Teresa Viejo Die Geschichte des Wassers

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(2)
(2)

Inhaltsangabe zu „Die Geschichte des Wassers“ von Teresa Viejo

Eine alte Karte und ein vergilbtes Foto sind die letzten Zeugnisse eines Ortes, der einst in den Fluten unterging - »La Isabela«, königlich-spanisches Kurbad und mondäner Schauplatz dramatischer Ereignisse. Als Álvaro de LLano im Nachlass seiner Mutter von dieser versunkenen Welt erfährt, entschließt er sich aufzubrechen zu einer Reise in eine Vergangenheit voller düsterer Geheimnisse ...

Leider sehr enttäuschend. Man erwartet eine große Geschichte es ist jedoch ein großes Durcheinander...

— VanCa

Interessante Geschichte, eher konfuse Umsetzung.

— papaverorosso

Stöbern in Romane

Eine Liebe in Apulien

Hätte besser sein können.

lesemaus301

Das Mädchen, das in der Metro las

Ein Buch mit einer romantischen Bücherliebe und einer tiefgründigen Geschichte

Blintschik

Vier Pfoten am Strand

Eine frische locker, romantische Unterhaltungslektüre für Urlaub und Strand oder einfach nur zum Abschalten

sommerlese

Eine bessere Zeit

Ich habe es auch geschafft dieses Buch bis zum Ende zu lesen. Es fiel mir schwer alle Zusammenhänge zu verstehen..

winddoors

Der verbotene Liebesbrief

Lucinda Riley meet Crime Ein sehr spannender Roman. Das Buch habe ich gemocht.

Charline-books2412

Wie man die Zeit anhält

Es ist eine Geschichte durch die Jahrhunderte die einen verzaubert und gefangen nimmt.

tinca0

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unerfüllte Erwartungen

    Die Geschichte des Wassers

    jiijii

    01. October 2013 um 12:36

    Am Titel bin ich hängengeblieben und der Klappentext hat mich neugierig gemacht - ein Mann, der seinen Vater anhand eines alten Fotos sucht und dadurch auf die Geschichte eines untergegangenen Kurbades stößt.  Die Idee ist gut, allerdings hinkt die Umsetzung. Zu viel des Guten an Intrigen, Affären, Schicksalsschlägen und Wendungen, die man teils auch nicht nachvollziehen kann. Anstatt sich auf einen, zwei oder auch drei Haupthandlungsstränge zu konzentrieren, führt die Autorin mit jeder Person eine neue Geschichte, einen neuen Strang ein. Diese werden am Schluss auch nicht aufgelöst oder in einen Höhepunkt zusammengeführt, sondern verschwinden im Lauf der Geschichte immer genauso abrupt, wie sie aufgetaucht sind. In die gleichförmige Erzählweise versucht die Autorin mit Cliffhangern Schwung zu bringen. Das gelingt ihr nicht, da sie diese an gefühlt jedem Kapitelende einsetzt. Außerdem fehlt auch hier wieder die Auflösung und der rote Faden. Man hätte aus den Ansätzen ein wirklich gutes Buch machen können, in dessen Geschichte ich mich noch gerne öfter vertieft hätte. Das ist es aber leider nicht geworden. 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks