muss doch auch ohne Fehler gehen! ;)

gagamaus

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Na dann bewerbe ich mich ganz schnell nochmal auf diese fehlerfreie neue Runde. ;-)
Hier mache ich sicher keinen Fehler, wenn ich auch den Namen Teresa Simon noch nicht kenne. ;-)

Beiträge danach
787 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Jasmin88

vor 2 Jahren

15-19
Beitrag einblenden

Ich bin schwer begeistert!
Nachdem ich am Anfang wirklich große Schwierigkeiten hatte, in die Geschichte reinzufinden, hätte ich es nie für möglich gehalten, dass sich meine Meinung so zum Positiven wenden würde.
Tatsächlich ist es so, dass sich der Roman für mich inzwischen ganz klar auf 5 Sterne Niveau bewegt.
Gerade diese letzten Kapitel haben mir extrem gut gefallen. Sie waren temporeich geschildert, berührend und spannend erzählt und ich habe nur zu gerne verfolgt, wie sich alles zusammenfügt und aufklärt.
Nun bleibt mir nur noch der Epilog und das Nachwort... Ich bin wirklich traurig, dass dieses großartige Lesevergnügen nun fast vorbei ist. Beinahe kommt es mir so vor, als wären die Frauen der Rosenvilla - inkl. Anna und Hanka - zu Freundinnen geworden, die ich nun bald loslassen muss. Wenn sich solch ein Gefühl in mir breit macht, weiß ich, dass ich einen Roman gelesen habe, der noch lange nachklingen wird und den ich mit Sicherheit weiterempfehlen werde!

Jasmin88

vor 2 Jahren

Epilog, Nachwort
Beitrag einblenden

Das Ende war für mich eine runde und schlüssige Sache.
Ich bleibe als Leserin glücklich und zufrieden zurück.
Besonders gut hat mir gefallen, dass sich Anna und Charlotte noch einmal kurz allein unterhalten haben - das war für mich sehr stimmig.
Auch das Nachwort hat mir gefallen. Bislang hatte ich überhaupt keinen Bezug zu Dresden, aber der Roman hat mich neugierig auf die Stadt an der Elbe gemacht. Wer weiß? Vielleicht werde ich demnächst mal eine Städtetour nach Dresden planen...
Die abgedruckten Rezepte sind außerdem ein Highlight! Den Eierlikör werde ich mit Sicherheit einmal zubereiten, denn alle Frauen in unserem Dreigenerationen-Haushalt lieben Eierlikör! Ich glaube, ich nehme mir das mal für Ostern vor. Zuerst setze ich mich jetzt aber an meine Rezension zu diesem tollen Buch :)

Jasmin88

vor 2 Jahren

Leserundenfazit/Bewertung

Liebe Teresa,
hier kommt nun auch meine Rezension:

http://jasmins-buecherblog.blogspot.de/2015/03/buchempfehlung-die-frauen-der-rosenvilla.html

http://www.lovelybooks.de/autor/Teresa-Simon/Die-Frauen-der-Rosenvilla-1134058410-w/rezension/1140877791/1140881066/

http://wasliestdu.de/rezension/ein-buch-welches-ich-von-herzen-gern-weiterempfehle

Vielen lieben Dank, dass ich an dieser tollen Leserunde, die von dir so liebevoll begleitet wurde, teilnehmen durfte. Es hat mir großen Spaß gemacht!
"Die Frauen der Rosenvilla" ist ein Buch, welches ich von Herzen gern weiterempfehle!
Ich freue mich schon auf weitere Romane von dir und werde bei den künftigen Verlagsvorschauen gespannt die Augen offen halten.
Es grüßt dich ganz lieb aus Solingen,
Jasmin

Rosen-Rot

vor 2 Jahren

10-14
Beitrag einblenden

In diesem Abschnitt geschieht sehr viel.
Ich kann auch mit Anna am meisten mitfühlen. Aber ich finde die ganze Geschichte sehr spannend und geheimnisvoll.

Rosen-Rot

vor 2 Jahren

15-19
Beitrag einblenden

Es war wirklich richtig spannend und hat mir gut gefallen. Aber irgendwie bleiben doch noch ein paar Fragen offen, was ich nicht so schön finde.

Ich hätte gerne noch gewusst, wie Emma wirklich gestorben ist. War es ein Unfall, oder hat sie sich umgebracht?
Ebenso wird der Tod von Mathilde nicht wirklich aufgeklärt. Ich vermute ja, dass Helene sie nicht umbringen wollte, sondern dass es eher ein Unfall war. Aber genaues erfahren wir nicht.
Außerdem wird nie gesagt, ob Emma nun wusste, dass sie nicht Helenes leibliche Tochter war.
Und Charlotte, die die Schatulle vergraben hat, was wusste sie? Hat sie die Tagebücher nicht gelesen, bevor sie die Schatulle vergraben hat?

Es bleiben leider ein paar offene Fragen. Das finde ich immer nicht so schön.
Trotzdem war das Buch wirklich spannend.

Rosen-Rot

vor 2 Jahren

Epilog, Nachwort
Beitrag einblenden

Ich habe jetzt auch zu Ende gelesen, und ich fand es sehr schön.
Ich mag solche geheimnisvollen Geschichten. Eine Fortsetzung fände ich sehr schön, denn irgendwie bleiben am Ende doch ein paar Fragen offen.

Rosen-Rot

vor 2 Jahren

Leserundenfazit/Bewertung

Ein sehr schönes Buch.

Hier ist meine Rezension:

http://www.lovelybooks.de/autor/Teresa-Simon/Die-Frauen-der-Rosenvilla-1134058410-w/rezension/1141996306/

Neuer Beitrag