Teresa Toten Beware that Girl

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Beware that Girl“ von Teresa Toten

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • LovelyBooks Literarische Weltreise 2017

    Reise um die Welt
    Ginevra

    Ginevra

    Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr (wieder) Lust auf eine literarische Weltreise im Jahr 2017? Dann lasst uns gemeinsam durch 21 verschiedene Lese- Regionen reisen! Die Aufgabe besteht darin... - 12 Bücher in einem Jahr zu lesen; - Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen); - Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen. - Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen; - Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen; - Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen, dabei sind 2 Kurzmeinungen erlaubt. - Eure Beiträge werde ich verlinken; - Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich; - Genre und Erscheinungsjahr sind egal: - Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt! Diese Challenge eignet sich für Neuerscheinungen aller Kategorien, um den SuB endlich mal weiter abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren. Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlost Lovelybooks am Ende des Jahres ein kleines Buchpaket! Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Viele tolle Tipps und Empfehlungen findet ihr auf der Seite der LIterarischen Weltreise 2016:  https://www.lovelybooks.de/autor/Lily-King/Euphoria-1117239512-w/leserunde/1210564360/ Dann wünsche ich uns allen... Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездки Счастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! - 旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。- Gute Reise! TeilnehmerInnen: ambermoonArgentumverde Arietta Aleida ban-aislingeach Bellis-Perennis Beust black_horse britta70 buchjunkie Buchraettin Buecherwurm Caroas carathisCaro_LesemausChattysBuecherBlog Code-between-lines Cornelia_RuoffCorsicana CosmoKramer danielamariaursula Elke elmidi faanie fasersprosse Fjordi Florenca Fornika Gela_HK Gelinde Ginevra Gruenente gst Gwendolina haberland86 Hamburgerin hannelore259 Harlequin histeriker Hortensia13 Igela Igelchen Isador Jari jeanne1302 lehmasLeonoraVonToffieFee leselea lesebiene27 lieberlesen21 Jisbon JuliB kingofmusic kleinechaotin krimielse LibriHolly Luiline marpije miss_mesmerized monerlnaninka Nelebooks  niknak Nisnis paevalill Pagina86 papaverorosso parden peedee Petris PMelittaM postbote saku Schlehenfee schokoloko29 seschat Sikal StefanieFreigericht sursulapitschi TanyBee TraubenbaerulrikerabeValabe vanessabln vielleser18 wandablue waschbaerin Wedma Wermoewe Wichellawidder1987 WollyYolande

    Mehr
    • 1154
  • Solider YA-Thriller

    Beware that Girl
    HarIequin

    HarIequin

    19. February 2017 um 20:19

    „I’m not a pathological liar and I don’t lie for fun. I only lie because I have to.“ (S.3) „Beware that Girl“ war ein spontaner Kauf im Buchladen ohne jegliches Vorwissen, also ging ich vollkommen ohne Erwartung an das Buch heran – was oft von Vorteil ist. Angepriesen wird es als „a deeply twisted thriller“ über zwei Mädchen auf einer Privatschule. Kate sucht sich dabei gezielt Olivia als Freundin aus, um mit ihrer Hilfe ein besseres Leben in der Oberschicht anzufangen. Das Setting ist sehr abwechslungsreich, obwohl nur wenige Orte in New York vorkommen. Es wechselt zwischen Kates ärmlichen Wohnplatz in Chinatown und der eher reichen Welt von der Privatschule „Waverly“ und Olivias Zuhause. Sprachlich ist der YA-Thriller durchaus Genre-gerecht; nicht nennenswert herausragend, aber angemessen. Der Fokus sollte hier auch auf der Handlung und der Spannung liegen. Nur manchmal kam sie mir ein wenig holprig vor, ohne dass ich den Finger auf etwas Konkretes legen könnte. Der Klappentext ist hinsichtlich der Charaktere etwas irreführend. Es geht gleichermaßen um beide Mädchen, nicht nur um Kate. Die Perspektive wechselt bei jedem Kapitel zwischen den beiden; dabei sind Kates Kapitel in der ersten Person, Olivias hingegen in der dritten Person geschrieben. Obwohl Kate weit entfernt von einem liebenswerten Charakter ist, stellte sie sich doch als empathischer und sympathischer heraus, als anfangs vermutet. Olivia bekommt man nicht richtig zu fassen (wohl wegen der gewählten Erzählperspektive), was ihre Beweggründe umso ominöser und die Geschichte spannender macht. Beide Mädchen haben Geheimnisse, hauptsächlich aus ihrer Vergangenheit, die sich dem Leser langsam entfalten. Kate und Olivia sind nicht die typischen jugendlichen Protagonisten, mit denen sich der Leser identifizieren kann, was ein riesiger Pluspunkt für mich ist. Die Autorin hat Mut bewiesen, zwei Charaktere mit Ecken und Kanten zu erschaffen. Die Gegenwart des Buches umfasst ca. sechs Monate und fängt relativ langsam an, endet dann aber schließlich in einem Debakel. So braucht die Spannung zwar etwas Zeit, nach der Hälfte wird man aber mit unvorhersehbaren Wendungen und einem fantastischen Ende belohnt. In der Hinsicht hat „Beware that Girl“ sein Versprechen von einem „twisted thriller“ gehalten. Als Fazit kann ich behaupten, dass mich das Buch positiv überrascht hat. Es ist eine Mischung aus „Gossip Girl“ meets „Gone Girl“ und ein solider YA-, bzw. psychologischer Thriller. Durch den Jugendbuch-Aspekt ist das ganze natürlich etwas abgedämpft, was Schilderungen zu Gewalt o.ä. angeht. Im Nachhinein habe ich gelesen, dass Teresa Totens Buch verfilmt wird, was ich mir sehr gut vorstellen kann. Es hatte schon während des Lesens etwas cineastisches und ich kann die Interpretation dazu kaum erwarten. Lediglich ein kleiner Abzug für die stockende Sprache (kann aber auch an meiner Wahrnehmung liegen) und den langsamen Auftakt. Ansonsten vollste Lese-Empfehlung.

    Mehr