Chaoskuss

(75)

Lovelybooks Bewertung

  • 71 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 2 Leser
  • 53 Rezensionen
(48)
(19)
(8)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Chaoskuss“ von Teresa Sporrer

**Die neue Reihe der »Rockstars«-Autorin Teresa Sporrer!** Das Leben der 17-jährigen May wäre so viel einfacher, wenn sie sich nur mit den typischen Teenie-Problemen herumschlagen müsste. Doch May ist nicht wie die anderen – sie ist eine Hexe. Und trotzdem muss sie an ihrer Schule das normale Mädchen spielen. Immerhin ist sie nicht das einzige übernatürliche Wesen dort, weshalb es neben dem alltäglichen Highschoolwahnsinn auch Stress mit nervigen Vampiren, streitlustigen Walküren oder unzufriedenen Dämonen gibt. Aber dann lädt Noah – ein Mensch! – sie auf eine Halloweenparty ein und plötzlich scheint doch ein bisschen Normalität in Mays Leben einzukehren. Aber nicht für lange… //Textauszug: Der Blitz erleuchtete die Scheune für mehrere Sekunden hell, bevor es ordentlich krachte. Die Scheune vibrierte und Leute kreischten. »GEH!«, brüllte ich Noah an. »Verschwinde sofort!« Es donnerte weitere Male und der starke Wind rüttelte wild am Holz. Meine Enttäuschung hatte sich zu grenzenloser Wut gewandelt. Ich wollte zerstören und vernichten. Durch den Wind das Holz brechen, den Boden mit Blitzen verbrennen und mit Regen fortschwemmen.//

#TeamSeth

— JeannasBuechertraum
JeannasBuechertraum

Eine spannende und magische Geschichte über übernatürliche Wesen, Mythologie und jugendtypische Themen.

— Niccitrallafitti
Niccitrallafitti

Eine zauberhaft chaotische Geschichte beginnt

— Arianes-Fantasy-Buecher
Arianes-Fantasy-Buecher

Die Story selbst ist spannend und voller Geheimnisse, die es zu entdecken gibt.

— monika_schulze
monika_schulze

Einfach nur genial

— Bucheleganz
Bucheleganz

mega tolles Buch. Müsst ihr lesen :)

— steffchen
steffchen

Ein wunderbares Buch! Ich kann den nächsten Teil kaum erwarten!

— Buchmaid
Buchmaid

Mischung aus Fantasy und altägyptischer Mythologie mit einer netten Protagonistin. Ein paar Schwächen in der Handlung insbesondere am Ende.

— Mayylinn
Mayylinn

Ein grandioser Auftakt magisch und spannend, der mich sofort gefesselt und in den Bann gezogen hat!!

— Solara300
Solara300

Tolle Geschichte mit offener Sprache und authentischen Protagonisten

— Katzyja
Katzyja

Stöbern in Jugendbücher

Für dich soll's tausend Tode regnen

Skurril, ehrlich, amüsant - Eins meiner Highlights in 2017!

ausz3it

Das verschwundene Buch

Rettet das Buch ;-)

Ivonne_Gerhard

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Ganz okay zur Mitte hin, nimmt aber gegen Ende richtig an Fahrt auf. Klasse Buch, tolle Charaktere!

Stinsome

Perfect – Willst du die perfekte Welt?

Besser als Band 1, aber es gab immer noch so viel unausgeschöpftes Potential, was verschenkt wurde. Schade :(

Leseeule96

Forever 21

Sehr schöne Geschichte, aber noch ausbaufähig! Dennoch voller spannender, emotionaler und faszinierender Momente!

Annabo

Für uns macht das Universum Überstunden

Leider wurde es meinen Erwartungen nicht gerecht :(

NinaGrey

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wenn ägyptische Mythologie auf Hexerei trifft....

    Chaoskuss
    Buechergefluester

    Buechergefluester

    27. February 2017 um 19:43

    zum Cover: Ich mag eigentlich keine Cover mit Gesichtern drauf, da ich finde, dass man dadurch immer ein wenig die Freiheit genommen bekommt, sich selbst ein Bild des Charakters zu machen. Allerdings mach ich hier mal eine Ausnahme, denn es wurde nicht einfach nur irgendein Gesicht draufgeklatscht, sondern die Person auf dem Cover hat beispielsweise May's charakteristische graue Augen.  zum Inhalt, den Charakteren & dem Schreibstil: Der Einstieg in die Geschichte war ein wenig zäher, denn die ersten ca. 70 Seiten befindet man sich mitten in dem normalen Highschoolwahnsinn, lernt die meisten Charaktere kennen, auf die man im Verlauf immer  mal wieder trifft und bekommt erstmal eine gewaltige Flut an Informationen.  Aber nachdem man diese Startschwierigkeiten überwunden hat, wird man gerade zu von der Geschichte mitgerissen und hat das Buch, schneller als man eigentlich will, auch schon beendet.  Dies liegt vermutlich auch daran, dass die Autorin es mit viel Fantasie und meist guten Ideen schafft, mehrere Themen zu kombinieren und etwas neues zu kreieren. Denn ich kenne glaube ich wirklich kein Buch in dem die Ägyptische Mythologie Seite an Seite mit der Thematik Hexerei vorkommt.  Dennoch habe ich auch das ein oder andere auszusetzen, da es mir an manchen Punkten einfach zu viel des Guten war. Dies betrifft besonders die Protagonistin May, welche eigentlich eine Junghexe ist und somit erst noch vieles lernen sollte. Die Realität ist aber leider eine ganz andere, denn May ist sozusagen eine Superhexe, die irgendwie alles bereits kann und eine enorme Verantwortung für andere Übernatürliche besitzt. Das mit der Superhexe hätte ich ja noch verkraften können, wenn sie ihrer Verantwortung gerecht werden würde, stattdessen ist sie in so vielen Punkten einfach nur ein normaler Teenie, welcher seine für seinen eigenen Vorteil nutzt. Etwas, das mir, obwohl es nur ein einziges Wort ist, komplett gegen den Strich ging, war das May nahezu jeden, der ihr gerade nicht passte, als "A****loch" betitelte. Auch dem Protagonisten Noah blieb diese Bezeichnung nicht erspart, allerdings hat er sich diese wohl auch mehr als nur verdient, denn er verhält sich genau so. Jedenfalls bis alles auf den Kopf gestellt, durch welche er plötzlich eine komplette Wandlung durchmacht und zu Everybody's Darling mutiert. Die Beziehung von May und Noah wirkte anfangs auf mich leider sehr gewollt, aber auch diese machte im Laufe der Geschichte eine Wandlung durch, welche ich allerdings mehr als positiv fand. Zu meinem Leidwesen interessiert es die lieben Buchcharaktere allerdings sehr wenig, dass ich sie miteinander shippe und so hätte ich Noah am Ende am liebsten den Kopf abgerissen.  Damit aber genug zu den Protagonisten, denn es gibt schließlich auch noch Nebencharaktere über die ich etwas sagen möchte. Anfangs war ich etwas verunsichert, ob beispielsweise eine Walküre oder ein Sukkubus in der Geschichte zu mehr als nur dienen, als nur quasi Lückenfüller im Hintergrund und bei manchen Frage ich mich dies immer noch, während ich bei anderen erstaunt bin, dass sie doch so eine fast schon wichtige Rolle einnehmen.  Aber mein spezielles Highlight waren definitiv die Anspielungen auf die ein oder andere Serie, die ich selbst gerne schaue. Auch May's, nach Kurt Cobain benannter, Nilflughund, oder die Nägel lackierende Vodoopuppe Albert sind eine geniale Idee, die mir definitiv mehr als einmal ein grinsen entlockt haben. 

    Mehr
  • Hexenkunde vs Ägyptische Mythologie

    Chaoskuss
    JeannasBuechertraum

    JeannasBuechertraum

    19. January 2017 um 00:19

    InhaltMay ist 17 Jahre alt. May liebt schwarz. May hört Grudge und May... ist eine Hexe. Und obwohl sie noch in Ausbildung ist, kümmert sie sich bereits um die anderen Wesen die mit ihr zur Schule gehen und wie sie ihre Wahre Identität vor den Menschen verheimlichen müssen. Die Menschen selbst sind ihr egal. Auch Noah, der heiße Sportler der sie doch tatsächlich zur Helloweenparty einläd. Aber auch das ist ihr egal - oder etwa doch nicht ?MeinungVampire, Walküren, Dämonen, Banshees, Sukkuben,.. und Geister - hier bekommt man alles was das Fantasyherz begehrt und noch viel mehr denn man bekommt dazu auch noch eine deftige Nachhilfestunde in Ägyptischer Mythologie!Ich kam gut in die Geschichte rein. Während die Geschichte anläuft bekommt man erstmal einen Crash Kurs in Hexen-Geschichts-Kunde und wird über die Regeln und Wesen der Welt aufgeklärt. May ist eine Außenseiterin und war mir teils echt etwas zu nörglerich. Das hat sich nach und nach aber gebessert. Das gleiche gilt für ihre beste Freundin die mir Anfangs sehr anstrengend erschien. Was ich von Noah halte weiß ich nicht so recht - es ist wohl eine Art Hassliebe - aber ich kann euch sagen wen ich richtig gern mag: Seth! und May's Hexentier Kurt. Kurt der Nil Flughund. (Was würd ich dafür geben auch einen zu haben !!) achjah.. und Ephraim mochte ich auch sehr (hoffentlich kriegt der Gute in Band 2 und 3 noch eine größere Rolle!!=))In der Mitte der Geschichte hat es sich ein wenig  gezogen und Noah's Geschichte ist mir dabei etwas zu sehr untergegangen aber hey - dafür bin ich jetzt definitiv aufgeklärt über die ägyptische Mythologie :D Am Ende wurde es dann schön Spannend und es begann sich immer mehr zu Verändern - ich hab auch das Gefühl, dass  das im zweiten Band genauso weitergehen wird =) - Überhaupt kann man nicht wirklich aufhören nach dem ersten Band weil es einfach so fies endet! Da gibt es dann nämlich so eine Person.. es ist dann einfach nicht nicht Möglich sie dann nicht zu hassen :D Und ich bin seeehr gespannt wie diese Person die Situation wieder gerade biegen will!! :DIm gesamten lies es sich einfach schön lesen - ich würde das Zielalter auf 14-16 schätzen aber auch mit 26 wurde ich gut Unterhalten von unserer Antiheldin, der gut-bösen Protagonisten und damit einer der Vorreiterinnen des neuen Hypes der sich zu entwickeln scheint - Düster und Böse - mal sehen ob sich das auch im Folgeband weiter durchsetzten wird. 

    Mehr
  • Eine spannende & magische Geschichte über übernatürliche Wesen, Mythologie und jugendtypische Themen

    Chaoskuss
    Niccitrallafitti

    Niccitrallafitti

    11. January 2017 um 00:39

    Schon der Prolog versprach eine humorvolle und interessante Geschichte einer sympathisch wirkenden Protagonistin und zahlreichen magische Wesen in ihrem Umfeld. Angenehm fand ich dabei, dass hier Mays Alltag und die Umstände ihres Lebens plausibel zusammengefasst wurden und ich dadurch einen tollen Einblick bekam, gleichzeitig wurde ich total neugierig. Und Geschichten, in denen es um Hexen geht, sprechen mich grundsätzlich an. Spätestens als aber auch Walküren und ein Voodoo-Clan erwähnt wurden hatte Teresa Sporrer mich und meine Aufmerksamkeit an der Angel.Der Verlauf nahm rasch an Action zu, insbesondere durch ein bestimmtes dramatisches Ereignis auf einer Party, auf der May sich befand. Dieses hatte immensen Einfluss auf die Entwicklung der weiteren Story.Insgesamt konnte die Spannung kontinuierlich gut gehalten werden. Am interessantesten fand ich den Auftritt eines, oder eher gesagt zwei bestimmter Familienmitglieder von May und damit einhergehenden Erklärungen ihre… nennen wir es ihre Vergangenheit betreffend.Nach und nach erfuhr May die Wahrheit über ihre Fähigkeiten, gleichzeitig aber diesbezüglich vermutlich entstehende Schwierigkeiten und Anforderungen. Auch entpuppte sich der eine oder andere Charakter zu einem sehr gefährlichen, leider negativ und unveränderlich beeinflussten Zeitgenossen.Die Thematik der ägyptischen Mythologie fand ich wirklich spannend und gelungen in den Storyverlauf integriert. Teresa Sporrer schaffte es, auf eine lockere Art und Weise themenspezifische Hintergrundinformationen zu vermitteln.Ihr angenehmer Schreibstil sorgte dafür, dass ich die Geschichte gebannt verfolgte und einen abenteuerlichen Mix aus Hoffen, Freuen, laut Lachen und Mitfiebern durchlebte. An manchen Stellen habe ich so gelacht, dass ich meinen Kindle kurz zur Seite legen musste. Und gleichzeitig flogen die Seiten nur so dahin, ich war gemeinsam mit May auf der Jagd nach Antworten.Die Charaktere waren allesamt in ihrer Eigenheit interessant und größtenteils sympathisch. Selbst Seth konnte ich nicht wirklich böse sein, trotz seiner Vergangenheit.May war eine liebenswürdige Protagonistin, die zum Teil sehr lustige und ehrliche, manchmal aber auch recht nachdenkliche, hinterfragende Monologe führte. Ich konnte mich gut mit ihr identifizieren und hatte häufig das Gefühl, an ihrer Seite zu stehen und sie auf ihrem Weg begleiten zu können. Sie durchlebte jugendliche Krisen, die wir alle irgendwie kennen. Zugleich musste sie sich mit Aufgaben, Anforderungen und Dramen die die übernatürliche Welt in ihrer Vielseitigkeit betrafen auseinandersetzen.Und dann war da ja noch Noah. Noah war… humorvoll, verständnisvoll, aber zugleich unnahbar, distanziert. Somit eine explosive Mischung, die es zu bewältigen galt.Über Mays Familie hätte ich gerne noch mehr erfahren. Die Diskussionen in der Küche zwischen bestimmten Charakteren waren super lustig und göttlich – im wahrsten Sinne des Wortes. Am liebsten hätte ich mit am Tisch gesessen.    „Ich konnte nichts mehr fragen, da Mom mit ihrem Kübel zurückgestapft kam.    Sie erinnerte in ihren Hotpants und dem bauchfreien Wickeltop an eine Teenagerin im Spring Break, die unbedingt Kübelsaufen wollte.“Auch den Epilog fand ich durch seine zusammenfassende, lockere Schreibweise sehr angenehm und passend, auch, wenn er ein recht offenes Ende beinhaltete, welches Lust auf mehr machte. Mehr May, mehr Noah, mehr Seth. Mehr Mythologie. Mehr Magie.FazitChaoskuss ist eine spannende, emotionale aber nicht kitschige, humorvolle aber nicht alberne, magische Geschichte, die ich jedem wärmstens empfehlen kann, der gerne Bücher über übernatürliche Wesen, Mythologie und jugendtypische Themen liest. Ich habe May sehr gerne auf ihrem abenteuerlichen Weg begleitet und bin froh, dass die Geschichte noch nicht zu Ende ist.Vielen Dank an den Carlsen Verlag für das eBook-Rezensionsexemplar!

    Mehr
  • Chaos pur!

    Chaoskuss
    FantasyBookFreak

    FantasyBookFreak

    08. January 2017 um 11:55

    Chaos pur! Das Leben der 17-jährigen May wäre so viel einfacher, wenn sie sich nur mit den typischen Teenie-Problemen herumschlagen müsste. Doch May ist nicht wie die anderen – sie ist eine Hexe. Und trotzdem muss sie an ihrer Schule das normale Mädchen spielen. Immerhin ist sie nicht das einzige übernatürliche Wesen dort, weshalb es neben dem alltäglichen Highschoolwahnsinn auch Stress mit nervigen Vampiren, streitlustigen Walküren oder unzufriedenen Dämonen gibt. Aber dann lädt Noah – ein Mensch! – sie auf eine Halloweenparty ein und plötzlich scheint doch ein bisschen Normalität in Mays Leben einzukehren. Aber nicht für lange… Meine Meinung „Chaoskuss“ ist der erste Teil der Chaos Reihe von Teresa Sporrer. Ihre Rockstar Reihe, mit ihrem unverwechselbarem Humor, konnte mich schon vollends von der Autorin überzeugen. Deswegen musste ich natürlich auch ihre neue Reihe lesen. Und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Die Autorin nimmt den Leser mit in die Welt, der Hexen, Vampire, Walküren und Götter. Besonders die ägyptischen Götter und ihre Sagen spielen hier eine wichtige Rolle. Was ich wirklich eine richtig coole Idee finde. Endlich mal andere Götter, als immer die griechischen. May muss man einfach mögen. Ich liebe ihren Sarkasmus und ihre Art einfach. Sie ist einem sofort sympathisch. Besonders ihr Flughund Kurt hat es mir angetan. Mit ihm hat die Autorin wirklich etwas ganz besonderes geschaffen. Natürlich kommt die Liebe auch nicht zu kurz, doch sie spielt nicht den großen Mittelpunkt in diesem Buch, was ich mal ganz erfrischend fand. Der Schreibstil ist einfach super gut zu lesen. Einfach locker und leicht, passend zur Story. Fazit Ein guter Auftakt einer besonderen Reihe, der auf jeden Fall Lust auf mehr macht. Ich bin sehr gespannt, wie es in den nächsten Bänden weiter gehen wird. Wer ihre Rockstar Reihe mochte, wird auch von dieser Reihe begeistert sein. Von mir gibt es 4,5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Frisch, witzig, mystisch - ich fand es klasse! :-)

    Chaosherz
    Sandra251

    Sandra251

    07. December 2016 um 21:15

    Frisch, witzig, mystisch - ich fand es klasse! :-) **Wenn das Chaos sich einen Weg in dein Herz sucht…** "Nach den Turbulenzen der letzten Monate ist das Glück für May nur von kurzer Dauer. Als Junghexe wird sie nicht nur immer stärker in die chaotische Welt der ägyptischen Götter hineingezogen, jetzt scheint auch noch Noah, der Junge, in den sie hoffnungslos verliebt ist, May nicht mehr zu mögen. Vom Liebeskummer überwältigt, beginnt ihre Magie sich zu verselbstständigen und durch ihre Nähe geraten Mays Mitschüler mehr und mehr außer Kontrolle. Und plötzlich herrscht das pure Chaos an ihrer Highschool…" "Du musst Chaos in dir tragen, um einen tanzenden Stern zu gebären" Friedrich Nietzsche Chaos - ist genau mein Thema. Wer mich kennt, weiß genau wovon ich spreche. Es ist ja nicht mal so, dass ich das Chaos selbst verursache, ich ziehe es einfach nur an und wir werden wir der Plus und Minus Pol eines Magneten. Eine Hassliebe, die mein Leben dazu macht, was es gegenwärtig ist. Langweilig wird es jedenfalls nie^^ Theresa Sporrer erzählt in der Fortsetzung von "Chaoskuss" die Geschichte von Maythem weiter. Mit einer Vampirin als Mutter und dem Gott des Chaos und des Krieges, Seth persönlich, als Eltern scheint ihr Schicksal bereits vorherbestimmt zu sein. "Ich könnte meine Freunde einladen und er seine - das wären bei ihm ganze null Personen. Auf meinem Kuchen würden 18 Kerzen stecken und auf seinem über sechstausend. Während ich mir ein Auto beim Ausblasen wünsche, dachte Seht wohl an den nächsten Weltkrieg." Kapitel 9 Aus der Ich-Perspektive von May erzählt die Autorin mit viel Humor, Charme und im modernen Schreibstil, wie May mit ihren Chaoskräften kämpft. Während die immer stärker werden, muss sie ebenfalls mit der plötzlich abweisenden Art ihres Freundes Noah zurechtkommen und versuchen nebenbei noch zu akzeptieren, dass ihr Vater, der Gott des Chaos, ab sofort nicht mehr aus ihrem Leben wegzudenken ist und das, obwohl der ganze 17 Jahre mit Abwesenheit glänzte. May hat mich an vielen Stellen an mich selbst erinnert. Sie zieht das Chaos förmlich an und hasst es Dreh- und Angelpunkt zu sein. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass jemals ein Protagonist so etwas wortwörtlich von sich gegeben hat. Für mich hat das May sehr sympathisch gemacht, denn eine Heldin zu sein bedeutet nicht, sich widerstandlos in sein Schicksal einzufügen. "Chaoskuss" hat viele romantische Szenen, die einen das Herz aufgehen lassen, viel Aktion, es geht um Freundschaften und Familienbande, Schicksalen und ägyptische Mythologie. Das Cover gefällt mir richtig gut, ich mag die Farben und die Schriftart, außerdem finde ich es sehr schon, dass das Gesicht nicht ganz zu sehen ist, da ich wert darauf lege, dass noch etwas Platz für eigene Fantasie bleibt. Gut, ich muss zugeben es gab Szenen oder Verhaltensweisen, bei den ich wirklich schmunzeln musste, weil ich mich an meine eigene Teenagerzeit erinnert habe. Vor allem, wenn May und ihre beste Freundin Vivien aufeinander treffen. Alles in allem fand ich das Buch aber wirklich genial. Die Szenen, in den May im alten Ägypten landet, hatten genau das richtige Maß an Düsternis und Gefahr. Und trotz dem, dass ich Band 1 noch nicht gelesen habe, konnte ich der Handlung wirklich gut folgen und hatte keinerlei Probleme beim lesen. "Dein Leben wird sich verändern, aber du darfst niemals Chaos in dein Herz lassen" Letztes Kapitel Ich hoffe, dass sehr bald ein dritter Band folgen wird, da das Ende wirklich ein fieser Cliffhanger ist und Band eins werde ich auf jeden Fall nachholen.

    Mehr
  • Chaoskuss

    Chaoskuss
    Arianes-Fantasy-Buecher

    Arianes-Fantasy-Buecher

    26. November 2016 um 17:15

    Kurzbeschreibung:May's Leben ist nicht das leichteste, neben den üblichen Teenager Problemen einer 17-jährigen, muss sie sich auch nur mit ihren Fähigkeiten rumschlagen - denn May ist eine Hexe.Dies bedeutet für sie zeitaufwändigen Hexenunterricht und der Frosch der ganzen Schule zu sein, weil alle Schüler erkennen, dass sie nicht normal ist. Als sie urplötzlich von dem süßen Noah auf eine Halloweenparty eingeladen wird, dachte May das sich das Blatt langsam wendet, doch diese Hoffnung ist vergebens...Meine Meinung:"Chaoskuss" hat mich positiv überrascht. Anfangs dachte ich, dass es in die Richtung "besonderes Mädchen, wenig Freunde, wird nicht akzeptiert" Geschichte geht, aber es steckt viel mehr in dem Buch. Die Hauptcharaktere sind sehr schön beschrieben und die Geschichte ist sehr kreativ mit Liebe zum Detail - ich liebe May's Fledermausgefährten einfach! Besonders gefällt mir auch die Freundschaft zu Viv (sie erinnert mich tatsächlich etwas an meine beste Freundin) und wie die Story um Noah sich entwickelt.Es ist das erste Buch der Autorin, welches ich lese, aber Band 2 ist schon heruntergeladen. Ich kann daher nur eine Leseempfehlung aussprechen.

    Mehr
  • Eine humorvolle, magische und geheimnisvolle Reise in die Welt der Hexen und Götter

    Chaoskuss
    Bella1981

    Bella1981

    10. November 2016 um 14:51

    MeinungMay Setek ist eine junge Hexe der altägyptischen Coven der Setek-Hexen und könnte nicht chaotischer sein. Sie tritt von einem Fettnäpfchen ins andere und geht zusammen mit ihren Freunden auf eine normale Schule. Doch der Alltag darin erweist sich als relativ schwierig, weil sie von allen nur als solches beschimpft wird, was sie in Wirklichkeit ist - nämlich ein "Freak". Doch das wissen die Menschen nicht. Die Anwendung von Magie ist dort absolut verboten.Eines Abends geht sie mit ihrer Freundin Viv, die auch eine Hexe ist auf eine Scheunenparty und bekommt dort ihren ersten Kuss von ihrem heimlichen Schwarm Noah Simons. Doch der benutzt sie nur, um seine Ex-Freundin eifersüchtig zu machen. Kurze Zeit danach wird er auf mysteriöse Art und Weise ermordet und ab da verändert sich May's Leben komplett, denn sie lernt auch ihren Erzeuger kennen, der sich als einer der Götter entpuppt - nämlich dem Chaosgott Seth. Noah wandelt nun als Geist herum und wird ein neuer Bewohner in ihre Familie und ihr Zuhause aufgenommen. Doch dadurch lernen sich May und Noah als auch ihr Vater besser kennen, genauso wird sie von da an auch mehr mit ihrem Vater zu tun haben, der ihr das Kämpfen beibringen und sie beschützen will. Sie erfährt aber auch sehr viele Geheimnisse, die man ihr bis dato immer verschwiegen hat.May die eigentlich "Mayhem" heißt ist so ein kleiner Chaot und tollpatschig ohne Ende. Sie hat dennoch eine recht verspielte, verträumte und sture Art an sich, die einen hin und wieder echt zur Weisglut bringen konnte. Aber hat nicht jeder mal eine Situation wo man so richtig aus der Haut fahren kann? Glaube schon. Sie war mir auf jeden Fall sehr sympathisch.Noah ist schon ein ganz süßes Kerlchen, sowohl von seiner Art her als auch vom Auftreten her. Seine Unsicherheiten an manchen Stellen hat mir sehr imponiert. Er hat aber auch eine sehr weichen und verletzlichen Kern und in seiner Situation ist es ihm auch nicht zu verübeln. Keiner möchte in seiner Haut stecken. Er hat mich aber auch sehr oft verwirrt, da ich nicht wusste dann, wie ich das alles deuten soll.Der Schreibstil von Teresa war sehr humorvoll, witzig - die Geschichte las sich sehr flüssig und gut. Sie hat die Charaktere und die Fachbegriffe richtig gut rübergebracht und erklärt, sodass man nicht nur einen Einblick in die eigentliche Handlung bekam, sondern auch etwas über die griechische und ägyptische Mythologie erfahren hat. Dass es soviele Götter gibt wusste selbst ich nicht mal. Wieder was gelernt :-)Ich fand die Anekdoten zu den verschiedenen Filmen, die in diesem Buch genannt wurden richtig richtig toll und es passte richtig in die Kontexte rein.Wird der Mord an Noah Simons aufgeklärt? Lernt May ihre Magie zu beherrschen? Gibt es ein Happy End für Noah und sie?FazitWas soll ich sagen. Es ist das 2. Buch, welches ich von der Autorin Teresa Sporrer gelesen habe und ich wurde wieder nicht enttäuscht. Ich liebe ja magische und geheimnisvolle Hexengeschichten und alles was damit zu tun hat sehr. Es ist immer wieder toll, wenn man in ihre Welten eintauchen kann. Aber diese Kombination, wie sie die Autorin rüber brachte, habe ich so noch nicht gelesen. Damit hat sich Teri absolut selbst übertroffen gehabt. Ich war bis zum Schluss gespannt drauf, wer nun Noah ermordet hat und wie sich die Geschichte entwickeln wird.Wenn man auf magische, geheimnisvolle, spannende Hexenwelten und auf Götter steht, sollte man sich diese Trilogie unbedingt auf den Reader holen und sie lesen. Bisher sind 2 Bände erschienen. Der 3te Band wird "Chaosliebe" heißen und nächstes Jahr erscheinen.BewertungCover:5,0Schreibstil: 5,0Charaktere:5,0Handlung:5,0

    Mehr
  • Chaoskuss

    Chaoskuss
    Kleine8310

    Kleine8310

    06. November 2016 um 01:51

    Buchidee:  Die Buchidee um eine Hexe, die auf eine Highschool/Internat oder ähnliche Schulen geht ist nicht wirklich neu. Auch die Tatsache, dass sich auf dieser Schule nicht nur magische Wesen befinden fand ich zwar interessant, aber ganz neu ist sie eben nicht.   Handlung:  Die Handlung ist nett gestaltet und man bekommt als Leser/Leserin einen guten Einblick in May's Leben, ihre Sorgen und Nöte. Überraschende Wendungen oder spannungsfördernde Momente gab es eher selten und daher war besonders der Mittelteil ein bisschen zu langatmig für mich! Schreibstil:  Der Schreibstil von Teresa Sporrer hat mir ziemlich gut gefallen. Die Autorin schreibt flüssig und humorvoll, was mich schnell überzeugt hat! Auch die fantastischen Elemente hat Frau Sporrer gut dargestellt! Charaktere:  Die Charaktere waren gut ausgearbeitet, aber es gibt noch einige Luft nach oben, was den Tiefgang angeht. Es gibt einige Charaktere und mir waren es manchmal zuviele Informationen. Mir hätte es besser gefallen, auf weniger Charaktere zu treffen, die aber dann perfekt ausgearbeitet sind! Spannung:  Die Spannung ist zu Beginn der Geschichte vorhanden, da schnell die Neugier des Lesers/der Leserin geweckt wird. Im Mittelteil des Buches flacht sie leider ein bisschen ab, was ich schade fand und auch das Ende hätte ich mir spannender/aufregender gewünscht! Emotionen:   Bei den Emotionen hätte ich mir, genau wie bei den Charakteren, etwas mehr erhofft. Es waren zwar gute Ansätze vorhanden, bei denen aber, in meinen Augen, nicht das ganze Potenzial ausgeschöpft wurde!

    Mehr
  • 4,5 Sterne für dieses außergewöhnliche Leseabenteuer

    Chaoskuss
    monika_schulze

    monika_schulze

    04. October 2016 um 09:50

    Inhalt: „Das Leben der 17-jährigen May wäre so viel einfacher, wenn sie sich nur mit den typischen Teenie-Problemen herumschlagen müsste. Doch May ist nicht wie die anderen – sie ist eine Hexe. Und trotzdem muss sie an ihrer Schule das normale Mädchen spielen. Immerhin ist sie nicht das einzige übernatürliche Wesen dort, weshalb es neben dem alltäglichen Highschoolwahnsinn auch Stress mit nervigen Vampiren, streitlustigen Walküren oder unzufriedenen Dämonen gibt. Aber dann lädt Noah – ein Mensch! – sie auf eine Halloweenparty ein und plötzlich scheint doch ein bisschen Normalität in Mays Leben einzukehren. Aber nicht für lange…“ (Quelle: https://www.carlsen.de/epub/chaoskuss-die-chaos-reihe-1/78563) Die siebzehnjährige May muss sich nicht nur mit den üblichen Teenagerproblemen rumschlagen, nein, sie ist auch noch eine Hexe. Und obwohl sie damit aufgewachsen ist und es an ihrer Highschool von übernatürlichen Wesen nur so wimmelt, macht das ihr Leben trotzdem nicht einfacher. Doch richtig schlimm wird es, als Noah, ein Mensch, sie zu einer Halloweenparty einlädt. Denn damit fängt das Chaos erst richtig an… . Meine Meinung: Dieses Buch beginnt so ganz anders, als erwartet, denn May weiß einmal von Anfang an, dass sie eine Hexe ist und es ist richtig erfrischend, dass sie und ihre Freundin Viv sofort ihre Kräfte einsetzen und damit für einige Lacher auf meiner Seite gesorgt haben. Wie schön, die Autorin nicht von dem typischen „das Mädchen weiß nicht, was alles in ihr steckt“ Gebrauch macht und dann doch wieder schon, denn im Leben von May gibt es noch genug Geheimnisse, die es zu entdecken gibt, so dass auf jeden Fall noch eine Menge Raum für neue Entwicklungen blieb. Auch die Welt, die Teresa Sporrer mit „Chaoskuss“ geschaffen hat, gefiel mir total gut. Da gibt es Hexen, Dämonen, Walküren, Vampire, Banshees, Geister und und und. Jede Menge magische Wesen tummeln sich in dieser Geschichte. Und obwohl die Autorin diesen keine neuen Fähigkeiten zuschreibt, hat die Story doch etwas Neues, Erfrischendes. Es machte total Spaß in die Welt von May und ihren Freunden einzutauchen und all die Geheimnisse aufzudecken. Doch das größte Highlight war die Protagonistin selbst. Ich liebe Mays freche, sarkastische, ironische Art. Sie hat schwarzen Humor und denkt gar nicht daran, sich unterkriegen zu lassen. Im Gegenteil, sie teilt kräftig aus und ihre Wortwechsel mit Noah sind einmalig. Das brachte so viel Humor in die Geschichte, dass ich teilweise aus dem Grinsen gar nicht mehr herauskam. Doch auch die Nebendarsteller waren richtig schön ausgearbeitet, wie z.B. Larissa, die Schulzicke, Viv, die beste Freundin und ebenfalls Hexe oder Ephraim, der Dämon und Ex-Freund. Ich fand es richtig klasse, wie die Autorin die Figuren in die Geschichte eingearbeitet hat, so als wäre es selbstverständlich, dass die beste Freundin einen z.B. von einer Voodoo-Puppe aufwecken lässt. Diese kleinen Details fand ich so süß und gelungen, dass ich gar nicht genug davon bekommen konnte. Neben all dem Alltagsleben von May beginnt mit der Halloweenparty jedoch noch die „eigentliche“ Story. Auch hier hat sich die Autorin einiges einfallen lassen: Ein geheimnisvoller Mord, den es aufzuklären gibt. Charaktere, die plötzlich ihre magischen Fähigkeiten entdecken und Familiengeheimnisse, die aufgedeckt werden. In diesem Buch wird es sicher nie langweilig. Und obwohl so vieles passiert, wird es doch nicht unübersichtlich, da sich Teresa Sporrer immer am roten Faden ihrer Story entlangarbeitet. Der Schreibstil ist dabei flüssig und jugendlich, so dass er perfekt zu den Protagonisten und der Story an sich passt. Die Seiten verflogen nur so, ohne, dass ich mitbekam, wie ich mich dem Ende näherte. Etwas schnell ging mir am Ende die Auflösung der ganzen Ereignisse. Die hätte ich mir irgendwie aufregender, spektakulärer gewünscht, aber es wird ja noch weitere Abenteuer von May und ihren Freunden geben, so dass ich das Ende verschmerzen kann und mich schon jetzt total auf das nächste Buch dieser Reihe freue. Fazit: „Chaoskuss“ hat wirklich einiges zu bieten: Hier tummeln sich jede Menge magische Wesen, die für viele liebevolle Details sorgen. Die Protagonistin ist einmalig mit ihrer sarkastischen, ironischen Art und sorgt so für einiges an Humor in der Geschichte. Die Story selbst ist spannend und voller Geheimnisse, die es zu entdecken gibt. Ich freu mich schon riesig auf weitere Abenteuer von May und ihren Freunden. Von mir bekommt das Buch 4,5 Punkte von 5.

    Mehr
  • Ich will mehr von diesem Chaos...

    Chaoskuss
    Suka

    Suka

    11. September 2016 um 12:19

    Worum geht es?May ist kein gewöhnlicher  Teenager, sie ist eine Hexe. Allerdings besucht sie eine  normale Schule wo sie eigentlich dazu angehalten ist ihre wahre Natur nicht zu offenbaren. Sie ist nicht die einzige Übernatürliche sondern hat ein Freundeskreis der ebenfalls aus solchen Wesen besteht. Unter Anderem kommen darin eine weitere Hexe, eine Walküre, Vampire und Dämonen vor. Als Noah, ein Mensch, sie zu seiner Halloweenparty einlädt, schöpft sie wieder Hoffnung auf etwas Normalität, aber leider wird ihr dieser Wunsch nicht erfüllt, denn genau beginnt diese wahnsinnig tolle Geschichte erst richtig.Noah entpuppt sich als anfangs als waschechter Vollpfosten, da er May nur benutzt um seine Exfreundin eifersüchtig zu machen. Doch damit nicht genug, denn ausgerechnet Noah stirbt an diesem Abend und das Chaos nimmt seinen Lauf. May ist plötzlich für eine Banshee und einen Geist verantwortlich. Ihr Vater erscheint auf der Bildfläche und entpuppt sich als der Gott des Chaos höchstpersönlich. Doch was will er plötzlich von May?Mays Mutter, ein Vampir, ist ebenfalls wenig begeistert vom Auftauchen ihres Ex und ex fliegen die Fetzen. Die Dialoge der Beiden sind der absolute Knaller. Ich habe Tränen gelacht.May ist eine Protagonistin auf die ihr Vater stolz sein kann, denn sie verbreitet tatsächlich Chaos, wenn auch nicht immer ganz beabsichtigt. Interessant und spannend ist auch der Einblick in die ägyptische Mythologie, der einem gewährt wird.Fazit:Chaoskuss war mein erstes Buch von Teresa Sporrer und definitiv nicht mein Letztes. Ich liebe Hexengeschichten und die chaotische May habe ich sofort ins Herz geschlossen.Das Buch ist erfrischend witzig und hat tolle Protagonisten. Ein flüssiger Schreibstil und viele mythische Figuren vereint runden das Bild ab.  Der Einstieg in die Story ist nicht plump sondern man bekommt alles in genießbaren Happen serviert ohne durcheinander zu kommen. Leider ist das Ganze viel zu schnell vorbei, aber der zweite Teil ist ja schon in der Mache.Kurzum: Tolles Buch. Tolle Story. Ich will mehr von diesem Chaos….

    Mehr
  • Chaoskuss - Fantasy auf einem ganz neuen Niveau!

    Chaoskuss
    KristiesBookcreed

    KristiesBookcreed

    09. September 2016 um 18:31

    Ich muss zugeben, rein vom Klappentext her war ich sehr skeptisch! Hexen, Vampire und Co sind momentan eigentlich so überhaupt nicht mein Fall... und überhaupt nicht heißt bei mir: "Bleibt mir bloß weg damit!"Doch dann kam das Impress-Magazin mit der Leseprobe drin und da ich die Rockstar-Reihe der lieben Teresa so liebe dachte ich mir: "Was hast du schon zu verlieren?"Es kam, wie es kommen musste... ich war angefixt!Diese ganze Idee und Umsetzungsweise ist so anders, als alles, was sich mir bisher aufgedrängt hat. Genau das Gegenteil alls Klischees und das hat mich wirklich sehr angenehm überrascht.May ist ein Mädchen, wie jedes andere, mit alltäglichen Probleme.Eine Mutter die eindeutig ab und an mal nicht weiß, wo die Grenzen sind.Eine fürsorgliche, etwas verbohrte Großmutter.Eine beste Freundin, der sie alles erzählen kann und die sich nicht scheut ihr den Kopf zurecht zurücken.Doch sie ist eben auch eine Hexe und dass macht sie besonders, aber vorallem anders!Ein Anderssein, dass sie überall zu spüren bekommt! Sie ist eben das Hexenkind. Stören tut es sie allerdings herzlich wenig. SIe hat sich eben daran gewöhnt und genau genommen haben ja alle Recht. Sie ist eine Hexe.Als sie dann von einem normalen Menschen auf eine Party eingeladen wird scheint auf den ersten Blick alles besser zu werden... doch hier haut die liebe Teresa einmaleinen Hammer raus, denn natürlich wird nicht urplötzlich alles Friede, Freude, Eierkuchen!(Dann wäre ich auch echt enttäuscht gewesen)Mit May als unsere Protagonistin konnte ich mich sofort gut identifizieren, wohl auch, weil ich selbst in ihrem ALter genauso war... Ich wusste eben sofort, wie sie sich fühlt.Der Schreibstil macht es einem wiedermal sehr leicht sich in Teresas Geschichte hineinzufinden. Man wird quasi an der Hand genommen und durchgeführt, das Ganze natürlich mit der typischen Dosis Humor, weswegen ich ihre Werke so sehr liebe.Natürlich hat mich, als jemand der Altgriechisch und Latein in der Schule hatte, der Aspekt der ägyptischen Mythologie mir natürlich sehr gefallen.Mythologie ist in Büchern immer toll!Vor allem wenn es dann mal andere ist als die griechische.Das Ende kam für mich etwas schnell und hinterließ bei mir ein wenig das Gefühl von Chaos (XD)Ich will damit nicht sagen, dass es schlecht war!Nein, es hat mich wirklich gepackt!Nur ein zwei Seiten mehr hätten meiner Meinung nach nicht geschadet!Alles in allem bekommt dieser tolle Auftakt von mir 4,5 von 5 Sternen, mit Tendenz zu 5... auf jedenfall ein reinlesen wert und die Reihe hat definitiv Potential zu etwas Großem!

    Mehr
  • Perfekter Reihenauftakt

    Chaoskuss
    Bucheleganz

    Bucheleganz

    18. August 2016 um 18:50

    Darum geht es: Das Leben der 17-jährigen May wäre so viel einfacher, wenn sie sich nur mit den typischen Teenie-Problemen herumschlagen müsste. Doch May ist nicht wie die anderen – sie ist eine Hexe. Und trotzdem muss sie an ihrer Schule das normale Mädchen spielen. Immerhin ist sie nicht das einzige übernatürliche Wesen dort, weshalb es neben dem alltäglichen Highschoolwahnsinn auch Stress mit nervigen Vampiren, streitlustigen Walküren oder unzufriedenen Dämonen gibt. Aber dann lädt Noah – ein Mensch! – sie auf eine Halloweenparty ein und plötzlich scheint doch ein bisschen Normalität in Mays Leben einzukehren. Aber nicht für lange… Meine Meinung:Wow, was für ein genialer Reihenauftakt. Ich war schon immer ein Fan der ägyptischen Mythologie und von Highschoolgeschichten, als ich hörte das beides hier behandelt wird,musste ich das Buch kaufen. Und ich wurde nicht enttäuscht. May ist echt sympathisch sie erinnert mich sehr an Zoey aus der Rockstarreihe der Autorin. Ein weiterer Charakter der mir sehr ans Herz gewachsen ist, ist Viv :D Sie ist einfach eine tolle Freundin für May. Noah ist zu Beginn in meinen Augen wie der letzte Idiot rübergekommen, im Lauf des Buches schleicht er sich allerdings in die Leserherzen. Der wohlbekannte Schreibstil von Teresa Sporrer lässt auch hier niemanden unberührt. Mir gefällt vor allem sehr wie hier der klassiche Jugendslang eingebaut wurde. So war das ganze nicht nur ein normaler Roman, man hatte Freude den Roman zu lesen. Sehr efrischend, ich hoffe Band 2 wird genauso toll.Mystisch, Lustig und Spannend, das ist das neue Werk von Teresa Sporrer. Das Cover ist ein Traum <3 .Ein toller Reihenauftakt der Lust auf mehr macht.

    Mehr
  • Gelungener Auftakt zur Chaos-Reihe

    Chaoskuss
    Buchmaid

    Buchmaid

    06. August 2016 um 07:54

    Zu allererst hat mich das wunderbare Cover angesprochen! Ich mag die Farben total gerne und das Motiv wirkt sehr geheimnisvoll. Nachdem mich auch der Klappentext überzeugt hatte, bestellte ich das E-Book. Außerdem habe ich bereits von einigen, die das Buch bereits gelesen hatten, nur positives gehört. Am Buch mochte ich ganz besonders den Schreibstil von Teresa, da dieser sehr flüssig und wirklich sehr lustig ist. Sie schafft es den Leser mit in die Geschichte hineinzuziehen, damit man prima vom Alltag abschalten kann. Es war sehr einfach in die Geschichte hineinzufinden und in das Leben von May einzutauchen. Ich dachte ja erst, oh nein, nicht schon wieder so eine Fantasy Geschichte, aber dass was ich da zu lesen bekommen habe, war nicht die herkömmliche Fantasy Geschichte. Mir gefällt die Grundidee der Geschichte absolut gut und die Autorin schafft es perfekt sie umzusetzen und damit den Leser in ihren Bann zu ziehen. Die Geschichte ist einfach lustig und zum Schmunzeln und sehr spannend. Was es nicht leichtgemacht hat, das Buch wegzulegen. Ich wollte unbedingt dauernd wissen, wie es weitergeht. Die Hauptprotagonistin May ist mir sehr schnell ans Herz gewachsen, da mir viele Gemeinsamkeiten zwischen ihr und mir aufgefallen sind. Ich liebe ihre Art und hatte sehr viel Spaß mit ihr alles zu durchleben. Außerdem hat sie ein extrem tolles Haustier!! Das hätte ich auch sehr gerne. Da die Autorin viel das Thema Mythologie behandelt und das ja auch genau mein Interessengebiet ist, war ich sofort Feuer und Flamme für die Geschichte. Obwohl ich mich eher mit der Nordischen Mythologie beschäftige, war es höchst interessant, Einblicke in die ägyptische Mythologie zu bekommen. Die Umsetzung ist ihr einfach großartig gelungen. Das Ende des Buches macht natürlich Lust auf mehr, weil ich unbedingt wissen will, wie es mit Noah und May weitergehen wird. Aber dafür werde ich bis November warten müssen, denn dann erscheint der zweite Teil der Chaos-Reihe. Zu Beginn des Buches ist einem noch überhaupt nicht klar, wo es hinführen wird und wie das Ende ausschauen könnte! Es sind viele Überraschungen enthalten, was einfach riesen Spaß macht das Buch zu lesen. Teresa Sporrer hat mit dem ersten Teil einen grandiosen Auftakt zu ihrer neuen Reihe geschaffen und ich freue mich sehr zu erfahren wie es weitergeht!

    Mehr
  • Gelungene Gechichte mit spannender Handlung

    Chaoskuss
    annso24

    annso24

    03. August 2016 um 19:50

    Cover: Ich finde es gut, denn die matten Farben lassen die schlichte Gestaltung eindrucksvoller wirken. Es ist weder groß beeindruckend noch ungenügend, es passt einfach.  Es verrät nicht viel über den Inhalt, ist meiner Meinung nach jedoch ansprechend und es wäre wunderbar, "Chaoskuss" als Taschenbuch zu sehen.  Inhalt:  Als Junghexe ist May sehr besonders, denn sie gehört zu den Übernatürlichen.  Für sie sind Vampire, Werwölfe, Dämonen und Todesfeen Alltag. Da versteht es sich, dass ein normales Leben gar nicht so leicht ist, schon gar nicht die Highschool.  Doch plötzlich kommt es zu einem Todesfall, der einen grausamen Plan der Dunkelheit in Gang setzt, der May sogar in Lebensgefahr bringt. Wird May es schaffen, alle zu retten und das Dunkel zu besiegen? "Chaoskuss" entführt uns in das mehr oder weniger normale Leben eines mehr oder weniger normalen Lebens. Gefühlschaos, Familienprobleme, Schulstress in jeder Form - all das wird uns geboten aber auch so viel mehr.  Fantasy-Fans  kommen nicht zu kurz, denn die Welt der Übernatürlichen hat einiges für uns.  Das mysteriöse Dasein eines Geistes und das Geheimnis um Mays Vater sorgt für Spannung. Die Geschichte des Mädchens ist fesselnd, sodass der Leser voller Neugier die Ereignisse verfolgt. Teresa Sporrer bietet uns mit "Chaoskuss" einen spannenden Plot, der alles hat, was ein gutes Buch brauch. Charaktere: Alle Figuren sind kreativ und individuell gestaltet, sodass "Chaoskuss" auch dahingehend ein Genuss ist.  Besonders die Grupper der Übernatürlichen Jugendlichen ist in ihren jeweiligen Charaktterzügen so unterschiedlich wie Tag und Nacht, was es spannend macht, da dadurch Konfliktpotenzial besteht.  Noah war für mich ein faszinirender Charakter, da seine Veränderungen im Verhalten und Charakter besonders deutlich waren. ich bin gespannt, wie es vor allem mit ihm im Folgeband weitergeht.  Besonders ans Herz gewachsen ist mir auch Viv, Mays beste Freundin. Ich hätte sie am liebten rausgelesen, eingepackt und mitgenommen, so ... süß ist sie einfach. Besonders cool fand ich auch Mays Familie ausgearbeitet. Jeder wird mich da verstehen, wenn es es gelesen hat. May als Protagonisitn ist interessant. Sie ist weder das normalste noch das unnormalste Mädchen der Welt. Sie ist anders, würde ich sagen aber gerade das macht sie interessant. Auch wenn sie zeitweise anstrengend bezieungsweise schwer vollkommen nachzuvollziehen war für den Leser, da sie manchmal zu sehr Teenager war, was durch Sturheit und Stimmungsschwankungen zum Ausdruck kommt. Besonders toll fand ich im Zusammenhang mit May ihre Dispute mit Noah, denn die waren manchmal echt göttlich. Schreibstil: Die Geschichte ist aus Mays Sicht geschrieben. Das ist einerseits gut gelungen, da man sich größtenteils gut in sie hineinversetzen kann und man dadurch dem Geschehen nah ist, andererseits war mir ihre Sprache manchmal zu jugendlich sodass sie mir eher wie 14-15 als 16-17 vorkam. Dazu kam eine große Häufigkeit an Correctio nach meinem Empfinden. Das kann zwar passen, da Teenis meist erst reden, dann denken, aber hier kam es mir dafür zu viel vor, aber das ist Ansichtssache.  Ansonsten liest sich die Geschichte sehr gut und sehr schnell, wenn man mitfiebert. Fazit:  Eine gelungene Geschichte, die Lust auf den Folgeband "Chaosherz" macht, da einen das Geschehen fesselt und die große Frage "Wie geht es nun weiter?" in der Luft hängt.

    Mehr
  • Chaotische Hexenprobleme

    Chaoskuss
    Griinsekatze

    Griinsekatze

    31. July 2016 um 15:35

    Teresa Sporrer hat eine neue Welt erschaffen, in der es vor übernatürlichen Wesen nur so wimmelt. Es gibt alle möglichen Wesen. Das ist nichts Neues aber es enthält einen neuen Einschlag durch die ägyptischen Götter. Teresa hat die Götter und deren Geschichte sehr schön in die Handlung mit eingeflochten. May ist eine toughe, sehr direkte aber auch emotionale Protagonistin. Sie ist eine Teenager Hexe, die gern zaubert, lästert und über Jungs schwärmt. Ein ganz normaler Teenager eben ... wäre da nicht ihr Hexendasein. Das ist wohl nicht ganz so normal aber aufregend. May ist mir manchmal zu sehr sturer Teenager gewesen. Zu aufgedreht, mit zu vielen Stimmungsschwankungen aber doch passend, weil sie eben eine Teenagerin ist, jedoch konnte ich sie dadurch manchmal nicht ernst nehmen.Noah ist mir da schon etwas sympathischer mit seiner leicht überheblichen und arroganten Art. Es wird aber mit der Zeit besser. Sein neues Dasein bringt ihn dazu sich mit May besser anzufreunden und in ihre Familie integriert zu werden, da niemand ihn sonst sehen kann. Diese Entwicklung fand ich klasse und konnte ich durchaus nachvollziehen. Er war manchmal der Ruhepol, der May aus ihren Stimmungsschwankungen herausgeholt hat.Besonders interessant fand ich Vivienne und hätte sehr gern viel mehr von ihr gelesen. Sie kam etwas zu kurz aber war immer als beste Freundin zur Seite und hat May unterstützt. Besonders ihre Schwärmerei für Shane war süß.Destiny und Seth sind meine Lieblinge in dem ganzen Buch. Die beiden sind wunderbar. Seth als ägyptischer Gott, der keine Ahnung von Teenagern hat und Destiny, die halb Vampir und halb Hexe ist. Beide sind Mays Eltern und können nicht verrückter sein. Besonders Seth mit seiner Arroganz ist richtig sympathisch. Er hat eine sehr charmante Art an sich.Es gibt viele verschiedene Charaktere in Chaoskuss. Die unterschiedlichsten Wesen, Vampire, Banshees, Dämonen, Hexen, Götter ... es gibt eine Menge Wesen, die sich in dem Roman tummeln. Ein bisschen zu viel Input am Anfang, welches man verarbeiten, muss aber dann kommen viel zu wenig Informationen zu den anderen Charakteren. Das hätte besser verteilt werden können. Über die Hexen und die Götter, erfahren wir eine Menge aber mich würde auch mehr über die Banshees und Dämonen interessieren. Dadurch sind die Charaktere Lauren, Ephraim, Penelope und Eric etwas blass geraten und es fehlt welches gewisse etwas an ihnen.Ein Manko allerdings sind die Hexen und deren Fähigkeiten. Sie scheinen allmächtig zu sein und einfach alles zu können. May wechselt mit einem Fingerschnippen ihre Kleidung oder lässt Erdhügel entstehen aber kann sich nicht die Nägel mit Magie lackieren? Das hat mich ein bisschen irritiert.FazitMan muss am Anfang erst einmal eine Menge Informationen verarbeiten. Man lernt die Regeln der Welt kennen und einiges über übernatürliche Wesen und die Vorgeschichte der Setek Hexen. Ich mochte besonders die Idee mit den ägyptischen Göttern und die Umsetzung davon. Es war mal etwas anderes. Durch die jungen Protagonisten und deren Teenieprobleme, Klatsch und Tratsch hat Teresa Sporrer das Highschoolfeeling wunderbare hinbekommen. Es gibt Kleinigkeiten, die mich gestört haben, die dem ganzen Lesefluss aber keinen Abbruch tun. Es lässt sich flüssig lesen und ist mit einer menge Humor und Sarkasmus verpackt.

    Mehr
    • 2
  • weitere