Teresa Sporrer ROCKSTARS. Alle drei Bände in einer E-Box!

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(8)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „ROCKSTARS. Alle drei Bände in einer E-Box!“ von Teresa Sporrer

ROCKSTARS: Sie sind umwerfend und verwegen, spielen wie die Götter und brechen einem viel zu leicht das Herz. Wenn es jedoch drei Mädchen gibt, die sie um den Finger wickeln können, dann sind das Zoey, Serena und Violet. Jede von ihnen erlebt ihre ganz eigene Geschichte mit einem Rockstar und auch wenn es schließlich immer eine Liebesgeschichte ist, so kommen vor den Höhen erst mal jede Menge Tiefen. Die E-Box mit einem EXTRA für Rockstar-Fans: Nach jedem Band ist eine handgeschriebene Lieblinssong-Liste der jeweiligen Protagonistin zu finden!

<3 Es ist Liebe!

— NussCookie
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Box, die Lust macht auf mehr

    ROCKSTARS. Alle drei Bände in einer E-Box!

    KristiesBookcreed

    09. September 2016 um 19:02

    Wie soll ich nur anfangen diese Reihe zu beschreiben, ohne ins Schwärmen zu verfallen?Es geht einfach nicht!Ich liebe die Bücher!Ich liebe die Charaktere!Ich liebe die Storys!Ich liebe den Humor!Es ist wirklich so, sogar Themen, die für mich, warum auch immer, normalerweise ein rotes Tuch sind, verkrafte ich in diesen Büchern einigermaßen.Die Geschichten sind jedesmal so einzigartig... so besonders, dass man einfach mitgerissen wird. SIe lassen einen nicht los, vom ersten bis zum letzten Teil und darüber hinaus.Ich würde euch gern sagen, dass man die Bücher unabhängig voneinander lesen kann, doch das geht nicht. Die Geschichte geht mit jedem Buch weiter und man spoilert sich zwangsläufig, wenn man sie nicht in Reihe liest.Aber glaubt mir, wenn ich sage, sie sind jede Seite mehr als Wert!Teresas Schreibstil und Humor tuen das Übrige um einen zu fesseln.Ihre Art zu schreiben macht es einem so einfach sich treiben zu lassen und einfach dem Verlauf zu folgen, fast als würde man durch die Handlung schweben.Ihr Humor ist einfach nur göttlich! Immer an genau den richtigen Stellen gibt es etwas zu lachen... für den Leser, nicht zwingend für den jeweiligen Protagonisten.Wie immer bei diesem Format gebe ich euch jetzt einen kurzen... nennen wir es Einblick in die Bücher:Verlieb dich nie in einen Rockstar- Einen bekannten Rockstar in der Klasse zu haben, wäre wohl für jeden das Größte, nur nicht für Zoey! Das Selbiger ihr auch noch mit Freude auf die Nerven geht... für Zoey ein Supergau!Blinddate mit einem Rockstar- Serena hasst Simon, Simon tut so, als würde er sie nicht kennen. Für Serena ist klar, der gutaussehende Rocker verdient ihren Hass... ihre Freundinnen wollen sie ablenken, doch das geht etwas nach hinten los...Ein Rockstar kommt selten allein- Violet ist rundum zufrieden mit ihrer Welt, das Single-Dasein ist einfach, ihre Freundinnen glücklich und etwas Schokolade und ein gutes Buch retten jeden Abend. Doch damit soll Schluss sein, als David in ihr Leben tritt und in ihr Herz!...und wer nach alldem, wie ich einfach nur hin und weg ist, der kann sofort nachlegen, denn Band 4-8 sind alle bereits erhältlich.Also... Let's rock!

    Mehr
  • Die Rockstars-Reihe rockt total!

    ROCKSTARS. Alle drei Bände in einer E-Box!

    NussCookie

    01. December 2014 um 20:30

    Informationen: Bei dieser E-Box handelt es sich um eine Sammlung der Bände 1-3 von der Rockstar-Reihe, welche im Carlsen Impress Verlag veröffentlicht wurde. Diese sind: „Verliebe dich nie in einen Rockstar“, „Blind Date mit einem Rockstar“ und „Ein Rockstar kommt selten allein“ von der Autorin Teresa Sporrer. Einzeln sind die E-Books mit 232 Seiten, 189 Seiten und 192 Seiten für jeweils 3,99€ zu erstehen. Die E-Box kostet hier nur 9,99€ mit einer Seitenanzahl von 514 Seiten. Band eins und zwei sind bereits als Softcover für 9,99€ erschienen. Bislang sind fünf Bände erschienen und Band 6,7 und 8 erscheinen jeweils im 3 Monatstakt 2015. Klappentext: ROCKSTARS: Sie sind umwerfend und verwegen, spielen wie die Götter und brechen einem viel zu leicht das Herz. Wenn es jedoch drei Mädchen gibt, die sie um den Finger wickeln können, dann sind das Zoey, Serena und Violet. Jede von ihnen erlebt ihre ganz eigene Geschichte mit einem Rockstar und auch wenn es schließlich immer eine Liebesgeschichte ist, so kommen vor den Höhen erst mal jede Menge Tiefen. Die E-Box mit einem EXTRA für Rockstar-Fans: Nach jedem Band ist eine handgeschriebene Lieblinssong-Liste der jeweiligen Protagonistin zu finden! Erster Satz: Band 1: „Ich erinnere mich noch ganz genau an den verfluchten Tag, als ich Alex zum ersten Mal traf.“ (Position 51) Band 2: „Es war einmal vor langer, langer Zeit in einem weit entfernten Königreich, da lebte eine wunderschöne Prinzessin.“ (Position 3914) Band 3: „‘Hast du es verstanden, Violet?‘ “ (Position) Erwartung: Meine Erwartungen zu Beginn der Geschichte waren nicht sehr hoch. Das Genre ist zumal nicht mein Liebstes und so schlich ich um die Reihe herum, bis eben diese E-Box erschien und mir die Autorin sie als Rezensionsexemplar zur Verfügung stellte. Mit etwas Skepsis trat ich an das Buch heran, aber diese Verflog schon nach wenigen Seiten. Je mehr ich gelesen habe, desto höher wurde meine Erwartungshaltung den anderen Bänden gegenüber. Diese hohen Erwartungen wurden jedoch nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil. Covereindrücke: Das Cover ist im Stil der Rockstarbände gehalten und zeigt ein Mikrophon. Es sieht schick aus, allerdings bevorzuge ich die Cover der Einzelbände, da sie einfach viel schöner aussehen und die Stimmung zu den einzelnen Bänden anregender wiedergeben können. Auf dem Cover wird zwar der Bezug zur Musik dargestellt, aber die Emotionen kommen nicht so sehr rüber, wie wenn man sich die Einzelbände anschaut. Meinung: Im Folgenden werde ich kurz meine Meinung zu den einzelnen Büchern erläutern und dann noch etwas abschließendes Schreiben. Band 1: „Verliebe dich nie in einen Rockstar“ Für mich war Band 1 der bislang beste Teil der Reihe. Hier werden alle Personen eingeführt und man bekommt ein gewisses Verständnis für diese ganz besondere Mädchenclique. Man merkt schnell, dass die einzelnen Charaktere so unterschiedlich sind wie Tag und Nacht und irgendwie dennoch miteinander harmonieren. An Humor hat es mir zu keiner Zeit gemangelt und ich habe mich köstlichst über die Mädchen amüsiert. Mit ihren Eigenarten und liebenswerten Macken schließt man sie schnell ins Herz. Nachdem erst einmal in diese Welt eingeführt wurde, lernen wir in diesem Band die Protagonistin Zoey kennen. Sie ist 17 Jahre alt und zu anfangs recht langweilig gegenüber ihren Freundinnen. Sie interessiert sich so gar nicht für Jungs und ist eher die Brave. Man glaubt es kaum, doch sie macht eine unglaubliche Entwicklung durch, als der selbsternannte Rockstar Alex, welcher sich zu anfangs noch selbst Acid nennt, in ihre Klasse kommt. Ihre Freundinnen flippen geradezu aus, doch Zoey ist nur genervt und wird regelmäßig bis aufs äußerste gereizt. Als der Rockstar einen Anmachspruch nach dem Anderen loslässt ist sich Zoey sicher: Sie hasst diesen Kerl abgrundtief! Ohja! Aber was machen denn nur ihre dummen pubertären Gefühle? Die finden Alex nämlich gar nicht so blöd. Zoey entdeckt durch Alex ganz neue Seiten an sich. Aus der perfekten Musterschülerin wird eine sarkastische, schlagfertige und auch schlagbereite Musikliebhaberin, denn sie findet durch ihn zur Musik. Sie hat eben ihre ganz eigene At und Weise, welche sie aber nur noch sympathischer macht. Aber auch Alex bleibt durch Zoey nicht unverändert und wandelt sich von einem unsympathischen Möchtegernrockstar zu einem durchaus liebenswerten jungen Mann. Durch Zoeys Augen sehen wir sozusagen Alex Wandel und dieser ist ebenso wie Zoeys von enormem Ausmaß. Auch wenn die Geschichte natürlich vorhersehbar war, so war es das Ende in dem Sinne nicht. Man musste zwar wie es endet, aber die Umstände waren sehr überraschend, witzig und mitreißend. Somit erhält dieser Band von mir 5 von 5 Cookies. Band 2: „Blind Date mit einem Rockstar“ In Band 1 wurden wir in die Welt rund um die Rockstars und Zoeys Mädchenclique eingeführt. Diese Einführung fiel somit schon einmal für Band 2 weg und wir kennen schon alle recht gut. In diesem Band spielt Zoeys Freundin Serena die Hauptrolle. Serena mochte ich als Zoeys Freundin in Band 1 am Meisten, da sie eine besondere Eigenart hat: Sie redet von sich in der 3.Person. Was einige sicherlich nicht so prickelnd finden, habe ich hier als äußerst amüsant erlebt. Auch im Buch wird gut dargestellt, dass diese „Macke“ für ihre Freundinnen absolut nichts anstößiges ist, aber die Autorin gibt sehr wohl Einblicke auf die Vorurteile der anderen Menschen. Das hat mir sehr gut gefallen! Auch schwierige Themen sollten in Jugendbüchern angesprochen werden, deshalb Daumen hoch! Serena muss man einfach liebhaben. Sie ist keine solche Kratzbürste wie Zoey, sondern einfach nur liebenswürdig mit ihrer schrägen Art und ihrem ausgeprägten Humor. Ich konnte mich sehr gut in ihre Figur hineinversetzten, nur zum Ende hin war es dann etwas zu chaotisch für mich. Serena trifft in diesem Band auf Simon. Simon, ihr erster Freund, welcher sich scheinbar überhaupt nicht an sie zu erinnern scheint. Sie haben eine gemeinsame Vergangenheit, die vor 5 Jahren ihren Anfang nahm und dann rasch durch einen Umzug von Simon ihr Ende nahm. Jedoch hat er Serena sehr geprägt und verändert, wenn auch verletzt und so verheimlicht Serena erst einmal wer sie ist und welche Vergangenheit sie verbindet. Dies fällt ihr anfangs nicht so schwer, da sie sich auch optisch stark verändert hat, aber im Laufe der Geschichte wird aus ihrer Wut und Enttäuschung noch etwas anderes. Und auch Simon ist natürlich nicht doof und ahnt natürlich etwas. Auch hier ist der Ausgang der Geschichte von Anfang an geprägt, aber es geht nicht so einfach wie bei Zoey und Alex. Serena und Simon haben nämlich diese gemeinsame Vergangenheit, welche es ihnen nicht gerade leicht macht. Gegen Ende der Geschichte, bis endlich beide zu ihren Gefühlen stehen, ist es ein weiter und schwerer Weg. Nicht nur für das Paar, sondern auch für den Leser. Dies ist auch mein einziger Kritikpunkt der Geschichte: Das Ende war für mich zwar gelungen, aber der Weg dorthin war anstrengend, da sich Serena um ihre Gefühle selten klar ist. Viele Missverständnisse behindern zudem den schnellen Weg zum Glück und man möchte die Beiden manchmal einfach schütteln, damit sie über ihren Schatten springen. Somit erhält dieser Band von mir 4 von 5 Cookies. Band 3: „Ein Rockstar kommt selten allein“ Mittlerweile sind Zoey und Alex, Serena und Simon und Nell mit Craig ein Paar. Violet, welche eigentlich Samantha heißt, führt mit Kyle eine Freundschaft+ Beziehung und ist damit auch sehr zufrieden. Doch in Band 2 taucht eine Bedrohung für die Band auf: Alex Halbbruder David, welcher Alex damals sehr verletzt hatte als er Drogen nahm und die Band verließ. David drohte damit die Band auseinander zu reißen. Und da kommt Violet ins Spiel: Sie wird auf David angesetzt und soll ihn beschatten, um herauszufinden was er plant und gegebenenfalls seine Pläne zu ändern. So treffen die beiden also aufeinander und Violet sollte David hassen. Und das tut sie auch, oder? Wäre da nur nicht diese Anziehungskraft. David ist nämlich gar nicht der Bad Boy von dem alle sprechen. Anscheinend ist er sogar eher genau das Gegenteil von dem, was wir bislang über ihn gehört haben. Das merkt auch Violet schnell und es entstehen Gefühle, die eigentlich nicht sein sollen. Denn: Wie soll sie sich gegenüber ihren Freundinnen verhalten? Und: Wer ist dieser David eigentlich mit dieser rauen Schale und dem weichen Kern? Violet ist ein sehr empathischer Mensch. Sie besitzt die Fähigkeit sich besonders in Menschen hineinversetzten zu können. Außerdem kann sie Unmengen an Süßigkeiten vernichten ohne auch nur ein Gramm zuzunehmen. Ihre Wandlung im Buch war sehr schön mitzulesen. Sie öffnet sich nicht nur ihrem eigenen Namen gegenüber, sondern sie gibt auch endlich ihrer kleinen Stiefschwester eine Chance. Nicht nur Violet beeinflusst David, sondern in dieser Hinsicht hat David sie auch sehr beeinflusst. Nichts geht eben über Geschwisterliebe. Ich mochte es sehr, dass hier praktisch nebenbei ein neuer Charakter eingeführt wurde: Natalie. Sie ist die Hauptperson des vierten Bandes und wurde praktisch als neue Freundin von Violet ein fester Bestandteil an ihrer Seite. Sie half Violet in so mancher Situation, zu der sie ihre Freundinnen hätte sie fragen können. Denn diese hassten ja David. Diese ganze verzwickte Situation führt schließlich dazu, dass Violet sehr viele Schuldgefühle hat. Aber am Ende löst sich dann alles praktisch wie von selbst auf. Eine unvorhersehbare Wendung führt zu einem unausweichlichen Zusammentreffen. Doch obwohl ich Zoff und Streitereien erwartete blieb die Situation vollkommen entspannt. Das überraschte mich, denn ich hätte nicht gedacht dass es so friedlich von Statten geht. Das Ende war somit, trotz dem erwartetem Aufgang der Beziehung, sehr überraschend. Ich vergebe somit 4,5 von 5 Cookies, da ich mir dann doch eine nicht ganz so perfekte Lösung gewünscht hätte, vor allem weil immer wieder darauf angespielt wurde, dass ihre Freundinnen davon nicht erfahren dürfen. Abschlussworte: In dieser wundervollen E-Box treffen 3 außergewöhnliche Mädchen, welche verschiedener nicht sein könnten, auf 3 außergewöhnliche Jungen. Insgesamt gibt es somit 3 einzigartige Liebesgeschichten, deren Ende zwar schon vorauszuahnen war, aber trotzdem nie langweilig wurden. Besonders der Wechsel des Hauptcharakters war sehr gut umgesetzt. Auch wenn sie wechselten, so erfuhr man doch immer noch genau was mit den Personen der Band/ der Clique geschahen. So ist zwar eine Liebesgeschichte in sich abgeschlossen, aber im Hintergrund geht das Leben natürlich weiter und das wurde hier schön realistisch dargestellt, sodass man die langfristige Entwicklung einzelner Beziehungen im Auge behalten konnte. Trotzdem bauen die Bände aufeinander auf, deswegen würde ich das Lesen in der Erscheinungsfolge empfehlen. Besonders empfehlen kann ich euch die Songlisten nach jedem Band! Manche Lieder sind einfach nur perfekt und passen so sehr zu den einzelnen Personen. Unbedingt reinhören! Fazit: Meine Fazit zu allen drei Bänden: Unbedingt lesen! Wer auf verrückte Charaktere, lustige Beziehungen und das totale Liebeschaos steht, der muss zu den Büchern greifen. Gewürzt ist das Ganze noch mit einer fetten Prise Humor, Sarkasmus und Ironie. Fans von außergewöhnlichen Charakteren mit keinen 0815 Liebesgeschichten werden genau auf ihren Geschmack kommen. Ein Kauf lohnt sich sowas von so sehr! Aber ich an eurer Stelle würde mir sofort die Taschenbuchausgaben holen :). Meine Cookies von einmal 5, einmal 4 und einmal 4,5 ergeben insgesamt einen aufgerundeten Schnitt von 5, wer würde auch etwas anderes erwarten, 5 Cookies! Ihr wisst ja gar nicht wie sehr es mich in den Fingern juckt weiterzulesen ;)! Natalie ist ein wirklich interessanter Charakter und deshalb habe ich mir Band 4 sofort nach Band 3 bestellt. Herzlichen Dank an dieser Stelle nochmals an die Autorin Teresa Sporrer, welche mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

    Mehr
  • Absolut eine dicke Empfehlung wert!

    ROCKSTARS. Alle drei Bände in einer E-Box!

    Haveny

    13. September 2014 um 23:49

    Inhalt: Rockstars werden angehimmelt, vergöttert, geliebt, aber auch gehasst. Sie sind nicht perfekt und auch nur Menschen. Das erfahren Zoey, Serena und Violet am eigenen Leibe. Sie alle lernen kennen, wie es ist einen Rockstar zu hassen, aber auch zu lieben ... Band 1: Der bekannte und bei den Mädchen sehr beliebte Rockstar Acid kommt neu in Zoeys Klasse, da er mal wieder sitzen geblieben ist. Sie versteht gar nicht, was alle an ihm finden und seinen Künstlernamen Acid findet sie sowieso schrecklich. Doch dann besteht ausgerechnet dieser Rockstar darauf, dass sie ihm in Mathe Nachhilfe gibt und er wird nicht eher locker lassen, bis sie ihm zugestimmt hat ... Band 2: Serena will nur eines, sich an Simon dafür rächen, dass er ihr vor Jahren das Herz gebrochen hat. Doch dann tut dieser Möchtegern-Rockstar auch noch so, als würde er sich nicht an sie erinnern. Voller Wut, versucht sie ihn zu verführen, um ihm das Herz zu brechen, doch dann kommt alles anders als erwartet ... Band 3: Violet soll Alex Halbbruder David ausspionieren, um herauszufinden, was dieser plant, um die Band, Alex absoluten Traum, zu zerstören. Und natürlich wird sie sich nicht in so jemanden wie ihn verlieben, der nur  Böses für ihre besten Freundinnen und deren Freunde will. Sie versucht sich also in Davids Band einzuschleichen und  lernt ihn dadurch auch besser kennen und merkt schnell, dass er nicht so ist, wie er auf den ersten Blick scheint ...    Meine Meinung: In diesem Buch werden die ersten drei Bände der Rockstarreihe vereint. Und als Bonus gibt es nur in dieser Sammelbox zu jedem Band eine Liste mit der Lieblingsplaylist der jeweiligen Protagonistin. Ich fand es wirklich super, dass man am Ende jedes Bandes, sozusagen als krönender Abschluss, noch einmal die beliebtesten Songs der Protagonistinnen auf einem Haufen hatte. Und auch die handgeschriebenen Kommentare der Charaktere fand ich echt witzig. Mir hat es im Allgemeinen recht gut gefallen, dass in diesem Buch immer wieder Songtitel genannt und teilweise auch zitiert werden, sodass man einige neue Songs kennenlernt, aber auch an altbekannte wieder erinnert wird. Diese Songs wurden toll in die Geschichte eingebunden und trafen zudem oftmals genau meinen Geschmack.   Jede einzelne der Protagonistinnen konnte mich in ihren Bann ziehen und mit ihrer ganz persönlichen Liebesgeschichte verzaubern. Nachdem ich Zoeys Geschichte gelesen hatte, dachte ich, dass die anderen unmöglich genauso gut werden könnten und dann las ich die zweite und sie gefiel mir dennoch genauso gut und bei der dritten war das nicht anders. Jede Protagonistin ist einfach einzigartig und konnte mich schnell verzaubern. Ich konnte mich mit allen dreien gut identifizieren und erlebte gemeinsam mit ihnen eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Nun, nachdem ich alle drei Bände gelesen habe, kann ich wirklich nicht sagen welcher mir am Besten gefallen hat, denn alle drei waren auf ihre Art und Weise einzigartig.   Dann sind da natürlich noch die männlichen Protagonisten, die es auch wirklich in Sich hatten. Ob der vorlaute Alex, der schweigsame David oder Simon. Jeder dieser drei war auf seine Weise unglaublich, ganz genau wie jede der Protagonistinnen. Man verliebte sich mit jedem Band immer wieder in einen anderen der Jungs und nun am Ende könnte ich mich für keinen von ihnen entscheiden, da jeder unglaublich gutaussehend und auch charakterlich einfach klasse ist. Egal ob derjenige eine schwere Vergangenheit hinter sich hat, oder ob, ihn die Vergangenheit immer noch nicht loslässt, sie alle finden die Person, die ihr Herz höher schlagen lässt und die sie dringend brauchen, um glücklich zu sein.   Ich liebe den Schreibstil der Autorin. Es ist unglaublich witzig, wie sie die Geschichte der drei Protagonistinnen erzählt und sie lässt alle drei immer und immer wieder auflaufen, sodass nur wenige Fettnäpfchen von ihnen verschont bleiben. Alle drei müssen erst einiges durchstehen, um schließlich glücklich zu werden. Es war unglaublich den dreien dabei zu folgen und mit ihnen mitzuerleben wie schwer es manchmal sein kann das Richtige zu tun, um glücklich zu werden. Ständig schlich sich mir beim Lesen dieser Bücher ein glückseliges Lächeln ins Gesicht und manchmal beneidete ich die drei sogar.    Etwas hat mich jedoch trotzdem ein bisschen gestört, denn manchmal war mir diese ganze Geschichte einfach ZU perfekt. Gut, Liebesgeschichten sind an sich immer recht perfekt, aber dass dann auch noch drei Mädchen sich ausgerechnet in drei Mitglieder ein und derselben Band verlieben?! Okay, das war dann für mich doch etwas zu viel des Guten. Zudem finde ich es schade, dass es über Nell, die vierte im Bunde bei der Freundinnen kein eigenes Buch gibt. Denn auch ihre Liebesgeschichte hätte ich gerne noch genauer mitbekommen und nicht nur so nebenbei zwischen den Zeilen. Ansonsten aber ein wirklich geniales Buch. Mein Fazit: Diese Bücherbox bietet drei tolle, supersüße Liebesgeschichten, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Sie sind es definitiv wert gelesen zu werden und punkten mit einzigartigen Charakteren. Zudem ist der Schreibstil der Autorin einfach klasse und auch die angehängten Listen mit der Lieblingsplaylist der Protagonistinnen hat es mir angetan. Mich störten lediglich Kleinigkeiten und so kann ich gar nicht anders als diesem Buch 5 Sterne zu geben.

    Mehr
  • drei romantisch-verspielte Liebesgeschichten – nicht nur für Teenager geeignet

    ROCKSTARS. Alle drei Bände in einer E-Box!

    Bambi-Nini

    02. September 2014 um 10:55

    Gesamtfazit zur E-Box: Drei Mädchen, drei Liebesgeschichten. Die drei Freundinnen sind grundverschieden, was auch über den Erzählstil in der Ich-Perspektive, in der die jeweiligen Eigenheiten zum Vorschein kommen, gut abgegrenzt wird. Die Geschichten haben alle eins gemeinsam: die Hauptcharaktere können sich am Anfang absolut nicht ausstehen... Obwohl der Ausgang der Handlung bereits zu Beginn vorhersehbar ist, sind die Stories trotzdem interessant zu lesen, da die Wege sehr unterschiedlich verlaufen und es sich die jeweiligen Protagonisten mit immer neuen Missverständnissen unnötig umständlich machen, sodass man als Leser mit der Zeit mitzuleiden beginnt.  Schön ist auch, dass zwar die Hauptfiguren wechseln, man aber trotzdem immer noch erfährt, wie sich die restlichen Mitglieder der Clique entwickeln. Die Handlungen bauen aufeinander auf, sodass man die Beziehungen über einen längeren Zeitraum verfolgen kann.  Teresa Sporrers Schreibstil ist sehr angenehm. Bildhafte Vergleiche und eine flüssige, jugendliche Sprache ermöglichen es, geradezu über die Seite zu fliegen und das Gefühlsabenteuer mit den jungen Protagonisten zu erleben.  Übrigens lohnt es sich, mal in die erwähnten Songs reinzuhören, da sind ganz nette Sachen dabei ;)   Band 1: Verliebe dich nie in einen Rockstar  Die 17-jährige Zoey interessiert sich im Gegensatz zu ihren Freundinnen nicht besonders für Jungs. Daher versteht sie auch nicht, warum alle ausflippen, als „Rockstar“ Alex in ihre Klasse kommt. Mit seinen Flirtversuchen, bringt er sie regelmäßig auf die Palme. Und dann fragt er auch noch ausgerechnet Zoey, ob sie ihm Nachhilfe geben kann..   Wie es enden muss, ist schon zu Beginn klar, aber obwohl die Geschichte weitestgehend vorhersehbar ist, ist die Art und Weise, wie es am Ende passiert, doch recht überraschend und vor allem witzig beschrieben.   Zoey hat eine sehr spezielle Art. Die Musterschülerin wirkt relativ gefühlskalt, ist schlagfertig und sarkastisch. Dank ihrer tollpatschigen Ader wird der Versuch, ihre in Aufruhr geratenen Gefühle zu bändigen, immer wieder zu einer Herausforderung.   Neben dem Hauptpärchen werden deren jeweilige Freunde eingeführt, woraus sich eine bunte Mischung an Charakteren ergibt, da jeder seine ganz besonderen Eigenheiten und Macken hat.   Alex war mir nicht sofort sympathisch. Dank Zoeys zahlreicher negativer Vorurteile über den 20-jährigen Sänger, der nun zum dritten Mal die 12. Klasse besucht, muss man auch als Leser Schritt für Schritt das Bild überarbeiten, das man von ihm entwickelt hat. Aber Alex weiß immer wieder zu überraschen.   Zoey als Ich-Erzählerin der Geschichte erlaubt intensive Einblicke in ihre mit sich selbst im Streit stehenden Gedanken. Dabei machen wiederholen sich ihre Gedanken teilweise, aber wer kann es einem gefühlsdus(s)eligen Teenager schon übel nehmen...    Band 2: Blind Date mit einem Rockstar  Fünf Jahre ist es her, dass Simon aufgrund eines Umzugs seiner Eltern weggegangen ist und damit die noch junge Beziehung zwischen Serena und Simon beendet wurde. Nun treffen sie sich wieder, aber er erkennt seine erste Liebe, die sich optisch stark verändert hat, nicht wieder. Serena reagiert verletzt und enttäuscht...   Serena, die von sich in der dritten Person spricht, aber in der Ich-Form denkt, ist die Erzählerin des zweiten Bandes der Rockstar-Reihe. Auch hier führt die Perspektive wieder zu intensiven Einblicken in ihre aufgewühlte Gefühlswelt.  Aufgrund ihrer schrägen und doch liebenswürdigen Art, mit der sie schon zuvor Sympathiepunkte sammelte, fällt es leicht, sich in die Geschichte hineinzufühlen und ihre Gefühlsabenteuer mitzuerleben.  Was die Handlung betrifft, verhält es sich ähnlich: Der Ausgang ist offensichtlich, aber der Weg dahin wieder voller Irrwege und Missverständnissen, sodass es Spaß macht, das Liebeskarussell zu verfolgen.   Die Geschichte ist nicht zu kitschig, im Gegensatz zu Alex und Zoey sind die zwei aber auch nicht soo übertrieben feindselig zueinander. Obwohl sie dagegen ankämpfen, wird die frühere Verbundenheit immer wieder sichtbar.   Band 3: Ein Rockstar kommt selten allein  Alex Halbbruder David hat diesem gedroht, seine Band zu zerstören. Violet wird auf ihn angesetzt, um herauszufinden, was er vorhat und ihn von seinen Plänen abzubringen. Dummerweise führt Violet sich unglaublich zu dem Bad Boy hingezogen. Obwohl auch hier einfach klar sein muss, wie die Geschichte ausgehen wird, war sie für mich am reizvollsten zu lesen, da ich viel weniger einschätzen konnte, was mich erwartet. Dass mehrere Charaktere hier offensichtlich Geheimnisse mit sich herumtragen, erzeugte zudem immer wieder sehr spannende Passagen.   Die Entwicklung, die Violet und David im Verlauf der Geschichte durchmachen, war interessant zu beobachten. Besonders David, von dem man bisher nicht den sympathischsten Eindruck gewonnen hat, überrascht mit seinem „weichen Kern“.   Auch diesmal wird aus der Ich-Perspektive von Violet erzählt. Schon zuvor wurde deutlich, dass sie eine Schwäche fürs Essen hat, was sich sowohl in ihrer Sprache (z.B. bei Vergleichen) als auch in den Kapitelüberschriften widerspiegelt und damit ihren ganz eigenen Stil kennzeichnet.   Schön fand ich die Einbindung von Natalie, der Hauptfigur des vierten Bandes. Auch sie ist einer der Charaktere mit einem Geheimnis und ich musste wirklich Schmunzeln, als ich die Zusammenhänge erkannt habe, die zunächst immer nur mit winzigen Hinweise angedeutet wurden.

    Mehr
  • eine super reihe

    ROCKSTARS. Alle drei Bände in einer E-Box!

    Blacksally

    31. August 2014 um 22:11

    Das Cover: Ich finde es ist sehr passend zum Thema und zum Buch. Ich mag das Cover sehr gerne, es sieht aus als würde man direkt auf der Bühne stehen mit dem Mikro vor dem Gesicht :) Die Protagonisten: Zoey: Sie ist sehr flapsig und ich fand sie eher ein bisschen nervig. Sie stänkert ständig rum, ist laut und temperamentvoll. Doch ich muss sagen in dem Band in dem sie die Protagonistin war hat sie mir schon Spaß gemacht und ich mochte den ersten Band auch am liebsten Serena: Sie hat nen kleinen hauweg, sie redet nur in der dritten Person von sich (womit ich sie als Freundin wohl längst in die Klapse gesteckt hätte) und ist eher im Hintergrund. Sie fällt nicht sonderlich auf und auch eine ruhige, ich mochte sie jedoch sehr gerne. Samantha: Alle nennen sie Violet, da sie violette Haare hat und es ihre absolute lieblingsfarbe ist. Sie ist eher auffällig und ich finde auch sehr sympatisch, die Geschichte mit ihr hat mir auch supergut gefallen und ich mochte sie als Protagonistin als zweitliebstes. Der Schreibstil: Den Schreibstil fand ich einfach wunderbar, es wurde immer pro Buch von der jeweiligen Person geschrieben (Band 1 Zoey, Band 2 Serena und Band 3 Samantha) und die Kaptielnamen fand ich auch immer super ausgewählt. Von der Sorte könnte ich noch viele Bücher lesen, weil es einfach spaß macht und es nicht allzu kompliziert ist. Die Autorin: Teresa Sporrer wurde 1994 in der kleinen österreichischen Stadt Braunau am Inn geboren. Da ihr Heimatdorf fast nur aus Feldern und Bäumen besteht, zieht es die Autorin seit ihrem fünfzehnten Lebensjahr regelmäßig auf verschiedene Rockkonzerte und Festivals. Neben ihrer Liebe zur Musik hegt sie noch eine große Leidenschaft für Bücher und kümmert sich regelmäßig um ihren eigenen Bücherblog. Momentan bereitet sich die Autorin auf ihr Lehramtsstudium vor und arbeitet an neuen Geschichten, die sehr wahrscheinlich wieder von Rockstars handeln werden. Mein Fazit: Eine tolle Reihe die mir wirklich super gefällt, ich werd mir demnächst wohl auch den vierten Band noch holen, da ich schon gerne wissen möchte wie es weiter geht

    Mehr
  • Rockstars!

    ROCKSTARS. Alle drei Bände in einer E-Box!

    Caro_Re

    07. August 2014 um 11:00

    Erster Satz Band 1: "Ich erinnere mich noch ganz genau an den verfluchten Tag,  an dem ich Alex zum ersten Mal traf." Erster Satz Band 2: "Es war einmal vor langer, langer Zeit in einem weit entfernten Königreich, da lebte eine wunderschöne Prinzessin." Erster Satz Band 3: "<>" Meine Rezension: Im ersten Band lernt man zunächst die wichtigsten Charaktere kennen. Die vier Freundinnen Zoey, Nell, Serena und Violet können nicht unterschiedlicher sein, doch sie sind durch nichts zu trennen. Sie erzählen sich alles und unternehmen viel.  Zoey ist im ersten Band die Protagonistin, man lernt sie als sehr pflichtbewusstes Mädchen, welches sich ihren Eltern nicht widersetzt, kennen. Doch als der Rocker Alex, Mitglied einer Rockband, in ihre Klasse bekommt, sorgt er dafür, dass sie ihre rebellische Seite zeigt. Auch wenn sie immer wieder beteuert, keine Gefühle für Alex zu haben, merkt man ihr dennoch an, dass genau das Gegenteil der Fall ist. Band 2 wird aus Serenas Sicht und über ihre Liebesgeschichte geschrieben. Nach und nach lernt man sie besser kennen, erfährt, warum sie zum Beispiel in der 3. Person von sich redet. Schon im ersten Band erkennt man die Unstimmigkeiten zwischen ihr und Bandmitglied Simon, doch man weiß nicht, woran es liegt. Mit Voranschreiten der Handlung wird man Teil einer gefühlvollen Liebesgeschichte. Zuguterletzt hat man das Vergnügen mit Violet, eigentlich Samantha. Sie kommt aus reichem Elternhaus, macht sich daraus aber nichts. Sie wünscht sich sehr, dass sie sich endlich mal verliebt, doch bisher ist der Funke noch nicht übergesprungen. Dann will sie ihren Freundinnen und der Band helfen und begibt sich auf eine Undercover Mission, in der sie Alex Halbbruder David ausspionieren soll. Außgerechnet in ihn verliebt sie sich, eine Beziehung würde aber einen Verrat an ihren Freunden sein... Was die Handlung betrifft, konnte mich jeder einzelne Band auf seine eigene Weise für sich gewinnen. Schon zu Beginn wusste bzw. ahnte man, wie die jeweilige Geschichte ausgeht. Es stört nicht wirklich, aber es nimmt etwas an der Spannung in Hinblick auf die Liebesgeschichten. Die Idee mit der Band und dem Drumherum ist schön jugendlich gehalten und beschäftigt sich mit typischen Teenagerproblemen. Geschrieben ist die Geschichte aus der persönlichen Sicht der jeweiligen Protagonistin, sodass man von dieser die geballte Ladung Gefühle abbekommt. Die Bücher sind so geschrieben, dass vor allem die Gefühle übermittelt werden. Der Schreibstil ist sehr jugendlich gehalten, sodass die Bücher sehr ansprechend sind. Man kann so leicht in die Geschichten eintauchen. Fazit:  Die ersten drei "Rockstars" Bände lassen sich supergut hintereinander lesen, da sie zeitlich aneinander anschließen. Jede Geschichte hat ihren eigenen Charm, für jeden Mädchentyp ist ein Junge, pardon Rockstar, dabei ;)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks